checkAd

3500 Euro verloren! (Seite 2)

eröffnet am 13.02.21 10:57:28 von
neuester Beitrag 17.04.21 10:31:26 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
13.02.21 15:30:39
Was ist denn der Sinn von solchen Zockereien?
Dass sich ständig irgendein Kurs in die eine oder andere Richtung bewegt, heißt doch noch lange nicht, dass man darauf Wetten abschließen sollte.
Oder gab es da auch irgendwelche Überlegungen, wieso ein Kurs sich in irgendeine Richtung bewegen sollte und warum das bis zu einer bestimmten Uhrzeit passieren sollte?
Avatar
13.02.21 16:01:37
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.990.665 von Alltimes am 13.02.21 10:57:28
Zitat von Alltimes: Das Hin und Her ...


macht die Taschen leer.

Das ist ein bekanntes Sprichwort und da braucht man nicht die Schuld beim Broker suchen.

Schreib die 3500 Euro als Lehrgeld ab und gut ist.
Avatar
13.02.21 16:13:30
https://www.amazon.de/dp/3959722958/ref=cm_sw_r_cp_apa_i_BQN…

Stop-Loss ist ein MUSS eine PFLICHT!

CRV / Positionsgröße basierend auf Handelskontogröße berechnen. Also keine zu großen Positionen eröffnen.

Lieber langsam reich als schnell arm.

Lehrgeld, mach weiter! Gut das Du die Schnauze voll hast vom Fehler, ist die Stütze des Erfolgs.

Vielleicht erstmal mit 1000€ Handelskonto anfangen und bei Erfolg aufstocken.

Das Risiko kann man ja bei größeren Konten auf mehrere Positionen aufteilen um das Risiko zu streuen und auch die Trefferquote zu steigern.

Brokerwahl ist auch wichtig.

Viel Erfolg!
Avatar
13.02.21 17:35:20
Ich weiß nicht, ob ich es noch einmal wagen sollte... ich habe Angst, süchtig zu werden. Man schaut ständig auf den Kurs und kann sich nicht mehr entspannen. Teilweise habe ich Ausreden gesucht, um mal aufs Handy schauen zu können, wenn mein Freund neben mir lag... das ist doch krank. Er hat übrigens 4k verloren bei Libertex, obwohl er ein rationaler Naturwissenschaftler ist.

Ob der Kurs wie wo hingeht, ist reine Spekulation. Niemand kann es wissen und Chartanalyse hin oder her, es gibt zwischendurch ständig Korrekturen, Selloffs und dann ist man als Kleinanleger das Opfer!

Ich habe teilweise mit 6000 Euro und 20er Hebel getradet, daher auch große Gewinne- aber im nächsten Trade waren die dann auch weg.
Avatar
13.02.21 18:19:05
Ich trade seit 2008. Allerdings auch mit Pausen dazwischen, in denen ich mein Depot auf 0 runtergefahren habe. Ich kann sagen: am Zufriedensten bin ich eigentlich, wenn ich langfristige Aktien kaufe hinter denen ich stehe. Dann kann ich die liegen lassen und schaue oft wochenlang nicht ins Depot.

Erwischt hatte es mich jetzt beim Gamestop hype: habe da mit kleinen Positionen mitspekuliert und Gewinne gemacht. Dann hatte die Gier mein Gehirn gefressen. War mit etwas zu viel Spielgeld bei 2,91 bei Taat rein und als der Kurs runterpurzelte bei 2,11 raus. Habe dabei mehrere meiner eigenen Regeln missachtet, weil ich dachte: geht sicher auf 4 Euro, wenn die Us Börsen öffnen.

Da ich auch eine zeitlang bei bwin gezockt habe, kann ich sagen: der Adrenalinausstoß bei solcher Zockerei ist der Hammer, frisst aber bei mir die Rationalität. Lieber langfristig und mit mittel-/langfristigen Erfolgen kleine Brötchen backen. Es mag sicher Leute geben, die mit daytrading etc schnell reich werden, aber ich gehöre nicht dazu. Daher mein Rat: wenn du merkst, dass die Gier dein Gehirn frisst, sich etwas ruhigere Investments.
Avatar
13.02.21 22:23:09
Das mit dem Adrenalin stimmt, das brauchte ich wohl in Zeiten von Corona und Lockdown irgendwie... wenn der Kurs mehrere Tausender im Minus stand, sich dann aber wieder gedreht hat... puh.

Es hat mir aber auch oft den Tag verhagelt, mich wütend gemacht, ich habe mich aufgeregt, wenn ich ausgestoppt worden bin und der Kurs dann wieder gen Norden ging. Das ist alles andere als gesund für die Psyche, ich war sehr gereizt und mein Freund hat nicht meine Aufmerksamkeit bekommen, ich dachte insgeheim immer an den Kurs...
Avatar
15.02.21 15:33:42
Wenn Trading nicht's ist, auch in Ordnung.
1 Antwort
Avatar
19.02.21 10:39:38
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.016.346 von Depotbaerchen am 15.02.21 15:33:42
Definitiv. Bin mittlerweile bei 5k minus und lasse ein für alle Mal die Pfoten davon.
Avatar
17.04.21 10:31:26
Kurzes Update- dank der super Lage an den Börsen aktuell konnte ich meine Verluste wieder reinholen und sogar noch mehr! Danke für euren Rat damals, es geht mir wieder gut.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

3500 Euro verloren!