DAX+0,68 % EUR/USD-0,06 % Gold-0,42 % Öl (Brent)-0,46 %

Spütz-immer noch verachtet! - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Spütz-das Aschenputtel der Deutschen Börse!

Jetzt noch einmal unglaubliche Kaufkurse.

Wenn der Chart nicht lockt:
http://194.126.132.140/chart/si_wso_ccl.cgi?uid=&iid=&wkn=727710&ex=FSE&ctyp=100001&typ=2&ind0=SMA-38&ind1=VOL&ind2=&ind3=&time=240

Erwartete Dividende von 1,49 Euro je Aktie, Beteilgungen an der Deutschen Börse, Lang & Schwarz und weitere, Übernahmephantasie, KGV von unter 5.
Widerstand bei 10,50 gehalten, allein Charttechnisch eine Chance von mindestens 20%. Aber das ist mir viel zu wenig.
Bin ich der einzige der das so sieht?
Viel mehr Eigentümer kann es ja nun bald nicht mehr geben.
Und der Preis ist ein Trauerspiel.

-EIGENKAPITAL VON 66 MILL EURO
-STILLE RESERVEN VON 40 MILL EURO
-NETTOVERMÖGENSWERT RUND 18E JE AKTIE !!!

-ALLEIN DIE 1,18 % BETEILIGUNG AN DER DEUTSCHEN BÖRSE AG STEHT MIT 878000 EURO IN DEN
BÜCHERN ::::: WERT UM DIE 30 MILL EURO !!!!
Muss sagen, ich warte schon lange, daß die Aktie entdeckt
wird. Habe noch zu Kursen gekauft als bei 40 Euro der Wert
empfohlen wurde.
Pressemitteilung zum 3. Quartal

Düsseldorf / Frankfurt am Main, 16. November 2000


Spütz AG stabil auf neuem Kurs


Die Spütz AG hat den Turbulenzen des Marktes im 3. Quartal standgehalten
und mit einem Gewinn von EUR 84.000 für diese 3-Monatsperiode abgeschlossen.

Die Kostenseite stabilisierte sich trotz des weiter vorangetriebenen Aufbaus
neuer Geschäftsfelder auf niedrigem Niveau und konnte somit die geringeren
Handelsgewinne und Provisionseinnahmen des durch ein schwieriges Handels-
umfeld gekennzeichneten Quartals ausgleichen.

Die Veräußerung des Rentenhandelsgeschäfts zu Anfang des Jahres 2000
erwies sich somit als richtiger Schritt: Im 9-Monatsvergleich werden die durch
diese Maßnahme gesunkenen Provisionserträge von höheren Handelsgewinnen
im Bereich Aktien im Ergebnis kompensiert. Der aufgelaufene Jahresüberschuß
2000 liegt jetzt mit EUR 3,4 Mio deutlich über dem anteiligen Vorjahres-
ergebnis (EUR 2,5 Mio).

Im Bilanzposten "Beteiligungen" wird die im 2. und 3. Quartal angelegte Saat
ausgewiesen, welche langfristig die neuen Früchte der Spütz AG hervorbringen
wird. Auf kurzfristige Sicht erwarten wir im 4. Quartal wieder eine Verbesser-
ung im angestammten Handelsgeschäft, und dadurch auch ein insgesamt
erfreuliches Jahresergebnis.
Kanal 1
Ist ja alles prima! Nur der Kurs will nicht so.
Denke wir werden erst einmal den Jahresabschluß , incl. neuer Jahresbeginnzahlen abwarten müssen.
Bei dem jetzigen Umfeld ist nicht allzuviel zu erwarten.
Habe Spütz im Depot und bereue dies allmählich. Ein Blick auf
die aktuelle Gewinn u. Verlustrechnung erklärt auch den schwachen Kurs.
Der von 2.45 Mio auf 3.40 Mio gestiegene Jahresüberschuß ist doch Augenwischerei.
Die Provisionserträge sind im Vorjahresvergleich von 20.7 Mio auf 13.3 Mio gefallen.
Ist das nicht das Kerngeschäft eines Maklers ? Auch andere Erträge können diesen
Rückgang nicht ausgleichen. Die Summe der Erträge ist um über 3 Mio niedriger als
im Vorjahreszeitraum. Zu einem Anstieg des Jahresüberschusses kommt Spütz durch Kostensenkung
im Personalbereich (2.3 Mio) und Kostenverschiebung ( Risikovorsorge = 0!, verminderte Abschreibungen).
Nach den einleitenden Worten zum Quartalsbericht liegen die Hoffnungen für einen
Ertragszuwachs in 2001 bei Spütz denn auch auf den in der Bilanz unter Beteiligungen
geführten Vor-IPO Beteiligungen.(Der Anteil an der dt.Börse wird sicher nur notfalls zu Geld gemacht)
Kann man nur hoffen, daß die beiden Beteiligungen Ihr Geld wert sind, denn so bald wird es
einen Run auf Seifenblasen und 500 fache Kurs Verlustverhälnisse sicher nicht geben.
Weiß jemand näheres über die beiden Vor-IPOs ?
Habe auch Spütz im Depot, bereue es aber nicht.
Was oben genannt wird stimmt. Eine Aktie ist 18E vom inneren
Wert her. Dann noch die Beteiligung an der dt. Börse.
Phantasie für Uebernahmen daher genug vorhanden. Und vergesst
eines nicht. Dezember - März sind gute Boersenmonate. Da
wird das Geschaeft wieder brummen. Und wiegesagt:
Innerer Wert 18E, akt. 10E. Jeder kann sich ja mal das
Chance/Risiko Verhältnis selber ausrechnen. Also ich bleib
dabei und bei 20E sprechen wir uns in 2001 wieder.

Snoopy9
Sind die 10 / 11 € jetzt der Boden ?
Habe mir zu 11 € noch mal nachgekauft.
Ob 10 oder 11 E spielt nicht die geringste Rolle.

Spütz ist wirklich substanziell völlig verkannt, wobei
Spütz selbst in der Vergangenheit zum negativsten Image unter
der WP Händlern genügend beigetragen hat.
Aber das ist eigentlich DIE Chance.
Bin in SPÜTZ investiert, mehr aus Neugier, wie stark der turnaround ausfallen wird, der
nach dem Börsengewitter Anfang 2000 kommt und auch die Segmente WP Händler / Makler /VCs
stark nach oben treiben wird.
Mein Kursziel liegt bei 30 / 35 E, da mag man lächeln. Spricht aber alles dafür, dass wenn es hochgeht, sehr, sehr steil nach oben geht.Immerhin kommt Spütz von 48 E und vor dem IPO würden Sensationskurse im Graumarkt von 85 E bezahlt.

Die haben sich inzwischen, wie man hört, gewaltig umorganisiert zu einem sehr modernen und zukunftsorientierten Unternehmen. Waren früher stockkonservativ.

Mal sehn

Gruß

PeerSaldo
@peersaldo,
vorab, Dein Kursziel ist absolut absurd hoch, es sei denn, es handelt sich um eine 3 - 5 Jahresprognose.
Immerhin, und das fällt positiv auf, die Aktie hat sich in letzten Wochen in einem extrem schwierigen Umfeld erstaunlich gut gehalten, insbesondere auch im Vergleich zu anderen Brokern, wie z.B. Baader, die völlig kursverfallen sind.
Übrigens, erstaunlich gut hält sich auch Fritz Nols, eine der wenigen Aktien, die im Jahresvergleich zugelegt haben.
Es bleibt dabei. Innerer Wert 18E, akt. 11E. Daraus folgt:
Aktie ist brutal unterbewertet. Ergo ein glasklarer Kauf.
Und: Der Januar steht kurz bevor...
Der innere Wert der Aktie ist nur marginal interessant, da es sich dabei nicht um die Werte handelt, zu denen man verkaufen könnte (selbes Problem wie z.B. Sparta oder Balaton).

Spütz hat ein chaotisches Rechnungswesen und hat schon einmal völlig überraschend Gewinnprognosen zurücknehmen müssen. Die letzten beiden HVen endeten jeweils im Eklat. Mit Spütz hat man seit Ende 1998 sein Kapital um fast 80% vernichten können. Deshalb glaube ich, daß noch längere Zeit diese Aktie mit einem Bewertungsabschlag gehandelt wird.

Im nächsten Hoch könnte Spütz auf 14-16 Euro laufen. Bei so vielen unterbewerteten Aktien zur Zeit klingt das nicht berauschend. Spütz muß zuerst zeigen, daß es zuverlässig ist, seine Anleger informiert, Wachstum generiert und dabei Gewinne liefert. Das steht alles noch aus.

Große Gefahr ist aber, daß zur Zeit der Wert von Zockern wiederentdeckt wurde, die bei ca. 10-11 Euro einsteigen und bei 13-14 Euro wieder Kasse machen wollen. Da muß die Aktie auch erst mal durch.
Und daß die Graumarktkurse, die vor der Emission geboten wurden, von der Makler-Hausse 1998 geprägt waren, absolut absurd waren und auf absehbare Zeit nicht, vielleicht nie, wiederkehren, ist schon eine Trivialität.
zumindest kommt wieder einmal ein bißchen
diskussion auf, war verdammt ruhig in
letzter zeit.


ich bin jedenfalls mal gespannt ob die in diesem
jahr wieder eine dividende zahlen werden.
( 1999 waren es ja noch 0,50 euro)

der kurs ist scheinbar durch die diviende abgesichert.

hb.
hallo Ihr spütz investors.

Ich glaube, dass die spütz aktie
unterbewertet ist. einen ausbruch
erwartet ich zwar nicht in die ehemaligen
höhen von 100 euro. doch aufgrund es KGV und
der evtl. dividenden - zahlung (zahlt emt tv dividende??)
IST DIESER WERT NACH MEINEM ERMESSEN EINER; MIT DEM man
ODER FRAU IN DEN NÄCHSTEN 2 jahren ein gewinn von 50%
machen kann. also nichts für zocker oder daytrayer
(kann ich sowieso nicht leiden.)

gruß und schöne weihnacht.
Eigentumsverhälnisse bei Spütz:

20%: Van der Moolen N.V.
11%: Fam. Spütz
7% : Helmut Fröhlich
62%: Freefloat

Bei Betrachtung des Inneren Wertes und der Qualtität und Phantasie der SpützAG, sollte sich bald jemand finden, der sich erbarmt und den Spützaktionären ein nettes Übernahmeangebot machen.
Dem "Spütz-Management" gelingt es offensichtlich nicht die Perspektiven des Unternehmens zu kommunizieren, dann ist eine Übernahme für Aktionäre die beste Lösung.
hi zusammen,


richtig ruhig geworden im board um spütz !

die neuen aktien der deutschen börse scheinen ja
sehr begehrt zu sein, daß man die altaktionäre
(u.a.spütz) schon "bittet" auf die bezugsrechte zu
verzichten.

ich bin mal gespannt auf die emissiondaten und
auf die anschliessende "verteilung des mangels"

hb.
Endlich!
Der wahre Wert von Spütz wird erahnt.
Jetzt geht es noch weiter aufwärts.
Dank der Deutschen Börse.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.