wallstreet:online
42,30EUR | -0,75 EUR | -1,74 %
DAX+0,13 % EUR/USD0,00 % Gold-0,24 % Öl (Brent)0,00 %

Nach der Wahl: Ein Szenario - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

mein bevorzugtes szenario nach der wahl:

22. September 20:15: CDU/CSU hat die Wahl verloren und Stoiber übernimmt hierfür die Verantwortung.
22. September 23:00: Präsidium von CSU tritt zu einer Dringlichkeitssitzung zusammen. Über Inhalte wird geschwiegen.
23. September 8:45: Stoiber ruft alle "wichtigen" bayrische Staatsbürger in der Staatskanzlei in München zusammen.
23. September 10:30: Stoiber ruft in einer Proklamationsrede den neuen Staat "Freistaat Bayern" aus und trennt sich mit sofortiger Wirkung von der restlichen Bundesrepublik Deutschland.
23. September 10:31: Der FPÖ-Chef Haider schickt ein Glückwunschtelegramm und schlägt die Wiedervereinigung von Bayern und Österreich vor, damit die nach 1945 endlich wieder mal eine schöne dicke braune Suppe kochen können.
23. September 11:00: Stoiber ist neuer Bayernkanzler und stellt in der Hauptstadt München sein neues Kabinett vor. Mit von der Partie sind: Beckenbauer (Universalminister für alles (Un)Mögliche), Gauweiler (Propaganda), die Gene von Zimmermann und Beckstein werden verschmolzen und aus dem Ergebnis wird der neue Innen-, Außen und Verteidigungsminister geklont.


wie könnte es weiter gehen??
Friedhelm, so ein Szenario hatten wir heute schon einmal!
Schau mal rein :
Thread: Szenario "THE WORST CASE"

Aber nach dem 2. Fernsehduell wird meine Version glücklicher Weise wohl doch nicht kommen !

Gruß - Rofle
Friedhelm, räum` dein Zimmer auf, Hände waschen und dann komm zum Essen!
07.09.2002 friedhelmpush bricht aus der nervenheilanstalt aus

08.09.2002 friedhelmpush postet wirres zeug im w:o board

09.09.2002 friedhelmpush will eine bank überfallen nimmt aber statt einer pistole eine banane weil er glaubt den unterschied merkt schon keiner

15.09.2002 friedhelmpush bekommt einen gehirnkrampf als er versucht zu denken... als der notarzt kommt schlägt er wild um sich und kann fliehen... beim nächsten aldi supermarkt entwendet er eine billige flasche schnaps und trinkt diese auf ex... der gehirnkrampf ist vorerst gestopt

22.09.2002 friedhelmpush wählt spd

23.09.2002 die spd hat die wahl haushoch verloren... und friedhelmpush fängt an zu weinen... danach stellt er sich freiwillig beim nächsten polizeirevier

24.09.2002 friedhelmpush bekommt wieder seine elektroschocktherapie... es geht ihm jetzt deutlich besser
@rofle: hatte ich nicht gesehen.


1 Jahr nach der Wahl:

Bayern hat eine Arbeitslosigkeit von 20%, da sämtliche internationalen Firmen ins Ausland (Baden-Württemberg, Hessen, Sachsen) umgezogen sind. Stoiber mußte feststellen, daß seine ach so schlauen bayrischen Staatsbürger, leider nur bedingt taugen, um innovativen Arbeitsplätze in IT, Forschung und Technik gerecht zu werden.
Saupreiß wird Wort des Jahres in Bayern, wodurch die herzliche und tolerante Einstellung gegenüber Menschen anderer Herkunft sehr schnell und klar deutlich wird.
und übrigens klatschi:

du liegst leider falsch.
wähle leider garnicht obwohl ich gerne wollte. bin sozusagen ausländer und wenn es nach stoiber geht bin ich sicher nicht mehr lange hier!
wenn ich allerdings im "ausland" wählen dürfte, dann sicher nicht deine braunen freunde!
braune freunde??

du kommst wohl aus kuba.. oder doch china??

warum gehst nich zurück alter stalinist... ich darf dich doch stalinist nennen oder?? da meine "freunde" ja angeblich braun sind wirst du mir diese worte sicher nicht übel nehmen

HAHAHA :laugh:
klatschi, wie ich schon sagte, Du wirst Deinen Nick ändern müssen, so aggressiv wie Du hier zu Werke gehst.
Den Hohn & Spott den Du über Dich ergehen lassen wirst falls Deine Freunde verlieren, wünsch` ich keinem.
Nach Deiner Reaktion auf friedhelmpush`s Posting scheinst Du eher am äußersten rechten Rand der Union angesiedelt, oder irre ich da ?
arippich lass dich doch nicht auf das niveau von friedhelm herab... ich bezeichnete ihn als stalinisten weil er meinesgleichen als nazis bezeichnete ;)

...ach übrigens... ich wähle FDP



und ich werde meinen nick nicht ändern müssen denn cdu und fdp werden gewinnen ;)
klatschi
braun ist die politische Farbe für die extrem rechten Parteien und somit auch für die CSU. gerade als FDP wähler, welche sich als "liberal" einstufen, solltest du darauf achten, was für politiker in bayern an der Spitze stehen.
Stoiber ist ein Wolf im Schafspelz. Der wird sein Gesicht noch früh genug zeigen. Wenn Beckstein erst einmal Innenminister ist, dann gute Nacht Deutschland.

Übrigens, wenn du den Eindruck hast, Stoiber wäre der richtige Mann gegen die Arbeitslosigkeit, dann betrachte mal die Arbeitslosenquote von Bayern ohne München. Insbesondere in den ländlichen Gegenden (Franken, bayrischer Wald) herrscht auch eine sehr hohe Arbeitslosigkeit (über 9%).
Da ist Baden-Württemberg schon erheblich besser. Gleichbleibend niedrige Quoten über alle Regionen.

vor 4 Jahren waren in Deutschland etwa genausoviele Menschen ohne Arbeit als heute. Es gibt allerdings einige kleine unterschiede:
1. im Mai 1998 startete die CDU/FDP Bundesregierung ein ABM-Sofortprogramm mit der Laufzeit von 6 Monaten!!! Hiermit wurden ca. 300.000 Arbeitslose aus der Statistik weggeschönt. Wieviel Geld dieser parteipolitische Schachzug gekostet hat, möchte ich lieber nicht wissen. Der größte teil dieser 300.000 stand nach ablauf von 6 Monaten (also nach der Wahl) wieder auf der Straße. Der aktuelle Stand der ABM (Stand Juni 2002) weist keine Besonderheiten auf.
2. 1998 befanden wir uns national wie international in einer Hochkonjunkturellen Phase. Heute befinden wir uns (hoffentlich) in der Talsohle der Konjunktur welche die üblichen Phänomene wie z.b. Pleiten, Arbeitslosigkeit etc. aufweist (kann man in jedem VWL Buch nachlesen). Hätten wir die gleiche schwache Konjunktur bereits 1998 gehabt, hätten wir dort schon deutlich über 5 Mio gelegen.
#11
RESPEKT !!!

Soviel zu den gestrigen Arrgumente des Herrn Stoiber im Bezug auf die Arbeitslosigkeit unter Kanzler Gerhard Schröder!

Den 11. September und die dadurch resultierende weltweite Konjunkturtalfahrt sollte man auch nicht ausser Acht lassen!

Wäre es 1998 so weitergegangen, hätte Schröder mit Sicherheit sein gemachtes Versprechen auf 3.500.000 Arbeitslose zu komen eingehalten!
dichtel mit diesem posting hast du dich grade selbst unglaubwürdig gemacht

cdu als faschisten zu bezeichnen beweist deine inkompetenz... geh und spiel mit deinem teddy :laugh:
Wer würde wetten! Im Falle eines Sieges von Schröder,
dass dieser keine ganze Legislaturperiode durchhält?
Och nöö Klatschi....Du hast es nur nicht verstanden! Ich werd mich mit Sicherheit nicht auf Dein Niveu herablassen.

Wähl Du ruhig die CDU/CSU...wirst dann schon sehen, was für ein schöner Polizeistaat Deutschland wird. Beckstein ist schon in den Startlöchern!

Und unterstell mir nicht, daß ich die CDU als Faschisten bezeichen. Ich bin lediglich auf die Arbeitslosenproblematik eingegangen.
#15 Falsch!
Die Wirtschaft ist auch nach 1998 gewachsen, sehr sogar!
Das Jahr 2000 war mit 3,0 % Wachstum für deutsche Verhältnisse beinahe rekordverdächtig.
Im Jahr 2001 ging die Zuwachsrate auf 0,6 % zurück.
Auch sehr interessant: Das Wirtschaftswachstum ist seit 1970 rückläufig, quasi regierungsunabhängig!
Quelle: Statistisches Bundesamt
# 1
Du hast noch was vergessen:
Bayern muß seine Grenzen noch Norden schließen, da von dort massive Abwanderung erfolgt nach Bayern!
C.
@friedhelmpush #11:
nä, was ham wir das schöngerechnet... allein durch den pillenknick und die sonstige demographische entwicklung (mehr rentner usw.) wären in jedem der jahre seit 98 korrekt gerechnet bereits rund 300.000 arbeitslose weniger zu erwarten gewesen! d.h. schröder hat netto eigentlich einen zuwachs von über einer million, was aber auch nicht verwundert wenn man drei jahre und zehn monate eine ruhige hand hat und dann damit kurz vor der wahl einen hartz aus dem zylinder zieht und dann sofort nach wiederwahl was tun möchte... warum hat man vier jahre absolut nichts getan?
nur noch so zur ergänzung:

Durchschnittliche Arbeitslosenquote pro Jahr:
1997: 9,7%
1998: 9,1%
1999: 8,4%
2000: 7,7%
2001: 7,7%
2002: 8,1%
August 2002: 8,3%

nachzulesen bei www.arbeitsamt.de
übrigens, hier mal die arbeitslosenstatistik nach
bezirken:
Bayern hat hier:
Oberbayern (u.a. München) 4,8
Niederbayern 5,6
Oberpfalz 6,4
Oberfranken 8,4 (z.B. Hof mit 13,5%)
Mittelfranken 7,2
Unterfranken 6,1
Schwaben 5,4
Bayern insgesamt: 5,4%
wie gesagt, nimmt man Oberbayern (insbes. München) aus der Rechnung, kommt man auf 6,9% Arbeitslose

Baden-Württemberg hat folgende Verteilung
Stuttgart: 5,2
Karlsruhe: 6,1
Freiburg: 5,6
Tübingen: 5,2
Baden-Württemberg insgesamt 5,5


Stoiber stellt sich immer so dar, als we
...
Stoiber stellt sich immer so dar, als ob er der große Zampano wäre, der alles besser weiß und alle anderen Bundesländer eh nicht wissen wie der Hase läuft.
Wenn man sich aber obige Zahlen ansieht, stellt man fest, daß wenn man den Großarbeitgeber München (SPD REgiert) herausrechnet, Bayern für Westdeutschland nur "mittelmäßig" dasteht.
Hier hat z.B. Baden-Württemberg hat hier die deutlich bessere Verteilung.
Das witzige hier ist zudem noch, daß der Stoiber gerade in den ländlichen Regionen besonders viele Anhänger hat obwohl
gerade hier die Arbeitslosigkeit am höchsten ist. München hingegen, ist für bayrische Verhältnisse sozusagen eine SPD-Hochburg.

alles nachzulesen in den Statistiken des Arbeitsamtes.
#17
Ich habe mich da wohl etwas missverständlich ausgedrückt. Ich sehe in den Anschlägen auf das WTC unter anderem einen Grund, weshalb Schröder sein erklärtes Ziel, in der ersten Legislaturperiode auf 3,5 Mio. Arbeitslose zu kommen, nicht erreicht hat. Nach den Anschlägen war weltweit spürbar wie die Konjunktur darunter gelitten hat.

Ich laße es nicht gelten, daß ein Herr Stoiber von der CSU, Herrn Schröder am Sonntag ständig die aktuellen Arbeistlosenzahlen vorhält und darauf hinstichelt, daß an diesen Zahlen ja nur ausschließlich die SPD schuld sei.
16 Jahre Kohl (und das mit einer großen Portion Respekt vor eben diesem Herrn Kohl) haben hier IMHO auch einen "minimalen" Teil dazu beigetragen.

Desweiteren halte ich weder von Schröder noch von Stoiber sehr viel. Schröder ist nur das kleinere Übel!
#24
sehe ich absolut genauso. ich bin auch kein SPD anhänger, allerdings wenn ich nur die wahl zwischen Stoiber und Schröder habe, muß ich mich für Schröder entscheiden.
In Frankreich haben bei der Präsidentenwahl auch viele für Jaques Chirac gestimmt, nur um zu verhindern, das LePen an die macht kommt.
grundsätzlich glaube ich sowieso nicht daran, dass irgendein politiker unsere probleme lösen kann
#24

alle politiker sind abhängig von irgendwas. im prinzip bräuchte man sowas wie eine soziale diktatur die mit allen lügen und fehlern aufräumt.
da aber solche diktaturen von menschen bestimmt sind, wird es auch wieder nicht funktionieren. wurde ja bereits mehrfach empirisch erwiesen.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.