wallstreet:online
40,10EUR | -0,10 EUR | -0,25 %
DAX+1,18 % EUR/USD-0,16 % Gold-1,16 % Öl (Brent)+1,42 %

Travel24 - Die Reise beginnt... - 500 Beiträge pro Seite


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

TRAVEL24.COM AG

03.07.2001
Brokerworld-Online

Die Börsenkenner von Brokerworld-Online raten zum spekulativen Kauf der Travel24.com-Aktien (WKN 748750).

Die Travel24.com AG sei eine Holding und kontrolliere als integrierte Touristikgruppe, die unabhängig und eigenständig
am Markt auftrete, die Zentralfunktionen Management und Organisation, Strategie und Internationalisierung, Finanz- und
Berichtswesen, Marketing und Vertrieb. Zusammen mit ihren Tochtergesellschaften decke die Travel24.com, sowohl
online als auch herkömmlich, die Marktsegmente Reisevermittlung, Reiseveranstalter und Technologie ab. Das
gleichnamige Online Portal habe in der Öffentlichkeit Top-Platzierungen erreicht. Das spiegele sich auch deutlich in den
stark steigenden Abrufzahlen wieder. Die Pageimpressions im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres seien
insgesamt auf fast 10 Mio. gestiegen, das sei ein Plus von 276% gegenüber dem 1. Quartal 2000.

Im Monat März 2001 sei der online vermittelte Reiseumsatz, die sogenannte Look2Book-Rate erstmals über die 1 Mio.
DM Grenze gestiegen. Mit einer durchschnittlichen Verweildauer von über 12 Minuten, bei einem Anstieg der Visits um
136%, im Vergleich zum 1. Quartal 2000, könne das Unternehmen durchaus prahlen. Diesen hohen Bekanntheitsgrad
habe Travel24 wohl auch nicht zuletzt durch die jüngste erfolgreiche multimediale Markenkampagne erreicht, jetzt
konzentriere sich das Management vor allem auf die rasche Integration der Akquisitionen und die europäische
Ausweitung des Geschäftsfeldes mittels Franchising. Mit Kooperationspartnern wie Deutschlands erfolgreichstem
Kaufhaus im Internet „PrimusOnline“, und der Deutschen BP AG sowie RWE Plus AG, könne das Unternehmen stetig
auftrumpfen. Insgesamt verfüge das Münchner Unternehmen über ein Netzwerk mit über 60 Kooperationspartnern.

Der erste Kurs am Neuen Markt sei am 15. März 2000 festgestellt worden. Durch den Börsengang seien der Gesellschaft
frische Mittel von brutto rund 69,5 Mio. Euro. zugeflossen. Per 31.03.2001 habe das Unternehmen neben
Rekordsumsatzzahlen noch weiter ausreichend Liquidität und Substanz in Form von 22 Mio. Euro und einer
Eigenkapitalquote von 60,9% verzeichnet. Der Umsatz sei im ersten Quartal 2001 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um
4030,0% von 0,3 Mio. Euro auf rund 11,0 Mio. Euro gestiegen. Leider habe die eTravel Gruppe ihren Konzernverlust von
1,9 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum auf 7,9 Mio. Euro ausgebaut. Das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und
Abschreibungen) habe sich auf -7,4 Mio. Euro belaufen, im Vorjahr seien es minus 1,8 Mio. Euro gewesen. Der
Fehlbetrag setze sich hauptsächlich aus den Marketingkosten für die Kampagne 2001 zusammen.

Hier sei in Vorleistung für die folgenden Quartale gearbeitet worden, in den kommenden Quartalen sei mit einer
geringeren Belastung zu rechnen. Ferner seien im Frühjahr 2001 die Reisekataloge produziert worden, das habe
vornehmlich das Tochterunternehmen Aeroworld Fernreisen GmbH betroffen. Die vermittelten Reiseumsätze würden die
Experten positiv stimmen, diese hätten im Vergleich zur Vorjahresperiode um das zehnfache auf 29,8 Mio. Euro
zugenommen. Dato habe man bei einem Kurs von 2,12 Euro ein 2001er Kurs-Umsatz-Verhältnis von 0,58 und 0,48 für
2002. Der Break-Even solle im vierten Quartal 2002 erreicht werden. In Zukunft werde sich zeigen ob der eTravel
Konzern sich weiter durchsetzen könne und eine gut funktionierende gewinnbringende Infrastruktur im Ausland aufbaue.
Das vorläufige Kursziel der Analysten laute 10 Euro.

Solange das EBITDA derart negativ ausfällt, ist der Titel nach Meinung der Experten von Brokerworld-Online ein
spekulativer Kauf für den risikofreudigen Anleger und eine Anlage auf längere Sicht.

:) :) :)
Wenn schon, denn schon"


Adieu, schöne Reise. Das Internetportal hat massive Stellenstreichungen angekündigt.

Hamburg - Im Vorfeld der Präsentation der Ergebnisse für das zweite Quartal hat das am Neuen Markt notierte Reiseportal Travel24.com umfangreiche Stellenstreichungen angekündigt. Derzeit beschäftigt die Gesellschaft etwa 240 Mitarbeiter. Gegenüber manager-magazin.de sagte Marc Maslaton, man beabsichtige, an allen Randbereichen, die nicht mit dem Reiseverkauf zu tun haben, Kosten einzusparen.

(© travel24.com)


Marc Maslaton, Vorstandssprecher und Marketingchef bei Travel 24.com

"Es ist mit erheblichen Einschnitten zu rechnen", so Maslaton gegenüber mm.de. Er unterstrich seine Ankündigung mit der Äußerung: "Wenn schon, denn schon." Kenner gehen davon aus, dass bis zu 50 Prozent der Stellen gestrichen werden.

Geplant ist unter anderem, in allen Bereichen zu sparen, die nicht unmittelbar mit dem Vertrieb befasst sind. Maslaton dazu: "Da wir meinen, dass die Märkte von uns schnellstmöglich Profitabilität sehen wollen, haben wir uns überlegt, wo noch Einsparungen möglich sind."

Vor allem Internettöchter betroffen

Von den Einschnitten betroffen werden aller Voraussicht nach die Internetangebote von Travel24.com sein. Sowohl die Tochterfirma TII Community, ein Einstiegsportal rund um das Thema Reisen, als auch die Tochtergesellschaft Xsnet. Diese bietet Dienstleistungen, Softwarelösungen und Training im Bereich e-Business und Internet hauptsächlich für die Reisebranche an.
Prognose bekräftigt :) :)



Der Internet-Reiseanbieter will sich zukünftig auf die Integration seiner Übernahmen konzentrieren.

München - Der Internet-Reiseanbieter Travel24.com AG, München, will sich ein Jahr nach dem Börsenstart nunmehr auf die Integration der Übernahmen sowie die Ausweitung des Geschäftsfeldes mittels eines Franchisesystems in Europa konzentrieren.
Zudem stünden im laufenden Geschäftsjahr die Weiterentwicklung der Buchungstechnologie und die Ausweitung der Veranstaltungsprodukte auf dem Programm, sagte der Vorstandsvorsitzende Marc Maslaton auf der Hauptversammlung am Montag in München.

Prognosen bestätigt

Das Unternehmen bekräftigte seine Prognosen, denen zufolge das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) nach minus 30 Millionen Mark (Vorjahr minus 43) im laufenden Geschäftsjahr und minus zehn Millionen Mark im Folgejahr erstmals 2003 mit 13 Millionen Mark positiv sein soll.




Travel24 (Chart)



Bei der Umsatzplanung gehe man weiterhin von Erlösen von 163 (Vorjahr 106) Millionen Mark im laufenden Geschäftsjahr, 222 Millionen Mark im Jahr 2002 und 326 Millionen Mark im Jahr 2003 aus. Eingerechnet seien der Verkauf des eigenen Veranstalters, Provisionen beim Verkauf von Reisen Dritter und die Erlöse aus dem Verkauf von Lizenzen und Buchungsmodulen ein. Der vermittelte Reiseumsatz soll von 336 Millionen Mark im laufenden Geschäftsjahr auf 649 Millionen Mark im Jahr 2003 steigen.
Den Maslaton ist echt `ne kuriose Gestalt. Ich hab selten so ein Missmanagement erlebt. Da schmeißt der Knabe locker mal 80 MDM aus dem Fenster und heute kommt ihm endlich die Erleuchtung, daß seine Strategie nicht aufgeht. Die einzig sinnvolle Handlung, um bei T24 zu retten, was noch zu retten ist ... kündigt Maslaton!
so hallo zusammen!

nach den doch recht turbulenten handelsstunden im heutigen verlauf
haben wir leider den rebound von 1,60 bis 1,90 am vormittag nicht
in weiter steigende kurse umsetzen können.

gründe hierfür können sein / sind:
- gewinnmitnahmen
- eine immer deutlicher aufkommende und von mehreren
seiten bestätigende nachricht bzgl. einem immensen stellenabbau,
der morgen im zusammenhang mit den halbjahreszahlen präsentiert werden könnte / wird
- schlechte stimmungsmache im wo-board, die bereits ende letzter woche mit einer
angeblichen vorab-adhoc der zahlen gezielt von einigen gestreut / verursacht wurde
- enttäuschende halbjahreszahlen und entsprechende insiderverkäufe, wie das so oft
vor zahlenbekanntgaben zu beobachten ist!


aktuelles fazit:

natürlich hat der druck auf t24 zugenommen.
die zahlen morgen früh werden die weichen stellen.


von mir präferiertes / erwartetes szenario:

ich bleibe dabei:
wären die zahlen unerwartet schlecht ausgefallen, wäre der abgabedruck
bereits ende letzter woche aufgekommen.

jedoch noch am freitag haben wir auf höchstkurs geschlossen!
ein zeichen, daß bis heute überhaupt kein abgabedruck vorhanden war.

und auch heute vormittag konnte der kurs innerhalb von 1 stunde von 1,60
wieder an die höchstkurse gelangen . - mit zwischenzeitlichem ask von 1,98!

die 2 euro schien kurz davor zu sein, zu fallen!

travel24 hat wieder einmal - EINEN TAG VOR DEN HALBJAHRES-
ZAHLEN - seine relative stärke bewiesen!


doch was ist dann passiert??

auf einmal tauchte im wo-board das erste gerücht bzgl. einem DRAMATISCHEN
STELLENABBAU auf - quelle:finance-online

der kurs begann zu bröckeln und fällt bis auf sein tagestief bei 1,46 (xetra)

im späteren verlauf verdichten sich die als unwahr abgelehnten gerüchte.
quellen: manager magazin / spiegel

und was machte t24?

vom tief bewegten wir uns gen norden bis zur 1,70 euro marke,
während die gerüchte zur wahrheit wurden.


dies war also bereits im kurs integriert.
und ist es auch jetzt bei einem schlußkurs von 1,58 euro (xetra).

was genau beinhaltet der kurs?

zum einen das die halbjahreszahlen die erwartungen treffen.
zum anderen einen "vermeldeten" stellenabbau von bis zu 80%
der belegschaft!!!


jetzt stellt sich die frage, was passiert morgen mit dem kurs!?


da sicherlich ein stellenabbau vermeldet wird, jedoch bestimmt nicht
in dieser höhe, ist der kurs in dieser hinsicht überverkauft.

umsatzzahlen werden größer als die akt. marktkap. ausgefallen!
dies wird erst morgen vielen anlegern klarwerden!

break-even wird für das 4. quartal 2002 erwartet.
dies wird mindestens erfüllt werden (lt. der inv.-rel.hotline).
es ist eher zu vermuten, daß eine andeutung - auch im zusammenhang mit
dem stellenabbau - erfolgen wird, die das erreichen der schwarzen zahlen
bereits früher wahrscheinlich machen wird - und daher auch hier ein
überverkauft.


erwarteter kursverlauf für morgen:
nach bekanntgabe der zahlen werden die kurse schnell wieder auf 1,9 bis 2,0 euro
klettern.

mit vollzug der 2 euro marke wächst der druck und einige gewinnmitnahmen werden
uns wieder etwas leichtere kurse bescheren.

nach diesen gewinnmitnahmen ist der weg frei und wir schließen morgen deutlich
über 2 euro!

auch die 3 euro marke scheint unter charttechnischen aspekten durchaus
im bereich des möglichen!

nach einem erneuten abprall an der 1,80/1,85 euro marke auf schlußkursbasis
stellt sich dort der wichtigste widerstand da, den es gilt, unter weiter so hohen
umsätzen erfolgreich zu meistern / nehmen.

dies lassen derzeit neutrale indikatoren auf kurzfristig überkaufter lage (vor allem
stochastik) weiterhin zu.

der macd als trendfolger bestätigt nach wie vor - und das ist aktuell sehr wichtig -
den aufwärtstrend.
ein trendwechsel ist deutlich erfolgt. der macd noch ohne jeglichen verkaufsdruck.

kurzfristiger aufwärtstrend intakt. trendlinie verläuft bei 1,45 euro.
diese 1,45 euro haben wir heute exakt getestet und ERFOLGREICH halten können.

auch fällt auf, daß die candles der letzten 2 tage punktgenau die gleiche range zeigen (1,45 - 1,90)
vielleicht kann jemand aus der candlestick-analyse eine meinung über diese bedeutung abgeben

im kurzfristigen bereich ist ein doppel-boden (0,9 / 1 euro) zu finden, der nun in einer untertasse
zum ausbruch geführt hat.

aktuell bildet sich der henkel aus - soll heißen kurzfristige konsolidierung!

morgen durch weitere volatilität henkel vollendet und ausbruch durch die 1,85 euro marke.

im anschluß wichtig:
durchbruch der 2 euro - im idealfall in einer bewegung

nächste widerstände:
2,20
2,60
3,00

charttechnisches kurzfristiges kursziel: 3 euro


aktuelle zahlen von lang & schwarz unterstreichen die aufwärtstendenz und
lassen eröffnungskurse von 1,65 bis 1,7 euro zu!

WKN
748750
Name
TRAVEL24.COM AG
BID
1.58 EUR
ASK
1.68 EUR
Zeit
2001-08-27 21:23:38 Uhr




ich wünsche einen schönen abend und für morgen die richtigen entscheidungen sowie
VIEL ERFOLG!


grüße
thomas


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.