checkAd

Ecotel - Neue Aktie - Chance oder Flop ? (Seite 206)

eröffnet am 29.03.06 11:24:13 von
neuester Beitrag 17.03.21 19:32:41 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
12.02.21 13:48:35
Beitrag Nr. 2.051 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.974.180 von katjuscha-research am 12.02.21 12:08:00Da hast du zwar Recht, aber der entscheidende Punkt ist eben die Frage nach zukünftigem Wachstum. Woher soll das kommen? Man hat gute Produkte, klar - aber man operiert in keinem wirklichen Wachstumsmarkt sondern eher einem Verdrängungsmarkt: Telekommunikationsinfrastruktur. Klar kann man da evtl. durch eine Mehrnutzung der Kunden nochwas rausholen. Aber wo bzw. mit welchem Alleinstellungsmerkmal man da weiteres Kundenwachstum für die nächsten Jahre holen will, sehe ich so rein intuitiv nicht. Muss ich vlt. mal nochmal mit dem UN sprechen, wo sie ihre Potentiale sehen. Mein Case ist eher, das Ecotel eine Cashmaschine ist und sehr solide Dividenden (0,50 Euro+) zahlen wird - die Unterbewertung hat man jetzt aufgeholt. Also was eher defensives fürs Depot. Übrigens Glückwunsch, dass du dich in deiner skeptischen Meinung von mir hast überreden lassen und gestern nochmal nachgelegt hast ;) Ging mir bei den A4O-Zahlen so - da war ich auf den ersten Blick nicht begeistert und dein Hinweis auf Corona vs. Kein-Coronaquartal hat mich dann überzeugt. So macht doch Börse Spass und die Foren auch Sinn :)
ecotel communication | 14,50 €
1 Antwort
Avatar
12.02.21 13:53:22
Beitrag Nr. 2.052 ()
Ich bin dieses Jahr mit der Firma mit Internet und Telefonie zu Easybell gewechselt. Es lief total unkompliziert und professionell. Überhaupt kein Vergleich zu Vodafone, die eine bestehende Leitungsstörung in unserem Kabelanschluß trotz unzähliger Störungsmeldungen und schriftlichen Beschwerden einfach nicht entstört bekamen.

Auch die Hotline ist ein weltweiter Unterschied zu Vodafone. Man wird nicht von einer Stelle zu anderen weitergeleitet, sondern hat sofort jemand dran, der auch noch Ahnung hat, wovon er redet.

Das mag ein Einzellfall sein, aber aktuell ist es trotz der (theoretisch) deutlich langsameren DSL-Leitung über Easybell ein deutlich besseres Arbeiten als bei Vodafone mit deren (theoretsich) superschnellen Kabelanschluß.

Ich bin derzeit absolut zufrieden und kann Easybell nur empfehlen. Und das sage ich nicht nur, weil ich Aktien von Ecotel habe.

:cool:
ecotel communication | 14,30 €
Avatar
12.02.21 14:17:24
Beitrag Nr. 2.053 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.976.472 von moneymakerzzz am 12.02.21 13:48:35Ich weiß nicht welch großes Wachstum du dir vorstellst. Ist doch gar nicht nötig, erst recht keine 20%.

Es reicht, wenn man 8-10% im B2B Segment wächst (im Konzern 5%) und die Marge in B2B auf 58-60% hebt. Ich schätze mal, in Q4 werden es vermutlich knapp 55-56% gewesen sein, um bereits 3,8 Mio € Ebitda zu erzielen. Die 3,8 Mio lassen sich zwar sicherlich nicht aufs Jahr 2021 hochrechnen, weil Q4 saisonal immer etwas stärker ist, aber wenn man bedenkt, dass Ecotel eigentlich im 2.Halbjahr 2020 die Umstrukturierung noch nicht voll abgeschlossen hatte, dann kann ich mir zumindest für 2022 durchaus 4 Mio € durchschnittliches Ebitda pro Quartal vorstellen, vielleicht auch nen Schnaps mehr. Aufs Jahr gerechnet wären das 17,5% Ebitda-Anstieg in 2021 und 2022. Das lässt sich wie gesagt mit 8-10% B2B-Wachstum und dem typischen kleinen Easybell-Wachstum durchaus darstellen.

KC hatte es vor einem Jahr in seinem Thread auch mal etwas genauer dargestellt, bevor er (verständlicherweise) entnervt geschmissen hat, welche hohe EPS-Zahlen möglich sind, wenn man das 60% Bruttomargenziel im B2B bei leichten Wachstumsraten erreicht. 1,2-1,5 € EPS halte ich in 2022 für realistisch, aber nur wenn wie gesagt es in Q4 keine Sonderfaktoren gab und diese 3,8 Mio Ebitda fast ausschließlich auf Verbesserungen im B2B-Segment beruhen. Setzt man den 15fachen Überschuss zum EV als Basis an, ergäbe sich ein Kursziel von 20,0-24,5 € auf Sicht von 12-15 Monaten.

Ich beschreibe das Szenario im Grunde schon seit 5 Jahren, aber es hat sich ständig verzögert, u.a. weil die ISDN-Abschaltung und neue Produktangebote einfach länger dauerten als ich das ehemals auf dem Schirm hatte. Q3/20 hatte dann schon eine erste kleine, aber nicht mehr so homöopathische Verbesserung wie zuvor gezeigt, und Q4 nun offenbar einen echten, deutlichen Fortschritt.

Ich habe heute bei 15 € auch Teilverkäufe vorgenommen, aber bei 12,5-13,0 € würde ich die wieder zurückkaufen. Könnte mir aber vorstellen, dass wir die gar nicht mehr sehen, wenn sich die Marktmeinung zu Ecotel aktuell einfach grundlegend ändert. Bin eh mal gespannt, wodruch sich der heutige Kurssprung ergab. Gestern eher müde Käufe zwischen 11 und 12 €, und heute startet man dann gleich bei 14,2 €. Ich würde kmich nicht wundern, wenn da irgendein Börsenbrief mal wieder Frontrunning betreibt und in den nächsten 2-3 Tagen eine hübsche Kaufempfehlung kommt, bei der man Ecotel mal wieder NFon gegenüberstellt und dann Kurse von 30 € als möglich erachtet. Ist nicht meine Betrachtung, aber sowas kennt man ja, dass Börsenbriefe oder irgendwelche sonstigen Analysten auf so eine Story draufspringen.
ecotel communication | 14,30 €
Avatar
12.02.21 14:40:53
Beitrag Nr. 2.054 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.976.586 von Handbuch am 12.02.21 13:53:22Danke für den Erfahrungsbericht. Wobei easybell wir hier alle sehr positiv sehen (ob man da nicht die Minderheiten rauskaufen könnte wenn das Cash jetzt sprudelt?) und meine Bedenken eher den Geschäftskundenbereich betreffen. Und @katjuscha - die Marge steigt doch durch das Umsatzwachstum an, oder rechnest du auch mit ner Optimierung der Kostenstruktur? Ich eher nicht. Der Case steht und fällt also mit dem Umsatzwachstum (v.a. eben Geschäftskunden) und hier über nen längeren Zeitraum selbst 5% dazuzugewinnen in nem stagnierenden Markt finde ich anspruchsvoll. Bin da aber auch evtl. zu pessimistisch. EV/Jü mit Faktor 15 finde ich auch bissl hoch - klar zahlt das der Markt aktuell aber irgendwie weiger ich mich mental sowas als den "fairen Wert" zu nehmen. Bin aber auch gespannt, obs hier demnächst ne Empfehlung gibt. Wäre mir eher nicht so recht.
ecotel communication | 14,30 €
1 Antwort
Avatar
12.02.21 14:43:08
Beitrag Nr. 2.055 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.977.159 von katjuscha-research am 12.02.21 14:17:24Ach und noch ne Anmerkung: ich denken nicht, das die 3,8 komplett B2b sind, sondern überwiegend. Easybell wird da auch zu beitragen, die ziehen ja seit jahren gut an - warum hat Handbuch super erklärt (witzig übrigens, dass wir hier alle auch in IVU und PSI investiert sind)
ecotel communication | 14,30 €
1 Antwort
Avatar
12.02.21 15:11:51
Beitrag Nr. 2.056 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.977.708 von moneymakerzzz am 12.02.21 14:43:08
Zitat von moneymakerzzz: Ach und noch ne Anmerkung: ich denken nicht, das die 3,8 komplett B2b sind, sondern überwiegend. Easybell wird da auch zu beitragen, die ziehen ja seit jahren gut an - warum hat Handbuch super erklärt (witzig übrigens, dass wir hier alle auch in IVU und PSI investiert sind)


Natürlich sind die 3,8 Mio nicht komplett B2B. Wäre ja auch arg lustig.

Es geht um den Anstieg gegenüber Vorjahr. Die Verbesserung sollte neben dem üblichen Easybell-Anstieg hauptsächlich durch B2B zustande gekommen sein.

Und was Handbuch betrifft, zeigt sein Easybell-Kommentar ja, was bei Ecotel B2B möglich ist. Gerade dort kommt ja die Fantasie für B2B her. Man fragt sich ja seit Jahren, wieso Ecotel nicht das kann, was ihre Tochter schon lange kann.
ecotel communication | 14,80 €
Avatar
12.02.21 15:19:24
Beitrag Nr. 2.057 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.977.669 von moneymakerzzz am 12.02.21 14:40:53Also wenn du dich weigerst, KGVs von 15 zu zahlen, wirst du auf absehbare Zeit gar keine Aktien mehr kaufen können. :D


Ich glaub du solltest dich bei Ecotel mal etwas tiefer in das Zahlenwerk vergraben. Ich habe ein bißchen den Eindruck, du verstehst noch nicht ganz, wo hier die Hebel liegen. Ein Blick in die Kennzahlen, die Ecotel jedes Quartal sehr transparent auf die Homepage stellt, wo alle einzelnen Quartale jeweils letzten zwei Jahre in Tabellenform aufgelistet sind, zeigt neben dem Quartalsbericht mit GUV sehr gut, wo die Reise hingehen kann, wenn Ecotel die Umstrukturierung beendet hat und dazu noch leicht wächst. Würde ja schon reichen, wenn man die in der Umstrukturierung abgewanderten Kunden wieder zurückholt, nur dann mit höhermargigen Verträgen.

Man sieht jedenfalls in dieser 8 Quartalsübersucht sehr gut, was sich verändert. Nur mal zum Vergleich. In Q3/19 machte man noch 2,0 Mio Ebitda, in Q4/19 machte man noch 2,2 Mio Ebitda. Nun im Jahr 2020 waren es 3,0 Mio in Q3 und 3,8 Mio in Q4. Da ist jetzt richtig Dynamik drin. Und das wird sich entsprechend auf den Überschuss auswirken, wenn wir diese Q4-Ebitdas mal über ein ganzes Jahr hinweg pro Quartal sehen.
ecotel communication | 14,80 €
Avatar
12.02.21 16:34:51
Beitrag Nr. 2.058 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.978.614 von katjuscha-research am 12.02.21 15:19:24Mit dem 15er KGV hast du vlt Recht - dann kann ich ja bei Helma bleiben und warten das die von 11 auf 15 steigen ;) Ich glaube, vlt. reden wir beide aneinander vorbei: ich sehe durchaus, wie man hier über die Quartale im EBITDA gewachsen ist und wie Marge gestiegen ist. Nur ist das meinem Verständnis nach der Effekt der Umstellung von ISDN - den man ja nicht ewig steigern kann. Mehr EBITDA wird man nur durch weiterhin stetiges Umsatzwachstum schaffen - und da bin ich einfach skeptisch, ob man das jetzt jedes Jahr mit 5%+ hinbekommt. Kann ja sein (siehe z.b. easybell). Also im Grundcase das schon geringes Kundenwachstum sehr stark das Ergebnis hebel stimmen wir ja überein - ich bin nur glaub ich etwas skeptischer was dieses (dauerhafte) Wachstum angeht. Für unmöglich halte ich es aber auch nicht - darum bin ich ja investiert ;)
ecotel communication | 14,30 €
2 Antworten
Avatar
12.02.21 17:00:32
Beitrag Nr. 2.059 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.980.465 von moneymakerzzz am 12.02.21 16:34:51Ich glaube auch nicht an dauerhaftes Wachstum, aber an kurzfristiges Wachstum in 2021/22, das uns auf ein Niveau hebt, von dem man über die nächsten 10 Jahre wunderbar leben und Dividenden ausschütten kann.

Aber KGV von 15, was bei Ecotel gleichbedeutend mit FCF-Multiple von 15 ist, sollte man mindestens sehen. Und wenn meine Schätzung von 16 Mio Ebitda und 4-5 Mio Überschuss in 2022 eintrifft, was ich für realistisch halte, dann sollte ein Kursziel von 20 € Mindestkurs sein. Ich kenne wenig Aktien, die FCF-Multiplen von 15 oder gar darunter ohne Nettoverschuldung bieten. Wenn mir jemand solche Aktien nennen kann, dann immer her damit!

Ecotel könnte ab 2022 zu einer Dividendenperle werden, wie es für Telcos üblich ist, aber bei Ecotel lange Zeit durch die B2B-Margenschwäche nicht möglich war. Da Ecotel wie erwähnt ab 2022 ordentlich nettocash ausweisen dürfte, könnte man ohne Probleme mindestens 50% des Überschuss ausschütten. Beim aktuellen Kurs käme man bei 50% Ausschüttungsquote schon auf knapp 5% DIV-Rendite. Und wenn Ecotel nicht anorganisch wachsen will, könnte man eigentlich auch mehr als 50% ausschütten.
ecotel communication | 14,30 €
1 Antwort
Avatar
12.02.21 17:10:19
Beitrag Nr. 2.060 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.981.131 von katjuscha-research am 12.02.21 17:00:32Ok, das kann ich unterschreiben - haben wir wirklich aneinander vorbei geredet. Ist exakt mein Case - passt. Kommts besser weil man doch länger Wachstum erzielt (z.B. durch neue Produkte) hab ich damit natürlich auch kein Problem ;)
ecotel communication | 14,30 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Ecotel - Neue Aktie - Chance oder Flop ?