Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-0,12 % EUR/USD+0,01 % Gold+0,02 % Öl (Brent)+1,38 %

Mit EMX Royalty top aufgestellt

20.09.2019, 10:12  |  545   |   |   

Diversifizierung und Risikobegrenzung sind das große Plus bei EMX Royalty. Denn das Unternehmen ist mit mehr als 90 Projekten bestens aufgestellt – und damit auch die Aktionär.

Auf Gold und Kupfer liegt der Fokus

EMX Royalty (1,84 CAD/1,22 Euro; CA26873J1075) profitiert mit seinen Engagements im Goldbereich natürlich vom Goldpreisanstieg. Und nach Schätzungen von Experten ist von einem weiter steigenden Goldpreis auszugehen. Rund 37 Prozent der Interessen von EMX zielen auf Goldprojekte ab. Auf fünf Kontinenten ist EMX dabei engagiert. Die Chancen sind hoch und das Risiko hält sich in einem überschaubaren Rahmen. Denn das direkte Bergbaurisiko tragen jeweils die Betreiber, während EMX durch die Lizenzgebühren verdient.

EMX setzt auf Gold

Allein in Nordamerika besitzt EMC an 11 Projekten NSR- (Net Smelter Royaltys) Lizenzgebühren. Wichtige, beständig fließende Einnahmen für EMX kommen dabei aus der Beteiligung an der Leeville-Liegenschaft. In den USA erstrecken sich die Beteiligungen über Nevada, Arizona, Oregon, Utah und Alaska. In Kanada ist EMX in British Columbia involviert.

Kanada gehört zu den Ländern mit den reichsten Rohstoffvorkommen weltweit. Modernste Bergbaugesetze und äußerst vorteilhafte Steuervorschriften sind für Bergbaubetriebe positiv. So wählte das Fraser Institute Kanada für 2018 erneut als die attraktivste Investitionsregion der Erde, gefolgt von Australien und den USA.

Engagement in Europa

In Europa (Norwegen, Schweden und Serbien) konnte sich EMX an 20 Projekten Gebührenvereinbarungen sichern. Davon befinden sich 18 Projekte im Explorationsstadium und zwei Projekte sind in der Entwicklungsphase. Vor allem Kupfer ist der Rohstoff, auf den dort die Projekte abzielen. Daneben sind Nickel, Zink, Cobalt, Blei und auch Gold in den Projekten. Schweden gehört inzwischen zu den zehn besten Bergbauländern und punktet mit einem äußerst günstigen Geschäftsumfeld. Hier findet gerade ein Explorations- und Entwicklungsboom statt, an dem auch EMX beteiligt ist.

Engagements im Rest der Welt

Hier hat EMX aussichtsreiche Interessen in der Türkei, in Australien und in Haiti ausgehandelt. In der Türkei hat EMX bereits im Jahr 2003 das Potenzial erkannt und für sehr wenig Geld Liegenschaften erworben. Die Türkei besitzt sehr gute Bergbaugesetze sowie Gold-, Silber- und Kupfervorkommen. Das Blei-Silber-Zink-Projekt Balya produziert bereits. EMX hält daran seit 2006 eine NSR-Lizenzgebühr von 4 Prozent. Eigentümer und Betreiber ist die türkische Firma Dedeman. An den Projekten in Australien und in Haiti ist EMX mit 0,5 beziehungsweise 3 Prozent beteiligt. Sie befinden sich im Explorationsstadium und beinhalten Gold und Kupfer. Gerade für Anleger, die sich nicht sicher sind, ob der Goldboom im derzeit gezeigten Tempo weitergeht, dürften Royalty-Unternehmen interessant sein. EMX Royalty gehört dabei zur ersten Wahl. Denn die Gesellschaft ist stark diversifiziert – geografisch und auch operativ. Zudem ist die Kasse aktuell gut gefüllt, um neue Projekte zu entdecken, weiterzuentwickeln oder zu kaufen. Diese können dann später wieder gegen Royaltys und Beteiligungen sowie Direktzahlungen abgegeben werden.

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 6

Goldbarren bequem von zuhause aus kaufen, hier!

Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
AktienGoldKanadaWertpapiereAustralien


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel