DAX+1,31 % EUR/USD-0,02 % Gold-0,59 % Öl (Brent)0,00 %

MBX - Kapitalerhöhung - und was nun ? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo w:o,

Ich möchte hiermit eine vernünftige seriöse Diskussion anregen zu der Meldung, dass mbx eine weitere Kapitalerhöhung (KE) um 1 Million € durchführt. Ich wäre sehr dankbar, wenn wir eine zivilisierte Diskussion zu diesem Thema abseits von persönlichen Schmähungen, Mutmaßungen, Gerüchten, Manipulationsversuchen etc. führen könnten - so wie es früher einmal möglich war.

Hier meine Sicht der Dinge:

mbx führt eine Kapitalerhöhung um 1 Mill. € durch Bareinlage durch. D.h. 1 Mill. nennwertlose Stückaktien zu einem nominellen Wert von 1 € werden an einen noch unbekannten Kapitalgeber zu einem nicht genannten Ausgabepreis emittiert.

Nach $9 Abs. 1 AKtG (danke hier an pfiffig) dürfen Aktien nicht unter ihrem Nennwert bzw. ihrem nominellen Wert emittiert werden. Ich weiß nicht, ob es hier Ausnahmeregelungen gibt, halte es aber für unwahrscheinlich.

Somit dürften aus dieser KE der Firma mind. 2 Millionen DM zufließen.

Nach Aussagen von Herrn Graaf, dem Insolvenzverwalter (IV) von MBX, beträgt der Schuldenstand der Firma ca. 4,5 Millionen DM. Nach Aussagen von Herrn Domeyer, Vorstand der MBX AG beträgt der monatliche Kapitalaufwand (cash burn) ca. 1,3 Millionen DM.

Um die Insolvenz wirksam zu verhindern, sollte das Überleben der Firma für ca. 6 Monate gesichert sein. In dieser Zeit kann und muss positives cash flow, etwas durch Aufträge erzeugt werden.

Zur Disposition stehen bei MBX Unternehmensteile, die nicht direkt zum Kerngeschäft gehören. Dazu gehören neben dem SAT Reseller/Distributor Amstrad-Metasat die Unternehmensteile Secom und USM, sowie wohl auch Immobilienanteile.

Die Filmrechte der USM wurden in der Bilanz 2000 mit ca. 8 Millionen DM bewertet. Auch Secom und Amstrad sollten 3-5 Millionen DM "wert" sein. Kaum zu beurteilen ist der Wert der Immobilienanteile.

Der IV dürfte in den letzten Monaten schwer damit beschäftigt gewesen sein, auch diese "assets" zu veräußern.

Bei einem cash-flow von 1,3 Millionen DM/Monat und 4,5 Millionen DM würden ca. 12,5 Millionen DM benötigt um das Überleben in den nächsten 6 Monaten zu sichern.

Eingerechnet des Kapitalzuflusses aus der KE könnte dies reichen.

Was bedenklich erscheint, ist, dass MBX wiederum den Kapitalgeber genauso wie den genauen Ausgabepreis nicht nennen kann.
Dennoch sollte ein Investor es sich sehr genau überlegt haben, bevor er mind. 2 Millionen DM in ein Unternehmen steckt, dass Insolvenzantrag gestellt hat und unter der Verwaltung eines starken IV steht. Dies und die Tatsache, dass MBX den Investor auf der kommenden HV "vorstellen" will spricht dafür, dass es sich um weit mehr, als einen einfachen Kapitalgeber handelt. Vielmehr ist zu erwarten, dass es sich um einen strategischen Investor handelt und die KE evtl. nur ein Bruchteil von etwas Größerem ist.

Mutmaßungen, dass die Meldung von gestern in irgendeiner Form nicht korrekt war, halte ich für unwahrscheinlich, da nicht das Managment von MBX, sondern der IV Herr Graaf dafür verantwortlich sein dürfte. Zudem kommt, dass MBX unter "Scharfer Beobachtung" steht und sich dessen bewusst sein dürfte.

Fazit für mich - leider ist die Meldung (noch ?) nicht das, was ich mir selbst gewünscht hätte. Viele Fragen sind noch offen, viele Risiken nicht abschätzbar. Das ist eine Chance - der Durchbruch ist es noch nicht.
Der Durchbruch wird wohl erst zu erwarten sein, wenn die bestehenedne Großaufträge zur Ausführung kommen oder neue Aufträge erteilt werden, die für positiven cash-flow sorgen. MBX bleibt eine Hochrisikoaktie. Vielleicht erbringt die nächste HV ja mehr Klärung.

Christian
Hi

Ich vermute das es sich bei dem Investor auch gleichzeitig um einen Kunden handelt und dieser ja aus bekannten Gründen nicht genannt werden will. Dieser Investor ist der einzige, der weiß was aus seiner Investition wird, da er ja um Beispiel auch eine Vorabzahlung geben könnte und so MBX gerettet wäre. Die Aktien wären dann ein vielfaches Wert, mehr als jeder Zins. Die leiferung an der der Kunde Interesse hat, denke ich, wird dann auch gesichert und er kann sein so lange vorbereitetes Geschäftsmodell verwirklichen.
Oder es ist ein großer Partner der die Technologie von MBX lizensiert und in seine Geraete einbaut und so seine Entwicklungskosten spart. Eine solche Partnerschaft wäre denke ich auch nicht schlecht.
Denkbare Möglichkeiten.

Gruß Bulliwulli
Meine Meinung ist ebenfalls, dass die KE ein erster Schritt im Rahmen eines strategischen Plans ist. 1 Mio Euro um die Firma bis zur Produktionsreife oder nahe dahin zu bringen ist (alles ne Frage der Relation) ein überschaubares Risiko für jemanden, der über den Tellerrand blickt, die Chancen erkennt, aber erst einmal verwertbare Vorleistungen bis zum Tage x (HV) erwartet. Das Geld dürfte letztlich nicht ausreichen, aber wenn am Tag der HV eine Perspektive greifbar ist, und nicht wie bei Mbx üblich Luftschloß bleibt, dann fließen die restlichen Gelder von allein resp. wird eine weitere Verwässerung von der HV auch genehmigt/toleriert. Ich glaube nicht, dass der Investor aus dem bisherigen Kundenkreis kommt, Domeyer wird sich (uns) kaum nen neuen Problemfall eingekauft haben. Der hat nämlich die Schnauze ebenfalls voll. Er kippt nur nicht um.
@Oliver H.
Richtig ist: Der IV verfügt über Mittelab- und zuflüsse der AG.
Falsch ist: Der IV nimmt Einfluss auf die Publizizätspflichten der AG.

Das heißt, Met@box steht zwar unter Beobachtung, aber die ad hoc liegt allein in deren Ermessens- und Verantwortungsbereich...

Lange habe ich überlegt, wie die neue ad hoc zu werten ist:
Zunächst einmal irritierte mich, daß der Investor nur halbherzig eingestiegen ist. Dies könnte entweder mit dem pro Aktie tatsächlich gezahlten Preis, oder aber auch mit der Art des Investors zusammenhängen...
Was machen zwei getrennte KE aus gK für einen Sinn?
Richtig: Sie heizen den Kurs mehr an als eine...
Warum werden Details wieder verschwiegen?
Zwei mögliche Szenarien:
1a.: Der Karren sitzt im Dreck, auf eine Straftat mehr oder weniger kommmts auch nicht mehr an. Vom Intradayverlauf her möglich, daß noch jemand heute absahnte (s.a.1b.).
1b.:Der Kurs wird bewußt häppchenweise angeheizt... D.h.interessierte Kreise versuchen, ihre Aktien zu höheren Kursen loszukriegen...
2.: es wurde kein Investor gefunden, der Met@box mit einem angemessenen Betrag aus der Klemme hilft...

Die gesetzeswidrige Ankündigung einer HV bis Mitte September (per Gesetz bis zum 31.8.2001) trägt weiter zu dem Verwirrspiel bei...
ehr mal ein paar Fragen, als was zum diskutieren.
Wer kauft die Boxen, wenn sie produziert werden.
Wer produziert die Boxen, wenn die Auslagen dafür bezahlt werden können.
Wie hoch werden die Auslagen sein.

Für eine Mille, passiert nix, das ist meine Meinung.
Um die Kosten für den Aufbau von Infrastruktur und Boxenproduktion zu gewährleisten wären meiner Ansicht nach grob überschlagen ca. 20-30 Mio € an Kapital notwendig, alles andere ist ein Tropfen auf den heißen Stein.
Das würde bei dem jetzigen Kurs ein Kursvielfaches sein.

Im Prinzip passt die Geschichte zu 100% in das bisherige Bild von MBX.

Wenn ich jetzt wieder ein bischen spekuliere, hat man bei MBX eigentlich fest damit gerechnet das die Staatsanwaltschaft das Verfahren einstellt bevor man Insolvenz anmelden muss und auch bevor es zwingend notwendig ist Kapital zu bekommen.
Also backt man jetzt erst mal kleinere Brötchen, um den vorletzten Teil der Story zu starten.

Oliver H.
Welche Immobilienanteile ???
Sofern ich informiert bin, ist bei MBX alles gepachtet und gemietet? :D

Gruß
bw
dumme frage - wie sieht das ganze für einen investor steuerlich aus (als verlustbeteiligung) ??
1 mio € ist ja eher kleingeld
@ Oliver H.

In der letzten veröffentlichten Bilanz von Metabox zum 31.3.2001 finden sich folgende Zahlen:

langfristige Schulden: mehr als 11 Millionen DM
kurzfristige Schulden: mehr als 21 Millionen DM

Quelle: www.metabox.de

Deine Aussage:
"nach Aussagen von Herrn Graaf, dem Insolvenzverwalter (IV) von MBX, beträgt der Schuldenstand der Firma ca. 4,5 Millionen DM."

kann ich nicht nachvollziehen. Bitte nenne die Quelle.

Schoene Gruesse
@schachfrucht:

zur HV: MBX hat Insolvenzantrag bgestellt und steht unter der Finanzverwaltung des IV. Es ist ihnen nicht möglich neuerliche finanzielle Verpflichtungen einzugehen .

Die HV wäre aber eine finanzielle Verpflichtung (denn HVs kosten Geld) - somit kann MBX in der gegenwärtigen Situation gar keine HV einberufen .
Genau für diesen Kasus gibt es Ausnahmeregelungen.

Auch ich sehe 1 Million EURO (mind.) nicht als so viel an. Ich denke auch, dass es nur ein Teil von etwas weit Umfangreicheren ist. Immerhin sichert es das Überleben für eine gewisse Zeit.
Dass es nur 1 Million ist, muss man aber auch im Kontext des genehmigten Kapitals sehen. Zudem bedeutet es natürlich eine Verwässerung - wer sagt dir, dass MBX nicht mehr Aktien ausgeben wollte, weil sie es nicht brauchen.

Ich finde den gegenwärtigen Zustand auch unbefriedigend. Aber gleich wieder mit der Unterstellung von kriminellen Beweggründen zu argumentieren ist mir zu einfach.

@besserweis: der Metagrund, Tochter von MBX, gehört das Werksgelände sowie Beteiligungen an einigen anderen Immobilien.
Allerdings sind diese Immobilien durch langfristige Kredite finnaziert und gehen somit in die langfristigen Schulden ein.

@ se2707: beziehe mich hier auf Aussagen von Herrn Graaf in der HAZ und gegenüber Vertretern der AGem.
Moin Oliver et.al. !

sachliche Diskussion? Versuchen wirs mal...

Und wieder eine AD HOC, der Kurs zieht kraeftig an...
Sollte uns dies zu denken geben?

Da investiert jemand 2 Millionen DM in eine Firma deren Ueberleben und Produkte mehr als fraglich sind. Seit weit ueber einem Jahr sind die Boxen angeblich fast fertig, Kunden sollen genannt werden, passieren tut aber nichts. Nun gut. Jetzt steigt jemand in eine Firma ein und bezahlt fast das doppelte des letzten Aktienkurses. Dies soll uns suggerieren dass jemand mal wieder besser informiert ist und alle Lemminge laufen sofort wieder hinterher. Denn so bloed kann ja keiner sein, dass er zuviel bezahlt? Wenn er die Aktien am Markt kaufen wuerde, wuerde der Kurs sofort weit ueber 1 Euro schiessen. Soweit so gut.

Was ist die Intention des ominoesen Investors? Die Firma retten? Dazu sind die 2 Millionen DM wohl nur ein Tropfen auf den beruehmten heissen Stein.

Am Gewinn partizipieren koennte auch ein Motiv sein... Aber wann soll der anstehen und mit was soll er erwirtschaftet werden? Mit halbfertigen Boxen von denen keiner so genau weiss wer sie denn nun abnimmt? (ich weiss, Mr. Internordic persoenlich).

Aber gut investiert hat der ominoese MR. X ja nun tatsaechlich. Er haette einen guten Teil der Aktien gestern unters Volk streuen koennen. Selbst wenn er 1 Euro bezahlt haette waere bei der Menge Aktien ein guter Batzen uebriggeblieben.

Der Investor soll aber nun auf der HV vorgestellt werden. Prima da kommt ja endlich Licht ins Dunkel. Aber vielleicht kommt ja kurzfristig ein Bietergefecht von potentiellen Investoren kurz vor der HV? Oder Schulferien beim Investor? Oder doch Spezifikationsaenderungen die eine Neuausrichtung des Investments noetig macht und sich die Bekanntgabe um einen Monat verzoegert, dann aber ganz bestimmt?
(Vorsicht, hier ist Ironie eingestreut)

Die Diskussion geht aber auch an einem wichtigen Fakt vorbei. Das Personal. Gute Hardwareentwickler und Softwareexperten (und davon benoetigt MBX reichlich) werden auf dem Markt derzeit gesucht wie die beruehmte Stecknadel im Heuhaufen. Glaubt jemand ernsthaft dass die guten Leute warten bis das Insolvenzgeld auslaeuft und sie auf der Strasse stehen? Oder suchen die sich beizeiten (und das ist nicht erst heute) einen guten Job in einer anderen Firma?

Es hat mir den Anschein dass das einzige was bei MBX wirklich rund laeuft die AD HOC Maschinerie ist. Funktioniert wie in alten Zeiten. AD HOC, Kurs plus 50-100%. Na wenn das nichts ist...
Back to the Roots moechte man fast sagen :)

Gruss Ropi
Mein Beitrag zur "sachlichen" Diskussion:

9:32 hrs, X-Kurs 0,84 , 500 Stück

Was soll das Geschwafel?

Gösta
Eigentlich wollten wir hier doch eine ernsthafte Diskussion führen - so wie von Oliver H. angeregt. Vielleicht schaffen wir es ja einmal.
1.
Warum wird sofort wieder von einer gesetzeswidrigen HV gesprochen? Soweit ich weiß, stand in den Sternen, ob die MBX noch nach dem 31.07.01 existieren würde. Somit konnte doch überhaupt keine HV einberufen werden - oder? Damit haben sich die Verantwortlichen bei MBX vollkommen richtig verhalten.
2.
Glaubt tatsächlich irgendeiner ernsthaft, dass der IV Graff sich tatsächlich an kriminellen Machenschaften beteiligen würde? Der IV gräbt sich doch nicht sein eigenes Grab. Er ist für die ordnungsgemäße Abwicklung verantwortlich und kann auch in Regress genommen werden. Somit wird er auch nicht zulassen, dass ein "Scheininvestor" hier von MBX-Seite als Ad Hoc-Meldung herausgegeben wird.
3.
Ein Investor, der zunächst einmal 2 Mio. DM in ein Unternehmen pumpt, wird sich dieses Unternehmen schon genau angesehen haben und in der Zukunft eine Chance für das Unternehmen sehen. Dass zunächst nur 2 Mio. DM fließen, kann den einfachen Grund haben, dass man zunächst die HV abwarten will, um gewisse strukturelle und personelle Änderungen von der HV bestätigt haben möchte. Für mich eine ganz logische Sache.
@ ropi

Aus der Metabox Ad Hoc vom 30.7.2001 geht lediglich hervor, daß Metabox neue Aktien anbietet. Ob es einen oder mehrere Investoren gibt geht aus der Ad Hoc nicht hervor.
Gösta
sehr interessant! Aber man kann nicht immer richtig liegen! :)
OliverH,
es sind noch 3,5 Mill Aktien für eine KE genehmigt. Dass vorerst nur 1 Mill Aktien ausgegeben werden, könnte, wenn man es positiv sieht darauf hindeuten, dass bis in ca. 2 Monaten das Schlimmmste überstanden sein wird. (Fertigstellung der Box? Beginn der Abarbeitung der Verträge?) Sollte ein Investor "nur" 1 Mill bereitstellen können, macht das für mich keinen Sinn, damit allein ist der Firma nicht geholfen. Das macht nur Sinn, wenn es ein Teil des Gesamtkonzepts ist!
Die nächsten Wochen bleiben spannend!
opernh.
Gösta
sehr interessant! Aber man kann nicht immer richtig liegen! :)
OliverH,
es sind noch 3,5 Mill Aktien für eine KE genehmigt. Dass vorerst nur 1 Mill Aktien ausgegeben werden, könnte, wenn man es positiv sieht darauf hindeuten, dass bis in ca. 2 Monaten das Schlimmmste überstanden sein wird. (Fertigstellung der Box? Beginn der Abarbeitung der Verträge?) Sollte ein Investor "nur" 1 Mill bereitstellen können, macht das für mich keinen Sinn, damit allein ist der Firma nicht geholfen. Das macht nur Sinn, wenn es ein Teil des Gesamtkonzepts ist!
Die nächsten Wochen bleiben spannend!
opernh.
@Pro0815

Ein Investor, der zunächst einmal 2 Mio. DM in ein Unternehmen pumpt, wird sich dieses Unternehmen schon genau angesehen haben und in der Zukunft eine Chance für das Unternehmen sehen. Dass zunächst nur 2 Mio. DM fließen, kann den einfachen Grund haben, dass man zunächst die HV abwarten will, um gewisse strukturelle und personelle Änderungen von der HV bestätigt haben möchte. Für mich eine ganz logische Sache.

Sehe ich ähnlich ... nur was wenn der neue Investor auf der HV mit dem richtigen Scheck wedelt aber seine Bedingungen von uns Aktionären nicht akzeptiert werden können ?

Gruß
AW
@Aktienwatcher

Da wird es das Ende von MBX sein. Ich glaube schon, dass uns der Investor sein Konzept aufdrücken wird. Das Konzept muss ja auch nicht unbedingt negativ sein. Aber realistisch betrachtet, wird es bei der HV nur um eine "Beschallung" von Seiten des Investors gehen. Mindestens wird der Investor sein Personal an entscheidenden Stellen in der Fa. platzieren wollen, gleiches gilt für den Aufsichtsrat. Die Aktionäre werden nur die Möglichkeit haben zuzustimmen oder das restliche Geld ebenfalls noch zu verleiren, es sei denn, es finden sich bis zur HV noch weitere Investoren.
@Pro0815

Bin auch mal gespannt ob und wenn wieviel Investoren sich um MBX streiten.:)
Könnte mir gut vorstellen das ein Investor Interesse am weiterbestehen der AG als Entwicklungsbude hat aber die Gewinne aus der AG verlagert werden.

Mal schauen was man uns auf der HV anbieten wird :(

Gruß
AW der hofft das es mehr wie einen Investor gibt mit lauteren Absichten.
@Oliver H.

Interessant wäre es mal, die Gesetzesstellen mitzuteilen, wo das bzgl.der Überschreitung der Fristen der HV steht.
Nach meinem Kenntnisstand stellt eine (§§ 175, 243 ff AktG) zu spät abgehaltene HV einen Grund für eine Anfechtungsklage dar, Grundlagen dabei sind die HV-Beschlüsse und daß man Aktionär ist. Also bitte nenne die Paragraphen...
Für einen Produktionsbeginn sind 1 Mio.€ peanuts und wenn man dann noch die Schulden heranzieht. Ob jetzt 15 Mio. Aktien oder 16 Mio. Aktien oder 19,5 Mio.Aktien, also die angesprochene Verwässerung Deinerseits, könnte ich mir vorstellen, daß 4,5 Mio.statt der jetzt mind.1 Mio. geflossenen € wesentlich mehr bewirkt hätten, auch hinsichtlich des Aktienkurses. Verwundert hat es mich auch, daß die lieben Mitunternehmer so lapidar von der Verwässerung ihres Kapitals per ad hoc in Kenntnis gesetzt wurden und nicht noch ein erklärender Aktionärsbrief bzw. ein Angebot stattgefunden hat...

@Pro0815
1.Gesetzesstellen nachlesen... IV nimmt erst am 25.8.2001 Stellung, wie es weitergeht (innert 3 Monaten ab der Eröffnung der Insolvenz)...
2.IV hat keinen Einfluss auf die Publizitätspflichten eines
Unternehmens.
3.Investor wird auch nur erst mal mind.1 Mio.€ investieren, wenn die personellen/strukturellen Rahmenbedingungen schon so sind, wie er sich es vorstellt... Ins Blaue und auf gut Glück gemäss Deiner Logik erst mal 1 Mio.reinstecken und dann schauen, ob die HV das bringt, was man sich vorstellt (vielleicht aber auch nicht!) kann ich mir nicht vorstellen...
@ Schachfrucht

Die Nichteinberufung der HV innerhalb der ersten acht Monate nach Ende des Geschäftsjahres hat keine unmittelbaren Rechtsfolgen. Die Hauptversammlung kann auch noch später rechtswirksam beschließen. Die verspätete Einberufung ist kein Anfechtungsgrund. Im Einzelfall kann eine Fristüberschreitung vertretbar sein.
@Schachfrucht
@OliverH
@alle die denken der Termin für die HV wäre überschritten

Korrekt ist:
Die Hauptversammlung der Aktiengesellschaft ist in den durch Gesetz oder Satzung bestimmten Fällen sowie dann einzuberufen, wenn das Wohl der Gesellschaft es erfordert.

Wiederkehrende gesetzlich bestimmte Fälle der Einberufung ergeben sich aus den Zuständigkeiten der Hauptversammlung nach § 119 Abs. 1 Ziff. 1 bis 4 Aktiengesetz, die die Hauptversammlung durch Beschlußfassung in einzuberufender Hauptversammlung wahrnimmt, insbesondere u.a. durch Beschlußfassung über die Verwendung des Bilanzgewinnes, der aus dem Jahresabschluß hervorgeht, den der Vorstand - je danach, ob es sich um eine große oder kleine Kapitalgesellschaft handelt - in den ersten drei Monaten bzw. sechs Monaten des Geschäftsjahres für das vergangene Jahr aufzustellen hat (§ 264 Abs. 1 HGB).


Unverzüglich nach dem Eingang des Berichts des Aufsichtsrates über den von dem Vorstand aufgestellten Jahresabschluß hat der Vorstand die Hauptversammlung zur Entgegennahme des festgestellten Jahresabschlusses sowie zur Beschlußfassung über die Verwendung des Bilanzgewinnes einzuberufen. Die Hauptversammlung hat in den ersten acht Monaten des Geschäftsjahres stattzufinden (§ 175 Abs. 1 Aktiengesetz).


Soweit kommt Ihr alle noch mit, jetzt kommt aber die Sonderregelung, die für Metabox zutrifft:

Im Falle der Auflösung der Aktiengesellschaft durch die Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen der Gesellschaft haben die Abwickler für den Beginn der Abwicklung eine Bilanz (Eröffnungsbilanz) sowie für den Schluß eines jeden Jahres einen Jahresabschluß nebst Lagebericht aufzustellen.

Die Hauptversammlung beschließt über die Feststellung der Eröffnungsbilanz und des Jahresabschlusses sowie über die Entlastung der Abwickler und der Mitglieder des Aufsichtsrates (§ 270 Abs. 2 Satz 1 Aktiengesetz).

Der Bilanzstichtag ist grundsätzlich nach dem Auflösungszeitpunkt zu bestimmen; maßgeblich ist der Tag vor Auflösung. Bei erheblichen Schwierigkeiten darf indessen zeitnaher abweichender Stichtag gewählt werden.


Ich hoffe es hat jetzt jeder Verstanden, dass Metabox NICHT gegen die Richtlinie des NM verstossen hat.

Gruß
EM
@Erdnussmann:

dass das Insolvenzverfahren eröffnet und die AG aufgeloest wird, wollen wir ja wohl nicht hoffen :)
@Walter Burns

Klar.....der Insolvenzantrag vom 22.Mai 2001 ist eine "erhebliche Schwierigkeit", die dem Unternehmen erlaubt den Zeitpunkt der HV "zeitnah" zu dem ursprünglich Tag (31.07.2001) bekanntzugeben.

Jetzt könnt Ihr euch noch die Köpfe zerbrechen, was "zeitnah" bedeutet. :)

Nach Frau Hoffmann, erfolgt die Bekanntgabe in den nächsten Tagen.

Anmerkung:
Ich habe mich bei einer Rechtsanwaltskanzlei (aus Hamburg) erkundigt und mir von einem Doktor der Rechtswissenschaften schriftlich erklären lassen, dass MBX nichts unrechtes in Sachen Termin HV gemacht hat.

Gruß
EM
@Pro815
@Aktienwatcher

Sehe ich ähnlich das wenn ein Investor mit einem vergleichesweise lächerlichen Betrag von 2 Mio DM einsteigt, der die Liquidität ausgerechnet bis zur HV sichern soll und faktisch momentan nur ein weiteres Hoffen und Bangen zur Folge hat, sich von den Aktionären auf der HV mindestens etwas bestätigen lassen will, wenn nicht im schlimmeren Fall, die Aktionäre versucht unter Druck zu setzen oder vielleicht sogar auszuquetschen wie eine Zitrone.

Denke ein Konzept des Investors wird man den Aktionären nur aufdrücken können, wenn es ein wirklich tragfähiges Konzept ist. Sollte ein solches Konzept für die Aktionäre nur wieder ein allzu bekanntes Hoffen und Bangen beinhalten, so werde ich –und ich hoffe, da stehe ich nicht alleine da- ein solches „Hoffen und Bangen-Konzept“ nicht mittragen, auch wenn es dann zum Verlust des restlichen Geldes führt! Ein weiterbestehen der Metabox AG als reine Entwicklungsbude und Verlagerung der Gewinne aus Metabox heraus kommt für mich nicht in die Tüte.
Aber warten wir erst mal den Bericht des IV, sowie auch die IFA ab die uns noch vor der HV bevorstehen sollten.

Man darf auf die Tagesordnungspunkte der HV wohl sehr gespannt sein. Freue mich schon auf einen Thread über die Tagesordnungspunkte der HV.

Gruß Nitrilo
SALVE!

nach langer frustrierter Abwesenheit!
Zum Thema: Die Kapitalerhoehung an den anstehenden Druck
von Metabox genommen. Man kann nun bis zur HV ueberleben und
geht (vermutlich) nicht in die Insolvenz, soweit gut fuer uns als Aktionaere.
Wie immer bei MBX hat das Ganze natuerlich einen Pferdefuss,
man weiss mal wieder nicht, wer die Akteure hinter der KE sind. Auch ich vermute, dass diese erste ueberlebenswichtige KE Teil eines Gesamtkonzepts ist, welches einem strategischen Investor die Kontrolle ueber MBX geben wird. Aber dies zur Erinnerung: Die bedingte Kapitalerhoehung unter AUSSCHLUSS des Bezugsrechtes ist an Bedingungen geknuepft, die im HV-Beschluss stehen...diese Bedingungen sollte man nun wieder hervorkramen!

Wenn diese KE MBX auch erstmal gerettet zu haben scheint, bleibt eines wie immer:
Grosse Unbekannte im Zentrum des Geschehens !

Der Aktionaer darf auf keinen Fall den Gesamtueberblick haben!
Da ich weiterhin (leider zu sehr) investiert bin, werde ich konstruktiv/kritisch beobachten.

Petronius
@Oliver


so sehe ich das auch.....die ca. 2 Millionen DM werden aber kaum zum Spaß in das Unternehmen gepumpt werden (ich glaube auch nicht zur Schuldentilgung). Ich vertrete eher die Meinung, dass demnächst zumindest ein Auftrag aktuell wird (das Geld für dessen Ausführung gebraucht wird) und ein Investor (Unternehmen) Metabox übernehmen, oder sich zumindest in größerem Maße beteiligen wird.....die 6% Beteiligung ist wohl erst der Anfang, oder das Ende ....who knows? Ich halte Singulus für einen heissen Anwärter, auch wenn das natürlich Spekulation ist. DIe Pressemitteilung von SNG passt wie die Faust aufs Auge....den neuen Besitzer von Metabox, oder den Großaktionär werden wir wohl erst zur HV kennenlernen.



Gruss
meGA
@EM

Wo steht das mit der Eröffnungsbilanz bzgl.Abwicklung?
Gemäss §242 HGB ist eine Eröffnungsbilanz "zu Beginn des Gewerbes" und eine jähliche Bilanz zu erstellen...
Zudem beziehen sich Deine Ausführungen auf die Auflösung der Gesellschaft?!??! Toller Galgenhumor!
Scan doch mal die schriftliche Erklärung des Rechtswissenschaftlers ein und stell sie rein bzw. deren Inhalt. Würde mich brennend interessieren...

@pfiffig
§§243, 175 AktG lesen, da steht was anderes...

@Walter Burns
Das IVerf ist bereits eröffnet, ob und wie es abgeschlossen wird steht noch im Raum...
@all

der investor kauft seit 0,37€ aktie um aktie ...........

irgendwann hat er genug.........

jetzt steigt er mit 1 million € bei mbx ein ...........

es wird eine adohc gemeldet .........

es passiert was passieren musste ..........

ein 286 pc der programmiert wurde treibt den kurs nach oben.......

und jetzt kommt der clou, der investor verkauft, er hat gestern verkauft er verkauft heute er wird morgen noch verkaufen, und das alles mit dickem gewinn.

das ende vom lied

domeyer freut sich, er kann länger durchhalten.

der insolvenzverwalter freut sich über die 1 millionen €

und am meisten freut sich der investor der ca 1,8 mill €
gewinn gemacht hat.

danke frau domeyer
Bislang haben wir doch folgende Fakten:

- Einnahmen durch die Aufträge -> großes Fragezeichen!
- Verkauf von nicht benötigenten Unternehmesteilen -> nichts bekannt!
- Investor & Einnahme -> unbekannt!

Würden in der nächsten Zeit Einnahmen aus dem operativen Geschäft oder den Verkäufen anstehen, wäre die KE nicht notwendig!!!

Wenn man arglistig wäre, könnte man folgendes unterstellen:
MBX verkündet (das Angebot zu) dem Verkauf von 1 Mio. Aktien zum Nennwert von 1 E. Es ist aber nicht klar, ob die ganze Anzahl verkauft wird oder nur ein Teil, ferner ist auch unklar, zu welchem Preis die Papiere abgegeben werden.

(Graaf hat mit der ganzen Angelegenheit nichts zu tun, er ist für jede Mark die reinkommt dankbar und nicht für die Meldung verantwortlich!)

Wenn der große Investor z.B. Frau Domeyer wäre, die z.B. nur 50.000 Aktien zu 1 Euro abnimmt (vom definitivem Verkauf von 1 Mio. Aktien war nicht die Rede), so hätte sie z.B. gestern einige Aktien aus dem Bestandspaket (welche sie hoffentlich noch hat) trotz der Investition von 50.000 E, zu deutlich höheren Preisen verkaufen können - in der Summe wäre es jedenfalls ein Geschäft gewesen!

Ist nur so eine Idee!

Man sollte sich bei MBX jedenfalls immer fragen: Was könnte dahinter stecken und wer hat einen Vorteil davon!
rsreifen


ach, sieh`s doch nicht immer ganz so schwarz......das sind doch keine Gewinne im grossen Stil!.....keep cool, man ;)
@roger11

cool wie ein eisbär im winter hahahahahhahahahahah

hi mann war ein gedankenspiel von mir, könnte so gewesen sein, warum sollte ein investor nur """ 1millionen €""""
ín eine firma investieren die ein produkt hat das der konkurrenz um jahre vorraus ist????

wen dem so wäre, würden die geldgeber schlange stehen.



gruss rsreifen
se2707, manni2:

MBX hat bekanntgegeben, dass sie eine KE gegen Bareinlage durchführen werden. Eine solche KE kann man nicht einfach so durchführen,wenn man nicht jemanden hat,der die Aktien abnimmt. Never ! Woher soll denn die Bareinlage kommen ? Von der Gesellschaft ?

Es handelt sich hierum nicht um eine "Angebot", sondern um eine konkret durchzuführende KE. Auch die Mutmaßungen, dass die Aktien aus der KE vom Investor gestern bereits verkauft wurden sind Unsinn, da er die Aktien erst Wochen nach der KE zugeführt bekommt, außer es liegt, ähnlich wie bei GEM eine Art Leihgeschäft vor und die Gesellschaft liefert wieder "geliehene" sofort handelbar Aktien aus. Davon gehe ich aber in dem Fall nicht aus - selbst dann wäre es kaum denkbar, dass der Investor diese Aktien bereits gestern zur Verfügung hatte. Ich weiß, jetzt kommen wieder wilde short-selling Theorien - aber es ist einfach nicht wahrscheinlich, dass es so läuft.

@ mega: die mindestens 2 Millionen DM dürften allenthalber zum Überleben für 2-3 Monate aber kaum für die Produktion reichen.

@ rsreifen - schau Dir mal an, wieviele Aktien zu dem von Dir gennaten Preise gehandelt wurden. Und dann begründe bitte Deine Modellrechnung.

@ petronius - gerade die in der HV beschlossenen Bedingungen deuten doch eher auf einen strategischen Investor hin, wenn man sich die Einschränkungen durchliest. Dennoch wäre ich hier vorsichtig -es ist nicht klar, inwiefern es hier Ausnahmeregelungen gibt aufgrund der drohenden Insolvenz.

Christian

P.S.:
@ all: danke dafür, dass dieser thread so fair und sachlich geführt wird - ich hatte nicht damit gerechnet. :)
@oliver

auch die aktienleihe ist meiner meinung nach mittlerweile meldepflichtig siehe rücker vom 27.7.,diesmal ist es wohl keine leihe, spätestens mit der eintragung(zulassung)wird man mehr wissen


mfg

junkstro
reifen

seh ich ja auch so............eben drum lässig bleiben....

Eisbär-Roger ;)
@oliver

kein problem

seit 0,37€ hat der investor eingekauft, natürlich nicht 2 millionen stück zu diesem preis, ist klar.

sag ichs mal so er hat vielleicht zwischen 0,37 € und 0,7€

500.000 stck gekauft.

wie gesagt oliver, ist ein gedankenspiel von mir, halt dich nicht an den zahlen fest.es könnte so gewesen sein muss aber nicht.wobei ich aber sagen muss ich trau der bande alles zu.

gruss rsreifen
rsreifen

...wundere mich immer, wieviel Zeit Du so zum posten hast.

Schau mal über die Schulter....da sitz ich nun seit 2 Std. in meiner Karre, ohne Pneus, noch nicht mal `nen Kaffee hat man mir gebracht! Aber, mach ruhig weiter.....:laugh::laugh::laugh:
@roger

ist sommerloch im reifenhandel nix los, sogar die lagerarbeiterin hat urlaub, ich hau hier am montag ab nach bella italia .

ausserdem der kunde ist könig.... heisst bei uns nix machen was ihn verärgern könnte hahahahahahahahah

gruss urlaubsreifen
@ faulreifen

:laugh:

Hättste auch früher sagen können, oder den Wagenheber rübergeschoben.......wär ich schon längst wech......ohne Cash, versteht sich! :laugh:

Schönen Urlaub! ;)
Moin Grübel-Thread !

Wir sind wohl etwas vom Thema abgekommen, nicht wahr ? :laugh:
@roger

...eigentlich wollte ich ja dieses jahr auf titteneiland sein............

aber du kennst ja die geschichte.....


hihihihihji jetzt gehts halt nach italien mit dem reisebus, mit werbeveranstaltung hahahahaha
Wie, die Lagerarbeiterin hat Urlaub?!? Hat se doch immer gehabt, oder wie oder was??? :laugh:
Glaub Dir kein Wort! Die sitzt schon längst in bella Italia und wartet mit reichlich Rotwein auf den allerliebsten Breitbandreifen! hahahahahaha
@ Oliver H.

Kapitalerhöhungen werden gegen Bareinlage oder Sacheinlage durchgeführt. Im falle von MBX soll die Kapitalerhöhung gegen Bareinlage durchgeführt werden, d.h. der Firma soll Geld zufliessen. Aus dem Wortlaut der Ad Hoc geht nicht hervor, daß es bereits jemanden gibt der zugesagt hat, die Aktien zu kaufen. Solange handelt es sich im Falle von Metabox um ein unverbindliches Angebot.
Deine Behauptung ist durch den Wortlaut der Ad Hoc nicht gedeckt.
Titteneiland ist abgesoffen, nach meinen letzten Recherchen. :D

Der Meeresspiegel hat sich seit Domi`s letzten Eskapaden bedenklich angehoben! :laugh:
@ se270794388856907070144....692120

Was soll das? Hier seriöse Diskussionen zu starten?!?

Total unseriös, sowas! :D


(Kleiner Scherz...;)..)
@ se 2707

hast mich aber auf `ne interesante Idee gebracht:

Meine nächste ID lautet: SEC

Dass ich derjenige war, der die Mio. MBX-Shares für nen Spottpreis ergattert hat, lässt sich durch nix beweisen. Bin ab nächsten Monat SEC ! :D:D:D
Man kann das ganze ja auch so sehen:

1.) Was hat die Ad Hoc bewirkt ?
Der Kurs ist kurzfristig gestiegen und wieder zurückgegangen
Wem hat sie genützt ?
2.) Jedem der Metabox Aktien vor der Ad Hoc hielt und sie gestern verkauft hat. Je mehr Aktien - desto höher der Nutzen.
Wäre nett wenn man hier wieder zum Thema zurückfinden würde. Danke.

Gruß Nitrilo
se2707
Ich kann ja verstehen, dass man im Zusammenhang mit MBX an alles Mögliche denkt. Dennoch glaube ich immer noch, dass mit Einzug des IV sich einiges im Handeln bei MBX geändert hat und eine gewisse Kompetenz mit seriösem Handeln Einzug gehalten hat. Somit sollte man zurecht davon ausgehen, dass die 1 Mio. Euro auch fließen werden. Auch wenn hier immer wieder behauptet wird, dass der IV nicht für die Veröffentlichungen bei MBX verantwortlich ist, glaube ich nicht, dass er als sogenannter "Starker IV" - und dieser ist er seit ca. 4 Wochen - dem Vorstand nicht gehörig auf die Finger hauen würde, sollten sie etwas veröffentlichen, was nicht den Tatsachen entspricht. Da sollte man ruhig ein wenig auf dem Teppich bleiben. Ich bin nur gespannt, was der unbekannte Investor tatsächlich vor hat. Geht es ihm um die Weiterführung der Fa. oder will er sie ausschlachten und das mögliche technische Know-how heruas ziehen?
Wir werden die HV und ihre TOP`s abwarten müssen. Aber das dauert ja nicht mehr lange.
Den Beiträgen von se2707 #44 & #48 kann ich nur zustimmen!

Bei MBX sollte man jedenfalls sehr vorsichtig sein und auch mal das Unwahrscheinliche oder Arglistige in Betracht ziehen!
Meine bescheidene Meinung:

Der Insolvenverwalter kann sich ein Scheitern des Umschiffens der Insolvenz gar nicht mehr leisten. Für mich ist diese Ad hoc (auch wenn sie viele Fragen offen lässt) der Hinweis auf eine positive nähere Zukunft für Met@box.

Die fernere Zukunft hängt ganz einfach vom Fertigstellungsgrad der Box ab - that`s it!

Das Personal, das man noch haben wollte ist noch da, es kann also weitergearbeitet werden.

Die Arbeit von Hr. Heckeroth sollte auch dazu beitragen, dass sich im Denken und Handeln bei den Angestellten und Vorgesetzten etwas gewandelt hat.

Also warten wir mal ab, was die nächsten Tage, in denen ja nähere Informationen über eine einzuberufende HV zu erwarten sind, bringen.

Gruß thüringer
Viielleicht hilft das ja auch ein wenig weiter: (P.S. Danke S. :))

Investor für Metabox gefunden

Hannover (lr). Ein Investor will offenbar das angeschlagene Multimedia-Unternehmen Metabox retten. Am Montagabend gab der Hildesheimer Internet-TV- Anbieter bekannt, das Grundkapital um eine Million Euro zu erhöhen. Dafür würden eine Million Aktien zu je einem Euro aus dem bei der letzten Hauptversammlung in Jahr 2000 genehmigten Kapital gegen Bareinlage ausgegeben. Die Anteile gehen nach Angaben einer Sprecherin komplett an einen fremden Investor, der noch nicht genannt werden wolle. Die Verträge seine aber bereits unterzeichnet. Der neue Großaktionär, der von sich aus an MBX herangetreten sein soll, hält damit vorerst rund 6 Prozent der Anteile.
Die Million Euro sichere zunächst die Gehälter der Beschäftigten bis zur Hauptversammlung, die in den September verschoben werde, so die Sprecherin. „Dann werden weitere Kapitalmaßnahmen zu beschließen sein. „Ob der Investor die Firma komplett übernehmen wird, wollte die Sprecherin nicht sagen. Metabox hatte ende Mai Insolvenz beantragt, seitdem zahlt das Arbeitsamt die Gehälter der etwa 80 Beschäftigten.

Hildesheimer Allgemeine Zeitung, 31.07.2001


Meine bescheiden Meinung dazu. Die 2 Millionen dienen wirklich erst mal nur zur "Beruhigung" der Mitarbeiter. Ihr müßt Euch doch einfach nur mal in deren Situation versetzen. Eigentlich hättet ih ab heute! kein Gehalt mehr bekommen. Doch die Famile will auch noch ernährt werden.
Somit ist jetzt wieder "alles klar". Und in den folgenden 2 Monaten wird man auch einen guten Schritt weiter kommen und die letzten Einzelheiten mit dem Investor abgestimmt haben, so daß auch die restlichen Finanzen geregelt werden können.

Stock Rave
..von sich aus auf MBX zugegangen. Das finde ich sehr interessant, vielleicht kommt es doch zu meiner zweiten Theorie mit dem grossen Kooperationspartner. Lizenznahme der Soft- und Hardware und Einbau in eigene Produkte. Oder natürlich nicht auszuschliessen eine Übernahme.
Auf jeden Fall gibt es Hoffnung.

Gruß Bulliwulli
von unserem Thüringer:

"Der Insolvenverwalter kann sich ein Scheitern des Umschiffens der Insolvenz gar nicht mehr leisten."

das ist Quatsch, der kann sich alles leisten, der ist doch nicht im Obligo.

Für mich ist diese Ad hoc (auch wenn sie viele Fragen offen lässt) der Hinweis auf eine positive nähere Zukunft für Met@box.

Eine Ansicht.

Die fernere Zukunft hängt ganz einfach vom Fertigstellungsgrad der Box ab - that`s it!

Noch eine Ansicht.


Das Personal, das man noch haben wollte ist noch da, es kann also weitergearbeitet werden.

Bitte Beweise

Die Arbeit von Hr. Heckeroth sollte auch dazu beitragen, dass sich im Denken und Handeln bei den Angestellten und Vorgesetzten etwas gewandelt hat.

sollte, macht sie aber nicht. Solche Prozesse laufen sehr langfristig ab.


Also warten wir mal ab, was die nächsten Tage, in denen ja nähere Informationen über eine einzuberufende HV zu erwarten sind, bringen.

Da wird nicht viel kommen. Der Wirtschaftsprüfer wird seinen Barter-Deal an der Börse abwickeln und das war`s
dann auch schon. Das Perverse daran ist, dass wieder so getan wird als "käme" da noch was.
Ja, ein lauwarmer Furz vom Herrn Pyschologen.
:laugh:


So sehe ich die Dinge, lieber Herr thüringer

:D:D:D
@bulli

hoffnung..... die hoffnung stirbt zuletzt.....

ich sehe da keine hoffnung mehr, mal wieder keinen namen nichts.
oder sollte frau domeyer dahinterstecken, nochmal abzocken.
Zitat AdHoc:

"Hildesheim, 30. Juli 2001. Vorstand und Aufsichtsrat des Set-Top-Boxen- Herstellers Met@box AG (WKN 692120) , Hildesheim, geben mit Zustimmung des vorläufigen Insolvenzverwalters Michael Graaff folgendes bekannt: Das Kapital der Gesellschaft wird durch Ausgabe von 1 Million Aktien zu je 1 Euro aus dem genehmigten Kapital gegen Bareinlagen erhöht."

Aha - also Herr Graaf lässt sich gefallen, dass man sich ausdrücklich auf ihn bezieht und das ganze ist nur ein Angebot, weil die Kapitalerhöhung ja nur erfolgen "soll".

hmmm...
Ich sage nur "Forderungsabtretung".

WP tritt Foderung von einer Million an Investor ab.
Investor verrechnet. Resultat: MBX hat eine Mio weniger Schulden,
WP hat seine Million und Investor hat Gewinn.

Übrigens könnte es ein Strohmanngeschäft sein,
durch den kleinen Gewinn sichert Domeyer den Lebensunterhalt der Familie und muss keine MBX-Aktien verkaufen.

Klingt zwar alles paradox, aber das ganze Leben ist eben so.

:D:D:D

PS. Ist ein Scherz:laugh:
glaube solangsam in keiner anderen wirtschaftsstory werden soviele namen nicht genannt wie bei mbx, unglaublich was da passiert.
keiner weiss definitiv irgendwas, nichts .......
wenn die aktie wieder bei 0,6 steht beginnt wieder das warten............. auf was?
bei jedem neuen hype wird geld umverteilt ..... wie
lange noch?
die mbxstory ist wahnsinn!!!!!!!!!!!
reifen,

Metabox versucht wieder mit abgefahrenen Reifen, glatt
wie Hausschuhe, durch den Winter zu schlittern.

Diesmal kommt aber die Schleuderkurve am 1. Oktober.

Jetzt wird mit pyschologischen Tricks versucht den Wert
"hochzulügen".

:D:D:D
...der neue Großaktionär hält nun 6% der Aktien...


:eek:

Großaktionär mit 6% :laugh:
31.07.2001

M E T A B O X

Kapitalerhöhung beflügelt Aktie

Das Skandalunternehmen hat einen Großinvestor gefunden und eine Million neue Aktien ausgegeben. Der Aktienkurs steigt deutlich, Börsianer bleiben jedoch skeptisch.

Hildesheim - Der schwer angeschlagene Hersteller von Set-Top-Boxen, Metabox, ist in seinem Überlebenskampf einen Schritt vorangekommen. Ein Investor kaufte sich mit einer Million Euro ein. Dafür gab Metabox eine Million Aktien aus dem genehmigten Kapital aus. Konkrete Namen werden jedoch - wie schon bei den immer wieder gemeldeten Großaufträgen - nicht genannt.
Damit sei die Zahlungsfähigkeit bis zur im September geplanten Hauptversammlung gesichert, sagte Sprecherin Melanie Hoffmann am Dienstag. Möglicherweise könne auch der am 22. Mai gestellte Insolvenz-Antrag zurückgenommen werden.

Aktie legt kräftig zu

Der Kurs der Aktie legte am Neuen Markt bei hohen Umsätzen zunächst auf 1,30 Euro zu nach zuvor 0,61 Euro. Danach sackte er wieder ab und pendelte sich bei rund einem Euro oder plus 60 Prozent ein. "Die Grundkapitalerhöhung um eine Million Euro ist sicher eine positive Nachricht", sagte ein Händler.

Allerdings handelt es sich seiner Ansicht nach um "keinen Wert, wo man groß hinschauen sollte". "Ich denke, es gibt seriösere Investments". Die Kapitalerhöhung sei zwar ein Beitrag zur Rettung des Unternehmens. Ob es etwas nutze, sei eine andere Frage. "In jedem Fall ist es noch ein weiter Weg zur Rettung."

Hoffmann wollte über den Investor keine Angaben machen und begründete dies mit entsprechenden Absprache mit Insolvenzverwalter Michael Graaf. "Sicherlich wird niemand Geld investieren, der keine Chancen sieht", betonte sie. "Die Kapitalerhöhung war der erste Schritt. Bis zur Hauptversammlung werden weitere erarbeitet."

Derzeit ermittelt die Staatsanwaltschaft Hildesheim wegen Verdachts auf Anlagebetrug, Insiderhandel und Kursmanipulation gegen Mitarbeiter des Unternehmens. Erst in dieser Woche hatte zudem die Schutzgemeinschaft der Kleinaktionäre beim Landgericht Frankfurt Schadensersatzklage eingereicht, da Metabox in Ad-hoc-Meldungen falsch berichtet haben soll.

Aktionärsgemeinschaft spricht von Vertrauensbeweis

Die "Aktionärsgemeinschaft Metabox", die rund zehn Prozent der Anteile auf sich vereint, sieht durch die Zufuhr des frischen Kapitals die Zukunft des Unternehmens gesichert. Sie geht davon aus, dass ein strategischer Investor die neuen Aktien zeichnet und erhofft sich von dem Hersteller der Set-Top-Boxen schnell weitere Informationen. Der Investor habe großes Vertrauen in das Unternehmen bewiesen, sagte ein Sprecher.

Die Anteilseigner der Gemeinschaft blickten nun gespannt auf die Hauptversammlung. Sie hoffen, dass Vorstandschef Stefan Domeyer aus dem Gremium ausscheidet und der Investor mit einer neuen Führungscrew das Unternehmen weiter führt.


Quelle: http://www.manager-magazin.de/geld/artikel/0,2828,147929,00.…
>> Allerdings handelt es sich seiner Ansicht nach um "keinen Wert, wo man groß hinschauen sollte". "Ich denke, es gibt seriösere Investments". Die Kapitalerhöhung sei zwar ein Beitrag zur Rettung des Unternehmens. Ob es etwas nutze, sei eine andere Frage. "In jedem Fall ist es noch ein weiter Weg zur Rettung." <<

Ich liebe das leere Geschwätz irgendwelcher Händler, deren Horizont von jetzt bis gleich reicht. Ist das denn nun ein Wert zu dem man hinschauen soll, oder nicht, wenn nicht, woher weiß unser Experte denn dann, daß es noch ein weiter Weg zur Rettung ist? Schaut er etwa doch hin? Oder sollte seine Aussage gar aus dem Bauch heraus getroffen worden sein - bei Händlern ja kaum vorstellbar...

Solche Artikel sind doch immer erfrischend zu lesen 8-)

Schönen Sommertag noch.
@rsreifen:
M.E. die wahrscheinlichste aller Moeglichkeiten.
Der Investor sieht zuforderst seinen eigenen Nutzen!
Und das ist die Differenz zwischen Einkaufs und Verkaufs kurs. War schon immer so und wird auch so bleiben. Wahrscheinlich haben jetzt wieder einige zu 1,2 Euro verbilligt. Aber die lernens nie :)

Ropi
@Gösta

Darauf bezog sich meine Aussage bezgl. des IV:

"Hildesheim, 30. Juli 2001. Vorstand und Aufsichtsrat des Set-Top-Boxen- Herstellers Met@box AG (WKN 692120) , Hildesheim, geben mit Zustimmung des vorläufigen Insolvenzverwalters Michael Graaff folgendes bekannt: Das Kapital der Gesellschaft wird durch Ausgabe von 1 Million Aktien zu je 1 Euro aus dem genehmigten Kapital gegen Bareinlagen erhöht."

Bzgl. Personal:

Welche Beweise benötigst Du? Ruf doch einfach mal an (die Telekom wird es Dir danken), wenn Du Dich bei MBX auskennst, weisst Du nach wem Du fragen musst!

Alles andere sind tatsächlich meine Ansichten.

thüringer
Akut auftretender Wahn ist häufig von übersteigerter Wachheit begleitet und führt zur Überinterpretation von eigentlich belanglosen Ereignissen, zur unbegründeten Bedeutungszuweisung und zu Beziehungssetzungen ohne Anlass.

Akute Wahnphänomene neigen zur Chronifizierung: Der betoffene Aktionär leistet Wahnarbeit und webt seinen Wahn mehr oder weniger stark in seine Aktionärsleben ein.


Ein Wahnkranker hält an seinem Wahn auch dann fest, wenn er mit gegenteiliger Evidenz konfrontiert wird.


Ich finde, dass sich Herr Domeyer wahrscheinlich nicht ganz ohne Grund einen Wahnfachmann ins Team geholt hat.

:laugh::laugh::laugh:
Die Diskussion ist ja jetzt, da wir den Wahn erkannt haben, so sachlich wie noch nie.

Metabox = FOB = Fass ohne Boden, aber mit pyschologischem Wahnbetreuer.

:D:D:D
Aus einem gar nicht so alten Posting:

#1 von Stock Rave 13.12.00 14:39:39 3812350404
Metabox: "Halten Prognose 2001 ein"



Metabox führt zur Sicherung der Liquidität derzeit eine Kapitalerhöhung durch. Das sagte Vorstandschef Stefan Domeyer im Gespräch mit gatrixx-tv. Dabei würden Aktien aus dem genehmigten Kapital bei Altaktionären platziert. Es gebe Zeichnungs-Zusagen im Volumen von 20 Millionen Euro. "Es gehen gerade die ersten Zeichnungsscheine ein", sagte Domeyer. Damit soll die Liquidität für die Produktion der neuen Geräte-Generation sichergestellt werden.
Domeyer bestätigte zudem die Gültigkeit der Planzahlen für das nächste Jahr. Danach will Metabox einen Umsatz von 600 Millionen Mark erreichen. Diese Zahlen seien bereits durch konkrete Kundenaufträge unterlegt, unter anderem für die neue Metabox 1000, die am Mittwoch in Frankfurt vorgestellt wurde.
Was die neue Box alles kann und wie der aktuelle Stand in Sachen Großaufträge ist, erfahren Sie hier...


http://www.gatrixx-tv.de/sendungen/asf/amb/ivw13122000_2/ind…

Gruß
Stock Rave
MBX - Kapitalerhöhung

Na was denn nun?


OliverHahaha Sie wollten doch darüber diskutieren.

Schnell waren Teile der Agem-Propaganda- truppe auch hier versammelt.

Warum diskutieren Sie hier jetzt nicht mehr?

Nahezu alle Fragen sind noch offen.
z.B.
Werden die Unternehmensbeteiligungen USM, Secom und Amstrad Metasat AG von kriminellen Ex-Vorständen, Ex-Aufsichtsräten und EX- Geschäftsführern übernommen?

Erzählen Sie uns mal wie Sie zu den angenommenen Unternehmenswerten für die Beteiligungen kommen.

Soll evtl. die zukünftige Metabox AG dann nur noch aus der geschrumpften "Entwicklerbude" bestehen die bis zur Verjährung des vorsätzlich geplanten Kapitalanlagebetruges weitergeführt wird?

Die KE-Abzocke ist gut gelaufen und was ist nun?


u21
MvM-Analyse: Metabox - Blackbox ? (09.04.2001)

Einmal mehr hat sich gezeigt, dass der gesunde Menschenverstand an der Börse doch seinen Wert hat. Das Technologieunternehmen Metabox, das durch wilde Spekulationen ein auf und ab erlebt hat, ist nun wohl am Ende aller Phantasie. Der Hersteller von Set-Top-Boxen ist zweifellos in einem zukunftsträchtigen Wachstumsmarkt angesiedelt und der bequeme Zugriff von der Fernsehcouch auf die zahllosen Angebote im Internet hat gewiss seinen Reiz.

http://www.maerkte-von-morgen.de/chartanalyse.htm
MBX - Kapitalerhöhung

Na was denn nun?


OliverHahaha Sie wollten doch darüber diskutieren.

die Fragen sind noch offen - oder war das nur ein KE - Abzockersondereinsatz von Ihnen gewesen?

u21
Es sollen doch aber ganz tolle Verhandlungen laufen.

Meinte der Wahnfachmann.

Vielleicht glaubt er jetzt schon sein
eigenes Gesülze.

:laugh:
MBX - Kapitalerhöhung

Na was denn nun?


OliverHahaha Sie wollten doch darüber diskutieren.

die Fragen sind noch offen - oder sollte das nur ein KE - Abzockersondereinsatz von Ihnen gewesen sein?

OliverHaha Sie wüschen nicht als Krimineller bezeichnet zu werden - habe ich Sie da richtig verstanden?

u21
u21 - Du glaubst gar nicht, wie Du mich langweilst. Nicht alle sind so am Ende wie Du.

Ja - ich habe mich keines Vergehens schuldig gemacht. Im Gegensatz zu anderen hier, halte ich auch nicht viel von Verleumdung.

Ich bitte Dich doch einmal deutlich zu schreiben, warum Du mir kriminelle Machenschaften unterstellst - oder es in Zukunft einfach zu lassen.

Du kannst mich natürlich gerne noch einmal verleumden - nur zu.

Zur KE gab es in diesem thread und auch auf anderen boards durchaus interessante Diskussionen - die auch produktiv waren.

Wir werden aber wohl erst in eingen Wochen schlauer - bis dahin hast Du also noch Zeit, deine Hasstiraden und netten Theorien loszuwerden.
Aber irgendwann kommt die Zeit, da wird man Dich deutlich als das erkennen, was Du bist.
@ Oliver

ich weiß schon was er ist......naja man kann es hier nicht so laut sagen bzw. schreiben.
Ich verstehe überhaupt nicht was er für ein Problem hat.

Bisher hast Du immer vernünftig diskutiert im Gegensatz zu vielen anderen hier. Was ich in den letzten Tagen gelesen habe war zu 80% Müll und u21 war meistens dabei.

Also laß Dich von dm nicht provozieren. Hast Du gar nicht nötig.

Gruß Helv
Oliver H

Du scheinst der Einzige zu sein, der nicht bemerkt, was die User-Gemeinde ihm wiederholt vorhält.

Die janusköpfige Information und Argumentation unter den ID Oliver H & Tosoh ist nur die Spitze des Eisberges und muss als unwiderleglich angesehen werden. Hast Du nicht mal daran gedacht, dass ein User aufgrund Deiner Pro-MBX-Standpunkte gekauft haben könnte, obschon Du es als Tosoh besser wusstest?

Vielleicht bietest Du den genarrten Users an, den ihnen entstandenen Schaden zu ersetzen.

Und warum klärst Du nicht die Fragen nach der KE ?
Du lässt ja nicht mal ein Bemühen erkennen.

Sorry, aber Deine Bringschulden sind m.E. nicht vernachlässigbar.

cu
OliverHaha - und wieder keine Antwort auf die offenen Fragen?

So, so die Diskussion war produktiv- das habe ich am Kursverlauf auch gesehen.

Wie wärs denn jetzt beim Kurs von 0,51 mit einer produktiven Diskussion, einige Investierte wären sicher dankbar. Trommeln Sie die Mannschaft zusammen und los gehts. *lach*

Seien Sie versichert dass Sie voll daneben liegen was mein Befinden anbelangt.

gruß u21

PS: Keine Zukunft kann die Vergangenheit ungeschehen machen - das sollten gerade Leute wie Sie und Heckeroth wissen.
@ Kimba

Also jetzt bleib bitte mal auf dem Teppich. Hast Du dich mal gefragt was Du hier Oliver vorwirfst? Das ist ja lächerlich. Dann gibt ja jeder, der hier postet indirekt eine Kauf bzw. Verkaufsempfehlung. Also das geht mir jetzt entschieden zu weit. Deine Anspielung auf die 2. ID ist ebenso wenig zutreffend. -- Denn hier hat jeder 2.User eine 2.ID

Im Übrigen die Aktion Oliver/Tosh fand ich auch nicht gut, aber, (und das finde ich hier bemerkenswert!!) er hat sich geoutet und steht dazu bzw. hat sich entschuldigt. Also was verlangst DU von ihm noch.

Helv
Helv

Es gibt Schäden, die kann man nicht wieder gutmachen und solche, da geht es.

Bei Geldverlusten geht es. Und ich erwarte, dass er die durch ihn Geschädigten aufruft, sich zu melden und ihnen ihre Verluste ausgleicht.

Das wird er ohnehin müssen. Er verschafft sich also nur Vorteile, wenn er es beizeiten tut.

cu
Kimba, du musst mal klar kommen ... Merkst du gar nicht, was für einen Schwachsinn du hier verzapfst ?
Walter

Mit Verlaub - Weisst Du eigentlich stets, wovon Du redest ?

Was ich schrieb, ist kodifiziertes Recht ...

cu
Hast du dir mein letztes Posting durchgelesen ? Anscheinend nicht ...
@Kimba

Was OliverH./TOSOH angeht bist Du gewaltig auf dem Holzweg, aber das weisst Du sicher selbst.
Janie

Wenn Du etwas genauer hinschaust, kannst Du erkennen, dass ich mich auf einer prächtigen Avenue bewege.

cu
MBX - Kapitalerhöhung

Na was denn nun?


OliverHahaha Sie wollten doch darüber diskutieren.

die Fragen sind noch offen - das war nur ein KE - Abzockersondereinsatz von Ihnen und ihren pusherfreunden gewesen - oder sehen Sie das anders?

u21


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.