checkAd

Publity - schon wieder ein Immowert, aber was für einer!? - Neueste Beiträge zuerst (Seite 341)

eröffnet am 11.07.15 17:45:03 von
neuester Beitrag 10.05.21 22:37:41 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
28.01.16 13:37:34
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.594.815 von valueanleger am 27.01.16 19:19:19Glückwunsch zu dem Einstiegskurs.

Zitat von valueanleger: Bei 1,5 Mrd€ beträgt der EPS 2,3€ - bei den geplanten 5 Mrd€ beträgt der Gewinn .... deutlich mehr wie 2,3€.


Man muss natürlich an die 5 Mrd. glauben. Ich weiß, ist nur ein Bauchgefühl, aber ich habe schon Vorstände gesehen die einen seriöseren Eindruck gemacht haben.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
27.01.16 19:19:19
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.590.949 von Andrija am 27.01.16 13:16:26Von meinem Einstandskurs aus betrachtet würde die Dividendenrendite von 2€ fast 7% betragen.
Soviel hatte ich eigentlich nicht erwartet.
Wo ist mein Trigger für höhere Kurse?
Die Erträge von Publity richten sich stark nach dem Immobilienvermögen das von ihnen gemanaged wird.
Bei 1,5 Mrd€ beträgt der EPS 2,3€ - bei den geplanten 5 Mrd€ beträgt der Gewinn .... deutlich mehr wie 2,3€.
Klar kann man das nicht 1:1 hochrechnen aber ich gehe für 2016 von einem EPS von 3,5€ und für 2017 von 5€ aus.
Somit ist ein Kursziel von 40€ deutlich zu niedrig.
Sollte der Kurs durch größere Kapitalerhöhungen verwässert werden ist meine Schätzung natürlich reine Makulatur. :look:
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
27.01.16 13:16:26
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.575.718 von valueanleger am 25.01.16 19:55:27Ich finde, der haut ganz schön auf den Putz.:rolleyes: Tolle Netzwerker sind ja prima, aber ob in der Marktlage weiterhin solche Renditen zu erzielen sind, glaube ich eher nicht. 5% Dividendenrendite sind nett, aber auch mit Abstrichen deutlich risikofreier zu erzielen. Insofern würde mich interessieren wie Du hier ein deutlich höheres Kurspotential als 40 Euro siehst?

Die Aktie der publity AG (WKN: 697250) ist im Entry Standard der
Frankfurter Wertpapierbörse gelistet. mainvestor Company Talk sprach mit
dem publity Vorstandsvorsitzenden und Mehrheitsaktionär Thomas Olek.

mainvestor: Herr Olek, die vorläufigen Zahlen für das abgelaufene
Geschäftsjahr zeigen einen deutlichen Gewinnsprung. Wie zufrieden sind Sie
mit dem Jahr?

Thomas Olek: Ich bin sehr zufrieden. Über das Jahr hinweg haben wir unsere
Prognosen, die Assets under Management betreffend, mehrfach erhöht und
haben letztlich ein Volumen erreicht, das die kühnsten Erwartungen zum
Jahresanfang deutlich übertroffen hat. Auch beim Gewinn haben wir unsere
eigenen Prognosen merklich überboten. Und was fast noch wichtiger ist, wir
haben weitere institutionelle Investoren als Kapitalgeber in Milliardenhöhe
an uns binden können und eine umfangreiche Pipeline mit attraktiven
deutschen Büroimmobilien aufgebaut. Damit ist eine solide Basis geschaffen,
damit wir unsere dynamische Gewinnentwicklung weiter fortsetzen können.

mainvestor: Sie wollen die Assets under Management auf bis zu 5 Mrd. Euro
steigern. Ein sportliches Ziel - bis wann soll es erreicht sein?

Thomas Olek: Das Ziel erscheint mir gar nicht sportlich, denn ich kenne
einerseits unsere Pipeline und weiß andererseits, dass wir den Zugang zum
Kapital unserer Investoren haben, um das Volumen zu finanzieren. Deshalb
sehe ich die 5 Milliarden Euro, die immerhin eine Verdreifachung der
jetzigen Assets under Management bedeuten, als eine realistische Zielgröße,
die wir bis Ende des kommenden Jahres erreichen wollen.

mainvestor: Sie treten als Co-Investor mit nur einem kleinen Eigenanteil
von rund 3 Prozent bei Joint Ventures auf. Was ist die Logik dahinter?

Thomas Olek: Um diese Frage zu beantworten, muss man sich klar machen, dass
publity ein Asset Manager ist. Unser Geschäft ist es, Assets zu erwerben,
im Wert zu entwickeln und für unsere Investoren dann mit Gewinn zu
veräußern. Dafür bekommen wir auf allen drei Ebenen des Prozesses Fees, mit
denen wir sehr auskömmlich leben können: Beim Kauf, im Bestand und bei der
Veräußerung. Unsere Investoren beteiligen uns gerne am Erfolg, da sie
natürlich, absolut gesehen, am meisten davon profitieren. Die kleinen
Co-Investments von uns sind dabei nur "Blood Money", das unsere Investoren
gerne sehen, um einen zusätzlichen Anreiz zur Fehlervermeidung bei uns zu
verankern. Die geringen Co-Investments in Kombination mit den attraktiven
Honoraren als Asset Manager haben dann eine Eigenkapitalrendite für uns zur
Folge, die mehr als üppig ist. Wir spielen unser eingesetztes Kapital in
aller Regel schon im ersten Jahr wieder ein.


mainvestor: Das Marktumfeld, in dem Sie sich bewegen, wird zunehmend
schwierig. Kann man heute noch gute und renditestarke Objekte bekommen?

Thomas Olek: Wir haben in den vergangenen Jahren über 550 Büroimmobilien in
Deutschland gekauft und entwickelt. Und wir verkaufen mit Gewinn.
Offensichtlich verfügen wir über einen guten Deal-Zugang. Aber es stimmt,
es ist schwieriger geworden, an aussichtsreiche Immobilien zu kommen. Genau
deshalb können wir jetzt als Asset Manager mit ausgezeichnetem Netzwerk
weiteren Mehrwert generieren. In solchen Phasen werden wir besonders
gebraucht und unsere langjährigen Kontakte in die Work Out-Abteilungen der
relevanten Banken kommen unseren Kunden zugute. Unsere Pipeline ist zum
Glück prall gefüllt.

mainvestor: Sie selbst halten 70 Prozent der publity-Aktien. Was ist ihre
Erwartungshaltung als Aktionär?

Thomas Olek: Ich bin genau wie alle anderen Aktionäre auch an einer
positiven Entwicklung der publity-Aktie und an einem profitablen Wachstum
der Gesellschaft interessiert. Die Gleichung ist einfach: Mehr Wachstum und
mehr gute Assets bedeuten für uns mehr Gewinn. Damit erhöhen wir dann auch
das Ausschüttungspotenzial unseres Unternehmens. Und mir als Aktionär ist
eine stetige und steigende Dividende wichtig - publity ist ein
Dividendentitel.

mainvestor: Welche Dividenden darf man für das kommende Jahr erwarten?

Thomas Olek: Unsere Dividendenpolitik ist klar umrissen. Wir möchten die
Aktionäre an unserem profitablen operativen Geschäft beteiligen. Daher
streben wir eine Ausschüttung von 80 bis 90 Prozent des Nettogewinns als
Dividende an. Nach dem vorläufigen Ergebnis haben wir mehr als 2,30 Euro
pro Aktie verdient, die weiteren Rechnungen mag jeder Interessierte selbst
anstellen.

mainvestor: Im April 2014 haben Sie den Schritt an die Börse gewagt. Ihr
erstes Fazit?

Thomas Olek: Ich würde den Schritt jederzeit wieder machen. publity ist
noch sichtbarer geworden, wir haben uns am Kapitalmarkt etabliert und durch
eine kleine Kapitalerhöhung

sowie unsere Wandelanleihe weiteres Wachstumskapital generiert. Das ist für
die langfristige Positionierung gut und das ist mir als Vorstand und
Mehrheitsaktionär, der ich natürlich bleiben werde, wichtig. Aus meiner
Sicht nimmt unsere Entwicklung jetzt erst richtig Fahrt auf und unsere
Aktie auch.

mainvestor: Vielen Dank, Herr Olek.

Dieses Dokument stellt weder ein Angebot noch eine Einladung zur Zeichnung
oder zum Kauf eines Wertpapiers dar, noch bilden dieses Dokument oder darin
enthaltene Informationen eine Grundlage für eine vertragliche oder
anderweitige Verpflichtung irgendeiner Art. Vor einer Wertpapierdisposition
wenden Sie sich bitte an Ihren Bankberater oder Vermögensverwalter. Die in
diesem Interview geäußerten Meinungen und Aussagen geben nicht die Meinung
der mainvestor GmbH wieder. Die mainvestor GmbH unterhält
Geschäftsbeziehungen mit dem Unternehmen.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
25.01.16 19:55:27
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.573.462 von DOBY am 25.01.16 15:32:38Auch Boersengefluester ist auf der Kaufseite - das Kursziel ist allerding lächerlich:

Mit seinen vorläufigen Zahlen für 2015 hat der Gewerbeimmobilien Investor publity die hochgesteckten Erwartungen übertroffen. Demnach kamen die Leipziger auf ein bei Erlösen von 22,9 Mio. Euro auf ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 20,7 Mio. Euro. Zum Halbjahr hatte der Börsenneuling noch ein EBIT von rund 17 Mio. Euro in Aussicht gestellt. Unterm Strich blieb ein Überschuss von etwa 13 Mio. Euro hängen. Heruntergerechnet entspricht das einem Ergebnis je Aktie von 2,36 Euro. Den kompletten Bericht legt die Gesellschaft am 4. Februar 2016 vor. Interessant wird insbesondere, mit welchem Dividendenvorschlag publity zur Hauptversammlung am 14. März antreten wird. Bislang hieß es, dass „mindestens 80 bis 90 Prozent“ des Gewinns ausgekehrt werden sollen. Zudem nannte Vorstandschef Thomas Olek vor wenigen Monaten auf einer mitreißenden Präsentation bei der Kapitalmarktkonferenz von Egbert Prior eine Dividende von 2 Euro je Aktie als Ziel. Mit den jetzt vorgelegten Ergebnissen wäre diese damals noch recht ambitioniert klingende Ausschüttung auf jeden Fall darstellbar und würde den Small Cap insbesondere auch unter Renditeaspekten in ein gutes Licht stellen. Beim gegenwärtigen Kurs von 36,50 Euro und 2 Euro Dividende käme der Titel nämlich auf eine Rendite von fast 5,5 Prozent. Ebenfalls positiv: Für 2016 kündigt publity erneut eine deutliche Steigerung von Umsatz und Ergebnis an. Kapitalisiert ist die im nur schwach regulierten Entry Standard gelistete Aktie mit annähernd 201 Mio. Euro. Allerdings befinden sich nur etwa 30 Prozent der Anteile im Streubesitz. Für boersengefluester.de liegt das nächste Kursziel beim 52-Wochen-Hoch von 40 Euro. Perspektivisch sind auch höheren Regionen realistisch. Wir stufen den Titel daher mit "Kaufen" ein.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
25.01.16 19:54:29
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.573.462 von DOBY am 25.01.16 15:32:38Eine Minipatrizia auf dem Weg zu etwas größerem. :)
Deshalb finde ich den Vergleich ziemlich spannend.
Bestandshalter gegen Immobilien Asset Manager.
Der Bestandshalter schreibt seine Wertsteigerungen permanent hoch - der Asset Manger freut sich über eine Erhöhung des zu verwaltenden Immobilienvermögens.
Möge der Bessere gewinnen. ;)
Avatar
25.01.16 15:32:38
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.421.455 von valueanleger am 06.01.16 10:14:27
Zitat von valueanleger: Wenn die Geschäfte von Publity den eigenen Erwartungen entsprechen halte ich sogar 50€ bis Jahresende für möglich.
Warten wir auf die nächsten Zahlen. ;)
Nach dem starken Kursanstieg von WCM in 2015 gehe ich eher davon aus das Publity in 2016 besser abschneiden sollte.

Das sehe ich ähnlich.
Allerdings kann man WCM und Publity nur schwer vergleichen, WCM ist ein Bestandshalter, Publity vor allem ein Asset Manager von Immobilien im Fremdbesitz-Vom Geschäftsmodell also eher eine Minni Patrizia.
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
25.01.16 07:36:16
Wie von mir erwartet gute Zahlen für 2015.
Springt nun der Kurs endlich richtig an? :look:

DGAP-News: publity AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

2016-01-25 / 07:33
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Pressemitteilung

publity erzielt nach vorläufigen Zahlen Gewinnsprung im Geschäftsjahr 2015

- Jahresüberschuss bei ca. 13,0 Mio. Euro nach 2,8 Mio. Euro im Vorjahr

- - Signifikante Ergebnissteigerung - EBIT auf rd. 20,7 Mio. Euro von 4,7 Mio. Euro erhöht

- Assets under Management bei 1,6 Mrd. Euro

- Starkes und profitables Wachstum auch für 2016 erwartet

Leipzig, 25.01.2016 - Die publity AG (Entry Standard, ISIN DE0006972508), ein Investor und Asset Manager im Bereich deutscher Büroimmobilien, hat nach vorläufigen, ungeprüften Zahlen im Geschäftsjahr 2015 einen signifikanten Gewinnsprung verzeichnet. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) hat sich gemäß HGB-Rechnungslegung mehr als vervierfacht und lag bei rund 20,7 Mio. Euro nach 4,7 Mio. Euro im Vorjahr. Damit hat sich das EBIT deutlich dynamischer entwickelt als erwartet. Der Jahresüberschuss konnte ebenfalls vervielfacht werden und belief sich auf rund 13,0 Mio. Euro nach 2,8 Mio. Euro im Vorjahr. Der Umsatz hat sich im Berichtszeitraum auf ca. 22,9 Mio. Euro von 10,0 Mio. Euro in 2014 mehr als verdoppelt.

Grundlagen des Wachstums sind der signifikante Ausbau des von der publity AG verwalteten Portfolios mit attraktiven Gewerbeimmobilien, ein erfolgreiches Asset Management sowie profitable Objektverkäufe. In 2015 wurden im Rahmen von Joint Ventures mit institutionellen Investoren renditestarke Gewerbeimmobilien in deutschen Ballungszentren mit dem Schwerpunkt im Bürosegment im Wert von 1,1 Mrd. Euro erworben. Somit hat sich das verwaltete Immobilienvermögen in 2015 mehr als verdreifacht und lag Ende 2015 bei 1,6 Mrd. Euro. Mittelfristig sollen die Assets under Management auf rund 5 Mrd. Euro erhöht werden.

publity verfügt über eine umfangreiche Deal-Pipeline, die kontinuierlich ausgebaut wird. Dabei beteiligt sich publity als Co-Investor beim Kauf der Objekte und verfolgt eine auf Wertsteigerung ausgelegte Investitionspolitik nach dem Manage-to-Core-Ansatz. Auch übernimmt publity das umfassende Asset Management und ist bei Veräußerung der Immobilien am Erfolg beteiligt, wenn Wertsteigerungen realisiert werden können.

Für das Geschäftsjahr 2016 ist publity zuversichtlich, das starke und profitable Wachstum fortzusetzen und sowohl den Umsatz als auch das Ergebnis deutlich zu steigern.

Der vollständige Jahresabschluss zum Geschäftsjahr 2015 wird am 4. Februar 2016 auf der Internetseite der Gesellschaft unter www.publity.de zur Verfügung gestellt.

Pressekontakt:
Finanzpresse und Investor Relations:
edicto GmbH
Axel Mühlhaus/ Peggy Kropmanns
Telefon: +49 69 905505-52
E-Mail: publity@edicto.de
Avatar
18.01.16 09:33:54
2015 ist anscheinend ganz gut gelaufen:

DGAP-News: publity AG / Schlagwort(e): Immobilien/Jahresergebnis

2016-01-18 / 09:28
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Leipzig, 18. Januar 2016 - Die publity AG (Entry Standard, ISIN DE0006972508), ein Investor und Asset Manager im Bereich deutscher Büroimmobilien, hat die Assets under Management (AuM) von 500 Mio. Euro Ende 2014 auf 1,6 Mrd. Euro Ende 2015 mehr als verdreifacht. Damit hat die Gesellschaft ihre im Jahresverlauf 2015 mehrfach angehobene Prognose vollumfänglich erreicht und unterstreicht ihre Stellung als einer der am schnellsten wachsenden Asset Manager am deutschen Gewerbeimmobilienmarkt.

Basis des Geschäftsmodells von publity sind Joint Ventures mit institutionellen Investoren. Diese erfolgreichen Partnerschaften führen zu einem schnellen Wachstum. Die publity AG beteiligt sich dabei als Co-Investor am Erwerb der Objekte und übernimmt dann das umfassende Asset Management. Werden durch die Veräußerung der Gewerbeimmobilien Wertsteigerungen realisiert, ist publity am Erfolg beteiligt.

Bis zum Jahresende 2017 plant publity die Steigerung der Assets under Management auf rund
5. Mrd. Euro. Grundlage dafür sind die hervorragende Marktstellung von publity als Spezialist und Investor für renditestarke Gewerbeimmobilien in Deutschland sowie die Investitionspartnerschaften mit nationalen sowie vor allem internationalen Investoren.

"Wir haben für 2015 nicht nur eine deutliche Steigerung unserer Assets under Management prognostiziert, wir haben auch geliefert. Aufgrund unserer einmaligen Marktstellung sowie unserer starken Investitionspartner werden wir auch 2016 und 2017 schnell und profitabel wachsen", erläutert Thomas Olek, Vorstandsvorsitzender der publity AG.

Pressekontakt:
Finanzpresse und Investor Relations:
edicto GmbH
Axel Mühlhaus/ Peggy Kropmanns
Telefon: +49 69 905505-52
E-Mail: publity@edicto.de
Avatar
06.01.16 10:14:27
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.417.054 von mitleser am 05.01.16 17:51:38Wenn die Geschäfte von Publity den eigenen Erwartungen entsprechen halte ich sogar 50€ bis Jahresende für möglich.
Warten wir auf die nächsten Zahlen. ;)
Nach dem starken Kursanstieg von WCM in 2015 gehe ich eher davon aus das Publity in 2016 besser abschneiden sollte.
8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
05.01.16 17:51:38
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.416.727 von mitleser am 05.01.16 17:14:37Im Aktionär heute eine Erwähnung mit einem Satz: Die Unternehmenszentrale in Leipzig wurde an einen internationalen Investor verkauft.

KZ 45
9 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Publity - schon wieder ein Immowert, aber was für einer!?