DAX+0,53 % EUR/USD+0,55 % Gold+2,15 % Öl (Brent)+3,71 %

Steigende Kurse erwartet - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Analysten raten zum Einstieg

Dax-Ausblick: Steigende Kurse erwartet

Roland Schweins

Schlechte US-Arbeitsmarktdaten und neue Rekordstände beim Ölpreis belasten die Börsen. Dennoch erwarten Analysten in der kommenden Woche steigende Kurse. Aktienstrategen empfehlen, jetzt neue Depot-Positionen aufzubauen. Wichtiger als Konjunkturdaten sind in der kommenden Woche zahlreiche Quartalsberichte.

HB DÜSSELDORF. Technische Analysten sprechen von einem gesicherten Aufwärtstrend im Dax. Allerdings dürfe das Börsenbarometer nicht mehr unter 3 950 Punkte fallen. Dort liege der untere Rand des steigenden Trendkanals. Die Experten der Commerzbank erwarten, dass die aktuell gute Stimmung an den Börsen anhält. Die Wertpapier-Strategen der DZ Bank prognostizieren, dass nach einer kurzen Konsolidierungsphase die Kurse weiter anziehen werden, weil dem Dax die Festigung des Kursniveaus über 4 000 Punkten gelungen zu sein scheine. Sie erwarten einen Anstieg des Dax auf 4 400 Punkte in sechs Monaten und beim Stoxx 50 auf 2900 Zähler.

Die beginnende Berichtssaison werde Konjunkturdaten wieder in den Hintergrund drücken, sagte ein Analyst. Die enttäuschenden US-Arbeitsmarktdaten sollten daher nicht überbewertet werden. Auch die laufenden Rekordpreise beim Öl könnten als Angstthema langsam ausgedient haben. Technische Analysten rechnen noch mit einem Anstieg des Ölpreises bis auf 57 Dollar. Sie weisen jedoch darauf hin, dass der Markt schon jetzt damit rechne. Steigende Rohstoffpreise als Argument gegen den Aktienkauf zu benutzen, sei ohnehin nicht gut: Jede gesunde Konjunkturerholung sei von steigenden Rohstoffpreisen gekennzeichnet. Der Gewinn der Aktionäre hänge an der Wertschöpfung im Unternehmen und nicht primär im billigen Einkauf von Rohmaterial.

Für den Einstieg in den Aktienmarkt spreche neben der günstigen Bewertung, dass noch wenige Anleger dabei seien. Viele Anleger seien noch in den vermeintlich sicheren Anlagen wie Geldmarkt, Renten und Immobilien investiert. Jedoch erhöhe sich hier der Druck zum Ausstieg: Der Geldmarkt-Zins sei unattraktiv, Renten in Zeiten steigender Zinsen eine schlechte Wahl. Und bei Immobilienfonds habe der Frankfurter Bestechungsskandal die Stimmung verdorben.
[...]

http://www.handelsblatt.com/pshb/fn/relhbi/sfn/buildhbi/cn/G…

:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:


Volkmar
Was gibt es da zu lachen ???

Die Leute haben recht !!

Wenn du in ein paar Wochen diesen Artikel wieder lesen wirst, dann werden dir Tränen in den Augen stehen...
:laugh::laugh::laugh:
:kiss:jetzt volles Rohr in Calls," verarschen lassen, nein danke.
schönes WE
Bin voll investiert, ich hoffe wir liegen richtig!!!!!!!!!
:)
na dann dürfte ja (fast)
jeder wissen was zu tun ist
wenn analysten weiter zum einstieg raten

ich hab mich jedenfalls gestern zum glück
von meinem bestand getrennt
mit guten kursgewinnen
und mich für die nächsten tage
mit puts eingedeckt
Klar trommeln die zum Einstieg ... wer bitteschön soll denn für Anschlusskäufe sorgen ... ihr :D ...


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.