DAX+0,39 % EUR/USD+0,04 % Gold+0,15 % Öl (Brent)+0,02 %

Erlebnis Akademie AG (eak) - Baumwipfelpfade und Teamtraining



Begriffe und/oder Benutzer

 

Die Erlebnis Akademie AG (http://www.eak-ag.de/) ist seit dem IPO im Dezember 2015 in München und inzwischen auch in Frankfurt notiert. Der Ausgabepreis im November 2015 betrug 7,50 €.
Mehr zum IPO: http://www.eak-ag.de/eakag/presse/pressemitteilungen/Mitteil…

Aktuell notiert die Aktie immer noch auf diesem Niveau bzw. leicht darunter. Mit dem Konzept der Baumwipfelpfade ist diese Aktie wohl einzigartig auf dem deutschen Kurszettel!

Die Geschäfte entwickeln sich hervorragend, Umsatz und Gewinne liegen über Plan. Nach 9 Monaten 2016 lag das Ergebnis bei 63 Cent/Aktie (Verdopplung gegenüber Vorjahr).
Bericht 9 Monate 2016 (09.11.2016): http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/erlebnis-akademie-mit…

Da das 4. Quartal witterungsbedingt Verluste generiert (Achtung: starke Saisonalität!), könnten davon am Ende rund 40 Cent/Aktie bleiben. Es gibt eine Analyse von Sphene Capital, die aufgrund des milden Novembers 2016 sogar mit einem etwas besseren Ergebnis rechnen und ein Kursziel von 13,50 € per DCF ermittelt haben: http://www.more-ir.de/d/14467.pdf

Das Geschäftsmodell von Erlebnis Akademie muss man wahrscheinlich einfach mögen, dann hat man langfristig auch Freude an dem Wert und lässt sich durch ein eventuell klimabedingtes schlechtes Jahr nicht aus der Ruhe bringen. Zumal eine Dividende geplant ist.

2017 könnten bereits 60 Cent/Aktie eingefahren werden. Ein weiterer Baumwipfelpfad wird 2017 in Tschechien eröffnet und weitere Projekte sind in Planung. Durch die kontinuierliche Standort-Diversifizierung kann man zukünftig Einbußen durch eventuell auftretende lokale/regionale Wetterkapriolen immer besser verkraften. Für 2018 rechnet man bei Sphene Capital bereits mit 95 Cent/Aktie Gewinn...
Aktuelles KGV von 18, zukünftig könnte es aber etwas besser aussehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.043.210 von Straßenkoeter am 09.01.17 18:48:27
Zitat von Straßenkoeter: Aktuelles KGV von 18, zukünftig könnte es aber etwas besser aussehen.

Wenn man mit einem Gewinn von 40 Cent je Aktie rechnet und das bereits vergangene Jahr 2016 noch für aktuell hält, ja.

Ich persönlich halte durchaus auch 45 Cent/Aktie für möglich - das wäre dann schon nur noch ein KGV von 16 für 2016. Es hängt alles davon ab, was das Q4 von den 63 Cent der ersten 9 Monate vertilgt.

Spätestens in 3-4 Monaten liegt der Fokus dann definitiv auf 2017 als "aktuelles" Jahr. Und da sind dann 60-65 Cent im Bereich des Möglichen. Das ergäbe bei Kursen von 7,20-7,50 € ein KGV von 11-13. Ich denke da lässt sich dann schon ein gewisses Kurspotential erahnen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.044.491 von Aktienangler am 09.01.17 22:09:08Mir scheint eher, dass du mit so einem Wert die gesamte Hausse verschläft. Bis hier interessante Meldungen kommen, das wird dauern. Hinzu kommt, dass nun das extrem schwache vierte Quartal ansteht. eak konnte beim Börsengang auch nicht dass voll geplante Kapital einsammeln, da sich einfach zu wenig Zeichner fanden. eak kann nur erfolgreich sein, wenn sie Skaleneffekte durch eine gewisse Anzahl von Baumwipfelpfaden erzielen. Hierbei dürfen sie aber keine Fehler in den Standorten machen. So gut laufen ja nicht alle Baumwipfelpfade. Das größte Problem für die Aktionäre sehe ich in kommenden Kapitalerhöhungen. Das Kapital ist zu gering, da eben beim IPO nicht genügend Kapital eingesammelt werden konnte. Verwässernde Kapitalerhöhungen sehe ich hier kommen. Und die werden dann wohl ein Stückchen unterm aktuellen Kursniveau sein. Ich rechne da mit so 7€.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.050.134 von Straßenkoeter am 10.01.17 15:38:08Als Beimischung ist der Wert langfristig sehr attraktiv. Bei anhaltend positivem Newsflow im Jahresverlauf 2017 wird man hier kaum noch unter dem Emissionspreis von 7,50 €, der zum Zeitpunkt Ende 2015 sicher etwas zu hoch angesetzt war, Stücke bekommen.

Bei der aktuellen Geschäftsentwicklung kann man eine eventuelle KE lange hinausschieben, ist aber mit Sicherheit nicht in der Not, eine solche unter dem Emissionspreis von 2015 durchzuziehen. Aber statt Kapitalerhöhungen wurden hier Dividenden angekündigt.

Der erst Mitte Juli 2016 eröffnete Baumwipfelpfad Saarschleife wird sein volles Potential erst 2017 zeigen. Im Frühsommer 2017 geht dann auch das bisher größte Projekt überhaupt im Riesengebirge an den Start. Rosige Aussichten nenne ich das und bei Aussichten auf einen Gewinn von über 60 Cent je Aktie in 2017 auch eine durchaus attraktive Aktie auf diesem Niveau.

Erlebnis Akademie ist in meinen Augen ein Wert, der in stürmischen Zeiten eher Ruhe ins Depot bringt. Jede Hausse ist irgendwann zu Ende. Aktuell haben wir verbreitet Kursniveaus erreicht, die nach einer Korrektur schreien.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.050.875 von Aktienangler am 10.01.17 16:43:34
Ergebnis 2016 über eigenen Prognosen!
http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/erlebnis-akademie-vor…

"... nach vorläufigen Zahlen im Geschäftsjahr 2016 ein operatives Ergebnis (EBIT) in der Bandbreite von 1,0 bis 1,1 Mio. Euro. Die Prognose für das EBIT 2016 lag bislang bei ca. 0,8 Mio. Euro. ..."

Also Ergebnis je Aktie bereits für 2016 im Bereich von ~50 Cent!
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.050.134 von Straßenkoeter am 10.01.17 15:38:08
2017: Planungen auf 2 Neueröffnungen erhöht
Inzwischen hat eak heute noch einen längeren Kommentar zur Umsatzverteilung 2016 und zum Ausblick auf das geplante Wachstum 2017 geliefert:

http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/erlebnis-akademie-erz…

Obwohl 2016 einige Standorte von schlechtem Wetter betroffen waren, konnte Dank der bereits erreichten Standortdiversifizierung dieses überragende Ergebnis erzielt werden - mit dem nördlichsten Baumwipfelpfad in 2016 als erfolgreichster (Naturerbe Zentrum Rügen, Besucherzahlen plus 11%).

In 2017 will man nun nicht nur einen neuen Pfad eröffnen wie bislang geplant (im Sommer im Riesengebirge) sondern zwei. Zum ersten Mal soll dabei ein neuer Pfad im Herbst eröffnen. Dieser soll in der Slowakei in der Hohen Tatra entstehen und auch im Winter eine Vielzahl Besucher anlocken:

Bereits vor dem fünften deutschen Baumwipfelpfad soll noch der Pfad im Nationalpark Hohe Tatra in der Slowakei entstehen. Das über die tschechische Tochtergesellschaft im Joint Venture zu realisierende Projekt mit weiteren Projektpartnern aus der Slowakei soll noch im Spätherbst eröffnet werden. "Unser üblicher Grundsatz, keine neuen Standorte im Herbst zu eröffnen, findet im Nationalpark Hohe Tatra aufgrund einer etwas anderen Ausgangslage keine Berücksichtigung, da wir uns dort in einer Sommer- und Winterurlaubsregion befinden", so Christoph Blaß, CFO der Erlebnis Akademie AG. "Nach Absprache mit unseren Projektpartnern halten wir eine Eröffnung im Herbst hier sogar für sehr sinnvoll. Wir sind uns sehr sicher, dass wir für das Wintersportzentrum Hohe Tatra auch in der kalten Jahreszeit eine zusätzliche Attraktion schaffen und damit auch Wintersportgäste den Weg auf den Baumwipfelpfad finden. Wir freuen uns, dass wir in den Finanzierungsgesprächen bereits an einem fortgeschrittenen Stadium angelangt sind."

Entsprechend wird das Wachstum beschleunigt und der saisonale Effekt schwacher Winterquartale wird abgeschwächt. Großartige Story! Bin gespannt, wie die nächste Einschätzung von Sphene Capital ausfällt...
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.050.134 von Straßenkoeter am 10.01.17 15:38:08
Zitat von Straßenkoeter: Bis hier interessante Meldungen kommen, das wird dauern.

Ich denke die heutigen News kann man uneingeschränkt als sehr interessant einstufen. Hat von deinem oben zitierten Posting an gerechnet ziemlich exakt 9 Tage gedauert.;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.118.811 von Aktienangler am 19.01.17 15:48:37Angler,

Danke für die Info's zu diesem Wert! Werde mal die Zahlen wälzen und mir ein paar Gedanken machen - aber so auf Anhieb finde ich das eigentlich ganz nett.

Im Freizeitsektor ist die Auswahl auf dem deutschen Kurszettel ja ziemlich beschränkt - könnt ich mir als langfristige, kleinere Depotbeimischung durchaus vorstellen! Sicher ziemlich Konjunkturresistent und breite Zielgruppe.

Vorstand etc. sieht alles sehr solide aus. Denke die Betriebskosten von so einem Baumwipfelpfad sind auch einigermassen überschaubar/planbar. Auf der anderen Seite, Investionen in Höhe von bis zu 5 Mio. Euro für einen Pfad sind natürlich auch nicht zu unterschätzen. Da hat Straßenkoeter schon recht, da darf kein Fehler beim Standort passieren und die Frage der Kapitalerhöhungen steht zweifelsohne im Raum.

Saarschleife sieht aber wirklich fantastisch aus, denke dieser Pfad wird der AG noch viel Freude bereiten.

Wenn ich es recht in Erinnerung habe, war meine Schwester letztes Jahr mal in Bad Wildbad auf dem Pfad! Werde am WE mal ihre "subjektive" Meinung hören und berichte dann...

Gruß
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.116.804 von Aktienangler am 19.01.17 11:51:19
Zitat von Aktienangler: Bin gespannt, wie die nächste Einschätzung von Sphene Capital ausfällt...

Heute hat Sphene Capital ein Update zur Studie veröffentlicht:
http://www.more-ir.de/d/14695.pdf

Man hat seine EPS-Schätzungen deutlich erhöht und erwartet jetzt für 2016 ein EPS von 56 Cent (zuvor 44 Cent), für 2017 74 Cent (61 Cent) und für 2018 1,11 € (95 Cent).
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben