checkAd

Egal ob Pharma oder Biotech: hier wimmelt es vor Wölfen im Schafspelz, wer ist Wolf und wer ist Scha

eröffnet am 01.03.21 12:03:49 von
neuester Beitrag 10.03.21 19:11:41 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
01.03.21 12:03:49
Da ich immer wieder mal in den Medien auf Beiträge stoße, die mich regelrecht wütend machen auf jene Branche(n),

- deren Marketing uns glauben lassen möchte, dass sie nur unser Bestes wollen

- die in Wahrheit aber dafür sorgen, dass die Gesundheitssysteme in allen Ländern überlastet sind und sich Millionen über Millionen von Menschen keine angemessene Behandlung leisten können

habe ich mich nun von dieser Dokumentation auf Arte: , in der es um Diabetes und die marktbeherrschenden Unternehmen Eli Lilly, Sanofi und Novo Nordisk geht, dazu anregen lassen, diesen Thread zu eröffnen.

Was ist mein Anliegen? Für mich gibt es einige Branchen, an deren Unternehmen ich mich prinzipiell nicht beteilige und ich denke mal, dass es nicht wenige User gibt, die das bei der Rüstungs- und der Tabakindustrie genauso halten.
9 Antworten
Avatar
01.03.21 12:05:17
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.248.198 von Der Tscheche am 01.03.21 12:03:49Aus Versehen schon abgeschickt, sorry. Beitrag ist noch unfertig, wird demnächst komplettiert.
Avatar
01.03.21 12:59:51
Hauch gestern was gesehen, Thema Kinder und seltene Krebserkrankungen. Es gibt für bestimmte Krebsarten bei Kindern Medikamente die bis zu 2,5 Millionen Euro kosten, Einmaleinnahme. Kurze Rede langer Sinn, wenn die Krankenkassen nicht bereit sind, diesen Bestrag zu zahlen, sterben Kinder.

An Abartigkeit und Perversion nicht mehr zu überbieten.

Auch die Tatsache, dass ich für meine Krankenkassenbeiträge keine Leistung mehr bekomme, auch da steckt System und Taschenfüllermentalität dahinter.

Wer glaubt, die momentane Impfkampagne dient den Menschen, der hat nichts aber auch überhaupt nichts verstanden.
Avatar
01.03.21 15:09:50
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.248.198 von Der Tscheche am 01.03.21 12:03:49Es ist etwas dümmlich, auf eine ganze Branche einzuschlagen, wenn diese nicht homogen die gleichen Ziele verfolgt. Schauen Sie sich mal die schwedische Aktie von Swedish Orphan Biovitrum WKN A0LA5K an, einer Pharmafirma, die zu extrem seltenen Krankheiten forscht und nicht auf die Blockbuster bei Corona-Impfung oder Diabetes setzt. Sie ist gerade wieder günstig zu haben.

https://www.finanzen.net/aktien/swedish_orphan_biovitrum-akt…
Avatar
01.03.21 15:14:35
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.248.198 von Der Tscheche am 01.03.21 12:03:49
Zitat von Der Tscheche: Was ist mein Anliegen? Für mich gibt es einige Branchen, an deren Unternehmen ich mich prinzipiell nicht beteilige und ich denke mal, dass es nicht wenige User gibt, die das bei der Rüstungs- und der Tabakindustrie genauso halten.

Nun ist es so, dass es keinen "sauberen Krieg" gibt und keine "gesunden Zigaretten", von daher ist für mich die Sache in den oben genannten Branchen einfach.

In der Pharma-/Biotechbranche sollte die Lage differenzierter sein, und ich würde gerne in Unternehmen investieren, für die die Patienten die wichtigsten Stakeholder sind. Und ich würde in diesem Thread gerne Positivbeispiele in dieser Hinsicht sammeln, aber auch Negativbeispiele, wie die in der oben verlinkten Doku aufgezeigten "Machenschaften" von Sanofi, Eli Lilly und Novo Nordisk im Bereich Zuckerkrankheit.
6 Antworten
Avatar
01.03.21 15:19:22
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.251.045 von Der Tscheche am 01.03.21 15:14:35Frage, wollen Sie mit Ihren Aktienkäufen auch Gewinne schreiben, oder ist Ihnen das egal?
5 Antworten
Avatar
01.03.21 15:29:43
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.251.129 von nickelich am 01.03.21 15:19:22
Zitat von nickelich: Frage, wollen Sie mit Ihren Aktienkäufen auch Gewinne schreiben, oder ist Ihnen das egal?


Ich glaube, dass die extreme Fokussierung auf Shareholder- und/oder Management-Value nicht nur aus dem Blickwinkel der Weltgemeinschaft zu verurteilen ist. Sie dürfte auch was die Rendite für den Aktionär anbelangt der Fokussierung auf die Patientengemeinschaft als wichtigstem Stakeholder mitnichten überlegen sein.
4 Antworten
Avatar
01.03.21 15:41:16
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.251.342 von Der Tscheche am 01.03.21 15:29:43Wenn Sie Geld verlieren wollen, sollten Sie die Fonds kaufen, die mit nachhaltig, ökologisch oder sozial verantwortlich usw. beworben werden, zusammengefasst in "ESG". Dummerweise tummelten sich in diesem Umfeld Gestalten, denen es nicht auf shareholder value oder Rückzahlung der Anleihe ankam. Ich darf an KTG Agrar / KTG Energie oder auch German Pellets erinnern, wo nicht nur das Unvermögen im Management zum Kollaps führte. Bei Bedarf könnte ich ein Dutzend Firmen nachschieben.
3 Antworten
Avatar
01.03.21 15:56:38
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.251.528 von nickelich am 01.03.21 15:41:16Also wie jetzt? Erst bin ich zu undifferenziert, dann mache ich klar, dass ich Spreu vom Weizen trennen will, soll aber anschließend Körbchen voller Spreu kaufen? Sorry, aber ich will hier gar nicht weiter diskutieren. Den Zweck des Threads habe ich glaube ich klar gemacht. Möge er etwas bringen.
Avatar
01.03.21 16:58:23
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.251.528 von nickelich am 01.03.21 15:41:16Hallo,

ist das nicht eine ziemlich schlichte Sicht der Dinge?
Es gibt gute und schlechte Aktien, gute und schlechte Fonds; und dasselbe gilt sicher auch für den ESG Bereich.

https://www.ecoreporter.de/artikel/nachhaltige-aktienfonds-a…

Gruß
1 Antwort
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Egal ob Pharma oder Biotech: hier wimmelt es vor Wölfen im Schafspelz, wer ist Wolf und wer ist Scha