DAX+0,91 % EUR/USD-0,48 % Gold-1,04 % Öl (Brent)+1,75 %

Daytrading mit Aktien oder Futures ? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ich will in das Daytrading einsteigen aber ich weis noch nicht ob in Futures oder in Aktien.
Ich habe mir gedacht, dass Futures besser sind, weil die Kursbewegungen, dadurch dass fast alle Futurestrader auch die realtime Kurse anschauen weniger zufällig sind. Bei Aktien hingegen gibt es sehr viele Investoren, die sich nicht einmal die Schlußkurse anschauen. Liege ich mit meiner Annahme richtig?
Danke für eure Antworten thedaytraders
Lass es lieber erstmal sein und bilde dich fort.

Alles andere wäre ein lachender Sprung ins Haifischbecken.



MfG
In fast jeder Großstadt gibt es Trader-Büros. Erkundige Dich wo eines in Deiner Nähe ist, schau dort mal vorbei und überdenke danach Deine Entscheidung. Es dürfte interressant werden, denn aus Deinem Posting kann man entnehmen wie wenig du uebers echte Daytrading weißt. Um damit erfolgreich zu sein braucht man Info- und Handelssysteme die über einen normalen Internetanschluß und Direktbankdepot hinausgehen. Weiterhin empfiehlt sich ein $ Depot bei einem US-Broker damit Du auch shorten kannst.
Egal WAS - Futures, Aktien, Kartoffeln oder BHs - Einfach KAAFE - UND dann VERKAAFE . UND NATÜRLICH (NUR!!!) mit GEWINN !

Es ist so EASY - frage mal FTRADER !
Hi!
Für den Anfang würde ich auf jeden Fall Aktien empfehlen. Denk nur mal an den Hebel bei den Futures. Da kann der Lernprozess sehr sehr teuer werden.

Und glaub mir, Aktienkurse sind alles andere als zufällig :-)

Dateraiders Tip ist gar nicht so falsch. Erst lernen dann traden.


happy trading

B.D. Calhoon

http://www.aktienboard.com/
Grüss Dich!
Für den Anfang vielleicht ganz nützlich: das gute , alte Archiv von http://www.daytrader-info.de.
Etliche Artikel, kein Stuss, keine Werbung, keine Verträge, niemand will Dir was verkaufen.
Interessant sowohl für NASDAQ- oder futures-Daytrading.

Halte Augen und Ohren offen, hör Dir alles AN (ohne unbedingt AUF jemanden zu hören), lass Dir Zeit!

Gruss und Erfolg (mit Glück hat das webiger zu tun),
RITEX
Ich habe mich eigentlich schon informiert, mir ging es mehr um die Frage ob Aktien oder Futures. Ich glaube nicht, dass Aktienkurse zufällig sind aber Futures scheine sich eher an die Charttechnik zu "halten"
"mir ging es mehr um die Frage ob Aktien oder Futures"

Statistisch gesehen machen 75% der Daytrader Verluste und die Mehrheit ist in spätestens 3 Jahren Pleite ...

Ich vermute, daß die meisten die Verluste machen bei den Futures-Spezis zu finden sind.

Fazit: BE CAREFULL !!!
Scheint als ob die ersten Blut gerochen haben ;)


Mein oberes Posting war nicht so arrogant gemeint wie es schien!
Daytrading kann man lernen, keine Frage, aber dies ist ein Beruf für den niemand eine Ausbildung anbietet, da es hier direkt um den Stoff geht auf dem die Welt basiert; GELD.

An deiner Ausdrucksweise nehme Ich an das Du noch keine wirklichen erfahrungen übers DT hast, bin mir sicher das Du einiges drüber weißt, aber weniger begriffen hast (Praxis!), da "Ich bin mir nicht sicher" oder "Ich glaube" einige Satzkonstruktionen sind die über kurz oder lang zu Problemen führen.

Glaub mir, Ich bin selbst noch weit entfernt davon der Top-Trader zu sein, sind nur meine Meinung und mein rat den Ich dir hier gebe. Kannst beides annehmen oder drauf scheissen, ist mir völlig egal.

US-Statistiken haben gezeigt das 90% aller Investoren (nicht! Trader) langfristig eher Verluste machen und zu fonds zurückkehren. Andere Studien besagen das 75-80% aller `Daytrader´ innerhalb der ersten 9 Monate pleite gehen.

Ist klar das auf NTV oder im Bekanntenkreis alle nur Gewinne machen, hört sich ja toll an und die westliche Gesellschaft hegt ja einen Kult um die Finanzbranche. Hier hilft die Theorie der Overconfidence Bias aus der Behavioral Finance weiter; Nehme 100 Autofahrer und errechne auf den Tatsachen basierend den exakten statistischen Durchschnitt von denen, den Median. Und dann frag die gleichen Autofahrer wie sie fahren, und - überraschung! - 90% werden dir sagen das sie nur Gewinne machen. Toll, nicht!? Sähe ja auch Dumm aus wenn der Typ aus der Lucent-Werbung per UMTS einen Margin-Call bekommen würde, oder?

Genaus so ist es im Futures- oder Aktienhandel;
Jedem Gewinner steht ein Verlierer, jedem Verlierer steht ein Gewinner auf der anderen Seite des Trades gegenüber. Solange Du dich nicht in die Thematik hart reinarbeitest spricht die Statistik gegen dich. Du wirst nicht nur Verlusttrades machen, aber als Beginner werden dich die Verlusttrades auffressen.

Die Mehrheit der `Daytrader´ verliert.

Wie gesagt, ist mir im Prinzip wurst was Du davon hälst, wir haben eh keine gemeinsamen Konten ;)



MfG
Bei solchen Fragen verweise Ich am liebsten auf folgenden Link, diese Geschichte erzählt meiner Meinung nach eigentlich alles, man muß nur genau zuhören.


http://www.charttec.de/fabel.htm
Dateraider,

SUPER link, eine der besten Darstellungen des Marktes die je gelesen habe. Das sollte sich jeder der ans Traden denkt an die Wand hängen und mindestens einmal pro Woche lesen.

Turtletrader
lol!!!

Ich lach mich tot! Kommt Leute, laßt uns eine Weide pflanzen! :D
An alle Schafe: Laßt Euch nicht entmutigen und glaubt bloß an die Wölfe!

Greetings
Hi Turtletrader,

kannst und vielleicht mal den Turtle - Soup - Trade erklären?

Easy Rider
Hi Easyrider,

Die Turtlesoup-Strategie ist von Larry Connors als Antwort auf die immer häufiger fehlschlagenden Breakout-Strategien entwickelt worden.

Kleiner Ausflug in die Historie: Zwei bekannte Trader (in Market Wizards von Jack Schwager interviewt) haben einmal auf Grund einer Wette zwei Gruppen von Newcomern in einer Tradingstrategie (Breakouts nach Donchian) ausgebildet. Diese Leute waren in den folgenden Jahren recht erfolgreich und wurden später die Turtles genannt.

Turtle-Soup basiert bei einem Breakout (neues 20-Tage Tief/Hoch) NICHT in die Richtung des Breakouts zu traden sondern den Breakout zu faden. Breakouts sind produzieren heutzutage in der Regel mehr falsche als korrekte Signale - darauf beruht eben diese Strategie von Larry. Wenn man die Breakouts mit engen Stops fadet hat man auf längere Sicht ein sehr gutes Profit/Loss Verhältnis.

Ich selbst benutze derartige allerdings diese Strategien nicht - sondern zähle mich eher zu der Gruppe der Trendfolger. Breakouts zu faden heißt eignetlich ein Kontrarian zu sein - und diese Verwandlung habe ich noch nicht geschafft.

Happy fading

Turtletader
Hi Turtle,

besten Dank für die schnelle Antwort

Gruß,
Easy Rider
Mit der Aussage „ich will in das Daytrading“ einsteigen meine Ich nicht, dass ich morgen anfangen will zu traden. Ich will mindestens noch ein Jahr warten, und dann langsam anfangen. Bis dahin will ich Papertrading betreiben( Ich weiß, dass Papertrading unrealistisch ist aber ich glaube man kann etwas Gefühl für den Markt bekommen) und mich weiter informieren. Ob Aktien oder Futures wollte ich fürs Papertrading wissen. Futures haben den Vorteil, dass man keine Steuern zahlen muss, dass sie sich eher an die Charttechnik halten, und dass
sie einen Hebel haben (Der Hebel kann natürlich auch ein Nachteil sein). Aktien hingegen haben den Vorteil, dass man eine größere Auswahl an Wertpapieren hat außerdem hat man bei US Aktien die Möglichkeit des Einblicks ins Orderbuch.
Ich danke euch dass ihr auch den Anfängern wie mir helft und uns nicht glauben laßt, dass Daytrading ein leicht zu gewinnendes Spiel ist.
@ Dateraider
Nicht jedem Verlierer steht ein Gewinner gegenüber. Man muss auch noch Provisionen und Slippage wegrechnen. Bei den 80 % Daytradern die Pleite gehen stimme ich dir vollkommen zu ich glaube sogar die Zahl müsste etwas größer sein. Du hast recht, dass ich noch keine praktische Erfahrung habe. Ich weiß auch, dass ich noch sehr sehr viel lernen muss.
Good Trading thedaytraders
also 1. kann man als anfänger noch kaum praktische erfahrung haben und 2. ist natürlich papertrading nicht unrealistisch, sondern man muss wissen dass bei realem trading einiges eben etwas anders verläuft. Allerdings sollte man auf jeden fall erst papertrading betreiben, denn das ist die einzige möglichkeit nicht gleich geld zu verlieren wenn man herausfinden möchte ob eine strategie funktioniert oder nicht. Ich, im gegensatz zu den meisten hier, bin vollzeit trader und mache immer wieder papertrades.
Zur Frage Aktien oder Futures.
Futures sind natürlich einfacher zu beobachten als eine Fülle von Aktien und sofern man sich auf einen Markt konzentriert auch schnell zu verstehen. Zudem ist das Moneymanagement sehr viel effektiver auszuführen und die Zeitkomponente hilft dir hier einen stetigen cashflow zu erzeugen. Aktien eignen sich eher zum positionstrading und verlangen daher nach Ausdauer und Kapitalgröße, alles vorausgesetzt jemand will vom Trading leben. Mit der entsprechenden Vorbereitung kann man also getrost mit beiden Anlageformen hantieren und sofern professionell durchgeführt auch erfolgreich sein. Nur wer halbherzig drangeht wird verlieren!
FTrader
aehm, halt stop....;) Du zahlst auch auf Future gewinne innerhalb der Spekulationsfrist deine steuern....wundert mich, dass FTrader nicht ueber diesen satz gestoplpert ist...und das mit dem hebel..verwechsel Future nicht mit Optionsscheinen....;)
gruss mischa
LOL, Stimmt, TD, der Broker verdient immer ;)

deine Einstellung halte Ich für Ideal, so wird das was, denke Ich.
Dachte Du wärst einer von dem verblendeten Typ.

Wenn Ich dir meine Meinung geben darf;

1.) Fang noch nicht mal mit Papertrading an, beobachte erstmal nur! Die Märkte sind dermaßen komplex geworden das es erstmal gilt dem Markt zuzuhören, die Motive der Marktteilnehmer zu begreifen. Das beobachtete kannst Du im nachhinein in der Theorie auswerten und aufarbeiten.

2.) Spare NICHT an Büchern! Dies ist der Kardinalsfehler, der m.M. nach bei den meisten zum Verlust führt. Die erlaubnis zum Spekulieren wird von der überwältigenden Mehrheit als erfolgsgarantie mißverstanden, die Erfahrenen lachen jedesmal aufs neue zuletzt.

3.) Die Wahl des Brokers und der Technik ist Erfolgsentscheidend! Da Kleinvieh bekanntlich auch Mist macht lohnt sich ein Ferrari á la MB Trading oder Cyber erst ab hohem Startvolumen, die Gebühren sind sehr gefährlich! Empfehle dir für den Anfang Interactive Brokers, egal auf welchem markt Du dich letztlich heimisch fühlst.


Ciao!
schliese mich meinen vorschreiber an. nutze am anfang ib. du kannst dann mit 10 aktien livetraden und bist echt im spiel.

das ist wesentlich besser als paper, allerdings doch leichter als später mit größeren stückzahlen (also nicht ganz real)

uns lernen...lernen.. lernen


trade smart
bigapple
http://www.daytrading-university.de
Schönen Tag allerseits.

Ich hätte an dieser Stelle mal die Frage, ab welcher Kapitalgröße sich der Einstieg in den Futureshandel genau lohnt?
Bisher war ich eher stiller Beobachter der Diskussion, muß hier das Lob loswerden: Hochinteressant, meine Herren! Weiter so!

Ich muß aber gestehen, daß mich die Aussicht, mich jahrelang an den Markt herantasten zu müssen, doch etwas abschreckt.
Schließlich hatte ich gehofft, meine Ersparnisse an diesem "schnellen" Markt rasch vermehren zu können. Wie es aussieht, bin ich da etwas zu euphorisch gewesen...

Ich hörte von Computerprogrammen, die einem sekundenschnellen Zugriff auf den Markt ermöglichen. Oder empfiehlt es sich, über einen Broker zu handeln?

Sie sehen, mein Wissen ist beschränkt, doch bin ich bereit zu lernen!

Hochachtungsvoll,
H.Majunke
Fange an mit 50000 DM, wenn die ersten 20000 DM weg sind und du immer noch weitertraden willst..bist du am richtig ..;)
gruss mischa


PS: ich kenne niemand, der am anfang oder gegebenfalls etwas spaeter nicht ordentlich lehrgeld gezahlt hat...
Wenn Du es schaffst Dein Tradinggeld mit einem Lächeln zu verlieren, dann bist Du geeignet für`s DT.
DT ist kein Beruf oder etwa eine Tätigkeit, nur ein Begriff mit tausenden Facetten.
DT ist Psychoterror. Eine hochexplosive Mischung aus Hochgefühl und tiefster Depression.
Die Märkte/Instrumente sind nur Mittel zum Zweck (Aktien oder Future; Chemie oder Hightech).

Du mußt in erster Linie gegen Dich selbst bestehen und nicht gegen die Märkte.

GB!
Ich danke den Herren für die Ratschläge!

Das Kapital ist vorhanden, Angst nicht...
Kennst du das Buch Geld verdienen mit Daytrading von Thomas Priermeier?
Themen sind: Europäische Anbieter, Technische ´Voraussetzungen und Professionelle Taktiken etc.
Habe es mir vor ca. einer Woche für DM 98,00 gekauft.
Sollte Dich das Buch interessieren kannst du es für DM 50 haben.

einfach eine Mail an boldmann@topmail.de

mfg
boldmann

P.S. Bei Amazon sind die Rezenssionen überwiegend sehr positiv. Ich fand es jedoch recht enttäuschend.
Boldman,

..dann schmeiss die Lektüre doch weg, falls sie nix taugt und versuche nicht, sie jemand anderem anzudrehen.
Zumindest: VERSCHENKE SIE !!!


Easy Rider
Bei Büchern über ein Hip-Thema gilt wie überall im Leben die 80/20 Regel, 80% Schrott, 20% sind gut. Von den (bis jetzt) wenigen originalen deutschen Büchern übers Daytrading kenne ich nur ein gutes, das von Georg Müller. Es hat aber auch IMHO zwei Nachteile, es ist ziemlich teuer und deckt das Thema auch nicht komplett ab. Aber das was drinsteht, hat Hand und Fuß.

Happy reading

Turtletrader
Kann mir irgend jemand eine URL posten, wo ich realtime Kurse von Nasdaq Futures finde?-Danke! ....Chris
Hi thedaytraders

schreib mir eine Email meine Email adresse= cengizvural@web.de

mache seit einem Jahr Daytrading mit Aktien

könnte dir einige Tips geben wie du damit anfangen kannst

gruß Cengiz
Welche Bücher zum Daytrading würdet ihr empfehlen, wahrscheinlich Joe Ross oder? Welche Bücher über den Psychologischen Teil des Daytradings (meiner Ansicht nach der Wichtigste ) empfehlt ihr ? Das Buch von van Tharp werde ich mir jetzt mal bestellen , aber es muss doch noch mehr geben?Als Broker werde ich wohl Interaktivebrokers nehmen, weil da die Gebühren nict so hoch sind. Das mit der Spekusteuer hatte mich schon gewundert. Naja wäre ja auch zu schön gewesen um wahr zu sein.
Good Trading thedaytraders
thedaytraders

Na, den richtigen Nickname hast Du ja schon mal. Die größte Auswahl an Büchern zum Thema Trading findest Du - nein nicht bei A.....com
sondern bei http://www.traderspress.com

Auch dort gibt es sehr günstige Konditionen - allerdings natürlich alle Bücher nur in englisch.

mfg
Andrades
Daytrading ist Aktien halte ich für Schwachsinn. Wenn Du keine Informationen zu einer bestimmten Aktie hast, wirst Du irgendwann
durch das viele rein und raus an den Brokerkomissionen draufzahlen. Es ist langfristig nicht sehr klug, auf kleine Gewinne in Aktien durch z.B. Scalping zu spekulieren. Es sei denn du kennst jemand, der nach deiner Order mit seiner Order den Markt in die eine oder andere Richtung zieht.

Viel Erfolg

Lucent
@thedaytraders - versuche es auch mal bei www.traderslibrary.com. Ist vergleichbar mit Traderspress. Da kaufe ich seit mehr als einem Jahr meine Bücher

@lucent - Aktiendaytrading pauschal für Schwachsinn zu halten finde ich etwas gewagt. Es ist schon richtig, daß ein Großteil des Gewinns ( wenn einer da ist <G> ) beim Scalpen für die Kommissionen draufgeht, deswegen sollte man als Anfänger auch nicht gerade mit dem Scalpen als primäre Tradingstrategie anfangen.
Wenn man eine entsprechende Kontengröße >25000$, geringe Kommissionen <15$/Ticket und eine vernünftige Strategie hat und sich auch daran hält, klappt das schon mit dem Aktiendaytrading (zumindestens als Swingtrading oder Momentumtrading).
Scalping funktioniert auch nur dann gut, wenn du durch lange Erfahrung im Level-2-Display interpretieren in der Lage bist, die Marktrichtung kurzfristig <1-2min mit einer hohen Trefferrate >75% zu bestimmen.

Happy investing (und hoffe auf einen neuen Bullenmarkt)

Turtletrader
@lucent - Ich finde eher Futures-Trading ist SCHWACHSINN !

@turtletrader "... und hoffe auf einen neuen Bullenmarkt"

Ich fürchte Deine Hoffnung bleibt in den nächsten Monaten-/1-2 Jahren nur eine Hoffnung ...

Oder soll ein neuer Bullenmarkt auf Basis von NASDAQ KGV > 120 bei steigenden Zinsen und sich eher abflachenden Gewinnsteigerungen starten ?
Ich persönliche habe keine Meinung zur Marktentwicklung, ich shorte genauso wie long gehe - also ist es grundsätzlich egal wohin die Reise geht. Nur für die klassischen Investoren und Trader die nur die Longseite kennen ist es natürlich in einem Bärenmarkt nicht gerade einfach.

Tradet marktneutral

Turtletrader
Hi,

das ist eben das Dolle am Futures-Trading.
Wie Turtle sagt, "meinungs- u. marktneutral" ist es uns wurscht, ob Bullen oder Bärenmarkt, Hauptsache der Markt bewegt sich, und das macht er jeden Tag aufs Neue.

Easy Rider
Moin!

@Easyrider:
Wenn man Aktien (in den USA) handelt, kann man ja auch short gehen. Von daher sehe ich Deine Aussage nicht als Argument für den Futureshandel.

Bis dann!
Popeye993
Hallo Jungs! :)

Also nach allem, was ich bisher weiß, würde ich auch sagen, daß Futures zu handeln besser geht als mit Aktien. Über Aktien müsste man sich doch vielmehr informieren, während die Märkte viel mehr Volatilität besitzen, auf die man Futures handelt.
Hoffentlich hab ich das jetzt nicht blöd formuliert...

Eure Patty!
Hallo Jungs!

"... nach allem, was ich bisher weiß, würde ich auch sagen, daß Futures zu handeln besser geht als mit Aktien. Über Aktien müsste man sich doch vielmehr informieren ..."

Es mag sein, daß "Futures zu handeln besser geht" stimmt... Nur ob man davon auch satt wird ist ja eine andere Frage.

Ich (m,44, einige (viele) Jahre in diesem "Theater") kenne KEINEN der mit Futures DAUERHAFT (> 3 Jahre ) Kohle macht ...

Dafür kenne ich einige (ich zähle mich auch dazu )welche vom Aktien-Trading (Arbitrage, News-Trading...) GUT leben können...

BTW bei Deinem "über Aktien müsste man sich doch viel mehr informieren..." werde ich (SORRY!) SPRACHLOS !
Hallo,
weis nicht ob dieser trade noch akut ist, will nur
die ausssage meines vorschreiber bestätigen,
ich trade Aktien, im durchschnitt halte ich sie 10 handels tage
und lebe gut davon, kann sogar noch was sparen ;-) ---

hoffe aber das ich mich in 10 jahren (40) zu ruhe setzen kann..
mit fett kohle, und einer jungen, schlanken, g.... frau, ...grins
die welt erkunden kann ...

wenn jemand einen tip hat, wie dieses beschleunigt werden kann
Nobody4744@Aol.com --danke--
Hallo Nobody,

mich würde interessieren, ob Du Aktien hier bei uns in Deutschland tradest, oder ob Du mit US-Stocks an der NASDAQ oder NYSE handelst und mit welchem Kapitaleinsatz Du tradest.

Easy Rider
Hi,
seit jahren beschäftige ich mit allem was mit Geld zu tuen hat.
Um ein Interessantes Leben zu führen braucht man Geld und Zeit.
Um zu lernen wie man dies mit Hilfe der Investmentbranche erreicht, braucht man ebenfalls Geld und Zeit. Da liegt das Problem!
Ich habe den Handel an den Aktienmärkten zum Hauptbestandteil meines Lebens gemacht und in den letzten 10 Jahren intensiv mich darum bemüht herauszufinden was das geeigneteste Instrument ist um mein Leben so zugestalten wie es mir gefällt.
Nun möchte ich euch mitteilen bei welchen Produkten ich auf meinem langen intensiven Weg gelandet bin und denke dies sollte für sich sprechen:
***US Aktien*** an der NYSE, NASDAQ, AMEX gehandelt, hauptsächlich bekannte Werte, idealerweise im Bereich von $5 bis $50, selten mal auch weniger bekannte, meist über mehrere Tage oder auch Wochen.
Sehr viel Charttechnik, aber auch etwas Background Info zum Unternehmen fließt bei manchen Trades mit ein, keine Notwendigkeit für Intraday, da es hier besser geeignete Produkte gibt. Analyse der Aktien unter Berücksichtigung des Chance-Risiko Verhältnisses.

***DAX Future*** von 9 bis ca. 12 Uhr, elektronisch daher einfach und schnell handelbar, umfangreiche Charttechnik liefert mir ein allumfassendes Bild und bewegt mich selten aber dafür umso treffsicherer zum Einstieg. Riesen Vorteil: nicht unnötig lange Investiert, nur auf Gelegenheiten lauernd, wenn nicht im Markt keine Kontobewegung, daher sehr viel Nervenschonende Freiheit. In kurzen Zeiträumen hohe Gewinne möglich bei Verhältnissmäßig niedrigem Kapitaleinsatz.

***S&P Future***
telefonisch handelbar, für große Konten das ideale Instrument um überdimensionale Gewinne zu machen bei bestem Risikomanagement. günstigster Einstieg in den Markt, bei hervorragendem Chance Risiko Verhältniss!

DOCH: All dies funktioniert nicht mal so eben nebenbei! Hierzu gehört die vollkommene Einsetzung aller persönlicher Kräfte, vor allem dem Verstand. Wird dies nicht wie das Führen eines Unternehmens betrachtet, sondern nur als Nebenjob sollte man sich besser an einigen Fonds beteiligen, die schließlich von Profis gemanagt werden!
Was nicht bedeutet, dass man nicht ein paar Aktien in seinem DATEK account abends hin und herschieben sollte.
Vor allem aber ist das Werkzeug nicht zu verachten!
Bin gerne dazu bereit in einer intensiven Schulung euch auf den richtigen Weg zu bringen.
FTraderX@aol.com
Hallo FTrader,
haette gerne mal von Dir oder anderen gewußt, ob sich der Futures-Handel im Nemax 50 auch lohnt. Gebe ehrlich zu, dass das Handeln mit Dax-Futures mir zu heiss ist, da ich bei weitem nicht ueber soviel Kohle verfuege, um schlimmstensfalls mehrere 100.000 DM zahlen zu koennen. Habe mir zugegebenermassen im Abwaertsgang mit Aktien eine blutige Nase geholt, deren Blutung ich noch rechtzeitig stoppen konnte. Habe auch schon einige Jahre Erfahrung mit OS und fange gerade mit Optionen an.
Nur scheint mir der N50-F. auch sehr interessant zu sein.
Daher meine Frage ist dieser Liquide genug, Margin hierfuer laut
Mitteilung von meiner Bank von heute 800 E statt 1120 E. Pro N50-F.-Punkt ein E nach meinem wissen, ist das korrekt?
Moechte mich eigentlich immer mehr von den Aktien loesen.
Wie ist Deine bzw. Eure Meinung dazu?

Vielen Dank im Voraus!


PS: Um auf evtl. auf Dein Angebot zurueck zu kommen, haette ich gerne Deinen Standort gewußt.
Hi,
mein Tip für dich,
trade nur den E-Mini, also den kleinen Bruder des S&P Futures.
hier hast du alles was du brauchst.
kleine Margin: ca. $4000
1 Punkt $50
du weist sicherlich, dass ein Punkt beim S&P eine größere Prozentuale Veränderung als beim Nemax ist und dieser auch noch ruhiger und stabiler sich bewegt.
und vor allem elektronisch über die IB Tradestation handelbar!
tue dir einen Gefallen und vergess den Nemax und OS und Optionen.
wenn du über ausreichend Kapital verfügst und du mit 5% davon Spielen möchtest, kannst du das machen oder aber auch Roulette spielen.
Ansonsten freue ich mich, dass du dich von den Aktien lösen möchtest.
Ich selbst handele auser Futures nur noch US Aktien, hätte ich allerdings nur weniger als 100.000 DM zur Verfügung würde, würde ich gar keine Aktien mehr handeln, sondern nur noch Futures.
Bei den Futures hast du einen sehr viel faireren Markt, niedrigere Einstiegspreise, schnellere Executions, besseres Moneymanagement, etc.
Vor allem aber sollte man sich bewußt sein, dass dies der liquideste Markt ist und hier echte Nachfrage besteht, niemand muss auch nur eine Aktie besitzen, aber am Terminmarkt werden echte Waren gehandelt und Preise abgesichert. Die Firmen müssen das machen.
Der S&P ist der einzig ware Index Markt, vergiss den Nemax, wenn du natürlich Profi bist und, na du weist schon 5% deines Kapitals....
Bin in Kaiserslautern und Frankfurt aktiv, würd mich freuen dich und auch jeden Anderen Trader mal kennenzulernen.
Übrigens:
Behavioral Finance ist eine wichtige Größe im Tradingalltag,
hierzu gibt es demnächst, 30.11. in Frankfurt ein Seminar von einem beaknnten Buchautor, der jahrelange Tradingerfahrung auf diesem Gebiet vorweisen kann.
Bei Interesse:
info@nauerz-noell.de

FTraderX@aol.com
Hallo FTrader
Vielen Dank fuer deine Antworten. Leider, ich hoffe du wirst jetzt nicht lachen, weiss ich nicht, was du mit E-mini meinst. Klaer mich bitte auf. Kenne natuerlich S&P-, DJ- und Daxfuture. Ich habe mich sonst noch nie intensiv mit Futures beschaeftigt.
Wie ich schon geschrieben hatte, habe ich sonst immer mit OS hauptsaechlich auf den Dax/Nasdaq gehandelt und Aktien. Bei Optionen habe ich bisher noch nicht viel Erfahrung.
Wo kann ich den E-Mini mir mal charttechnisch im Internet ansehen?
Nach welchen Chartformationen bzw. Indikatoren handelst Du?
Dass es dort etwas ruhiger zugeht, finde ich sogar sehr gut.
Und vor allem, welchen Datenanbieter hast, mit welcher Software?
Habe selber MM98 auf end of day Basis. Bin ich nicht so von ueberzeugt.
Werde mir das mit dem Seminar mal durch den Kopf gehen lassen.
Komme uebrigens aus dem Muensterland.
Gruss TKD

Werde mich wieder melden, muss gleich weg.
@FTrader,
die Frage nach dem E-Mini hat sich erledigt, habe jetzt einiges darueber gefunden.
Danke.
Gruss
Ich bin gerade bei einer Mischung aus Aktien und Futures...Ich halte einzelne Aktien, die ich gut finde, und spekuliere zusaetzlich auf Marktrichtung bei Indextrade.com, um Intraday-Gewinne einzuspielen... Da setzt man auf Marktrichtung, und die "Daily" Kontrakte werden gegen den Tagesschlusskurs gesettlet (falls nicht intraday zugemacht).

So habe ich langfristig meine Aktien, und kann ueber IndexTrade mehrmals den Markt hin und her handeln ohne Gebuehren.

Ich hoffe, dass dies hilft. Leider sind die noch nicht auf Deutsch, aber das soll gegen Januar soweit sein.

aufgehts
hi @LL.. .erstmal ein dickes lob für diesen super thread ;)
ich selbst trade zurzei nur mit aktien , will aber auch mit futures anfangen.. .
da ich schon seit einiger zeit den nasdaq future beobachte und ihn schon
ganz gut einschätzen kann, denke ich das ich mit ihm anfangen sollte .

wie und wo kann man am besten den nasdaq future traden ? :)

den ich will langsam aber sicher auch marktneutral traden :)

@ geisterbob... .das mit dem lächeln klappt schon ganz gut :)
habe ja auch schon genug lehrgeld bezahlt ;)

@ dateraider.. .stimme dir voll zu punkt 2 zu ! "spare nicht an büchern! "
meine vorbilder : eine mischung aus joe ross und andre`kostolany ;)

@ ftrader.. .ich wäre sehr an einer schulung von einem vollprofi interesiert ;)

@LL was haltet ihr von einem thread treffen ?

$$$ viel erfolg $$$

maioru
Hallo an alle Newcomer,

das Daytrading ist ein hartes Geschäft und erfordert viel Selbstdisziplin.

Wer zuvor nicht mit Derrivaten erfolgreich gehandelt hat, sollte nicht
gleich mit Daytrading einsteigen!

Wichtig ist eine Handelsstrategie zu entwickeln und konsequent danach
zu handeln.

Habe zu diesem Zweck spezielle Programm geschrieben, die es mir
erlauben, Handelsstrategien zu entwickeln und zu testen.

Schaut mal auf meiner Site vorbei!

Gruss Dieter


http://start.at/daytrading


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.