DAX-0,20 % EUR/USD-0,11 % Gold-0,21 % Öl (Brent)-0,07 %

Santhera (Mkap 11 M€) DMD P3 Data in early 2Q = ZOCK des Jahres 2014 - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hier ist ein sogut wie unbekannter Player im bereich DMD (Duchenne Muscular Dystrophy) also ein konkurrent von Sarepta (SRPT / Marktkap: $888 M) und Prosensa (RNA / Marktkap: $212 M) . Das beste an der Geschichte ist das nun Santhera das weit fortgeschrittenste Produkt hat nachdem Prosensa mit partner GSK in Phase3 gescheitert sind und SRPT eine Phase 3 Studie durchführen muss nachdem die versucht haben per Phase 2b daten die Zulassung zu erreichen (FDA sagte NO) .

Ich glaube kaum einer kann sich vorstellen was für eine Kursexplosion hier passieren könnte sollten die Phase 3 daten positiv ausfallen .Prosensa ist trotz negativen Phase 3 daten immer noch knapp 20mal höher bewertet als Santhera .

Die höchstkurse von über 140 franken(über 110€) sind locker drin bei positiven daten .Natürlich ist das risikio hoch das die daten ein flop sein könnten aber Santhera hat noch weitere interessante produkte in der pipeline und die Marktkap von super lächerlichen 11 Mio€ wäre auch ohne das DMD produkt viel zuwenig . Ein weiter positiver punkt ist das es weitere insiderkäufe gegeben hat und der größte Shareholder Ares Life Science (gehört milliardär Ernesto Bertarelli ) nie nichtmal eine enizige Aktie verkauft hat .


Santhera ist ein gigantischer Zock das sich richtig lohnen könnte aber wie gesagt es kann natürlich auch nach hinten losgehen deshalb nur das investieren was man auch verschmerzen kann.
---



Santhera Pharmaceuticals (SIX: SANN) gibt heute bekannt, dass die Phase-III-Studie DELOS mit oral verabreichtem Catena®/Raxone® (INN: Idebenone) bei Duchenne-Muskeldystrophie wie geplant verläuft und zulassungsrelevante Daten Anfang des zweiten Quartals 2014 vorliegen werden. Der Fortschritt des klinischen Programms von Santhera ist durch die kürzlich bekannt gewordenen Rückschläge bei Behandlungsstrategien mit Exon-Skipping nicht beeinflusst.
http://www.santhera.com/index.php?docid=212&vid=&lang=en&new…



Santhera Pharmaceuticals

Marktkap : 11.5 Mio€
Cash : ca 5 Mio€ + 8 Mio€ von YA Capital
Kurs: 3.20€

Burn-Rate: 2 Mio€ pro Q

Shares Out : 3.68 Mio

Shareholder
http://www.santhera.com/index.php?mid=83&vid=&lang=en


Insiderkäufe
http://www.six-swiss-exchange.com/shares/companies/major_sha…


Das Pharma-Unternehmen Santhera kommt bei der klinischen Entwicklung von Catena/Raxone (Idebenone) zur Behandlung der Muskelerkrankung vom Typ Duchenne planmässig voran. Von den kürzlich bekannt gewordenen klinischen und regulatorischen Rückschlägen für Exon-Skipping basierte Behandlungsstrategien ist der untersuchte Wirkstoff nicht betroffen. Gescheitert sind kürzlich die Entwicklungspartner GlaxoSmithKline und Prosensa, eine Verzögerung erfahren hat zudem Sarepta Therapeutics. An der Börse sind die Santhera-Aktien gesucht.



Von Verzögerungen oder dem Scheitern der Konkurrenz sei die eigene Phase-III-Studie DELOS nicht betroffen, teilt das Unternehmen am Dienstag mit. Catena/Raxone liege ein komplett anderer Wirkmechanismus zugrunde als bei Exon-Skipping, wie es die drei Unternehmen verfolgten.



"Ausserdem haben wir für die DELOS-Studie klinisch relevante respiratorische primäre und sekundäre Endpunkte ausgewählt, die vor Studienbeginn mit der FDA und der EMA abgestimmt wurden", lässt sich Nick Coppard, Leiter Entwicklung von Santhera, in der Mitteilung zitieren. Insbesondere die amerikanische Zulassungsbehörde FDA hätte den Vorteil dieser Endpunkte betont.



"Nach dem erfolgreichen Abschluss der geplanten Zwischenanalyse können wir heute bestätigen, dass erste Endresultate der DELOS-Studie bereits Anfang des zweiten Quartals 2014 vorliegen werden", so Coppard.



Sobald die Endresultate für an Duchenne-Muskeldystrophie erkrankten Patienten vorliegen, die keine Steroide einnehmen, werde man mit den regulatorischen Behörden den besten Weg zur Zulassung für diese Patientengruppe besprechen, so der Santhera-Chef Thomas Meier.



Die Phase-III-Studie mit dem Namen DELOS ist eine randomisierte und Placebo kontrollierte Doppelblindstudie, für die Patienten im Alter zwischen 10 und 18 Jahren und unabhängig von Genmutation und Gehfähigkeit in Europa und Nordamerika rekrutiert werden. An den Tests nehmen 65 Duchenne-Patienten teil.



MITBEWERBER SCHEITERN MIT PHASE-III-STUDIE



Ende September haben die Konkurrenten GlaxoSmithKline und Prosensa mit Drisapersen (GSK2402968/PRO051) in einer Phase-III-Studie den primären Endpunkt verfehlt. Der Produktkandidat habe sich im Vergleich mit Placebo bei der 6-Minuten-Gehdistanz als nicht signifikant überlegen erwiesen, hiess es damals. Ein weiterer Mitbewerber, der auf derselben Grundlage forscht, ist Sarepta Therapeutics. Das US-Unternehmen hat kürzlich bekanntgeben müssen, dass die US-Arzneimittelbehörde FDA den Zulassungsantrag für den Produktkandidaten Eteplirsen (AVI-4658) bei Duchenne-Muskeldystrophie als verfrüht betrachtet hat.



Die beiden Konkurrenz-Produkte basieren auf dem so genannten Exon-Skipping. Damit soll ein Fehlen der Exone korrigiert werden, was als Krankheitsursache gilt. Im Erfolgsfall soll die schnelle Muskeldegeneration der Duchenne-Dystrophie in die langsamer verlaufende der Becker-Dystrophie abgeändert werden.



ANLEGER SCHÖPFEN HOFFNUNG



An der Börse reagieren die Anleger mit Käufen auf die guten News. Die Santhera-Aktie notiert um 10.35 Uhr um 3,1% auf 3,35 CHF, liegt damit aber wieder deutlich unter dem bisherigen Tageshoch bei 3,64 CHF (+12%). Die Umsätze sind mit rund 44'000 Aktien bis zur Berichtszeit um fast das Dreifache höher als im bisherigen Monatsverlauf.



Das Pharma-Unternehmen hat sich bekanntlich Ende Oktober eine Kapitalzusage von YA Global von bis zu 10 Mio CHF gesichert und sich damit in finanzieller Hinsicht Luft geschafft, um die drei Kernprogramme voranzutreiben. "Damit sichern wir uns eine Überbrückungsfinanzierung, die uns ermöglicht, unsere Programme wie geplant fortzuführen und so in den nächsten Monaten wichtige regulatorische und klinische Meilensteine zu erreichen", sagte CEO Thomas Meier damals mit Blick auf die YA-Global-Transaktion. "Gleichzeitig prüfen wir weiterhin in aller Sorgfalt strategische Optionen für Produktlizenzierungen oder einen Unternehmenszusammenschluss, im Hinblick auf eine langfristige Fortführung der Geschäftstätigkeit(...)", hiess es weiter.



Operativ fokussiert Santhera bekanntlich auf drei Kernprogramme: den Zulassungsantrag bei der EU-Gesundheitsbehörde EMA für Raxone (Idebenone) bei Leber Hereditärer Optikusneuropathie (LHON), der im ersten Quartal 2014 eingereicht werden soll. Ein weiterer Fokus ist die Phase-III-Studie DELOS für Idebenone bei für Duchenne-Muskeldystrophie. Dritter Schwerpunkt ist die Zusammenarbeit mit dem US National Institutes of Health bei der Entwicklung von Idebenone bei primär-progredienter Multipler Sklerose.
nicht erst seit Cipher sollte man auf Deine Tipps ruhig mal näher eingehen ;) Besten Dank Biohero !
Vorrübergehende Zulassung in Frankreich für Raxone (LHON) und EU-Zulassungsantrag noch in diesem Quartal für diesselbe Indikation .

Wie oben schon erwähnt hat Santhera noch mehr zubieten als nur das DMD Produkt ,Raxone für LHON (Leber Hereditärer Optikusneuropathie) hat Orphan Drug Status und könnte bald falls Zugelassen das allererste Medikament für diese seltene krankheit sein.

Die Marktkap müsste schon jetzt allein wegen Raxone über minimum 50 Mio€ oder über 15€ pro Aktie sein . Das Unternehmen ist einfach nur brutalst unterbewertet .



Santhera Pharmaceuticals Holding AG: Santhera erhält temporäre Zulassung für Raxone® zur Behandlung von Leber Hereditärer Optikusneuropathie in Frankreich
http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2014-01/29175043…


Santhera plant im Verlaufe des ersten Quartals 2014 einen Antrag auf Markzulassung (MAA) für Raxone® in der Europäischen Union einzureichen.


LHON ist eine seltene, genetisch bedingte Augenkrankheit, die innerhalb weniger Monate nach Auftreten der ersten Symptome zur vollständigen Erblindung führt. Catena® ist das erste Medikament, das bei dieser neuro-ophthalmologischen Krankheit auf klinische Wirksamkeit getestet wurde. In Europa und in den USA leben schätzungsweise 20,000 LHON-Patienten. Das weltweite Marktpotenzial wird aktuell auf über USD 700 Mio. geschätzt (nur Behandlung, ohne Prävention; Quelle: Datamonitor 2010). Santhera hält die globalen Rechte an Catena® zur Behandlung von LHON und besitzt sowohl in Europa wie auch in den USA den Orphan-Drug-Status.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.390.532 von Biohero am 06.02.14 12:21:20was ist hier eigentlich passiert das der wert so runter gekommen ist????
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.395.330 von kl_hase am 06.02.14 20:32:45Missmanagement , eine gescheiterte Studie gefolgt durch Geldmangel wegen hoher Burn-rate das waren die ursachen für den kollaps .

Inzwischen regiert ein neuer CEO ,die burn-rate wurde drastisch gesenkt und auch Kapital ist genug vorhanden zumindest bis ins jahr 2015 . Das Unternehmen steht besser da als jemals zuvor ,das der kurs das nicht honoriert liegt wohl eher daran das kaum jemand diese Aktie kennt .

Ähnliche geschichte wie ACAD nachdem eine Studie gescheitert ist wollte sogut wie niemand diese Aktie für $2 kaufen nach den guten P3 daten ging sie ab wie ne rakete .


Bei Santhera könnte die kursexplosion viel viel heftiger ausfallen als bei ACAD und zwar weil Catena (DMD) wesentlich mehr Markt Potential hat und natürlich an den sehr sehr sehr geringen aussenstehenden Aktien von nur sagenhaften 3.67 Million .
dank dir. und mit Raxone,wieviel Umsatz kann man da erwarten? Shares 3,68mio, wirklich verdammt wenig, da kann es dann mal sehr schnell up gehen
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.402.090 von kl_hase am 07.02.14 16:42:31die gescheiterte Studie, betraf catena?????
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.402.708 von kl_hase am 07.02.14 17:38:56Richtig .. Es betraf Catena allerdings in einer anderen Indikation (Friedreich-Ataxie) , ein kompletter reinfall waren die Daten nicht hätten sogar positiv ausfallen können hätte der Plazeboeffekt nicht eingesetzt .

http://www.santhera.com/index.php?docid=212&vid&lang=en&news…


Egal wie auch immer das größte Marktpotential steckt vor allem in der DMD indikation und die Zwischenanalyse vom letzten jahr lässt hoffen .


16. April 2013: Unabhängiges Expertengremium empfiehlt Weiterführung der Phase-III-Studie mit Catena® in Duchenne-Muskeldystrophie
http://www.santhera.com/index.php?docid=212&vid&lang=en&news…



und mit Raxone,wieviel Umsatz kann man da erwarten?

Oben wird das Weltweite Marktpotential auf über $700 M geschätzt und ich persönlich denke das eine Zulassung in der EU dafür sorgen wird das Santhera profitabel wird .

----
EU-Zulassungsantrag für Raxone sollte innerhalb der nächsten 40 tage abgeschickt werden , erhält Santhera die Zulassung dann ist die Profitabilität garantiert .

Und wenn dann noch die Phase 3 Studie in Duchenne-Muskeldystrophie positiv verläuft dann gibt es hier ein kursfeuerwerk der superlative .

DMD Phase 3 daten werden soviel ich gehört habe in April veröffentlicht .
Jemand scheint sich da step by step einzudecken ohne großes aufsehen zuerregen .

http://www.six-swiss-exchange.com/shares/security_info_en.ht…

Was ich bisher noch nicht erwähnt habe ist das Santhera vor ein paar monaten sich die EU-Rechte an Catena von Takeda wieder zurückgeholt hat (Santhera hat wieder das Weltweite Recht an Catena in DMD) .

Die Frage ist warum haben sie das getan ? Da fallen mir nur zwei antworten ein und zwar sie sind sehr optimistisch was Catena resultate in DMD angeht und/oder ein Big Pharma Playsr will die WW-Rechte an Catena .

GSK z.b. hat die Rechte nach scheitern in P3 von Drisapersen zurück an Prosensa gegeben und könnte damit ein möglicher interessent sein .

Ein möglicher Deal könnte die Aktie explodieren lassen weil allein die Upfront Zahlung mindestens das doppelte von der aktuellen Marktkap einbringen könnte .
Es wäre für den möglichen Interessent eigentlich viel besser gleich das ganze Unternehmen zu übernehmen bei dieser brutalen Unterbewertung .



03. September 2013: Santhera schliesst Lizenzabkommen mit Takeda und erhält europäische Rechte an Catena® in Duchenne-Muskeldystrophie
http://www.santhera.com/index.php?docid=212&vid=&lang=en&new…


Prosensa regains rights to drisapersen from GSK and retains rights to all other programmes for the treatment of Duchenne muscular dystrophy (DMD)
http://www.gsk.com/media/press-releases/2014/prosensa-regain…
Gute Nachrichten bzgl Raxone .. Die Zulassungswahrscheinlichkeit ist damit deutlich weiter angestiegen . Der Zulassungsantrag für Europa soll in wenigen Wochen abgeschickt werden vermutlich noch diesen Monat .
---



04.03.2014 – Santhera Pharmaceuticals Holding AG

Santhera Presents New Efficacy Data from an Expanded Access Program with Raxone® for the Treatment of Leber's Hereditary Optic Neuropathy (LHON)

Liestal, Switzerland, March 4, 2014 - Santhera Pharmaceuticals (SIX: SANN) announced today that it will present data from its ongoing Expanded Access Program (EAP) with Raxone® in the treatment of LHON at the 2014 Annual Meeting of the North American Neuro-Ophthalmology Society (NANOS) in Rio Grande, Puerto Rico. Current data from the EAP demonstrate that 50% of patients have achieved a clinically relevant improvement in their vision and 63% of the patients were protected from further vision loss following Raxone® treatment. Raxone® was safe and well tolerated following long-term use in the EAP, which provides further evidence of safety and efficacy for Raxone® in the treatment of LHON in the routine clinical setting.

Safety and efficacy data were collected in an ongoing EAP for LHON patients with recent onset of symptoms in which they were given access to Raxone® in response to an unsolicited request from their treating physician. As of January 31, 2014, 29 physicians in Europe, the USA, Australia and New Zealand had enrolled 61 LHON patients. Participants received Raxone® typically at 900 mg/day and were assessed for safety and visual acuity (VA) during routine clinical care for up to 21 months. Currently data from 48 patients carrying the G11778A, G3460A or T14484C mutation have provided best corrected VA data from at least one on-treatment visit. Patient demographics such as distribution of mtDNA mutation carried, gender, age and extent of VA loss of enrolled patients were consistent with the known natural history of LHON. Efficacy analyses assessed (i) the proportion of patients with clinically relevant and stable improvement in VA and (ii) the proportion of patients without further deterioration in VA.

LHON patients treated with Raxone® experienced rapid, clinically relevant improvement in vision
In the EAP, 24 of 48 patients (50%) have so far experienced a clinically relevant and stable improvement in VA defined as either (i) improvement from VA nadir of at least 10 letters (logMAR 0.2) on the ETDRS chart or (ii) improvement to reading at least 5 letters on-chart in patients with severe vision loss unable to read any letters on the ETDRS chart at nadir. In both cases, VA recovery had to be stable until the last available visit. Patients have been treated for an average of 11 months (range 3 to 21 months). Analyzed by disease-causing mtDNA mutation carried, 89% of patients with the T14484C mutation, 70% with the G3460A and 31% with the G11778A mutation have had clinically relevant recovery of vision. The percentage of Raxone® treated patients with VA recovery is markedly higher than that observed in a comparable population from a recently completed natural history case record survey of over 350 LHON cases collected from centers in Europe and the USA.

In the EAP, the average treatment effect size in patients with VA recovery was 29 letters from the VA nadir across all mtDNA mutations (49 letters for patients with the T14484C, 26 letters for patients with the G3460A and 13 letters for patients with the G11778A mtDNA mutation). The efficacy of Raxone® in promoting recovery of VA occurs rapidly, as 75% of patients have responded within the first 6 months and 83 % within 12 months of the initiation of Raxone® treatment.

Raxone® treatment protects LHON patients from further vision loss
In the EAP, there were 38 patients able to read at least 5 letters on the ETDRS chart at the time of enrolment (baseline). Of those 24 (63%) had not worsened by the clinically relevant margin (defined as 10 letters of on-chart VA or transition from on-chart VA to off-chart vision) in either eye at the last available visit. Moreover, 9 of 13 patients (69%) who were not legally blind at baseline were protected from legal blindness (defined as logMAR >=1.0) during their Raxone® treatment period.

Data will be presented at this weeks' 40th Annual Meeting of the North American Neuro-Ophthalmology Society (NANOS) in Puerto Rico.

"The clinical experience with Raxone® from the ongoing Expanded Access Program clearly supports previously published evidence of the safety and efficacy of Raxone® in the treatment of LHON", commented Thomas Meier, CEO of Santhera. "With this program, we have increased greatly the long-term data available for Raxone® in this disease. These new efficacy and natural history data will be important supporting elements in the European Marketing Authorization Application which we plan to submit in the coming weeks."
Letzte Woche wurde eine winzige KE durchgeführt ,das Geld gab es von einem Santhera investor der jetzt dank der KE rund 599k Aktien hält was nun doppelt soviel ist wie zuvor . Da scheint noch jemand sehr großes Potential in Santhera zusehen .
------------------------------


IGLU Group beteiligt sich mit 1 Million Franken an Santhera
http://www.goingpublic.de/iglu-group-beteiligt-sich-mit-1-mi…


http://www.six-swiss-exchange.com/shares/companies/major_sha…


Santhera: Neue Daten zur Wirksamkeit von Raxone gegen Lebererkrankung LHON
04.03.2014 08:15

Liestal (awp) - Das Pharmaunternehmen Santhera hält neue Daten zur Wirksamkeit von Raxone bei der Behandlung von Leber Hereditärer Optikusneuropathie (LHON) bereit. Die bisher erhobenen Daten aus dem Expanded-Access-Programm (EAP) zeigen klinisch relevante Verbesserungen der Sehschärfe bei 50% der mit Raxone behandelten Patienten, teilt Santhera am Dienstag mit. Bei 63% der Patienten habe das Fortschreiten des Sehverlustes aufgehalten werden können.

Wie es weiter heisst, sei Raxone auch nach einer Langzeitbehandlung sicher und gut verträglich. "Diese neuen Wirksamkeitsdaten sowie die Verlaufsdaten der unbehandelten Vergleichsgruppe sind wichtige unterstützende Elemente in unserem Antrag auf Europäische Marktzulassung, den wir in den nächsten Wochen einreichen wollen", lässt sich Santhera-Chef Thomas Meier in der Mitteilung zitieren.

Die neuen Daten werden diese Woche auf der 40. Jahrestagung der North American Neuro-Ophthalmology Society (NANOS) in Puerto Rico präsentiert.
Upcoming News

Zulassungsantrag für Raxone in 1Q oder anfang 2Q
Phase 3 Daten für Catena in DMD anfang 2Q


Marktkap liegt nach wievor bei rund 12 M€ was unglaublich und brutal billig ist , andere Biotechs sind mit nicht mal annähernd so guten Pipeline um 30 bis 100 fach höher bewertet .

Products & Pipeline

The lead compound Raxone®/Catena® (INN: idebenone) is being developed in four indications:

Leber's Hereditary Optic Neuropathy, in preparation for regulatory re-submission in Europe

Duchenne Muscular Dystrophy, in a Phase III study

Primary Progressive Multiple Sclerosis (PPMS), in a Phase II study conducted by the US National Institutes of Health

Santhera's second compound in clinical development, omigapil, is in preparation for a Phase I pharmacokinetics study in in pediatric patients with Congenital Muscular Dystrophy.

The third compound fipamezole for the treatment of Dyskinesia in Parkinson's Disease, is available for licensing of development and world-wide commercialization rights.

Raxone® (in Europe) and Catena® (in North America) are trademarks of Santhera Pharmaceuticals for its proprietary idebenone 150 mg tablets.

For more information about the availability of Raxone®/Catena® (idebenone) under Named Patient Programs or other Special Access Programs outside the United States click here.
Tag die Herrschaften (oder der Herr), schön, dass der Kurs noch gewartet hat auf meinen heutigen Einstieg. Und besten Dank Biohero für den Tipp, liest sich bislang alles sehr hoffnungsvoll.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.614.463 von giesarazu am 12.03.14 14:28:16Hab vorgestern ne mail an Hr Meier (CEO) geschickt hab gefragt wann es eine neue Slide Päsentation gibt und warum Santhera nicht an die Nasdaq geht um vom Biotechhype zu profitieren ....Die Antwort kam schnell und darin bestätigt der ceo das Santhera klar auf gutem weg ist .



Guten Abend Herr xxxxxxx
Danke für Ihr mail und Ihre Fragen, die ich anbei kurz beantworten will.

1) Slide Präsentation: Wie Sie ja sicher wissen, befand sich Santhera letztes Jahr in einer etwas schwierigen Situation. Das hat sich in den letzten Monaten klar gebessert und Santhera hat den turn-around geschafft; dies wird mit der Bekanntgabe des Jahresberichts klar betont werden. Ich werde demgemäss auch jetzt in den nächsten Monaten auf einigen Investorenkonferenzen die Fortschritte von Santhera berichten. Die slides zu diesen Präsentationen werden wir dann auch auf unserer webpage platzieren können.

2) Ein Listing an der NASDAQ ist ein extrem kostspieliges und mit Risiken behaftetes Unterfangen. Santhera hat im Moment schlicht nicht die Ressourcen (finanziell und personell) um so etwas umzusetzen. Ein Listing per se garantiert auch nicht unbedingt eine besser Bewertung, sollten sich nur wenige US Investoren für Santhera interessieren. Die Firma Addex in Genf hat so einen Plan vor etwas mehr als einem Jahr mal angekündigt und sang- und klanglos wieder fallenlassen. Die Bewertung anderer Unternehmen (so auch Sarepta) ist mir wirklich manchmal ein Rätsel; da gebe ich Ihnen Recht, das reflektiert nicht den Stand der Produkte-Pipeline. Ich persönlich bin der Meinung, dass wir mit unserem Plan, die europäische Zulassung für RAXONE zur Behandlung von LHON zu erreichen, mittelfristig den Aktienkurs erhöhen und die finanzielle Unabhängigkeit erreichen können.


Ich hoffe, Ihre Fragen hiermit beantwortet zu haben. Ich bin aber gerne bereit, Ihre Fragen auch auf der Generalversammlung im Mai zu beantworten.
Mit besten Grüssen
Thomas Meier
erstmal Dank auch von mir für deinen Einsatz. Nicht, weil ich hier investiert bin, muss ich sagen, dass ich selten bis noch nie so eine ausführliche ,sachbezogene und dezidierte Aussage eines CEO auf die Email-Anfrage eines (aus Firmensicht) unbedeutenden Interessenten bzw. Investors gelesen habe. Sogar der (finanzielle?) Turn-Around wird offen erklärt. Nach Studium der letzten Financial Reports (2013...) ist mir ehrlich gesagt ein wenig Unwohl geworden. Dass er sich so viel Zeit für die Antwort nimmt, zeigt auch, dass es wohl in der Tat noch nicht so viele Interessenten gibt ;) jedenfalls sehr spannende Aussagen !!!
Noch ein potenzieller Kassenschlager das bereit für Phase 3 und für die Auslizenzierung ist . Auch dieses Produkt allein ist ein vielfaches mehr wert als die aktuelle Marktkapitaliersung es wundert mich echt das es bisher zu keiner Übernahme von Santhera gekommen ist .
---

March 19, 2014: Santhera Receives US Patent for Fipamezole in the Treatment of Neurodegenerative Diseases
http://www.santhera.com/index.php?docid=212&vid=&lang=en&new…

Santhera has global rights to fipamezole and has previously published promising data of its Phase IIb clinical trial in the treatment of levodopa-induced dyskinesia in Parkinson's disease.

Thomas Meier, Chief Executive Officer of Santhera, commented: "This US patent now completes the patent protection estate for the fipamezole program and allows the commercial exploitation of fipamezole as potential treatment of neurodegenerative diseases, most notably of levodopa-induced dyskinesia in Parkinson's disease. As Santhera is mainly focusing on the registration of Raxone®/Catena® in Leber's Hereditary Optic Neuropathy, fipamezole is currently available for licensing."
Moin allerseit,

gibt es für Raxone Umsatzschätzungen bzw. Aussagen zum Marktpotential? Ich habe hierzu nicht viel gesehen.

Danke vorab
Oberländler
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.655.515 von Oberlaendler am 19.03.14 08:25:56
gibt es für Raxone Umsatzschätzungen bzw. Aussagen zum Marktpotential? Ich habe hierzu nicht viel gesehen.

LHON ist eine seltene, genetisch bedingte Augenkrankheit, die innerhalb weniger Monate nach Auftreten der ersten Symptome zur vollständigen Erblindung führt. Catena® ist das erste Medikament, das bei dieser neuro-ophthalmologischen Krankheit auf klinische Wirksamkeit getestet wurde. In Europa und in den USA leben schätzungsweise 20,000 LHON-Patienten. Das weltweite Marktpotenzial wird aktuell auf über USD 700 Mio. geschätzt (nur Behandlung, ohne Prävention; Quelle: Datamonitor 2010). Santhera hält die globalen Rechte an Catena® zur Behandlung von LHON und besitzt sowohl in Europa wie auch in den USA den Orphan-Drug-Status.

------------------

Die News von heute nochmal auf Deutsch :

Santhera erhält US-Patent für Fipamezole zur Behandlung neurodegenerativer Erkrankungen
http://www.onvista.de/news/gnw-news-santhera-erhaelt-us-pate…

Das US-Patent umfasst die Verwendung von Fipamezole zur Verabreichung über die Mundschleimhaut. Nur diese Verabreichungsform ermöglicht einen ausreichend hohen Plasmaspiegel des Wirkstoffs und eignet sich für eine Langzeittherapie. Santhera besitzt bereits vergleichbare Patente für die EU und die meisten anderen wichtigen Märkte weltweit.

Thomas Meier, Chief Executive Officer von Santhera, kommentiert: «Das US-Patent komplettiert den Patentschutz für unser Fipamezole-Programm und erlaubt die Kommerzialisierung von Fipamezole als potentielle Behandlung neurodegenerativer Erkrankungen, insbesondere zur Behandlung von Levodopa-induzierten Dyskinesien bei Parkinsonpatienten. Santhera konzentriert sich momentan auf die Zulassung von Raxone(®)/Catena(®) in Leber Hereditärer Optikusneuropathie, so dass Fipamezole zur Lizenzierung zur Verfügung steht.»

Über Fipamezole Nach Meinung von Fachärzten gilt Fipamezole als einer der vielversprechendsten Wirkstoffkandidaten zur Behandlung von Levodopa-induzierten Dyskinesien (Bewegungsstörungen) bei Parkinsonpatienten. Die Parkinsonkrankheit (Morbus Parkinson) ist die zweithäufigste neurodegenerative Erkrankung überhaupt. Als sehr selektiver Antagonist von adrenergen alpha-2-Rezeptoren wird Fipamezole als ein geeigneter Wirkstoff für die klinische Entwicklung zur Behandlung von Levodopa-induzierten Dyskinesien bei Parkinsonpatienten angesehen. Santhera hat erfolgreich eine klinische Phase IIb-Studie abgeschlossen, in der die gut verträgliche und wirksame Reduktion dieser Bewegungsstörungen bei Parkinsonpatienten durch Fipamezole nachgewiesen wurde. In der Studie zeigte Fipamezole ausserdem ein Potential zur Verringerung der 'off'-Zeiten ohne Verschlechterung der Parkinsonkrankheit
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.658.243 von Biohero am 19.03.14 14:26:56Danke Biohero.

