DAX+1,89 % EUR/USD-0,04 % Gold+0,84 % Öl (Brent)0,00 %

Deutschland vor der Zerreißprobe - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 59.845.840 von Blue Max am 11.02.19 19:42:48Guter Witz. Als ob die Beamten-Partei SPD ihre eigene Klientel belasten wollen würde...


Das war eigentlich immer schon ein Thema. Insbesondere bei der Rente müßten Alle in den Topf einbezahlen. Die durchschnittlich gezahlte Pension dürfte mittlerweile ohnehin schon beim Doppelten sein im Vergleich zur Rente.

Und jetzt?! Jetzt wird bei der Verwaltung ganz bestimmt draufgesattelt. Schon alleine die Bedürftigkeistprüfungen werden eine Verwaltungslawine auslösen.

Nein. 70-80€ pauschal auf die Renten drauf. Keine Prüfungen, keine prozentuale Erhöhung!
AUCH BEI DEN BEAMTEN!

...Und- Alle bezahlen ein.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.207.619 von Inderhals am 13.11.18 23:34:53"...Die haben bei der €uroeinführung ihre Staatsbilanzen genauso geschönt, wie die Griechen..."

Nicht nur das. Auch Steuermoral und Korruption sind in Italien ähnlich hoch wie in GR.

Kein Wunder, dass die Privatvermögen in Italien deutlich höher sind als die der Deutschen, angesichts jahrzehntelanger Steuertricksereien, Korruption usw:

https://kurier.at/wirtschaft/fakten-check-so-reich-sind-die-…

Fakten-Check: So reich sind die armen Italiener

04.06.18

"...Die Statistiken haben dabei eine Überraschung parat: Die Italiener sind wohlhabender als die Deutschen und Österreicher..."

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/italien-europas-be…

Schattenwirtschaft in Italien

Europas beste Steuerbetrüger


18.10.17

Durch Schummelei und Schwarzarbeit entgehen dem italienischen Staat jährlich mehr als 100 Milliarden Euro..."

--
Einfach mal diese 100 Mrd Euro auf 20 Jahre hochrechnen, und das reiche Italien hätte Null Schulden...

:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.823.249 von Inderhals am 08.02.19 11:28:23
Zitat von Inderhals: Daß Frankreich da auf ein mal querschießt, ist der Tatsache geschuldet, daß sie Flüssiggas aus den USA beziehen und Die´s wohl auch bei Uns verkaufen möchten. So wirkt der verlängerte Arm Trump´s auf die bisher unbelastete Beziehung zu Frankreich.

Es wird Schwierig.


Liegt auch daran, dass F die Regierung in Polen unterstützt, und den Polen passt die neue deutsch-russiche Gasleitung gar nicht, weil sie bei der neuen keine Durchleitungs-Gebühren mehr erpressen können...

:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.845.765 von Inderhals am 11.02.19 19:36:34"...Mir geht nicht ein, warum die SPD nicht hergeht und ALLE ins Umlageverfahren einbezieht..."

Guter Witz. Als ob die Beamten-Partei SPD ihre eigene Klientel belasten wollen würde...

:eek:
Anderes brennendes Thema:
Die geplanten "Sozialreformen" der SPD: "Bürgergeld, Rentenaufstockung usw.

Wer bitteschön kann solche Vorhaben überhaupt finanzieren? Vorsichtig geschätzt sprechen wir von über 20 Milliarden €uro.

Ein Paradebeispiel liefert da das neue Rentenkonzept der SPD. Das Umlageverfahren wird da komplett ausgehebelt und in die Subvention verschoben.

Mir geht nicht ein, warum die SPD nicht hergeht und ALLE ins Umlageverfahren einbezieht. Wollten Sie etwas tun für die klassischen Niedrigstrenten, warum dann nicht eine "einmalige Pauschalerhöhung der Renten- sagen wir von 70-80 € im Monat. Das wäre eine auch verwaltungstechnisch einfache Lösung.

Das Thema "Bürgergeld", so wie angedacht, ist eine Luftblase.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.828.538 von e64 am 08.02.19 19:56:52USA wissen, dass die Musik jetzt in Asien spielt und verstärken den Druck auf Europa. Wünschenswert wäre, dass Europa zusammen mit Russland versucht ein Gegengewicht zu China zu bilden. Ich fürchte, dass zB. beim Projekt Seidenstrasse, China die Länder in Zentralasien über den Tisch zieht. Europa ist mit sich selbst beschäftigt und verliert immer mehr an Bedeutung...

Leider. Leider sind wir keine reine "Wirtschaftsunion" mehr. Nach meinem Gefühl tun sich immer mehr Gräben auf.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.828.091 von Rollex12345 am 08.02.19 19:12:48USA wissen, dass die Musik jetzt in Asien spielt und verstärken den Druck auf Europa.
Wünschenswert wäre, dass Europa zusammen mit Russland versucht ein Gegengewicht zu China zu bilden. Ich fürchte, dass zB. beim Projekt Seidenstrasse, China die Länder in Zentralasien über den Tisch zieht. Europa ist mit sich selbst beschäftigt und verliert immer mehr an Bedeutung...
„Die Lügen Trumps und seiner Vasallen“ – Oskar Lafontaine zur europäischen US-Politik
Lafontaine zufolge liegt das Hauptziel der US-Politik seit einem Jahrhundert darin, „ein deutsch-russisches Bündnis zu verhindern.“ Die USA wollen demnach einen Keil zwischen Deutschland und Russland treiben.
Weiterhin versucht Lafontaine zu hinterfragen, wer von den beiden Staatschefs, Wladimir Putin und Donald Trump, den Bürgern und Unternehmen Deutschlands denn letztendlich vorschreiben wolle, wie man sich zu verhalten haben.
„Nötigt Putin die Deutschen, mehr Geld fürs Militär auszugeben, oder ist das Trump? Verbietet Putin den Deutschen Handel mit anderen Nationen zu treiben, oder ist das Trump? Sagt Putin den Deutschen, welches Gas sie verbrauchen sollen, oder ist das Trump? Schreiben Putins Botschafter Drohbriefe an deutsche Firmen, oder sind das Trumps Botschafter, die sich in aller Welt aufführen wie einst die Statthalter Roms?“
https://de.sputniknews.com/politik/20190208323893488-lafonta…
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.810.787 von 32199 am 07.02.19 07:33:02Daß Frankreich da auf ein mal querschießt, ist der Tatsache geschuldet, daß sie Flüssiggas aus den USA beziehen und Die´s wohl auch bei Uns verkaufen möchten. So wirkt der verlängerte Arm Trump´s auf die bisher unbelastete Beziehung zu Frankreich.

Es wird Schwierig.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.808.975 von Rollex12345 am 06.02.19 20:43:54
Zitat von Rollex12345: Nord Stream 2
Und plötzlich ist Frankreich gegen die geplante Pipeline
Kurz vor einem wichtigen Beschluss stellt sich Frankreich gegen die geplante Gaspipeline Nord Stream 2, die Deutschland befürwortet.
Der Beschluss ist eine Änderung einer EU-Regel, die es der Kommission ermöglichen würde, stärker gegen Nord Stream 2 vorzugehen.


Nord Stream 2 bereits zur Hälfte verlegt – Energiekonzern OMV kontert US-Kritik
Nach Angaben von OMV macht Nord Stream 2 große Fortschritte. Von Kritik aus den USA will man sich beim Bau der Ostseepipeline nicht einschüchtern lassen.


