DAX+0,05 % EUR/USD+0,03 % Gold+0,01 % Öl (Brent)+1,99 %

Herlitz International Trading - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Die Herlitz International Trading AG mit einer Börsenkapitalisierung von 14 mio.€
erwartet einen sonderertrag von 18 mio.€ .
müsste deren Kurs nicht ein bisschen höher gehen?

was haltet ihr davon?

( http://www.hit-ag.de )
Das sind olle Kamellen, schon seit 2 Wochen bekannt und bei den Nebenwerten ein paarmal gepostet. Heute haben`s auch die Zeitungen aufgeschnappt. Der ao. Ertrag von A.O. Volga ist noch nicht ausbezahlt und bei den Russen weiß man ja nie, zudem ist der Freefloat gering. HIT ist aber auf gutem Wege und hat die Schulden von 100 auf 16 Mio. DM abgebaut. Die 10% von Herlitz will übrigens PaperSpace, Großaktionär aus Denver aufkaufen.
Ich gebe nicht viel auf die aktie doch würde ich sie kaufen
ISt die beste aktie, die sie derzeit finden können.
Also kaufen
Wenn ihr millionäre seid schickt mir ne karte wo ihr wohnt ich bin pleite!!
verschuldet euch die aktie ist verdammt gut,
wie ihr oben lesen könnt. also kaufen männer
Das Ganze sieht mir doch nach Nepp & Schlepp aus:

die beiden User Perlen_fischer und perterkosto haben sich vor wenigen Minuten registriert und hier ihr jeweils 1. Posting abgegeben.

Die Aktie ist markteng, nur wenige Papiere werden gehandelt. Eine schnelle Kursverdopplung ist auf jetzigem Niveau ausgeschlossen. Also Vorsicht und Finger weg! Wahrscheinlich wollen die o.g. nur Unbedarfte zum unlimitierten Kauf überreden und schmeißen dann ihre Aktien auf den Markt.

Wer kaufen will, sollte auf 32€ limitieren!
Gruß Micky
HIT hat adhoc
gemeldet, daß der Verkauf der Restbeteiligung an der
russischen Papierfabrik Wolga AO endgültig unter Dach
und Fach ist und daraus ein außerordentlicher Gewinn
in 2001 in Höhe von rd. 35 Mill. DM NACH Bedienung von
Besserungsscheinen von 15 Mio erwartet wird.
Die Aktie ist daraufhin von 28 auf jetzt 35 gegangen,
nur bei einem Grundkapital von 21,4 eingeteilt in
424000 Aktie a 50DM ergibt sich eine Marktkapitalisierung
von rd 29 Mio !
Der Verkauf der Beteiligung , wobei kein Mensch noch
gehofft hat,daß man bei diesem russischen Abenteuer jemals was wiedersieht, ergibt einen Gewinn , der 20%
ÜBER der derzeitigen Marktkapitalisierung liegt!

Auch wenn sich `Perlen_Fischer` und `perterkosto`
fast gleichzeitig angemeldet haben, es stimmt, das ding MUSS hoch!
Würde nicht zwingend einen Kurssprung folgern. Die Sache mit der Einmalzahlung ist doch eher wage. Zudem besteht wenig Interesse an dieser Aktie. Wer jetzt zu 33€ kauft, hat vielleicht eine schöne Aktie im Depot; doch was nützt das schon, wenn man sie nicht wieder akzeptabel verkaufen kann. Die verdächtige Platzierung hier im wo-Board macht mich stutzig. Wer genauer recherchiert, kann gleichlautende Beiträge sichten, wobei die User sich kurzfristig und speziell für diesen einen Zweck angemeldet haben.

Da die Meldung auch in der Presse bekannt wurde, macht es aber kaum Sinn, hier im Board die Aktie zu puschen. Verdächtig bleibt die Sache allemal. Würde die Finger davon lassen.
@ Micky_Maus

Woher stammt dein Interesse für HIT , deinen eigenen Threads
nach zu urteilen investierst du sonst nur in NASDAQ-Werte.

Ich bin nicht erst seit heute bei WO registriert und hab
jetzt bei HIT zum ersten Mal einen eigenen Thread eröffnet,
aber nicht (oder nicht nur) um die Aktie zu pushen.
Die 74 sind Bestandteil meines Nickname weil ich 1974 meine
ersten Aktien gekauft habe und ich kann nur sagen ,
entweder die Meldungen aus dem Unternehmen sind ala Sunburst
und anderen NM-Beispielen nicht das Papier wert auf dem sie
gedruckt sind oder Herlitz International Trading ist auf
diesem Kursniveau der klarste Kauf der mir in 25 Jahren
untergekommen ist.
Du hast allerdings völlig recht in Bezug auf die Liquidität
der Aktie, ABSOLUT kein Wert für Zocker und Kurzfristspeku-
lanten , nur zum Einsammeln und Liegenlassen (es sei denn
das Nebenwerte-Journal oder der Effekten-Spiegel greifen
die Story auf)
Aber wozu das Spielen in Modeaktien die im "Gespräch" sind
führen kann,das hat der Hype und anschließende Crash der
Technologiewerte in den letzten 12 Monaten überdeutlich
gezeigt....

@ moneysack

Stimme mit deinem Posting 100% überein, aber wörtliche
Zitate beim nächsten Mal bitte mit Quellenangabe ;-)
Das Ding schmiert ja ganz schön ab. Die Sache mit dem russischen Geldsegen und der nicht börsennotierten PaperSpace scheint ja doch sehr windig zu sein.

Der Kursrutsch kann aber auch Folge eines nervösen Anlegers sein, der die Geduld verloren hat und nunmehr bestens verkauft.
Eigentlich unglaublich , da verscherbelt ein kleiner Laden
eine Beteiligung , die vor Jahren als wertlos auf 0 abge-
schrieben wurde , und zwar nicht fürn Appel undn Ei sondern
für über 40 Millionen (prognostizierter Jahresüberschuß
35 Mill NACH Bedienung von Besserungsscheinen in Höhe von
13 Mill. ,Vorstand rechnet also mit eigentlich 48 Mill.
Gewinn,nehmen wir mal an 5,5 aus dem operativen Geschäft,
42,5 aus dem Verkauf bedeuten auf die einzelne Aktie umge-
rechnet 100 (in Worten EINHUNDERT) Deutsche Mark !)
und die Aktie springt daraufhin nur kurz um 10 Euro nach
oben und drei Wochen später notiert HIT wieder genau auf
dem Niveau wie vor der Verkaufsmeldung.

Ist schon etwas irritierend, aber mal abwarten , Dienstag
ist HV bei Herlitz , da erfährt man vielleicht was die
mit ihren restlichen 10% an HIT vorhaben.
HIT schmiert weiter ab, meine Skepsis war also berechtigt. Trotz dem Geldsegen profitiert der HIT-Aktionär erst mal nicht davon, weitere Altschulden müssen bedient werden.

Die geringen Umsätze sprechen eine deutliche Sprache. Vermutlich verkaufen jetzt diejenigen, die sich schnelle Gewinne erhofften und nun im Regen stehen.
Die geringen Umsätze bei dem deutlichen Absturz der letzten
drei Wochen lassen auch die Möglichkeit zu , daß vielleicht
tatsächlich ein paar Zocker (Perlen-fischer,penterkosto ;-)
auf die adhoc-Meldung hin mit zwei/dreitausend Stück einge-
stiegen sind und - nachdem sich HIT eben nicht als Zocker-
aktie erwiesen hat - mit Gewalt wieder raus , ich hab jeden-
falls weiter eingesammelt,Montag nochmal 250 Stück, und die
bleiben in der Tiefkühltruhe eingefroren ,bis nächstes Früh-
jahr die Zahlen schwarz auf weiß vorliegen!
Ich bleib dabei: entweder HIT ist wie Sunburst und andere
NM-Werte die reinste Verarschung, oder die haben ihre
Drittel-Beteiligung an der größten russischen Papierfabrik
tatsächlich für über 40 Millionen verkaufen können (und so
unwahrscheinlich klingt das gar nicht,schließlich hat das
Aktienpaket seinerzeit 55 Millionen gekostet und wenn der
Laden nach den überstandenen Krisenjahren inzwischen wieder
läuft, für Zeitungspapier herrscht seit einiger Zeit welt-
weit Hochkonjunktur!).
Aber dann steht HIT nach Bekanntgabe der Zahlen nächstes
Frühjahr nicht mehr bei 25 sondern eher bei 75Euro , die
Frage ist nur , dümpelt der Wert bis dahin vor sich hin um
bei der entsprechenden Meldung zu explodieren, oder geht der
Kurs schon vorher in die Richtung.
@Nobi74,

den Gedanken mit den schnellen Zockern hatte ich auch.

Mittlerweile war HIT aber doch wieder zu tief gefallen, so daß Schnäppchenjäger kaufen. Bei 28-32€ sehe ich die Aktie fair bewertet.

Hatte vor einigen Jahren mal HIT-Aktien um die 100 DM gekauf und einige Zeit später durch Stopp-Loss mit Verlust verkauft. Daher mein Interesse an HIT.
Kurz nach der AD HOC vor einigen Wochen wurden zu Kursen um 40 EUR mehrere Prozent (!) des Grundkapitals angeboten. Das sollte schon nachdenklich stimmen. Es waren beileibe keine "kleinen Zocker", die den Kurs gedeckelt haben, sondern Großaktionäre, die irgendeinen Grund haben müssen, bei Kursen nahe 40 EUR das Weite zu suchen.

Solange die näheren Umstände der Verkaufswelle nicht geklärt sind, würde ich mich bei HIT sehr zurückhalten. Schließlich haben wir am NM einiges gelernt.

Grüße,

Herbert
@HerbertH

wie ich aus den anderen Herlitz-Threads sehe, hast du dich schon intensiv mit Herlitz und deren (10%)Tochter HIT befaßt.

Was hat denn Herlitz auf der HV verkündet, soll der 10%-Anteil auch an PaperSpace gehen?

Ich habe auch den Verdacht, dass das mit der russischen 40 Mio.DM-Zahlung faul ist. Die Umsätze in der Vergangenheit zeigen aber, dass nur Kleinanleger im Markt sind. Größere Pakete wäre über die Börse wohl kaum zu plazieren, dafür ist das Interesse an HIT zu gering. Die Öffentlichkeitsarbeit läßt auch sehr zu wünschen übrig. Irgendwie erinnert das ganze an Turbodyne oder Eurogas.
@ Herbert H

Woher willst du die Information haben , daß bei einem Kursniveau von 40Euro mehrere Prozent des Grundkapitals
zum Verkauf stehen , Umsätze im Xetra-Handel (wo man
tatsächlich Angebotsmengen ersehen könnte) finden so gut
wie nie statt.Soll das heißen, du hast Einblick in das
Orderbuch an der Frankfurter Börse? (und wovon träumst
du Nachts?)
Am 09.04. sind bei 39,5 und 40E insgesamt 2000 Stück umgesetzt worden, das sind nicht "mehrere Prozent" des
Grundkapitals sondern etwas weniger als ein halbes !!
Nach der besagten AD HOC Anfang April gab es Rekordumsätze in HIT (die tatsächlich in Prozent zu messen waren). Dennoch wurde der Kursanstieg schon nach einem - angesichts der sensationellen Meldungen - geringen Kursanstieg von ebB-Taxen bei 40 erstickt... . Ich bin sicherlich nicht der einzige, der es merkwürdig findet, dass ausgerechnet an diesem Tag derart große Verkaufsorders im Markt gelegen haben...

Damit verabschiede ich mich aus der HIT-Diskussion. Viel Erfolg bei Eurer Spekulation!

Herbert
Also, um diese Diskussion um angebliche Verkaufsorder in Höhe mehrerer Prozente vom Grundkapital am Tag der AdHoc
zu beenden : Gesamtumsatz am 09.04. 5225 Stück (und das sind tatsächlich etwas über 1,20 Prozent des Grundkapitals)
Davon aber der größere Teil am Morgen in der Nähe des Eröffnungskurses (33,50E) und zum Tagesschlußkurs (36,50E).
Umsätze in der Nähe des Tageshöchstkurses (40E) wie gesagt 2000 Stück.
Es ist müßig , über die Hintergründe der Kursentwicklung der letzten Monaten zu spekulieren , interessanter werden
die nächsten zwei Wochen.Am 01.06. ist die HV in München.
Wenn ich mir die Seitenaufrufe dieses Threads anschaue,ich
wette, in der gesamten w:o-community von mehreren zigtausend Leuten gibts kein volles Dutzend , die diesen Thread regelmäßig verfolgen , und noch weniger , die HIT-Aktien tatsächlich im Depot haben.Jahreshauptversammlung bedeutet aber hundert Leute , die die Aktie schon halten und sich genug für das Unternehmen interessieren , um sich die Mühe zu machen ,zur HV zu kommen.
Wenn der Vorstand diesen Leuten glaubhaft eine neue Perspektive für das Unternehmen aufzeigt , auch hier verschiedentlich geäußerte Zweifel an dem Verkauf der Volga-Anteile ausräumt und vielleicht schon andeutet , wie der Verkaufserlös verwendet werden soll (Ankündigung einer Dividendenausschüttung im nächsten Jahr), dann müßte sich das an den Tagen nach der HV eigentlich auch im Kurs wiederspiegeln.
Wenn HIT nach der HV -womöglich noch bei erhöhten Umsätzen- nachgeben sollte , dann höre selbst ich auf,für die Aktie zu trommeln,versprochen ;-)
Das Aktienrückkaufprogramm zeigt ganz klar Wirkung, die letzten Tage hat HIT auf einmal wieder deutlich zugelegt. Da ist jetzt sicher noch mehr drin, ich rechne schon bald mit Kursen um die 33€.
Selbst wenn sämtliche Börsenumsätze seit dem Start des Rückkaufprogramms am 17.7. auf Käufe des Unternehmens
zurückzuführen wären , hätte HIT gerademal eineinhalb Prozent eingesammelt (und dabei noch einige Verkaufslimite
von Anfang des Monats abräumen können).Wenn die wirklich als Akquisitionswährung ein richtiges Paketchen von mindestens 5% schnüren wollen - nennenswerte Abgabebereitschaft seitens der Kleinaktionäre besteht m.E.
erst in Nähe der Jahreshöchststände , d.h. über 35E.
Herlitz Int. Trading ist generell sehr markteng. Da keine bad-news in der Pipeline sind, besteht praktisch überhaupt kein Abgabedruck. Bei weiterem Rückkauf eigener Aktien ergeben sich nunmehr fast täglich beachtliche Steigerungen, nach Maßgabe der veröffentlichen Maßnahmen jedoch nicht mehr als 10%.

Ob HIT noch eigene Aktien einsammelt bis 40€ ? Was pasiert, wenn das Programm ausgelaufen ist oder einige Zeit ausgesetzt, bricht der Kurs dann wieder zusammen?
Ich vermute , HIT wird relativ agressiv aufkaufen bis ein Paket von 4-5% beisammen ist und anschließend nur bei
stärkeren Einbrüchen eingreifen.
Entscheidend ist , daß HIT mit dem Rückkaufprogramm im Rücken (und der gezeigten Bereitschaft es auch umzusetzen)
eine Spekulation mit Netz und doppelten Boden ist, solch
erratische Kursbewegungen wie vor zwei Wochen (von 27 auf
20 binnen 3 Tagen bei einem Umsatz von weniger 1% des AK)
sollten damit eigentlich ausgeschlossen sein.
Meine Prognose für die nächsten 6 Monate : Breite Seitwärtsbewegung zwischen 30E und 40E und nächstes Frühjahr
wenn die Prognosen eintreffen und der Gewinn schwarz auf weiß in der Ad-Hoc steht , garniert mit einer anständigen
Dividende : Kursexplosion auf 75E !
Mittlerweile sind wir schon bei 35€, dem Aktienrückkaufprogramm sei dank. Bin mal gespannt, wie lange das noch geht, jeden Tag plus 3%. Vielleicht bis 45€ ?
Die Wirkung des Rückkaufprogramms ist schon erstaunlich ,
von 25E auf jetzt über 35E , d.h. plus 40% in zwei Wochen ,
und dabei kann HIT wenn man die Umsatzstatistiken betrachtet
maximal zweieinhalb Prozent eingesammelt haben.
Aber die Kurzfrist-Zocker,die auf die beiden Ad-Hoc hin im Frühjahr
eingestiegen waren,sind längst wieder ausgestiegen und die
Altaktionäre , die die Entwicklung des Unternehmens unter
dem neuen Vorstand verfolgt haben , haben gerade mit dem
Rückkaufprogramm als zusätzliche Sicherheit im Rücken keine
Veranlassung schon auszusteigen.
Allerdings glaube ich nicht, daß der Kurs über 40 geht,
erklärtes Ziel ist ja , zu günstigen Kursen ein Paket als
Aquisitionswährung für geplante Übernahmen zu erhalten ,
da gilt aus Sicht des Unternehmens je billiger desto besser.

Falls allerdings der Halbjahresbericht , der eigentlich nächste Woche
veröffentlicht werden müßte , den Gewinn aus dem Volga-Verkauf schon wiederspiegelt , haben wir eine andere Situation ,
dann ist die nächste Kursexplosion bei HIT sch vorprogrammiert.
Bei HIT ist erstmal die Luft raus , das Rückkaufprogramm offensichtlich ausgesetzt. Nachdem letzte Woche deutlich
wurde , daß der Kurs nicht über 35E geht kam es anschließend zu relativ großen Tagesumsätzen.Das Unternehmen dürfte damit rund 5% aufgekauft haben und das
restliche Pulver zur Kurspflege bei deutlicheren Einbrüchen trockenhalten.
Der Halbjahresbericht hat enttäuscht , totaler Umsatzeinbruch im 2.Q (minus 17% im Halbjahr nach plus 10%
im 1.Quartal !) ohne Aussicht auf durchgreifende Besserung ,prognostizierter Jahresüberschuß nur noch 30Mio.DM nach
zuvor 35Mio. , was für das operative Geschäft eher einen Verlust vermuten läßt.
HIT geht jetzt erstmal wieder Richtung 25E , auf dem Niveau würde ich dann allerdings weitere Rückkaufaktionen erwarten.
HIT Intl. Trading AG
Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------------------------------------


Verkauf der HIT Beteiligung an der AO Volga abgeschlossen

Mit Datum vom 05. Oktober 2001 wurde der letzte vertragliche Bestandteil über den Verkauf der Beteiligung an der russischen Papierfabrik AO Volga unterzeichnet und damit das gesamte Vertragswerk abgeschlossen.

Die HIT AG hat die vereinbarte Kaufpreiszahlung von der Alfa Bank, Moskau, erhalten.

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Roland Schulien unter Tel. 089-962 82 311 zur Verfügung.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung ©DGAP 05.10.2001


--------------------------------------------------------------------------------


WKN: 605290; Index: Notiert: Amtlicher Handel in Frankfurt, München, Berlin; Freiverkehr in Düsseldorf und Hamburg

5. Oktober 2001, 14:06


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.