checkAd

Welcher Rohstoff-Riese ist am saubersten?

eröffnet am 21.04.21 16:28:26 von
neuester Beitrag 07.05.21 13:16:44 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
21.04.21 16:28:26
Hallo,

wir kennen ja die Storys von Vale, Nornickel, Glencore und Co, da kann man eigentlich nicht guten Gewissens längerfristig investieren. Da der Rohstoffmarkt in Gang kommt und eine anziehende Inflation immer wahrscheinlicher wird, stelle ich die folgende Frage in die Runde:

Was denkt ihr, welcher von den großen Playern hat das beste Image was Themen wie Umweltverschmutzung, Menschenrechte, Mitarbeitersicherheit etc angeht?

Ich glaube die Aussies: BHP & Rio Tinto sind nicht schlecht diesbezüglich? Oder die Kanadier z.B. Barrick, Franco Nevada? (Bei letzteren ist mir allerdings der Fokus zu sehr auf Gold...) Bei den Amis Freeport McMoran oder Newmont, in SA Sibanye Stillwater oder Anglo American. Das wären meine Kandidaten. Ich persönlich würde vom Gefühl her zu Rio Tinto oder BhP tendieren.

Danke fürs Mitmachen und Grüße
2 Antworten
Avatar
22.04.21 17:30:08
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.899.488 von Monetarier am 21.04.21 16:28:26Erzabbau ohne Staub? Das Gewinnen von Erzen wird immer eine schmutzige Angelegenheit bleiben, ist nichts für Pfarrerstöchter.

Die Rendite zählt, nicht die Zufriedenheit der Mitarbeiter. Menschenrechte muss der Indigene am Werkstor abgeben, wenn er in solchen Betrieben einen vergleichsweise fürstlich bezahlten Job will.
Avatar
23.04.21 10:49:06
naja dass wir Rohstoffe in großen Mengen benötigen ist sicher unbestritten, schon allein wegen der wachsenden Weltbevölkerung. Selbst wenn man allein in einer Hütte im Wald autark wie vor 150 Jahren haust braucht man zumindest Holz und auch Eisen... Also wenn man es schon machen muss, dann ist es auch legitim in die Unternehmen der Branche zu investieren, die vergleichsweise sauber arbeiten. Und diejenigen zu meiden die große Dreckschleudern sind...
1 Antwort
Avatar
23.04.21 16:18:02
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.924.271 von Monetarier am 23.04.21 10:49:06Und wenn alle Bergbauunternehmen große Dreckschleudern sind? Der staubfreie Abbau von Erz ist noch nicht erfunden. Höchstens bei der Weiterverarbeitung des Erz enthaltenden Gesteins ergeben sich kleine Unterschiede. Als ein vom deutschen TÜV geprüfter Damm eines Rückhaltebeckens brach, dann gab es nicht nur eine Riesenschweinerei, auch viele Menschen starben. Ist allein damit der brasilianische Konzern Vale in Ihren Augen eine große Dreckschleuder? Man schätzt den Schaden auf 2,5 Mrd. Euro.

Die Kali und Salz AG ist bis auf das kritisch zu betrachtende Abwasserproblem ein sehr sauberer Bergbaukonzern - aber mit aktionärsunfreundlichem Management. Denen sind Neger in Afrika wichtiger als deutsche Aktionäre. Das wäre doch genau das Richtige für Sie. Sie mussten zwar auf Dividende verzichten, bekamen aber vom Management laufend Mails, in denen sich der Vorstand im Sinne des Gutmenschentums feiert. Der Kalipreis steigt, damit dürfte der Verlust der Firma mittelfristig sinken und mit dem Verkauf des Amerikageschäfts ist die Liquiditätslage wieder im Lot.

Mir sind aber beispielsweise Glencore und Centamin lieber, weil ich mit Aktien Geld verdienen möchte. Die Sonntagsreden von CEOs, wie sauber und umweltfreundlich ihre Firma wäre, brauche ich nicht.

Langfristig sollten Sie in keine Bergbaufirma investieren, da die Preise für das Produkt starken Schwankungen unterliegt. Das wirkt sich auch auf die Aktien der Konzerne aus. Gegessen und getrunken wird immer, gestorben auch. Firmen aus diesen Bereichen bieten sich eher für eine Langfristinvestition an, wenn man die Kurse nicht stetig verfolgen will.
Avatar
05.05.21 23:03:49
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.899.488 von Monetarier am 21.04.21 16:28:26Hatten Sie am 23.4.21 K+S gekauft?
Avatar
05.05.21 23:05:35
nein aber ich habe seit kurzem Nutrien aus Kanada im Porfolio, die frühere Potash
1 Antwort
Avatar
06.05.21 16:58:07
Antwort auf Beitrag Nr.: 68.073.080 von Monetarier am 05.05.21 23:05:35Wünsche Glück mit dieser Aktie!
Avatar
06.05.21 17:05:50
danke! habe noch eine kleine Neuemission in Australien auf dem Schirm: QMines. Die möchten das erste CO2 neutrale Kupfer und Goldunternehmen werden. Beackert wird eine alte Mine in der vom 19. Jahrhundert bis Anfang der 80iger bereits Kupfer und Gold abgebaut wurden, also eher sehr spekulativ. Sind gerade erst an die Börse, lese mich gerade etwas ein. https://qmines.com.au/news-media/
1 Antwort
Avatar
06.05.21 17:35:05
Antwort auf Beitrag Nr.: 68.086.988 von Monetarier am 06.05.21 17:05:50QMines wird in Deutschland m.W. nicht gehandelt.
Solche kleinen Goldminen-Aktien sind sehr spekulativ. Das ist eher etwas für Glücksspieler als für seriöse Anleger.
Und sauber geht es da auch nicht zu. An das Gold gelangt man durch Sprengungen und das staubt und die Lärmbelastung ist enorm.
Avatar
07.05.21 13:16:44
nein in Deutschland wird die Aktie noch nicht gehandelt. Die Tatsache, dass bei Mt. Chalmers schon fast 100 Jahre Gold abgebaut wurde macht es ein wenig aussichtsreicher als andere Explorer. Aber klar ist schon sehr spekulativ


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Welcher Rohstoff-Riese ist am saubersten?