DAX-0,48 % EUR/USD+0,04 % Gold+0,10 % Öl (Brent)+0,46 %

ADVANCED MEDIEN 1.330.000 Aktien zu 3 Euro wenn das nicht oberfaul ist!!! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

hallo Leute,

welcher institutionelle Anleger geht so unseriös mit Anlegergeldern
um, daß er Aktien für den doppelten Preis wie an der Börse gehandlet,
direkt vom Unternehmen kauft. Da ist doch was oberfaul. Hier wollen
doch nur welche den Kurs nach oben ziehen. Es wäre doch mal interessant
wer der institutionelle Anleger ist! Vielleicht e-m-s ?
Auf jeden Fall habe ich heute morgen mal mit dem Bundesaufsichtsamt
gesprochen.


mfg. J.P.
advanced bei 1,7 !! wie gehts weiter?? ist in den nächsten tagen mit weiteren news zu rechnen?
EMS-Chef: Advanced Medien soll mit
neuem Geschäftsmodell auf die Beine
kommen


FRANKFURT (dpa-AFX) - Die finanziell angeschlagene Advanced Medien
AG will ihr Geschäftsmodell ändern und den Vertrieb auf die in den
USA eigenproduzierten Filme von Wolfgang Petersen und der Firma UFO
ausrichten. Der Vertrag mit Star-Regisseur Wolfgang Petersen sei durch
die Schieflage bei Advanced Medien nicht in Gefahr, sagte EMS-Chef
Werner Wirsing der "Euro am Sonntag". EMS New Media AG hatte
trotz der finanziell kritischen Lage des Filmrechtehändlers seinen
Advanced-Anteil auf über 25% aufgestockt.

Vergangene Woche wurde der Vorstands-Chef von Advanced Medien
entlassen. Mit neuer Frontbesetzung und einer Finanzspritze soll der
Filmrechtehändler nun aus der Krise geholt werden.

Wirsing rechne mit Verlusten im zweistelligen Millionenbereich. "Die
Verluste bei Advanced werden nicht nur im operativen Bereich entstehen,
sondern vor allem durch Sonderabschreibungen auf den
Filmrechtebestand", fügte der EMS-Chef hinzu./as/sk
Na, was hat denn das Bundesaufsichtsamt erzählt ???
Das schlimme ist, das die meisten hier nicht den blassen Schimmer von wirtschaftlichen Zusammenhängen haben.
@ ShareholderCGN,

das Bundesaufsichtsamt wird der Sache nachgehen! Zum Punkt
wirtschaftliche Zusammenhänge, vielleicht schaust du mal
kurz auf meine Page www.top-trader.de, dann siehst Du welche
Ahnung ich habe.

Wer von euch würde für Adv. Medien 3 Euro bezahlen, wenn er
sie über Monate zwischen 1 - 1,5 Euro an der Börse kaufen kann?
Niemand? ist ja merkwürdig!

mfg. J.P.
@ top trader

Sag uns doch mal, wie Du die Kapitalerhöhung vollzogen hättest?
Hätte der inst. Abnehmer etwa die doppelte Menge zum Preis von 1,50 erhalten sollen?;)

Und das Bundesaufsichtsamt hast Du nicht zufällig mit was anderem verwechselt?
Tolle Seite, Selbstdarstellung pur. Deine Presseberichte enden ja merkwürdigerweise 1998. In der Zeit von 95 - 99 konnte jeder Trottel an der Börse Kohle verdienen. Das ging wie Dartpfeile werfen mit verbundenen Augen.
Vielleicht solltest Du einmal darüber nachdenken, das es im Fall Advanced wohl eher darum ging, der Firma frisches Eigenkapital zuzuführen und nicht um den Zock irgendeines Fonds an der Börse.
@ Mr.TC

hier ist die Nummer 069 959520 ihr könnt gern nachfragen!

Der Gedanke mit der doppelten Stückzahl ist gar nicht so schlecht!

mfg. J.P.

PS. Dieser Thread sollte nur eine kleine Anregung sein, daß
man sein Gehirn bei Ad-hoc Meldungen immer mal mit einschalten
sollte. Da ich selbst keine Adv. Medien handel ist dies meine
letzte Meldung zu diesem Thema!
Die Seite ist echt der Kracher im Quadrat.
Die TopTrader AG LOLOLOLOLOL.
Sollte wohl an den Neuen Markt ?? Zu spät .....

Gruß shareholdercgn, der vor Lachen auf dem Boden liegt.
@ ShareholderCGN,

ich habe 98 festgestellt das ich an der Börse mein Geld noch
leichter verdiene. Außerdem habe ich im letzten Jahr selbst
ein Aktiengesellschaft gegründet. Vielleicht schaust du mal
auf http://www.tomorrow-business.de/aktien_fonds/einsteiger/boer…

mfg. J-P.
@Mr.TC
was wäre, wenn die Kapitalerhöhung nicht käme? Wäre Advanced Medien nicht verplichtet gewesen, den Konkurs anzumelden?
Also wenn die Banken wahscheinlich nicht mehr geben und jemand das Doppelte im Rahmen einer Kapitalerhöhung hinlegen muß (wahscheinlich letzte Rettung), fragt man sich wieviel Gewinn für die übrigen Anleger noch herauskommen soll?
Wird ewig eine Träumeraktie mit viel Schauspielerei bleiben.

:cool: EuTr
AM wäre das Geld ausgegangen, daß haben sie ja in ihrer Meldung betont.
Mit den 3 Euro wollte man sicher auch ein Zeichen setzen, daß man an das Unternehmen glaubt.
Gewinne wird es erst geben, wenn das Unternehmen umstrukturiert und Erlöse aus den Petersen Filmen zurückfließen.
In diesem Thread geht es eigentlich nicht mehr um DVN. Jeder der damit zockt, ist sich des Risikos aber auch der Chancen bewusst. Davon kann man mal ausgehen.
Besser ist die Lachnummer mit dieser TopTrader AG. Man muß sich diese Page mal ansehen und mal darüber nachdenken, das sowas vor drei, vier Jahren noch funktioniert hätte. Ein gewisser Herr Endemann !! hat sich ja auch mit Seiten, die niemand braucht und niemand anschaut die Anleger abgegriffen.
Am allergeilsten ist das Board of Direktors auf der toptrader.de.
Naja zum Glück gibt er zu Bankkaufmann zu sein und die haben ja bekanntlich von der Wirtschaft und der Börse null Ahnung, sondern hängen lediglich die Fahnen in den Wind.
@ ShaeholderCGN,

ich weiß nicht was die Page mit meiner Aktiengesellschaft
zu tun hat. Die AG ist ausschließlich im Börsenhandel tätig.
Die Page ist eigentlich nur für Freunde und Bekannte gedacht und
du wirst lachen ich verdiene sogar nebenbei noch Geld damit!

mfg. J.P.


PS. hast du dir mal die folgende Seite angesehen
http://www.tomorrow-business.de/aktien_fonds/einsteiger/boer…
Ok, Du bist unser Guru, was sollen wir kaufen?


Jürgen Peters



Ob "Capital-Cup", "Börse-Online4kampf" oder Telefonbörsen der Sparkassen von Dortmund bis Berlin - Jürgen Peters kennt sie alle. 25 Börsenspiele hat der 42-Jährige nach eigenen Angaben innerhalb von sieben Jahren gewonnen und mehrere Hunderttausend Mark Siegprämie eingestrichen. Heute gibt er auf einer eigenen Website Finanztipps.
Seinen ersten Gewinn, 5.000 Mark, ergatterte Peters 1992 beim Börsenspiel des Bayerischen Rundfunks. In den folgenden Jahren nahm er bisweilen an vier bis fünf Spielen gleichzeitig teil und passte seinen Tagesrhythmus ganz den Abläufen am Börsenmarkt an: "Morgens um kurz nach sechs habe ich mich schon über den nachbörslichen Handel in New York informiert und die Zahlen aus Asien gecheckt, danach ausgiebig Charts studiert." Er zeichnet Trendlinien in die Charts ein, studiert die Verläufe und sucht die Punkte, an denen der Kurs ausbricht. Gelegentlich vollzieht er auch die Orders seiner Mitspieler per Chartprogramm nach. Seine Taktik: Schlusskurse auf dem amerikanischen Markt abwarten und erst in den letzten zehn Minuten ordern. Während der Spielphasen habe er sein Büro nicht einmal zum Mittagessen verlassen, erzählt Peters. "Meine Frau sah mich seltener als zu der Zeit, als ich noch angestellt war."

Schon in den 80er Jahren begann der gelernte Automechaniker und einstige Hausmeister an der damaligen Terminbörse zu spekulieren. "In der Zeitung sah ich beim Überfliegen, welche Kurssprünge möglich waren und wollte auch davon profitieren." Statt zu verreisen investierte er 5.000 Mark in VW-Calls, hörte beim Rasenmähen zwischendurch am Autoradio die Kassakurse. Am Jahresende waren die Werte, auf die er gesetzt hatte, von fünf auf über 100 Mark gestiegen.

Zwei Jahre später bat ihn der Abteilungsleiter seiner Bank im nordhessischen Melsungen, das Kreditinstitut zu wechseln: Seine Geschäfte seien zu riskant. Schließlich bekam auch Optimist Peters den Börsencrash zu spüren: 1987 verlor er alles bis auf seine Sparbriefe und ein Mehrfamilienhaus, das er sich zuvor aus Gewinnen ersteigert hatte. Doch der Autodidakt ließ sich zum Bankkaufmann ausbilden und sattelte "hauptberuflich" auf Börsenspiele um.

Peters liebste Erinnerung: die Siegerehrung des "Capital"- Börsenspiels 1992 mit André Kostolany in Wien. Als die Veranstalter allmählich nicht mehr begeistert waren, stets Jürgen Peters bei der Siegerehrung die Hand zu schütteln, verlor auch er die Lust. Er bereiste Australien, Neuseeland und die Südsee und stieg im vergangenen Jahr vom Börsentraining auf den Aktienhandel um. "Jetzt kann ich selbst am Rad mitdrehen", so Peters.

Bei den Analysen konzentriere er sich längst nicht mehr nur auf Charts: "Ich suche den Kontakt mit Firmen, lasse mir ihre Produkte und ihre Strategie erklären. Beim Kauf muss ich vollkommen von einem Unternehmen überzeugt sein." Nur einmal habe er auf die Empfehlung eines Experten gehört und sei prompt damit gescheitert. Peters Anregungen für den langfristigen Handel sind auf seiner Homepage unter www.top-trader.de zu lesen.

Peters Tipp für Börsenspiel-Neueinsteiger: Mehrere Depots anmelden und unterschiedliche Strategien ausprobieren.
@ ShareholderCGN,

ich habe mir mal gerade einen Überblick über deine Kompetenz
verschafft!

von ShareholderCGN 24.11.00 02:40:35 3812238220
Ich freue mich auf morgen und erst auf die nächste Woche wenn die Inhaber von Put Scheinen mal so richtig gegrillt werden. Ich hasse nichts mehr als A.....löcher die
auf fallende Kurse spekulieren.
Euch wird morgen endgültig der A.... unter die Decke gebunden, das gleiche gilt für unsere lieben Shortseller.



meistens führst du ja Selbstgespräche,

sehr beeindruckend!!!

mfg. J.P.
Im Unterschied zu Dir mein Guter prahle ich hier nicht mit Kompetenzen rum.
Es bleibt jedenfalls dabei, das Shortseller sowie Besitzer von Putoptionen nicht weiter als miese Kellerratten sind, die sich an den Kapitalverlusten anderer Leute bereichern. Aus diesem Grunde brauchen diese Leute ( professionelle Shortseller ) in den USA auch eine Armee von Bodygards um nicht auf offener Strasse erschossen zu werden.

Den Link zu Deiner TopTrader AG, in dem Du ja den Vorstand und Aufsichtsrat präsentierst hast Du ja jetzt ganz schnell entfernt.

Im übrigen führe ich bei w:o nur sehr selten Selbstgespräche, wie Du hier in diesem Thread ja eindrucksvoll feststellen kannst.
@ Mr.TC,

ich werde hier sicher keine Aktien puschen. Solang wir keine
klare Bodenbildung sehen, wäre jede Empfehlung unseriös. Der
einzige Wert in meinem Depot ist Adv. Vision, aber nur weil
der Cashbestand des Unternehmens höher liegt wie der aktuelle
Börsenkurs. Es gibt sicher einige interessante Unternehmen
die schon sehr billig sind, aber vielleicht sehen wir noch
günstigere Einstiegskurse. Ich denke 2001 ist nur etwas für
Zocker, ab 2002 wird es wieder besser.

mfg. J.P.
@ ShareholderCGN,

warum sollte ich den entfernen, du bist sicher auf Top Loft
gekommen. Das ist eine Firma in South Africa die ich gerade
kaufe, die wird deshalb auch erst im Mai verlinkt!

Bei Shortseller könnte ich dir sogar teilweise zustimmen, aber
wenn das Unternehmen gut ist und die Anleger auch davon überzeugt
sind kann kein Shortseller die Kurse langfristig nach unten
ziehen, es sein denn, er will sich die Finger verbrennen.
Wenn ich mir aber den Neuen Markt so anschaue haben wir doch
sehr viel schlechte Unternehem, wo das Hauptbestreben der
Vorstände war, ihr Unternehmen an die Börse zu bringen und
richtig abzuzocken! Ausnahmen bestätigen die Regel!

mfg. J.P.
Stimmt, der Link funktioniert wieder und die entsprechende Seite hast Du ja zum Glück etwas aufgeräumt, sah heute morgen ja furchtbar aus.

Es waren weniger die Vorstände als vielmehr die Emmisionsbanken, die abgezockt haben. Oder hättest Du als CEO einer AG nein gesagt bei dem verlockenden Angebot, mal eben ausgesorgt zu haben ?

Ich jedenfalls behaupte, das die Mehrheit der am Neuen Markt gelisteten Unternehmen gar nicht so schlecht ist. Schwarze Schafe gibts natürlich immer, aber das sind eher die Ausnahmen. Aber logischerweise werden selbstverständlich einige Unternehmen in diesem Marktsegment nicht überleben.

Ich sehe, wir verstehen uns ja schon besser.

Was läuft in RSA ?? Ich hab seit acht Jahren ein Haus Franschhoek.
@ Shareholder,

ich denke es geht langsam aufwärts, ich habe mir in Kapstadt
( City Bowl ) ein Penthouse gekauft und überlege im Sommer
ganz nach Kapstadt zu ziehen. Die Währungsseite sieht sehr
interessant aus, es könnte sein das wir auf dem aktuellen
Niveau die Trendwende sehen, wenn nicht ist auch gut um so
mehr gibst für unser Geld. Bin im April wieder unten und schaue
mir nochmal ein paar Häuser an.

mfg. Jürgen Peters

PS. Ich hätte mir im Dez. nicht nur das Penthouse sondern
auch das Depot voll DeBeers kaufen sollen.
@toptrader + shareholder

Tut mir leid, wenn ich auf die persönliche und vulgäre Ebene abgleite, aber habt Ihr A...löcher nichts anderes zu tun, als hier im Thread Euer Ego zu stärken ?

Mich interessiert`s einen feuchten Furz, wer von Euch wo auch immer auf der Welt Häuser oder Pferde oder sonstwas hat !

Tauscht doch Eure e-mail-Adressen aus... Ich hab` das Gefühl, geistig seid Ihr in der Oberstufe stehengeblieben...

Keinen Gruß an Euch Spinner

Bursche
Hui burschi,

sitzt Du so fett in der Scheiße ? Macht nix, hat Dich doch nur 9,95 gekostet oder wie war das mit der Werbung.

Die Immobilien in Südafrika waren vor 8 Jahren in der Tat äusserst günstig. Wollte damals keiner haben, glaubs mir.

@ top-trader

De Beers wäre echt gut gewesen, aber hätte wenn und aber gibts bekanntlich nicht.
Im April ist das Wetter nicht so besonders, Winteranfang. Kennst Du Franschhoek ? Fahr mal dort auf das Weingut La Motte, die haben wirklich feinen Stoff.
@Shareholder:

Zugegebenermaßen, mein Posting war sehr unfein, provokativ und etwas "überreizt", jedoch in der Sache richtig (das hier ist ein AM-Thread); Deine unsachliche Antwort bestärkt mich darin, meine Meinung über Deine Person nicht zu revidieren...

Im übrigen brauchst Du Dir über meine finanziellen Gegebenheiten keine Sorgen zu machen, sie gehen Dich nämlich nichts an.

Bursche
Hui,hui, hui burschi,
nehme es doch locker!
Solche Beiträge liefern mir jedenfalls Ideen!!

Hallo toptrader + shareholder

mein Rucksack für RSA ist gepackt, in der Hoffnung in einem eurer Gärten ein kleines Plätzchen für mein Zelt zu erhalten.
Eine klitzekleine Frage: Hab Ihr dort auch Kabelmodems oder SDSL? ...für die Börsengeschäfte!

Meine Vision:
Wenn die besch... Börsenlage so weiter geht, dreh ich mit meiner alten Super 8 Kamera "die Filme für bzw. über DVN".
(Verluste müssen ja wieder eingespielt werden!, oder ?)

Die Kulisse in Franschhoek ist vorhanden; das Drehbuch wird gerade geschrieben; die Anschub-Finanzierung steht mit Hilfe der "top-shareholder-trader`s AG" auf sicherem Boden; usw.

Stellt euch mal eine Celluloid-Film-Party mit dem berühmten ratternden Geräusch des Film-Projektors vor !
Hier liegt die Zukunft. Das sind die emotionale Erlebnisse, die gesucht werden.

Es wird eine Subkultur enstehen. Das Marktpotetial liegt deshalb im Underground-Filmverleih.

Gruß
Janco


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.