wallstreet:online
41,30EUR | -0,70 EUR | -1,67 %
DAX+0,95 % EUR/USD+0,01 % Gold-0,04 % Öl (Brent)-0,40 %

Höft & Wessel : Szenarien nach der Mautvergabe - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Nach der entgültigen Mautvergabe kann man sich nun Gedanken über die Zukunftsszenarien von H&W machen. Hinter dem entgültig gibt es noch einganz kleines Fragezeichen, aber es mehren sich die Anzeichen, dass die Ages keine Klage einreichen wird.
Der nun erteilte Mautauftrag ist insofern höchst interessant, da er 50% (30 statt 20 Mio.) über dem bisher geplanten Volumen liegt. Die Stückpreise für die Terminals dürften aber wegen den eigentlich schon abgeschlossenen Vertragsverhandlungen nicht nennenswert und den Preisen des Basisauftrages liegen. Es fallen aber keine zusätzlichen Entwicklungskosten und keine zusätzlichen Vertriebskosten an !

Jahr 2002

H&W hat in dem Halbjahresbericht die Planzahlen (90 Mio. Umsatz, schware Null beim Gewinn) unter der Voraussetzung der Erteilung des Mautauftrages bestätigt. Dies war eigentlich eine versteckte Gewinnwarnung, da die Planung bewußt ohne Mautauftrag erstellt wurde. Wenn man den Mautanteil mit 6 Mio ansetzt (siehe Ad-hoc), dann werden ca. 84 Mio in den No-Maut-Bereichen gemacht.

Das Jahr 2002 ist damit quasi gelaufen und es geht um das Jahr 2003 und da fange ich mit dem worst case an.

Worst case 2003

Die derzeitige Investitionszurückhaltung verstärkt sich noch und H&W erhält praktisch keinen neuen Auftrag. Die vorliegenden Aufträge werden abgearbeitet, Ersatzinvestitionen durchgeführt und die Wartung der Geräte erledigt. Der No-Maut-Umsatz liegt bei 60 Mio. Sollte er noch niedriger liegen, dann dürfte unsere gesamte Volkswirtschaft total am Boden liegen und wir haben andere Sorge als den H&W-Aktienkurs. Hinzu kommen die 24 Mio. Mautumsatz. Mit 84 Mio. liegt man 7% unten dem Umsatz von 2002. Auf den totalen Auftragsstop sollte man frühzeitig reagiert haben und der Verlust ist in 2003 überschaubar. Übel könnte es dann in 2004 werden.

Bad case 2003

Die Investitionszurückhaltung hält auch in 2003 an. Der No-Maut-Umsatz verharrt auf 2002-Niveau (84). Zusammen mit dem Maut wird 108 Mio. umgesetzt. Bei diesem Umsatz sollte ein Gewinn von 2-3 Mio. möglich sein. Auch hier lauert die eigentliche Gefahr in 2004, wenn keine nachhaltige Besserung eintritt.


Good case 2003

Die Konjunktur erholt sich zögerlich in 2003. Aufgeschobene Aufträge werden nun teilweise realisiert. Der No-Maut-Umsatz liegt 20% über der konservativen Planung für 2002 und beträgt 108 Mio. Zusammen mit dem Mautauftrag macht man 132 Mio. Umsatz. Der Gewinn liegt zwischen 3 und 5% des Umsatzes. Durch die stabile Auftraglage drohen auch in 2004 keine Probleme.


Best case 2003

Die Konjunktur erhalt sich nachhaltig in 2003. Neben den aufgeschobenen Aufträgen kommen neue Aufträge hinzu(ÖVP London, Check-In-Terminals Fluggesellschaften, Mobile Ticketautomaten Bahn,etc.). H&W kommt an die Auslastungsgrenze und die Preisverhandlungen gestalten sich etwas angenehmer. Der No-Maut-Umsatz beträgt 130 Mio. und liegt damit unterhalb des langjährigen Wachstums. Zusammen macht man 154 Mio. Umsatz. Der Gewinn liegt zwischen 5 und 10 % vom Umsatz. Diverse Aufträge müssen ins Jahr 2004 übertragen werden.



2002 und wahrscheinlich auch 2003 sind durch den Mautauftrag ziemlich gesichert. Selbst im worst case erreicht man die No-Maut-Umsatzzahlen des Jahres 2002. Und die hätten uns bei einer erfolgreichen Klage ja erstmal ins Haus gestanden. Das eigentliche Risiko liegt im zusätzlichen Auftragseingang der nächsten 12 Monate. Aber bei welcher Firma ist dies nicht der Fall und die Angebotspipeline ist bei H&W wirklich gut gefüllt.
Sollte das euphorische best-case-Szenario tatsächlich eintreten, dann sollte die Firma mit mindestens dem 2-fachen Umsatz bewertet werden. Schaut euch mal die aktuellen (!!!) Bewertung an der Nasdaq an. Aber derzeit gibt es ja keine Käufer am NM.
Könnten heute bereits die ersten 30% Kurssteigerung erzielt werden? Morgen dann nochmals 20% Das wäre dann so, wie bei der Erstmeldung des Mautauftrags. Dieser scheint ja nun noch 50% höher auszufallen als in der Erstmeldung angegeben, nämlich 30 MIo EU statt 20 Mio. Der Auftrag ist unterschrieben. Die Maut kommt. Weitere Großaufträge könnten nun fast automatisch folgen.
Ich kann nicht verstehen, dass alle "nur" von der aktuellen Maut-Vergabe sprechen. Mann muss dies in Zusammenhang mit der untenstehenden Auszeichnung sehen. Ich stell sie nochmal rein unter dem Hinweis, dass die Meldung schon vom 16. August 2002 ist. Ich halte sie aber für sehr wichtig , weil sie auch international beachtet wird und sicherlich auch für Folgeaufträge sorgen wird.


 
  Höft & Wessel mit dem “ITM Innovation Award 2002” ausgezeichnet

Presseinformation:
Hannover, 16.08.2002 --- Metric, das englische Tochterunternehmen der Höft & Wessel AG, wurde mit dem begehrten “ITM Innovation Award 2002” ausgezeichnet. Das Komitee des englischen “Institute of Transport Management” verleiht diese Auszeichnung an innovative Firmen, die mit bedeutenden technologischen Neuheiten auf sich aufmerksam machen. Mit dem “ITM Innovation Award” würdigte das Institut die Entwicklung des solargesteuerten Parkscheinautomaten Accent S2.

An diesen sogenannten “Pay & Display”-Automaten können Tickets für eine bestimmte Parkdauer gezogen und im Auto als Nachweis hinterlegt werden. Solarkollektoren machen beim Accent S2 Stromzuleitungen zur externen Energieversorgung überflüssig. Stattdessen wird die Solarenergie in einer Batterie gespeichert, so dass sowohl an Sommertagen als auch an dunkleren Wintertagen der Automat gleichermaßen zuverlässig funktioniert. Ein eigens entwickelter Energiesparmodus reduziert die Funktionalitäten des Gerätes bei Nichtbenutzen auf ein Minimum; wird jedoch eine Münze eingeworfen, stehen alle Funktionen sofort wieder zur Verfügung.

Über 200 dieser solarbetriebenen Accent S2-Automaten sind in der englischen Stadt Nottingham bereits installiert und stellen als Vorreiter bei der Nutzung alternativer Energien eine erstklassige Referenz dar. Metric wird auch in Zukunft neue und innovative Technologien in ihre Produkte integrieren.

   
hallo

HÖFT&WESSEL auf der IAA
http://www.hoeft-wessel.de/de.htm

das wichtigste:
1.die mautautomaten werden erstmals der öffentlichkeit präsentiert
2.captura signum liest jetzt auch transponder signale(schenker!?)
3.das web-pad wird u.a. bei der VOLKSWAGEN Bank und bei DAIMLER vorgestellt;der beginn zweier wunderbarer Freundschaften!?
gruss
exposito
lasst euch das mal auf der Zunge zergehen:
DAS SKEY PAD SL WIRD AUF DEM DAIMLER-CHRYSLER STAND ALS NAVIGATIONSSYSTEM VORGESTELLT!!!!!

hannover 96 hat übrigens schon vor ca 2 monaten drauf hingewiesen
gruss
exposito
Folgendes von der Homepage von H+W unter der Rubrik News:

Höft & Wessel bei der IAA Nutzfahrzeuge

Presseinformation:
Hannover, 10.09.2002 --- Bei der IAA Nutzfahrzeuge 2002, einer der wichtigsten Messen für die Transportbranche, präsentiert sich die Höft & Wessel AG gemeinsam mit der TRUCK24 AG. Im Mittelpunkt stehen der neue Ticket-Automat für die manelle Erhebung der LKW-Maut sowie neu entwickelte Produkte für verschiedene Logistik-Anwendungen.

Zahlstellen-Terminal für die LKW-Maut
Das Thema LKW-Maut wird bei der IAA Nutzfahrzeuge eine wichtige Rolle spielen. Nicht nur am Stand von Höft & Wessel, auch bei Daimler Chrysler (Halle 11, Stand B11) wird das Zahlstellen-Terminal für die manuelle Erhebung der LKW-Maut präsentiert. Die LKW-Maut soll im nächsten Jahr auf deutschen Autobahnen erhoben werden. Das Zahlstellen-Terminal wird für Toll Collect, das Konsortium aus DaimlerChrysler Services AG, Deutsche Telekom und Cofiroute S.A., gefertigt.

Logistik-Komplettlösungen
Mit den captura-Produkten bietet Höft & Wessel alle Möglichkeiten für einen verbesserten Informationsfluss in der mobilen Datenerfassung. Außer den herkömmlichen Barcodes können beispielsweise mit dem captura.signum auch zweidimensionale Codes eingescannt oder Transponder-Signale erfasst werden.

Skeye.express ist eine High-End-Telematikplattform, die mit Mobilen Datenerfassungsgeräten kombiniert werden kann. Diese abgestimmte Komplettlösung bietet drei entscheidende Vorteile: Die Erfassung und Verarbeitung von Ablieferinformationen, die anwendungsgerechte Darstellung am Arbeitsplatz des Disponenten oder im LKW und den sofortigen Informationsaustausch mit Filialen und Kunden via Internet.

Das skeye.pad SL kombiniert Navigation, Kommunikation und Flottenmanagement
Die Höft & Wessel AG präsentiert bei der IAA Nutzfahrzeuge die neueste Generation des mobilen Internetcomputers, das skeye.pad SL. Über eine Halterung im Fahrzeug installiert, kann das skeye.pad SL als Navigationssystem mit übersichtlichem, großem Display genutzt werden. Das skeye.pad ist zu sehen bei der Volkswagen Bank, bei Daimler-Chrysler und bei BNS Software AG.

Die TRUCK24 AG, eine Tochtergesellschaft von Höft & Wessel, geht noch einen Schritt weiter: Das skeye.pad SL wird zur E-Logistik-Plattform für Speditionen und Transportunternehmen.

Sie finden Höft & Wessel am Gemeinschaftsstand mit der TRUCK24 AG :
Halle 11, Stand C 08.

Das Unternehmen
Höft & Wessel hat den Geschäftsschwerpunkt in der Entwicklung, Herstellung und dem Vertrieb von Hard- und Software, die in enger Zusammenarbeit mit den Auftraggebern entwickelt wird. Neben der breiten Produktpalette im Bereich Handel und Logistik mit Internet und Kommunikationssystemen umfassen die Geschäftsbereiche der Höft & Wessel AG Ticketing, Transport und Parkraumbewirtschaftung.

Nase
alles klasse - bin auch von höft&wessel überzeugt - das szenario sieht auch blendend aus - nur warum fällt der kurs - für mich vollkommen unverständlich - gruß fhr
hallo fhr

wenn wie in den letzten 2 wochen so viele aktien verdeckt gehandelt werden,sind die kurse am kassamarkt allenfalls als basis für die "im vorfeld" abgesprochenen Makler/banken kurse zu sehen;aber am 9.9. wurden im nur ca 27.000 stücke unterm tisch gehandelt,ist die eindeckung jetzt abgeschlossen ?
gruss
exposito
hallo
Hannoversche Allgemeine 11.9.02

"Blaupunkt"

-------nach dem Verlust zweier Grossaufträge bei hochwertigen Navigationssystemen ist die BOSCH tochter Blaupunkt "mittendrin, sich technologisch neu aufzustellen".
das unternehmen hatte sich bei diesen hochkomplexen geräten"im unterholz verfahren".-------Blaupunkt waren innerhalb von 6 monaten 2 aufträge von VW und DAIMLER im gesamtvolumen von 500 mio euro verloren gegangen.-------

1. SKEYE wird das erste mal im zusammenhang mit DAIMLER erwähnt und nur ein bruchteil dieser umsätze wäre genial.
2.Vorstand Andexser war leiter Telekommunikationsgeschäfte bei BOSCH,die kundenvebindungen und andere interna bei der tochter sollten ihm bekannt sein.
3.ich habe mich gewundert,warum die Herren H&W anteile der H&W AG in anteile der defizitären tochter SKEYE tauschen (30.4.02).so langsam wird ein schuh draus.
gruss
exposito
Sch...Hoeft, Sch...Maut, Sch...Kurs, scheinbar ohne Fantasie ... der Kurs hat immer Recht !!!
Ich gehe heute noch raus.
Habe keine Lust auf Werte, die wie Blei darumliegen !
Schei...!! Will noch einer Aktien zu 1.75€ verschenken?? Ich habe noch keine bekommen. Bitte melde dich!!! Wir können uns dann außerbörslich einigen, sonst bekomme ich sie ja so und so nicht.

lol
Webcruise
hallo
http://www.skeye.de/de/download/newsletter0902.pdf

skeye-pad als navigationssystem für 749,- Euro
dazu noch div zusatztools.
ist der preis im marktvergleich ok?
gruss
exposito
Nettes Orderbuch!
1 1000 1.87 1.91 195 1

1 8000 1.85 1.95 500 1

1 1500 1.8 1.97 2000 1

2 2300 1.75 2 525 1

1 2000 1.7 2.1 1000 1

Mal sehen ob bei so viel Interesse auch der Kurs heute Abend entsprechend aussieht.

so long
Webcruise
würde auf diesem niveau auch zum kauf raten!
die chancen stehen gut dass wir in absehbarer zeit richtung 4 euro laufen dürften..
:D:D
Großer Abgeber immer noch da, oder hat Reiners sein Paket verkauft?? 8000Stk zu 1.85€ auf Xetra.

Webcruise
Ich lese bis nächste Woche erst das Grün, und werde dann vieleicht noch mal nachlegen. Im Moment verstehe ich die Reaktion der Aktie nicht, also werde ich erstmal stillhalten ( obwohl es meistens so ist, das wenn man gar nichts mehr versteht, muß man kaufen ).

Also, good trade
Webcruise
Computerwoche vom 13.9. : AGES wird rechtl. gegen die Kartellamtsentscheidung vorgehen. Den vom "Spiegel" gemeldete Kompromiß zwischen Toll-Collect und AGES gibt es lt. AGES nicht.
hallo

performaxx 5.9.02 H&W spekulativ kaufen

research studie

http://www.hoeft-wessel.de/aktie.htm

40 seiten geballte information!

gruss
exposito
war mit meinem anderen mob thread leider falsch hier, tschuldigung
frage mal zu H&W:
ist es richtig, dass morgen endgültig die einspruchsfrist fuer ages abläuft-wer weiss was dazu?
morgen späten nachmittag wird laut AGES die entscheidung bekanntgegeben
gruss
exposito
Die Performaxx-Studie ist wirklich sehr informativ.
Teilweise etwas langatmig und mit einigen Wiederholungen.
Für den informierten Aktionär werden natürlich viele bekannte Infos aufgezählt.
Interessant sind insbesondere die Einschätzungen der Geschäftsführung zu den einzelnen BUs.

Für die Bewertung werden sehr konservative Annahmen gemacht.
So rechnet man in den nächsten Jahren mit einem Umsatzplus von gut 10%, obwohl H&W in den letzten Jahren um 37% gewachsen ist und der Gesamtmarkt stärker als 10% wachsen soll.
Die Gewinnmarge wird ganz vorsichtig auf 3% angenommen. Diese Marge soll aber erst in 8 Jahren erreicht werden.
Bei diesem konservativen Ansatz kommt man auf eine Bewertung zwischen 6,5 und 8,5 Euro.

Wenn H&W nicht pleite geht (und das ist nach dem Mautauftrag doch sehr unwahrscheinlich), stehen uns gute Zeiten ins Haus.
AGES wird rechtl. Schritte einleiten und das Projekt verzögert sich weiter. Sehr pikant ist die Tatsache, dass sich Toll-Collect auf Vertragsstrafen bei einem verspäteten Start eingelassen hat.

Die ganze Planung und Koordinierung des Maut-Projektes ist ein Spiegelbild der Rot-Grünen-Politik. Es geht zu wie im Affengehege !

