DAX-0,04 % EUR/USD+0,66 % Gold+0,88 % Öl (Brent)+0,13 %

bargeld wird bald abgeschafft! - 500 Beiträge pro Seite


Beitrag schreiben  Filter

Begriffe und/oder Benutzer

 

bargeld verbot!

spanien will nur noch barzahlung bis 2500 euro erlauben. in griechenland sind bargeschäfte ab 1500 euro verboten. italiener dürfen nur noch bis 1000 euro in bar begleichen. und schweden will bargeld ganz abschaffen.


vorbild für die eu ?


die abschaffung des bargeldes ist ein weiterer baustein der generalstabsmäßigen freiheitsberaubung der menschen.


georg orwell läßt grüßen! in seinem roman 1984 hat er schon damals die zukunft vorausgesagt.

die totale kontrolle des menschen wird angestrebt, dafür ist jeder erfundene vorwand recht.

die anvisierte abschaffung des bargeldes macht alle menschen völlig abhängig von den vorgaben der machtsysteme und ihrer ausführenden politiker.



gnade uns gott!


rosen
Ja das ist nicht erfreulich, allerdings wird es eine komplett Abschaffung von Bargeld so schnell nicht geben. Einfach noch nicht umsetzbar. Falls es.mal.soweit kommt kann man auch auf Silber und Gold zurück greifen um.einen Handel abzuschließen.
Zitat von iggoperatorJa das ist nicht erfreulich, allerdings wird es eine komplett Abschaffung von Bargeld so schnell nicht geben. Einfach noch nicht umsetzbar. Falls es.mal.soweit kommt kann man auch auf Silber und Gold zurück greifen um.einen Handel abzuschließen.


oder Konsumentengutscheine um eben den Konsum anzukurbeln
not macht erfinderisch!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!



ein gigantischer schuldenberg zwingt zu außergewöhnlichen maßnahmen.


rosen
Ehrlich gesagt nutze ich schon heute so gut wie kein Bargeld mehr, nur noch da, wo eine bargeldlose Zahlung nicht möglich ist.
Aber einen Zwang zur bargeldlosen Zahlung begrüße ich dennoch nicht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.074.995 von rosen123 am 23.04.12 13:20:02Viele haben es noch gar nicht erfasst, was das bedeutet.

Der gläserne Bürger lässt grüßen. Bald hat der Staat den volkommenen Durchblick, für was die Bürger ihr Geld ausgeben.
__________________________________

Das Bargeld wird definitiv abgeschafft.

Der Staat ( die Staaten ) brauchen Geld.
Viel Geld !

Und so wird alles unternommen, um "Schwarzgeschäfte" zu
unterbinden. Die Friseuse soll keinen Haarschnitt, der Kneipen-
besitzer kein Glas Wein, der Gebäudereiniger kein Fenster mehr am
Finanzamt vorbei "abwickeln" können.

Das geht nur ohne Bargeld.
Jedes Schnitzel in der Gaststätte muss "unbar" bezahlt werden und taucht
somit auf dem Kontoauszug des Restaurantbetreibers auf und das Finanzamt
isst mit.

...........................

Lösegelderpressungen, Entführungen, und Falschgeld gehören der Vergangenheit
an.

Wann wird das sein ?

Meiner pers. Meinung nach kostet das Drucken von Scheinen und Prägen von Münzen
enormes Geld. Geld, welches sich sparen lässt. Wer muss sparen ? Der Staat !

Also, kann ich mir vorstellen, dass das Bargeld mit einer neuen Währung abgeschafft wird.
Diese Neue Deutsche Mark (NDM) oder Denar oder
was auch immer, kann quasi über Nacht eingeführt werden ( wird uns als
alternativlos verkauft ) und mit dieser neuen Währung findet der Verkauf nur
noch bargeldlos statt.

Ein Supermarkt der Zukunft ist bereits seit langem in Erprobungsbetrieb.
KLickst Du hier:
http://www.onlinekosten.de/news/artikel/30017/0/Future-Store…

Über dieses Thema wird u.a. auch im ..Thread: Umfassend vorsorgen in der Krise - Der Krisenscout.. diskutiert und
allgemein über Sachen wie Gold / Silber , Lebensmittelvorrat usw.


Die Abschaffung des Bargelds ist alternativlos.

___________________________________________
Welcher private Autoverkäufer akzeptiert denn bitte eine Kreditkarte oder EC Karte ?

Privater Autokauf / -Verkauf wird damit unmöglich

außerdem möchte ich auch kein gläserner Konsument sein.

Es gibt ja auch immer Riesengemecker, wenn bei der EC Zahlung der letzten Tankrechnung in der Tanke die Geheimzahl ausspioniert wurde. Kann mir nicht passieren.
Es wäre aufjedenfall das Ende von Flohmärkten, aber bei ebay kann man ja mit paypal bezahlen....
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.076.479 von iggoperator am 23.04.12 17:08:37Also, in Wien auf den Flohmärkten am Samstag haben meiner Einschätzung 1/3 bereits die Lesegeräte für Bankomat und Kredidtkarten mit.
Was ich mich frage ist, die Bezahlung des Schandlohnes im Etablissment. Laut Gesetz ist dieser Lohn nicht einklagbar, daher bezahlung vor dem Konsum.
schweden:


schweden jetzt vorreiter im bargeldlosen zahlungsverkehr, kommt bald die gesetzesvorlage?


rosen
stellt euch vor das bargeld wird abgeschafft und es fällt der strom aus. dann gibts alles umsonst!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


rosen
Also in Deutschland ist der Hurenlohn einklagbar. Und zumindest die etablisments haben eigentlich alle Kreditkartenanahme, wie es dann auf dem Straßenstrich ist keine ahnung, vllt. muss man die Karte da durch den schlitz ziehen.
hat wohl weniger was mit Entzug der Freiheit zu tun, sondern ist eher nackte Angst vor einem Bank Run.

Grade brechen ja auch die Niederländer ein, wieder eine (vermeintlich) starke Schulter weniger, in Europa.

Was meint ihr, was los ist, wenn die Bevölkerung in einem Land (egal ob Spanien oder Italien oder sonstwer) die Nerven verliert und einen Bank Run veranstaltet.....

Das gibt eine regelrechte Kaskade in Europa und viel fehlt da eigentlich nicht mehr.

Virtuelle Kohle kann man nicht abheben.

Ist doch bemerkenswert, wie einig man sich bei der europäischen Politik scheinbar in dieser Frage ist, wo man doch sonst nur einen zankenden Hühnerhaufen sieht.

Nützlicher Nebeneffekt:
Schwarzgeld-Depots in der Schweiz oder off-shore bekommen richtig Druck, denn die dort lagernde Kohle kann ja nicht mehr ohne weiteres repatriiert werden, da hilft keine noch so fuchsige Geldwäsche mehr.

Produzenten/Vertreiber von Luxusartikeln werden natürlich kotzen, denn wer kauft schon einen Ferrari oder eine Rolex-Submariner in Vollgold mit reiner A-Kohle?
Ein "bank run" ist heute ein pures logistisches Problem (rasch genug Scheine heranschaffen). Eine Bank kann heute nicht mehr kurzfristig illiquid werden, da die Zentralbank immer dahintersteht. Die (manche) Banken haben ein Kapitalproblem, kein Liquiditätsproblem.

Wäre das nicht so, wäre ein "bank run" natürlich auch bargeldlos denkbar, geht sogar noch viel schneller, wenn alle ihre Guthaben zu einer anderen Bank online wegtransferieren.
Ja, Geld wird abgeschafft. Einige haben schon keins mehr!

:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.078.209 von Pfandbrief am 23.04.12 23:02:00unter einem bank run verstehe ich den Vorgang, dass Konteninhaber ihre Guthaben bei einer Bank abheben und cash nach Hause schleppen.

So ist der Begriff ja wohl auch definiert.

Bei generellem Vertrauensverlust macht es ja auch keinen Sinn, Geld von einem Institut zu einem anderen zu überweisen.

Und das die Auflösung und bar-Entnahme von Konten (gehen wir mal nur von 30-40% der Konteninhaber aus) für ein betroffenes Kreditinstitut nur ein logistisches Problem sein soll, glaube ich nicht.
Wir bewegen uns dann schnell im höheren 3-stelligen MRD. Bereich (in Deutschland).

Das die Aktienkurse der betroffenen Banken regelrecht crashen würden, versteht sich dabei ja wohl von selbst.
Zitat von Cashloverunter einem bank run verstehe ich den Vorgang, dass Konteninhaber ihre Guthaben bei einer Bank abheben und cash nach Hause schleppen.

So ist der Begriff ja wohl auch definiert.

Bei generellem Vertrauensverlust macht es ja auch keinen Sinn, Geld von einem Institut zu einem anderen zu überweisen.

Und das die Auflösung und bar-Entnahme von Konten (gehen wir mal nur von 30-40% der Konteninhaber aus) für ein betroffenes Kreditinstitut nur ein logistisches Problem sein soll, glaube ich nicht.
Wir bewegen uns dann schnell im höheren 3-stelligen MRD. Bereich (in Deutschland).

Das die Aktienkurse der betroffenen Banken regelrecht crashen würden, versteht sich dabei ja wohl von selbst.


auch wenn alle Kontoinhaber zurm gleichen Zeit in ganz Deutschlasnd auf ihre
Bank gehen würden, um ihr Geld abzuheben gibt es keinerlei Auszahlungsprobleme.Es sei hier nur EIN Beispiel genannt: Die Banken sind
gesetzlich verpflichtet,Mindestreserven in Milliardenhöhe bei der
Notenbank zu unterhalten.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.