Thema: Große Depression Thema abonnieren

E-Commerce: So befeuert die Corona-Krise die Digitalisierung des Handels

Die Bewältigung der Covid-19-Pandemie erweist sich zunehmend als Katalysator für die Digitalisierung. Gerade im entwicklungsstarken E-Commerce-Sektor bietet die Krise auch Chancen, neue Geschäftsfelder voranzutreiben. Investoren sollten die Veränderungen genau beobachten.

Fünf historische Rezessionen und was wir aus ihnen lernen können

Steht uns eine weitere schwere Rezession bevor? Während die Wirtschaft zum Stillstand kommt, hilft es, zu wissen, dass wir das alles schon einmal erlebt haben – und die Lektion, die uns historische Rezessionen und globale Krisen gelehrt haben, ist, …

Disclaimer: Diese Darstellungen inklusive Einschätzungen wurden von der DekaBank nur zum Zwecke der Information des jeweiligen Empfängers erstellt. Die Informationen stellen weder ein Angebot, eine Einladung zur Zeichnung oder zum Erwerb von Finanzinstrumenten noch eine…

3 wichtige Punkte von Warren Buffetts Berkshire-Hathaway-Jahresversammlung

Ich würde wetten, dass fast jeder Value-Investor der Welt den Monat Mai im Anlagekalender eingekreist hat. Warum? Weil dies der Monat ist, in dem einer der größten Investoren aller Zeiten – Warren Buffett – sein “Woodstock für Kapitalisten” abhält, …

Wertpapier: Berkshire Hathaway Registered (A), Berkshire Hathaway Registered (B)

Nachrichten zu "Große Depression"

24.05.2020
3 wichtige Punkte von Warren Buffetts Berkshire-Hathaway-Jahresversammlung
...befinden, hat Buffett sich viel Zeit genommen, um uns zu erklären, wie Amerika (und die Welt) schon früher Krisen durchlebt hat und zu neuen Höhenflügen angesetzt hat. Er verwies auf die Spanische Grippe, die beiden Weltkriege und die Große Depression als Beweis für den Einfallsreichtum und das Potenzial der Menschheit, Widrigkeiten zu überwinden. Er sagte auch den Investoren, dass er immer noch “auf Amerika setzt”, was er für den Rest seines (hoffentlich langen) Lebens tun werde.... [mehr]
(
0
Bewertungen)
08.05.2020
Wochenvorschau vom 09. bis 15. Mai 2020
...reicht nur in die Neunzigerjahre zurück – wirklich schlimme wirtschaftliche Zeiträume gab es (trotz Finanzkrise) seither nicht. Die Statistik der Industrieproduktion reicht hingegen bis 1919 zurück und beinhaltet daher auch die große Depression der Dreißigerjahre. Damals schrumpfte die Produktion zwar dramatisch, aber über mehrere Jahre. Dieses Mal geht es um einen einzigen massiven Schock, und daher sind beide Entwicklungen ökonomisch nicht miteinander vergleichbar.... [mehr]
(
0
Bewertungen)
07.05.2020
Fünf historische Rezessionen und was wir aus ihnen lernen können
...Lektion, die uns historische Rezessionen und globale Krisen gelehrt haben, ist, dass aus all dem etwas Gutes entstehen kann. Fünf historische Rezessionen 1. Die Weltwirtschaftskrise – 1929 bis 1933 Während es in den USA die “Große Depression” war, die durch den Crash an der Wall Street ausgelöst wurde, erlebte Großbritannien eine schwere Rezession, da die Nachfrage nach britischen Gütern zusammenbrach und die Arbeitslosigkeit in die Höhe schoss, was zu weit verbreiteter... [mehr]
(
0
Bewertungen)
05.05.2020
E-Commerce: So befeuert die Corona-Krise die Digitalisierung des Handels
...sollten die Veränderungen genau beobachten.Die Covid-19-Pandemie hat die Weltwirtschaft in eine tiefe Krise gestürzt. Der Internationale Währungsfonds (IWF) fürchtet aktuell eine Rezession, die so schlimm werden könnte wie die Große Depression nach dem Crash im Jahr 1929. Global tätige Unternehmen sind nahezu ausnahmslos direkt von der Pandemie betroffen. Viele mussten ihren Betrieb bis auf weiteres einstellen oder zumindest stark einschränken, das öffentliche Leben und große Teile des... [mehr]
(
0
Bewertungen)
04.05.2020
Strategische Investments: Mit Cash und Contenance durch die Krise
...zukunftsfähige Neubewertung der Geldanlagen nutzen. Vom Rekordniveau an den Aktienmärkten zu einem Bärenmarkt: Der Jahresauftakt hat den schnellsten jemals verzeichneten Einbruch beschert – schneller noch als der Crash von 1929, der die Große Depression auslöste. Es ist offensichtlich: Die Märkte verarbeiten Informationen heutzutage rasant, tendieren aber zu Über- und Unterreaktionen – insbesondere, wenn sie mit einem Unsicherheitsfaktor wie dem Corona-Virus konfrontiert sind. Anleger... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Gary Cohn07.04.2017
Trumps oberster Wirtschaftsberater bringt Trennbankengesetz ins Spiel
...Licht, dass man in US-Regierungskreisen gerade ernsthaft über die Wiedereinführung des sogenannten "Glass-Steagall-Acts", besser bekannt unter dem Namen "Trennbankengesetz" nachdenkt. Als Reaktion auf die Weltwirtschaftskrise und die „Große Depression“ wurde diese Vorschrift Anfang der 1930er Jahre eingeführt. Sie sah für Banken eine strikte Trennung des Kreditgeschäfts mit Privatkunden vom Investmentbanking vor. Auf diese Weise sollte Interessenkonflikten vorgebeugt und sichergestellt... [mehr]
(
11
Bewertungen)
Ex Fed-Chef Bernanke29.08.2014
„Schlimmste Finanzkrise in der weltweiten Geschichte“
...Ben Bernanke, Ex-Chef der US-amerikanischen Notenbank Federal Reserve (Fed), ist die Finanzkrise des Jahres 2008 schlimmer als die Große Depression der 1930er Jahre. Und er muss es wissen: Bernanke war von 2006 bis Anfang 2014 US-Notenbankchef und beschäftigte sich auf dem Gebiet der Forschung mit den Ursachen, Auswirkungen und Folgen der großen... [mehr]
(
11
Bewertungen)
Gefahrgut23.08.2017
Fed-Bilanzschmelze könnte US-Finanzmarkt gefährlich werden
...Donald Trump. Für Donald Trump sprang jüngst der ehemalige republikanische Kongressabgeorndete Ron Paul in die Bresche, denn im Interview auf Future Now sagte Paul, dass selbst wenn der Markt in den nächsten Tagen einbricht und es eine große Depression gibt, ist Donald Trump nicht daran schuld, denn es dauere sechs bis zehn Jahre bis sich eine Krise entwickelt. Für Paul ist der US-Finanzmarkt auf Sand gebaut und ein großer Wind wird ihn wegblasen. Trotz der Rückendeckung für Trump sieht... [mehr]
