DAX+0,59 % EUR/USD-0,06 % Gold-0,25 % Öl (Brent)+0,49 %

Iran wirft USA und Großbritannien Ausbildung von Rebellen vor - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

42 Tote bei Anschlag auf Irans Revolutionsgarden

Teheran (dpa) - Die Zahl der Toten bei dem verheerenden Selbstmordanschlag auf die paramilitärischen Revolutionsgarden im Iran hat sich nach neusten Berichten staatlicher Medien auf mindestens 42 erhöht. Dies berichtete der iranische Fernsehsender Press TV in der Nacht zum Montag.

Unter den Toten seien auch sieben Kommandeure der Gardisten, berichteten das Staatsfernsehen und das Innenministerium weiter. Zahlreiche Menschen seien bei dem Blutbad in der Provinz Sistan-Balutschistan im Südosten des Landes verletzt worden.

Nach Angaben des staatlichen Fernsehens bekannte sich eine radikale Sunnitengruppe namens Dschundallah (Gottessoldaten) zu dem Anschlag. Die Gruppe soll unter anderem im Drogenhandel aktiv sein. Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad rief die pakistanische Regierung auf, die Gruppe Dschundallah zu zerschlagen. Das iranische Außenministerium bestellte laut iranischen Medienberichten den pakistanischen Geschäftsträger ein, um gegen das Eindringen der Dschundallah auf dem Weg über pakistanisches Territorium zu protestieren.


]http://www.zeit.de/newsticker/2009/10/19/iptc-bdt-20091018…
#1 > aber warum wirft der Iran anderen Staaten plötzlich Dinge vor die er selbst zuhauf macht .... ?

Wenn der Vorwurf aber berechtigt ist, dann kann man fragen:
Warum wirft die USA anderen Staaten Dinge vor, die sie selbst zuhauf macht?

Fragen über Fragen.

Was wir brauchen ist eine internationale Untersuchungskommission und die Aufdeckung der Wahrheit.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.203.158 von HeWhoEnjoysGravity am 19.10.09 08:04:44Was wir brauchen ist eine internationale Untersuchungskommission und die Aufdeckung der Wahrheit.


sowas ähnliches wie die Internationale Atomernergieorganisation ..... :confused:
grundsätzlich richtig, aber da hätten wir dann einen zusätzlichen Papiertiger der Milliarden verschlingt, und mit Staaten am Tisch sitzt die jegliche Aufklärung verhindern wollen ... :cry:
#4 > sowas ähnliches wie die Internationale Atomernergieorganisation ..... ?
Japp, eine internationale Wahrheitsfindungsorganisation.

So teuer kann das eigentlich gar nicht sein und zur Not kann man die Abgeordneten von ihren Mutterstaaten bezahlen lassen. Ich glaube nicht, dass ein Staat dort nicht vertreten sein will.

Terror- und Lügenstaaten können da gar nichts mehr verhindern, denn die Störer kann man einfach ignorieren: die gucken dann halt zu, wenn sie nicht konstruktiv mitarbeiten wollen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.203.113 von Elrond am 19.10.09 07:44:51:confused:

"In diesen Ländern arbeiten US- und britische Geheimdienste", und die Rebellengruppe Dschundallah "wird von den amerikanischen und britischen Geheimdiensten trainiert".


hm, ich nehme zufieden zur kenntnis,

"es geht doch"

ähnliches zur richtigen zeit in china und schon ist man einen lästig werdenden emporkömmling mit zu großen weltpolitischen und ökonomischen ambitionen los... oder immerhin mit sich selber beschäftigt..
PUK Condemns Terrorist Attack in Iran
TEHRAN (FNA)- The Iraqi Patriotic Union of Kurdistan (PUK) strongly condemned the Sunday terrorist attack in southeastern Iran, and called for the punishment of those in charge of the terrorist action. ... http://english.farsnews.ir/newstext.php?nn=8807261567

Britain Condemns Terrorist Attack in Iran
TEHRAN (FNA)- Britain on Monday condemned a yesterday terrorist attack in Iran's southeastern province of Sistan and Balouchestan which killed 41 people, including senior commanders of the Islamic Revolution Guards Corps (IRGC). ... http://english.farsnews.ir/newstext.php?nn=8807271420

Ahmadinejad Asks for Iran-Pakistan Cooperation in Confronting Terrorists
TEHRAN (FNA)- Iranian President Mahmoud Ahmadinejad on Monday called on the Pakistani government to help Iran arrest and punish the terrorists in charge of the recent attack in the southeastern province of Sistan and Balouchestan. ... http://english.farsnews.ir/newstext.php?nn=8807271645
Iran beschuldigt Washington, London und Islamabad

Teheran/Islamabad (dpa) - Nach dem verheerenden Selbstmordanschlag auf die paramilitärischen Revolutionsgarden im Iran mit 42 Toten hat Teheran die USA, Großbritannien und Pakistan als Hintermänner der Tat beschuldigt.

Die aus Pakistan operierende radikale Sunnitengruppe Dschundallah (Gottessoldaten) hatte sich zu dem Anschlag bekannt. Bei dem Blutbad in der Provinz Sistan-Balutschistan im Südosten des Irans waren am Sonntag auch sieben Kommandeure der Gardisten ums Leben gekommen. Präsident Mahmud Ahmadinedschad rief die pakistanische Regierung auf, die Dschundallah zu zerschlagen.

Der Chef der Revolutionsgarden, General Mohammed Ali Dschafari, warf dem pakistanischen Geheimdienst vor, die «Gottessoldaten» zu unterstützen. Es gebe zudem Dokumente, die beweisen würden, dass auch die Geheimdienste der Vereinigten Staaten und Großbritanniens Verbindungen zu der Gruppe zu haben. London und Washington hatten bereits am Sonntagabend Vorwürfe der Revolutionsgarden zurückgewiesen, dass die USA und das Vereinigte Königreich für den Anschlag verantwortlich seien. «Berichte über eine angebliche US- Beteiligung sind völlig falsch», sagte Außenamtssprecher Ian Kelly in Washington.

]http://www.zeit.de/newsticker/2009/10/19/iptc-bdt-20091019…


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.