DAX+0,21 % EUR/USD+0,09 % Gold+0,10 % Öl (Brent)+0,51 %

UPGRADE 66. Forum - The day after... - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo, Nemax-Bulle !

Hier ist Dein neuer Thread.

Viel Spaß damit,
Krahmix
Hallo liebe Freundinnen und Freunde der stressigen Upgrade-Aktie!

Nach langem Überdenken meiner Eindrücke in Frankfurt bin ich zu folgendem Ergebnis gekommen:

Weder TOPP noch FLOPP!

Wir befinden uns in einer Situation, die kurzfristig sicher keine Entscheidung herbeiführen wird. Wer eine schnelle Entscheidung zu seinem Investment haben möchte, sollte seine Aktien verkaufen, den Verkaufserlös zur Spielbank bringen und dort auf SCHWARZ oder ROT setzen. Dann hat man eine ganz schnelle Entscheidung über seine Erträge oder Verluste und der ewige HickHack mit diesem Investment ist damit sofort vorbei.

Ich sehe die Situation zur Zeit weder ganz SCHWARZ noch ganz ROT.
Im Moment ist m. E. mal wieder alles offen.

Es gibt ein sehr interessantes Buch von Edgar G. Geffroy, indem es um den ``Abschied vom Verkaufen`` geht. In kurzen Worten zusammengefaßt: ``Bisher hat das Unternehmen alles unternommen, damit der Kunde gefunden wird. Nun wird der Speiß umgedreht. Es wird ein Marktplatz geschaffen, um Kunden zu begeistern und zu verblüffen, damit die Kunden ganz alleine den Weg zum Unternehmen finden.``

Ob dieses Marktplatztreiben ein verregnetes Ereignis wird oder sich zum sonnendurchfluteten Volksfest entwickelt ist heute noch nicht bekannt. Ich gehe aber davon aus, dass die der Festausschuß es schon richten wird. Nur für das Wetter kann keiner garantieren. Oder doch? ;)

Ich bin sehr gespannt, was in der nächsten Zeit so alles passiert und ob jetzt einmal die Aussagen, die getroffen wurden auch wirklich eingehalten werden!

Viele Grüße
manolo :cool:
Jetzt sind schon wieder die Zocker drin:

Realtime: +42%


Last 8.750 Net Change 2.62
Last Trade Size 400 %Change +42.78%
Bid 8.250 Ask 9.250

Open 6.500 Today`s High 8.750
Prev Close 6.125 Today`s Low 6.250
Volume 44,000 52 Week High 89.875
Mkt Capitalization N/A 52 Week Low 3.000
Jetzt sind schon wieder die Zocker drin:

Realtime: +42%


Last 8.750 Net Change 2.62
Last Trade Size 400 %Change +42.78%
Bid 8.250 Ask 9.250

Open 6.500 Today`s High 8.750
Prev Close 6.125 Today`s Low 6.250
Volume 44,000 52 Week High 89.875
Mkt Capitalization N/A 52 Week Low 3.000
Die Banken wollen den Einsatz der EC-Karte mit Unterschrift verteuern. Verbraucheranwälte und Händler laufen Sturm.


© DPA

Berlin - Banken und Sparkassen wollen künftig für jede Zahlung per EC-Karte mit Unterschrift 35 Pfennig Gebühr erheben. Laut Plan muss die Bank des Einzelhändlers das Entgelt an die Bank des Karteninhabers zahlen. Offiziell wollen die Banken damit Defizite des "elektronischen Lastschriftverfahrens" in Höhe von 300 Millionen Mark ausgleichen.
Die Arbeitsgemeinschaft der Verbraucherverbände (AgV) und der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) halten diese Zahlen jedoch für übertrieben. Die Begründung sei vorgeschoben, sagten Verbandssprecher am Montag. Was die Banken eigentlich wollten, sei die Umstellung auf EC-Cash, das Zahlen an der Ladenkasse mit Geheimnummer: Denn an dieser Transaktion verdienten sie 0,3 Promille des Verkaufsbetrages, mindestens 15 Pfennig.

Bisher zahlen die Deutschen am liebsten mit ihrem guten Namen: Von 700 Millionen Einkäufen mit EC-Karte wurden letztes Jahr 600 Millionen mit Unterschrift getätigt, und nur 100 Millionen mit Geheimnummer. Die scheinbare Unbeliebtheit der Zahlung mit Geheimnummer liegt nicht zuletzt daran, dass ein Großteil der Händler das EC-Cash-Verfahren gar nicht anbietet. Sie wollen die Kosten nicht tragen und kämpfen daher für den Erhalt des Lastschriftverfahrens. Aus demselben Grund akzeptieren viele Läden auch immer noch keine Kreditkarten.

Die "Strafgebühr" von 35 Pfennig soll die Händler dazu bringen, auf das teurere EC-Cash-System umzustellen, fürchtet der HDE. Dadurch drohten dem Handel Mehrbelastungen in Höhe von 250 Millionen Mark pro Jahr. Das würde letztendlich auf den Kunden abgewälzt.

Die Verbände hoffen noch auf eine Ablehnung der Pläne durch das Bundeskartellamt. Eine im Kartell beschlossene Zahlungsverpflichtung der Banken stehe im krassen Widerspruch zum Wettbewerb. Das Kartellamt wollte sich nicht näher äußern und verwies darauf, dass noch nichts angemeldet worden sei.

Im Gegensatz zur wachsenden Beliebtheit der EC-Karte ist der Eurocheque weiter auf dem Rückzug. Noch 1994 entfielen 8,3 Prozent auf diese Zahlungsart. 1999 waren es nur noch 1,3 Prozent - gegenüber zwölf Prozent Zahlungen per Karte. Vom 1. Januar 2002 wird zudem die Zahlungsgarantie für 400 Mark je Eurocheque entfallen. Damit ist das Ende des Schecks programmiert. Die wieder aufladbare Geldkarte ist nach Angaben des Einzelhandels nach wie vor ein Flop und "spielt keine Rolle".
wenn schon Bank und Handy nicht geht, dann wenigstens so eine lahme Technik im schwammigen Umfeld "Internet", der Markt ist schon längst von so dubiosen Firmen wie econnect mit e-cashpads durchsetzt, wie soll denn das was werden?
Smart is not enough: Cards must also be easy and useful

By Mandy Andress, For InfoWorld Test Center






AS YOU WALK into your office building, you pull out a credit card-sized device, slide it through a built-in reader on the wall, enter a PIN number, and presto: Your picture pops up on a monitor, enabling the guard to verify your identity. Seem far-fetched? Well, with the smart card technology currently in development, this could be the norm in 10 years.



Smart cards, recognizable today as credit cards with chips that store monetary units or identification credentials, have not made much of an impact yet in the United States. They are popular in Europe, where making a phone call to verify every credit card transaction is too costly for vendors, who instead read the requisite information off customer smart cards.



But because U.S. telecom rates are low, it would not be cost-effective for us to replace our current transaction infrastructure with a smart card system.



But there are all sorts of potential uses for smart cards beyond simple transaction verification. The smart card killer app will probably provide increased transaction security for online purchases, especially those made by cell phone.



And with the new e-signature laws, companies are looking to smart cards to reduce the costs of signing up new customers. After all, having somebody sign an online form with a digital signature (the private key stored on a smart card) is much more efficient than mailing and processing forms manually.



Additionally, businesses could use smart cards for network log-in and authentication procedures. This would help prevent unauthorized network access because smart cards are difficult to duplicate.



Jim Cannavino, CEO of CyberSafe, believes that smart cards may even replace PKI (public key infrastructure) in some areas -- that individual users will not necessarily have digital certificates. Considering the current hype about PKI technologies, this prediction may seem surprising, but unless PKI vendors make their solutions more cost-effective and interoperable, we don`t think Mr. Cannavino`s vision is far off the mark.



Unfortunately, several hurdles are keeping these applications from getting off the ground. First, smart cards developed by different vendors do not follow any standards, making application development difficult. To alleviate this problem, both Sun and Microsoft are currently developing smart card operating systems that will provide a standard among cards and their related applications.



To become truly popular, smart cards must also become very inexpensive, less than $2 each, and card readers should be conveniently built in to mobile phones and computers instead of standing alone.



Unfortunately, initial smart card technology will require separate cards for each application. When it gets to the point that consumers are juggling 15 cards, the outcry for a single card solution will be enormous. Although the technology for such a solution is in the works, it will probably not be standard for another five years.



As the fate of smart card technology is decided in the next two to three years, one thing is sure: Smart card use will only become prevalent when they are standardized and user-friendly enough to make the jump from being a neat technology to a critical business tool.
Hallo,
ich bin immer noch da. War jetzt 2 Wochen im sonnigen Formentera, ohne
WO + Aktienkurse. Der Schock bei der Heimkehr war einigermaßen heftig.
Da hat Grauwolf doch recht gehabt. Aber wie soll man bei den ganzen Info
hier bei seiner Entscheidung die Meinung eines einzelnen berücksichtigen.
Also Grauwolf, das nächste mal bitte Info mit Hintergrund, damit es nach-
vollziehbar ist. Sollte ich Dich verletzt haben, tut mir leid!
Ich hatte keine Möglichkeit, zum Glück wahrscheinlich, zu verkaufen. Etliche
haben hier Teilverkäufe getätigt, werden sich wohl bei vorgestrigen Kursen
darüber geärgert haben.
Da die Diskussionen um UPGD, the RISE + FALL des Kurses und das ganze
Börsenumfeld in den letzten Monaten meine Lebensqualität beeinträchtigt haben,
werde ich mich mit dem in Spanien erworbenen Abstand in Zukunft etwas
zurückhalten. Wie wir gesehen haben, haben uns die ganzen Diskussionen +
Spekulationen um evtl. Kooperationen, Techniktransfers etc. keine bisschen
der Wahrheit näher gebracht.
Meine Erfahrung aus dem ganzen: Bisher war ich long. Werde ich auch zukünftig sein.
Aber die Möglichkeiten, die z.B. Kasmarski aufzeigt, werde ich mir zukünftig
nicht entgehen lassen. Steuer hin oder her. Wenn ich mit UPGD auch ganz kurzfristig
Geld verdienen kann, werde ich dies versuchen.
Ansonsten freue ich mich, das etliche wie serenior, wunderlich, judas, manolo etc. auch
weiterhin aktiv sind.
Bis dann einmal.

JoeUp
wenn upgd bei dem Niedrigpreis noch Gewinne machen will, wird es haarig...

Drexler Technology Wins Italian National ID Card Order; Smart/Optical Cards for Healthcare, Social Security, Voting, ID, E-Services
Business/International/Government Editors, Computer Writers

MOUNTAIN VIEW, Calif.--(BUSINESS WIRE)--Oct. 18, 2000--Drexler Technology Corporation (Nasdaq: DRXR) today announced it has won an order for 100,000 LaserCard(R) optical memory cards which will be used as Smart/Optical cards in the Italian Electronic Identity Card (IEIC) national ID card program.
Under this recently announced national electronic card program, the central and municipal public administrations in Italy can select the types of services they will offer with the IEIC card. The Italian government indicates that the national services offered may include healthcare, voting, and social security, while municipal local services may include transportation and education.
The optical memory cards will contain a 1 megabyte, 16mm-wide optical memory stripe, and the cards will provide a designated space for a computer microchip to be inserted. Shipments of these "microchip ready" optical memory cards are scheduled to begin this quarter for the initial phase of the IEIC program.
The Italian government will arrange to have microchips inserted into the optical memory cards, thereby creating a combination smart card and optical memory card. The optical stripe will be used to provide the high security electronic identity data, to record transaction process history and provide a data backup, to store large amounts of data, and to provide a visual embedded "ID hologram." The microchip will be used to provide electronic identification, authentication, and communication security for network transactions. The combination card also can be used to provide digital signatures and a variety of e-services.
Features of Drexler Technology`s Smart/Optical(R) card which led to its selection for the Italian "citizens services" card program are:


-- 1 megabyte of storage for digital data and for the visual embedded "ID hologram"
-- low cost, long life, audit-trail-capable optical memory
-- optical memory with the microchip added creates a multi-application card
-- very resistant to counterfeiting and tampering
-- provides enhanced electronic security for e-business, e-services
-- if microchip is damaged or fails, the optical memory may be used as a data backup


Headquartered in Mountain View, Drexler Technology Corporation (www.lasercard.com) manufactures LaserCard(R) optical memory cards used for immigration, healthcare, automotive, ID/access, data logging, and other digital read/write wallet-card applications. Drexler`s wholly owned subsidiary, LaserCard Systems Corporation, makes optical card read/write drives, develops optical card system software, and markets card-related systems and peripherals. For its fiscal 2001 second quarter ended September 30, 2000, Drexler Technology shipped 1,279,000 optical memory cards and 499 read/write drives, and reported a 63% increase (relative to the fiscal 2000 second quarter) in pretax income, to $1,193,000.
....
Teil2: "Den Spruch kennen wir schon."


Xcert Provides Security in "smart Visa" Technology Platform

The new smart Visa card, a giant leap in the advancement of payment card systems, is like having a computer in your wallet. Introduced this week, the new card features services never before offered through a "credit card" and ensures its users the foremost in transaction security provided in part by Xcert`s Sentry CA™.

