DAX+0,16 % EUR/USD+0,05 % Gold-0,51 % Öl (Brent)+0,90 %
Thema: Große Depression

Nachrichten zu "Große Depression"

04.02.2019
Brexit-Chaos verunsichert Unternehmen stark
...rund die Hälfte, nicht zuletzt aufgrund des realer werdenden Schreckgespenstes eines "harten" Brexits. "Beim Brexit ist die Verunsicherung tatsächlich gestiegen", betont also der Ökonom. "Die einzige historische Parallele dazu ist die Große Depression, die mit dem Börsencrash 1929 begann." Die negativen Auswirkungen davon hat Großbritannien bereits zu spüren bekommen. Nach Blooms Schätzung ist die britische Wirtschaft um 1,5 Prozent schwächer, als sie es ohne Brexit wäre. Das... [mehr]
(
0
Bewertungen)
08.01.2019
Abhaken: Das Anlagejahr 2018
...also an sich schon eine Seltenheit. Noch außergewöhnlicher ist aber die Größe des Verlusts vom Dezember 2018: Das Minus von rund 9 % bei Dow Jones und S&P 500 ist der stärkste Einbruch in einem Dezember seit 1931. Damals steuerte die Große Depression in den USA auf ihren Tiefpunkt zu… Noch außergewöhnlicher ist, dass es dabei im Dezember zu einem Jahrestief kam. Das ist seit dem 2. Weltkrieg ein extrem seltenes Ereignis: Es kam im Dow Jones und S&P 500 nur einmal im gleichen Jahr vor... [mehr]
(
0
Bewertungen)
08.12.2018
Nicht länger zögern! So einfach erhöhst du deine Chancen auf einen guten Ruhestand
...500 der größten börsennotierten Unternehmen der USA enthält, konnte in den letzten 100 Jahren eine stolze Rendite von 10,36 % pro Jahr erzielen, wenn man die Dividenden reinvestierte. Alle Krisen der jüngeren Vergangenheit wie die Große Depression, der Zweite Weltkrieg, das Platzen der Dotcom-Blase und die Finanzkrise sind hier selbstverständlich mit eingerechnet. Nicht umsonst sagt man, der Aktienmarkt klettere an einer Wand des Zweifels empor. Was für den amerikanischen Markt... [mehr]
(
0
Bewertungen)
24.10.2018
Flossbach von Storch Research Institute: Was machte die Große Depression so groß?
...von Storch Research Institute, Vergleiche zwischen gestern und heute. Marius Kleinheyer, Research Analyst beim Flossbach von Storch Research Institute Die Große Depression in den USA zwischen 1929 und 1935 hat unsere Vorstellungen von Aktiencrash und Wirtschaftskrise stark geprägt. Landläufig heißt es, die Große Depression sei durch eine zu liberale Gesellschafts- und Finanzordnung entstanden. Weitreichende Interventionen des Staates und der Zentralbank, besser bekannt als "New Deal",... [mehr]
(
0
Bewertungen)
08.10.2018
Edelmetalle mit starker Handelswoche
...könnten in den sicheren Hafen der Edelmetalle flüchten. Auch der Internationale Währungsfonds (IWF) hat nun in seinem jährlichen Wirtschaftsausblick gewarnt, dass es viele Herausforderung für die Weltwirtschaft gibt, „um eine zweite große Depression zu verhindern.“ Die Chefin des IWF, Christine Lagarde, zeigte sich über die Ausweitung der globalen Verschuldung besorgt, die für den privaten und öffentlichen Sektor seit der Finanzkrise von vor 10 Jahren um 60% auf ein Allzeithoch von... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Gary Cohn07.04.2017
Trumps oberster Wirtschaftsberater bringt Trennbankengesetz ins Spiel
...Licht, dass man in US-Regierungskreisen gerade ernsthaft über die Wiedereinführung des sogenannten "Glass-Steagall-Acts", besser bekannt unter dem Namen "Trennbankengesetz" nachdenkt. Als Reaktion auf die Weltwirtschaftskrise und die „Große Depression“ wurde diese Vorschrift Anfang der 1930er Jahre eingeführt. Sie sah für Banken eine strikte Trennung des Kreditgeschäfts mit Privatkunden vom Investmentbanking vor. Auf diese Weise sollte Interessenkonflikten vorgebeugt und sichergestellt... [mehr]
(
11
Bewertungen)
Gefahrgut23.08.2017
Fed-Bilanzschmelze könnte US-Finanzmarkt gefährlich werden
...Donald Trump. Für Donald Trump sprang jüngst der ehemalige republikanische Kongressabgeorndete Ron Paul in die Bresche, denn im Interview auf Future Now sagte Paul, dass selbst wenn der Markt in den nächsten Tagen einbricht und es eine große Depression gibt, ist Donald Trump nicht daran schuld, denn es dauere sechs bis zehn Jahre bis sich eine Krise entwickelt. Für Paul ist der US-Finanzmarkt auf Sand gebaut und ein großer Wind wird ihn wegblasen. Trotz der Rückendeckung für Trump sieht... [mehr]
(
6
Bewertungen)
Geldpolitk09.02.2016
Negativzins, Bargeldverbot und die Hoffnung auf ein Wunder
...der Finanzkrise, die eigentlich eine Überschuldungskrise war und ist. Immer tiefer wurden die Zinsen getrieben, immer länger die Bilanzen der Notenbanken. Das Ergebnis? Kann sich sehen lassen, wenn man es als Erfolg feiert, dass wir keine große Depression wie in den 1930er Jahren erlebt haben. Stattdessen haben wir eine Depression in Zeitlupe. In Deutschland haben wir das Dank der enormen Exporterfolge, getragen von Globalisierung und schwächerem Euro, nicht so mitbekommen. Das Drama der... [mehr]
(
11
Bewertungen)
10 Jahre nach Beginn der Finanzkrise07.08.2017
Vor dem nächsten Großbrand
...des Eigenkapitals und die Einkommensaussichten verschlechterten sich wegen der sich abzeichnenden Rezession. Was bei moderater Verschuldung im Einzelfall ärgerlich ist, erweist sich bei zu hoher Verschuldung als Brandbeschleuniger für eine große Depression. Keiner hat das besser beschrieben als Irvin Fisher in seiner "Debt-Deflation-Theory of Great Depressions". In der Tat waren wir 2008 auf dem besten Weg eine Weltwirtschaftskrise wie in den 1930er-Jahren zu erleben. Der Absturz war anfangs... [mehr]
(
9
Bewertungen)
Neue Rezessionsangst25.08.2015
China-Krise trifft auf fragile Euro-Zone - Zerfallsprozesse im Euro beschleunigt
...die Zinsen auf historische Tiefs und die Staaten machten weiter Schulden. In praktisch allen Ländern außer Deutschland liegen die Schulden von Privaten und Staaten über dem Niveau von 2009. Dies hat sicherlich dazu beigetragen, eine große Depression zu verhindern. Auch China hat aus Angst vor der Rezession im Jahre 2009 die vorhandenen Ungleichgewichte massiv verstärkt. Um die eigene Wirtschaft vor einer Rezession zu bewahren, wurde ein historisch einmaliger Verschuldungs- und... [mehr]
(
16
Bewertungen)
Gary Cohn07.04.2017
Trumps oberster Wirtschaftsberater bringt Trennbankengesetz ins Spiel
...Licht, dass man in US-Regierungskreisen gerade ernsthaft über die Wiedereinführung des sogenannten "Glass-Steagall-Acts", besser bekannt unter dem Namen "Trennbankengesetz" nachdenkt. Als Reaktion auf die Weltwirtschaftskrise und die „Große Depression“ wurde diese Vorschrift Anfang der 1930er Jahre eingeführt. Sie sah für Banken eine strikte Trennung des Kreditgeschäfts mit Privatkunden vom Investmentbanking vor. Auf diese Weise sollte Interessenkonflikten vorgebeugt und sichergestellt... [mehr]
(
11
Bewertungen)
Gefahrgut23.08.2017
Fed-Bilanzschmelze könnte US-Finanzmarkt gefährlich werden
...Donald Trump. Für Donald Trump sprang jüngst der ehemalige republikanische Kongressabgeorndete Ron Paul in die Bresche, denn im Interview auf Future Now sagte Paul, dass selbst wenn der Markt in den nächsten Tagen einbricht und es eine große Depression gibt, ist Donald Trump nicht daran schuld, denn es dauere sechs bis zehn Jahre bis sich eine Krise entwickelt. Für Paul ist der US-Finanzmarkt auf Sand gebaut und ein großer Wind wird ihn wegblasen. Trotz der Rückendeckung für Trump sieht... [mehr]
(
6
Bewertungen)
10 Jahre nach Beginn der Finanzkrise07.08.2017
Vor dem nächsten Großbrand
...des Eigenkapitals und die Einkommensaussichten verschlechterten sich wegen der sich abzeichnenden Rezession. Was bei moderater Verschuldung im Einzelfall ärgerlich ist, erweist sich bei zu hoher Verschuldung als Brandbeschleuniger für eine große Depression. Keiner hat das besser beschrieben als Irvin Fisher in seiner "Debt-Deflation-Theory of Great Depressions". In der Tat waren wir 2008 auf dem besten Weg eine Weltwirtschaftskrise wie in den 1930er-Jahren zu erleben. Der Absturz war anfangs... [mehr]
(
9
Bewertungen)
Mahnung04.10.2018
IWF-Warnung: Neue Risiken für unsere Finanzstabilität
Laut dem Internationalen Währungsfonds (IWF) ist der Pulverdampf nach der letzten Finanzkrise noch nicht verraucht. Der IWF warnt zudem vor "neuen Risiken für die globale Finanzstabilität". Nach einigen Vorausführungen, dass seit der letzten Krise Fortschritte gemacht worden seien, kommt der IWF in seinem Weltwirtschafts-Ausblick und Finanzstabilitäts-Bericht zur Sache und resümiert, dass sich die "Gewichte verschoben" und "neue Risiken“ gebildet hätten, berichtet "Reuters". So erklärt... [mehr]
(
7
Bewertungen)
"Schlimmer als die Große Depression"29.05.2015
Neuer Schreckenschart zeigt das Ausmaß der Griechenland-Krise
...verbreitet wird. Darin vergleicht die RBS die Krise Griechenlands mit der Großen Depression Ende der Zwanziger. Das Ergebnis lässt die schlimmsten Befürchtungen wahr werden: Ja, die Griechenland-Krise ist dramatischer als die Große Depression. Gemessen am Bruttoinlandsprodukt habe die Große Depression die amerikanische Wirtschaft zwar schneller in die Tiefe gestürzt, allerdings ist die griechische Krise langanhaltender. Während es für die USA schon nach fünf Jahren wieder... [mehr]
(
14
Bewertungen)

Diskussionen zu "Große Depression"

Tages-Trading-Chancen am Freitag den 29.05.201529.05.2015
...vergleicht die RBS die Krise Griechenlands mit der Großen Depression Ende der Zwanziger. Das Ergebnis lässt die schlimmsten Befürchtungen wahr werden: Ja, die Griechenland-Krise ist dramatischer als die Große Depression. Gemessen am Bruttoinlandsprodukt habe die Große Depression die amerikanische Wirtschaft zwar schneller in die Tiefe gestürzt, allerdings ist die griechische Krise langanhaltender. Während es für die USA schon nach fünf Jahren wieder bergauf ging, bleibt die griechische... [mehr]
(
1
Empfehlung)
Ein spannender Blick auf Zijin Mining16.04.2015
...zu akzeptieren, verließ es 1931 den Goldstandard komplett und zeriss so völlig das Netz von Vertrauen, das noch geblieben war, was zu einer weltweiten Serie von Bankzusammenbrüchen führte. Die Weltwirtschaft verfiel in die große Depression der 30er Jahre. Mit der gleichen Logik, der sich auch die vorangehende Generation bediente, argumentierten die Interventionisten, daß in erster Linie der Goldstandard verantwortlich war für das Debakel, das zur großen Depression führte. Wenn der... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Kipp-Punkte der Aktienmärkte18.01.2015
...wieder zugenommen. Nachfolgend ein Auszug aus einem Artikel von Christopher Quigley, in dem er darauf eingeht, wie diese Theorie funktioniert... In seiner Analyse beschreibt Kondratjew, wie der internationale Kapitalismus viele derartige »große Depressionen« durchlaufen hat und dass dies somit normaler Bestandteil des internationalen Handelssystems sei. Die langfristigen Konjunkturzyklen, die er durch penible Forschungsarbeit identifizierte, heißen inzwischen »Kondratjew-Zyklen« oder... [mehr]
(
1
Empfehlung)
Gold und Silber in der Krise unter Berücksichtigung der Weltwirtschaft und -politik18.01.2015
...wieder zugenommen. Nachfolgend ein Auszug aus einem Artikel von Christopher Quigley, in dem er darauf eingeht, wie diese Theorie funktioniert... In seiner Analyse beschreibt Kondratjew, wie der internationale Kapitalismus viele derartige »große Depressionen« durchlaufen hat und dass dies somit normaler Bestandteil des internationalen Handelssystems sei. Die langfristigen Konjunkturzyklen, die er durch penible Forschungsarbeit identifizierte, heißen inzwischen »Kondratjew-Zyklen« oder... [mehr]
(
2
Empfehlungen)
Dow Jones (nur Charttechnik)18.01.2015
...wieder zugenommen. Nachfolgend ein Auszug aus einem Artikel von Christopher Quigley, in dem er darauf eingeht, wie diese Theorie funktioniert... In seiner Analyse beschreibt Kondratjew, wie der internationale Kapitalismus viele derartige »große Depressionen« durchlaufen hat und dass dies somit normaler Bestandteil des internationalen Handelssystems sei. Die langfristigen Konjunkturzyklen, die er durch penible Forschungsarbeit identifizierte, heißen inzwischen »Kondratjew-Zyklen« oder... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Ich sage euch was nächste Woche passiert...21.09.2002
...Aber die Gefahren von damals sind heute keineswegs gebannt von Peter Temin und Hans-Joachim Voth Vielen Menschen ist die Weltwirtschaftskrise Anfang der dreißiger Jahre so fremd wie der Dreißigjährige Krieg. Auch wenn man weiß, dass die große Depression zu Rekordarbeitslosigkeit führte und eine Reihe europäischer Demokratien zum Untergang verurteilte: Kaum jemand erinnert sich persönlich daran, und nur die wenigsten fürchten heute eine Weltwirtschaftskrise - trotz des Wachstumseinbruchs... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Märkte (4. Teil) - und die Zukunft der Weltwirtschaft22.11.2002
...zu akzeptieren, verließ es 1931 den Goldstandard komplett und zeriss so völlig das Netz von Vertrauen, das noch geblieben war, was zu einer weltweiten Serie von Bankzusammenbrüchen führte. Die Weltwirtschaft verfiel in die große Depression der 30er Jahre. Mit der gleichen Logik, der sich auch die vorangehende Generation bediente, argumentierten die Interventionisten, daß in erster Linie der Goldstandard verantwortlich war für das Debakel, das zur großen Depression führte. Wenn der... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
10 Spekulative Gold-Silber-Uran-Gas Explorer / Produzenten mit 300 ++% Chancen!!22.06.2007
...den Reichen und der Arbeiterklasse wurde mit jedem Jahr größer. Paul Alexander Gusmorino schrieb in seinem Artikel 'Main Causes of the Great Depression' (= 'Hauptgründe für die Große Depression', LF): 'Viele Faktoren spielten als Ursache der Depression eine Rolle, der Hauptgrund für die Große Depression war jedoch das Zusammentreffen von höchst ungleicher Verteilung des Wohlstands in den 1920ern mit der extremen Aktienspekulation im letzten Teil des gleichen Jahrzehnts.' Die selben... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Leute laßt Finger von USA....!07.09.2002
...Exportwalze konnte sich die japanische Ökonomie über Wasser halten und ihr Finanzsystem vor dem Zusammenbruch retten. Dennoch musste von Anfang an ein Preis für die Vermeidung der Systemkrise bezahlt werden, nämlich zwar nicht die große Depression, aber doch die Stagnation der Konjunktur mit immer stärkeren deflatorischen Tendenzen. Die unter der Last fauler Kredite ächzenden Banken zögerten mit der Vergabe weiterer Kredite, die verschuldeten Unternehmen mit neun Investitionen, und die... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
ANTIAMERIKANISCHER RASSISMUS IM GOLDAKTIENFORUM01.10.2002
...seine Kinder heimatlos auf dem Kontinent aufwachsen, den seine Väter erobert haben!" Die Depression Lassen Sie uns in die 30er Jahre dieses Jahrhunderts zurückdenken, als einige von Ihnen wahrscheinlich das erfahren haben, was man "Die Große Depression" nannte. In jener Zeit hatte Amerika gut ausgebildete und leistungsbereite Arbeiter, gutes Farmland, ein hochleistungsfähiges Transportsystem, Industrien; alles was man zum Aufbau einer reichen Nation gebrauchte alles, nur keine angemessene... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Ich sage euch was nächste Woche passiert...21.09.2002
...Aber die Gefahren von damals sind heute keineswegs gebannt von Peter Temin und Hans-Joachim Voth Vielen Menschen ist die Weltwirtschaftskrise Anfang der dreißiger Jahre so fremd wie der Dreißigjährige Krieg. Auch wenn man weiß, dass die große Depression zu Rekordarbeitslosigkeit führte und eine Reihe europäischer Demokratien zum Untergang verurteilte: Kaum jemand erinnert sich persönlich daran, und nur die wenigsten fürchten heute eine Weltwirtschaftskrise - trotz des Wachstumseinbruchs... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Märkte (4. Teil) - und die Zukunft der Weltwirtschaft22.11.2002
...zu akzeptieren, verließ es 1931 den Goldstandard komplett und zeriss so völlig das Netz von Vertrauen, das noch geblieben war, was zu einer weltweiten Serie von Bankzusammenbrüchen führte. Die Weltwirtschaft verfiel in die große Depression der 30er Jahre. Mit der gleichen Logik, der sich auch die vorangehende Generation bediente, argumentierten die Interventionisten, daß in erster Linie der Goldstandard verantwortlich war für das Debakel, das zur großen Depression führte. Wenn der... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
10 Spekulative Gold-Silber-Uran-Gas Explorer / Produzenten mit 300 ++% Chancen!!22.06.2007
...den Reichen und der Arbeiterklasse wurde mit jedem Jahr größer. Paul Alexander Gusmorino schrieb in seinem Artikel 'Main Causes of the Great Depression' (= 'Hauptgründe für die Große Depression', LF): 'Viele Faktoren spielten als Ursache der Depression eine Rolle, der Hauptgrund für die Große Depression war jedoch das Zusammentreffen von höchst ungleicher Verteilung des Wohlstands in den 1920ern mit der extremen Aktienspekulation im letzten Teil des gleichen Jahrzehnts.' Die selben... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Leute laßt Finger von USA....!07.09.2002
...Exportwalze konnte sich die japanische Ökonomie über Wasser halten und ihr Finanzsystem vor dem Zusammenbruch retten. Dennoch musste von Anfang an ein Preis für die Vermeidung der Systemkrise bezahlt werden, nämlich zwar nicht die große Depression, aber doch die Stagnation der Konjunktur mit immer stärkeren deflatorischen Tendenzen. Die unter der Last fauler Kredite ächzenden Banken zögerten mit der Vergabe weiterer Kredite, die verschuldeten Unternehmen mit neun Investitionen, und die... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
ANTIAMERIKANISCHER RASSISMUS IM GOLDAKTIENFORUM01.10.2002
...seine Kinder heimatlos auf dem Kontinent aufwachsen, den seine Väter erobert haben!" Die Depression Lassen Sie uns in die 30er Jahre dieses Jahrhunderts zurückdenken, als einige von Ihnen wahrscheinlich das erfahren haben, was man "Die Große Depression" nannte. In jener Zeit hatte Amerika gut ausgebildete und leistungsbereite Arbeiter, gutes Farmland, ein hochleistungsfähiges Transportsystem, Industrien; alles was man zum Aufbau einer reichen Nation gebrauchte alles, nur keine angemessene... [mehr]
(
0
Empfehlungen)

Mehr zum Thema Wirtschaftskrisen

Suche nach weiteren Themen