DAX-0,44 % EUR/USD+0,04 % Gold+0,69 % Öl (Brent)-0,14 %

Bullen steppen auf Baerenhaut - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

tja,

aus dem taenzchen koennte ein langer, extasischer bolero werden.
ge wird wohl morgen auch erfreuen.
ab naechster woche tanzt der bulle dann flamenco auf der loechrigen baerenhaut.
jahreszeitgemaess muss der baer nun in den winterschlaf verschwinden und das naechste fruehjahr ist noch weit.:D
also bullen:let` s dance !!!:D
bäh, dieser docht könnte den charttechniker schlechte laune bereiten
War ja auch zum Fürchten die letzten Tage;
morgen geht´s mit´m Dax erstmal 3% nach unten

Schönen Abend an Alle, Mac, silver, hedonist. :D

-SL-
na also,
selbst der cash-tanker ge liegt im rahmen der erwartungen.
riff der enttaeuschung erfolgreich umfahren,kurs auf neue hoechststaende kann wieder aufgenommen werden.
:D
ahoi
hedonist
Jaja die Amis und die Bilanzierung wieder mal.







Meldung


10.10.2003 09:22

GE: Frontalangriff auf Siemens

Die Gerüchte haben sich bewahrheitet. Der US-Gigant General Electric übernimmt den Medizintechnik-Konzern Amersham und rückt damit Siemens auf die Pelle. Auch die Quartalsergebnisse von GE wurden bereits veröffentlicht.


Der Gewinn ging von Juli bis September leicht von 41 auf 40 Cent je Aktie zurück. Damit war das Ergebnis genauso hoch wie von den Analysten im Durchschnitt erwartet. Allerdings hat das Unternehmen das Ergebnis wieder einmal geschickt um unangenehme Faktoren bereinigt, die das offizielle Nettoergebnis drücken. So wurde eine Belastung von vier Cent je Aktie einfach weg gelassen. Diese hatte sich durch geänderte Bilanzierungsvorschriften ergeben. General Electric hatte bisher außerbilanzielle Faktoren in Höhe von 51 Milliarden US-Dollar mit in sein Zahlenwerk übernehmen müssen. Dadurch verbuchte das Unternehmen eine Belastung von 372 Millionen Dollar. Das offizielle Ergebnis nach dem amerikanischen Bilanz-Standard US-GAAP lag damit nur bei 36 Cent je Aktie.

Für das kommende Quartal macht General Electric auf Optimismus. Das Unternehmen erwartet, dass das Ergebnis je Aktie bei 45 bis 47 Cent liegen wird. Ob das die Anleger völlig zufrieden stellen wird? Denn bisher hatt die Analysten-Gemeinde einen Gewinn von 47 Cent je Aktie vorausgesagt. Ein gewisses Enttäuschungspotenzial ist vorvorhanden.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.