-----

Marconi Investment in Xcert Pays Off for ``New Economy`` Payment Card; Xcert International Provides Internet Access Component For New smart Visa Technology Platform
Business Editors & High-Tech Writers

WASHINGTON--(BUSINESS WIRE)--Oct. 18, 2000--Marconi (Nasdaq:MONI), a global supplier of advanced communications and information technology solutions, through its investment in Xcert, is enabling financial institutions to combine traditional payment cards with smart chip technology for added security and convenience.
Marconi is part owner of Xcert(TM) International, a leading provider of software products that secure Internet transactions and communications, who recently announced that their software, Sentry CA(TM) public key infrastructure (PKI), is now part of Visa U.S.A.`s new smart Visa Technology Platform. Xcert`s technology provides the foundation for secure web access using a smart Visa card.
"Trust is indispensable to all participants in the new Internet economy," said Mike Donovan, Chief Executive of Marconi Systems and Marconi Capital. "With an investment in Xcert, Marconi is helping to enable access to web-based services for smart Visa cardholders."
Xcert`s Sentry product line allows financial institutions to own and operate digital Certificate Authorities, enabling them to exchange digital certificates with business partners and customers regardless of location. This technology, when implemented on a smart Visa card, allows for access control for Internet portals and services.
Marconi`s relationship with Xcert is yet another example of Marconi System`s transformation into a dynamic new economy enterprise. From creating the world`s first Internet-enabled gas pump and providing Coca-Cola with an intelligent vending solution to empowering healthcare enterprises with information management solutions and using new technologies in e-logistics, Marconi continues to find new ways to apply technological solutions to the new web-enabled world and ensure security in all of those applications.
Marconi Systems strategy of developing applications-based businesses is contributing to Marconi plc`s overall vision of transforming communications and information management in this fast changing digital world.
...
What is a LaserCard?
Combining Convenience with Technology

--------------------------------------------------------------------------------

The credit-card size LaserCard® optical memory card is the most advanced card technology on the market and brings 4.1 megabytes of non-erasable digital data storage to the consumer`s wallet. The LaserCard has significant capacity, security, versatility and durability advantages over all other card storage technologies. Our worldwide network of value added resellers create practical applications that integrate the LaserCard into everyday medical, government and business environments.


--------------------------------------------------------------------------------

Optical Memory Card Features:

Permanent, nonvolatile, updateable recording
Durable media and card construction
High data storage capacity
Supports all types of data encryption and digital signatures
Exceptionally high difficulty of forgery or tampering
Detectable if data has been intentionally tampered or damaged
Eye readable, updateable, machine written data, watermarks and security codes
Capable of accommodating new applications at essentially no additional card cost
Compatible with other data storage technologies - high density magnetic stripes, bar codes, machine readable text and I.C. chips
Supports Embedded Holograms and other enhanced security card options
Simple, secure data backup
WORM Optical Card Recording
The LaserCard uses WORM !!!(Write Once Read Many)!!! optical recording technology. This allows data to be added or updated, but never deleted or erased. WORM recording technology provides a permanent record of all additions, changes and attempted deletions.
Hi tillex,

warum redest Du (ehrlich Frage!) immer über Smart-Cards in Bezug zur Ultracard. Früher wurde von OTI und der Transmittertechnik philosophiert. Es ist doch klar - oder sehe ich das falsch, dass die UC eine Multiapplikations-Karte ist, die sowohl eine Festplatte, einen Chip (Smart-Card-Technologie) und die Transmittertechnik enthält, wenn der Kunde das wünscht?

Hier geht es, so sehe ich das, um ganz andere Einsatzgebiete, die die Einsatzgebiete der Samrt-Card-Technolgie mit einschließen und am Rande mitgenommen werden. Die SC-Technologie ist nur eine kleiner Teil der gesamten UC-Technologie.

Ich kann daher, bei all meiner neutralen 50 : 50 - Einstellung, im Moment keine Bedrängnisse aus diesem Bereich für die UC erkennen. SC´s hat es immer als Einzeltechnologie gegeben und wird es auch weiterhin geben. Warum soll UC diesen Bereich nicht mit abdecken, als nur SC-Card, was ja sicher mit CPI als Partner auch möglich sein dürfte. Diese Karte alleine können die bestimmt auch viel preiswerter produzieren und sicher im Wettbewerb bestehen.

Entscheidend bei der UC ist doch, dass der Kunde sich seine Karte zusammenstellen kann, so wie er sie haben möchte, mit Chip, mit Magnetstreifen, mit Transmittertechnik und mit der Festplatte. Und das ist m. E. der große Vorteil dieser Technologie, gepaart mit den entsprechenden, kundenspezifischen Softwarelösungen und dem know-how einer kompletten Systemintegration in allen erkennen und! - für uns noch nicht erkennbaren Anwendungsbebieten!!!

manolo
:cool:
hallo zusammen,

da meldet sich tigerwoods patschnass aus der italienischen katastrophenregion zurück.... jajaja - genau da war ich dummerweise ...

es war nass ... sehr nass und wir sind gerade so wieder rausgekommen ...

die sms, die mich zwischendurch erreichten ... dank maradonna und serenior ... heul ....

die diversen "anmerkungen" zu dem meeting in frankfurt ...

wen es interessiert - hier meine kruze und prägnante (hoffentlich) meinung. ich habe ja eh schon nach zürich erklärt, wie sich dies alles für mich darstellt.

mit vielen contras - ex-pros .... longs ... shorts ... und "insidern" habe ich gesprochen und - SORRY ... meine meinung hat sich nicht geändert...

ich schaffe es einfach nicht ... nein ... eventuell nach dem 5 dezember ...

glaube ich nicht.

ein kurzer satz, der jemand hier am board sicher bekannt vorkomen wird.... (ist teilweise geklaut - ich gebe es ja zu ...)

weg vom zitieren ... nachplappern ... wiederholen ...

bis vor einigen wochen (monaten) war das ein startup - chance risiko verhältnis bekannt ... 0 oder 1000 ... ;)

JETZT - umsatz generiert ... produktion ist am anlaufen ...

worst case - 10-15 dollar auf sicht jahresende 2001 ... (aller worst case !!!) - im falle des falles wäre man ... ein bissle kartenhersteller ... abrechner ... blabla ... aber man verdient geld und hat das VC nicht ganz umsonst verblasen ... IMHO ...

damit ist eines klar - chance - risiko wird immer besser ... durch die markthysterie haben wir glasklare kaufkurse ... auch in den nächsten tagen und wochen - ich weiß nicht, wann meldungen kommen ;););)

im nächsten jahr haben wir aber im gegensatz zum worst case ... sehr sehr interessante aussichten, etwas mehr zu verdienen als bei bundesschatzbriefen ...

bei mehr als 25% p.a. bin ich doch sicher nicht schlecht gefahren ... wenn ich mir den risikofaktor ansehe ...

und ich bin kursziele leid.

freut euch auf die produktionszahlen ... wer produziert und vieles mehr ...

mich drückt der markt nicht aus dem wert raus ...

jeder ist seines glückes schmied.

tut, wovon ihr überzeugt seit - hinterfragt dies nicht jeden tag und abhängig von der laune ...

good trade !

jeden tag sind wir ein stückchen näher dran...

kurz vorm wasen gehe ich ja auch nicht in die tanke und kaufe dosenbier ... ;)

tw
......

wer hat eigentlich seit der präsi in frankfurt verkauft oder sogar gekauft ?

mal ne kleine umfrage ... nur aus neugier ...

tw
@Tiger

Schön daß du wieder da bist. Hab dich vermißt !
Wenigstens einer der die Fahne hoch hält.
Wir bleiben drin und harren den Dingen die da kommen.
Da war dein Urlaub ziemlich versaut oder.
Hättest mit mir nach Griechenland fahren sollen.
War traumhaft der Urlaub. Allerdings hab ich auch, ab und zu
ein bar SMS gekriegt. Hat mich auch genervt. Hab ziemlich
viele Manys verloren in den 4 Wochen mit MBX.
Aber die kommen wieder ...
Zur Zeit gibts no News, als labern wir ein bischen.
So jetzt noch NT-V dann in die Heia.
Gut Nocht Tiger...Halt erst noch ne Zigo...smok
Gunsi:)
Hi Tigerwoods,

:) na Urlauber ? Wie gehts ?

Wer gekauft oder verkauft hat ?

Es ist fast nicht zu glauben, aber mein Geld hat gerade
noch für 99 Stück Aktien (Aufstockung) gereicht. Bei 100
warf mich meine Internetbank raus. ;)

Bin weiterhin auf langfristig eingestellt. Ich stelle mich
vorerst mal auf Ende 1. Quartal 2001 ein, bis dahin müsste
sich einiges getan haben.

Grüße
Ulli
Hi Tiger:
Ich habe noch ein wenig gekauft,und warte auch weiterhin auf gute Kurse!!:)
Welcome home,Wunderlich.
@ gunsi - war richtig mies ...

@ ulli ... diesen termin habe ich mir auch mal gesetzt ...

@ wunderlich ... hoffentlich liegen wir richtig ...

gibt nicht viel, was einen in diesen zeiten am leben erhält ...

von zigarren abgesehen ...

good night


tw :D
@Tiger:
Gesundheit,Frauen,Liebe,usw.!!!!!;)
Was ist Geld?
Ich habe mich von diesem Geld längst im Geist verabschiedet,also,was soll noch geschehen?
Zudem verfüge ich über ein ordendliches,ständiges,gesichertes Einkommen,also,was soll mir geschehen?
Und glaube mir,es gibt wirklich wichtigeres im Leben,als Geld.
Es tut mir sehr leid,dass Du keine wirklich schönen Urlaubstage hattest,Grüsse,Wunderlich.
@manolo, gerade daran scheitert ihr ja alle gedanklich. die "für uns noch nicht erkennnbaren Anwendungsgebiete" werden erstens nicht alle von upgd erschlossen, zweitens werden sie ruck zuck mit ihrer Mickrigfirma aus dem Markt verdrängt, wenn die anderen was übersehen haben sollten und drittens werden jahrzehntelange Seilschaften und Golfplatzfreundschaften nicht wegen eines blonden Vogels und seiner Plattform aufgegeben. Die Konkurrenten verlassen sich lieber auf Alteingesessene(s) bzw. lassen sich nicht von 70 kümmerlichen Mann auch nur irgendetwas diktieren. Um es drastisch auszudrücken: Bevor man da was kauft, läßt man lieber von Freunden etwas entwickeln, was upgd´s Patente umgeht und sch... denen was. Ferner haben die ihre Pläne längst in der Schublade, wie der Markt die nächsten 5-10 Jahre versorgt wird, und zwar stufenweise auf 64kb, dann 128kb, jeder Schritt wird als Revolution angepriesen und daran verdienen die fröhlich. Intel hat den GHz sicher seit 2 Jahren fertig, aber alles schön stufenweise dem Kunden vorsetzen! Bland wird gar nicht rangelassen an Lukratives oder ignoriert oder abgedrängt, allein der Gedanke ist wahnwitzig. Ich bleibe dabei: Nischenmärkte werden upgd gelassen. Träumt weiter von Erlebnisparks in Kanada.
Da z.Z. sowieso keine weltbewegenden News zu erwarten sind erschien mir dieses Posting wichtig, da es vermutlich in der Vielzahl der Treads untergeht und evtl keiner beachtet.
Habe es zufällig vor 2 Min. entdeckt.

Falls jemand in anderen Treads schreibt, so kopiert es doch dort rein. (Im Sinne der Eltern)

KIND VERMISST!!!
http://members.aol.com/tips4all/alexandra-6-jahre.jpg


Danke.
benschy, prima Idee! Durch unsere Medien müßte man die Auflösungsquoten solcher Fälle erheblich erhöhen können.
@tillex,

mag ja sein, dass die Großen die Kleinen fressen. Es kann aber genau so gut sein, dass es anders kommt. Dann könntest Du ja nur in große und etablierte Unternehmen investieren, wenn Deine Meinung stimmt.
Dann hätte jedes Start-up-Unternehmen schon von vorne weg keine Chance. Und das nehme ich Dir nicht ab. Alle Großen haben mal als Start-up begonnen.

Du bist ja auch nicht direkt als tillex zur Welt gekommen. Du hast Dich erst dahin entwickelt. Also lass doch einfach andere Gedankengänge zu. Nur so entwickelt sich die Welt mit ihren neuen Technologien weiter. Erst war es ein Traum, dann eine Vision, dann eine konkrete Idee, eine erste Zeichnung, ein erster Plan, ein erstes Produkt, eine Überarbeitung, noch eine, bis schließlich das fertige Produkt die Marktreife erreichte und sich durchgesetzen konnte. Bei allen Unternehmen ist und war es so.

Einige laufen durch, die anderen bleiben auf der Strecke und das ist letztendlich auch ein Marketingaspekt, der dabei zu bedenken ist.

Vielleicht gehört Upgrade ja irgendwann auch zu denen, die den Markt diktieren und versuchen die anderen vom Markt zu drängen.

Natürlich, es kann ein Traum sein. Aber es so weit wegwerfen würde ich es auch nicht. Es ist ein Start-up, mit enormen Beteiligungen aus der Wirtschaft, die sich bestimmt nicht darauf eingelassen hätten, wenn auch nur der kleinste Hinweis auf eine Fehlleistungen aufgekommen wäre.
eine schöne Woche und viele Grüße aus Stuttgart!

Vielleicht gibt es hier wieder sachliche und witzige Diskussionen und ein paar Neuigkeiten.

tw
@all longs

Interessiert? Warum helft Ihr dem Kind nicht
selbst aufs Pferd. Soviel gescheite Lüd! Sind sicherlich auch ein
paar IT-Cracks dabei, oder? Connections (sicherlich auch).
Nicht nur zocken!!!
Zur Arbeit, nicht zum Müssiggang sind wir bestimmt auf Erden oder;
Zur Arbeit nicht, zum Müssiggang sind wir bestimmt auf Erden!!

Bin an interessanten Connections in die Wirtschaft und, oder öffentlicher Dienst interessiert; da ich mein Brot nicht nur mit zocken verdiene. Vielleicht habt Ihr ja die eine oder andere heisse
Adresse, die an SmartCards interessiert sind? Mein WO:Mail-Fach
ist empfänglich für gute Tips (Betonung liegt auf gut!!)

mfg merlino
Sorry,

habe den Thread vor meiner Meldung nicht aufmerksam gelesen, habe dabei die Meldung über das gesuchte Kind überlesen. Tut mir leid,
hätte sonst eine andere Wortwahl gebraucht.

mfg merlino
@manolo, ich stimme nicht ganz überein mit "enormen Beteiligungen aus der Wirtschaft". Ein paar Fliegenfänger blättern aus ihrem Milliarden-Fundus mal ein paar wenige Milliönchen hin, Zocker.
Heute steht zwar Pemstar ganz gut da, aber upgd mal wieder nirgendwo vertreten. In 2 Jahren, also einer Ewigkeit, soll die UC in Handies auftauchen und, nein, es wird kein Konkurrenzprodukt bis dahin geben, woher auch, die anderen machen ja jetzt schon die Fabriken zu, weil sie sich unterlegen fühlen, oder wie? Natürlich kommen irgendwo Umsätze her irgendwann mal, aber nichts Berauschendes. Natürlich ist man irgendwo Marktführer, aber wirklich jedes Popelunternehmen am Neuen Markt hat dieses Wort "führer" für sich entdeckt, achte mal drauf. Mit so einem Referenzwort kann man einen Araber beeindrucken, aber keinen Weltmarkt.
Am 3. November wird weiter entschieden bei der Verhandlung.

a) PEMSTAR Inc., (Nasdaq:PMTR) has been named one of the fastest-growing companies in the country by Inc. magazine, which released its annual ranking of the Inc. 500, the comprehensive guide to America`s fastest-growing private companies. PEMSTAR ranked 136th on the list of the Inc. 500

vs.

b) Datacard Group today announced it has developed a software-driven process for application loading and personalization of Visa Smart Debit/Credit (VSDC) cards that use the Open Platform specification. The new Datacard(R) personalization solution for Open Platform cards will allow Visa members to use a single card personalization architecture to issue the Visa-branded multi-application smart cards, regardless of the number of applications, the type of applications or the type of chip being used.
Die Verhandlung gegen upgd am 3.11., oder?

Ich lästere schon wieder: Wer braucht denn die UC? Heute erworbenes Spezialwissen ist morgen schon veraltet, Produkte sind austauschbar, wenn jetzt nichts kommt, ist upgd weg vom Fenster.

"...Ein interessantes Konzept zur sicheren Bezahlung von Online-Einkäufen wird nun für Privatbenutzer besonders interessant, da die Firma Internet Credit Card GmbH nun die sogenannte „Internet Credit Card“ (ICC) kostenlos vergibt. Sie bestellen wie mit einer herkömmlichen Kreditkarte im Online Shop. Innerhalb von Sekunden erhalten Sie automatisch noch während Ihrer Bestellung von Internet Credit Card eine EMail in der Sie den Kauf bestätigen müssen. Erst dann erfolgt die Belastung Ihrer Karte.

Problematisch ist jedoch, dass dieses Verfahren noch nicht von allen Online Shops unterstützt wird, da ein Vertrag mit der Kartenfirma erforderlich ist. Insofern ist die Internet Credit Card mit gängigen Verfahren wie Paybox vergleichbar.

Der Unterschied von paybox zur Internet Credit Card besteht darin, dass hier eine Bestätigung einer Zahlung per Handy erforderlich ist und der Rechnungsbetrag dann per Lastschrift abgebucht wird. Die ICC funktioniert im Internet wie eine gewöhnliche Kreditkarte. Dies bedeutet, dass je nach Einkommen ein Überziehungsrahmen von bis zu DM 10.000 eingeräumt wird. www.myinternetcard.de
oh mann, tillex, du langweilst ohne ende...

meinst du deine `spiel-argumentation` wirklich ernst?

dann erzähl uns doch mal, womit das von dir genannte unternehmen seinen umsatz erzielt?!

"besonders interessant, da die Firma Internet Credit Card GmbH nun die sogenannte „Internet Credit Card“ (ICC) kostenlos vergibt."

...wird in deinem zitat leider nicht genannt, ist aber sicherlich interessant....

dein vergleich mit paybox ist in meinen augen genauso viel wert, wie eine kreditkarte mit lastschriftverfahren auf einen nenner bringen zu wollen....

but hey....thanks for the market research...offensichtlich bist du immer noch leidenschaftlich dabei:)
c.
Hallo Leute:
Von CWBrownie aus dem RB-Board von 6:12 PM:
Komag and UltraCard Announce Supply Agreement

SAN JOSE, Calif. and LOS GATOS, Calif., Oct. 23 /PRNewswire/ -- Komag, Incorporated (Nasdaq: KMAG), a technical leader in the disk drive component industry and UltraCard, Inc., developers of high capacity, high security portable data storage technology, announced today they have signed a Supply Agreement for Komag to supply five million magnetic card substrates to UltraCard. During this initial supply period, both Komag and UltraCard will develop and prove a high volume, low cost manufacturing process for magnetic card storage strips. (Photo: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/19990816/KMAGLOGO )

Komag`s recent merger with HMT Technology Corporation combined two of the strongest technology teams in the magnetic data storage industry. Komag has the technological depth to complement UltraCard`s proprietary memory card and magnetic reader-writer technologies and its broad affiliation with customers in the memory card market. The relationship will position the two companies to enable significant new applications.

T.H. Tan, Komag`s president and chief executive officer, stated, "This agreement with UltraCard is the first of several opportunities that we are actively pursuing in potentially new and lucrative markets for us outside the traditional disk drive industry. We recognize that UltraCard`s innovative approach combined with our experience in magnetic data storage will provide data storage capabilities heretofore unobtainable on existing magnetic stripe cards that consumers can carry in their wallets. We are pleased to be a pioneer in this emerging market."

"The alliance with Komag is one of the most important links in the development of the unique UltraCard technology," said Dan Kehoe, CEO of UltraCard. "We now have a path to provide 5 Megabytes (MB) of data on a memory card. This capability will open up entire new markets for the financial transaction, medical, secure identification and government card markets. This would be the greatest advance in card market applications in 40 years."

It is intended that the initial supply agreement will evolve into a volume manufacturing agreement between the parties. Based on current manufacturing process expectations, the companies forecast that Komag`s plants could have the capacity to manufacture approximately one million magnetic substrates per day.

Forward-Looking Statements

The above information contains forward-looking statements about Komag, Incorporated and UltraCard, Inc. While these statements represent the companies` current judgment, there can be no assurance that the market for magnetic cards will develop as expected, that the production of magnetic card substrates will meet manufacturing, cost and quality targets, or that the new business will meet financial targets, including profitability and return on investment. These and other risk factors are described in the most recent Form 10-K, most recent Form 10-Q and other periodic reports filed by Komag and UltraCard with the Securities and Exchange Commission. About Komag:

Founded in 1983, Komag recently completed a merger with HMT Technology Corporation. The combined company is the world`s largest independent supplier of disks and is well positioned as the broad-based strategic supplier of choice for leading disk drive manufacturers. The pre-merger company has produced over 480 million thin-film disks, the primary high-capacity storage medium for digital data in computers and consumer appliances. Komag`s advanced development capability and high-volume, low-cost manufacturing expertise provide high quality, leading-edge disk products at a low overall cost to its customers. These attributes enable Komag to partner with customers in the execution of their time-to-market design and time-to-volume manufacturing strategies. About UltraCard

UltraCard Inc. is the developer of UltraCard technology for high capacity, portable data storage for existing and future market sectors. UltraCard technology combines credit card and hard disk drive technology to achieve a new platform in data storage which allows the sharing, exchange, archiving and transport of information. One of the UltraCard card`s proprietary features is that of interoperability. This interoperability feature makes the card adaptable to any number of applications since the technology incorporates the programs required to achieve total compatibility with all cards and readers.

For more information about Komag, visit Komag`s Internet home page at http://www.komag.com or call Komag`s Investor Relations 24-hour Hot Line at 888-66-KOMAG or 408-576-2901.

For more information about UltraCard, visit the UltraCard web site at www.ultracard.com or call UltraCard`s Investor Relations department at 408-354-6230.

/CONTACT: Ted Siegler of Komag, Incorporated, 408-576-2209, or ir_web@komag.com; or Corinne Cox of UltraCard, Inc., 408-354-6230, ext. 103, or info@ultracard.com/
@judas hatte Recht, ein perfektes Timing offensichtlich, ich bin beeindruckt. Western Digital, Maxtor, IBM, Quantum, Seagate... wer hat sie nicht in seinem Rechner? Könnte Zeit für ein Investment sein, schöne Weihnachten.
Das wurde aber auch Zeit, dass diese Meldung endlich mal raus kam und öffentlich wurde. Komag dürfte ein Multiplikator in Sachen UC mit Reader sein!
und wie sieht es die Börse???

Bescheiden :( (fallende Kurse)

Shit

KH :cool:
Auch diese Meldung scheint niemanden zu interessieren, obwohl sie genau zu den schon lange getroffenen Aussagen vom Upgrade-Management passt. Stellt Euch einmal vor, die Verbindungen von Komag reichen so weit, dass irgendein großer PC-Hersteller die Reader in Massen in seine PCs einbaut. Was wird damit dann erreicht? ;) Denkt mal darüber nach!

Zum 3. November:

Soweit ich informiert bin, findet an diesem Tag eine Verhandlung zu den eingereichten Klagen statt. Wenn Upgrade es versteht, bis zu diesem Tag alle Widersprüche restlos zu beseitigen (die ersten Schritte dazu sind lange getan), werden die Klagen wohl abgewiesen werden und dann ist der Weg endlich frei für das Management, sich mit den wesentlichen Dinge im Unternehmen vollkommen frei und ungezwungen zu beschäftigen. Dann wird auch die Phantasie in den Wert zurückkehren und es können dann auch mal wieder Dinge beim Namen genannt werden, ohne gleich mit der Angst einer neuerlichen Klage rechnen zu müssen. Das war ja auch der Tenor der Aussagen in Frankfurt.
Hallo Leute.
@manolo:Stimmt auffallend!
@KH:
Das Wichtigste ist m.E. doch,dass es Stück für Stück vorwärts zu gehen scheint,und Komag ist einer von den Big Playern,mit Riesenkontakten.
Diese Meldung erschien von der IR von Komag,Ultracard wurde namentlich genannt,nicht Upgrade.Wir kennen die Zusammenhänge,aber wer noch?
Es war keine Meldung von Upgrade,somit wird sie momentan auch noch nicht mit Upgrade in Verbindung gebracht werden,aber es scheint mir ein wichtiger Schritt,auch für unsere Psyche,in die richtige Richtung zu sein.
Ausserdaem kam die Meldung nachbörslich in den USA.Die Börse konnte nicht reagieren.
Grüsse,Wunderlich.
eine schöne meldung ...
wahrscheinlich auch wieder unwichtig oder gelogen oder was ??

der kurs bewegt sich nicht.

keine reaktionen ... der markt ist auch ganz unten ...

wenn das keine kaufgelegenheiten sind ... ;)

dann weis ich auch nicht ...

wahrscheinlich hat bei komag auch niemand die karten und die reader gesehen und die sind auch froh, wenn sie was produzieren können - vor allem für ein unternehmen, dem ja bald das geld ausgeht und pleite ist ...

jajaja ... ich bin sarkastisch ...

nein - dazu habe ich doch keinen grund ...

ich habe ja jede menge upgd´s ... und nächstes jahr werden die sicher etwas besser performen als bundesschatzbriefe oder dcx ...

cu - zumindest wer noch übrig ist ...

hallo chill ! schön, auch mal wieder was von dir zu hören ...

mail mir doch mal ...

tw

schade, daß komag nicht kapiert hat, daß die technik ja schon veraltet ist und keiner mehr will bzw. gewollt hat ...

dan kehoe ist wohl auch mit christoph daum auf einem kokstrip ...
und mir haben sie schon vor monaten was in die zigos geschmuggelt ...

die cia steckt dahinter oder die illuminaten ...

oder ....

:eek:
Reckon hat die Bedeutung dieser Zusammenarbeit mit Komag ziemlich gut beschrieben.

@ escapado, wie beurteilst Du die Meldung ? Deine Meinung würde mich interessieren !!

Viele Grüße an alle, Manolo, Khomeni, Tigerwoods, Benschy,Cameo, Yogui, Chill usw.....


I`ll have more to say about this topic, but I believe the Komag announcement is
highly significant and I congratulate UPGD and Ultracard management for entering
into it.

Komag can potentially introduce Ultracard/UPGD to a variety of OEM`s (original
equipment manufacturers). Just take a look at their client list. Ultracard is now
among the likes of Seagate, IBM, Maxtor, Qauntum and Western Digital. In terms of
potential market penetration down the road, this deal could be huge.

And I believe Komag looks at this agreement as being a part of their effort to reinvent
themselves for a new era. The hard disk industry is a tough one to survive in. Even
being an industry leader, like they are, Komag realizes that they need to explore
new opportunities and technologies that will be a part of the technological
revolutions to come. Clearly they recognize the ultracard technology as being one of
these potentially revolutionary technologies. Remember what their CEO said:

"This agreement with UltraCard is the first of several opportunities that we are
actively pursuing in potentially new and lucrative markets for us outside the
traditional disk drive industry. We recognize that UltraCard’s innovative approach
combined with our experience in magnetic data storage will provide data storage
capabilities heretofore unobtainable on existing magnetic stripe cards that
consumers can carry in their wallets. We are pleased to be a pioneer in this
emerging market."

We`ve all been waiting for an industry leader and blue chip company to join with
UPGD in its effort to commercialize its technology. Well now we have one.
Irrefutably.
Aber wunderlich, ich bitte dich. Hätte die Börse reagieren wollen, dann hätte sie es in Frankfurt getan. Dieses Argument kann ich nicht gelten lassen.
Gruß
Rentner
Sagt mal, wie lange tummelt ihr euch an der Börse? Wer redet denn von upgd? :D Komag 10% hoch, Kaviar her!
Vermarktung und Connections:

Grant Thornton Business Owners Council Holds Inaugural Meeting in ChicagoLeaders from middle-market, entrepreneurial companies gather to discuss future-defining business issues

CHICAGO, Oct 24, 2000 (BUSINESS WIRE) -- The first meeting of the Grant Thornton Business Owners Council kicks off today in Chicago. The Grant Thornton Business Owners Council is a panel of leading business owners and executives who meet twice a year to identify and discuss future-defining business issues that affect middle-market, entrepreneurial companies. The focus of the Council is on business owners operating in a new entrepreneurial economy.

"The Council is an important resource to contribute to the body of knowledge of current and emerging issues that impact the success of one of our nation`s greatest business assets," says Grant Thornton Chief Executive Officer Dom Esposito. "Middle-market companies are often at the leading edge of new developments, such as electronic commerce and wireless communication. Yet they must compete against larger rivals with fewer resources. We want to shed light on the factors that contribute to their success, so that midsize companies everywhere can benefit from this knowledge."

After each meeting, Grant Thornton will conduct Internet-based surveys of 500 business owners and executives to explore in greater detail the issues that the Council identifies. Survey results will be made available via Grant Thornton`s Web site and various publications.

Council Members

Participants in the Council include leaders of Internet and technology companies, financial institutions, manufacturers of consumer and industrial products, and other companies. Business leaders serving as Council members are:

Daniel Bland President & CEO Upgrade International Corp. Seattle, Wash.

Gloria Bohan President Omega World Travel, Inc. Fairfax, Va.

Christine Bourron Founder & CEO PaintingsDirect.com New York, N.Y.

Betsy Z. Cohen CEO The Bancorp.com Philadelphia, Penn.

Keith Coogan President & COO Software Spectrum, Inc. Garland, Texas

Robert A. Degenhardt CEO Ellerbe Becket Minneapolis, Minn.

James H. Hawk Chief Operating Officer Nserv Corp. Rolling Meadow, Ill.

Steve Jones CEO Proxima Technology Colorado Springs, Col. Robert A. Joslin, Jr CEO Logicare, Inc. Melville, N.Y.

Shiv Krishnan President & CEO Indus Corp. Vienna, Va.

Robert LaVoie Executive Vice President & CFO Marblehead Savings Bank Marblehead, Mass.

Laurence S. Levy Co-chairman of the Board High Voltage Boston, Mass.

L. Michael Mason President & CEO Weathermatic Dallas, Texas

Steven Nichols President & Chairman of the Board K-Swiss Westlake Village, Calif. Stratton Nicolaides CEO & Chairman of the Board NumereX, Inc. Atlanta, Ga.

Larry D. Olson President & CEO Kent Electronics Sugarland, Texas

Mark Richey CEO Synchrony Communications, Inc. Cincinnati, Ohio

Irv Robinson Co-Founder & CEO Robbie Manufacturing, Inc. Kansas City, Mo.

Harry D. Schulman Chief Operating Officer & CFO Applica Inc. Miami Lakes, Fla.

Norm Shockley, Jr. CEO Acclaim Technology, Inc. San Jose, Calif.

About Grant Thornton

Grant Thornton is the leading accounting and management consulting firm devoted to helping the owners and senior management of middle-market, entrepreneurial companies achieve their business and financial goals. It is the U.S. member of the $1.6 billion Grant Thornton International. Grant Thornton`s address on the World Wide Web is www.grantthornton.com.

Lisa DeGreif Lauterbach Director, Public Relations Grant Thornton LLP 60 Broad St., 25th floor New York, NY 10004 P: 212-624-5342 F: 212-557-2764 E: llauterbach@gt.com www.grantthornton.com
Contact:


Grant Thornton LLP, New York
Karen Lane, 212/624-5357
kplane@ix.netcom.com
or
Grant Thornton LLP, New York
Lisa Lauterbach, 212/624-5342 (direct)
917/225-7763 (cell)


mfg merlino
@Rentner:
Worum bittest Du mich denn?
Ich war,und bin der Meinung,dass die Börse auf diese Meldung nicht reagieren wird,und dachte,dass dies auch in meinem Posting rüberkam.
Ich bin direkt auf KH eingegangen,der 27 Minuten nach Börsenstart in Deutschland gepostet hatte,und da waren gerade ´mal 400 Stück gehandelt.Bei meiner Antwort,waren es unwesentlich mehr.
Da m.E. die Kurse,trotz gegenteiliger Ansichten,in USA gemacht werden,war für mich nur der Ami-Kurs interessant,und der bestätigt meine Meinung.
Freundliche Grüsse,Wunderlich.
PS: Um ehrlich zu sein: Die Meldung ist wichtig,der Kurs ist mir momentan wirklich gleichgültig.
Hi tillex,
der Kursverlauf von Komag: Mal rauf mal runter. Eben für einen schnellen Zock die letzten Wochen sehr gut geeignet gewesen. Nicht nur heute! Also - gib nicht so an ;)! Ein Kasi bei WO reicht! Auch Kasi hat viele faule Eier in seinem Nest liegen - ganz sicher!
Hallo, kann mal jemand schnell in Frankfurt und Amerika anrufen und denen sagen, daß sich was getan hat ;-))
Ist schon unglaublich, was alles an entsprechenden News ignoriert wird! Oder warten die wirklich alle ab, was
bei der Verhandlung rauskommt.
@Nemax, natürlich warten die ab, ist bis dahin ein reines Himmelfahrtskommando und die Anklage hat vielleicht Material, das nicht so einfach entkräftet werden kann. Diese rb-basher wie Tim "Leibniz" hätten sicher ihre Freude dran.

Und wie lautet die faule oder technische Ausrede, jetzt nochmal oder erst mit einem brauchbaren Partner für Magnetstreifen rauszukommen? Was ist mit SciVac? Funktioniert da auch mal wieder was nicht? Ampex? Merkwürdiges Flechtwerk aus Lügen und Technik, was die da abliefern.
Das nur mal am Rande! ;)Tuesday October 24, 9:01 am Eastern Time
Press Release
SOURCE: Microsoft Corp.
Microsoft Delivers on Smart Card Vision
Microsoft and Industry Partners Enable Volume Customer Rollout of Smart Card Applications and Services; OEMs License 40 Million Windows Powered Smart Cards
PARIS, Oct. 24 /PRNewswire/ -- At the Cartes 2000 trade show, Microsoft Corp. (Nasdaq: MSFT - news) today announced substantial rollouts of multiapplication smart cards based on the Microsoft® Windows® for Smart Cards operating system. New Windows Powered Smart Card-based applications and services include a network security and logon service developed for British Telecommunications PLC (BT) by Authentic8 International Inc. and a 500,000 smart card deployment for home cholesterol monitors developed by Lifestream Technologies Inc. in the United States.

( Photo: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20000822/MSFTLOGO )
Microsoft also highlighted growing support for Windows Powered Smart Cards from mobile network operators, with Swedish railway operator Banverket becoming Microsoft`s first customer and Telefonica Moviles Espana committing to a joint trial of Windows for Smart Cards` SIM Toolkit. Lifestream Technologies, Banverket and BT will all utilize smart cards manufactured by SAGEM of France.

``BT has a substantial and highly mobile work force,`` said David Furniss, vice president of Products and Marketing for BT Ignite Application Services. ``The smart cards that we need must meet several criteria: be highly durable, long-lasting, easy to use and secure, all at a reasonable cost. The combination of the Microsoft Windows for Smart Cards operating system, the application from Authentic8 and secure certificates from our own BT TrustWise portfolio has proven to be an extremely successful solution.``

``In our case, Windows for Smart Cards` ability to tap existing Visual Basic® knowledge was key to quickly creating a robust application that customers will be able to use early next year,`` said Christopher Maus, chairman and CEO at Lifestream Technologies. ``We were excited to see that Microsoft`s Smart Card Group is committed to not only enabling stored-value and authentication applications, but to bringing smart cards into new areas. In our case, this makes it possible for patients to first easily record their test results and health information at home and then securely share that information with medical professionals over the Internet.``

Telefonica Moviles Espana, which is working with Microsoft to deploy a new generation of mobile Internet services for corporate customers and consumers, has committed to a trial of Windows for Smart Cards` SIM Toolkit phase 2 plus capabilities. ``Windows for Smart Cards offers unrivalled SIM interoperability, minimizing logistical and purchasing problems and reducing time to market,`` said Carlos Melendo, handsets and smart cards manager, Telefonica Moviles Espana. ``With Windows for Smart Cards, we don`t need to rewrite and test applications and services for each smart card platform we support.``

The broad adoption of Windows for Smart Cards by smart card OEMs was demonstrated by Microsoft`s announcement of licensing agreements with Schlumberger Ltd. of Europe, Porcan A.S. of the Middle East and Dai Nippon Printing Co. Ltd. of Asia. In total, Microsoft has licensed the manufacture of more than 40 million Windows Powered Smart Card solutions to OEMs worldwide over the next two years.

``The combination of Schlumberger`s 20 years` experience in smart card manufacturing and solutions coupled with Microsoft`s platform leadership will ensure that we can meet the increasing demands of customers head on, bringing an impressive depth and breadth of resources to the smart card industry,`` said Jean-Claude Perrin, IT and Network Smart Cards product line manager, Schlumberger.

Microsoft has had broad commitment from developers, with more than 120 ISVs worldwide now developing applications and services based on Microsoft Windows for Smart Cards to offer customers the support they require.

ActivCard, which recently announced an agreement with the U.S. Department of Defense, is one of Microsoft`s key ISV partners. ``ActivCard products embrace standards and interoperability,`` said Marc Hudavert, vice president of European operations. ``We deliver the flexibility of choice, providing customers with the confidence that our underlining digital identity management solutions will support their unique system requirements.

``Support for Microsoft Windows Powered Smart Cards is key to our strategy. Demand for Windows Powered Smart Cards is being driven by customers attracted by the wide variety of smart card-based network applications and services enabling their next-generation business applications.``

``It`s gratifying to see our initial vision come to fruition in only 12 months,`` said Mike Dusche, product manager for the Smart Card Group at Microsoft. ``With a strong network of partners and developers behind us, we expect to see Windows for Smart Cards play a crucial role in growing the smart cards industry.``

Microsoft has trained more than 15,000 developers globally on Windows for Smart Cards, and more than 35,000 Microsoft Windows for Smart Card Toolkits have been distributed through retail chains and the Microsoft MSDN® developer program.

A selection of Microsoft`s key development partners will be at Microsoft`s booth at Cartes 2000, including Gemplus SA, Schlumberger, ActivCard, Unicom Consulting Ltd., MCO Group, Keyware Technologies N.V., Utimaco Safeware AG, SAGEM, Atmel Corp., Authentic8, SmartTrust Ltd. and Porcan, to showcase smart card applications and services developed on the Windows for Smart Cards platform.

About Windows for Smart Cards and Microsoft

Windows for Smart Cards provides a standard-based platform that enables secure storage for smart cards used for a variety of purposes, such as secure network authentication, secure corporate transactions, electronic cash and customer loyalty programs. Windows for Smart Cards looks and can act like a credit card, but it has built-in intelligence and security so that even a single card can be programmed for a wide variety of uses.

In June 2000, Microsoft announced the release to manufacturing of the Windows for Smart Card Toolkit 1.1 with support for Global Systems for Mobile Communications (GSM) capabilities. The Windows for Smart Card Toolkit 1.1 is available free from the Microsoft smart card Web site at http://www.microsoft.com/smartcard/deploy/ (connect-time charges may apply).

Founded in 1975, Microsoft is the worldwide leader in software, services and Internet technologies for personal and business computing. The company offers a wide range of products and services designed to empower people through great software -- any time, any place and on any device.

NOTE: Microsoft, Windows, Visual Basic and MSDN are either registered trademarks or trademarks of Microsoft Corp. in the United States and/or other countries. The names of actual companies and products mentioned herein may be the trademarks of their respective owners.

SOURCE: Microsoft Corp.
@manolo,

um dein fachwissen etwas aufzubessern:

Memory-Card:

Kann Inhalte nur speichern, ähnlich der Magnetstreifenkarte, aber mit größerer Speicherkapazität. Beispiel: Telefonkarte, Patientenkarte ect.

Smartcard:

Kann Informationen nicht nur speichern sondern auch verarbeiten. Mögliche Anwendung_ E-Banking per Handy ect.

Supersmartcard:

wie Smartcard, zusätzlich Daten senden und empfangen ohne zusätzliche Energiequelle.


Insofern ist ein Betriebsystem wohl lächerlich für eine Memorycard wie die UC da die Daten sowieso erst in einen Rechner gelesen werden müssen und dort erst verarbeitet werden können!

pd
@wunderlich
Habe deinen letzten Satz so verstanden, wie du ihn geschrieben hast. Die Börse konnte nicht reagieren, doch, in Frankfurt. Vorher schreibst du, daß man die Meldung nicht mit Upgrade in Verbindung bringt. Ok, aber dann war der letzte Satz überflüssig. Einfach meine Meinung.
Gruß
Rentner
@Rentner:
Mein´s doch einfach weiter!;)Der letzte Satz bedeutete doch nur,dass vielleicht diese Meldung noch von den Anlegern im Laufe der Zeit realisiert werden könnte.Er sollte eine gewisse Hoffnung andeuten,wider eigene Vermutung.
Aber was soll´s? Ob´s jetzt einer mehr oder weniger verstehen will,oder auch nicht,ist nicht so wichtig,oder?:)
Gruss,Wunderlich.
@pd

mein erster Satz, wegen Deinem Fachwissen in der Sprache DEUTSCH:
"Das nur mal am Rande!"

Geh` Bootfahren! Ach so, ich vergaß, Du hast mieses Wetter, kalt und ungemütlich. Nimm`s leicht. Immer daran denken: Der Weg ist das Ziel!
Nachdem Du Deinen Garten ausgebaut hast, mit einem sogenannten Haus, schaffst Du es vielleicht irgendwann einmal, Dein Schiffchen in der Sonne zu bewegen. Für Deine Fragen zu diesem Thema: manolo.es@gmx.net.

:cool:
auch hier nichts für upgd zu holen:

Schmidt organisiert derzeit als Chef der Bertelsmann E-Commerce Group den Auftritt des Konzerns in dem Zukunftsgeschäft. Fast 200 Leute sollen sich in der neuen Abteilung BeMobile um attraktive Angebote fürs Handy kümmern... Es sollen Pakete entstehen, die für eine Nutzung via Handy attraktiv sind. Ein "Haupttreiber" für die neue Handy-Welt sei Musik, glaubt Schmidt schon bald sollen die Kunden über ihr Telefongerät Songs im MP3-Format anhören und später speichern können. Verhandlungen über das Projekt seien weit fortgeschritten, unter den Favoriten für ein Joint Venture ist angeblich die Viag Interkom.
Was will uns Tillex damit wieder sagen ? Du must ja hohe Verluste mit Upgrade haben... sieht ja förmlich wie eine
Abrechnung mit dem Unternehmen aus. Gähn.......
Hallo,
worum geht es hier eigentlich! Darum, das einer recht hat in dem was er vor etlichen Monaten gesagt hat!
Das ganze kann sich sehr schnell überholt haben und dann wird wieder mit gegenteiligen Argumenten
gefochten. Dies geht mir zusehens auf den Keks!
Hier haben sich die Fronten derartig verhärtet, daß es nicht mehr um die Aktie geht. Verletzte Gefühle,
Stolz,, Rechthaberei, Kompetenzgerangel etc. stehen hier im Vordergrund.
Und da sag mir einer, Aktien und Börsen sind ein cooles Geschäft für coole Jungs.
Das UC zur Zeit nicht der Renner ist, braucht mir niemand zu sagen. Das ich trotzdem daran festhalte, in
vollem Umfang, können mir die Shortstrategen ruhig um die Ohren hauen. Tatsache ist, daß hier
Verbindungen entstehen, die eben keine Nullnummer erwarten lassen. Das solche Nachrichten wie KOMAG
mit Kursabschlägen belohnt werden, dürfte nur die Shorties interessieren, die können immer Geschäfte machen,
wenn bei UPGD gute Nachrichten kommen. Etwas ungewöhnlich ist dies schon, aber wir sind es inzwischen
gewohnt. Vielleicht hat Tillex ja recht mit seinem Klagetermin. Vielleicht sollte der 3. Nov. Unklarheiten
beseitigen. Vielleicht wird UPGD im schlimmsten Fall in einem Vergleichsverfahren 20.000 Aktien los!
Ich finde die Outlaws liegen in einigen Aussagen richtig. PD hat tatsächlich recht gehabt und auch ich habe mich
oft über die penetranten Äusserungen geärgert und entsprechend reagiert. Vor meinem Urlaub habe ich auch das
Antiboard gelesen und nicht verstanden, warum einige Leute ihre durchaus vorhandenen Talente derartig anonym
mit etlichen Mitläufern zusammen inflationär unter den Scheffel stellen.
Es ist doch so, das, sollte UPGDs Kurs wieder steigen, etliche aus dem Outlaw Board wieder unter altem Namen
posten und die allgemeine Begeisterung teilen werden. Sogenannte Outlaws auf Abruf. Billie the Kid und Bonnie +
Clyde waren da andere Typen.
Also liebe Outlaws. Es tut mir leid, daß ich Euch verletzt habe. Entschuldigt. Vielleicht können wir ja zusammen
Informationen sammeln, um uns ein emotionsfreies Bild von UPGD machen zu können. Das ihr daran letztlich
auch interessiert seid, zeigt eigentlich Eur Verbleiben hier im Board. Und Ihr habt den Vorteil, jetzt günstiger
einsteigen zu können, als viele alte UPGD`ler.
Überlegt es Euch!!

JoeUp
Kennt einer von Euch Grant Thornton Business Owners Council. Im RB habe ich folgende Meldung von einem Schweizer-Long gefunden (ist wahrscheinlich wieder was Negatives ;) )



Had this on my news-alert:

Grant Thornton Business Owners Council Holds Inaugural Meeting in
Chicago Leaders from middle-market, entrepreneurial companies gather to discuss
future-defining business issues

CHICAGO, Oct 24, 2000 (BUSINESS WIRE) -- The first meeting of the Grant
Thornton Business Owners Council kicks off today in Chicago. The Grant Thornton
Business Owners Council is a panel of leading business owners and executives who
meet twice a year to identify and discuss future-defining business issues that
affect middle-market, entrepreneurial companies. The focus of the Council is on
business owners operating in a new entrepreneurial economy.

"The Council is an important resource to contribute to the body of knowledge of
current and emerging issues that impact the success of one of our nation`s
greatest business assets," says Grant Thornton Chief Executive Officer Dom
Esposito. "Middle-market companies are often at the leading edge of new
developments, such as electronic commerce and wireless communication. Yet they
must compete against larger rivals with fewer resources. We want to shed light
on the factors that contribute to their success, so that midsize companies
everywhere can benefit from this knowledge."

After each meeting, Grant Thornton will conduct Internet-based surveys of 500
business owners and executives to explore in greater detail the issues that the
Council identifies. Survey results will be made available via Grant Thornton`s
Web site and various publications.


Council Members

Participants in the Council include leaders of Internet and technology
companies, financial institutions, manufacturers of consumer and industrial
products, and other companies. Business leaders serving as Council members are:


Daniel Bland
President & CEO
Upgrade International Corp.
Seattle, Wash.

Gloria Bohan
President
Omega World Travel, Inc.
Fairfax, Va.

Christine Bourron
Founder & CEO
PaintingsDirect.com
New York, N.Y.

Betsy Z. Cohen
CEO
The Bancorp.com
Philadelphia, Penn.

Keith Coogan
President & COO
Software Spectrum, Inc.
Garland, Texas

Robert A. Degenhardt
CEO
Ellerbe Becket
Minneapolis, Minn.

James H. Hawk
Chief Operating Officer
Nserv Corp.
Rolling Meadow, Ill.

Steve Jones
CEO
Proxima Technology
Colorado Springs, Col.
Robert A. Joslin, Jr
CEO
Logicare, Inc.
Melville, N.Y.

Shiv Krishnan
President & CEO
Indus Corp.
Vienna, Va.

Robert LaVoie
Executive Vice President & CFO
Marblehead Savings Bank
Marblehead, Mass.

Laurence S. Levy
Co-chairman of the Board
High Voltage
Boston, Mass.

L. Michael Mason
President & CEO
Weathermatic
Dallas, Texas

Steven Nichols
President & Chairman of the Board
K-Swiss
Westlake Village, Calif.
Stratton Nicolaides
CEO & Chairman of the Board
NumereX, Inc.
Atlanta, Ga.

Larry D. Olson
President & CEO
Kent Electronics
Sugarland, Texas

Mark Richey
CEO
Synchrony Communications, Inc.
Cincinnati, Ohio

Irv Robinson
Co-Founder & CEO
Robbie Manufacturing, Inc.
Kansas City, Mo.

Harry D. Schulman
Chief Operating Officer & CFO
Applica Inc.
Miami Lakes, Fla.

Norm Shockley, Jr.
CEO
Acclaim Technology, Inc.
San Jose, Calif.


About Grant Thornton

Grant Thornton is the leading accounting and management consulting
firm devoted to helping the owners and senior management of
middle-market, entrepreneurial companies achieve their business and
financial goals. It is the U.S. member of the $1.6 billion Grant
Thornton International. Grant Thornton`s address on the World Wide Web
is www.grantthornton.com.

Lisa DeGreif Lauterbach
Director, Public Relations
Grant Thornton LLP
60 Broad St., 25th floor
New York, NY 10004
P: 212-624-5342
F: 212-557-2764
E: llauterbach@gt.com
www.grantthornton.com

CONTACT: Grant Thornton LLP, New York
Karen Lane, 212/624-5357
kplane@ix.netcom.com
or
Grant Thornton LLP, New York
Lisa Lauterbach, 212/624-5342 (direct)
917/225-7763 (cell)

URL: http://www.businesswire.com
Today`s News On The Net - Business Wire`s full file on the Internet
with Hyperlinks to your home page.

Copyright (C) 2000 Business Wire. All rights reserved.

-0-


KEYWORD: ILLINOIS
INDUSTRY KEYWORD: BANKING


Greetings from Switzerland
Die Idee ist doch geil, cameo. Da steckt bestimmt ein Marketingstratege dahinter, diesmal aber nicht seitens upgrade, sondern
sozusagen ein Steuerberaterberater (!). Grant Thornton (so irgendwo zwischen Platz 10 und 15 der internationalen Wirtschafts-
prüfer-/Steuerberater-Bundesliga) will wohl was fürs Image tun, um sich für den Mittelstand gegen die Arthur Andersens
und KPMG`s zu profilieren.

Also haben sie vermutlich ihre Vorzeige- und Renommiermandanten rundgeklingelt und eine presse- und medienwirksame
gegenseitige Gesichtsmassage installiert und inszeniert. Ganz nebenbei dürfen verdiente Buchhaltungsscherpahs als Zuhörer
und Mitdiskutanten nach besonderen Leistungen hier eine zur Abwechslung angenehme Dienstreise durchführen.

Alle freuen sich und jeder wird bekannter.

Im Ernst: Ich kann hier nichts grundsätzlich Negatives feststellen. Und dem Vernehmen nach sollen auf solchen Konferenzen
gelegentlich sogar die wirklich zukunftsträchtigen Visionen und Strategien vorgestellt werden. Pech ist bloß, daß man das leider
erst nach Jahren feststellen kann, wer da die am weitesten reichenden Statements von sich gegeben hat.

Ist es das, was Du wissen wolltest?

Wünsche weiterhin gutes Kurse beobachten.

So long

serenior
Hallo serenior,

danke für die Aufklärung bezüglich Thornton.
Mit dem "negativ" war eher als Scherz gemeint. Ich stehe eigentlich neutral zu der Sache. Hat keine besondere Bedeutung, aber ist halt auch nicht schlecht.

Danke und Gruß
Cameo :)
Schlawiner,
was Du sagst, stimmt nicht. Du und ein paar andere seid erst durch uns Outlaws geworden.
Dann haben sich ein paar angehängt und finden es schön, O. zu sein, weil man endlich
einmal die Sau rauslassen kann. Etwas, was man sich ansonsten nicht traut.
Und von wegen, immer O.. Du wirst doch wahrscheinlich morgens nach dem Zähneputzen von
Deiner Frau die Aktentasche verlangen und dann beim Chef für gute Luft sorgen. Oder
bei Selbständigkeit dem Kunden um den Bart gehen und auf einen guten Auftrag hoffen.
Dann, wenn des Tages Last von einem abgefallen ist, wird die virtuelle Gangsterwelt oder
auch Cowboymaschine angeworfen und dem UPGD Aktionär wird Saures gegeben.
Wenn dann aus dem Schlafzimmer "Wieni komm doch endlich" erklingt, wird die
Maschine wieder ausgestellt und etwas für die Beziehung getan.
Outlaw Romantik und der UPGD Aktionär als Stellvertreter für die täglichen Frustationen!
Ich muß Dir zugute halten, das Du zeitweise sehr gut formulierst und etliche Gepflogen-
heiten auf die Schippe nimmst. Aber...., dazu braucht man keine Outsiderposition. Klar
macht es dies leichter. Es ist eher ein Zeichen von Stärke, so etwas nicht anonym ansprechen
zu können. Aber das können wahrscheinlich keine Outlaws.
O. waren immer die, die aus dem Hinterhalt geballert haben; die zu feige waren, einen Kampf
aufzunehmen; die Kinder als Geiseln nehmen; die arme Leute beklauen; die auf Kosten anderer
leben; die nur Kumpane, aber nie Freunde haben; denen nie Vertrauen entgegengebracht
wurde, auch nicht von den Kumpels; also kurz gesagt: typische Verlierer.
Zu den vorgenannten Eigenschaften braucht es nichts. Nur eine amorphe Masse mit Stammhirn!
JoeUp
Das ist doch mal weieder eine Hammermeldung auf yahoo-finance:


Wednesday October 25, 8:32 am Eastern Time
Press Release
SOURCE: The Pathways Group, Inc
The Pathways Group Common Stock to Be Delisted From SmallCap Market
WOODINVILLE, Wash., Oct. 25 /PRNewswire/ -- The Pathways Group, Inc. (Nasdaq: PTHW - news), announced that on October 24, 2000 it was notified by Nasdaq that effective October 25, 2000 the Common Stock of Pathways will be delisted from the SmallCap Market due to Pathways` failure to meet the continued listing criteria of the SmallCap Market. Pathways` Common Stock will simultaneously commence trading on the Nasdaq Electronic Bulletin Board. Pathways believes that the Nasdaq Electronic Bulletin Board will continue to provide its stockholders with liquidity for their investments in the company.

The Pathways Group provides innovative and unique solutions for securely creating, capturing, and processing data and electronic transactions, using custom application software and hardware systems. Founded in 1987, the company has evolved into a leader in the development of custom software and hardware for electronic banking, data and transaction processing, and smart card applications.

In September 2000 Pathways entered into an agreement to merge with Upgrade International Corporation (OTC Bulletin Board: UPGD - news) subject to the receipt of appropriate regulatory approvals.

CONTACT: Jan Crawford of McNeil Wilson Communications, 415-310-2207, or ziska@mcneilwilson.com, for The Pathways Group; or Robert Boeck, Chief Financial Officer of The Pathways Group, 707-546-3010, or fax, 707-546-4041, or rboeck@pathwaysgroup.com.

SOURCE: The Pathways Group, Inc
Vielleicht durchschaue ich das Ganze nocht nicht so recht!

Aber irgendwie haben die von UPGD einen Knall1! Die Meldung mit Komag wird nicht unter UPGD veröffentlicht, aber die Meldung des Delistings von PTHW wird sofort bekanntgegeben.

Kann mich bitte mal einer aufklären.

Danke
Cameo
Hallo cameo,

1) KOMAG hat sich ausdrücklich vorbehalten die Meldung selbst zu bringen, deshalb findest Du diese Meldung auch nicht bei Upgrade, weil es keine Meldung von denen ist.

2) Das Delisting von Pathways hat sicher was mit der Übernahme durch Upgrade zu tun. Ich verstehe allerdings auch nicht, warum die ein Delisting am Nasdag durchlaufen lassen? Den Platz dort hätte man sich doch wunderbar freihalten können. Oder reicht denen der Platz von CMA?

manolo
Hallo manolo.
Was Deinen Punkt 2 angeht,bin ich mir nicht so sicher,denn ich glaube mich erinnern zu können,irgendwo gelesen zu haben,dass das Delisting von Pathway mit dem andauernd zu niedrigen shareprice zu tun hat.
Das ist keine gesicherte Behauptung.
Grüsse,Wunderlich.
Hallo Manolo!

Ich denke, das Delisting hat nichts mit UPGD zu tun. Entscheidend ist meiner Ansicht nach der folgende Satz aus der PR: "...Pathways will be delisted from the SmallCap Market due to Pathways` failure to meet the continued listing criteria of the SmallCap Market."

D.h. wohl eindeutig, daß die Klitsche die Anforderungen an ein Listing am Small Cap Market der Nasdaq nicht mehr erfüllt hat. Und weg damit...

Mit KMAG verstehe ich nicht ganz. Die haben die Meldung doch jetzt rausgebracht. Was hindert UPGD daran diesen Deal ebenfalls bekanntzugeben? Soweit ich das erkennen kann, ist Ultracard daran beteiligt und die gehören mehrheitlich UPGD. Und die Meldung "UltraCard Rides The Crest of Technological Expansion" war ja auch von UC und nicht von UPGD. Und trotzdem wurde sie bei UPGD veröffentlicht.

Es bleibt dabei: Für mich nicht nachvollziehbar (wahrscheinlich wieder eine Begründung unseres ... ;) )

Gruß
Cameo
....

ich frage mich manchmal auch, ob ich nun zuerst im linken oder rechten nasenloch bohren soll ...

trifftige alltagsprobleme ...

:eek:

wer wann welche meldung wie und wo veröffentlicht ... ist nicht der inhalt das wichtige ???

und pathw --- wer will denn wissen, wohin die gehen ???

die sind nur ein teil von upgd ...

was sonst zählt ?

wann ist dieses jahr vorbei ?!?! evtl. schon vor dem 31.12. ...

tw
Hey Tiger,

vielleicht solltest Du mal einen rosa Smiley posten. Passt im Moment besser zu Deiner Brille!

Gruß
Cameo

P.S.: Um Dir wenigstens eine Sorge abzunehmen: Das Jahr endet auch diesmal am 31.12. ;)
@All
Jetzt geht aber die Post ab!!!:)über 21% + ,und das schlagartig!!!
Wunderlich.
@All
Jetzt geht aber die Post ab!!!:)über 21% + ,und das schlagartig!!!
Wunderlich.
@cameo ... liegt das nun an meiner rosaroten brille ?

;)

jeder hat eben seine überzeugung ...

gibt ja nach wie vor gründe dafür und dagegen ...

so long ...

tw :eek:

es ist aber ehr der rosa rauch meiner cubanos ...
Hi Tiger.
20% + sind mir persönlich wesentlich lieber,als selbige im -,egal was zuvor war,oder?
Und schaue Dir einmal die grösseren Orders an,8000 Stück,öfter,bei steigenden Umsätzen.
Also ich meine,nicht undankbar sein,mein Lieber,denn ich könnte mir vorstellen,dass wir noch öfter so etwas Ähnliches erleben,und Du doch auch,oder?;)
Grüsse,Wunderlich.
Hier nochmals der Komag - Bericht:


Komag und UltraCard kündigen Liefervereinbarung an
Pressemitteilung - Montag, 23. Oktober, 16:15 Uhr

SAN JOSE, Kalif. und LOS GATOS, Kalif., 23. Okt. /PRNewswire/ -- Komag, Incorporated (Nasdaq: KMAG - news), ein technisch führendes Unternehmen in der Branche der Disketten-Laufwerk-Komponenten, und UltraCard Inc., ein Entwickler von hochgradig sicherer portabler Datenspeichertechnologie mit hoher Kapazität, kündigten heute an, dass sie eine Liefervereinbarung unterzeichnet haben, derzufolge Komag fünf Millionen Magnetkarten-Träger an UltraCard liefern wird. Während des anfänglichen Lieferzeitraums werden sowohl Komag als auch UltraCard ein kostengünstiges Herstellungsverfahren für hohe Mengen von Magnetkarten-Speicherstreifen entwickeln und testen.

Die vor kurzem erfolgte Fusion von Komag und der HMT Technology Corporation führte zum Zusammenschluss zwei der stärksten Technologie-Teams auf dem Gebiet der Magnetdatenspeicherung: Komag verfügt über das technologische Know-How, die geschützten Speicherkarten- und Magnet-Lese-/Schreibgerät-Technologien sowie die breite Einbeziehung der Kunden auf dem Speicherkarten-Markt von UltraCard zu ergänzen. Diese Beziehung wird die beiden Unternehmen in die Lage versetzen, bedeutsame neue Anwendungen zu realisieren.

T.H. Tan, Präsident und CEO von Komag, erklärte, "Diese Vereinbarung mit UltraCard ist die erste von verschiedenen Möglichkeiten, die wir aktiv auf möglicherweise neuen und lukrativen Märkten für uns außerhalb der traditionellen Disketten-Laufwerk-Branche verfolgen. Wir haben erkannt, dass der innovative Ansatz von UltraCard in Kombination mit unserer Erfahrung bei der Magnetdatenspeicherung die Datenspeicherfähigkeiten bereitstellen wird, die vorher auf vorhandenen Magnetstreifenkarten, die Verbraucher in ihrer Brieftasche tragen können, nicht erreichbar war. Wir sind erfreut, ein Pionier auf diesem aufstrebenden Markt zu sein".

"Die Allianz mit Komag ist einer der bedeutendsten Abschnitte in der Entwicklung der einzigartigen UltraCard-Technologie", sagte Dan Kehoe, CEO von UltraCard. "Wir haben jetzt den Weg gefunden, 5 Megabyte (MB) an Daten auf einer Speicherkarte bereitzustellen. Diese Möglichkeit wird völlig neue Märkte für Anwendungen im Bereich Finanztransaktionen, Medizin, sichere Identifizierung und Regierungs-Karten eröffnen." Dies wäre der größte Fortschritt bei den Karten-Anwendungen auf dem Markt seit 40 Jahren".

Es ist beabsichtigt, dass die anfängliche Liefervereinbarung mit einer Vereinbarung über die Mengenproduktion zwischen den Parteien fortgesetzt wird. Auf der Basis der aktuellen Erwartungen bezüglich des Herstellungsverfahrens prognostizieren die Unternehmen, dass die Komag-Werke eine Herstellungskapazität von ungefähr einer Million Magnetkartenträger pro Tag haben könnten.

Vorausschauende Darstellungen

Die vorstehenden Informationen enthalten vorausschauende Darstellungen über Komag Incorporated und UltraCard Inc. Obwohl diese Darstellungen die aktuelle Beurteilung der Unternehmen wiedergeben, kann es keine Zusicherung geben, dass der Magnetkarten-Markt sich wie erwartet entwickelt, dass die Produktion der Magnetkartenträger die Herstellungs-, Kosten- und Qualitätsziele erfüllt, oder dass das neue Unternehmen die finanziellen Ziele, einschließlich Rentabilität und ROI-Investment, erfüllt. Diese und andere Risikofaktoren sind in dem kürzlich eingereichten Formular 10-K, dem kürzlich eingereichten Formular 10-Q und anderen periodischen Berichten, die Komag und UltraCard bei der Securities and Exchange Commission (Börsenaufsichtsamt) eingereicht haben, beschrieben.

Über Komag

Komag wurde 1983 gegründet und hat vor kurzem mit der HMT Technology Corporation fusioniert. Die beiden Unternehmen zusammen sind der weltweit größte unabhängige Lieferant von Disketten und als breitgefächerter, strategischer Lieferant ihrer Wahl für führende Disketten-Laufwerk-Hersteller gut positioniert. Vor der Fusion produzierte die Firma mehr als 480 Millionen Dünnfilm-Disketten, das primäre Speichermedium mit hoher Kapazität für digitale Daten in Computern und Verbrauchergeräten. Die fortgeschrittene Entwicklungsfähigkeit von Komag sowie die Fachkenntnisse bezüglich einer kostengünstigen Massen-Produktion bieten seinen Kunden hohe Qualität und technisch führende Disketten-Produkte zu niedrigen Gesamtkosten. Diese Attribute ermöglichen Komag eine Partnerschaft mit seinen Kunden bei der Durchführung der Strategien in Bezug auf ein `Time-to-Market` Design und eine `Time-to-Volume` Herstellung.

Über UltraCard

UltraCard Inc. ist der Entwickler der UltraCard-Technologie für portable Datenspeicherung mit hoher Kapazität für bestehende und zukünftige Marktbereiche. Die UltraCard-Technologie kombiniert die Kreditkarten- und Festplatten-Laufwerk-Technologie zur Erreichung einer neuen Plattform der Datenspeicherung, die eine gemeinsame Nutzung, einen Austausch, eine Archivierung und den Transport von Informationen erlaubt. Eines der geschützten Merkmale der UltraCard-Karte ist die funktionelle Kompatibilität. Durch dieses Merkmal kann die Karte an zahlreiche Anwendungen angepasst werden, da die Technologie die Programme umfasst, die zur Erreichung einer vollständigen Kompatibilität mit allen Karten und Lesegeräten erforderlich ist.

Wenn Sie weitere Informationen zu Komag wünschen, so besuchen Sie bitte die Homepage von Komag unter http://www.komag.com oder rufen Sie die 24-Stunden-Hotline von Komag Investor Relations unter folgender Nummer an: 888-66-KOMAG oder 408-576-2901.
@ wunderlich ... sollte einfach nur etwas sarkastisch klingen ...

klar ist das toll ...

aber die 10 dollar sollten mal wieder nachhaltig mit viel umsatz genommen werden ...

aber - nicht ungeduldig werden ...

go ! upgd go !!

;) tw
ich habe ja auch mich selbst gemeint ...

nimmt er nun die neun ...

seufz ...

tw :eek:
ich habe ja auch mich selbst gemeint ...

nimmt er nun die neun ...

seufz ...

tw :eek:
Scheint, das die Boersianer endlich erkannt haben, dass es besser ist, wieder in sichere Werte zu investieren.;)

Ok kleiner Gag!!!

Aber es ist schon seltsam was mit unserer Aktie so geschieht.
Hi Leute
...wolltw nur kurz anmerken, daß ich noch immer mit von der Partie bin.
Demnächst mal wieder mehr.

Grüße an tiger, manolo, seat


bye

buy hard
... wirklich interessant heute ... ;-) Vielen Dank, benschy, für den Artikel !
@ buy hard

Grüß Dich !!! Schön, wieder bald mehr von Dir zu hören !!

Interessante Entwicklung im Moment oder ?

Seat ;) :)
:)
Endlich kommt mal ein wenig Bewegung in die Sache.
Ich war - nach einigen Tagen off the Board - angenehm über den Kurs in N.Y. überrascht.

Tja, ich hoffe, dass das so weiter geht...langsam...aber sicher.

;)

Tigerwoods, schmecken die Cigos immer noch ?
Ich habe einen guten Wein "Grauer Burgunder Auslese Trocken 13,5 %"
getestet"... super

Grüße auch an Manolo :)
Solong
Ulli
Competing Smart Card Groups Announce Collaboration
Two competing smart card organizations have agreed to mask the differences between their systems so that card issuers can offer cards using both technologies. The announcement was made by GlobalPlatform, a consortium promoting the Open Platform system for loading and deleting smart card applications, and MAOSCO, a consortium promoting the Multos smart card operating system. The groups have agreed on a common technical approach that would allow an issuer`s back-end system to identify the technology used on a chip card when it is presented. That would allow, for instance, an issuer who had distributed Multos card to switch to Open Platform without changing back-end card-management systems. The agreement "will help remove technological uncertainty that has generally hampered the growth of smart cards worldwide," says Steve Brown, chairman of GlobalPlatform. Open Platform was developed by Visa International and is generally favored by Visa issuers. Multos was created by Mondex International, a subsidiary of MasterCard International, and is MasterCard`s preferred smart card platform. (10/24)
Guten Morgen Benschy,

vielen Dank für den Beitrag, aber mich würde auch interessieren, wie Du diese "Collaboration" wertest.
Ich bin mir selbst nicht im Klaren darüber, ob und welchen Einfluß dies auf Upgrade hat.

Gruß (auch an Deine Frau)

escapado
@ escapado

Im Frühjahr 2001 soll das< Rabattgesetz kippen. Eine Riesenwelle rollt da auf den Handel zu.
Rabattpunkte werden gutgeschrieben. Beim Paybacksystem sind z.Z.
22 Unternehemen zusammengefasst.
Viele wollen sich dann ein Stück vom Kuchen abschneiden.
Und wenn ich dann von "Zusammenarbeit" lese,.... möglich ist alles.

Vielen Dank für die Grüße.

Ps.: dieser Tage ist Rhombic auf dem Papier.
@ benschy

Grüß Dich !!

Hätten einige Fragen an Dich !!

Du kannst mich unter seat2000@gmx.de erreichen, dann kann ich Dir mailen !!

Grüße auch an Deine Frau, die ja in Frankfurt neben mir saß !!!!!

Seat
Aus dem rb-board, recht interessant !!


Motter, good question!

Mr. Bland discussed the Komag supply agreement quite a bit last nite - he is very
enthusiastic about it.

Yes, the way we were moving along, the machine from Sci Vac was being
manufactured so that UltraCard (after taking possession of the delivered machine)
could make 250,000 of these inserts per day. Komag can make these inserts faster.


Komag is an impressive company - the largest disk drive component manufacturer
in the US, and with an equally impressive list of clients. This commitment by
Komag, and all that may come afterwards, validates the commercial process.

The commercial process is where Upgrade is heading now --- they have the
technology for the chip and the insert, the technology works, the readers are being
made by Pemstar as we speak, so now the biggest and most important step is
being taken......and that is the COMMERCIALIZATION of the UltraCard.

My understanding of commercialization is that a viable product is available to be
used - that potential customers don`t have to say "that sounds very nice, but how
long do we have to wait to be able to actually start using UltraCard?" ---- instead
they will say "How fast can you get them here?" and UltraCard will be able to say
"right away!"

Let`s face it, it`s hard to sell a product that is still in an emerging technology or
conceptual phase --- but Mr. Bland and his people have gone beyond that now, it
exists and they believe there is going to be a great demand for it! And they believe
that others are going to come to Upgrade once they see that everything has come
together and is working and is available for use. This "validation of the commercial
process" is what is so important and was stressed by Mr. Bland several times.

You asked about Ampex - Mr. Bland said that their "keepered media technology"
has been a part of UPGD`s whole technology, so that`s still a "go".

On Sci Vac - UltraCard will still be receiving the machine in December. They`ll also
be moving into the Los Gatos facility in December. However, with Komag doing the
manufacturing of the inserts, they do not need ALL the space and have sub-leased
20,000 square feet to someone else. The remaining space will be utilized as a
"roll-out area", as well as for some of the R&D folks and, I believe, a showroom
where potential clients can view the entire technology and its options.

So, another benefit to the Komag deal is that it saves UltraCard money in tenant
improvements (approx. $10 million over 6 months).
@ seat ...

sounds great ...

nun brauchen wir nur noch kunden ...

:eek: tw
...

ich hoffe nur die haben ne gute schere, um die schlinge um meinen hals zu lösen ...

:eek:

;););) tw
Hab das gerade gefunden.

Digitale Signatur: Multifunktionskarten im Aufwind


Ein kräftiges Wachstum im europäischen Markt für Smart Cards (Prozessor- und Speicherkarten) sieht die Unternehmensberatung Frost & Sullivan. Der europäische Umsatz soll von 1,2 Milliarden Dollar (794,6 Millionen Stück, 60 Prozent des weltweiten Umsatzes) im Jahr 1999 auf 4,2 Milliarden Dollar (2,05 Milliarden Stück) zum Jahr 2006 ansteigen. Hauptwachstumsfaktor, so die Marktforscher in einer neuen Studie, sei der zunehmende Einsatz von Smart Cards im Bank-, Mobilfunk- und Freizeitbereich.

Anoop Ubhey, Industry Analyst bei Frost & Sullivan, erwartet zusätzliche Impulse von dem anstehenden Boom bei mobiler Internetnutzung und E-Commerce. Die Einführung von Java-Plattformen und `Windows for Smart Cards` schaffe die Voraussetzungen für neue Anwendungen. Die Akzeptanz von Smart Cards werde zudem durch verbesserte Sicherheit und zusätzliche Funktionen weiter erhöht. Da biometrische Verfahren wie die Fingerabdrucktechnik noch zu teuer sind, ist von dieser Seite zunächst keine ernsthafte Konkurrenz zu erwarten.

Umsatzstärkste Produktgruppe waren 1999 mit über 472 Millionen Einheiten die Telefonkarten. Dieser Markt nähert sich derzeit der Sättigung. Von Bedeutung sind auch elektronische Geldbörsen wie die Geld-Karte. Größter Wachstumsschwerpunkt der nächsten drei Jahre sind voraussichtlich die Multifunktionskarten, deren Verbreitung sich angesichts der sich bietenden Kostenvorteile immer weiter beschleunigt. Kontaktlose Chipkarten können auf dem europäischen Markt bisher nur langsam Fuß fassen. Durchgesetzt hätten sie sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt nur im Bereich der Zugangskontrolle und im Verkehrsgewerbe. Neben ihrem Einsatz als Telefonkarten (Prepaid-Karten) sei schon bald mit kontaktlos lesbaren Personalausweisen zu rechnen. Auch für entsprechende Geldkarten laufen schon Versuche. Bisher verhindern hohe Kosten und Probleme mit der Sicherheit und Schnelligkeit der Karten ein stärkeres Wachstum. Allerdings würden sich die Preise für kontaktlose Karten und die dazugehörigen Lesegeräte in den nächsten zwei Jahren voraussichtlich an das Niveau der herkömmlichen Chipkarten anpassen.

Im ständig schärferen internationalen Wettbewerb und abnehmenden Gewinnmargen suchen die Hersteller Wettbewerbsvorteile in der Erweiterung ihres Angebotsspektrums. Software und Serviceleistungen gewinnen an Bedeutung und werden zur Vervollständigung des Angebotes eingesetzt. Marktführer sind die Unternehmen Gemplus und Schlumberger mit Weltmarktanteilen von jeweils mehr als einem Drittel. Die beiden Unternehmen haben sich mit Giesecke & Devrient, ORGA Kartensysteme und Oberthur Card Systems (OCS) zu einem Konsortium unter dem Namen SIMalliance zusammengeschlossen. Ziel des Konsortiums ist die Verbreitung und Durchsetzung offener und interoperabler SIM-Standards. Außerdem sollten offene Spezifikationen erarbeitet werden, welche die Eroberung von Massenmärkten mit neuen Anwendungen und Diensten auf SIM-Basis ermöglichen sollen.

Gunsi;)
Danke für den Artikel, Gunsi.

Da kommen mir einige Namen sehr bekannt vor! ;)
Kein Mensch braucht eine zu bezahlende UC, wenn es andere Möglichkeiten gibt. Das Internetgeschäft der UC sehe ich als offensichtlich und weitgehend gescheitert an, bevor es begonnen hat.

"...Viele Unternehmen verkaufen nicht auf Rechnung, sondern nur gegen
Angabe der Kreditkartennummer. Das ist ja auch so gesehen nicht verwerflich, lässt dem Käufer aber doch immer wieder diese bösen Geschichten von Betrugsfällen in den Sinn kommen. Damit soll jetzt ein für alle Mal Schluß sein. Mit der neuen Internet-Kreditkarte zahlen Sie laut Unternehmensaussagen sicher. Das funktioniert, indem Sie bei einer Zahlung über`s Internet die auf der Internet-Kreditkarte aufgedruckte Nummer angeben. Anschließend richtet der Verkäufer eine Sicherheitsanfrage an das Kreditkartenunternehmen. Von
hier aus wird sofort eine Email an den Karteninhaber abgeschickt, damit dieser die Zahlung per Antwortmail endgültig freigibt. Diese Mail wird nach dem 128-Bit SSl-Verfahren und einer Transaktionsnummer (TAN) verschlüsselt, so dass ein Mißbrauch ausgeschlossen wird. Seine Umsätze kann man jederzeit online einsehen. Der Verfügungsrahmen beträgt je nach Einkommen bis zu 5.000 Euro. Die Zahlung mittels InternetKreditkarte ist bei rund 300 angeschlossenen Shops möglich.
Die Kreditkarte können Sie per Internet zum Nulltarif ordern.
Ja Tillex,
gut dass wir die I-Net Card haben. Eine mehr in der Brieftasche und so kostengünstig..speichert auch ganze Websites und ist so flexibel...

Die UC braucht niemand...wir wissen es ja schon lange. Nun hast Du es uns professionell bewiesen :laugh:

KH :cool:
Neben Tillex-Profi :laugh: - Visionen gibt es auch noch wirklich interessante Infos:

Hello Longs, here is what I thought was the most significant information out of the Nashville meeting. 1. Pathways was viewed as a bargain by UPGRADE for what the deal delivers for UPGD. Because Efornet was not yet able to provide what UPGD needs now to commercialize the product over the next three months UPGD,s management and staff were looking for a complete transaction package that would meet their immediate need. Pathways contacted UPGD and made the offer. Backend transactions is when the recurring revenue will be generated. UPGD knew they could buy Pathways for a bargain because of the financial shape they are in now. The delisting only made the deal sweeter! The 750,000 dollars a month will go toward the purchase price. The 15 million in revenue was a figure given to UPGD by Pathways. The 15 million is not an issue with UPGD for what they are after is the Transaction processing system, thats what they are buying. NEXT....
2. UPGD will increase its stake in Ultra Card by 10 percent within the next two months. 3. The two large Smart Card companies have one big problem, Their cards will not operate on each others systems. No compatability! So here is UPGD who can give them compatability right now. Its like tow guys , one owns a VHS and the other a bata format. Dead End. Bland looks for Gemplus and Schumger( Please excuse my spelling on this company, I,ve been up all night and am too tired to look it up) to be buying their cards from UPGD.

4. UPGD,s storage technology will show up in phones in about 12 to 18 months estimate. 5.With the Pathways software everytime a card is used it will automatically default to the backend transaction server of UPGD much like a Browser from Microsoft. 6. Amex will not come until the Pathways deal is finished, probably in December. 7. Komag is the valadation that UPGD has produced what it set out to build last year. Komag approached UPGD because they see this technology as a way to rebuild some of the declining revenues in the storage card business. A new revolutionary way to store information. As far as I am concerned this is the beta-test valadation.
und mehr:

8.Andy Seybold is still very active in UPGD,s developement and stated that this Ultra Card is a shift in technology!9.Yes, UPGD has had a couple of buyout offers and no Bland will not consider any for at least two to three years. 10. On December the 13th in San Francisco UPGD will release in a public forum with representatives of the industry as well as partners, all of the details of their commercial release of the Ultra Card Technology.Mr Bland said the next three months is the most critical time in the companies future.

Gezogen aus RB von 4229

Gruß KH :cool:
"Angstbeißer" KH, Khomeni hält dem locker stand, aber dir werde ich einen bösen Kulturschock versetzen, wenn ich meine wöchentliche UPGD-Goethe-Longs-Tour unternehme:

- "Einer neuen Wahrheit ist nichts schädlicher als ein alter Irrtum."
- "Wenn weise Männer nicht irrten, müßten die Narren verzweifeln."
Longs-Special:
- "Wenn ein paar Menschen recht miteinander zufrieden sind, kann man meistens versichert sein, daß sie sich irren."
- "Die Gelehrten (rund um KH ) sind meist gehässig, wenn sie widerlegen; einen Irrenden sehen sie gleich als ihren Todfeind an."
- "Die Sinne trügen nicht, das Urteil trügt"

Gute Genesung, KH.
tillex
Hallo,

"Einer neuen Wahrheit ist nichts schädlicher als ein alter Irrtum."

Da Du Dich bisher immer geirrt hast, bist Du einer neuen Wahrheit nicht gerade aufgeschlossen!!


"Wenn weise Männer nicht irrten, müßten die Narren verzweifeln."

Wir verzweifeln aber bald an Dir!!


"Wenn ein paar Menschen recht miteinander zufrieden sind, kann man meistens versichert sein, daß sie sich irren."

Danach sind alle glücklichen Ehen Irrtümer + die Outlaws Irrende!!


"Die Gelehrten (rund um KH ) sind meist gehässig, wenn sie widerlegen; einen Irren sehen sie gleich als ihren Todfeind
an."

Da hast Du mal recht!! Du bist eben zu penetrant!!


"Die Sinne trügen nicht, das Urteil trügt"

Du bist von Deinen Sinnen betrogen!!



Ist zugegeben etwas polemsch ;)


JoeUp
Tillex, von Dir als (Pseudo-)Profi :laugh: :laugh: und bekennender Irrer hätte ich natürlicherweise eine Stellungnahme zu dem von mir geposteten erwartet. Was kam? Laue Goethe-Luft. Du läßt wirklich nach.

Dass Du uns, als (Pseudo-)Profi :laugh: die I-Net-Card als Lösung anbietest, ist ja schon ein starkes Stück. Da Du Dich selbst als Irren titulierst, möchte ich Dir eine gute Behandlung ans Herz legen, wenngleich ich befürchte, auch die 5 GB-Card wird Deine Krankengeschichte nicht annähernd speichern können. Wie gut, dass diese Karten bald preiswert zu erwerben sind.

Vom Niveau näherst Du Dich nicht mehr dem Outlaw-Board, Du unterbietest es mittlerweile.

Noch ein gutgemeinter Rat: Versuch doch ab und zu einmal zu denken, bevor Du postest. Du könntest Dir viele Peinlichkeiten ersparen.

KH :cool:
Humm, der realistische Macher Zucker verkauft, der Tüftler Seybold bleibt, aber hält sich merkwürdig bedeckt. Ohne Kunden kennt auch er das Risiko, seinen Ruf zu verlieren, weil man eine halbfertige Pathways-Software benutzt, da stimmt zu dieser Stunde noch GAR nichts.

und was haben wir denn hier? Wieder was zum Ignorieren für KH, eine funktionierende e.purse-Lösung und mehr:

Oct. 27, 2000--For the second successive year, Xiring, a subsidiary of Bull and Info Realite`s Group, has won the Sesame Innovation Award at the Cartes 2000 Trade Fair. Xiring, a specialist in technological solutions for smart card applications (electronic signature, electronic purse etc.) is present on two rapidly growing markets (secure Internet payments and personal smart card readers).

The Sesame Loyalty Award for Xiring
Citizen Reader from Xiring was chosen by a jury of expert international technicians and journalists for the loyalty award. It is a smart card reader designed to give citizens access to municipal information services (libraries, sports facilities, school canteens etc.) in addition to loyalty programmes run by affiliated retailers.
This portable, personal reader is equipped with a radio message receiver which is based on the subcarrier radio reception technology developed by Info Realite`s Group. Xiring, a specialist in technological solutions for smart card applications (electronic signature, electronic purse etc.) is present on two rapidly growing markets (secure Internet payments and personal smart card readers etc.). Today over 3 million Xiring readers are in use in 18 countries. Xiring solutions were also nominated for Sesames awards in the following categories: `Identification/Security,` `Cards for @ Secure Net` and `Best Technological Innovation.` The Cartes Trade Fair, which took place in Paris on 24th, 25th and 26th October 2000 is the leading annual event for all professionals in the smartcard world.Info Realite confirms the wisdom of its startup incubation strategy Winning the Sesames award at the trade fair is a sign of international recognition for Xiring`s `smart card reader` technology associated with radio broadcasting technologies.
Zitat: ...on two rapidly growing markets (secure Internet payments and personal smart card readers)...

Das ist gut! Klar gibt es auch Versuche in diesem Geschäft mitzumischen und Nischenanbieter haben auch ihre Berechtigung. Dagegen habe ich gar nichts. UGD hat die Überlegenheit, auch Kleine am Leben zu lassen.

Zudem Tillex, wir wissen ja nun alle um die Geschichte von UGD und was die innerhalb kürzester Zeit auf die Beine bekommen haben: RESPEKT. Das wir nun noch auf einige Feinabstimmungen bei der Software warten müssen, ist doch vollkommen logisch, und dürfte Dir als Profi :laugh: natürlich fremd sein, denn Du hälst es sicher wie MSFT: Wir geben ein neues Betriebssystem raus und lassen den Kunden prüfen...der große BETA-TEST sozusagen. Dann doch lieber die seriöse Alternative durch UGD.

Ist aber lieb von Dir, das Du uns mit den Infos der kleinen Mitbewerber versorgst. Diesmal sogar Preisträger :laugh:

KH :cool:
Weiß nicht, ob der Link hier schon gepostet wurde. Auf RB haben sie seit einiger Zeit ein separates Board eingerichtet, wo kein Müll mehr geschrieben wird. Dort gibt es echte Facts. Leider blicke ich die Sache mit den "Links" nicht so ganz.

http://www.ragingbull.altavista.com/mboard/boards.cgi?board=CLB00553

Hoffe doch auch, daß alle dort lesen können, nicht nur Registrierte.
Gruß
Rentner
hallo Rentner,

klar können alle lesen. Ist sogar sehr informativ und entspannend.
Ich les es gerne.

JoeUp
@Rentner:
Ja,Alle können dort lesen!!
Im alten RB-Thread wird dieser Link regelmässig gepostet,damit kann man ohne Probleme in den Long-Thread kommen.
Wunderlich.
;)

was man da so liest bei den rb´s -.-

ich finde, das hört sich immer besser an ...

tw ... der sich aufs nächste jahr freut ...

schlimmer wie dieses kanns ja kaum werden .... :cry:
@ TW

du meinst sicherlich 1/01 ......oder ???

durchlebst du momentan eine Zeitreise ;)
der zählt seine Gewinne aus 00, als upgd noch was abwarf. noch 100% und wir sind bei sagenhaften 17$. Die sollten sich mal meine Lieblingsaktie Bea Systems angucken und sie ggf im Valley besuchen, da funktioniert die Software in allen Varianten, huhahaha! wie ich bereits sagte: long muß für die meisten very long werden.
apropos, aus erster Hand vom Amateur: ein guter Programmierer verdient im Valley zwischen 500 und 800Tsd Dollar p.a. und vereinzelt mehr, ergo wird upgd das notwendige Personal auch kaum bezahlen können, die Stellenausschreibung für den Programmierer existiert ja immer noch.
tillex, Du kannst keine Freunde haben. Du bist und bleibst ein dumm labernder basher
Hi Tillex,
es wird nirgendwo soviel gelogen wie bei den Jahresgehältern.
Was soll das? 500Tsd bis 800Tsd Dollar? Denke mal darüber nach. Da ist der Wunschtraum der Vater des Gedanken! Bleib realistisch und überzieh die Sache hier nicht! Ich habe mir viele Deiner genannten Aktien angesehen. So gut kann es Dir nicht gehen! Ist das der Grund, warum Du hier Deinen Frust abläßt? Es bringt doch sowieso nichts. Oder bringt es Dir was? Wenn es Dir was bringt, dann mache es ruhig weiter so. Nur eines ist klar: Der eine ist überzeugt, der andere nicht. Ich sagte ja, die Chancen stehen zur Zeit 50 : 50 und ich will sehen, was dabei rauskommt. Ich habe dieses start-up genau deshalb gekauft. Bei diesen Wertgen gilt immer Ex oder Hopp. Das müßte Dir doch auch klar sein. Solange wir nicht wissen, dass das Ding hundertprozentig in die Hose geht, wissen wir auch nicht ob es funktioniert. So einfach ist das.
Viele Grüße
manolo
nun wissen wir also auch, warum tillex nicht im valley aktiv ist
er ist einfach nicht gut genug, aber das war mir ja auch von anfang an klar. soviel unwissen und dummheit, das kann nur ein möchtegern-programmierer sein, der sein handwerk nicht versteht.

zu den gehältern und dem anderen bullshit den tillex hier abläßt...
unwichtig. die richtigen leute sind bereits bei ugd und es kommen weitere hinzu. übrigens auch msft sucht noch weitere programmierer...haben die jetzt nicht genung geld oder weigert sich tillex für die als clown zu arbeiten?

weiterhin sucht msft noch nach einer sicheren lösung für das internet. ugd hat da so einiges anzubieten. hieraus abzuleiten, das ugd verbindungen nach sankt petersburg hat, überlasse ich dem dummlaller tillex. er ist ja der könig des unbewiesenen schwachsinns.

KH :cool:

ps. tillex dir weiterhin gute besserung und hoffentlich bald fortschritte bei deiner therapie (auch die kleinsten soll man nicht ignorieren!)
@ benschy

ich meine das ersta quartal des nächsten jahres ... bis dahin sind die dinger entweder wertlos ... oder man läßt sich liegen und liegen und liegen ... ;)

ich durchlebe gerade eine gefühlsreise ... dieser grottenschlechte markt im allgemeinen und der frust bei dieser aktie im besonderen macht es einem schwer, seiner psyche davon zu laufen ... denn bauch und kopf verstehen sich nicht so gut (besonders,w enn man erst um vier uhr morgens heim kommt, nach einer feier, auf der es alles umsonst gab und sich die gläser alleine füllten :D)

es ist schon etwas schwer, überzeugt zu bleiben und dem management den einen und anderen fehler zu zu gestehen ... obwohl ich ja selbst sicher auch schon einige fehler gemacht habe ... ;)

doch der schlussatz meiner gedankenkette ist jedesmal ... kurz vor dem entscheidenden moment - den entscheidenden 3 monaten - da sollte man wirklich nicht aussteigen ... auch bei den buchverlusten. ich kann warten ... ob die upgd nun im nächsten oder im übernächsten jahr den durchbruch schaffen - hauptsache, ich bin im nächsten quartal sicher, daß sie es mit einer vernünftigen wahrscheinlichkeit schaffen werden. und das werde ich ich zum teil noch in diesem jahr sehen und erfahren und es wird sich im nächsten quartal bestätigen (müssen).

@ tillex - ist der mit c.daum verwandt oder was spinnt der zusammen ?

ein programierer bekommt doch an der uni schon 1,5 mio dollar ;)

ein schönes weekend !

tw
vielleicht von Interesse:


http://www.chron.com/cs/CDA/story.hts/headline/tech/728527
--------------------------------------------------------------------------------
???????

News Bulletins for

October 30, 2000
MasterCard Mulls Co-Branded Smart Cards
MasterCard International members may differentiate their smart cards

????



by co-branding them with merchants. While not disclosing details, Chris Rieck, vice president of e-business marketing communications at MasterCard, says MasterCard has been a leader in co-branded credit cards and could use that experience to offer chip cards that go beyond the features of cards issued in the past year by American Express and by Visa U.S.A. members. "If we can`t be first to market, we want to be the best," Rieck says. He notes that premium programs aimed at the customers of such traditional co-branding partner as banks and airlines make sense, because only the merchant featured on the card would have to add terminals that can read smart cards. Multi-merchant loyalty programs, by contrast, require many organizations to add chip card-reading devices. Rieck says MasterCard members will announce smart card rollouts in the first half of 2001, and possibly in the first quarter.
Hallo ihr alle!
Lange her seit ich gepostet habe. Nach FFM habe ich Abstand zur Aktie genommen. Es war nicht erzwungen, es ging automatisch. Wenn man nun nach der Abstinenz des boardes mal wieder hier liest sieht man vieles aus anderen Winkeln.

Die Streits und Rechthabereien. Aber egal.

Ich kann jedem nur empfehlen mal Auszeit zu nehmen. Da fallen derzeit die Blätter von den Bäumen und die Luft wird frisch. Eine Ausgeglichenheit stellt sich ein.

Bin noch mit dabei, jedoch ohne „Seele“. Der Vorteil: Lässt sich besser mit Leben und falls der deal was wird zieht man auch so seine Rendite mit. Ein echter long. Was juckt mich heute, morgen oder nächste Woche ne Meldung?
Ich gucke mal, wie die Aktien nächstes Jahr stehen –falls nix wird – raus mit dem Geld und dann kaufe ich meinem Kleinen ne Modelleisenbahn von den Resten. Falls es dolle wird – nun ja – auch gut.

Nehmt mal Auszeit: Manchmal sieht man den Wald vor Aktien nicht.

@joeup: Mir geht es prächtig. Hoffe Dir auch. „Schoene jruus“ oder iwe hieß der BAP Song?

Grüße auch an tiger und manolo


Buy hard
Hallo,

Impressionen des Tages *********

ich muß sagen, ich fühle mich gut!!

Ich habe mir gerade etwas zu essen gemacht, dazu eine halbe Flasche "Vina de Castillio",
danach einen Anis. Fühle mich ziemlich beschwingt.
Meine Familie ist auswärts. Ich höre mir einige meiner alten Jazz Sachen wie John Coltrane,
Chet Baker, Ben Webster und Cassandra Wilsin, Shirley Horn etc. und andere Blue Note Sachen
an. Daneben lese ich zur Zeit von John Irving "Owen Meany" und räume nebenbei ein wenig auf
und schaffe Ordnung.
Diese Tage hat man so wenig. Nebenbei auch ein wenig posten, ohne das die Tochter ankommt
"Ich will Computer-Spielen".
Apropo Owen Meany. Ich lese das so langsam, wie ich glaube noch nie ein Buch gelesen zu haben.
Ich weiß noch nicht was mich so faziniert
Habe mir gerade vorgestellt, wie das ist, daß Tillex, Kasi, Schlawiner etc. alles Nachbarn wären,
die ich jeden Tag pflichtgemäß grüße oder mit denen ich ein paar Worte wechsle. Im Netz wird
sich dann gefetzt, weil dies anonym ist und ich mir nicht denken kann, daß Nachbar Müller Tillex ist.
Auf der Straße wird wieder die Form gewahrt. Aus diesem Szenario sollte man mal einen Film machen.

Mir fällt dauernd so besinnliches ein. Gedichte über den Herbst (z.B. Rilke), oder melancholische Songs.
Auch Songs von BAP fallen darunter, BuyHard. Einfach toll, solche Sachen zu hören und sie nicht selbst
formulieren zu müssen, da sie schon in die entsprechende Form (Töne) verpackt sind.

Sagt mir das ich spinne. Das dies nicht hierher gehört. Aber jetzt sind wir schon so viel Wege zusammen gegangen,
das wir auch den Herbst und seine Stimmungen fernab des Aktienkurses geniessen können!

Have a nice day, an nice wine, a nice zigo, a nice outlaw, a nice cardnew, a nice storm, a nice line
(ist ja modern jetzt).

Gruß JoeUp
@ joeup ... ist ein verdammt gutes buch.

@ buy hard - absolut richtig.

wie gesagt ... meinem bauch geht es besser - die magengeschwüre heilen ...

alles im grünen bereich.

tw :eek:
Komag/HMT merger reflects continuing industry overcapacity

by Lisa Coleman


San Jose, CA-Another sign of component companies` manufacturing overcapacity will be played out when Komag stockholders vote to approve a merger with HMT Technology Corp. (Fremont, CA). In April, both companies announced plans for the merger that would combine Komag`s thin-film disk manufacturing with HMT`s hard disk drive manufacturing capabilities.


"It will be a stronger company," says Dave Reinsel, Senior Research Analyst for International Data Corp. (IDC). "It shares technology, it broadens the base of HDT/Komag," he adds. The merger will bring $500 million in combined revenues and customers such as Western Digital, Maxtor, Seagate, Iomega, Samsung, and Conner Technology to the new company. Komag President and CEO T.H. Tan will become CEO of the merged company and Ronald Buschur, President and Chief Operating Officer of HMT will become Chief Operating Officer of the new company. As of press time, the merger was not yet approved nor were there plans for renaming the merged company.


Hard disk drive component companies fell victim to overcapacity in the late 90`s when suppliers began accommodating what was expected to be a very large growth trend. As areal densities increased, necessary components decreased. "There`s definitely overcapacity in this industry. The merger between HMT and Komag will help them be more responsive to the industry and their shareholders as well as give them the ability to weather future attrition in the hard drive component market," says IDC`s Reinsel.


In late September, Komag`s shareholders were scheduled to vote on the merger-the final step in the approval process. "Neither company is as strong as it could be," says Komag Chief Financial Officer Ted Siegler. "We both had a share of financial woes. The combined company will be a lot stronger in a number of ways."


According to Seigler, the new merged company will move some of HMT`s manufacturing to Malaysia and spread fixed costs over more units. Also, technology development will be more affordable, according to Siegler.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.