https://www.handelsblatt.com/unternehmen/energie/ostseepipel…

Heiße Luft, der Plappert jeder wie gerade so will, schlimm wie es um die EU steht! :eek::eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.808.975 von Rollex12345 am 06.02.19 20:43:54Die EU läuft zur Höchstform auf...;)
Nord Stream 2
Und plötzlich ist Frankreich gegen die geplante Pipeline
Kurz vor einem wichtigen Beschluss stellt sich Frankreich gegen die geplante Gaspipeline Nord Stream 2, die Deutschland befürwortet.
Der Beschluss ist eine Änderung einer EU-Regel, die es der Kommission ermöglichen würde, stärker gegen Nord Stream 2 vorzugehen.
Das Projekt des russischen Energiekonzerns Gazprom werfe Probleme im angespannten Verhältnis zwischen Moskau und den Europäern auf, begründet Frankreich.
Frankreich stellt sich vor einem wichtigen energiepolitischen Beschluss überraschend gegen Deutschland: Bei einer für diesen Freitag geplanten EU-Abstimmung, die über die Zukunft des umstrittenen Pipeline-Projekts Nord Stream 2 entscheidet, will Frankreich gegen das Vorhaben votieren. Das von Deutschland unterstützte Projekt des russischen Energiekonzerns Gazprom werfe "strategische Probleme" im angespannten Verhältnis der Europäer zu Moskau auf, erfuhr die Süddeutsche Zeitung aus französischen Regierungskreisen. "Wir wollen nicht die Abhängigkeit von Russland verstärken und dabei noch den Interessen von EU-Ländern wie Polen und der Slowakei schaden", hieß es in Paris.
https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/nord-stream-frankreic…
Die haben bestimmt von Trump was versprochen bekommen weil sie plötzlich gegen die Pipeline sind.
Nun muss Deutschland was springen lassen, damit sie wieder umgestimmt werden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.483.106 von Rollex12345 am 20.12.18 19:00:59Northstream2 ist eine "beschlossene Sache" noch vor Trump´s Kasperletheater! Das "Ding" muß durchgezogen werden, sonst drohen (verständlicherweise)Klagen. Der Brüllaffe (nicht aus Südamerika) hat da ganz schlechte Karten.

Nur über Erpressung könnte er Erfolg haben. (Die Faust in der Tasche ist aber vorprogrammiert)
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.483.106 von Rollex12345 am 20.12.18 19:00:59"Besatzungsoffizier"

Bei Geld hört die Freundschaft auf ... :keks:
Nord Stream 2: US-Botschafter droht Bundesregierung mit Sanktionen
Der US-Botschafter in Deutschland hat die Bundesregierung dazu aufgefordert, ihre Unterstützung für das Pipelineprojekt Nord Stream 2 zu beenden.
Im Streit um die Ostseepipeline Nord Stream 2 erhöhen die USA den Druck auf Deutschland und drohen deutschen Unternehmen nun offen mit Sanktionen. „Unternehmen, die an Nord-Stream-Projekten mitarbeiten, laufen Gefahr, mit Sanktionen belegt zu werden“, sagte der US-Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, am Donnerstag in Berlin.

Er betonte, dass die Festnahme ukrainischer Soldaten durch die russische Küstenwache an der Zufahrt zum Asowschen Meer ein „wirklicher Bruch“ sei. „Ich denke, das sollte die deutsche Regierung daran erinnern, dass die wachsende russische Aggression eine Dynamik hat, die nicht mit dem Kauf zusätzlichen Gases belohnt werden sollte.“
https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2018/12/20/us-bo…
Der gute Mann gehört ausgewiesen. Wenn man sich wie ein "Besatzungsoffizier" verhält hat man hier nichts zu suchen.
EU unter Druck: Russland wendet sich China zu und steigert Hebelkraft auf Europa
Die EU lehnte eine Integration Russlands in Europa ab. Russland hat stattdessen eine eurasische Zukunft für sich selbst entworfen, da ein dynamischer und entgegenkommender Osten einem stagnierenden und feindlichen Westen gegenüber steht.
Europa steht seit der Ukraine-Krise mit Russland im Konflikt, seitdem wendet sich Russland zunehmend Staaten wie China, Iran, Indien und der Türkei zu.
Dies ist der endgültige Übergang Russlands von seinem Projekt 'Größeres Europa' zu seiner Initiative 'Größeres Eurasien'. Russland hat seine westlich orientierte Außenpolitik über Jahrzehnte verfolgt - mit dem Ziel, ein größeres Europa zu schaffen. Gorbatschow stellte sich ein gemeinsames europäisches Zuhause zur Erhaltung des Sozialismus vor, Jelzin wollte sich durch die Übernahme seiner Werte in den Westen integrieren und Putin versuchte, sich gleichberechtigt mit dem Westen zu integrieren, nachdem in den 90er Jahren ein Europa ohne Russland geschaffen wurde.

Der von den USA unterstützte Staatsstreich in der Ukraine verriet frühere Vereinbarungen zur Harmonisierung der Integrationsbemühungen in Richtung der gemeinsamen Nachbarschaft und beendete schließlich die russischen Illusionen über eine mögliche schrittweise Integration in den Westen. Eine zukünftige Lösung der Ukraine-Krise würde die eurasische Zukunft Russlands nicht verändern.
Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel gilt bisher als "lahme Ente" zu harten geopolitischen Themen wie Ukraine oder Brexit und dem langfristigen Status der EU.
https://deutsch.rt.com/russland/79392-eu-unter-druck-russlan…
Für Russland ist es das einzig Vernünftige wenn es seine Zukunft in Asien sieht, da der Westen dekadent, scheinheilig verlogen und kriegstreibend ist und sich feindselig gegenüber Russland verhält.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.167.671 von Doppelvize am 08.11.18 12:34:44Diesen nationalen Sozialisten in Italien ist alles zuzutrauen:eek:

Die haben bei der €uroeinführung ihre Staatsbilanzen genauso geschönt, wie die Griechen.
Aufeinmal hatten Sie auf wundersame Weise Haushalte die "vorbildlich " waren.

Die Inflation damals auch...oder besser unschlagbar.

Und Heute? Noch besser, denn Wir blechen mit! Man kann´s ja versuchen. Ich denke mal, das geht gut- für die Italiener natürlich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.880.533 von Blue Max am 31.05.18 19:26:40
Zitat von Blue Max:
Zitat von Inderhals: Und jetzt der "Zangengriff" der Italiener obendrauf!
Eine Staatsverschuldung, daß einem schlecht werden kann und dann:

-bedingungsloses Grundeinkommen
- Rente mit 55 Jahren
-Streichung von Staatsschulden


Der €uro hat fertig.

https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_83807816/part…


Fehlen noch Ostergeld, Begrüssungsgeld und für jeden Italiener eine Villa...

:laugh:


Diesen nationalen Sozialisten in Italien ist alles zuzutrauen:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.166.381 von Rollex12345 am 08.11.18 10:51:59
Zitat von Rollex12345: Mit zu hoher (kulturfremder) Migration muss man vorsichtig sein. Das ist der Grundstein dafür einen Staat kaputt zu regieren und für späteren Bürgerkrieg.


Sehen unsere Politiker leider ganz anders!

International wird heftig über den UN-Plan zur Zuwanderung diskutiert. Nur im Deutschen Bundestag nicht. Hier wird die Debatte als Gefahr für den „interkulturellen Dialog“ bezeichnet und unterbunden, kritisiert Gunnar Schupelius.

Im Bundestag gibt es einen Petitionsausschuss. Dorthin können alle Bürger einen Aufruf senden, der ihre Meinung wiedergibt. Der Aufruf wird dann auf der Seite des Bundestages veröffentlicht. Wer sich ihm anschließen will, kann im Internet unterzeichnen. So soll allen Bürgern die Gelegenheit gegeben werden, sich in die Politik einzumischen.


https://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/bundestag-zensiert-p…

#läuft!
Deutschland in Gefahr?
UN-Migrationspakt, wird heimlich das Völkerrecht ausgehebelt?
Die Vereinten Nationen (UN), eine der wichtigsten Organisationen des 20. Jahrhunderts für den internationalen Frieden und die globale Entwicklung, beschäftigt sich u. a. mit dem stetsaktuellen Themen Flucht und Vertreibung. Es wurden neue Regeln erarbeitet, die für heftige Diskussionen sorgen.Der geplante "Globale Pakt für Migration" sieht vor, dass Migranten vollständig in die Gesellschaft eingegliedert werden sollen, so die "Berliner Morgenpost". Weiter heißt es, dass bei Sozialleistungen Migranten nicht schlechter gestellt werden dürfen. Die Zielgruppe des Pakts sind nicht Kriegsflüchtlinge oder Asylbewerber, sondern Menschen, die sich von der Auswanderung eine"bessere wirtschaftliche, berufliche oder Sicherheitsperspektiven erhoffen". Der Vorschlag wurde im Juli final besprochen und soll am 10. und 11. Dezember 2018 angenommen werden.
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10988532-deutschl…
Mit zu hoher (kulturfremder) Migration muss man vorsichtig sein. Das ist der Grundstein dafür einen Staat kaputt zu regieren und für späteren Bürgerkrieg.
Merz-Kandidatur für CDU-Vorsitz: Sozialdarwinist und Lobbyist des Großkapitals
Die Kandidatur von Friedrich Merz für den CDU-Vorsitz ist eine Kampfansage an die Bevölkerung. Als Rechtsanwalt hat er nicht nur eine politische Karriere im Europaparlament und Bundestag hingelegt. Sein Einfluss reicht weit in mächtige Wirtschaftskreise hinein.
So hat der 62-Jährige seit 2009 den Vorsitz des 1952 gegründeten Netzwerks „Atlantik-Brücke“ inne. Die private Organisation soll „eine wirtschafts-, finanz- und militärpolitische Brücke zwischen den USA und Deutschland schlagen“. Mit anderen Worten: Sie dient der gemeinsamen Durchsetzung imperialistischer Ziele der westlichen Zentren. Außerdem ist Merz Mitglied der privaten, die Politik der führenden Wirtschaftsnationen beratenden Denkfabrik „Trilaterale Kommission“ für Europa.
Er sitzt darüber hinaus in unzähligen Gremien diverser Versicherungskonzerne, Finanzdienstleister, Banken und Beraterfirmen. Doch sein mächtigster Posten ist wohl der Vorsitz im deutschen Aufsichtsrat des weltweit größten und einflussreichsten Vermögensverwalters namens BlackRock. Der Finanzkonzern mit Hauptsitz in New York[/ City verfügte Ende 2017 über ein horrendes Kapital von 6,29 Billionen US-Dollar, umgerechnet 5,53 Billionen Euro – Tendenz steigend.
https://deutsch.rt.com/meinung/78515-merz-kandidatur-fur-cdu…
Merz ist schon eine starke Persönlichkeit. Meine Bedenken sind nur, dass er zu viel amerikanische Interessen vertreten könnte. So Themen wie TTIPP würden dann einfach durchgewunken.
Ich glaube auch nicht dass er mit Merkel als Kanzlerin zurecht kommt und glaube auch nicht, dass er mit dem Koalitionspartner SPD große Kompromisse eingehen kann.
Trump´s Autokrieg rückt in greifbare Nähe. Diesen Monat wird es wohl soweit sein. 20% Zoll stehen nun auf seiner Agenda. Kommt dieser Zoll, wird es gewaltige Absatzeinbrüche geben. Auch die Zulieferindustrie wird betroffen sein.

https://www.handelsblatt.com/politik/international/handelsst…

Deutschland, Frankreich, aber auch Italien als Autonationen mit hohem Exportanteil stehen in der Reaktionspflicht bei den Importzöllen. Nur- diesmal läft´s wohl nicht so harmlos ab die die USA, als beim letzten Mal.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.880.533 von Blue Max am 31.05.18 19:26:40All diese Themen werden künftig von €uropa-Politikern abgehandelt werden weil Wir kein Gegengewicht haben. Angela Merkel ist tot, verbraucht, vermerkelt. Eine wirkliche wahrhafte, ernstzunehmende Person mit Charakter und Stehvermögen haben wir nicht.

So bleibt uns nurbdiese einzige Wahl, hinüberzusehen nach Österreich (Kurz) und Frankreich (Macron) und Deren Ideen abzuklatschen.

Das war´s mit europäischer(von wegen Deutscher) Politik.
Jetzt heißt es: "AN DIE KASSE UND BEZAHLEN"!

Der 1. Weltkrieg (1914-1918)und seine Kosten -damit wurden die Deutschen gerademal 2015 fertig
(abgehakt)
Was JETZT folgen wird,- ich glaube kaum, daß die Vorstellungskraft reichen wird.
Noch ist Alles gut, (fast) Keiner hat ein Problem.

Schulden haben sich angehäuft in einer Größe, die nicht mehr vorstellbar sind. Sie verlangen nach "Deckung"! Aber Wie?

Über die Ansparvermögen. Diese reichen jedoch nicht.

Kommt es diesmal zu einem Börsencrash, platzen sämtliche Blasen.

Und nun hocken wir tatsächlich mit den Schuldenweltmeistern (Auslandsschulden)USAin einem Boot!!!

Mit einem Land, das Deutschland im FOCUS hat? Ja wie blöd sind wir nur?
Weitermachen so?

Haben wir tatsächlich nur Gelantine im Gehirn?
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.806.666 von Inderhals am 22.05.18 12:20:14
Zitat von Inderhals: Und jetzt der "Zangengriff" der Italiener obendrauf!
Eine Staatsverschuldung, daß einem schlecht werden kann und dann:

-bedingungsloses Grundeinkommen
- Rente mit 55 Jahren
-Streichung von Staatsschulden


Der €uro hat fertig.

https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_83807816/part…


Fehlen noch Ostergeld, Begrüssungsgeld und für jeden Italiener eine Villa...

:laugh:
Das CATO Magazin berichtet in seiner aktuellen Ausgabe 04/2018 ausführlich über das Neue Hambacher Fest 2018, mit Redebeiträgen von Thilo Sarrazin, Prof. Jörg Meuthen u.a.

https://cato-magazin.de/wp-content/uploads/2018/05/cato_ausg…
Ökonom: Europa muss sich vom Diktat der US-Politik lösen
Deutsche Wirtschaftsnachrichten: Die USA haben das Atomabkommen mit dem Iran aufgekündigt und setzen die Europäer unter Druck, ihre Geschäfte mit dem Iran herunterzufahren. Was steckt Ihrer Meinung nach dahinter?

Folker Hellmeyer: Vordergründig geht es um den Iran. Entscheidend geht es um die hegemoniale Machterhaltung der USA, nachdem man im Nahen Osten in den letzten Jahren massiv an Boden und vor allen Dingen an Glaubwürdigkeit verloren hatte. Die Regime-Change Politik der USA im Nahen Osten, der Ukraine und in Nordafrika hat nicht nur vollständig ihre Ziele verfehlt, sondern auch eine Spur der Verwüstung, des Todes, des Unglücks, der Verarmung und der Verzweiflung in den betroffenen Ländern im Namen der USA und des Westens hinterlassen und ist ursächlich für die Flüchtlingsströme, die Europa belasten.

Der Versuch der USA, den Iran massiv zu isolieren, obwohl sich der Iran an die Bedingungen des Vertragswerks hält, ist Ausdruck des Versuchs eines impliziten „Regime-Change“ im Iran. Damit soll die Achse Peking-Moskau-Damaskus-Teheran und in Teilen Bagdads, die den Status Quo in der Region des Nahen Ostens zu ihren Gunsten entschied, angegriffen werden. Es ist aber auch der Versuch, insbesondere Europa dazu zu bewegen oder gar zu zwingen, US-Interessen über eigene Interessen zu stellen und internationale Vertragsverpflichtungen in Abrede zu stellen. Indirekt sagen die USA dem Rest der Welt, dass Verträge mit den USA nur dann eingehalten werden müssen, wenn sie zu Gunsten der USA ausfallen. Wird jedoch die andere Seite abgesichert, läuft diese Partei das Risiko, dass sich die USA aus diesen Verträgen verabschieden. Damit laufen Vertragswerke mit den USA für die Gegenparteien darauf hinaus, Ausdruck einer Unterordnung zu sein. Der Begriff Unterordnung steht im diametralen Widerspruch zu den westlichen Werten.
https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2018/05/28/oekon…
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.814.709 von Rollex12345 am 23.05.18 13:46:31Es wäre ja schon ein erster Fortschritt, wenn da 3 Punkte umgesetzt würden.
Dieses "letzte Aufgebot" aber hat nicht das Format, emanzipiert aufzutreten.

Das sind Speichellecker, Schuhputzer und Kulissenschieber.
Politiker- dieses Wort greift viel zu tief für diese momentan agierende "Kaste".
Dr. Gniffkes Macht um Acht: Wir Alternativlosen
Wann werden ARD und ZDF ihrem Informationsauftrag gerecht und konfrontieren die Bundesregierung mit der Frage: Warum folgen Sie nicht ihrem Eid "den Nutzen des deutschen Volkes zu mehren und Schaden von ihm zu wenden", sondern lassen zu, dass unser Land eine US-Kolonie bleibt?
Wir können die deutsche Wirtschaft nicht vor den US-Sanktionen schützen.
Wirtschaftsminister Peter Altmaier und Außenminister-Darsteller Heiko Maas geben sich machtlos. Bundeskanzlerin Merkel harmlos.
Wie wäre es beispielsweise, eine Klage bei der WTO gegen den US-Vertragsbruch einzureichen? Washington hat bereits erste Sanktionen wegen Geschäften mit Iran verfügt. Wie sonst reagieren?
1. Einbestellung des US-Botschafters Richard Grenell.
2. Aufhebung der deutschen und der EU-Sanktionen gegen Russland.
3. Knackige Besteuerung von US-Konzernen, die bisher in der BRD ein Milliardengeschäft machen und fast keine Steuern zahlen
4. Rückzug aus der militärischen Zusammenarbeit in der NATO
5. Sperrung der Satelliten-Relaisstationen in Ramstein und an anderen Basen in Deutschland, von denen aus die USA ihren verbrecherischen Drohnenkrieg steuern.
6. Sperrung unseres Luftraums für die völkerrechtswidrigen Kriegseinsätze der US-Air-Force.
7. Schließung des US-Atombombenlagers in Büchel.
8. Ausweisung aller hier akkreditierten US-Geheimdienstler als "unerwünschte Personen".
9. Beendigung der Finanzierung und der faktischen Exterritorialität der militärischen Anlagen der USA in Deutschland.
10. Aufkündigung des Stationierungsabkommens von 1954 ("Aufenthaltsvertrag"), das den Militärs der USA den Status von Besatzern verleiht.
11. Rückzug der Bundeswehr aus allen militärischen Engagements außerhalb unserer Landesgrenzen.
12. Erklärung der Neutralität Deutschlands nach den Vorbildern Österreich, Schweden, Finnland, Schweiz.
13. Steuerliche Entlastung und finanzielle Förderung aller deutschen Unternehmen für eine Übergangszeit, in der ihnen von den US-Sanktionen Nachteile erwachsen.
https://deutsch.rt.com/meinung/70226-dr-gniffkes-macht-um-ac…
(Zur Zeit fliegen wieder verstärkt Transportmaschinen "unserer Freunde" von Ramstein gen Osten. Da ist bestimmt wieder eine Teufelei geplant).


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben