DAX-0,40 % EUR/USD-0,15 % Gold-0,54 % Öl (Brent)+1,01 %

Die Chance : Energiekontor !!!! Aktuelles Kurzziel 25 Euro !!!! :cool: - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: DE0005313506 | WKN: 531350 | Symbol: EKT
17,300
08:09:23
Hamburg
-0,86 %
-0,150 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Die Aktie wurde heruntergezockt und ist zu diesen Kursen ein Geschenk für alle Aufgeweckten - Kursziel laut aktuellester Analyse 25 Euro !!!! Ja, ich bin schon drin, hättet ihr doch auch gemacht oder ? Jedenfalls ist nach oben noch sehr viel Luft + 150 % sind drin !!!

Viel Erfolg
:cool:
RiR
HAMBURGISCHE LANDESBANK

Energiekontor kaufen Datum: 28.01.2002


Die Analysten der Hamburgischen Landesbank stufen die Aktien von Energiekontor nach wie vor mit "kaufen" ein. (WKN 531350) Energiekontor habe nach entsprechenden Presseartikeln bestätigt, dass man drei Windparks mit insgesamt 32 Windkraftanlagen möglicherweise zurückkaufen werde. Grund dafür sei, dass die Parks die im Prospekt angekündigte Rendite nicht erreichen und einige Anleger dies beim Unternehmen beanstandet hätten. Trotz zweier Windgutachten sei der Windertrag nicht wie vorhergesagt ausgefallen. Obwohl dies Teil des Risikos eines Windpark-Fonds sei, habe sich Energiekontor entschlossen, zu reagieren. Der hohe Anteil von Wiederzeichnern (>50%) solle gehalten werden, daher spiele die Kundenzufriedenheit eine große Rolle für die Bremer. Das Investitionsvolumen für die Parks mit einer Gesamtleistung von 28 MW habe seinerzeit rund 36 Mio. Euro betragen. Die Analysten der Hamburgischen Landesbank schätzen den Rückkaufpreis auf ca. 10 Mio. Euro, was leicht unter dem eingeworbenen Eigenkapital liegt. Das Unternehmen habe nicht vor, die Parks zu betreiben. Statt dessen werde versucht werden, die Anlagen schnellstmöglich wieder zu verkaufen. Man gehe davon aus, dass Energiekontor es schaffe, sie innerhalb weniger Monate zu veräußern und dass dabei ein Verlust von rund 1 Mio. Euro entstehen werde. Viel schlimmer als dieser eventuelle Verlust sei jedoch die Imagewirkung des Rückkaufs. Nach einem regelrechten Boom bei Windpark-Fonds könnte die Nachfrage jetzt dünner werden. Zumindest würden die Anleger Fondsprodukte kritischer hinterfragen. Die Rückkaufaktion von Energiekontor habe Signalwirkung für die ganze Branche, was sich deutlich in den Kursreaktionen der Projektierer widerspiegele. Man gehe aber davon aus, dass dieser Imageverlust nicht in einen nachhaltigen Vertrauensverlust übergehe. Die aktuellen Kursreaktionen, insbesondere die von Energiekontor, hielten die Analysten für völlig übertrieben. Ende Dezember habe das Unternehmen bereits angekündigt, seinen geplanten Umsatz und operativen Gewinn für das Jahr 2001 nicht erreichen zu können. Ursache sei die Veränderung des Genehmigungsverfahrens, wodurch es zu Verzögerungen gekommen sei. Letztendlich führe sie zu einer Verschiebung von zwei Projekten ins Jahr 2002. Es handele sich also nicht um einen Umsatzausfall. Die Erlöse würden nach Vorstandsangaben statt 124 Mio. Euro nur zwischen 92 und 102 Mio. Euro betragen. Das EBIT werde entgegen der Planung von 13,5 Mio. Euro nur zwischen 8,7 und 10 Mio. Euro liegen. Die Analysten hätten ihre Schätzung für das Jahr 2001 nach unten revidiert, um die ins laufende Jahr verschobenen Projekte zu berücksichtigen. Man senke den Umsatz von 125,6 Mio. Euro auf 97,1 Mio. Euro. Das EBIT sehe man statt bei 14,5 Mio. Euro nur noch bei 9,3 Mio. Euro. Der zweite Faktor, der die Gewinnschätzung beeinflusst habe, sei der Windparkrückkauf. Die Analysten würden den Verlust zwischen Einkaufspreis und Wiederverkaufspreis der Parks auf ungefähr 1 Mio. Euro schätzen. Des weiteren führe der zeitweilige Besitz der Anlagen zu einer Kapitalbindung, die die Investition in neue Projekte leicht einschränke. Die Umsatzprognose für 2002 senken die Analysten der Hamburgischen Landesbank nur geringfügig von 208 Mio. Euro auf 205 Mio. Euro, weil die ins laufende Jahr verschobenen Projekte für Kompensation sorgen. Das EBIT erwarte man nur noch bei 20,6 Mio. Euro statt bei 22,0 Mio. Euro. Die EBIT-Marge rutsche daher von 10,6% auf 10,0%. Die bis dato im Vergleich zur Konkurrenz sehr hohen Margen könne Energiekontor nicht mehr bieten. Aufgrund der negativen Stimmung gegenüber der Aktie – auch wegen der nicht ausreichenden Kapitalmarktkommunikation – habe man das Beta auf 2,0 erhöht. Insgesamt müsse aber festgestellt werden, dass Energiekontor immer noch mit fantastischen Wachstumsperspektiven aufwarten könne. An der Langfristprognose bis 2011 würden die aktuellen Ereignisse nicht sehr viel ändern. Das Kursziel senken die Analysten der Hamburgischen Landesbank von 26 Euro auf 25,45 Euro. Die Energiekontor-Aktie sei daher deutlich unterbewertet. Allerdings sollten Anleger die zur Zeit schlechte Marktstimmung für Projektierer im allgemeinen und Energiekontor im besonderen berücksichtigen. Der starke Kursverfall biete eine sehr gute Einstiegsgelegenheit, aber die Erholung der Aktie könne einige Zeit dauern. Die Analysten der Hamburgischen Landesbank bestätigen ihr Rating "kaufen" mit dem Kursziel von 25,45 Euro.




Quelle: AKTIENCHECK.DE AG
m m warburg empfiehlt nach den ungerechtfertigten kursabschlägen energiekontor zum kauf, kursziel 12 euro

quelle wo newsletter
Ok, irgendwo dazwischen liegt wohl die Wahrheit - vielleicht bei 16 - 18 Euro ? - jedenfalls werden wir deutlich höhere Kurse sehen!
:cool
RiR
So kann sich EKT sehen lassen! Endlich ein dickes Plus schon nach 1 1/4 Stunden Handel (+2,6%), und ein Kursanstieg wie zuletzt vor einer Woche!
Leute, Leute ob da nicht mal wieder jemand mehr weiß als wir? Der Kurs wird sich mE. an die 8,5€ Marke rantesten und wenn er sie durchbricht, dann kann´s wieder losgehen in Richtung 2-stelligen Bereich!

MfG nh2 ;)
WKN
531350
Name
Energiekontor AG
BID
7.91 EUR
ASK
7.97 EUR
Zeit
2002-03-11 10:33:48 Uhr

...Realtime von L&S

wie gesagt, sieht nicht schlecht aus!

MfG nh2 :)
Hey Geheimtip:

Energiekontor!!!!!
Die Aktie liegt vorbörslich schon 0,1 Promille im Plus
Genial!
Sie hat ein KGV 02 von 7-8 und wächst 100%
Ob da jemand mehr weiss als wir?
Es ist bei diesen Kursen ein Geschenk für alle Aufgeweckten und wurde heruntergezockt.
Wenn das so weitergeht gehn wir bald alle ReichinRente!!

snowden
Kennt jemand einen Link zur aktuellen Rohölpreisentwicklung?
Danke
Ich bin natürlich auch drin, komme auch vom Deich. Ich schlage vor, wir lehnen uns zurück und grinsen uns heute die Kurse an. Alle Indis. im minus nur mein Depot z.Z. +1,53%.
Grüße vom Deich
Deichkind01,
...seh ich auch so, bei dem Chart kann gar nichts schief gehen.
;)
Energiekontor ist keine Zockeraktie!
Geduld und Ausdauer statt Euphorie.Die wird die 18EUR noch dieses Jahr sehen dauert aber noch.Fundamental ist das Unternehmen kerngesund und die Windernergie ist eine der wenigen Branchen am Neuen Markt die Überleben werden.
Na dann auf ein Neues! Mit ein wenig Unterstützung von Amiland dürfte heute ein nachhaltiger Bruch der 8,0 € Marke möglich sein!

MfG nh2 :)
@snowden

:D:D:D:D
Du triffst den Nagel auf den Kopf!
Zwischen den ganzen Schwachsinnspostings ist Deines wirklich mal erfrischend :D:D:D:D

Ob die ganzen Penner überhaupt wissen, was die hier so alles posten? Am besten sind immer Sachen wie:
"...Mit ein wenig Unterstützung von Amiland ...", "...Energiekontor ist keine Zockeraktie!...", "...ein dickes Plus schon nach 1 1/4 Stunden Handel...", "...l+s gibt die richtung für morgen vor..."
:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D

Immer wieder lustig....

Bis dann
Aliensafari
@aliensafari

Bist wohl ein wenig frustiert, gell? Hast wohl versäumt bei EKT rechtzeitig zu kaufen und jetzt zieht der Kurs an!? Egal, auch zum jetzigen Zeitpunkt ist eine Investition in EKT erfolgsversprechend!

MfG nh2
...FRA lächerliche 7,81 !
könnte jederzeit durchstarten...

@Aliensafari,
ich fürchte, du könntest da was verpassen....
:D
Hey, Aliensafari und Snowden,

wie kommt ihr eigentlich dazu, die Leute hier einfach zu veräppeln ? Merkt ihr denn nicht, wie viel Angst die haben ? Und ihr setzt einfach noch einen drauf - nicht schön von euch.

Ihr kennt doch auch die alte Börsenregel: Die Wurzel aus der Anzahl der Tage, die sich eine Aktie seit einem Kurssturz nicht nachhaltig erholt hat multipliziert mit der aktuellen Anzahl zittriger (ängstlicher) Aktionäre ergibt die Zahl der Pushversuche für die Aktie bei WO pro Woche.

Bedeutet für EK: 30 Tage x 30% der Aktionäre = 900, daraus die Wurzel: Bedeutet 30 Pushversuche pro Woche. Also etwa 4 solche Beiträge pro Tag müßt ihr schon aushalten !!!

Bär haut Bulle

P.S.: Keine Angst ihr beiden. Diese Regel gilt nur bis zum Tag 100. Danach verfällt die Angst der Zittrigen in Depression mit der Folge, daß diese sich von der Aktie verabschieden, uns nicht mehr nerven und EK zum gemütlichen und langfristigen Wachstum wieder ansetzen kann.
...schätz mal, der Ausbruch wird nicht mehr lange auf sich warten lassen.


Wenn ihr schlecht drauf seid,dann(fallende Kurse)
schaut doch mal bei
http://metropolis.de/muchnet.html
vorbei. Jeden Tag neue geile SMS-SPRÜCHE
Auserdem gibt es Alle 3-4 Stunden NEUE WITZE.
Vom Feinsten
@bär haut bulle

:laugh:
Endlich mal jemand der mich versteht!

Bis dann
Aliensafari
@bär haut bulle
Klasse recherchiert! Endlich eine Antwort auf viele meine Fragen. Sag mal, hast du auch die Formel für die Lemmingkurve ?
:cool:
Gruß

RiR
...na sowas, die fallen ja alle runter...
aber 7,60 ist sowieso kein Kurs, da wirds ja schon wieder Zeit zu Einstieg..

:)
@ alle

Gleich startet EKT durch. Die Unterstützung bei 7,5753 € wurde unterschritten (jedoch noch nicht signifikant). Bei entsprechendem Abschneiden der Amis heute (Nasdaq bis 1812,53 Punkte) brechen wir heute noch durch. Jetzt ist der letzte Zeitpunkt noch auszusteigen. Wir werden alle arm. Kursziel 5,544 €.

Alan Greensp. wünscht Happy Trades mit EKT.
@bär haut bulle, #25
tja, einer hat die windkraft genutzt, der kam wahrscheinlich durch :)
gruß
...der Abwärtstrend ist durch...
Xetra schon bei 8,00
könnte jeden Moment explodieren..
:)
Trader hat Recht -

die Frage ist nur, wie lange ein Moment bei EK dauert...

Darüber philosophierend verbleibt: BhB
@bär haut bulle
wann das durchstartet hab ich im Moment auch keinen Plan.
die 8 sind aber gerade wieder durch, sieht ja fast so aus...
Volumen ist noch ein bischen wenig.
:)
...tut mir leid um die Pessimisten hier im Board, aber EKT steigt kontinuierlich an! Der anziehende Rohölpreis wegen der akuten Kriegsgefahr im Irak trägt das Seine dazu bei! Ich habe mich leider schon verabschieden müssen, da ich die Kohle anderswertig dringend benötige! Aber sobald wieder was locker ist, bin ich bei den Umweltaktien und nur bei diesen investiert! Bis dann..! Viel Glück bei Euren Trades und auf steigende Kurse!

MfG nh2 ;)
WKN 531350
Name Energiekontor AG
BID 8.20 EUR
ASK 8.43 EUR
Zeit 2002-03-21 01:02:34 Uhr
Tag,

möchte ja die Startstimmung nicht ganz vermiesen, da ich selber den Wert auch sehr positiv sehe ... aber richtig interessant wirds erst, wenn die 8,50, besser noch die 9,50 durchbrochen werden ...

Es schadet aber wohl nichts, schon jetzt eine Position aufzubauen;)

Grüße
Prolo
...EKT ist klar unterbewertet, da ist jede Menge Platz nach oben...
(bei 8,50 liegt ein kleiner Widerstand)
:)

Energiekontor: Kaufen
07.03.2002 15:12:44
Analyst: Consors Capital
Rating: Kaufen
Kurs: KGV:
Kursziel:
Update: n/A
WKN: 531350
Das Analystenhaus Consors Capital stuft die Aktien des Energieversorgers Energiekontor mit „Kaufen“ ein. Der Umsatz von Energiekontor habe mit 101,3 Mio. Euro deutlich über den Erwartungen gelegen. Das EBIT habe bei 9 Mio. Euro gelegen und den Erwartungen entsprochen. Insgesamt müsse man die Ergebniszahlen als schwach bezeichnen. Schuld dafür seien Verzögerungen bei zwei Projekten und der höhere Zukauf von Projekten gewesen. Da diese Effekte einen einmaligen Charakter hätten, gehen die Analysten für das Geschäftsjahr 2002 wieder von deutlich höheren Ergebniszahlen aus. Mit einem KGV von 12,2 sei die Aktie zur Zeit deutlich unterbewertet.
-msm
Hi Trader; :)
denke die Rakete zündet nächste Woche!Vor dem Wochenende werden nur wenige neue Positionen aufbauen, es sei denn es geht morgen in USA weiter hoch und die Gier steigt zusammen mit der Angst den günstigen Einstieg zu verpassen. :lick: Jedenfalls haben wir jetzt die 8 signifikant geknackt und damit eine neue Unterstützung. Früher oder später sehen wir die 9,12,16...
Gruß
RiR
hi reichinrente,
...ich glaub auch, da gibt es bald kein halten mehr !!
die 8 sind erstmal platt und der Weg wäre eigentlich frei.
Umsätze sind noch ein bischen dünn.

Gruß
Trader_7
:)
Hallo zusammen.

Energiekontor profitiert eindeutig vom Stimmungswechsel. Der Wert wird nach all den (provozierten und gewollten) Verunsicherungen jetzt auf Kaufen gesetzt. Außerdem funktioniert eine gestreute Unsicherheit nur, wenn sich danach der Kurs massiv erholt. Dies wird den glücklichen Aktionären nun zu Gute kommen.

Sollte die Nasi nicht schon wieder erkranken, sollte die Zweitstelligkeit nun in der nächsten Woche erreicht sein.

Oralyst sagt .. zukaufen.
@Trader_7:
So langsam gehst Du mir mit Deinen lächerlichen Pushversuchen echt auf den Sack! Gib doch selber eine unlimitierte Kauforder über 10.000 Stück auf, dann klappt`s auch mit dem Raketenstart!
@Bobadilla
wieso verpisst du dich nicht einfach ?
...hast wohl nur miese im Depot oder wo ist dein Problem.
:D
@T7,
KZ 10? Du bist wirklich nur ein kleiner Zocker. Bei 10 zündert erst mal die von Dir so bemühte Rakete!
Im Übrigen: Schlußkurs Xetra: 8,31
Aber geschenkt.
@Bobadilla
... kann bei dir sowieso nicht so weit her sein , mit deinen Bintec !

..bei 10 hast Du sowieso schon die Hälfte verpennt !
da wäre erstmal frei bis 10
(KZ 10 ist von HSBC Trinkaus & Burkhardt 01.03.)
KZ >>>12 nächste Station.
Im Übrigen: in Schlußkurs FRA 8,60
...aber geschenkt.
:D
Xetra >> 8,93
kann nicht mehr lange dauern..
:D

DGAP-News: Energiekontor AG <EKT> deutsch
Energiekontor AG kauft Anteile an Windpark zurück
Corporate-News übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Energiekontor AG kauft Anteile an Windpark zurück Rückabwicklung des Fonds ohne Gegenstimmen beschlossen
Bremen, den 25. März 2002. Das Ergebnis hätte erfreulicher nicht ausfallen können: Ohne Gegenstimmen und mit nur einer Enthaltung haben die 152 Gesellschafter des Windpark-Fonds Debstedt das Angebot der Energiekontor AG angenommen, ihre Beteiligung zurückzukaufen. Dieser Beschluss fiel auf einer Versammlung am 23. März 2002. Dank des Angebots der Energiekontor AG werden die Investoren der Energiekontor Umwelt GmbH & Co. Windpark Debstedt KG so gestellt, als hätten sie sich nicht an dem geschlossenen Windkraftfonds beteiligt.
"Wir sind sehr zufrieden, dass wir mit unseren Anlegern eine einvernehmliche Lösung gefunden haben",kommentiert Sönke Paulsen, Leiter der Betriebsführung bei Energiekontor und Verhandlungsleiter. Die Einigung sei ein positives Signal für die Verhandlungen um zwei weitere Windparks der Energiekontor AG, die ebenfalls rückabgewickelt werden sollen. "Wir sind zuversichtlich, auch die zukünftigen Gespräche zügig voranbringen zu können", so Paulsen.
Der Windpark Debstedt, bestehend aus neun Windkraftanlagen mit jeweils 1 MW Leistung, war Anfang 2000 in Betrieb genommen worden. Die Erträge aus dem Verkauf des regenerativ erzeugten Stroms blieben aber hinter den Erwartungen zurück. Um das Vertrauen der Anleger in die im Allgemeinen gut laufenden Windparks der Energiekontor AG zu wahren, hatte die Gesellschaft ihren Anlegern die Rückabwicklung der Windpark-Beteiligung angeboten.
Kontakt: Martin Bretag, Leiter Investor Relations, Tel.: (+49-421) 3304-210, E-Mail: ir@energiekontor.de
Ende der Mitteilung, (c)DGAP 25.03.2002
...und das bei für diesen Wert sehr hohen Umsätzen....

ja, es sieht gut aus, dass wir bald wieder zweistellige Kurse sehen könnten...

Alle anderen Kursziele - wie die genannten 25 - über solche Aussagen kann man derzeit nur den Kopf schütteln - außer man sieht die Anlage auf mehrere Jahre;);)

Grüße
Prolo
Scheint wiedermal ein guter Tag für EKT zu werden heute! :)Wenn wir heute die 9 nachhaltig hinter uns lassen, marschieren wir zum nächsten Widerstand bei 10 , dann bei 12 Euro! Solange es bei der Erstnotiz von Repower keinen Kursrutsch gibt, bleibe dabei!
:cool:
RiR
bleib auch noch dabei.
...glaub auch, dürfte bald zweistellig sein.
wenn der Widerstand bei 9 nachhaltig überwunden wird >>10,12..
:)
Energiekontor: Buy
26.03.2002 12:55:05
Kurzzusammenfassung:
Analyst: Merck Finck & Co
Rating: Buy Kurs:
KGV: Kursziel:
Update: reiterated WKN: 531350
Die Analysten aus dem Hause Merck Finck & Co bewerten die Aktie von Energiekontor mit “Buy“.
Der deutsche Versorger werde morgen die Zahlen für das Fiskaljahr 2001 bekannt geben. Das Investmenthaus rechnet mit einem Umsatz in Höhe von 101,2 Mio. Euro, einem EBIT von 9,0 Mio. Euro, einem Nettogewinn von 5,5 Mio. Euro und einem Gewinn je Aktie von 0,35 Euro. Das Unternehmen hatte bereits vorläufige Ergebnisse veröffentlicht, und somit erwarten die Analysten keine bedeutenden Neuigkeiten. Im April werde das Unternehmen einen Telefonkonferenz abhalten. Hier werde das Management eine Lösung für die bevorstehenden Verhandlungen mit unzufriedenen Investoren präsentieren.

-ts
Trader_7, wo bleibt deine Ansage? Ich habe das dumme Gefühl, du hattest den Stop so eng, daß du heute mittag rausgeflogen bist (in diesem Fall mein Beileid), oder irre ich mich?
@Bobadilla
...bin tatsächlich rausgeflogen, gerade wo anderst rein.
aber macht ja nichts, sieht ja nicht schlecht aus...
;)
@T7:
Ich sage ja, mein Beileid. Habe übrigens gerade nochmal nachgekauft, diese Woche sehen wir vielleicht noch die 10. Irgendwas liegt da in der Luft. Oder sie sind einfach nur aufgewacht. Der Anstieg ist jedenfalls bemerkenswert, immerhin liegt der Nemax fast 1% im Minus. In welchen Wert bist Du eingestiegen?
@Bobadilla
glaub schon auch, das könnte diese Woche bis 10 laufen nach dem Anstieg.
...Maxdata dürfte auch bald anziehen.
Für alle, die es noch nicht wissen: Morgen kommt der Geschäftsbericht 2001. Aus dem Chart entnehme ich, daß die Zahlen so schlecht nicht sein können.
Im großen und ganzen sind die Zahlen doch schon bekannt !!

Gruß Panz
28.03.2002
Energiekontor kaufen
Neuer Markt Inside

Die Experten vom Börsenbrief "Neuer Markt Inside" raten Anlegern zum Aufbau einer Position mit Aktien der Energiekontor AG (WKN 531350).

50% Wertzuwachs in nur vier Wochen. Diese technische Gegenreaktion bedeute aber nur einen Tropfen auf den heißen Stein, da die Aktie seit Ende 2000 nur den Weg gen Süden eingeschlagen habe.

Von der Indikatorenseite her könne die Aufwärtsbewegung durchaus noch eine Weile anhalten. Zudem sei die Bewertung für ein Wachstumsunternehmen auch noch nicht zu hoch.

Bei 9 Euro warte ein massiver Widerstand. Gelinge hier der Break, sei der Sprung über die Hürde bei 10 Euro nur noch eine Frage der Zeit. Andernfalls drohe ein Rückfall bis in den Bereich 7,50 und 8 Euro.

Die Experten von "Neuer Markt Inside" rechnen mit dem Gelingen des ersten Szenarios und empfehlen dementsprechend den Aufbau ein kleinen Position mit Energiekontor-Aktien.
Jetzt noch zwei Ratings
Analyst: Merck Finck & CoRating: Buy Kurs: KGV: Kursziel: Update: reiterated WKN: 531350

In der Analyse vom 27. März 2002 stuft Merck Finck & Co die Aktie von EnergieKontor mit “Buy“ ein. Das Unternehmen habe die Zahlen für das Jahr 2001 bekannt gegeben. Demnach habe der deutsche Energieversorger einen Umsatz in Höhe von 101,3 Mio. Euro, ein EBIT von 9 Mio. Euro und eine EBIT-Marge von 9% erwirtschaftet. Der Nettogewinn von 6,1 Mio. Euro resultiere in einem Gewinn je Aktie von 0,41 Euro. Das Unternehmen werde bald einen neuen Businessplan vorlegen, der auf geringeren Wachstumsaussichten basiere. Dies werde die Bewertung der Analysten etwas negativ beeinflussen. Außerdem könnte sich der Rückkauf von Windparks belastend für EnergieKontor auswirken. Die neuen Erwartungen würden bei einem Wachstum von 30-40% liegen und die EBIT-Marge solle 11% erreichen. Das Investmenthaus bestätigt sein Rating, weist jedoch darauf hin, dass man seine Bewertung noch einmal neu kalkulieren werde.


28.03.2002EnergiekontorSal. Oppenheim
Die Analysten vom Bankhaus Sal. Oppenheim stufen die Aktie von Energiekontor (WKN 531350) von "Outperformer" auf "neutral" zurück.

Als Resultat des negativen Nachrichtenflusses habe man die Gewinnschätzung reduziert und die Aktie abgestuft. Die Zahlen für 2001 seien zwar zufriedenstellend ausgefallen, doch der Ausblick für 2002 habe enttäuscht. Nach dem das Management noch vor kurzem für 2002 mit einem Umsatz von 203 Millionen Euro geplant hätte, seien es nun nur noch rund 141 Millionen Euro, was einem Plus von 30 bis 40 Prozent entspreche.

Zudem scheine der Rückkauf der drei Windparks ungünstigere Auswirkungen zu haben, als ursprünglich angenommen.
Den fairen Wert reduziere man in Anbetracht dieser Faktoren von 16 auf 14 Euro.

Vor diesem Hintergrund bewerten die Analysten von Sal. Oppenheim die Energiekontor-Aktie nunmehr mit dem Rating "neutral".

Ich finde, beide Analysen sind zwar kurz aber weitgehend passend. Es hat einen ungünstigen Nachrichtenfluss gegeben! Der freiwillige Rückkauf der drei Windfelder, bei dem noch niemand weiß, wie kostenintensiv er sein wird. Hinzu kam die Umbesinnung auf Gewinnmaximierung, die jedoch zu lasten des Umsatzes geht.
Umsatz durch Zukauf finde ich fast immer schwierig. Andere Firmen haben sich schon oft faule Eier eingekauft.
In diesem Zusammenhang würde mich interessieren, wie es sich mit den besagten drei Windparks verhält.
Eine gundlegende Analyse von Energiekontor erscheint mir vor diesem Hintergrund nur passend.
Ich glaube, dass erst wieder richtig Ruhe einkehren wird, wenn klar ist, wieviel der Rückkauf und die Weiterveräußerung kosten wird. Zudem sollte sich allmählich die positive Rückbesinnung auf organisches Wachstum auch bei EKT- Aktionären durchsetzen.
Gruß
P.S.: Bis 14 € ist ja auch noch ein wenig Luft
Analyst: Independent ResearchRating: Marktneutral Kurs KGV: Kursziel: Update: downgrade WKN: 531350


Die Experten von Independent Research stufen den Windparkentwickler Energiekontor von „Übergewichten“ auf „Marktneutral“ zurück. Die gestern veröffentlichten endgültigen Zahlen zu 2001 hätten innerhalb der Erwartungen der Experten gelegen. Während der Umsatz leicht über den Schätzungen gelegen sei, habe Energiekontor ein leicht geringeres EBIT als ursprünglich erwartet erzielt. Gegenüber dem Vorjahr sei die operative Marge von 14,7% auf unter 9,0% gesunken. Energiekontor habe dafür den Zukauf von Fremdprojekten für die geringere Marge verantwortlich gemacht. Entsprechend möchte das Unternehmen seine Unternehmenspolitik ändern und in Zukunft weniger stark auf zugekaufte Projekte zurückgreifen. Damit werde Energiekontor insbesondere im laufenden Jahr weniger stark wachsen als ursprünglich kommuniziert. Das Unternehmen nehme seine Prognose für das Umsatzwachstum von rd. 100% auf 30% bis 40% zurück. Die Experten verstehen die geänderte Unternehmensstrategie, hätten sich aber eine frühzeitigere Kommunikation gewünscht, da man davon ausgehe, dass das Management bereits seit längerem den Gedanken mit sich trage, der operativen Marge gegenüber dem Umsatzwachstum den Vorrang zu geben. Die Experten beurteilen das Handeln Energiekontors hinsichtlich der drei Windparks, die hinter den Renditezielen zurückgeblieben seien, als überlegt und - so lange dies Einzelfälle bleiben - als sinnvoll. Energiekontor werde die betreffenden Windparks zurückkaufen, diese optimieren und später wieder verkaufen. Ein unüberschaubares finanzielles Risiko an dieser Stelle sehe man derzeit nicht. Energiekontor ist aus Sicht der Experten weiterhin ein innovatives Unternehmen im Bereich der regenerativen Energiegewinnung, allerdings leide das Vertrauen am Kapitalmarkt aufgrund der Schwierigkeiten mit einigen Windparks und den nunmehr reduzierten Planzahlen. Nach der gestrigen Ad-hoc habe der Wert über 10% auf rund 8,30 Euro verloren. Mit dem aktuellen Kurs sehe man das Unternehmen vor dem Hintergrund der geschwächten Vertrauensbasis am Kapitalmarkt für fair bewertet an und erwarte in den kommenden Wochen einen marktneutralen Kursverlauf.


Ist das Vertrauen wieder da, kommt also wieder ein UPGRADE!
Nur die Kurseinschätzung kann ich nicht teilen.
Hallo,

wegen solchen Aussagen, halte ich nicht besonders viel
von den tollen Analysten.
Da gibt mal ein Unternehmen klipp und klar bekannt, auf was Sie sich in Zukunft konzentrieren, und schon wird erwähnt, das die das ja schon (angeblich) länger wüssten und somit diese Meldung ja schon viel früher fällig gewesen sein sollte.

Meiner Meinung nach, ist es ja sowieso viel besser, mit einer Firma mehr Gewinn zu erzielen, als den Umsatz zu verbessern. Wo habe ich denn schließlich mehr davon??
Die Firma kann damit auch super Cash-Reserven aufbauen, und
wenn der Zaster dann mal zur Genüge vorhanden ist, dann kann man immer noch auf den Umsatz schauen.

Und das Investment in den "Alternativen Energien", wird sich bestimmt noch sehr lohnend auszahlen.

In diesem Sinne

Stay Long

mfg

brokennose

p.s. zudem ist EKT eine Firma am Neuen Markt, die wahrscheinlich am wenigsten vor den Aktionären verheimlicht
wieso mehr gewinn, ergebnis pro aktie sinkt auch, da nützen auch versprechen auf höhere margen nix
publity> Die publity AG begrüßt alle Mitglieder und Interessenten zum Chat. Zu Gast ist der Vorstand der Energiekontor AG, Herr Günter Lammers. Herr Lammers steht bereit, mit Ihnen über den Geschäftsbericht 2001 sowie die zukünftige Entwicklung der Energiekontor AG zu reden. Er freut sich auf Ihre Fragen.

In wenigen Minuten wird Herr Lammers mit den Antworten beginnen. Sie können jetzt Ihre ersten Fragen stellen.

lemming flemming> Heute Mittag haben die Aktien von energiekontor ja wieder schön geblutet. Wie kommentieren Sie den verlust direkt nach veröffentlichung ihres ansonsnten doch insgesamt optimistischen geschäftsberichtes?
Energiekontor AG> Wir haben uns für einen klaren, aber vergleichsweise konservativen Wachstumskurs entschieden. Das haben wir nun entsprechend kommuniziert. Wir gehen davon aus, dass dies kurzfristig dazu beigetragen hat. Wir erwarten aber eine baldige Erholung.
lemming flemming> Herr Lammers, das folgende Statement habe ich gestern auf wallstreet-online über ihre Firma gelesen: „Die Aktie wurde heruntergezockt und ist zu diesen Kursen ein Geschenk für alle Aufgeweckten - Kursziel laut aktuellester Analyse 25 Euro !!!! Ja, ich bin schon drin, hättet ihr doch auch gemacht oder ? Jedenfalls ist nach oben noch sehr viel Luft + 150 % sind drin !!!“ Laut Absender hat das jemand von der HaLaBa geschrieben, was ich merkwürdig finde. Finden Sie solche plumpen Werbemaßnahmen nicht etwas übertrieben oder stehen Sie voll hinter solch einer Aussage?
Energiekontor AG> Sie haben die Antwort im Prinzip selbst gegeben. Wer uns kennt, weiß, dass wir nichts von derartigen plumpen Maßnahmen halten und wir können unmöglich alle Chatforen beobachten bzw. kommentieren.
hain bloed> die stürme in den letzten wochen haben in norddeutschland auch einige windräder beschädigt. Ist ihre firma eigentlich davon betroffen oder befürchten sie imageschäden für diese art der energiegewinnung?
Energiekontor AG> Erstaunlicherweise ruft so etwas immer eine riesige Publicity hervor. Wir waren davon nicht betroffen. Aber selbst wenn, sind wir, bzw. die Betreibergesellschaft, dagegen natürlich versichert. Und im Übrigen ist Sturm gut für`s Geschäft ...
Harald Uetz> Guten Tag, Herr Lammers !

Zunächst einmal Respekt, daß Sie sich an einem solchen Tag den Aktionären stellen.
Meine Frage: Seit wann wußten Sie im Vorstand der Energiekontor AG von der deutlichen Absenkung der Umsatz- und Gewinnerwartungen für 2002 ?


Energiekontor AG> Auch Ihnen einen guten Tag! Das wir uns stellen, ist eigentlich selbstverständlich, soll aber auch zeigen, dass wir positiv gestimmt sind! Die Entscheidung zur Änderung des Businessplans ist kurzfristig gefallen.
Gerd Mueller> Warum wurde der Windparkfonds Debstedt rückabgewickelt? Ist das nicht ein schlechtes Zeichen für die Branche?
Energiekontor AG> Nein! Es ist aber ein neues und aus unserer Sicht gutes Zeichen für unsere Branche. Wir stehen zu unseren Produkten und zu unseren Kunden, denn Sie bilden letztlich die Basis für ein weiterhin erfolgreiches Geschäft. Die Rückabwicklung des Windparks wird am Ende für Anleger und Aktuionäre positiv sein.
Franzi M> Wie sehen Ihre Umsatzplanungen und die für das operative Ergebnis für die kommenden drei Jahre aus?
Energiekontor AG> Die Umsatzplanung werden im Detail baldmöglichst veröffentlicht. Wir gehen - wie gesagt - von einem Wachstum im Onshore-Bereich von 30 bis 40% aus, ab dem Ergebnis des vergangenen Jahres. Wichtig ist, dass wir aber unsere Zielgröße der Ebit-Marge von 11% erreichen wollen. Denn Gewinn ist unsere vorrangige Zielgröße, nicht der Umsatz.
The Analyst> Wie wollen Sie es schaffen, die Rentabilität der zugekauften Firmen zu steigern?
Energiekontor AG> Bitte präzisieren Sie Ihre Frage!
publity> Wir weisen Sie darauf hin, dass dieser Chat moderiert ist. Es hat von daher keinen Sinn, Beleidigungen, Pöbeleien oder unflätige Bemerkungen zu posten!!!
Atomkraft Nein Danke> wELCHEN uNTERNEHMEN ZÄHLEN ZU iHREN kUNDEN und wie sehen die Auftragsprognosen für die nächsten Jahre aus?
Energiekontor AG> Unsere "Kunden" sind Anleger, die sich an unseren Windpark beteiligen. Wir arbeiten also genau genommen nicht im Auftrag Dritter. Der Absatz unserer Windparks ist durch das rege Interesse an Beteiligungen im Windkraftsektor sichergestellt und hat sich in der Vergangenheit auch noch nie als Engpaß dargestellt.
The Analyst> Bei welchem Wert ist Ihrer Meinung nach Energiekontor fair bewertet?
Energiekontor AG> Diese Beurteilung möchten wir Anderen überlassen. Der gegenwärtig Kurs spiegelt aber keinesfalls unsere langjährige Erfahrung, die immer währende Umsatz- und Ertragssteigerung, unsere gut gefüllte Projketpipeline im In- und Ausland und die guten Zukunftsaussichten der regenerativen Energien wider. Nach oben ist also noch viel Luft!
_ Terminator> wo auf ihrer hompage ist denn der angekündigte pressebericht versteckt?!
Energiekontor AG> Unsere Presseberichte sind unter http://www.energiekontor.de/news/index.html abgelegt.
hain bloed> was gibt es neues von ihren offshoreprojekten? Wird das in diesem jahr noch etwas? Und wie sieht es bei plambeck aus?
Energiekontor AG> Bei zwei unserer deutschen Offshore-Projekte sind wir mit den Untersuchungen voll im Plan. Erste Ergebnisse werden in diesem Frühjahr vorliegen. Wir erwarten hier - nach heutigem Stand - erste Genehmigungen im Jahre 2003, mit potenziellem Baubeginn in 04 oder 05. Für das dritte Projekt erwarten wir die Antragskonferenz zur Jahreshälfte. In Großbritannien laufen die Untersuchungen ebenfalls planmäßig. Zu Plambeck kann ich nichts sagen, dass sollten die Kollegen dort selbst tun.
Energiekontor AG> Zur Zeit planen wir keine neue Kapitalerhöhung. Wir hatten ja im Juni 2001 eine Barkapitalerhöhung sehr erfolgreich platzieren können und sind mit einer Liquidität von EUR 50,5 Mio. für das weitere Wachstum sehr gut gerüstet.
publity> The Analyst präzisiert seine Frage zur Rentabilität: Ich habe gelesen, dass die neu gekauften Firmen auf die Gesamtrendite drücken. Sie schrieben, Sie wollen die Rendite dieser Firmen verbessern. Die Frage lautet: Wie genau wollen Sie das anstellen?
Energiekontor AG> Wenn es sich um die Übernahmen der WSB KG und die Beteiligung an der L&L Rotorservice handelt, so führt die Frage ins Leere. Beide Firmen sind rentabel und stehen nicht zur Diskussion. Oder meinen sie evtl. die vielzitierten "drei Windparks"?
Gerd Mueller> Ihr Aktienkurs stieg ja auch nach der Abwicklung, das heißt, sie haben es gut verkauft. Aber warum konnte die Rendite nicht erwirtschaftet werden?
Energiekontor AG> Vorrangig waren die Windgutachten wohl zu optimistisch, obwohl unser Vorgehen bei der Planung in den Neunziger Jahren absolut dem damaligen Standard entsprachen. Die Parks sind rentabel, aber weniger rentabel als prognostiziert. Heute las ich übrigens folgenden Satz sinngemäß in einer Fachzeitung. "Mancher Schiffsfond wäre froh bei Nichterreichung der Prognosen noch rentabel zu sein und auch noch Interesse an den Anlergern zu zeigen".
der barttraeger> Sagen sie mir doch einmal, warum ich bei ihnen investieren sollte und nicht bei der konkurrenz wie plambeck oder direkt bei herstellern wie nordex.
Energiekontor AG> Mit dieser Frage haben sich schon sehr viele Analysten beschäftigt und darauf ganz gute Antworten gefunden. Grundsätzlich sehen wir usn als solides Unternehmen mit langer Erfahrung und einer gut gefüllten Projektpipeline. Wir kennen das Geschäft mit allen Höhen und Tiefen.
Franzi M> Haben Sie in der Vergangenheit Ihre Soll-Zahlen immer erreichen können (Umsatz, Ergebnis)?
Energiekontor AG> Im Jahr 2000 haben wir das Umsatzziel um ca. 12% verfehlt, beim Gewinn aber deutlich übererfüllt. Im letzten Jahr konnten wir das Umsatzziel aufgrund von Projektverschiebungen nicht erreichen, das EBIT ist u.a. deswegen auch unter den Erwartungen geblieben.
Energiekontor AG> Mit dem Stand des Wissens bei Prospektauflegung konnten wir von derart hohen Erträgen ausgehen. Man wäre als langfristig denkender Fondsanbieter auch schlecht beraten, absichtlich falsche Angaben in den Prospekten zu machen.
Manuel Schuster> Herr Lammers, was genau hat EK denn dazu bewogen, die Umsatz- und Gewinnerwartung für 2002 plötzlich so drastisch zurückzufahren ? Die Konkurrenz macht das ja nicht !
Energiekontor AG> Die Erfahrungen seit dem Börsengang haben uns gezeigt, dass starkes Wachstum möglich ist. Gleichzeitig konnten wir aber auch die Wachstumshemmenden Faktoren kennlernen. Dies zusammengenommen hat den konservativeren Ansatz geprägt.
der barttraeger> Fühlen sie sich als typische bremer firma?

Was halten sie vom niedergang von werder :o)?

Energiekontor AG> Dazu möchte ich mich als Bayern-Fan nicht äußern ...!
Das Datennirvana> haben sie den windparks Nordleda, Debstedt und Sievern rücknahmeangebote gemacht? wenn ja, in wieweit wird ihre bilanz durch den geschätzten rückkaufwert von 25 Millionen Euro belastet?

Energiekontor AG> WIr haben den Anlegern der betroffenen Parks entsprechende Angebote unterbreitet. Das Investitionsvolumen beläuft sich übrigens auf rund 32 Mio.
toni polster> Würden Sie mir per heute empfehlen Papiere Ihrer Firma zu kaufen oder sollte ich besser warten?
Energiekontor AG> Wir können Ihnen hier natürlich keine Empfehlungen geben.
Herbert Meyer> Wie ist Ihr Aufsichtsrat besetzt? Welche Persönlichkeiten sind enthalten und welche Vorteile kann Energiekontor daraus ziehen?
Energiekontor AG> Unser Aufsichtsrat ist mit Herrn Markus Jochum aus Frankfurt als Vorsitzendem besetzt. Er ist Jurist. Sein Stellvertreter ist Herr Jörg Kuhbier aus Hamburg, ebenfalls Jurist und Umweltsenator in Hamburg a.D. Er ist unser Sepzialist für den Bereich Offshore. Herr Dr. Huss ist Bankier aus London. Er berät uns z.B. im Bereich neuer Finanzierungsformen.
Gerd Mueller> Gibt es genügend neue Standflächen für neue Windparks in Deutschland?
Energiekontor AG> Auch hier ist unsere Projektpipeline sehr gut gefüllt, wir akquirieren mehr Projekte als wir gleichzeitig abarbeiten können. Das heißt, daß die Pipeline ständig anwächst.
publity> Sie haben nur noch 5 Minuten für Ihre Fragen, damit Herr Lammers alle anstehenden Fragen noch beantworten kann. Vielen Dank.
Manuel Schuster> Mir ist derzeit nur 1 Windpark von EK zum Verkauf bekannt. Im heutigen Geschäftsbericht soll aber zu lesen sein, daß EK für 2002 bereits voll ausgebucht sei. Stimmt das, sprich, ist der anvisierte Umsatz bereits vertraglich abgesichert ? Und wenn NEin, wieviel ist schon "im Sack" ?
Energiekontor AG> Weitere Windparks werden kurzfristig vertriebsseitig folgen, übrigens mehr als um die Jahreszeit branchenweit üblich. Darüber hinaus muß eine Verwechslung vorliegen, denn das zweite HAlbjahr ist üblicherweise der Höhepunkt des Vertriebs.
Jens Otschensky> welche energieform schätzen sie mit dem höchsten potential ein? vielen dank für die antwort
Energiekontor AG> Wir glauben, daß die Windenergie als weitentwickelste und kostengünstigste regenerative Energieform (nach der Wasserkraft) auch in Zukunft eine sehr hohes Potential aufweist, erst recht mit der Blickrichtung Offshore
toni polster> wo wir schon bei ihrem standort sind: Beteiligen sie sich in irgendeiner form am spaceparc in bremen oder halten sie nichts von solchen pojekten? Wie sieht es mit anderen projekten in der stadt aus?
Energiekontor AG> Leider können wir dort unsere geplante Ebit-Marge nicht verwirklichen. Außerdem bleiben wir bei unserem Kerngeschäft Windenergie.
Daniel Sandmann> In wenigen Staaten ist das ökobewusstsein so ausgeprägt wie in deutschland. Sehen Sie Betätigungsmöglichkeiten für Energiekontor in den EU-Staaten?
Energiekontor AG> Wir sind ja bereits in UK, Spanien, Portugal, Griechenland und Frankreich aktiv. Und es gibt weitere wirtschaftlich interessante Länder in Europa.
toni polster> Was ist Ihre Vision für das Jahr 2002
Energiekontor AG> Ziele erfüllen, wie geplant wachsen, und die Windenergie weiter voranbringen.
publity> Wir bedanken uns ganz herzlich für die sehr zahlreichen Fragen. In den nächsten Minuten werden alle noch ausstehenden Fragen beantwortet.
Gerd Mueller> Wie sieht es mit der Branche Windkraft aus, wenn die stromabnahme durch die lokalen Energieversorgen zu den staatl. festgelegten Preisen ausläuft?!"
Energiekontor AG> Bis dahin ist unsere Branche preislich längst konkurrenzfähig.
Alfons Schilling> Heute Nachmittag teilte ein Vorstandssprecher von Plambeck mit, dass sie windparks in Frankreich planen und sich eine gute Rendite versprechen.
Hat Energiekontor ähnliche Pläne?
Energiekontor AG> Auch wir sind seit letztem Jahr mit einer Niederlassung in Frankreich tätig und sondieren den Markt zielgerichtet.
Daniel Sandmann> Durch die Preiserhöhungen der Stromanbieter wie EOn ist die differenz zwischen Öko und konventinellem Strom gesunken. Wollen Sie ebenfalls die Preise erhöhen, oder den Marktanteil ausbauen?
Energiekontor AG> Unsere Abnahme-Preise sind durch das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) reglementiert.
Das Datennirvana> wie soll im laufenden geschäftsjahr das prognostizierte umsatzwachstum in Höhe von 30 bis 40 Prozent erreicht werden?
Energiekontor AG> Über unsere gut gefüllte Projektpipeline im In- und Ausland.
Das Datennirvana> stehen im fall einer weiteren expansion des unternehmens genügend personelle resourcen zur verfügung?
Energiekontor AG> Ja, mit allen potenziellen Schwierigkeiten, die sie bei einem organischen Wachstum des personals von rund 40% jährlich haben. Alle unsere Auslandstöchter sind gegenwärtig gut aufgestellt.
Manuel Schuster> Herr Lammers, wagen Sie mal einen Ausblick. Was wird EK im Jahre 2005 machen, wenn es in Deutschland/Binnenland keine gewinnbringenden Flächen für WKA´s mehr gibt ?
Energiekontor AG> Das glauben wir so nicht, denken sie nur ans Repowering. Außerdem sind wir stark im Ausland und bauen dann längst auf dem Meer.
Daniel Sandmann> Sollte es zu einem Abbau der Fördermittel auf EU- und nationaler Ebene kommen, wäre Energiekontor und Ökostrom dennoch marktfähig?
Energiekontor AG> Es gibt keine klassischen Fördermittel, lediglich Festpreisregelungen, die auf alle Verbraucher umgelegt werden. Dieses System ist EU-weit gewollt, quer durch alle Parteien. Die Windenergie wird ansonsten immer wettbewerbsfähiger.
der bartraeger> blickrichtung offshore: was denken eigentlich die umweltschützer von ihren plänen? vögel, wale oder schiffe können ja durch große windparks kaum lebend durchkommen. gibt es da probleme?
Energiekontor AG> Das stimmt ja so nicht. Gerade letzte Woche habe ich bei einem Spaziergang beobachtet, wie ein Vogleschwarm mitten durch einen (Onshore-)Windpark geflogen ist, ohne Verluste!
Die Auswirkungen der Offshore-Windparks auf die Flora und Fauna werden im Vorfeld der Genehmigung ausgibig untersucht. Ebenso die Schiffssicherheit. Hier darf es für eine Baugenehmigung keine erheblichen Einschränkungen geben. Vor diesem Hintergrund planen wir unsere Offshore-Aktivitäten.
Energiekontor AG> Die Zeit ist schon um, vielen Dank für Ihr Interesse, die guten Fragen und Ihre Zeit.
Bis zum nächsten mal!
publity> publity bedankt sich herzlich für Ihre Fragen und Antworten. Wir wünschen Ihnen einen schönen Abend, viel Glück bei Ihren Investments und der Energiekontor AG eine erfolgreiche Zukunft.
Warum soll man in Windenergie investierten?

1.Deutschland hat immernoch ein Energiedefizit.Wir kaufen immernoch Energie aus dem Ausland(Frankreich)

2.Deutschland steigt aus der Atomenergie aus.Die fehlende Energie muss kompesiert werden entweder durch weitere importe von Energien oder durch den Bau alternativer Anbieter.

3.Der Erdölreserven werden nach jetzigen berechnungen in 30Jahren zu ende gehen.D.h der Ölpreis wird zum diesen Zeitpunkt stätig steigen.Alteinative Antriebsenergien sind schon jetzt im kommen.Wasserstoff ist die Aussichtsreichste.
ABER! Die Herstellung von Wasserstoff verschlingt unmengen an Energie.Mehr als die Umwandlung von ÖL in Treibstoffe.Also kommt zum Eneregieengpass noch immer eine steigende Energienachfrage.

4.Irak oder Iran sind Ölförderer.Konflikte mit diesen Ländern sind heute realität.Kriege in dieser Region können den Ölpreis über 30$ heben.Dies kommte Alternativen Energien zugute.

5.Übernahmephantasie.Plambeck ,Energiekontor ,Repower....
alle sind potentiele Übernahmekandidaten der Großen wie E.ON oder RWE

6.Expansion erst am Anfang.Die Wingenergie steht erst ganz am Anfang.Osteuropa hat noch weitgehend Kohlekraftwerke.Asien bietet Phantasie.Das ist aber noch Zukunftsmusik.

Wem noch weitere Argumente einfallen kann ja posten?

Gruß
... Kompliment, es ist eine Wohltat in diesem Thread zu lesen: sehr sachlich, inhaltlich gut und informationsreich ...

Ich bin und bleibe in EKT investiert!
@ NicholasVanOrton

Ich muss dich korrigieren:

Die Ölreserven reichen nach neuesten Funden und Untersuchungen
noch mindestens 100 Jahre!
oder noch länger, es lohnt sich nur nicht mehr dieses auch zu fördern, da zunehmend schwieriger, also teurer, so dass alternative Energien rentabler werden punkt


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.