DAX+0,53 % EUR/USD-0,01 % Gold+0,07 % Öl (Brent)-0,91 %

Vonovia (vorm. Deutsche Annington Immobilien SE) (Seite 42)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.317.728 von walker333 am 10.04.19 03:29:2330 Jahre, keine abgeschlossene Berufsausbildung und jetzt einen auf Berufspolitiker machen ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.317.728 von walker333 am 10.04.19 03:29:23Der Jungsozi Kühnert hat halt einfach drauflos gequatscht (wie so oft).

Fundierte Stellungnahmen erfordern vorab die Einarbeitung in ein Thema. Sprechen aus dem Bauch raus (ohne Hirn und Verstand) geht leichter.

Diese Effekthascherei sollte nicht überbewertet werden.
Tja ... das ist schon keine Abzocke mehr was die Vonovia da macht, das scheint schon eine systematische Betrugsmasche an den eigenen Kunden zu sein, die ja nicht einfach weglaufen können, sondern mangels anderer Wohnmöglichkeiten dreist abkassiert werden können:

Ein krasses Beispiel verdeckter Mieterhöhungen via Nebenkostenabrechnungen - aber offenbar ganz normal im System Vonovia:

https://www.butenunbinnen.de/videos/demo-vonovia-100.html

Da kann man die große Wut vieler Mieter gut verstehen. Die Kaltmieten sind oft gar nicht so teuer - aber es gibt auch gesetzlich nur begrenztes Erhöhungspotential, wenn man keine energetische Modernisierung vornimmt. Da gründet man dann eigene Gesellschaften die über die Nebenkostenabrechnung abrechenbare Dienstleistungen erbringen und setzt dafür Mondpreise an. Und zack katapultiert man die Erträge am Gesetz vorbei in die Höhe.

Wobei man vllt. auch genau hinschauen muss, wem diese Gesellschaften gehören. Sind die voll im Konzernbesitz, ist das aus Aktionärssicht o.k. Aber man erinnere sich an die Neue Heimat, bei dem Vorstände Eigentümer von Gesellschaften waren und so an der Neuen Heimat vorbei kassiert und ihre Unternehmensstellung für das Wirtschaften in die eigene Tasche mißbraucht haben.
Millionen Menschen im Büro könnten einen Heimarbeitsplatz ausführen und müssten nicht den Wucher an Mieten und Grundstückspreisen in Städten und dem Speckgürtel zahlen. Wohnen auf dem Land ist deutlich günstiger und hat gerade für Familien eine viel bessere Lebensqualität. Zusätzlich würde eine Menge Verkehr auf der Strasse wegfallen und es wäre so angenehm wie in der Ferienzeit. Ja, mit Kreativität können Politiker dem Miet- und Grundstückswucher ein Ende machen. zutrauen kann man es den Grünen. Gut wer bei Vonovia Gewinne mitgenommen hat. Unter 44 Euro kann es Richtung Süden gehen und Fahrt aufnehmen für deutlich niedrigere Kurse.

Vonovia: Enteignungen sind keine Lösung! | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11376886-vonovia-enteignungen-loesung/2#comments
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben