DAX-0,11 % EUR/USD+0,32 % Gold+1,48 % Öl (Brent)-0,03 %

Das Ende der Weltwirtschaft oder warum verlieren wir schon wieder - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

so drastisch heute ?

War heute wieder irgendwas neues auf dem Tisch ??

Irgendwas was noch niemand wußte ??

Nähert sich nicht nur der Nemax sondern auch der Dax der magischen 0-Linie ?

Geht es eigentlich auch unter 0 weiter ??

Der Dax ist doch ein Performanceindex in den auch Dividenden und so was einfliessen ?

Somit wäre doch theoretisch unter 0 denkbar oder ?

Da gezahlte Dividenden ja nicht zurückverlangt werden können.
Noch nicht :-) wär mal ein Vorschlag an Rot-Grün wert.

Statt Steuererhöhungen :-))
Muss man es denn immer wieder sagen ?????

Wir haben die seit ca. 20 Jahren überbewerteste Börse (gemessen am sp500)
Also müssen die Kurse runter, weil die Firmengewinne wohl
nicht steigen.

Sollte sich ausserdem herausstellen das die wahnsinnsgewinne der späten 90iger in mehr als einer Firma schlicht und einfach GELOGEN waren, dann erleben wir einen FinanzsuperGAU.

Ausserdem endet am 31.3. das geschäftsjahr in Japan, das heisst die grossen schlitzaugenbanken müssen Farbe bekennen und das könnte in argentinischen Verhältnissen enden.
... klar, steht doch schon in der bibel,
nach den fetten kommen die mageren jahre:D

der clevere investor verdient aber auch bei fallenden kursen

:laugh:
klar schwachkopf

aber das wird nie die grosse Masse der Kleinanleger sein.
futures, os, zertifikate, und leerverkäufte werden immer
von denen getätigt werden die _aktiv_ handeln und weniger
auf`s Anlegen aus sind.
Das heisst aber letzten endes umverteilung von unten nach oben ;);)
A)Die Aktien sind überbewertet.

B1) Wenn die Wirtschaft wieder ins Laufen kommt, steigen die
historisch niedrigsten Zinsen, die es in den USA seit 1961 gegeben hat wieder an,
oder
B2) die Rezession hält an und weitere Zinssenkungen verpuffen.



Drei gute Gründe, warum es weiter abwärts geht.




H_Schotter:)
weehaa ...
das war schon von jeher so...die umverteilung...
oder hat hier jemand ausser dir gedacht das wäre anders?
der markt lebt von denen, die die zeche zahlen...
:p
@Funnydays:

Bevor Du hier so einen ****** postest; kuck Dir mal den Langzeit-Chart von Dow und Dax an...

Wie weehaa schon sagt; wenn das "Worst-Case-Szenario" eintrifft werdet Ihr euch noch über diese jetzigen, hohen Kurse freuen. :D






Nasdaq; NM und Nikkei haben den grösstenteil schon gepackt... :laugh:

Gruss Bomber2
@ tali

klar wars schon immer so.

Aber was seit ca. 1990 abläuft hat nichts mehr mit der
"normalen" umverteilung zu tun, sondern erinnert an die
Endphase eines Wirtschaftssystems.
Von Oktober 1999 bis zum März 2001 konnte man an der Börse kaum etwas falsch machen, die Kurven der meisten börsennotierten Unternehmen führten stetig nach Norden. Obwohl jedem Börsenteilnehmer mit klarem Menschenverstand klar war, dass dieser Trend nicht ewig hält, entstand am Ende eine Euphorie mit einer regelrechten Kaufpanik. Keiner wollte der blöde sein, der nicht von diesem Aufwärtstrend profitiert. Die Bildung einer großen Blase wurde zwar registriert aber emotional ignoriert.
Ähnliche Verhaltensweisen kann man auch an anderem Stellen im Leben beobachten. Beispielsweise am Strand bei einem aufkommenden Gewitter. Man sieht Stunden vorher, dass sich etwas zusammenbraut, holt sich aber trotzdem einen nassen Arsch, weil auch der letzte Sonnenstrahl noch ausgenutzt werden soll.

Auch in den großen Zyklen gesellschaftlicher Entwicklungen wird das Phänomen sichtbar:
Stellt Euch das Leben und die geschichtliche Entwicklung in Europa und der westlichen Welt, z.B. seit dem 30-jährigen Krieg (1618-48) als Chart vor. Es war ein ständiges auf und ab, wobei die Schattenzeiten für die meisten Menschen in der Mehrzahl waren. Im letzten Jahr hundert hatte der Chart durch die beide Weltkriege zwei deutliche, für fast alle Menschen niederschmetternde Einbrüche.
Jetzt geht es seit mehr als 50 Jahren, wiederum für eine große Mehrheit, steil bergauf.
Ich habe das ungute Gefühl, dass wir, wie es in allen Bereichen des Lebens und der Entwicklung zwangsläufig und empirisch bewiesen immer wieder vorkommt, in die Nähe einer Grenzlage geraten.

Wir haben die Dinge in vielerlei Hinsicht soweit voran getrieben, dass Sie nicht mehr zu toppen sind. Die Technik wird zwar noch vieles Möglich machen, aber die Menschen sind genetisch und kulur-historisch nicht darauf eingestellt. Die Grenzen zur Perversion werden angekratzt oder sind zum Teil bereits überschritten. Bei vielen, auch bei mir regt sich der Überdruss am Überfluss. Gier ersetzt den Verstand. Der Selbstzeck ersetzt das Sinnvolle und gewollte.

Ich glaube, die nächste Generation, wird die Fun-Gesllschaft ablösen und wieder die Lösung elementarer und banaler Probleme in den Mittelpunkt rücken. Der Chart wird abrechen, was auch große ‚Risiken beinhaltet. Die Trendwende von der Verschwendungs- zur Survival-Gesellschaft bietet linken und rechten Despoten mit vermeintliche einfachen Lösungen hervorragende Chancen.
@elmarion



"Die Trendwende von der Verschwendungs- zur Survival-Gesellschaft bietet linken und rechten Despoten mit vermeintliche einfachen Lösungen hervorragende Chancen."



Und welche Wertpapierkennummern haben diese Despoten ???:confused::D:laugh:



....

Kleiner Scherz, aber generell liegst du nicht verkehrt.:)




H_Schotter:)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.