(
6
Bewertungen)
10 Jahre nach Beginn der Finanzkrise07.08.2017
Vor dem nächsten Großbrand
...des Eigenkapitals und die Einkommensaussichten verschlechterten sich wegen der sich abzeichnenden Rezession. Was bei moderater Verschuldung im Einzelfall ärgerlich ist, erweist sich bei zu hoher Verschuldung als Brandbeschleuniger für eine große Depression. Keiner hat das besser beschrieben als Irvin Fisher in seiner "Debt-Deflation-Theory of Great Depressions". In der Tat waren wir 2008 auf dem besten Weg eine Weltwirtschaftskrise wie in den 1930er-Jahren zu erleben. Der Absturz war anfangs... [mehr]
(
9
Bewertungen)
Mahnung04.10.2018
IWF-Warnung: Neue Risiken für unsere Finanzstabilität
...dem Internationalen Währungsfonds (IWF) ist der Pulverdampf nach der letzten Finanzkrise noch nicht verraucht. Der IWF warnt zudem vor "neuen Risiken für die globale Finanzstabilität". Nach einigen Vorausführungen, dass seit der letzten Krise Fortschritte gemacht worden seien, kommt der IWF in seinem Weltwirtschafts-Ausblick und Finanzstabilitäts-Bericht zur Sache und resümiert, dass sich die "Gewichte verschoben" und "neue Risiken“ gebildet hätten, berichtet "Reuters". So erklärt der... [mehr]
(
8
Bewertungen)
Gary Cohn07.04.2017
Trumps oberster Wirtschaftsberater bringt Trennbankengesetz ins Spiel
...Licht, dass man in US-Regierungskreisen gerade ernsthaft über die Wiedereinführung des sogenannten "Glass-Steagall-Acts", besser bekannt unter dem Namen "Trennbankengesetz" nachdenkt. Als Reaktion auf die Weltwirtschaftskrise und die „Große Depression“ wurde diese Vorschrift Anfang der 1930er Jahre eingeführt. Sie sah für Banken eine strikte Trennung des Kreditgeschäfts mit Privatkunden vom Investmentbanking vor. Auf diese Weise sollte Interessenkonflikten vorgebeugt und sichergestellt... [mehr]
(
11
Bewertungen)
Ex Fed-Chef Bernanke29.08.2014
„Schlimmste Finanzkrise in der weltweiten Geschichte“
...Ben Bernanke, Ex-Chef der US-amerikanischen Notenbank Federal Reserve (Fed), ist die Finanzkrise des Jahres 2008 schlimmer als die Große Depression der 1930er Jahre. Und er muss es wissen: Bernanke war von 2006 bis Anfang 2014 US-Notenbankchef und beschäftigte sich auf dem Gebiet der Forschung mit den Ursachen, Auswirkungen und Folgen der großen... [mehr]
(
11
Bewertungen)
Gefahrgut23.08.2017
Fed-Bilanzschmelze könnte US-Finanzmarkt gefährlich werden
...Donald Trump. Für Donald Trump sprang jüngst der ehemalige republikanische Kongressabgeorndete Ron Paul in die Bresche, denn im Interview auf Future Now sagte Paul, dass selbst wenn der Markt in den nächsten Tagen einbricht und es eine große Depression gibt, ist Donald Trump nicht daran schuld, denn es dauere sechs bis zehn Jahre bis sich eine Krise entwickelt. Für Paul ist der US-Finanzmarkt auf Sand gebaut und ein großer Wind wird ihn wegblasen. Trotz der Rückendeckung für Trump sieht... [mehr]
(
6
Bewertungen)
10 Jahre nach Beginn der Finanzkrise07.08.2017
Vor dem nächsten Großbrand
...des Eigenkapitals und die Einkommensaussichten verschlechterten sich wegen der sich abzeichnenden Rezession. Was bei moderater Verschuldung im Einzelfall ärgerlich ist, erweist sich bei zu hoher Verschuldung als Brandbeschleuniger für eine große Depression. Keiner hat das besser beschrieben als Irvin Fisher in seiner "Debt-Deflation-Theory of Great Depressions". In der Tat waren wir 2008 auf dem besten Weg eine Weltwirtschaftskrise wie in den 1930er-Jahren zu erleben. Der Absturz war anfangs... [mehr]
(
9
Bewertungen)
Mahnung04.10.2018
IWF-Warnung: Neue Risiken für unsere Finanzstabilität
...dem Internationalen Währungsfonds (IWF) ist der Pulverdampf nach der letzten Finanzkrise noch nicht verraucht. Der IWF warnt zudem vor "neuen Risiken für die globale Finanzstabilität". Nach einigen Vorausführungen, dass seit der letzten Krise Fortschritte gemacht worden seien, kommt der IWF in seinem Weltwirtschafts-Ausblick und Finanzstabilitäts-Bericht zur Sache und resümiert, dass sich die "Gewichte verschoben" und "neue Risiken“ gebildet hätten, berichtet "Reuters". So erklärt der... [mehr]
(
8
Bewertungen)

Diskussionen zu "Große Depression"

TitelNeuester Beitrag
Erstellt: 29.05.15, 19:41 von Nachrichten [W:O]02.06.15, 15:29
Erstellt: 05.09.14, 17:03 von Nachrichten [W:O]23.10.14, 09:16
Erstellt: 10.07.01, 16:04 von AlexanderZwo10.07.01, 17:52