Mal sehen ob im Rahmen der Geschäftszahlen mehr Information hierzu bzw. ein Ausblick für 2014 kommt.
Wenn sich für Q1 schon erste nennenwerte Umsätze abzeichnen, dürfte bei einer EU-Zulassung damit angesichts der niedrigen Marktkapitalisierung eine Neubewertung anstehen.

Könnte spannend werden.

Gruß Oberländler
Schon erstaunlich, dass der Wert bei diesen Aussichten so wenig Beachtung findet...aber man soll ja bekanntlich kaufen, wenn sich niemand dafür interessiert.

@Biohero: Dieser Tipp ist mir wesentlich sympathischer, als deine OTC-Bude von vor paar Wochen. ;)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.658.679 von Jim_Panse am 19.03.14 15:13:27Aber mit OTC buden kann man sehr gutes Geld verdienen weil die Amis gerne zocken .
--------

Die News hier ist von 2008 ich poste es nur um zu zeigen das einer der größten Shareholder trotz einstiegskurs von 43 CHF (Aktuell 4 CHF) bisher keine einzige Aktie verkauft hat .Ob Santhera eine zweite Serono wird weiß ich nicht aber die Produkte jedenfalls haben riesiges Marktpotential und bei einer Marktkap von lächerlichen ~12 M€ kann man meiner meinung nach nicht viel falsch machen .

http://bazonline.ch/basel/land/Bertarelli-steigt-bei-Liestal…
Das Investmentvehikel der Bertarelli-Familie hat sich mit einer Privatfinanzierung am Pharmaunternehmen beteiligt. Es hat 370'082 neue Namensaktien zu einem Preis von 43 Franken pro Titel gezeichnet. Dies entspriche einer Prämie von 3,7 Prozent gegenüber dem Volumen gewichteten Durchschnittpreis der letzten fünf Handelstage.


Infos über Bertarelli
http://de.wikipedia.org/wiki/Ernesto_Bertarelli

Ernesto Bertarelli (* 22. September 1965 in Rom) ist ein italienisch-schweizerischer Unternehmer und Milliardär. Nach dem Tode seines Vaters erbte er das Unternehmen im Jahr 1998. Er war zusammen mit seiner Familie ehemaliger Mehrheitsaktionär, CEO und Präsident des Verwaltungsrates von Serono S.A., dem weltweit drittgrössten Biotech-Unternehmen, das seit Januar 2007 zur Merck KGaA gehört; der Übernahmepreis betrug rund 16 Milliarden Franken, umgerechnet zirka 13 Milliarden Euro.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.724.693 von Biohero am 28.03.14 14:24:31hi.wurde ge-oder verkauft?wieviel?
Es wurden optionen ausgeübt

Purchase positions (total)
Registered share 139'824 3.05 %

Purchase positions (total)
Registered share 223'028 6.06 %

Exercise of financial instruments
Vermutlich wartet man mit dem Zulassungsantrag für Raxone bis oder kurz vor den Jahres-Zahlen .


Company Events

Apr 8, 2014 Publication of Full-Year Results

Investor Conferences

Apr 8, 2014 Swiss Biotech Day 2014
Zurich, Switzerland
Presenting Santhera at the analyst & investor track
Santhera bewegt sich seit monaten seitwärts ich denke wir stehen sehr kurz vor einen kurssprung nach oben ähnlich wie im September .

Hi

Vielen Dank für die Infos betreffend der Santhera - speziell biohero!

Hier kann man schön sehen wie nah sich "Himmel und Hölle" bei Biotechs befinden. Letztes Jahr noch Abstimmung an GV zur Fortführung der Gesellschaft und dieses Jahr schon turn-around (siehe Mitteilung betreffend Mail vom CEO!!) Generell schaut auch die pipeline wirklich gut aus. Wenn LHON zugelassen wird haben wir hier ein Biotech-Unternehmen was sich selbst finanziert! Also ich werde mich mal positionieren...die GV ist ja im Mai, oder?
Evtl. gibt's ja noch News zuvor...bin gespannt.

Allen viel Glück die hier investiert sind.
Hier mal ein SA-Artikel zur Konkurrenz:

Why Now Is The Time To Get Behind Sarepta Therapeutics Apr. 1, 2014 2:41 AM ET
About: SRPT by: Kyle Fishman Disclosure: I am long SRPT. I wrote this article myself, and it expresses my own opinions. I am not receiving compensation for it (other than from Seeking Alpha). I have no business relationship with any company whose stock is mentioned in this article. (More...)

Summary

•Blockbuster drug: Eteplirsen produced convincing phase 2 test results, with strong possibility of accelerated approval in the near future.
•Urgent need to treat rare fatal disease Duchenne Muscular Dystrophy, leading genetic killer of children.
•Strong public support sends petition to the White House to push this forward.
•Undervalued stock price doesn't reflect potential upside.
While Sarepta Therapeutics (SRPT) is a high-risk investment, it serves a solid purpose with a solid goal, and offers an enormous amount of upside both in the short term and in the long term.

While it has approximately fifteen drugs in its early-stage pipeline, the stock's trading is primarily influenced by its lead drug, Eteplirsen, to treat Duchenne Muscular Dystrophy, a fatal disease that affects 1 in every 3,500 boys, causing them to lose mobility and eventually die around age 20. There is no cure for it. In October 2012, Sarepta's stock jumped from $14 to $45 on the news of Eteplirsen's amazing phase 2 trial results, which revealed that the drug not only slowed the disease's progression, but reversed the disease's effects, increasing mobility and adding strength. The drug was also found to be completely safe with no side effects.

If Eteplirsen is approved, it will likely have the whole market to itself, as there is nothing out there quite like it. It is a monopoly in the making. ... http://seekingalpha.com/article/2119423-why-now-is-the-time-…

:confused:

Wie solide der Bericht angesichts der getroffenen Aussagen ist, kann ich nicht einschätzen, aber wenn das Marktpotential wirklich so wäre und Santhera die Zulassung bekommt ...

Grüße
Oberländler
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.745.673 von Oberlaendler am 01.04.14 14:56:15Dieser SA Schreiberling kennt wohl Santhera nicht wenn jemand eine vorzeitige Zulassung verdient dann wohl eher Santhera immerhin war die Zwischenanalyse mit 65 DMD patienten erfolgreich .Sarepta hat versucht anhand einer 12 patienten Studienergebnis die Zulassung zu erlangen bei so einer kleinen anzahl an patienten ist das ergebnis nicht aussagekräftig kein wunder das die FDA abgelehnt hat .

Drücken wir also Santhera die daumen ,wenn die Phase 3 daten gut sind dann könnte Santhera als erstes in den DMD Markt eintreten und wahrscheinlich für lange Zeit auch allein dominieren .




Sarepta (SRPT) :

About Study 201 and Study 202 (Phase IIb Eteplirsen Study)

Study 4658-US-201 was conducted at Nationwide Children's Hospital in Columbus, Ohio. Twelve boys meeting the inclusion criteria being between 7 and 13 years of age with appropriate deletions of the dystrophin gene that confirm eligibility for treatment with an exon-51 skipping drug, received double-blind IV infusions of placebo (n=4), 30 mg/kg of eteplirsen (n=4), or 50 mg/kg of eteplirsen once weekly for 24 weeks (n=4). Muscle biopsies for evaluation of dystrophin were obtained at baseline for all subjects, and after 12 weeks for patients in the 50 mg/kg cohort and after 24 weeks for patients in the 30 mg/kg cohort. Two placebo patients were randomized to the 30 mg/kg cohort and two placebo patients were randomized to the 50 mg/kg cohort. This study design allowed Sarepta to investigate the relationship of dose and duration of eteplirsen treatment on the production of dystrophin over the course of the 24-week study.

-----------------
Santhera Pharma :

At the end of 2012, a total of 65 steroid non-using DMD patients were enrolled in the randomised, placebo-controlled DELOS trial and in April 2013, the company has passed a planned futility analysis for safety and efficacy for the primary respiratory function endpoint.

Santhera senior vice president of Development Nick Coppard said that following the successful futility analysis earlier in 2013, the company is pleased to confirm that the DELOS study remains on track to deliver pivotal efficacy data early in the second quarter of 2014.
Die DMD News sollten im ersten Quartal 2014 kommen...die Frage ist ob man das noch vor der GV macht?

Fokus ist ja zunächst die Zulassung von LHON in Europa, hier erwarte ich schon noch News von Seiten Santhera - vor der GV!

Alles andere wäre on top....

schauen wir mal.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.751.367 von Master_Swiss am 02.04.14 11:20:23Die DMD News sollten im ersten Quartal 2014 kommen

Nein das ist nicht richtig die DMD daten waren für´s 2Q geplant aber der Zulassungsantrag für Raxone war für´s 1Q angegeben aber kleine verzögerungen ist nichts ungewöhnliches bei Biotechs .



Ich habe gestern wieder eine Mail an Hr Meier abgeschicht und heute morgen war schon die Antwort im Postfach . Wollte den genauen Zeitpunkt für die DMD daten wissen und das hier hat er geanwortet :

Zeitpunkt Bekanntgabe Resultate Phase 3 Studie in DMD:

Wie vorgängig angekündigt werde die Daten der Studie noch im 2. Quartal vorliegen und ausgewertet sein (und dann umgehend bekannt gegeben). Weiter einschränken kann ich diese Zeitangabe leider nicht.

Vielleicht interessiert Sie, dass ich am 8. April in Zürich auf dem Swiss Biotech Day präsentieren werde; vielleicht sehen wir uns ja dort.

Mit freundlichen Grüssen
Thomas Meier



Wer fragen hat sollte mit dem Unternehmen in kontakt treten die antwort kommt zügig und das finde ich klasse .

Die Aktie schleicht sich ganz langsam aber sicher richtung 52W ,hoch da ist ein Block inzwischen verkürzt auf rund 79k aktien bei 4.10 wenn diese hürde genommen ist dürfte es schnell nach oben gehen .
Ich habe hier noch etwas zu DMD gefunden auf der Seite von Santhera - News vom 16. April 2013


..."Wie mit den europäischen und amerikanischen Zulassungsbehörden bereits übereingekommen, erlauben positive Daten der DELOS-Studie, die Zulassungsanträge für die Behandlung von Duchenne-Patienten mit Catena® in Europa und den USA einzureichen."

Hier ist der komplette Artikel zu lesen:

http://www.santhera.com/index.php?docid=212&vid=&lang=en&new…
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.753.299 von Master_Swiss am 02.04.14 15:40:14Das ist wohl der beste part aus dieser Nachricht :

«Diese Zwischenanalyse ist deshalb von besonderer Bedeutung, da bereits Daten von 80% der vorgesehenen Subpopulation - den Duchenne-Patienten, die nicht gleichzeitig Glukokortikoide einnehmen - ausgewertet wurden. Von über 60% der Studienteilnehmer wurden sogar die Daten nach Ende des einjährigen Behandlungszeitraums berücksichtigt. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit eines positiven Ergebnisses zum Zeitpunkt der Schlussanalyse», erklärt Nick Coppard, Senior VP Development bei Santhera und fügt hinzu: «Da die DELOS-Studie nicht auf Patienten mit einem bestimmten Mutationsstatus beschränkt ist und auch keine Anforderung an die Gehfähigkeit der Patienten stellt, könnte sich eine mögliche therapeutische Wirkung auf die Atemfunktionen auf alle Duchenne-Patienten erstrecken».


Das wird ne Riesenparty wenn die Endergebnisse genauso gut ausfallen :) ..Daumen drücken
habe ich auch gelesen :-) klingt gut!!!!

d.h. die Wahrscheinlichkeit ist mal sicher grösser >50%

wie hoch schätzt man das Marktvolumen (weltweit) von DMD?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.753.687 von Master_Swiss am 02.04.14 16:18:09Diese Zahlen stammen von SRPT die im gegensatz zu Santhera noch einige Jahre an forschung vor sich haben , und selbt wenn Santhera nur ein viertel von dem kuchen bekommt wären kurse über 100 € pro Aktie drin . Aber warten wir erstmal die Daten ab .

Market Opportunity

The various price points are, on average, between $300,000 and $500,000 per patient per year. If you consider this in terms of the target population, the company estimates there would be about 2,000 patients in the U.S. that would be amenable to Eteplirsen. This translates into a $600 million to $1 billion market opportunity in the U.S. alone. The EU could add 9,000 additional patients as well.
Schade das der Kurs hier nach oben geblockt wird >75000 Stück bei 4.10 CHF.

will man hier bei guten Resultaten von DMD noch günstig rein und blockt bis dahin? kann es mir sonst kaum erklären...

andere Meinungen?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.761.383 von Master_Swiss am 03.04.14 16:24:13Wenn hier gute Resultate kommen, ist der 75K Block schneller weggekauft, als der "Blocker" Scheiße sagen kann. Wäre also sehr riskant, nur um evtl. noch ein paar Stücke abzugreifen.

Aber wenn du schon nach anderen Meinungen fragst...vielleicht will jemand seine Stücke noch los werden bevor Fakten vorliegen!?!?
Klar, zweites szenario (also negative news) kann selbstverständlich auch eintreffen...dafür ist der Block allerdings schon sehr lange drin. und ich denke bei 4,- CHF heutigen kurz ist das Resultat von DMD noch nicht im Kurs...d.h. auf dieser Basis sollten keine Kursverluste eintreten. allein mit LHON sollte Santhera schon vor Einreichung der Zulassung über 6,- CHF stehen....ja, aber da stört dann eben dieser blöde Block.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.763.205 von Master_Swiss am 03.04.14 20:33:08Nicht auf den Kurs gucken sondern mehr auf Marktkapitalisierung achten und die liegt akutell bei ca 14 Million € ,es gibt viele Biotechs die Pleite sind und gar nichts in der Pipeline haben und trotzdem höher bewertet sind .

Hier ist was Santhera für die lächerlichen 14 Milliönchen € Marktkap alles zubieten hat :

Raxone/Catena Leber's Hereditary Optic Neuropathy (LHON)(Zulassungsantrag wird in kürze gestellt)
Raxone/Catena Duchenne Muscular Dystrophy (DMD) (Phase 3 Daten im 2Q)
Raxone/Catena Primary Progressive Multiple Sclerosis (PPMS) (Phase 2)
Fipamezole Dyskinesia in Parkinson's Disease (Phase 2b abgeschlossen)

Raxone/Catena hat Orphan Drug Status für DMD und LHON und für beide Indikationen gibt es noch keine Zugelassene Produkte . LHON Markt wird auf etwa $700 Mio Weltweit und der DMD Markt mit $1+ Mrd angegeben .


Schauen wir mal auf die Shareholder :

Unten sehen wir nur die größten Shareholder diese Daten sind von ende Dez 2013 seit dieser Zeit wurde noch weiter aufgestockt also insgesamt dürfte der Anteil der Institutionen und Insider bei ca 40% der außenstehenden Aktien ( 3,7 Mio) liegen

Largest Shareholders (as of December 31, 2013):

Ares Life Sciences, Switzerland: 14.9%
Ralf Arnold, Switzerland: 7.2%
Varuma, Switzerland: 3.6%
Herculis Partners "Aries" Fund, Lichtenstein: 3.2%
NGN Capital, Germany and USA: 3.1%


Ich kenne kein europäisches noch amerikanisches biotech unternehmen das so brutalst unterbewertet ist wie Santhera . Läuft alles nach Plan besteht wirklich die chance das Santhera ein Milliarden Unternehmen wird falls vorher nicht übernommen wird .

---

Eine gute Nachricht und dieser block ist in nullkommanix verschwunden und danach düfrte es zügig über die 5€ gehen .

Orderbuch :

4.18 250
4.17 120
4.16 180
4.15 245
4.14 2'000
4.13 200
4.12 115
4.11 105
4.10 74'885 <<<<<<<<<
4.09 3'726
04.04.2014 – Santhera Pharmaceuticals Holding AG

Santhera to Present Financial Figures for 2013 and Outlook at Swiss Biotech Day 2014

Liestal, Switzerland, April 4, 2014 - Santhera Pharmaceuticals (SIX: SANN) announced today that Thomas Meier, Chief Executive Officer of Santhera, will present at the upcoming Swiss Biotech Day on Tuesday, April 8, 2014. Mr Meier will provide an update on forthcoming regulatory and development milestones and present the financial results for 2013 and for the first quarter of 2014. The presentation will be available for download on the Company's website www.santhera.com under Investors/Presentations. In compliance with SIX regulations, the news release and Annual Report will be published on April 8, 2014, at 07:00 CET.

The Swiss Biotech Day is the leading biotechnology conference in Switzerland. Every year, this event brings together more than 200 senior executives from the life science industry across Europe. Program highlights will include the presentation of the Swiss biotech report and key note lectures by renowned industry leaders and scientists. The event is being held at the Kongresshaus, Gotthardtrasse 5, in Zurich, Switzerland.

* * *

About Santhera
Santhera Pharmaceuticals (SIX: SANN) is a Swiss specialty pharmaceutical company focused on the development and commercialization of innovative pharmaceutical products for the treatment of orphan mitochondrial and neuromuscular diseases, such as Leber's Hereditary Optic Neuropathy, Duchenne Muscular Dystrophy and primary progressive Multiple Sclerosis, all of them areas of high unmet medical need with no current therapies. For further information, please visit the Company's website www.santhera.com.
Der Block wird immer kleiner ....

4.19 180
4.18 250
4.17 120
4.16 180
4.15 2'245
4.10 61'357 <<<<<
sehr gut...Santhera kündigt an, zum Swiss Biotech Day, das Jahresergebnis 2013 & Ausblick Q1 2014 zu präsentieren. sowie ein up-date zu den Entwicklungs-Meilensteinen. d.h. man hat was positives zu berichten, sonst begibt man sich wohl kaum freiwillig an dieses Forum?

und wie man sieht wird heute auch an dem Kurs bei 4.10
gearbeitet :-)
wow...sind nur noch 43000 Stück bei 4.10...evtl. werden die noch heute gefressen. wäre sicher gut vor dem kommenden Dienstag. abwarten!
Um Santhera etwas zu helfen habe ich Glaxo (GSK) , Prosensa (RNA) und Sarepta (SRPT) (alle mit dicker brieftasche) heute kontaktiert um sich Santhera näher anzuschauen ob womöglich interessant wäre Raxone/Catena oder gar das Unternehmen zu übernehmen .


Erste Anwort kam eben von SRPT :


Erin Cox
To Me Today at 4:09 PM

I have passed your email onto our Business Development group to see if this is something they might be interested in pursuing. Thank you for the enthusiasm and thoughts.

Best,
Erin
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.768.159 von Biohero am 04.04.14 16:33:37Ich hoffe nur, die übernehmen den Laden jetzt nicht für läppische 20 Mio. Euro! ;)
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.768.799 von Jim_Panse am 04.04.14 17:49:57Glaubst Du die großen Anteilseigner die im schnitt 30 CHF pro Aktie (= 32 € pro Aktie) bezahlt haben das zulassen werden ?????? :)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Also ich bin generell gegen einer Übernahme! Santhera hat doch nicht 10 Jahre geforscht um jetzt bei 4,- CHF zu verkaufen...mit den Einnahmen aus LHON (temporäre Zulassung in Frankreich) können Sie sich möglicherweise bereits in 2014 selbst finanzieren. Hinzu kommt noch die 10 Mio. Kreditlinie. Und wenn jetzt noch DMD kommt mit positiven Ergebnissen aus Phase 3 dann müssen Sie eher aufpassen nicht geschluckt zu werden. Im übrigen wird dann auch nichts mit den Aktienpreisen die biohero aufgezeigt hat - also >100 CHF
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.768.937 von Biohero am 04.04.14 18:01:28Da ist mir ein fehler passiert

30 CHF pro Aktie entspricht ca 24 € pro Aktie
Hier etwas um zu zeigen was man in etwa erwarten kann wenn die DMD daten positiv sind .

Unten sieht man was Glaxo damals für die Partnerschaft mit Prosensa bezahlt hat und das bevor Drisapersen (DMD) die Phase 3 Studie begonnen hat es wurden noch 3 weitere Produkte mitgekauft aber die waren noch in der Präklinischen phase und damit bedeutungslos . Inzwischen wie bekannt hat GSK alles zurück an Prosensa abgegeben nachdem Drisapersen gescheitert ist .

Wenn Santhera erfolgreich ist dann dürften die $25 M vorauszahlung zu niedrig sein
und allein diese summe wäre schon höher als die aktuelle marktkap (in dollar um die $19 M). Man kann also erahnen mit was für ein Kursfeuerwerk man hier rechnen kann falls die Phase 3 studie erfolgreich abgeschlossen werden kann .


Glaxo forges $680M RNA pact with Prosensa

http://www.fiercebiotech.com/story/glaxo-forges-680m-rna-pac…

GlaxoSmithKline has committed up to $680 in upfront fees and milestones to team with the Dutch biotech Prosensa on a package of four RNA programs aimed at Duchenne Muscular Dystrophy. Glaxo gets the worldwide commercial rights to Prosensa's lead program, PR0051, which is expected to start a Phase III trial early next year, as well as options to license three more of Prosensa's DMD programs.

For its part, Prosensa gets $25 million upfront and up to $655 million in milestones--provided Glaxo can get all the way to the market with its four compounds.
Santhera steht ganz oben auf dieser Liste also hat das fortgeschrittenste Produkt in DMD . Der Zweitplatzierte ist gescheitert und PTC Therapeutics liegt mindestens 2 Jahre hinter Santhera .

Table 1: Compounds in development for muscular dystrophy
http://www.nature.com/nbt/journal/v30/n10/fig_tab/nbt1012-90…



Hier ein blick auf die kursentwicklung von PTC Therapeutics seit IPO in 2013 (Marktkap aktuell über $530 M also über 25 höher als Santhera )
Es sieht soweit alles gut aus ,Santhera hat genug cash bis weit ins Jahr 2015 und wichtige Kurstreiber wie der Zulassungsantrag für LHON und die DMD Phase 3 Daten stehen unmittelbar bevor .
----


http://www.wallstreet-online.de/nachricht/6686085-santhera-g…

«Wir freuen uns, über positive Entwicklungen zum operativen und finanziellen Turnaround von Santhera berichten zu können. Nach einem schwierigen Start Anfang 2013 ist es uns gelungen, die Finanzierung unserer Geschäftstätigkeit bis weit ins Jahr 2015 zu sichern. Wie von der Generalversammlung 2013 beauftragt, haben wir unsere Produkte bewahrt, weiterentwickelt und so deren Wert gesteigert», erklärt Thomas Meier, Chief Executive Officer von Santhera. «Die temporäre Zulassung in Frankreich für Raxone® ist ein wichtiger Meilenstein in unserem Bestreben, dieses Medikament für LHON-Patienten verfügbar zu machen, für die es bisher keine Behandlungsmöglichkeit gibt. Wir arbeiten weiter an einer vollen Marktzulassung durch die europäischen Zulassungsbehörden für dieses wichtige Medikament. »


Ausblick

Der Zulassungsantrag für Raxone® zur Behandlung von LHON wird in den kommenden Wochen bei der europäischen Arzneimittelbehörde eingereicht. Der Entscheid der EMA wird im ersten Halbjahr 2015 erwartet. Inzwischen ermöglicht Santhera LHON-Patienten in Frankreich den Zugang zu Raxone® im Rahmen einer temporären Zulassung ATU, welche das Unternehmen im Januar 2014 von der französischen Arzneimittelbehörde ANSM erhalten hat. Santhera wird damit auch erste Produktumsätze mit Raxone® erzielen. Für die Phase-III-Studie DELOS mit Catena®/Raxone® zur Behandlung von DMD werden im zweiten Quartal 2014 zulassungsrelevante Daten von der Patientengruppe vorliegen, die keine Steroide einnimmt. Diese Resultate werden die weiteren Entwicklungsschritte mit dem Ziel einer Produktzulassung aufzeigen. In ppMS führt Santhera die Zusammenarbeit mit den NIH für die randomisierte, Placebo-kontrollierte Phase-II-Studie IPPoMS mit Catena®/Raxone® inklusive anschliessender 12-monatiger Verlängerungsstudie weiter.
Santhera hat noch 5 Millionen Franken Cash



08.04.2014 08:00

Das Spezialitätenpharma-Unternehmen Santhera weist für das Geschäftsjahr 2013 erneut einen Fehlbetrag aus, konnte das Ergebnis aber im Vergleich zum Vorjahr klar verbessern.


Der Nettoverlust reduzierte sich auf 5,76 Mio von 31,44 Mio CHF im Vorjahr. 2012 war der Nettoverlust aufgrund von Abschreibungen auf Intangibels und Lagerbeständen von rund 22,2 Mio CHF aber aussergewöhnlich hoch ausgefallen. Der Nettobarmittelverbrauch konnte um 3,88 auf 7,24 Mio gesenkt werden.

Die liquiden Mittel schrumpften per Ende 2013 weiter auf 5,04 Mio CHF, nach 12,28 Mio Ende 2012. Mit der erfolgreichen Umsetzung der operativen und finanziellen Restrukturierungsmassnahmen habe man den Nettomittelverbrauch deutlich senken können, heisst es in einer Mitteilung vom Dienstag. Die weitere Finanzierung und Fortführung der Geschäftsaktivitäten sei Dank einem SEDA mit YA Global über maximal 10 Mio CHF und einer Privatplatzierung von 1 Mio CHF mit der IGLU Group gesichert.

Dank rigoroser Kostenkontrolle und der Nutzung des SEDA habe sich der monatliche Nettobarmittelverbrauch im vergangenen Jahr von 0,7 Mio CHF im ersten Quartal auf 0,3 Mio CHF im vierten Quartal verringert, heisst es weiter. Massnahmen zur operativen und finanziellen Restrukturierung verringerten zudem die kurz- und langfristigen Verbindlichkeiten von 6,9 Mio CHF auf 2,6 Mio. Das Eigenkapital zum Jahresende 2013 betrug 7,1 (VJ 11,4) Mio CHF.

Mit dem Medikament Catena wurde ein Umsatz von 1,3 (3,5) Mio CHF erzielt, wo das Produkt allerdings Ende April (freiwillig) vom Markt genommen wurde. Der Umsatz aus dem Named-Patient-Programm in Europa und anderen Ländern stieg auf 0,47 (0,35) Mio CHF.

Ausblick vorsichtig optimistisch

Die operativen Ausgaben beliefen sich auf 8,7 (34,7) Mio CHF. Die Entwicklungsausgaben schlugen dabei mit 4,7 (28,7) Mio zu Buche. Die Ausgaben für Marketing und Vertrieb wurden gegenüber 2012 auf 0,9 Millionen CHF halbiert, während die Verwaltungs- und allgemeinen Ausgaben auf 3,1 (4,1) Mio CHF zurückgingen.

Beim Ausblick zeigt sich Santhera vorsichtig optimistisch. Der Zulassungsantrag für Raxone zur Behandlung von LHON wird in den kommenden Wochen bei der europäischen Arzneimittelbehörde eingereicht. Der Entscheid der EMA wird dabei im ersten Halbjahr 2015 erwartet. Für die Phase-III-Studie DELOS mit Catena/Raxone zur Behandlung von DMD würden dann im zweiten Quartal 2014 zulassungsrelevante Daten von der Patientengruppe vorliegen, die keine Steroide einnimmt. Diese Resultate werden die weiteren Entwicklungsschritte mit dem Ziel einer Produktzulassung aufzeigen.

Weiter schloss Santhera das erste Quartal 2014 mit liquiden Mitteln von 5,3 Mio CHF leicht über dem Stand per Jahresende 2013, wozu der Zufluss neuer Mittel aus dem SEDA und der Privatplatzierung mit IGLU Group im Februar 2014 beigetragen habe. Trotz der Finanzierung mittels SEDA und der kürzlich erfolgten Kapitalerhöhung sei die Fortführung des Unternehmens im und über das Jahr 2015 hinaus von der Verfügbarkeit zusätzlicher Finanzmittel abhängig. Der Verwaltungsrat und das Management von Santhera würden sich weiterhin bemühen, die notwendige Finanzierung unter anderem durch weitere Bezüge im Rahmen des SEDA zu sichern und prüfen sich bietende Möglichkeiten für einen Zusammenschluss, einen Verkauf oder die Auslizenzierung von Produkten.
Verstehe nicht den heutigen kursrückgang ganz aber könnte wohl mit der kürzlich gezogenen SEDA-Tranche zu tun haben .Mir zumindest gefällt was ich sehe ...


Präsentation von heute
http://www.santhera.com/downloads/Company_Presentation_8Apri…

Summary

Decision on MAA for Raxone® in LHON is next key milestone (1H2015)
>Additional data generated to support dossier
>Filing strategy supported by regulators in Scientific Advice Meetings
>Temporary Authorization granted in France encouraging

Financing secured into 2015 to reach decision by EMA
>Reduced cash need and liabilities
>Product sales (NPP and from ATUc in France)
>Incremental financing by SEDA to ensure going-concern

Upside potential for Raxone®/Catena®
>Duchenne Muscular Dystrophy: Phase III data in 2Q 2014
>Primary progressive MS: attractive long-term opportunity, ideally with a partner
ZUVERSICHT FÜR LHON-ZULASSUNG - DMD ALS "UPSIDE"-POTENZIAL

CEO Meier ist optimistisch, dass Raxone zugelassen wird. Das Registrierungsgesuch soll in den kommenden Wochen bei der EMA eingereicht werden. "Wir haben mit Behördenvertretern aus fünf Ländern zusammengearbeitet und neue Wirksamkeitsdaten erhoben. Ich bin zuversichtlich, dass wir im zweiten Quartal 2015 einen guten Bescheid erhalten werden."

Vor diesem Hintergrund würden die Vorbereitungen für die Vermarktung von Raxone bei LOHN bereits in diesem Jahr vorangetrieben und sollen 2015 intensiviert werden. "Wir planen, Raxone für diese Indikation in einigen ausgewählten europäischen Ländern selbst zu vermarkten", so der CEO weiter. Dabei stünden die deutschsprachigen Märkte, Frankreich und gegebenenfalls Grossbritannien im Vordergrund. Für weitere Märkte würden Partner gesucht.

"Die Indikation Duchenne-Muskeldystrophie (DMD) für Catena/Raxone ist reines 'upside' und in unserer Planung nicht enthalten", so der CEO weiter. Die Ergebnisse aus der zulassungsrelevanten Phase-III-Studie DELOS sollen im zweiten Quartal dieses Jahres vorliegen.

Noch grösseres Potenzial wird Catena/Raxone zur Behandlung von primär-progredienter Multipler Sklerose attestiert. Für dieses Anwendungsgebiet läuft zusammen mit dem National Institute of Health in den USA eine Phase-II-Studie.

Mit den im Berichtsjahr erzielten Fortschritten hat auch der Druck auf das Management abgenommen, Exit-Strategien zu verfolgen. "Wir haben den Auftrag der Generalversammlung umgesetzt und sind derzeit als selbständiges Unternehmen in einer besseren Position", so der CEO. Andere Optionen wie ein Zusammenschluss oder ein Verkauf oder eine Auslizenzierung von Produkten habe man nicht aktiv verfolgt. Es seien dem Management auch keine entsprechenden Angebote unterbreitet worden. Sollten aber attraktive Offerten eintreffen, würden diese sorgfältig geprüft.

FINANZIERT BIS ÜBER 2015 HINAUS

Die Restrukturierungsbestrebungen zeigten sich auch im tieferen Nettobarmittelverbrauch, der im Berichtsjahr um 35% auf 7,24 Mio CHF gesenkt wurde. Die für das weitere Bestehen des Unternehmens wichtigen flüssigen Mittel werden per Ende 2013 mit 5,0 Mio und per Ende März 5,3 Mio ausgewiesen; Ende des Vorjahres waren es 12,3 Mio gewesen.

Dank des Standby Equity Distribution Agreement mit YA Global Master über maximal 10 Mio CHF, der Privatplatzierung mit der IGLU Group und den Umsätzen mit Raxone bei LHON in Frankreich auf der Basis einer befristeten Zulassung sieht CEO Meier das Unternehmen bis über das Jahr 2015 hinaus finanziert. Damit stünden genügend Gelder zur Verfügung bis zum erwarteten Zulassungsentscheid der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA für Raxone bei LOHN im ersten Halbjahr 2015.
So, habe mir nun auch eine kleines Aktienpaket von Santhera gesichert,
möchte bei einer positiven Phase-III-Studie nichts verpassen.
Vielen Dank an Biohero, für Deine Informationen und sachlichen Beiträge
zum Unternehmen, hat mir bei meiner Kaufentscheidung sehr geholfen.
Hoffe es trifft alles so ein, wie von Dir angenommen.
Hi,
was wäre Santhera wert sollte die Zulassung der Medikamente nicht erfolgen?
Bin übrigens klein mit 500 St. investiert.
Grüsse
M.
Hi,

wenn die Medikamente nicht kommen, dann ist das Ergebnis klar - Santhera wird dann nicht überleben! Wie bei jedem anderen Biotech-Unternehmen auch.

Im übrigen sind auf der anderen Seite die Medikamente LHON & DMD doch noch gar nicht im Aktienpreis eingerechnet. Von der weiteren pipeline - ppMS, fipamenzole, omigapil ist da noch gar nicht zu denken. Allein mit LHON sollten wir vor der Zulassung bei 6 bis 8 chf liegen und bei erfolgreicher Zulassung allein in Europa bei 15 - 20 chf.

über DMD kann man hier im Forum ja bereits einiges von biohero lesen...das wäre ein Durchbruch!
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Der Kurs ist die letzten Tage ganz schön abgeschmiert, waren einige größere
Verkäufe von 10K Stücke dabei. Wollen mal hoffen, das da nichts negatives im Vorfeld der Phase-3-Studie, welche ja im 2. Quertal erwartet wird, durchgesickert ist.
Bin leicht verunsichert über den derzeitigen Kursverlauf.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.821.837 von olli60 am 14.04.14 17:14:57Mal abgesehen vom katastrophalen Marktumfeld liegt der grund für den drop heute bei einem anderen kleinen Schweizer Bio namens Cytos Biotechnology das um 94% gefallen ist wegen schlechten Phase 2b daten ,wahrscheinlich hat das einige Santhera aktionäre verschreckt .

Insgesamt hält sich Santhera aber noch relativ gut aber wie schon im threadtitel erwähnt ist Santhera ein gigantischer Zock und das was Cytos passiert ist kann durchaus auch mit dieser Aktie passieren .


cytos Biotech
http://www.six-swiss-exchange.com/shares/security_info_en.ht…
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.822.155 von Biohero am 14.04.14 18:00:16Das dies hier ein gigantischer Zock ist, ist mir schon klar, hattest
Du ja auch in Deiner Threadüberschrift klar gestellt. Bin auch nur mit
einer kleinen Position investiert, welche selbst bei einem Totalverlust
kein Drama ist, welches mir Kopfschmerzen bereiten würde.
Möchte dir auch mal danken, für Deine vielen informativen Beiträge
hier im Thread.
Habe mir eben mal die Cytos angesehen...sicher hatte es heute auch zusätzlichen, negativen Einfluss auf die Biotechbranche. Die Risiken werden einem wieder bewusster. Dennoch glaube ich kann man beide Unternehmen nicht vergleichen. Santhera fokussiert sich klar auf LHON wo die Phase 3 Ergebnisse sowie die Ergänzungsstudie vielversprechend sind. Kurzum - signifikant wirksam! und in Frankreich bereits temporär Zugelassen. Jetzt sollte auch zeitnah der Zulassungsantrag für die EU gestellt werden - siehe letzte News von Santhera. Also eine realistische chance auf Erfolg. D.h. Umsatz bei Zulassung Umsatz in 2015 und eigenständig finanziert.

Den eigentlichen unterschied zwischen Cytos & Santhera ist aber die vorhandene Pipeline von Santhera. Cytos hatte neben dem Asthma Medikament (erst in Phase 2b) nichts mehr. Zumindest nichts mehr was in absehbarer Zeit Umsatz generieren könnte.

Bei Santhera warten wir ja obendrein noch auf die News von DMD (Phase 3)!!! Also zwei Medikamente in Phase drei bzw. darüber...zuzüglich ppMS (Phase 2), fipamenzole und omigapil.

Es bleibt spannend! Der Aktienkurs von heute ist da nicht relevant...
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.822.937 von Master_Swiss am 14.04.14 20:07:13Hey Swiss keiner vergleicht Santhera mit der schrottaktie Cytos sondern nur das dessen absturz die ursache für den heutigen kursrutsch war übrigens auch bei anderen Schweizer Biotechs wie Addex ,Newron, Evolva und Basilea .


Santhera hat eine verdammt niedrige Marktkapital. von nur rund €14 Million ,hat sehr interessante Produkte für ein sehr lukrativen Markt (Orphan Status in DMD und LHON) und nicht zu vergessen das fast die hälfte aller aktien von insider und institutionen gehalten werden .

Ich halte 5000stück und werde bis zum Sieg (oder Untergang :)) halten natürlich werde ich weiterhin die Aktie täglich beobachten und mir die Insider aktivitäten und das Handelsvolumen im auge behalten .


http://www.santhera.com/downloads/Company_Presentation_8Apri…
Santhera hat die verluste von gestern wieder wettgemacht und bewegt sich wieder richtung 4 CHF aber wir brauchen wohl news um endlich aus dieser seitwärtsbewegung rauszukommen .

http://keyinvest-ch.ubs.com/trendradar/signal/77716203
Konkurrent SRPT explodiert heute in der vorbörse nur weil sie erneut den Zulassungsantrag am Jahresende bei der FDA einreichen wollen . Marktkap is jetzt rund $1.6 MILLIARDEN ???

http://finance.yahoo.com/q?s=srpt&ql=1

-----------
Ich hatte am Freitag wieder den Hr Meier gmailt und meine enttäuschung über die kursentwicklung geäußert und hab auch ein paar vorschläge unterbreitet wie man mehr vertrauen in Santhera herstellen könnte und hab noch erwähnt das die mehr tun sollten um das Unternehmen bekannter zumachen auch außerhalb der Schweiz .

Das hier hat er noch am selben tag geantwortet :

Danke Herr xxxx für die freundliche und positive Rückmeldung.

Die Kursentwicklung der letzten Tage ist wohl auch auf das Cytos-Drama zurückzuführen (abgesehen von Unsicherheiten in der Weltpolitik). Der gesamte CH- Biotech Markt bewegt sich nach unten, da sind wir nicht alleine.

Ich gebe Ihnen schon Recht, dass wir jetzt, da es für Santhera wieder deutlich aufwärts geht, wieder mehr in der Öffentlichkeit erscheinen müssen. Ich werde nach der GV und im Verlaufe des Jahres noch auf ausgewählten (europäischen) Investorenkonferenzen sprechen (sind bereits oder werden noch im Detail auf unsere Website angekündigt). Wir machen uns jetzt, nachdem die Finanzzahlen veröffentlicht sind, schon konkret Gedanken, wie wir Santhera wieder mehr auf den Radarschirm von Anlegern bringen. Dies werde ich auch an der GV ansprechen; vielleicht sehen wir uns ja dort.

Mit besten Grüssen zum bevorstehenden Osterfest

Thomas Meier
P.S. FuW bringt in den nächsten Tagen einen Artikel, Aufhänger Cytos und Unterschiede zu anderen Biotechs, darunter Santhera.
Zitat von Biohero: Konkurrent SRPT explodiert heute in der vorbörse nur weil sie erneut den Zulassungsantrag am Jahresende bei der FDA einreichen wollen . Marktkap is jetzt rund $1.6 MILLIARDEN ???


Santhera ist doch an der OTC gelistet:
http://www.otcmarkets.com/stock/SPHDF/quote

Warum werden dort eigentlich keine Filings oder News eingestellt?!?

Auch in den OTC-Markt fließt viel Geld. Von dem her könnte man diesen Weg doch erstmal gehen, bevor gleich ein Nasdaq-Listing in Betracht gezogen wird...
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.851.812 von Jim_Panse am 21.04.14 14:50:04Es gibt kein Orderbuch und die Aktie ist unter diesem ticker fast ausschließlich nur telefonisch zu bekommen wenn überhaupt . Wer will da freiwillig schon kaufen ich würds auch nicht tun auch wenn die Aktie noch sogut ist . Es ist kein richtiges OTC-listing .
Zitat von Biohero: Es ist kein richtiges OTC-listing .


Genau das ist der springende Punkt...könnte ja in ein "richtiges" geändert werden und somit hätten auch die Amis Zugriff auf diese potentielle Perle.

Jede Scheißhausbude ist an der OTC. Ein Listing dürfte also nicht zu teuer sein und Filings sowie News werden bereits in Englisch erstellt, was den zusätzlichen Aufwand für's Management in Grenzen halten dürfte.

Frag doch mal den Thommy, was er davon hält... ;)

P.S. Roche macht es im Übrigen genauso, sind auch nur an der OTC gelistet. (RHHBY)
So habe die Tage auch mal ein paar Santhera aufgesammelt. Dank an Biohero.

Ein Listing in US ohne Marketing ist wertlos.
Ein US-Listing ohne finanziell motivierten Broker ist wertlos.
Ansonsten scheinst Du die Kosten im Hinblick auf SOX zu unterschätzen.

Da ist man alles in allem schnell sechsstellige bis siebenstellige Beträge los, denke ich.

Und Roche hat sicher kein Interesse an einem OTC-Listing - das hat der US-Makler von sich ausgemacht.

der CEO von Santhera sollte sich lieber auf den deutschsprachigen Raum konzentrieren...

Die Teilnahme an Investorenkonferenzen ist nett, aber damit erreicht Santhera nicht die breite Masse.
Hallo Biohero,
habe hier etwas mit Datum vom 24.04.2014 bezüglich Santhera gefunden,
kann jedoch damit nicht viel anfangen, handelt es sich hierbei um einen
Aktienerwerb oder Verkauf?

Erscheinungsdatum 2014.04.24
Aussteller Santhera Pharmaceuticals Holding AG
Aktionär (e) / Gruppe Heidelberg Innovation BioScience Venture II GmbH & Co. KG, Waldhofer Strasse 11/5, 69123 Heidelberg Deutschland
Heidelberg Innovation Parallel-Beteiligungs GmbH & Co. KG, Waldhofer Strasse 11/5, 69123 Heidelberg Germanby
Indirekte Inhaber (n) Heidelberg Innovation Fonds Management GmbH, Waldhofer Strasse 11/5, 69123 Heidelberg Deutschland
Relation Aktionär (e) / Gruppe - indirekte Inhaber (n) Konzern
Art der Absprache Konzern
Bemerkungen Der wirtschaftliche Eigentümer ist die Führungsgesellschaft der direkte Eigentümer
Art der Rechte Anzahl der Rechte Anzahl der Stimmrechte Der Stimmrechtsanteile ISIN / Grundbegriffe / Bemerkungen
Erwerbspositionen (insgesamt) 2,48%
Namenaktie 91'020 91'020 2,48%
ISIN CH0027148649
Erstellung der Meldepflicht 28.03.2013
Fakten und Umstände, die Auslösung der Meldepflicht Verkauf
Vertreter der Gruppe Christoph Kronabel, Waldofer Strasse 11/5, 69123 Heidelberg Deutschland Tel.: +49 (6221) 64 68 62
Ansprechpartner Christoph Kronabel, Waldofer Strasse 11/5, 69123 Heidelberg Deutschland Tel.: +49 (6221) 64 68 62

Quelle:http://www.six-swiss-exchange.com/shares/companies/major_sha…
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.882.976 von olli60 am 27.04.14 22:20:31Die oben genannte, Heidelberg Innovation BioScience Venture II GmbH & Co. KG, scheint aber die Aktien von Santhera noch im Portfolio zu haben, also könnte
es sich nicht um einen Verkauf handeln, es sei denn es wurde auf deren
Internetseite noch nicht geändert.
Quelle:http://www.hd-innovation.de/de/portfolio/

:confused:
Ich glaube diese Heidelberg Innovation BioScience Venture II GmbH ist gar
nicht mehr existent, deren Fonds sind laut Homepage geschlossen.
Dann ist aber auf der Seite von http://www.six-swiss-exchange.com/shares/companies/major_sha… sehr verwirrend wieso dort als "Erscheinungsdatum", für Beteiligungen an Unternehmen, der 24.04.2014 steht
und in der Anzeige selbst bei "Erstellung der Meldepflicht" der 28.03.2013
steht. Äußerst verwirrend die gesamte Anzeige.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.883.140 von olli60 am 28.04.14 00:01:45Heidelberg Innovation hat soviel ich weiß die letzten 91k stück verkauft . Heidelberg Inno war urspünglich in Graffinity Pharma investiert die auch in Heidelberg asässig war bevor diese in 2004 mit der Schweizer MyoContract fusionierte und zu Santhera wurden .

http://hugin.info/137261/R/1094284/193837.pdf

----
Überdurchschnittliches Volumen heutebei Santhera deutet wohl auf News hin z.b. auf den überfälligen Zulassungsantrag für Raxone .

http://www.six-swiss-exchange.com/shares/security_info_en.ht…
Es bleibt spannend bei Santhera...bis zum 20 Mai ist nicht mehr lang. Wie kommuniziert sollten jetzt noch die News zur Einreichung LHON in Europa kommen. Evtl. ja auch noch Infos zu DMD...zumindest wäre das gut vor der GV.

Der Aktienkurz...bzw. das Volumen ist heute ebenfalls sehr stark. Möglicherweise weitere "neue" Positionierungen.

Mal schauen was die kommenden zwei, drei Wochen bringen!
Annual Meeting of the Association for Research in Vision and Ophthalmology (ARVO)
Orlando, Florida May 4-8, 2014
Poster Presentation: Clinical experience with Idebenone (Raxone®) in the treatment of patients with Leber’s Hereditary Optic Neuropathy (LHON)
meiiiiine Güte, ist hier wieder Geduld gefordert... (um mal was konstruktives mitzuteilen)
hi,
warum mit Käufen-Zukäufen nicht warten bis das Ergebniss der Zulassung vorliegt? Wäre doch sicherer.
Ist die Zulassung durch zahl ich halt ein paar cents mehr, wenn nicht lass ichs bleiben und hab keine Verluste???
Meinungen?
Freundliche Grüsse in die Runde
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.931.866 von manffreddoo am 06.05.14 21:05:39 ...zahl ich halt ein paar cents mehr,...

Ein paar Cent? Glaubst Du wirklich ich bin hier investiert wegen ein
paar Cent, bei erfolgreicher Zulassung, bzw. positiver Phase III Ergebnissen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.931.866 von manffreddoo am 06.05.14 21:05:39warum mit Käufen-Zukäufen nicht warten bis das Ergebniss der Zulassung vorliegt? Wäre doch sicherer.Ist die Zulassung durch zahl ich halt ein paar cents mehr,

Es ist Sicherer in der tat aber bei einer möglichen Zulassung wirst du sehr kräftig drauf zahlen müssen . Die haupt Kurstreiber bei Biotechs sind doch gerade die Zulassungen und die Studienergebnisse wer das Risiko nicht eingehen will wird mit Biotechs kaum geld verdienen können .



Will man z.b. so etwas verpassen (Kurssprung nach Phase 2b Daten) wenn die DMD daten positiv sind könnte Santhera ähnlich reagieren in % gerechnet .
Gute Nachrichten ....

Santhera Pharmaceuticals Holding AG: Santhera beantragt EU-Marktzulassung für Raxone® zur Behandlung von LHON
http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2014-05/30198910…
sehr gut! endlich haben wir die Zulassungsdaten in der EU eingereicht. Positiv zu bewerten sind die geführten Gespräche mit den Behörden in der EU sowie die Info jetzt auch die Gespräche mit den US Behörden aufzunehmen.

jetzt kann sich Santhera auf die Pipeline konzentrieren...DMD News gleich hinterher? wäre doch perfekt wenn diese positiv ausfallen...und dann noch die GV am 20.05.

hoffen wir das Santhera nun wieder an Aufmerksamkeit am Markt gewinnt.
Könnte ein guter Morgen werden, muß es aber noch genau lesen. :D

13. Mai 2014: Santhera veröffentlicht positive Ergebnisse der Phase-III-Studie mit Catena®/Raxone® in Duchenne-Muskeldystrophie

Mitteilung DELOS
Liestal, Schweiz, 13. Mai 2014 - Santhera Pharmaceuticals (SIX: SANN) gibt heute positive Resultate der Phase-III-Studie von oral verabreichtem Catena®/Raxone® (INN: idebenone) in Patienten mit Duchenne-Muskeldystrophie (DMD) bekannt. Die DELOS-Studie erreichte den primären Endpunkt und ihr Ziel, den Verlust der Atmungsfunktion im Vergleich zu Plazebo zu verzögern.

In der doppelblinden, Plazebo-kontrollierten Phase-III-Studie DELOS wurden 65 Duchenne-Patienten im Alter von 10 und 18 Jahren randomisiert, die keine Steriode einnahmen. Die Studie erreichte mit statistischer Signifikanz (p=0.04) den primären Endpunkt, den Unterschied zwischen Catena®/Raxone® und Plazebo in der maximalen expiratorischen Atemflussrate über den Behandlungszeitraum von 52 Wochen. Die maximale expiratorische Atemflussrate (Peak Expiratory Flow) ist eine Messgrösse für die Kraft der Atemmuskulatur, deren Abnahme ein wesentlicher Faktor für die Morbidität und Mortalität in DMD ist. Catena®/Raxone® war bei der eingesetzten Tagesdosis von 900 mg gut verträglich und das Auftreten von Nebenwirkungen vergleichbar mit Plazebo. Weitere Endpunkte werden derzeit analysiert und die Ergebnisse in Kürze veröffentlicht.

«Wir sind begeistert von diesem positiven Studienresultat. Das Ergebnis ist konsistent mit den Daten aus unserer Phase-II-Studie DELPHI und der DELPHI-Verlängerungsstudie», kommentierte Thomas Meier, CEO von Santhera. «Wie von Ärzten und Zulassungsbehörden bestätigt, ist der Erhalt der Atemfunktion für Duchenne-Patienten von wesentlicher Bedeutung. Auf der Basis dieser positiven Studienresultate wollen wir nun mit den US-amerikanischen und europäischen Behörden die Möglichkeit einer schnellen Zulassung von Catena®/Raxone® in DMD prüfen.»

«Ich bin enthusiastisch angesichts des positiven Ausganges der DELOS-Studie. Dies ist eine enorm gute Nachricht für Duchenne-Patienten, denn die Daten zeigen, dass Catena®/Raxone® die Atemschwäche lindern kann», kommentierte Gunnar Buyse, M.D., Ph.D., Professor für Kinderneurologie am Universitätsspital in Leuven (Belgien) und leitender Studienarzt der DELOS-Studie.

Santhera hält die globalen Kommerzialisierungsrechte für das DMD-Programm, für das in den USA und in Europa Orphan-Drug-Status und Patentschutz gewährt wurde.

Über Catena®/Raxone® zur Behandlung von Duchenne-Muskeldystrophie
Duchenne-Muskeldystrophie ist eine der weitest verbreiteten und schwerwiegendsten Formen von rasch fortschreitendem Muskelschwund. Die genetisch bedingte, degenerative Krankheit wird X-chromosomal vererbt und tritt bei Knaben mit einer Inzidenz von 1 in 3 500 Lebendgeburten auf. Charakteristisch ist der vollständige Verlust des Proteins Dystrophin, der zu Zellschädigung und gestörtem zellulärem Kalziumhaushalt sowie erhöhtem oxidativen Stress und verringerter zellulärer Energieproduktion in Muskelzellen führt. Diese zellulären Schäden resultieren in fortschreitender Muskelschwäche und Muskelschwund im ganzen Körper. Lebensbedrohliche Komplikationen, vor allem der Atemfunktion, treten bei dieser chronischen Krankheit regelmässig auf und sind für die hohe Sterblichkeitsrate von Duchenne-Patienten verantwortlich. Idebenone ist ein synthetisches, kurzkettiges Benzoquinone und wirkt als Kofaktor für das zelluläre Enzym NAD(P)H:quinone oxidoreductase (NQO1). Der Wirkstoff stimuliert den Elektronentransport in der mitochondrialen Atmungskette und stellt dadurch die zelluläre Energieversorgung wieder her.


http://www.santhera.com/index.php?docid=212&vid=&lang=en&new…

Grüße Oberländler
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.968.740 von Oberlaendler am 13.05.14 08:56:26Das ist eine SUPER FANTASTISCHE Nachricht auch wenn die kursbewegung nicht so ist wie erhofft anscheinend versucht man den kurs kontrolliert steigen zulassen damit institutionelle investoren einsteigen können so meine vermutung .

Santhera ist mit einer Marktkap von run 18 Million € und mit 2 Orphan Drugs die die Phase 3 erfolgreich abgeschlossen haben eines der günstigesten Biotech die ich je gesehen hab .

Eine Übernahme ist jetzt wahrscheinlicher denn je zuvor .

Fazit: SUPER STRONG BUY AGGRESSIVE
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.969.826 von Biohero am 13.05.14 11:27:56Hi Biohero,
du sprichst mir aus der Seele.....Kurs hin oder her.......mit dem heutigen Tag wird das Unternehmensfundament deutlich ausgebaut,und wir sind am Unternehmen interessiert und nicht was der Kurs für Sprünge an einem Tag macht...........einige die heute unlimitiert gekauft haben sind wohl auch schon unlimitiert ausgestiegen........sie orientieren sich am Kurs und nicht an fundamentalen Gegebenheiten.
M.
Ich habe zugekauft bei nochmals unter 3,60.-
Die Nachrichten der vergangenen Wochen im Vergleich zum Handelsvolumen zeigt, dass Santhera doch sehr unbekannt ist, bis wenig Beachtung findet. Wenn ich das wiederum in Relation zu ihrer Pipeline setze, sind sie wohl das Günstigste im Sektor, was zu übernehmen wäre.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.969.826 von Biohero am 13.05.14 11:27:56Sehe ich auch so und deswegen war es mir nicht unrecht, dass der Kurs heute nochmal zurück kam. Konnte man nochmal schön abgreifen.
Gruß aaahhh
ALLEIN die US-Rechte für die DMD indikation dürfte in etwa das doppelte der aktuellen Marktkapitalisierung als Upfront Zahlung einbringen das nur um zuzeigen wie brutalst Santhera unterbewertet ist sowas nennt der ami A ONCE IN A LIFETIME OPPORTUNITY .


Santhera mit gutem Test für Catena bei Duchenne, Zulassung diskutieren (AF)
http://www.cash.ch/news/alle/santhera_mit_gutem_test_fuer_ca…
Zitat von manffreddoo: Hi Biohero,
du sprichst mir aus der Seele.....Kurs hin oder her.......mit dem heutigen Tag wird das Unternehmensfundament deutlich ausgebaut,und wir sind am Unternehmen interessiert und nicht was der Kurs für Sprünge an einem Tag macht...........einige die heute unlimitiert gekauft haben sind wohl auch schon unlimitiert ausgestiegen........sie orientieren sich am Kurs und nicht an fundamentalen Gegebenheiten.
M.
Ich habe zugekauft bei nochmals unter 3,60.-


Oh je..... was habe ich da nur für einen großen
Fehler gemacht. Ohne Limit kaufen, ich bin fast in Ohnmacht gefallen.
Wie kann man einfach einen Kurs oberhalb des Vorstellbares machen, ohne Handel. Jetzt sitze ich da und überlege, wie ich am besten jetzt damit umgehe.
Da hätte ich lieber im Casino auf Rot setzen können.
Da können sich heute sicher einige freuen, welche heute ihre Aktien für 5,70 verkaufen konnten. Am liebsten würde ich jetzt vor Frust wieder sofort verkaufen. Ich glaube aber, das das erneut ein Fehler wäre.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
.....kann der Makler also einfach eine Aktie für 5,50 von 3,20 ohne Handel
verkaufen und sofort danach wieder unter 4,00 Euro verkaufen. Ich muss wohl noch viele lernen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.970.696 von Venturi123 am 13.05.14 13:16:01Das Schlimmste was man machen kann ist unlimitiert Aktien zukaufen vor allem bei Low Floater ,es tut mir leid für diejenigen aber sowas sollte eigentlich schon jeder wissen der mit Aktien handelt .

Ich denke denjenigen haben aber eine gute Chance wieder heil rauszukommen wenn das Marktumfeld einigermaßen stabil bleibt .
ohne Limit heißt z.b.: ich lasse einmal die Aktie um 100 % steigen?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.970.910 von Venturi123 am 13.05.14 13:46:27ich kannte einen in USA der hat unlimitiert seine aktien verkauft nachdem diese an diesem tag so ca $6 auf ca $45 gestiegen war und die Order ging bei achtung $20 durch so wurden aus Gewinn ein herber Verlust .
@venturi - da bleibt nur nachkaufen und den Einstandskurs verbilligen.

Der Makler kann - bevor der Handel an der Heimatbörse eröffnet ist - jeden Kurs bei unlimitierten Aufträgen machen, wenn er keine Stücke im Orderbuch hat bzw. die Stücke erst so hoch liegen...

Jeden Tag steht ein Dummer auf. Nichts für ungut.
von 6 auf 20 hat er sicher kein Verlust gemacht. Aber ärgerlich sicherlich.
Mir war trotz "Low Floater" nicht bewusst, das ein willkürlicher Aktienkurs(+80%) festgemacht wird, wenn ohne Limit gekauft wird.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.971.144 von Venturi123 am 13.05.14 14:13:48von 6 auf 20 hat er sicher kein Verlust gemacht.

:laugh: lies nochmal richtig ..Die Aktie ist an dem besagten Tag $6 gestiegen auf $45 und seine unlimitierte verkausorder ging bei $20 durch , der hat auch dagegen anzeige erstattet aber ich weiß nicht was daraus geworden ist .


Fazit: NIEMALS Aktien unlimitiert kaufen bzw verkaufen und natürlich auch bei einem Limit bloß keinen tippfehler machen :laugh: . Niemals die Gier siegen lassen .
Kann man hier noch einsteigen?
Oder ist alles schon im Kurs eingepreist?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.971.252 von fsvz10 am 13.05.14 14:27:20Zulassungsantrag für LHON Produkt mit Orphan Status wurde eingereicht .Markt Potential liegt bei rund $700 Million Weltweit und es gibt noch kein Zugelassenes Produkt für diese Indikation .

Positive Phase 3 Daten in DMD ebenfalls mit Orphan Status Markt Potential liegt bei ca $1 Milliarde und auch hier gibt es noch kein Zugelassenes Produkt . Übrigens Santhera ist das erste Unternehmen mit positive Phase 3 resultat was nicht mal der gigant GSK zustande gebracht hat das spricht schon für die qualität dieses unternehmen.

Zu haben ist diese fast unbekannte goldmine für lächerliche 18 million € und einge weitere Produkte in der Pipeline sind noch gar nicht erwähnt .

Nun was denkst du ist wirklich alles eingepreist ?????? :laugh:
:laugh::laugh::laugh:
jetzt habe ich es auch verstanden. Das ist ja noch extremer.
Es gibt sicher viele Beispiele. Eine Lehre fürs Leben.
Zitat von Biohero: Zulassungsantrag für LHON Produkt mit Orphan Status wurde eingereicht .Markt Potential liegt bei rund $700 Million Weltweit und es gibt noch kein Zugelassenes Produkt für diese Indikation .

Positive Phase 3 Daten in DMD ebenfalls mit Orphan Status Markt Potential liegt bei ca $1 Milliarde und auch hier gibt es noch kein Zugelassenes Produkt . Übrigens Santhera ist das erste Unternehmen mit positive Phase 3 resultat was nicht mal der gigant GSK zustande gebracht hat das spricht schon für die qualität dieses unternehmen.

Zu haben ist diese fast unbekannte goldmine für lächerliche 18 million € und einge weitere Produkte in der Pipeline sind noch gar nicht erwähnt .

Nun was denkst du ist wirklich alles eingepreist ?????? :laugh:


:kiss: Ich würde ohne Limit kaufen......
Zitat von techinvestor69: @venturi - da bleibt nur nachkaufen und den Einstandskurs verbilligen.

Der Makler kann - bevor der Handel an der Heimatbörse eröffnet ist - jeden Kurs bei unlimitierten Aufträgen machen, wenn er keine Stücke im Orderbuch hat bzw. die Stücke erst so hoch liegen...

Jeden Tag steht ein Dummer auf. Nichts für ungut.


:(:(:( Dabei wollte ich doch nur günstig rein bevor die Nachricht alle Runde macht....
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Volumen ist sehr gut für Santhera verhältnisse und der Kurs zieht auch langsam aber sicher an .

Könnte eventuell auf ein neues Tageshoch schließen .
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.971.490 von Venturi123 am 13.05.14 14:54:17Vielleicht war es ja in ein paar Monaten/Jahren günstig.
Gruß aaahhh
........wieso Casino?Venturi123! !
da zockt man...begreif es als Investment...und lies dir Bioh. posts gründlich durch..........wenn hier alles nach Plan verläuft (Zulassung Amiland 20 Mai??)t,und keine zu 10-14 Euros spottbillige Übernahme dann kannste dich irgendwann mal freuen und deinen Freund oder Freundin zu einem Seychellenurlaub einladen.
M.
Zitat von manffreddoo: ........wieso Casino?Venturi123! !
da zockt man...begreif es als Investment...und lies dir Bioh. posts gründlich durch..........wenn hier alles nach Plan verläuft (Zulassung Amiland 20 Mai??)t,und keine zu 10-14 Euros spottbillige Übernahme dann kannste dich irgendwann mal freuen und deinen Freund oder Freundin zu einem Seychellenurlaub einladen.
M.


...in die Zukunft gesehen kann man vielleicht über den
heutigen Tag nur müde grinsen. Aber in den ersten Stunden
ist man erstmal verärgert, wenn man 80 % !! Aufpreis zahlt.
Das man noch selbst schuld ist, macht es so ein wenig schlimmer.
Trotz alledem hätte ich aber die Kursentwicklung heute stärker gesehen.
Was kommt nun ein Big Partnerdeal oder Übernahme beides wird die Aktie explodieren lassen natürlich wäre eine Auslizenzierung langfristig für den Shareholder besser aber mit einer Übernahme über 15 CHF pro Aktie würde ich mich auch sehr zufrieden geben . Marktkapitalisierung liegt aktuell bei rund 17 Million € bzw knapp 21 Million CHF fairer wert liegt weit über 100 Million egal ob € oder CHF .
----

Gleichentags meldete Santhera Pharmaceuticals, das Medikament gegen Duchenne-Muskeldystrophie habe positive Studienergebnisse gezeigt. Nun will das Unternehmen mit den amerikanischen und den europäischen Behörden die Möglichkeit einer schnellen Zulassung erörtern. Die schwer geprüften Santhera-Titel schnellten am Dienstag um 18,4% hoch. Vor kurzem hatte die Generalversammlung beschlossen, den Wirkstoff Idebenone an Partnerunternehmen zu lizenzieren oder das gesamte Unternehmen zu verkaufen.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
:kiss:
Wird die Aktie heute weiter im Focus stehen,oder wird bis
nächste Woche Stillstand sein?
Zitat von Biohero: Was kommt nun ein Big Partnerdeal oder Übernahme beides wird die Aktie explodieren lassen natürlich wäre eine Auslizenzierung langfristig für den Shareholder besser aber mit einer Übernahme über 15 CHF pro Aktie würde ich mich auch sehr zufrieden geben . Marktkapitalisierung liegt aktuell bei rund 17 Million € bzw knapp 21 Million CHF fairer wert liegt weit über 100 Million egal ob € oder CHF .
----

Gleichentags meldete Santhera Pharmaceuticals, das Medikament gegen Duchenne-Muskeldystrophie habe positive Studienergebnisse gezeigt. Nun will das Unternehmen mit den amerikanischen und den europäischen Behörden die Möglichkeit einer schnellen Zulassung erörtern. Die schwer geprüften Santhera-Titel schnellten am Dienstag um 18,4% hoch. Vor kurzem hatte die Generalversammlung beschlossen, den Wirkstoff Idebenone an Partnerunternehmen zu lizenzieren oder das gesamte Unternehmen zu verkaufen.


Das hatte ich so noch gar nicht gelesen, das man sogar beschlossen hat, evt. das gesamte Unternehmen zu verkaufen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.975.948 von Biohero am 14.05.14 08:35:51Vielen Dank für deine Beiträge Biohero!

Bin (erst) seit heute Morgen dabei.

Viel Erfolg allen Investierten. :)
Guten Morgen Zusammen

Leider hat uns der Tag gestern "lediglich" einen kleinen Aufschwung gebracht. Keine Rakete wie man bei positiven Resultaten einer Phase III Studie erwarten kann. "Raketen-Beispiele" gibt es aus der Biotechbranche ja genügend. Was ist also passiert? Ich glaube das es sich jetzt rächt dass Santhera das letzte Jahr in Sachen Kommunikation/PR (Europa & USA) komplett abgetaucht ist. Gerade die Studie in DMD wurde immer nur als up-side bezeichnet - riesen Fehler! Ist doch klar das hier keine Vision entstanden ist bzw. keine neuen Investoren angelockt werden konnten. Auch zur Pipeline und LHON wurde immer nur recht nüchtern kommuniziert. Möglicherweise hatte selbst Santhera nicht mit dem positiven Ergebnis zu DMD gerechnet.
Generell hat auch der positive News-Floh der letzten Monate (Wirksamkeitsdaten LHON und temp. Zulassung in Frankreich, erfolgreiche Restrukturierung, Patentschutz Fipamezole, neuer Investor, Lizenzabkommen mit Taketa, etc.) nichts gebracht um den Aktienkurs anzutreiben.

Fazit: Es bleibt für alle die noch möchten eine weiterhin gute Gelegenheit zu Investieren. Man kann kaum "sicherer" in einer Biotechunternehmen investieren.

Jetzt ist Santhera gefordert den Fokus auf Kommunikation/PR zu lenken.
Im übrigen wäre eine Übernahme jetzt für Santhera und seinen Aktionären keine gute alternative. Partnerschaften schon eher - hier müssten doch jetzt die grossen Pharma-Player vor der Tür Schlange stehen - Stichwort GSK für DMD!!! oder Novartis für LHON!!!
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
bin jetzt auch mal mit einer kleinen Startposi rein, langfristig ist hier bestimmt einiges drin.
Dass der Kurs nícht gleich hochgezockt wurde sehe ich positiv, besser für die Nerven.
Viel Glück allen Investierten, vor Allem denen, die schon lange drin sind und viele Buchverluste aussitzen müssen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.976.702 von Master_Swiss am 14.05.14 09:57:18"Leider hat uns der Tag gestern "lediglich" einen kleinen Aufschwung gebracht. Keine Rakete wie man bei positiven Resultaten einer Phase III Studie erwarten kann."

Ich kaufe mich immer gerne in mehreren Tranchen ein, also kommt es mir entgegen, dass der Kurs nicht gleich durch die Decke ging, denke aber das wird noch kommen.

@ Biohero

Danke für dein Bemühen hier, deine Infos sind sehr nützlich!
Gruß aaahhh
Zitat von Master_Swiss: Guten Morgen Zusammen

Leider hat uns der Tag gestern "lediglich" einen kleinen Aufschwung gebracht. Keine Rakete wie man bei positiven Resultaten einer Phase III Studie erwarten kann. "Raketen-Beispiele" gibt es aus der Biotechbranche ja genügend. Was ist also passiert? Ich glaube das es sich jetzt rächt dass Santhera das letzte Jahr in Sachen Kommunikation/PR (Europa & USA) komplett abgetaucht ist. Gerade die Studie in DMD wurde immer nur als up-side bezeichnet - riesen Fehler! Ist doch klar das hier keine Vision entstanden ist bzw. keine neuen Investoren angelockt werden konnten. Auch zur Pipeline und LHON wurde immer nur recht nüchtern kommuniziert. Möglicherweise hatte selbst Santhera nicht mit dem positiven Ergebnis zu DMD gerechnet.
Generell hat auch der positive News-Floh der letzten Monate (Wirksamkeitsdaten LHON und temp. Zulassung in Frankreich, erfolgreiche Restrukturierung, Patentschutz Fipamezole, neuer Investor, Lizenzabkommen mit Taketa, etc.) nichts gebracht um den Aktienkurs anzutreiben.

Fazit: Es bleibt für alle die noch möchten eine weiterhin gute Gelegenheit zu Investieren. Man kann kaum "sicherer" in einer Biotechunternehmen investieren.

Jetzt ist Santhera gefordert den Fokus auf Kommunikation/PR zu lenken.
Im übrigen wäre eine Übernahme jetzt für Santhera und seinen Aktionären keine gute alternative. Partnerschaften schon eher - hier müssten doch jetzt die grossen Pharma-Player vor der Tür Schlange stehen - Stichwort GSK für DMD!!! oder Novartis für LHON!!!


Alleine diese Option, bezüglich Partnerschaften, würde bei anderen Aktien
einen Kursfeuerwerk auslösen.
Aber vielleicht laufen die Gespräche bereits und werden alle überrascht
über eine Partnerschaft.
Bin jetzt auch mit einer kleiner Startposi drin - war ja wieder flüssig, nach der Chelsea Übernahme :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.975.948 von Biohero am 14.05.14 08:35:51HI,.....
ob sich E.Bertarelli mit, sagen wir mal 15.-E/20.-E per Share,nachdem er so lange dabei war(und zu höheren Kursen einstieg)"abspeissen" lässt.
da werden wir eventuell noch jemanden kämpfen sehen.
M.
Santhera präsentiert an der Bio€quity Europe 2014

Liestal, Schweiz, 15. Mai 2014 - Santhera Pharmaceuticals (SIX: SANN) gibt heute bekannt, dass Thomas Meier, Chief Executive Officer von Santhera, die neuesten Unternehmensfortschritte an der diesjährigen Bio€quity Europe Konferenz in Amsterdam präsentieren wird. Der Vortrag wird am 22. Mai 2014 um 9.00 Uhr stattfinden. Im Zusammenhang mit der kürzlich erfolgten Einreichung eines Zulassungsantrages für Raxone® zur Behandlung von Leber Hereditärer Optikusneuropathie (LHON) in der Europäischen Union (EU) und den positiven Ergebnissen der Phase-III-Studie in Duchenne Muskeldystrophie (DMD) wird Dr. Meier einen Überblick über das Produktportfolio, die wichtigsten regulatorischen Meilensteine sowie einen Geschäftsausblick geben.


Die Präsentation wird auf der Webseite des Unternehmens www.santhera.com unter Investors/Presentation zum Herunterladen verfügbar sein.

Die nun zum 15. Mal stattfindende Bio€quity Europe ist die wichtigste Fachkonferenz für Entscheidungsträger von Finanztransaktionen aus der Life-Science Industrie. An der Konferenz treffen sich zahlreiche Unternehmen mit Kapitalgebern sowie Lizensierungsexperten aus der Pharmaindustrie, die viel versprechende Produkte und Lizenzpartner suchen. An der Bio€quity Europe präsentierten sich seit ihrem Bestehen mehr als 600 führende Biotechfirmen aus Europa Tausenden von professionellen Investoren und Business-Development-Spezialisten aus dem Pharmabereich.
warum wird der 20. Mai als entscheidendes Datum hier von so vielen genannt?

Gruß,
Bee
Zitat von BeeBob77: warum wird der 20. Mai als entscheidendes Datum hier von so vielen genannt?

Gruß,
Bee


...entscheidendes Datum würde ich nicht sagen, der 20. Mai ist lediglich
der Termin der diesjährigen Hauptversammlung.
Man könnte glatt behaupten dass da jemand versucht die Aktie auszubremsen damit diese nicht stärker steigt . Hofft vielleicht einer mit dieser Blockade und Zermürbungstaktik an mehr günstige Aktien zukommen ? Vielleicht jemand der das Unternehmen kaufen will ? Das ist nur eine vermutung aber hab schon änhliches bei anderen Unternehmen gesehen die aufgekauft worden sind .

-------

Ich bitte alle Aktionäre ihre anteile mit einer hohen GTC verkaufsorder reinzusetzen (meine verkaufsorder liegt bei 15 CHF) . Das hat angeblich gleich zwei Vorteile das eine ist das diese Aktien für Shorts nicht verfügbar sind und das andere ist es nimmt diese Aktien vom Markt womit der Float noch weiter sinkt was gut ist für höhere kurssprünge . Wenn sowas funktioniert dann eher bei einem Unternehmen mit sehr geringer Außenstehenden Aktien wie Santhera .
Wie gesagt ich weiß wirklich nicht ob da was dran ist aber ein versuch ist es alle mal wert und es ist schnell gemacht . Danke im voraus .


http://www.contracts-for-difference.com/Borrowing-lending-sh…

Q.: What can you do to prevent your shares holdings from being shorted?

A: Now what can the average personal investor do to stop their own shares being shorted, as believe me your own broker, if approached, WILL sell your own shares that they hold on your behalf as a nominee account.

There are two things you can do, the first is to certificate them but this is not obviously to everyone’s advantage but the alternative solution is simple. All you do is to phone your broker and put an order in saying that you wish to place your shares for sale at, for arguments sake, double today’s price. As they are 'on order' they cannot be lent out by your broker and in turn you are reducing the amount of 'free shares' out there that can be used for shorting purposes. And don't forget to move your limit order up when the price starts to recover, then, that way your shares can't be shorted - not much but helps :D.

Although an individual personal investor will not normally have enough shares to halt a concerted shorting attack, if a large number of holders did this it would reduce the overall amount of shares that they could get their hands on.

In my opinion well worth doing if not only for the knowledge that your own shares cannot and will not be used in a short attack against the very share that you own.
@biohero - ist doch ziemlich offensichtlich, dass Yorkville im Markt ist, deswegen sollte Santhera zeitnah diese Equity Line of Credit vom Hals bekommen...
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Ansonsten dürfte man bei zu kleinen Werten wie Santhera sowieso keine Leihe bekommen. Hier zu shorten wäre ja Harakiri, es sei denn man heißt Yorkville...
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.986.764 von techinvestor69 am 15.05.14 12:33:36Das ist auch möglich aber der Credit ist nur auf abruf .


Insider (optionen umgewandelt) :
http://www.six-swiss-exchange.com/shares/companies/managemen…
Gute Idee von Biohero...Verkaufsorder auf >15 Sfr.

Auch der Gedanke von techinvestor69 ist relevant...wenn einer an kurzfristigen Gewinnen interessiert ist und bei 4.5 blockt, dann die Yorkvill...diese hätte auch die nötigen Aktien dafür.

Auch Altaktionäre wie beispielsweise der Heidelberg Innovation Fonds könnten jetzt aussteigen...sind ja auch bereits unter 3%
Ein weiteres gutes Zeichen...heute veröffentlicht:

http://www.six-swiss-exchange.com/shares/companies/managemen…



Emittent Santhera Pharmaceuticals Holding AG
Transaktionsdatum 15.05.2014
Transaktion abgeschlossen von einem Exekutiven Verwaltungsratsmitglied / Mitglied der Geschäftsleitung.
Art der Transaktion Erwerb
Art der Rechte Namenaktien
Gesamtzahl der Rechte 22'740
Gesamtwert der Transaktion 28'034.00 CHF
ISIN CH0027148649
Zusätzliche Angaben
zur Transaktion Exercise of 22,740 call options with CHF1 strike price
Also es werden aufjedenfall Aktien akkumuliert und auch der Kurs läuft in die richtige Richtung wenn auch nur langsam . Bei einer akutellen Marktkapital. von super lächerlichen knapp 17 Million € kann man sich entspannt zurücklehnen und zuschauen wie der kurs wächst . Es gibt kaum ein besseres Bio investment als Santhera .

Nächste News in kürze dürfte die Akzeptanz des Zulassungsantrag für LHON durch die EMA sein ,auf der Konferenz nächste Woche erfahren wir mehr . Ende und Out :)
Das ist Yorkville.

Im wahren Leben läuft es doch so. Thomas rechnet durch und sagt sich, 250.000 CHF mehr in der Kasse wären momentan nicht so wirklich schlecht, also informiert er Yorkville: hey Jungs, ich möchte Eure Linie in Anspruch nehmen - ohne jetzt die Details nachgelesen zu haben, gibt es da bestimmt eine Frist von 10 oder 14 Tagen. Diese Zeit nutzt Yorkville, um die Stücke in den Markt einfließen zu lassen - sprich sie shorten und covern sich dann mit den Stücken, die von Santhera frisch geliefert werden. Noch nie so einfach Geld verdient ;-).
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Der 4,50 CHF Block wird angeknabbern.

Wer noch überlegt: wenn nicht jetzt, wann dann?
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.988.084 von techinvestor69 am 15.05.14 15:02:44Sie dürfen die Aktien nicht shorten liest dir den Vertrag nochmal durch .So jetzt weg.
"Über das Standby-Equity-Distribution-Agreement mit YA Global

Santhera kann YA Global während der 36-monatigen Laufzeit jederzeit auffordern, neu auszugebende Santhera-Aktien zu erwerben. Der Preis, den YA Global pro Aktie entrichten wird, beträgt 95% des niedrigsten volumengewichteten Durchschnittspreises der fünf Handelstage, die dem Abruf von Santhera für eine Finanzierungstranche folgen. Sollte der Marktpreis während einem dieser Handelstage unter einen von Santhera festgelegten Mindestpreis fallen, wird der pro-rata-Erwerb für die betreffenden Tage nicht ausgeführt.

YA Global wird zu keiner Zeit mehr als 9,9% der ausstehenden Aktien von Santhera halten. YA Global wird zudem weder Leerverkäufe von Santhera-Aktien noch Absicherungstransaktionen für diese vornehmen. Darüber hinaus unterliegt YA Global keinen weiteren Handelseinschränkungen und kann Santhera-Aktien ohne zeitliche Einschränkung handeln, d.h. auch in Perioden der Preisfindung für eine Finanzierungstranche, unter Berücksichtigung der geltenden gesetzlichen Regeln."



Papier ist geduldig. Dass mit den Leerverkäufen könnten sie locker unterlaufen.
"Über das Standby-Equity-Distribution-Agreement mit YA Global

Santhera kann YA Global während der 36-monatigen Laufzeit jederzeit auffordern, neu auszugebende Santhera-Aktien zu erwerben. Der Preis, den YA Global pro Aktie entrichten wird, beträgt 95% des niedrigsten volumengewichteten Durchschnittspreises der fünf Handelstage, die dem Abruf von Santhera für eine Finanzierungstranche folgen. Sollte der Marktpreis während einem dieser Handelstage unter einen von Santhera festgelegten Mindestpreis fallen, wird der pro-rata-Erwerb für die betreffenden Tage nicht ausgeführt.

YA Global wird zu keiner Zeit mehr als 9,9% der ausstehenden Aktien von Santhera halten. YA Global wird zudem weder Leerverkäufe von Santhera-Aktien noch Absicherungstransaktionen für diese vornehmen. Darüber hinaus unterliegt YA Global keinen weiteren Handelseinschränkungen und kann Santhera-Aktien ohne zeitliche Einschränkung handeln, d.h. auch in Perioden der Preisfindung für eine Finanzierungstranche, unter Berücksichtigung der geltenden gesetzlichen Regeln."



Papier ist geduldig. Dass mit den Leerverkäufen könnten sie locker unterlaufen.
wow..heute werden die Blöcke bei 4.5 / 4.55 gefressen :-)
Scheint als ob Santhera nur verzögert auf die Good News reagiert.
Fast +9%, ist heut nochmal was neues irgendwo aufgetaucht?
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
es muss ja nix mehr auftauchen, eine "normale" Reaktion wäre eine Verzigfachung des Kurses ! nicht auszudenken, wenn hier mal Volumen reinkäme...
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.994.356 von Mordecai am 16.05.14 10:50:15@Mordecai

Es braucht nichts aufzutauchen es wurde genug geliefert um die Aktie weit in den zweistelligen bereich zu hieven .Es scheint das einige investoren endlich zu realisieren was für eine perle Santhera ist , ich zumindest kenne im moment kein günstigeres Biotech egal ob in USA , Kanada oder Europa .


Hier ist was Santhera für die lächerlichen 18 Milliönchen € Marktkap alles zubieten hat :

Pipeline :


Raxone/Catena Leber's Hereditary Optic Neuropathy (LHON)(EU-Zulassung beantragt)

Raxone/Catena Duchenne Muscular Dystrophy (DMD) (Phase 3 Daten im 2Q)

Raxone/Catena Primary Progressive Multiple Sclerosis (PPMS) (Phase 2)

Fipamezole Dyskinesia in Parkinson's Disease (Phase 2b abgeschlossen)


Raxone/Catena hat Orphan Drug Status für DMD und LHON und für beide Indikationen gibt es noch keine Zugelassene Produkte . LHON Markt wird auf etwa $700 Mio Weltweit und der DMD Markt mit $1+ Mrd angegeben .
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.994.812 von Biohero am 16.05.14 11:38:08oben ein kleiner fehler engeschlichen :

Raxone/Catena Duchenne Muscular Dystrophy (DMD) (Positive Phase 3 Daten veröffentlicht)
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.994.356 von Mordecai am 16.05.14 10:50:15@Mordecai

Es braucht nichts aufzutauchen es wurde genug geliefert um die Aktie weit in den zweistelligen bereich zu hieven .Es scheint das einige investoren endlich zu realisieren was für eine perle Santhera ist , ich zumindest kenne im moment kein günstigeres Biotech egal ob in USA , Kanada oder Europa .


Hier ist was Santhera für die lächerlichen 18 Milliönchen € Marktkap alles zubieten hat :

Pipeline :


Raxone/Catena Leber's Hereditary Optic Neuropathy (LHON)(EU-Zulassung beantragt)

Raxone/Catena Duchenne Muscular Dystrophy (DMD) (Positive Phase 3 Daten veröffentlicht )

Raxone/Catena Primary Progressive Multiple Sclerosis (PPMS) (Phase 2)

Fipamezole Dyskinesia in Parkinson's Disease (Phase 2b abgeschlossen)

Raxone/Catena hat Orphan Drug Status für DMD und LHON und für beide Indikationen gibt es noch keine Zugelassene Produkte . LHON Markt wird auf etwa $700 Mio Weltweit und der DMD Markt mit $1+ Mrd angegeben .
Wichtig ist auch zu betonen das Santhera lediglich einen Cash-burn von ca. 4-5 Mio. pro Jahr hat...d.h. der pot. Umsatz von Santhera wäre in der Dimension schon fast 100 % Gewinn! Nochmals kurz zum Lesen: Umsatz=Gewinn.

verrückt was hier möglich ist.
Artikel auf Fierce Biotech, das könnte etwas breitere Aufmerksamkeit bringen:

J&J and Pfizer pursue contrasting strategies, AZ backs biotech fund, Bayer opens Berlin incubator
Da Volterra tackles antibiotic resistance, Santhera up on DMD data and more
May 16, 2014 | By Nick Paul Taylor

...
1. While Pfizer faces pols in Westminster, J&J taps U.K. science across the city
2. AstraZeneca backs fund to find biotechs for Alderley Park
3. Bayer mirrors Mission Bay with startup incubator in Berlin
4. Da Volterra's answer to antibiotic resistance passes first clinical test
5. Santhera stock jumps after DMD drug meets endpoint in PhIII
...

http://www.fiercebiotech.com/story/jj-and-pfizer-pursue-cont…


Grüße Oberländler
Zitat von Oberlaendler: Artikel auf Fierce Biotech, das könnte etwas breitere Aufmerksamkeit bringen:

J&J and Pfizer pursue contrasting strategies, AZ backs biotech fund, Bayer opens Berlin incubator
Da Volterra tackles antibiotic resistance, Santhera up on DMD data and more
May 16, 2014 | By Nick Paul Taylor

...
1. While Pfizer faces pols in Westminster, J&J taps U.K. science across the city
2. AstraZeneca backs fund to find biotechs for Alderley Park
3. Bayer mirrors Mission Bay with startup incubator in Berlin
4. Da Volterra's answer to antibiotic resistance passes first clinical test
5. Santhera stock jumps after DMD drug meets endpoint in PhIII
...

http://www.fiercebiotech.com/story/jj-and-pfizer-pursue-cont…


Grüße Oberländler


Der Umsatz ist dementsprechend hoch heute wieder.
Die gehandelten Aktien liegen heute bei fast 5% des gesamten Aktienkaptals.
Nicht schlecht, nicht schlecht. Mal sehen ob es dazu in Kürze Meldungen gibt.
In USA wurde eine petition ins leben gerufen um schnellere Zulassung für Duchennne wirkstoffe zu erreichen . Die Petition war erfolgreich und soviel ich weiß hat die FDA sich dieser sache angenommen . Das heißt Santhera könnte Fast Track Status bekommen damit könnte Catena eventuell schon im 1. Halbjahr 2015 auf dem Markt erhältlich sein und wenn auch noch LHON anfang 2015 grünes licht von EMA bekommt das wäre dann der ULTIMATIVE JACKPOT .

https://petitions.whitehouse.gov/petition/urge-fda-say-yes-a…

---

Mit etwas glück könnte wir heute nach langer Zeit wieder über die 5 CHF schließen zumindest sind nicht mehr viele Aktien unter 5 CHF erhältlich .
unfassbar, an welche Infos Du immer kommst ! "Ultimativer Jackpot", was für ein Terminus, da kriegt man ja Gänsehaut
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.996.098 von giesarazu am 16.05.14 14:08:38Die 5 CHF sind erreicht. Wie Biohero bereits erwähnte, könnten wir heute über 5 CHF schließen.

14:38:42 5,00 CHF 200 185.572

Danke nochmal an alle für die Informationen!
Santhera stock jumps after DMD drug meets endpoint in PhIII

Shares in Santhera Pharmaceuticals (SWX:SANN) jumped 18% after the Swiss company reported that a Phase III trial of its Duchenne muscular dystrophy (DMD) candidate met its primary endpoint. Having gathered the data, Santhera plans to talk to European and U.S. regulators to establish a pathway to approval.

The double-blind, placebo-controlled trial enrolled 65 DMD patients aged 10 to 18 years old. Patients who received Santhera's once-daily oral DMD candidate had better respiratory function--as measured by peak expiratory flow--than the placebo group at the end of the 52-week trial. The use of peak expiratory flow sets the trial of Santhera's Catena apart from other DMD studies, which typically use the 6-minute walk test (6MWT) as a measure of whether the drug is working.

Sarepta Therapeutics ($SRPT) and Prosensa ($RNA)--both of which have markedly bigger market caps than Santhera--used the 6MWT in their trials but have each hit snags in late-phase development and regulatory talks over the past 6 months. Santhera has presented its use of a different endpoint as a positive for its prospects. Research papers have tied peak expiratory flow to muscle strength, potentially making it a useful marker of progress for a disease that causes muscle degeneration.

Santhera designed the trial to track progress against other respiratory parameters, as well as muscle strength and motor function. Analyses of secondary endpoints are ongoing and Santhera expects to have more information "shortly." The results that emerged so far--coupled to a European refiling for its Leber's hereditary optic neuropathy candidate--have provided a boost to the company, which spent last year cutting costs and trying to get together enough cash to keep the business running.

While the buyout or licensing deal management was looking for never materialized, Santhera raised CHF 10 million ($11.3 million) in equity financing from YA Global in October, giving it enough cash to deliver the Phase III data. At the last count Santhera had CHF 5.3 million in cash and as such it needs to raise more. When management discussed the situation in a press release last month, it was open to a buyout, licensing deal or sale of assets. Santhera has worldwide rights for Catena, the active ingredient of which was originally discovered by Takeda as an Alzheimer's disease candidate. - read the release
Was denkt ihr wie wird sich die Aktie in den nächsten Tagen/Wochen entwickeln? Bei fast 16% Plus juckt es mir grad in den Fingern...
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.