DAX+0,52 % EUR/USD+0,26 % Gold-0,11 % Öl (Brent)+0,28 %

27.06.02: Plambeck zu Börse Online: Verkaufen! - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Das musste sein.
Reinkopiert aus den Thread: 27.06.02: Börse Online zu Plambeck: Verkaufen!

@alle - Klartext von Plambeck gegenüber BO

Dr. Wolfgang von Geldern Peter-Henlein-Straße 2 - 4
Vorsitzender des Vorstandes 27472 Cuxhaven
der Plambeck Neue Energien AG Tel. (0 47 21) 7 18 – 272
Fax (0 47 21) 7 18 – 400
e-Mail: vongeldern@plambeck.de
Vorab per Fax: 089 / 41 52 383

Börse Online
Herrn Chefredakteur
Johannes Scherer
Postfach 80 02 27
81602 München
27. Juni 2002

Sehr geehrter Herr Scherer,
leider müssen wir feststellen, daß es trotz umfangreicher Bemühungen unseres Hauses in
schriftlicher Form und in Gesprächen offenbar nicht möglich war, Herrn Grund zu einer
objektiven Berichterstattung zu bewegen. Sein neuer Artikel enthält sachlich und inhaltlich
falsche Aussagen, die alle im Gespräch zwischen ihm und unseren Mitarbeitern Herrn
Heinsohn und Herrn Janzen auf der Messe „WindEnergy 2002“ in Hamburg richtig erläutert
und von ihm wohl auch richtig verstanden worden sind. Da er diese in seinem Artikel falsch
wiedergibt, müssen wir davon ausgehen, daß ihm an einer wahrheitsgetreuen und objektiven
Berichterstattung nicht gelegen ist.
Zu den einzelnen Punkten:
Firmenwertabschreibung Plambeck Norderland AG
Diese Frage wurde uns im Vorfeld von Herrn Grund zu keinem Zeitpunkt gestellt. Da sie
jedoch der Ausgangspunkt seiner Zweifel ist und augenscheinlich nicht richtig von ihm
eingeschätzt oder verstanden wird, wäre dies wohl notwendig gewesen. Er unterstellt einen
Firmenwert, der sich am Vorratsvermögen, hier an der Zahl der momentan vorhandenen
Standorte, orientiert. Bilanziertes Vorratsvermögen entspricht jedoch nicht dem Firmenwert.
Da sich der Wert des Unternehmens nicht an den momentanen Standorten ablesen läßt,
sondern an der weiteren Tätigkeit in der Zukunft, ist eine Abschreibung über 20 Jahre als
voraussichtliche Nutzungsdauer nach IAS, wie er selber schreibt, zulässig und entspricht dem
Mindestzeitraum unserer Planungen mit der Norderland AG. Warum hier Zweifel entstehen,
können wir nicht nachvollziehen. Wir halten es grundsätzlich für einen Widerspruch in sich,
einen Firmenwert, der durch die Geschäftsentwicklung kontinuierlich wächst, überhaupt
abschreiben zu müssen.

Seite – 2 –

Ermittlung des Fertigstellungsgrades bleibt Plambeck vorbehalten.
Diese Aussage ist wissentlich falsch. Wir erhalten von den Anlagenherstellern zum Stichtag
die Angaben, wie weit der Fertigstellungsgrad fortgeschritten ist. Das wurde Herrn Grund im
Gespräch deutlich erläutert.
Möglicherweise suchen die Cuxhavener deshalb einen strategischen Partner.
Auch diese Aussage ist wissentlich falsch! In der Beantwortung seiner Emails als auch im
Gespräch wurde ihm ausführlich und deutlich erläutert, daß die Wünsche nach einem
Gespräch von außen an unser Unternehmen herangetragen worden sind. Wir suchen nicht
„aufgrund hoher Forderungen“ einen Partner, sondern um die Auslandsstrategie sowie die
erfolgreiche und schnelle Umsetzung der Windparkprojekte auf See zu forcieren. Wir sehen
darin eine zusätzliche Chance für Wachstum und Internationalisierung.
Aktienrückkauf – Aktienkurs lag Ende Dezember deutlich über 20 Euro.
Hier wurde Herrn Grund schriftlich und im Gespräch mitgeteilt, daß Ende Dezember 2001
ausschließlich die Lieferung der Aktien erfolgte. Der Vertragsabschluß fand zu einem
Zeitpunkt statt, als der Börsenkurs dem Verkaufskurs entsprach. Seine Aussage ist daher
ebenfalls falsch!
Unklar ist, welche Vorteile Plambeck durch dieses Geschäft hat.
Es wurde ihm im Gespräch deutlich erläutert, daß Plambeck sich damit eine Vielzahl von
Standorten für Windparks in Deutschland sichern konnte. Dieses sichert unser Kerngeschäft
über mehrere Jahre und trägt somit in erheblichem Maße zu Umsatz- und Ertragswachstum
bei.
Spende an die Feuerwehr :
Mit seiner Aussage unterstellt Herr Grund unserem Unternehmen Bestechung. Wir zitieren
die Antworten, die er per Mail und im Gespräch erhalten hat:
„Die Feuerwehr in Bremervörde verfügt bisher nicht über geeignetes Rettungsgerät zur
Hilfeleistungen in großen Höhen. Da ein solcher Fall auf einer Windkraftanlage jedoch
auftreten kann (beispielsweise wenn Serviceteams auf der Anlage arbeiten), wurde der Stadt
Bremervörde auf deren Bitte hin eine finanzielle Unterstützung zugesagt. Damit wird
größtmögliche Sicherheit für Mitarbeiter geschaffen.“
„Die Finanzierung der Drehleiter für die Feuerwehr ist nicht alleine durch die Plambeck Neue
Energien AG in Aussicht gestellt worden. Die finanziellen Leistungen dienen den
Sicherheitsinteressen der Beitragleistenden. Andere Gegenleistungen gibt es nicht.“

Seite – 3 –

Warum er diesen Sachverhalt nicht verstehen will, entzieht sich unserer Kenntnis. Seit wann
stellt das Sponsoring von öffentlichen Einrichtungen, vorallem einer Feuerwehr, die allen
Bürgern einer Gemeinde zugute kommt, eine nicht erlaubte Zuwendung dar? Der Betrag
wurde ausdrücklich und öffentlich im Haushaltsplan der Stadt ausgewiesen. Wir sehen darin
ein hervorragendes Beispiel für Private Public Partnership.
Spende der Jahre 1999 bis 2001.
Auch hier zitieren wir unsere Antworten an Herrn Grund:
„Wir unterstützen zahlreiche lokale sportliche, kulturelle und karitative Einrichtungen im
wesentlichen im Elbe-Weser-Raum. Dies entspricht der wirtschaftlichen, sozialen und
kulturellen Stellung, die die Plambeck Neue Energien AG in Cuxhaven und Umgebung als
einer der größten Arbeitgeber und Steuerzahler hat. Eine Aufstellung dieser Spenden möchten
wir aus verständlichen Gründen nicht veröffentlichen. (schon jetzt müssen wir viele Anfragen
ablehnen) Die Spenden gehen u. a. an kommunale Institutionen, Kirchen, Sportvereine usw.“
Sie erwarten nicht wirklich eine Aufstellung dieser Einzelspenden.
Offene Fragen:
Keine dieser von ihm angesprochenen Fragen ist offengeblieben. Alle wurden ihm im
Gespräch ausführlich erläutert.
Leider verstärkt sich der Eindruck, daß die Börse Online zur Sicherung ihrer Auflage und
ihrer Existenzberechtigung seit Wochen einen Sensationsjournalismus verfolgt, der in guten
Börsenzeiten nur von anderen Blättern bekannt war. Dieses Vorgehen werden wir nicht
widerspruchslos akzeptieren, vorallem weil Herrn Grund alle vorgenannten Punkte zweimal
schriftlich und in einem 1½-stündigen Gespräch auf der Messe „WindEnergy 2002“ in
Hamburg wahrheitsgemäß und deutlich erklärt und erläutert wurden. Wir prüfen daher
rechtliche Schritte gegen Ihre Zeitschrift.
Wir erlauben uns auch diesmal, diesen Brief entsprechend der Verbreitung Ihrer Zeitschrift
offen und breit zu kommunizieren.

Mit freundlichem Gruß
Ihr
gez. Dr. Wolfgang von Geldern
Vorsitzender des Vorstandes
der Plambeck Neue Energien AG


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.