► BAYER AG ■ Auf neuen Wegen ◄ (Seite 431)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.814.642 von neonseven am 15.06.19 14:51:43Abfackeln, sprich thermische Verfahren stehen bei der DB gar nicht zur Diskussion.
Wenn man den Bewuchs verhindern will, dann bräuchte man doch ein Bodenherbizid (Aufnahme über die Wurzeln) und nicht ein Blattherbizid wie Glyphosat, so mein Verständnis.
Schotter und Steingärten sind die gleiche Katergorie und da sind wir uns einig UND keine typ. Wachstumsförderer.
Was ist Abdrift?
Neuere Studien zeigen eben, dass dies kilometerweit gehen kann und "Cocktaileffekte" plötzlich wirken.
Ich verstehe nicht, wieso Sie gegen das Vorhaben der DB sich so ereifern , wenn die DB nach Alternativen Ausschau hält und den Dialog mit Forschungsinstituten sucht. Bessere Vorschläge, meine ich, kann man auch bei der DB vorbringen.

http://www.umweltinstitut.org/themen/landwirtschaft/pestizid…" target="_blank" rel="nofollow">
http://www.umweltinstitut.org/themen/landwirtschaft/pestizid…
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.814.813 von Briglina am 15.06.19 16:05:58Weil die Bürofutzis bei der DB nicht wissen was sie tun. Weswegen haben sie wohl zum Schluss große Berufswerbeaktionen am laufen gehabt. Zuerst Personal reduziert ohne Ende und dann gemerkt das sich die Technik nicht von alleine wartet und ein Reparaturstau bildet. Fachkräfte waren plötzlich weg. Entweder wollen sie den Preis bei Bayer drücken oder sie haben keinen Plan und es endet wie das Glyphosatverbot in Srilanka.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.814.795 von startvestor am 15.06.19 16:00:00Da hast du völlig recht. Der Trend sorgt aber nicht dafür das, dass Unkraut aufhört zu wachsen. Das machen die ein Jahr und es wird in die Hose gehen. Es ist wie die Bäume die in die Oberleitung krachen. Will man einen Baum fällen, kommt sofort so ein grünes Kommando, welche schon dafür sorgen, dass er stehen bleibt. Der Trend ist die Realität zu leugnen und dadurch alles kaputt zu machen. Ein Baum weniger in Deutschland ist nicht das Problem. Hab letztens gelesen das dieses XBäume-Projetpflanzen in México Yukatan läuft. Da haut man ne Tüte Nüsse in die Umwelt. Da is Regenwaldgebiet. Lächerlich!
Wenn man die Welt retten will muss man in der Nähe des Klimaschutzstreifens Pflanzen. Hier und in Regenwald kann man zugucken wie sich die Natur die Welt zurückholt. Da braucht man nicht groß pflanzen. Man könnte aber wieder wie damals mal Obst-Alleen anlegen. Nein das bringt ja kein Geld in die Steuerkasse. Nicht das, dass Volk davon noch was hat.
Mobilität per Pedelec könnte schon viel besser laufen. Man hätte Pedelecs erst ab 30km/h reduzieren müssen. Dann hätte man viele Sachen zur 30iger Zone umtituliert und Pedelec könnte im Verkehr mitfließen. Aber nein in Deutschland werden nur halbgare oder schwachsinnige Ideen verwirklicht.
Glyphosatverbot=CO2-Förderung. So ist es nun mal.
Täglich steigen die Chancen einer Abspaltung von Monsanto,oder liege ich falsch? Würde den Kurs schnell Richtung 100 schieben
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.819.167 von Anubisra100 am 16.06.19 21:29:51Wie stellst du dir eine solche Abspaltung vor? Da Bayer vermutlich für Monsanto bürgt, dürfte das nahezu unmöglich sein, Monsanto abzuspalten.
Bayer ist jetzt auf meiner watchlist! Bei 40 EUR werde ich eine erste kleine Position aufbauen!
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Das hier ein Deal in Sicht ist scheint keinen zu Interessieren..

http://www.deraktionaer.de/aktie/bayer--deal-in-sicht--doch-…
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.825.080 von Yoga_Maus am 17.06.19 17:17:34Die wirst du nicht sehen.. Da bin ich davon überzeugt.. Ich denke das uns sogar die Woche eine Überraschung erwartet..
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben