DAX+0,71 % EUR/USD+0,10 % Gold+0,09 % Öl (Brent)+0,26 %

Milliardär Beisheim vor Teilübernehme von KNM. ! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

K A B E L N E W M E D I A

Rettung dank Beisheim


Die angeschlagene Hamburger Firma soll offenbar teilweise von der WWL Internet AG übernommen werden. Hinter dem Nürnberger Unternehmen stehen die Gesellschaften XL Venture und TellSell, die zur Holding des Milliardärs Otto Beisheim gehören.


(© DPA)


Milliardär Otto Beisheim

Hamburg - Ist das die Rettung für Kabel New Media? Die Nürnberger WWL Internet AG will offenbar Teile des Hamburger Konkurrenten übernehmen.
Man stehe "in Kontakt zu Unternehmen der Kabel New Media Gruppe, mit deren vorläufigen Insolvenzverwalter Gespräche geführt werden", teilte der Internet- Dienstleister in einer Pressemitteilung mit, die manager-magazin.de vorab zur Verfügung gestellt wurde.

Nach Recherchen von manager-magazin.de sollen einige hundert Mitarbeiter der Kabel New Media AG zu WWL überwechseln und Großkunden wie BMW mitnehmen. Peter Kabel soll offenbar ins WWL-Management eintreten. Die Nürnberger könnten den erfahrenen Agentur-Chef gut brauchen: Am 12. März hatten sie sich von ihrem CEO Patrick Palombo getrennt, Anfang Juni wurde Finanzvorstand Mario Rosso seines Amtes enthoben.


Hinter der WWL steht die Beisheim-Holding. Deren Töchter XL Venture und TellSell, eine Beratungsgesellschaft, sind an WWL beteiligt. Ziel ist es, WWL als "als einen der führenden IT-Dienstleister zu positionieren".

Sowohl die Kabel New Media AG als auch die WWL Internet AG wollten sich zu den Übernahmeinformationen zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht äußern.

Die Kabel-Aktie hat seit Anfang letzten Jahres über 98 Prozent an Wert verloren.

Gegen Firmengründer und CEO Peter Kabel ermittelt derzeit die Staatsanwaltschaft wegen Verschleppung des Insolvenz- verfahrens. Die Ermittlungen stehen im Zusammenhang mit dem von Kabel New Media beantragten Insolvenz-Antrag.

An der Börse wurde die Nachricht von der möglichen Übernahme sehr positiv aufgenommen. Die Aktie stieg kurz vor Handelsende bis auf 45 Cent, nachdem sie wenige Stunden zuvor noch für 26 Cent gehandelt worden war.

Allerdings droht bereits neues Ungemach, diesmal von der Deutschen Börse AG. Die teilte am Donnerstag-Abend mit, dass sie gegen Kabel New Media ein Sanktionsverfahren eingeleitet hat, weil der Jahresabschluss und Lagebericht für das abgelaufene Geschäftsjahr noch nicht in elektronischer Form übermittelt wurde.
Gut oder nicht gut, das ist hier die Frage!
Was würde eine Zerschlagung für den Kurs der Aktie bedeuten?
Und, wenn Herr Kabel in´s Management eintreten soll, was wir aus Kabel? Will er sein Unternehmen so einfach auf der Strecke lassen?

Gruß,
Matze
Ich denke nicht daß wwl intresse an allen Geschäftsbereichen von Kabel hat nur an denen die zu Ihnen passen seis drumm wenn wwl und das sehe ich als wichtigstes an einige hundert mitarbeiter von Kabel übernimmt und Kabel für die abgetretenen Anteile ein paar milliönchen bekommt dann wird sich eventuell auch noch ein neuer Vorstand für das Uternehmen finden lassen.
Nach meinem Denken, wäre eine komplette Übernahme aller Mitarbeiter undenkbar. Die komplette Eingliederung von KNM
wäre ein zu großer Einschnitt. Die Gefahr wichtiges Human-Know-How zu verlieren ist zu groß. Beisheim wird sich einkaufen und KNM führen. Nach und nach wird er sich auf das Kerngeschäft konzentrieren und die faulen Teile rausschneiden.

mg. uwsei
Evtl. verschmelzen Kabel und wwl komplett ist auch noch eine Variante.
@TraderA
Ich denke das hat WWL nicht nötig. Es bleiben zwei kooperierende Unternehmen unter Führung von WWL.
Das macht Sinn!

mg. uwsei
in der Überschrift des Artikels steht ja Gott sei dank :

Rettung dank Beisheim

und nicht

Rettung durch Beisheim

denkt mal drüber nach ;)


eine Rettung der Kabel New Media AG !!! ist
dank Otto Beisheim jetzt im bereich des möglichen.


Gruß CRAZY:cool:
München, 04. Aug (Reuters) - Die am Neuen Markt notierte
WWL Internet will dem Bericht der WamS zufolge 200 bis 300 Mitarbeiter von Kabel New Media
übernehmen. "Wir wollen die Geschäfte weiterführen, nicht aber die gesamte Firma übernehmen", zitiert
das Blatt einen an den Verhandlungen beteiligten Manager. Der Manager weiter mit den Worten: "Kabel New Media ist im Kerngeschäft profitabel !! Nur haben sie sich bei ihren Akquisitionen im Ausland überhoben."

Die Kabel New Media-Aktie, die auf ihrem Allzeit-Hoch im Februar 2000 noch knapp 82 Euro
gekostet hatte, war am Freitag mit einem Abschlag von 21,43 Prozent auf 33 Cents aus dem Handel
gegangen. Das Papier von WWL Internet (Frankfurt: 783010.F - Nachrichten) war zuletzt mit 2,03
Euro notiert worden - ein Minus von 6,45 Prozent.

Quelle: http://de.biz.yahoo.com/010804/71/1thj1.html

(mm.de-Artikel ist zu finden unter http://www.manager-magazin.de/ebusiness/artikel/0,2828,14825…


Wie ichs mir dachte es beleiben rund 100 Mitarbeiter und das Profitable Kerngeschäft übrig ein teil der Schulden dürften dann auch weg sein denke da wird sich dann schon noch ein Vorstand finden .

Gruß ein sich ärgender Trader der noch nicht investiert ist.
Nach Recherchen von manager-magazin.de sollen einige hundert Mitarbeiter der Kabel New Media AG zu WWL überwechseln und Großkunden wie BMW mitnehmen.

noch irgendetwas unklar ????
@big_mac: Gib`s auf, lass die Kinder hier träumen. Vielleicht sollte man das Sprichtwort mal ändern. Ab heute heißt es nicht mehr "Liebe macht blind", sondern "Eine Investition in KNM macht blind."
ich denke dass jeder mit seinem geld machen kann was er will oder habt ihr probleme damit,oder steht ihr vor casinos und warnt die leute vor verlusten ihr seit irgendwie nicht ganz dicht.
celato

ein spiel im casino ist eine konservative anlage im vergleich zu KNM. chance immerhin fast 50/50.

blaumilch

gilt für sinkende aktien im allgemeinen und pleitefirmen im besonderen. ob die hitze da auch eine rolle spielt? :):)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.