DAX-1,61 % EUR/USD-0,64 % Gold+0,28 % Öl (Brent)+0,57 %

Mining: Die wichtigsten News der Woche auf einen Blick!

Nachrichtenquelle: Rohstoffbrief.com
15.03.2019, 15:38  |  1046   |   |   

Rohstoffbrief.com fasst jeden Freitag die wichtigsten News aus der Welt des Mining und der Rohstoffe kompakt zusammen. Zu den Themen heute zählen unter anderem Seltene Erden, natürlich Barrick & Newmont, Newcrest Mining, KHMG, Red Pine Exploration, Batteriemetalle, Nornickel und der Kampf ums Kapital.

Barrick/Newmont: Happy end in Nevada?

Am Montag also wurde Historisches bekannt: Barrick Gold bläst die Übernahme von Newmont Mining ab und beide Unternehmen gründen zusammen ein Joint Venture für ihre Nevada-Aktivitäten. In der offiziellen Mitteilung wurden von einer halben Milliarde Dollar an Synergien gesprochen, die die beiden Firmen nun jedes Jahr heben wollen (mehr hier). Fakt ist: Noch ist nichts Konkretes bekannt. Barrick-CEO Mark Bristow sagte, man arbeite jetzt daran, den Effekt für 2019 zu berechnen und einen Fünfjahresausblick zu erstellen. Im Laufe des Jahres soll es noch ein Update geben. Die Frage ist nun, was passiert mit den anderen Explorern in Nevada, dass übrigens erst jüngst wieder vom anerkannten Fraser Institute zur besten Mining-Jurisdiktion der Welt gekürt wurde. Werden Berrick und Newmont nun nach und nach diese Unternehmen bzw. Projekte aufkaufen? Klar ist, dass man zusammen auf Reserven von 48 Mio. Unzen Gold kommt. Bei einer jährlichen pro forma-Produktion von 4 Mio. Unzen reicht das gerade einmal 12 Jahre lang. Hinzu kommt: Es gibt genug Fachleute, die bezweifeln, dass die beiden Konzerne wirklich über 48 Mio. Unzen an Reserven verfügen. Insofern sind Übernahmen recht wahrscheinlich oder gar unbedingt nötig, wie uns jüngst ein Fondsmanager sagte. Uns fällt unter anderem Corvus Gold als möglicher Übernahmekandidat ein. Corvus verfügt mit 3,5 Mio. Unzen über eines der wenigen großen, fortgeschrittenen Projekte in dem US-Bundesstaat. Hinzu kommt, dass man gerade eine in diesem Zusammenhang sehr interessante Personalie bekannt gegeben hat (mehr hier). Spannend ist daneben auch, was andere große Player machen. Wollen Sie Nevada mit seinem riesigen Potenzial kampflos an die beiden Marktführer übergeben? Goldexperte Markus Bußler hat sich diesem Thema bei Der Aktionär TV angenommen. Mögliche Konkurrenten sind übrigens AngloGold Ashanti, Coeur Mining, Oceana oder auch Kinross Gold. Mehr dazu gibt es hier im Video mit Markus Bußler.

China meldet die Entdeckung großer Vorkommen

Aus China erreichen uns Meldungen, wonach zwei “super large” Vorkommen entdeckt wurden. Demnach fand man nahe der Yanlong Kohlemine ein großes, hochgradiges Vorkommen an Bauxit. Konkrete Angaben zu der Qualität und Größe des Vorkommens wurden keine gemacht. Allerdings hätte eine solche Entdeckung mittel- bis langfristig erheblichen Einfluss auf den Bauxit-Markt. China importiert jährlich mehr als 83 Mio. Tonnen. Zudem habe man ein Vorkommen mit 970.000 Tonnen Molybdän, 940.000 Tonnen Wolfram und 266.000 Tonnen an Blei und Zink entdeckt. Beijing forciert seit Jahren die Exploration von Ressourcen, um sich von Importen unabhängiger zu machen. Das Land ist bei fast allen Industrie- und Edelmetallen der größte Verbraucher der Welt.

Tipp: Abonnieren Sie HIER unseren kostenlosen Rohstoffbrief-Newsletter und verpassen Sie künftig keine kursbewegende News mehr. Ihre Daten werden keinesfalls an externe Dritte weitergegeben. Der Newsletter ist jederzeit per Mail kündbar.


Elektroautos: Die Jagd auf Tesla ist eröffnet!

Es vergeht inzwischen kein Tag, an dem ein etablierter Autohersteller nicht ein neues Elektroauto präsentiert. Man könnte sagen: Die Jagd auf Tesla ist eröffnet. Die Kalifornier wiederum zeigten dieser Tage ihren ersten Geländewagen, der spätestens 2022 auf den Markt kommen soll. Und er kommt mit einem Kampfpreis von 39.000 US-Dollar, wie Marktbeobachter schreiben. Unterdessen rüstet der Rest der Industrie für die Zukunft. So lagen die Forschungs- und Entwicklungsausgaben von Volkswagen im Jahr 2018 bei mehr als dem Zehnfachen von Tesla. Auch andere Konzerne liegen deutlich vor den US-Amerikanern. Dieses Rennen dürften aber viele Konzerne gewinnen und manche verlieren. Fakt ist: Die Nachfrage nach den sogenannten Batteriemetallen wie Nickel, Kobalt, Kupfer, Graphit oder Lithium sollte in den kommenden Jahren deutlich anziehen.

Newcrest Mining schlägt doppelt zu

Australiens größter Goldproduzent Newcrest Mining bleibt auf Expansionskurs. Das Unternehmen gab diese Woche einen Optionsdeal mit Greatland Gold bekannt. Demnach kann sich Newcrest 70 Prozent am Kupfer- und Goldprojekt Haveiron in der Pilbara-Region verdienen, wenn es dort in den nächsten sechs Jahren insgesamt 65 Mio. US-Dollar in die Exploration investiert. Die britische Greatland wird weiterhin 30 Prozent halten. Haveiron liegt etwa 45 Kilometern von Newcrests Telfer-Mine entfernt. Das Erz aus Haveiron könnte in die dortige Verarbeitungsanlage geliefert werden. Daneben hat Newcrest 70 Prozent am Red Chris-Goldprojekt in der kanadischen Provinz British Columbia erworben. Dafür überweisen die Aussies satte 806,5 Mio. US-Dollar an Imperial Metals. Newcrest wird die Arbeiten auf dem Projekt im Rahmen eines Joint Ventures führen.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel