Ein neuer Chines kommt: YOUBISHENG (Seite 12)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Hammer Wetter heute. Schmeiß gleich mal den Grill an. Im Moment ist Schweinefilet auf Spieß angesagt. Nächste Woch dan vielleicht schon News. Wird eigentlich Zeit.
Guten Morgen zusammen,

hier zur Erinennerung nochmal der Artikel zu dem Vorstandswechsel. Rolf Birkert von der Deutschen Balaton hat den Vorsitz des Vorstandes ja im vergangenen Dezember übernommen. Hier werden auch die 30 Millionen erwähnt.

http://www.stock-world.de/nachrichten/adhoc/Ad-hoc-Rolf-Birk…

Youbisheng Green Paper AG / Schlagwort(e): Personalie15.12.2014 20:50Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durchDGAP - ein Service der EQS Group AG.Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Der Aufsichtsrat der Youbisheng Green Paper AG mit Sitz in Köln hat HerrnDipl. Kfm. Rolf Birkert zum neuen Vorstandsmitglied der Gesellschaftbestellt. Herr Birkert, der zugleich unter anderem auch Vorstandsmitgliedder Deutsche Balaton Aktiengesellschaft, Heidelberg, ist, hat seine vomAufsichtsrat der Gesellschaft in der Sitzung am 7. November 2014 beschlossene Vorstandsbestellung am heutigen Tag angenommen und dies demVorsitzenden des Aufsichtsrats der Youbisheng Green Paper AG heutemitgeteilt.Die Deutsche Balaton Aktiengesellschaft, Heidelberg, hat der YoubishengGreen Paper AG bereits am 22. September 2014 mitgeteilt, dass ihrStimmrechtsanteil an der Youbisheng Green Paper AG die Meldeschwelle von3 % der Stimmrechte der Youbisheng Green Paper AG überschritten hat. Dieshatten die Gesellschaft bzw. der vorläufige Insolvenzverwalter mangelsjedweder liquider finanzieller Mittel bisher nicht mitteilen können. Demneuen Vorstandsmitglied liegen unbestätigte Informationen vor, wonach inChina Kredite in einem Volumen von rd. 30 Mio. Euro versteigert wordenseien, die möglicherweise mit Anlagen einer der operativen Unternehmen derYoubisheng Green Paper AG in China besichert sein könnten. Möglicherweisehat das Unternehmen auf diesem Wege das Eigentum an den Papiermaschinenund/oder die Youbisheng Green Paper AG das operative Unternehmen in Chinaverloren. Der neue Vorstand beabsichtigt, diese Vorgänge baldmöglichstaufzuklären; dies ist angesichts der unklaren Situation vor Ort, eineranderen Rechtsordnung und einer möglicherweise unvollständig bleibendenInformationslage schwierig und kann erfolglos bleiben. Auch der vorläufigeInsolvenzverwalter hat parallel die Neubesetzung der Geschäftsführung der100-prozentigen Tochtergesellschaft in Hongkong, der Gui Xiang Industry CoLimited, veranlasst, um über dieses Vehikel mögliche Informations- undGestaltungsrechte in Bezug auf die operative Gesellschaft in China besserausüben zu können.Herr Rolf Birkert und der vorläufige Insolvenzverwalter werden sichkurzfristig über die in Bezug auf die derzeitige Lage der Gesellschaftnötigen nächsten Schritte abstimmen. Nach Kenntnis des neuenVorstandsmitglieds wird mittlerweile die Mehrheit der gegen dieGesellschaft gerichteten Forderungen von der Deutsche BalatonAktiengesellschaft gehalten. Der Vorstand wird versuchen, mit allenGläubigern Gespräche zu führen und Lösungsmöglichkeiten für eine Beendigungdes vorläufigen Insolvenzverfahrens zu eruieren.15.12.2014 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

Sprache: DeutschUnternehmen: Youbisheng Green Paper AG c/o HRG Hansische Revisions-Gesellschaft, Ferdinandstraße 25 20059 Hamburg DeutschlandTelefon: Fax: E-Mail: ir@youbisheng-greenpaper.deInternet: www.youbisheng-greenpaper.deISIN: DE000A1KRLR0WKN: A1KRLRBörsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf Ende der Mitteilung DGAP News-Service
Guten Morgen zusammen,

am interessantesten finde ich garnicht die 30 Millionen die noch gehoben werden können, sondern die Intention von Rolf Birkert die Insolvenz zu beenden und die Geschäftstätigkeit wieder aufzunehmen. Sollte das mit einem fundierten Geschäft passieren, geht es hier richtig ab. Könnte ich mir zumindest vorstellen. Ich bin wirklich auf diese Woche gespannt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.096.946 von Merrill am 02.07.15 11:09:44Heute PM, dass eine finanzielle Sanierung geplant sei.
Da jedoch keine Zusage der Dt. Balaton vorliegt,
(wird sogar in der PM erwähnt) ist die Aktion nach
meiner Einschätzung für die Katz.
Denn kein anderer Großaktionär wird zeichnen.

Sei´s drum: der übliche Weg der China-AGs:
Delisting nach vorherigen Kursverfall
auf 0,1x Euro/Aktie.
http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2015-08/34712851…

Man muss die Nachricht schon richtig lesen:

Noch vor der Eröffnung des Insolvenzverfahrens ist beabsichtigt, eine
Hauptversammlung der Gesellschaft einzuberufen und ihr unter anderem
vorzuschlagen, den Unternehmensgegenstand in den einer Beteiligungsgesellschaft
zu ändern sowie das Grundkapital auf rund 1 TEuro herabzusetzen und gleichzeitig
eine Kapitalerhöhung im Umfang von rund 1,7 Millionen Euro durchzuführen
(Kapitalerhöhung 1)


Der Kontakt zu dem ehemaligen Vorstandsmitglied und letztendlichen Großaktionär Herrn Haiming Huang ist noch immer abgerissen und sein Aufenthaltsort ist noch immer unbekannt.

Das soll sage, dass Huan auf der HV mit höchster Wahrscheinlichkeit nicht erscheinen wird.

Durch die Kapitalherabsetzung und Kapitalerhöhung Variante 1 soll er enteignet werden und die Gesellschaft Liquide Mittel bekommen, um den Rechtsstreit in China durchzukämpfen.

Variante 2 ist das Insolvenzverfahren. Hier soll die HongKong-Gesellschaft einfach verkauft werden. Finanziell ist das wahrscheinlich die schlechtere Variante.

Die Durchführung der oben genannten Maßnahmen, des Kapitalschnitts sowie des
Insolvenzplans ist von der Unterstützung der Deutsche Balaton AG, Heidelberg,
sowie der Erteilung eines Bescheids seitens der Bundesanstalt für
Finanzdienstleistungsaufsicht an die Deutsche Balaton AG, Heidelberg, über die
Befreiung eines Pflichtangebots an die Aktionäre der Youbisheng Green Paper AG
abhängig.


Balaton will offenbar auf keinen Fall ein Pflichtangebot unterbreiten müssen.
http://www.youbisheng-greenpaper.de/berichte.html

Und es gibt eine Website mit einem Halbjahresfinanzbericht 2015.


Die Gesamtbezüge des Vorstands betrugen für das erste Halbjahr
2015 TEUR 0.
Die Vorstände erhalten keine Bezüge von der Youbisheng Green Paper AG.


Das Gesamthonorar für den Abschlussprüfer im Sinne des § 319 Abs. Satz 1, 2 HGB (Crowe Kleeberg Audit GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, München) für den Zeitraum 1. Januar bis 30. Juni 2015 beträgt: a) für die Abschlussprüfung: 0 TEUR (Vorjahr:0 TEUR)b) andereBestätigungsleistungen0TEUR(Vorjahr: 0TEUR)

Crowe Kleeberg nimmt auch nichts. Wahrscheinlich eine Gefälligkeit für Balaton oder das Geld fließt über andere Wege.
Balaton scheint nicht nur Aktionärin, sondern auch Gläubigerin zu sein. Weiß da jemand mehr?
so, auch dieses Papierchen fliegt demnächst (hoffentlich) aus meinem Depot.
Das ist das dritte Mal insgesamt, dass ich mit solchen "Umweg-Chinesen" auf die Fresse gefallen bin.

Ich kaufte dieses Jahr (2015-08) nur noch vorsichtig "Chinesen" mit direkten China-Listings - und das mitten in der chinesischen Schuldenkrise:
- SORL Auto Parts (US78461U1016)
- China Green Agriculture (US16943W1053)
- China Ming Yang Wind Power Grp. (US16951C1080)

Damit bin ich zwar auch leicht "unter Wasser", habe aber ein deutlich besseres Gefühl was das Vertrauen angeht. Bekanntlich werden ja gute Entscheidungen in schlechten Zeiten getroffen und umgekehrt.
Auch tragen solche Untersuchungen (http://www.cnbc.com/2013/09/17/chinese-reverse-mergers.html) nicht zu meinem Wohlbefinden bei, wenn ich Geld dabei verloren habe.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben