DAX+0,18 % EUR/USD+0,01 % Gold-0,08 % Öl (Brent)-2,81 %

Blue Cap AG - eine noch unbekannte Beteiligungsgesellschaft (Seite 385)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 59.598.827 von bean-counter am 10.01.19 08:47:42
Zitat von bean-counter: Indem er die PF AG ins Boot geholt und seine Anteile verkauft hat, ja. Der Umstand ist aber jetzt nach vorne Blickend nicht entscheidend, kann sogar sein, dass HPS selbst den Schritt bereut.
Willkommen bei Blue Cap

Wir investieren seit 10 Jahren erfolgreich in mittelständische Unternehmen. Blue Cap ist heute eine börsennotierte Industrieholding mit Unternehmen aus den unterschiedlichsten Bereichen.

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Gruppe und an unseren Aktivitäten!

Presse- und Ad-hoc Mitteilungenhttps://www.blue-cap.de/investor-relations/presse-und-ad-hoc…

München, 13. Juni 2018

Die Münchener Industrieholding ordnet ihre Beteiligungsverhältnisse für ein weiteres Wachstum.
Dazu hat die Beteiligungsgesellschaft des bisherigen Hauptaktionärs und Gründers Dr. Hannspeter Schubert mit Vertrag vom 12.06.2018 ein Aktienpaket von 1.750.000 Aktien an die PartnerFonds Kapital für Mittelstand GmbH & Co KG, eine Tochter der PartnerFonds AG, veräußert.
Die Partner Fonds AG hält damit 44% der Blue Cap AG.

Die Partner Fonds AG mit einem Eigenkapital von annähernd EUR 100 Mio. hat mit der Investition in mittelständische Unternehmen ein ähnliches Geschäftsmodell wie Blue Cap. Geplant ist eine Zusammenführung der beiden Unternehmen in der Form, dass dieses Geschäft gebündelt wird. Zudem sollen die rund 4000 Aktionäre der bislang nicht börsennotierten Partner Fonds AG über die Blue Cap einen Zugang zum Kapitalmarkt erhalten.

Dr. Schubert wird als Vorstand der Blue Cap AG das Vorhaben unterstützen. Er wird weiterhin die Geschäfte der Blue Cap leiten und für eine kontinuierliche Weiterentwicklung der Gesellschaft stehen.
Ziel sei es, die beiden Gesellschaften mittelfristig zusammenzuführen und unter dem Dach der Blue Cap AG in Richtung Geregelten Markt zu entwickeln
, so Dr. Schubert.

Der Vorstand der Partner Fonds AG Oliver Kolbe sieht mit der Beteiligung an Blue Cap einen weiteren Schritt in Richtung einer großen und kapitalmarktnotierten Mittelstandsholding. Herr Kolbe freut sich über das wegweisende Investment und die damit geschaffene Perspektive für seine Aktionäre ...

… nun hat es der Herr Kolbe erstmal geschafft seine Aktionäre kräftig zu verunsichern : indem ER durch seine juristisch-dubiosen Aktionen den rund 4000 Aktionäre der bislang nicht börsennotierten Partner Fonds AG > über die Blue Cap > einen Zugang zum Kapitalmarkt verschaffen zu wollen : nun : den anerkannt kompetenten Vorstand von Blue Cap Herr Schubert > dort mit sich selbst dem Herr Kolbe besetzen will > weil Kolbe scheinbar glaubt das besser machen zu können ...

... was mich betrifft : Ich vertraue auch weiterhin voll auf Vorstand Schubert : und : dass ER sich an den Vertrag vom 12.06.2018 hält ... auch im Interesse "seiner Aktionäre" ... :cool:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
.. nun, dass Herr Schubert rein gar nichts hierzu sagt?
Kein Wunder, dass die tollsten Vermutungen angestellt werden.
Feststehen dürfte,dass sich BC -so scheint es zumindest zur Zeit-mit der PF-AG einen Mühlstein um den Hals gehängt hat.
Diesen Ballast los zu werden, kann wohl nur gelingen, wenn die PF-Aktionäre das Sagen der BC-AG überlassen
Unter dieser Voraussetzung könnte die Geschichte zum Erfolg werden.
Bei der PF-AG. sind freilich widerstrebende Kräfte ein Problem.
Ob das klappt im Sinne von BC?
Wäre schön, wenn Herr Schubert etwas hiezu sagen kann.
Kann mir aber gut vorstellen, dass er weiterhin sich nicht äußert..
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.603.927 von nemus am 10.01.19 18:28:03
Zitat von nemus: .. nun, dass Herr Schubert rein gar nichts hierzu sagt?
Kein Wunder, dass die tollsten Vermutungen angestellt werden.

Kann mir aber gut vorstellen, dass er weiterhin sich nicht äußert..
… wie kommste denn darauf ?

Herr Schubert als Vorstand der Blue-Cap-AG hat sich doch geradezu mustergültig > wie sich das für eine AG die demnächst im Geregelten-Markt an der 'Deutsche Börse' gehandelt werden will > geäußert !!

Was von Seiten der PartnerFonds-AG bisher von Vorstand Herr Kolbe dazu gesagt worden ist : ist demgegenüber geradezu stümperhaft ! … nach dem Motto : „Das Mündel will Vormund sein“ … :(
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Andererseits hat uns die "Verkaufsaktion" von Herrn Schubert sehr weit im Kurs zurück geworfen. Und das ist leider Fakt und steht leider auch im Gegensatz zu den beschwichtigenden Aussagen von Herrn Schubert zu diesem Thema auf der letzten HV.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.604.647 von twisterfriend am 10.01.19 19:49:04 … die "Verkaufsaktion" von Herrn Schubert (wie Du das hier nennst) war nach meiner Ansicht ein mit dem Vertrag vom 12.06.2018 klug ausgedachte Aktion : mit der Schubert a) als Vorstand der Blue Cap Herr des Geschehens über die gemeinsam geplante Zusammenführung der beiden Unternehmen bleibt, und b) dass damit die rund 4000 Aktionäre der bislang nicht börsennotierten Partner Fonds AG über die Blue Cap einen Zugang zum Kapitalmarkt erhalten sollen und können …

… dass das hier die allerwenigsten verstanden haben : hat den Aktienkurs von Blue Cap „sehr weit im Kurs zurück geworfen“ : und nicht! : die "Verkaufsaktion" von Herrn Schubert !

… um deutlich zu machen, dass Schubert keineswegs gedenkt schon jetzt aus dem Unternehmen auszusteigen : und : dem unsäglichen Kolbe die Aktion der Zusammenführung der beiden Unternehmen zu überlassen : zeigt die < Mitteilung über Eigengeschäfte von Führungskräften nach Art. 19 MAR > am 14.12.2018 : an diesem Tag hat Schubert 10.000 St. Blue Cap Aktien zum Durchschnittspreis von EUR 15,94 gekauft … https://www.blue-cap.de/fileadmin/Uhle/Mitteilung_Eigengesch…

Ich persönlich halte eine Kursverdoppelung von diesem Kurs aus noch in 2019 für möglich … :cool:
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.604.170 von kontingent am 10.01.19 18:58:22@kontingent,
weiß gar nicht, warum du immer so selbstherrlich reingrätscht,
klar,du schreibst es ja- dein alles überragender Intellekt.
Die Forderung nach einer AO. wurde zurückgewiesen,ja und?
Wie geht es weiter?
Tatsache ist,dass uns-wie hier vereinzelt ebenfalls empfunden, die Aktion von HPS in grosse Unsicherheit gestürzt hat.
Das so positive Bild von HPS ist hoffentlich nicht Illusion.
Hoffentlich - tatsächlich befinden wir uns auf dünnem Eis- heisst es nicht :
Mensch, wie konnte man nur so dämlich sein,das hätte man doch ahnen können.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.605.379 von kontingent am 10.01.19 21:33:57.... dass das die wenigsten verstanden haben...
das Problem ist bedauerlicherweise,dass Kräfte innerhalb der PF-AG nicht so wollen, wie HPS es sich gedacht hat.
Wie gesagt,hoffe und könnte mir tatsächlich vorstellen, dass die leidgeprüften Zwangsaktionäre der PF-AG
sich HPS anschliessen.
Darauf aber kann Schubert und wir nur hoffen.
Und eines sage ich hier noch, unterschätzt nicht die PF-AG.
Kolbe ist nicht der starke Mann.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.605.520 von nemus am 10.01.19 21:49:26
Zitat von nemus: Und eines sage ich hier noch, unterschätzt nicht die PF-AG.
Kolbe ist nicht der starke Mann.
… wer hat hier Angst vorm „starken Mann“ !? … hier zählen nur die harten rechtlichen Fakten : und die sprechen klar für Blue Cap und deren „starken Mann“ HPS … ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.599.694 von kontingent am 10.01.19 10:26:47Warum sollte ich Schubert vertrauen? Er hat seine Aktien im Gegensatz zu mir verkauft und das zu einem höheren Preis als die Aktien jetzt haben. Er hat ausgesorgt. Außerdem hat er sich offensichtlich auch über den Tisch ziehen lassen weil er nicht alle Eventualitäten bedacht und vertraglich geregelt hat. Sein Heiligenschein, seine Reputation, hat deutlich an Glanz verloren.
HPS wird sich vor dem strategischen Schritt, dem Verkauf seiner Anteile, schon genau Gedanken zu allen möglichen Szenarien gemacht haben. Das Kolbe keinen Rückhalt innerhalb der PF Aktionäre hat, wusste man doch schon vorher.
Denke, dass er sich hinter den Kulissen schon mit einigen Großaktionären der PF abgestimmt hat aufgrund derer Unzufriedenheit über die Bindung ihres Kapitals.
Letztendlich wird HPS die Kontrolle bekommen und Kolbe aus dem Geschehen entfernen. Die Unsicherheiten wird er für weitere Zukäufe nutzen. Ich denke damit hat er auch kalkuliert. Ich hab manchmal den Eindruck, dass einige BC Aktionäre vergessen wer HPS ist und wie er in der Vergangenheit Geschäfte gemacht hat. Der Typ ist weiß Gott kein Chorknabe. Bevor man solche strategischen Entscheidungen trifft, geht man alle Möglichkeiten durch. Dazu gehören auch diese Machtspiele die Kolbe versucht. Die wiederum zeigen, dass der Typ mit dem Rücken zur Wand steht. Sich schnell bei BC in den Vorstand zu wählen bevor er bei PF abgesägt wird ist schon ne Nummer. Das Spiel werden die PF Aktionäre aber gewiss nicht mitspielen wenn sie sogar seine Entlastung verweigern.
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben