DAX+0,05 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,04 % Öl (Brent)+1,99 %

$$$$$$$$$$$$$$$$$$$ Insider kaufen Nvidia !!! $$$$$$$$$$$$$$$$$$$$ - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Die Insider kaufen Nvidia-Aktien !!!

STEVENS, MARK A. DIR May 29, 2002 Buy 430,000 34.80 $


Der Mann hat 15 000 000 $ bei 34,80 $ ausgegeben weil er Nvidia für sehr unterbewertet hielt.

Für wie viel unterbewertet hält er die Nvidia jetzt bei ca. 25 $ ?

Ich würde sagen, die Nvidia-Aktie ist sehr sehr billig.
wenn dieser INSIDER, marc davis, so schlau gewesen wäre, hätte er noch 2 wochen gewartet. dann hätte er paar millionen gespart.

wieso klammerst du dich an solche looser?

easy dogi
#1 Vielleicht hast du ja nicht mal unrecht, doch der Markt sieht es momentan anders:

Last Trade
2:45pm · 24.86 USD
Change
-3.42 (-12.09%)
Prev Cls
28.28
Open
26.90
Volume
14,465,600


http://finance.yahoo.com/q?s=NVDA&d=c&k=c1&a=v&p=s&t=5d&l=on…
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
du meintest wohl "insider kaufte Nvidia"!!!

Der Markt ist scheinbar anderer Meinung als dieser Insider, was ja durchaus auch mal vorkommen kann.

Ich kann nur nochmals auf Kaltbaums Marktberichte verweisen, zu dessen Lieblingen NVDA ja auch einst gehörte. Verfolge mal seine Kolumne (hier http://www.aktienboard.com) und du wirst so schnell nicht mehr in den Fallen Angles sitzen.

Gruss,
Helix
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
Keine Ahnung, keine Meinung, kein Konzept...

Nvidia fällt und fällt !

Der Markt preist die Nvidia-Aktie als ob es zu einem 50% Einbruch beim Umsatz und Gewinn kommen sollte !

Aber wieso kauft der man Aktien in Wert von 15 000 000 $ ?

Er hat schon 50 % Verlust gemacht !

Wenn er die Aktie bei ca. 35 Dollar für unterbewertet hielt, wie unterbewertet ist die Aktie jetzt bei 17 Dollar ???

Meinen Meinung:
Entweder ist Nvidia jetzt eine der biligsten Aktien überhaupt oder wir haben schon wieder eine kriminelle Pleite zu erwarten !
Aber wieso sollte jemand 15 000 000 $ in ein Pleiteunternehmen stecken ?

In den nächsten Tagen (vielleicht noch diese Woche) wird es die ersten Zahlen zum zweiten Quartal geben !!!

Erwartet wird ein GEWINN von 45 cents bei einem Umsatz von ca 600 Milionen Dollar !
Dies wäre in etwa das Niveu vom letzten Quartal.
Rosa Riese bietet 1,5 GHz-PC in T-Punkten an
Der Netzbetreiber Deutsche Telekom hat mitgeteilt, dass er ab sofort in seinen T-Punkt-Filialen wieder einen Computer verkauft. Bei dem Gerät soll es sich um den Fujitsu-Siemens Rechner "T-Bird Scaleo 600i" handeln. Der PC soll mit einem Intel Pentium 4-Prozessor mit 1,5 GHz, 256 MByte DDR-RAM sowie einer 40 GByte großen Festplatte ausgestattet sein.

In der Ausstattung ist neben einer Webcam, ein zwölffach DVD-ROM-Laufwerk, Nvidia Geforce 2 MX-Grafikkarte mit TV-Out und 32 MByte Speicher, 10/100 MBit-Netzwerkkarte sowie ein 56K-Modem enthalten.

Die Kunden sollen zudem ein Aktivlautsprecherset erhalten. Die Rechner werden Windows XP Home Edition und Telekom Works 2002 vorinstalliert haben.

Kunden, die das Vertragspaket T-ISDN XXL samt T-DSL abschließen, werde der PC 666 Euro kosten. Wer dagegen sich lediglich für einen ISDN-Anschluss oder die DSL-Technik des Netzbetreibers entscheidet zahlt 777 Euro. Ohne jegliche vertraglichen Vereinbarungen soll das Gerät mit 799 Euro zu Buche schlagen. Auf Wunsch soll der Computer kostenlos geliefert werden.
Toshiba erneuert Notebook-Serie Satellite
Toshiba hat seine Notebook-Serie Satellite überarbeitet und jetzt fünf neue Geräte – vom Einsteigermodell bis zum Profigerät – vorgestellt. Für 1599 Euro erhält der Anwender ab sofort von Toshiba das Satellite 1100-Z1. Das 3,2 Kilogramm schwere Einsteigergerät werde von einem 1,2 GHz Intel Mobile Celeron-Prozessor angetrieben und verfüge über eine 20 GByte Festplatte sowie 256 MByte SDRAM Arbeitsspeicher. Ein UMA RAM-Grafikchip mit 32 MByte soll für entsprechende Darstellungen auf dem 14,1 Zoll Farb-TFT mit maximal 1024 x 768 Pixel sorgen. Zu der Ausstattung gehört außerdem Floppy, CD-RW/DVD ROM-Laufwerk sowie ein V.90-Modem und das Betriebssystem Windows XP Home Edition.

Als Desktop-Ersatz hat Toshiba das Modell Satellite 1900-703 angedacht. Das Gerät hat der Hersteller mit dem Intel Desktop-Chip P4 2,2 GHz ausgestattet. Die weiteren Features: eine Festplatte mit 40 GByte, 512 MByte DDR-RAM Arbeitsspeicher, Nvidia Geforce4 440 Go mit 32 MByte DDR-RAM, 16 Zoll TFT mit SXGA-Auflösung, Floppy, CD-RW-/DVD ROM-Laufwerk sowie Funkmaus. Das Keyboard soll der Anwender abnehmen können wobei die Verbindung zum Rechner via Funk erfolgen soll.

Das Gerät ist mit den Schnittstellen TV-out, Ethernet LAN, Firewire und Irda ausgestattet. Der Rechner werde mit Windows XP Home ausgeliefert und soll ab Ende Juli für 3349 Euro erhältlich sein.

Das Satellite 2400-103 wird 2299 Euro kosten und von einem P4 1,6 GHz Chip von Intel angetrieben. Die Werte: 256 MByte DDR RAM, 30 GByte Festplatte, 15 Zoll TFT, V90-Modem, LAN-Schnittstelle, Irda-Port, SD Card-Slots, TV-out- und drei USB-Ports Floppy und CDRW-/DVD ROM-Laufwerk.

3499 Euro kostet dagegen das mit Windows XP Home Edition ausgelieferte Notebook Satellite 5100-503. Dafür erhält der Anwender ein Gerät mit einer Nvidia Geforce4 440 Go-Grafikkarte mit 32 MByte DDR VRAM, 1,8 GHz Pentium 4-M, 15 Zoll TFT mit 1600 mal 1200 Bildpunkten sowie einer 40 GByte 5400 RPM-Festplatte. 512 MByte DDR-RAM sowie Ethernet LAN, Firewire, einen SD-Card- und einen Smartmedia-Einschub gehören ebenfalls zu der Ausstattung wie eine eingebaute Wifi- und Bluetooth-Antenne für den kabellosen Datenverkehr. Ein Harman/Kardon-Soundsystem mit Stereolautsprecher und Subwoofer soll dabei für eine entsprechende Musikwiedergabe dienen. Besonders: Das Toshiba-Notebook kommt serienmäßig mit einer Infrarot-Fernbedienung.

Ein 1,2 GHz Celeron-M treibt laut dem Hersteller das 2199 Euro teure Satellite Pro 6050 Business-Notebook an. Der Laptop wird mit Windows XP Pro und Windows 2000 vorinstalliert ausgeliefert. Das Gerät soll 256 MByte DDR-RAM, 20 GByte HDD, V90-Modem, Trident Cyber Aladdin T-Grafikkarte mit 16 MByte DDR-RAM, 14,1 Zoll Farbdisplay, 24-fach CDROM-Laufwerk, Irda-Port, Wireless LAN sowie Bluetooth-Funktionalität und SD-Slot besitzen und je nach Ausstattung zwischen 2,4 und 2,7 Kilogramm wiegen.
Ob sich der insider bald als outsider outet?

Ein freundliches Gespräch mit seiner Bank, dürfte wohl bald fällig sein.



:laugh:
Donnerstag 4. Juli 2002, 08:37 Uhr
Maxdata: Notebooks mit mobiler CPU ab 1971 Euro
Maxdata hat für diesen Monat drei neue Notebooks mit dem mobilen Pentium4 von Intel angekündigt. Die Rechner Pro 5000T, 5000X und 7100X sind für 1971, 2238 und 2528 Euro zu haben.

Alle Geräte sollen mit der Nvidia Geforce2 Go 200 Grafiktechnologie augestattet sein. Der Pro 5000T kommt mit einem reflexionsfreien 14,1-Zoll Display, die beiden anderen mit einem Bildschirm mit 15 Zoll Diagonale.

Die für Wireless LAN vorbereitete 5000-Reihe ist mit einem achtfachen DVD-ROM-Laufwerk ausgestattet, wohingegen das 7100X über ein Combo-Laufwerk verfügt und den Desktop-Ersatz mit integriertem Wireless LAN darstellt. Für alle Modelle ist ein optionaler Portreplikator mit einer Vielzahl von weiteren Schnittstellen für Peripherie-Geräte sowie ein optionales USB-Diskettenlaufwerk erhältlich.

Die Maxdata-Notebooks 5000X und 7100X sind mit Windows 2000 oder XP Professional ausgerüstet. Zudem verfügen diese Modelle jeweils über eine 30 GByte große Festplatte und einen Arbeitsspeicher von 256 MByte RAM. Das mit Windows XP Professional vorinstallierte 5000T Notebook ist mit einer 20 GByte HDD und einem Arbeitsspeicher über 128 MByte RAM ausgestattet.

------------------------------

Hört sich gut an !!!


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.