Ein guter Artikel steh in der Computerwoche vom 13.9.2002.
Selbst wenn AGES rechtliche Schritte einleiten sollte bedeutet das noch lange nicht, dass sich damit im Ergebnis etwas ändert. Eine Zettel-Lösung zum verzetteln wird auch politisch bestimmt nicht gewollt sein. Immerhin hat auch Bodewig die Entscheidung begrüßt.
@ Galahad,

in dem CW-Artikel steht nichts wirklich Neues:
- Bundeskartellamt weißt die Vorwürfe von Ages zurück
- die Nachprüfung erstreckt sich auch auf Punkte die über die Ages-Rüge hinausgehen
- Experten rechnen wegen weitere drohender Rechtsstreitigkeiten mit Verzögerungen bis Anfang 2004
- An den Gerüchten über einen Kompromiss ist nichts dran
- Markus Löber, (Ages-Sprecher) kündugt die Prüfung weiterer rechtlicher Schritte an. Diese müßten nur noch mit den anderen Konsortiumsmitgliedern abgestimmt werden. (Was soll er denn vor der Entscheidung denn auch anderes sagen ?)
- Bei Toll Collect ist man siegesgewiss und rechnet mit der entgültigen Vergabe am 18. September

Von Vertragsstrafen steht in diesem Artikel nichts. Und sie werden wohl kaum fällig, wenn der Bund den Auftrag auf grund von Rechtsstreitigkeiten nicht rechtzeitig erteilen kann.
Und was das mit Rot-Grün zu tun hat verstehe ich nicht. Hier geht es um eine Menge Geld und da werden alle Rechtsmittel ausgeschöpft.
Meine Güte seit ihr gereizt ;) ! Mein Unternehmen profitiert via Toll-Collect ( Debis ) ebenfalls von der baldigen Vergabe; Bloß nicht alles zu rosig sehen ;)
@ Galahad,

der etwas schärfere Ton wurde doch von dir eingeschlagen, oder ?
Rosarot sollte man gar nichts sehen.
Wenn H&W den Mautauftrag tatsächlich nicht bekommen sollte, dann kommen Probleme auf die Firma zu.
Kommt er aber (was Imo sehr wahrscheinlich ist), sollte es ausreichen die aktuelle Rezession zu überstehen.

Und die Politik lassen wir lieber draußen vor, gelle ?
na,dann stellen wir uns mal auf eine weitere verzögerung der endgültigen vergabe ein.
"autobahnmaut für Lkw wird sich weiter verzögern"
http://www.technical-investor.de/ news 17.48 uhr
gruss
exposito
hallo
H&W rüstet auf?
zwei neue?? geschäftsführer(Thomas Wolf/Karl-heinz Mieske)bei ALMEX also im kerngeschäft von H&W.
an sich positiv oder ist da etwa heiteres stühlerücken angesagt?
hannover 96 und web cruise ,ihr kennt doch anscheinend leute bei H&W,fragt doch bitte mal,wie die das einschätzen.
gruss
exposito
Ages klagt gegen Vergabe von LkW-Mautsystem

17. Sep 19:16


Der Aufbau des LkW-Mautsystems wird Medienberichten zufolge verzögert. Das im Vergabeverfahren unterlegene Konsortium Ages will Klage einreichen.

Die Ages-Gruppe will am Mittwoch beim Düsseldorfer Oberlangesgericht Klage gegen die Vergabe des Aufbaus des LkW-Mautsystems einreichen. Das berichtet die «Süddeutsche Zeitung» in ihrer Mittwochsausgabe.

LkW-Maut könnte sich verzögern

In der öffentlichen Ausschreibung um den Aufbau und Betrieb hatte statt Ages das so genannte To-Collect-Konsortium das Rennen gemacht. «To-Collect» gehören unter anderem die Deutsche Telekom |DTE 10,18 -1,17%| und DaimlerChrysler |DCX 40,80 -0,32%| an. Dem Zeitungsbericht zufolge könnte sich die Inbetriebnahme der LKW-Maut damit um bis zu einem Jahr auf Anfang 2004 verzögern.

Die Ages-Anwälte hätten die bevorstehende Klage mit Verfahrensfehlern im Vergabeprozess erklärt. Außerdem erfülle das To-Collect-Konsortium nicht Mindestanforderungen, die an das Mautsystem gestellt würden. Zu der Ages-Gruppe gehören unter anderem die Unternehmen Vodafone, Aral und Shell. (nz)
Hallo habakus,
wenn das stimmen sollte, was Du schreibst... dann gehen die Mitarbeiter bei H&W ab sofort zum Lachen in den Keller!
Jetzt geht es für H&W nur noch ums kurzfristige Überleben, denn die dringende Liquidität kommt nich aus dem Mautvertrag.. und H&W dürfte Ende September nix mehr haben bei dem Verbrauch der ersten beiden Quartale gerechnet.
Aua, Aua hoffentlich können sie sich ins 4Quartal retten.
Ciao
Hannover96
@ Hannover 96,

jetzt tust du ja so, als ob du bei den Verhandlungen mit den Banken mit am Tisch sitzen würdest.
Und da wird entschieden, ob H&W das Wasser abgedreht wird.
Und das hängt wiederum von schlüssigen Geschäftsmodellen ab.
Nach meinen Erfahrungen mit Banken, kann ich mir beim schlechtesten Willen nicht vorstellen, dass in der jetzigen Situation der Hahn zugedreht wird.
Der Finanzbedarf ist in den letztenm 12 Monaten stark reduziert worden und der Megaauftrag ist zumindest vorbehaltlich erteilt.
Wenn die Banken H&W zum jetzigen Zeitpunkt die Kreditlinie kürzen, dann können sie sich vollständig aus dem Bankengeschäft abmelden.

Sollte sich die Mautentscheidung durch die Ages-Klage verschieben, könnte dies für das 2002-Ergebnis negative Folgen haben. Eine mögliche Klage bedeutet noch lange nicht, dass der H&W-Auftrag damit gestoppt ist. Es kann z.B. auch gegen das Übertragungs-Monopol geklagt werden.
Außerdem hat das Gericht als erstes zu klären, ob die Klage überhaupt angenommen wird (wenn Ages klagt ist es aber sehr wahrscheinlich, denn da sitzen ja auch keine Anfänger) und ob sie aufschiebende Wirkung hat (dies könnte viel eher eintreten).

Jetzt warten wir mal die nächsten Stunden, Tage und Wochen ab. Spannend wird es allemal, aber das in dieser Zeitspanne H&W pleite geht, kann ich mir wirklich nicht vorstellen.
@H96

war ein Bericht aus der Netzzeitung.

Aber es scheint was dran zus sein.

Aus der FTD vom 18.9.2002
Ages bereitet Klage gegen Vergabe der der Lkw-Maut vor
Von Kristina Spiller, Hamburg

Der Bau des für Mitte 2003 geplanten Autobahn-Mautsystems könnte sich verzögern. Das Konsortium Ages, das im Bieterkampf gegen die Deutsche Telekom und DaimlerChrysler unterlegen war, will offenbar klagen.

Wie am Dienstag bekannt wurde, zeichnet sich eine Klage gegen die Vergabe des rund 7 Mrd. Euro schweren Auftrags für Bau und Betrieb des Systems an ein Konsortium um die Deutsche Telekom und DaimlerChrysler ab. Das im Bieterverfahren unterlegene Konsortium Ages um den Mobilfunkkonzern Vodafone wird am Mittwochnachmittag voraussichtlich beim Oberlandesgericht Düsseldorf gegen die negative Entscheidung des Bundeskartellamts klagen.

Das Amt hatte vor zwei Wochen einen Einspruch von Ages gegen die Vergabe abgelehnt. "Die Beschwerde ist vorbereitet, bis auf das letzte i-Tüpfelchen", sagte ein Ages-Sprecher am Dienstag. Ob die Klage tatsächlich eingereicht werde, kommentierte er nicht. Ein Streit vor Gericht würde den Start des Mautsystems um Monate verschieben - damit entgingen allein dem Bund Einnahmen von monatlich 280 Mio. Euro.

Gruss
HABAKUS
Hallo LOOM,
ich schreibe ja auch gar nicht, dass H&W pleite geht, aber die Firma ist nicht mehr liquide!, d.h. es gibt weitere KE oder höhere Verschuldungen und beides ist nicht gut für uns Aktionäre.
Trotzdem hat H&W jetzt einen Buchwert von ca. 6 Euro, wobei bei einer Insolvenz vielleicht 2 Euro gezahlt werden würden!
WENN DIE KONJUNKTUR NICHT ANZIEHT - GEHT H&W DIE LUFT AUS - 100%tig!
Ciao
Hannover96
@exposito
Mir ist nichts nachteiliges bezüglich der zwei neuen zu Ohren gekommen.
@all
Ich sehe es so, das H&W weiter arbeitet als wenn Toll-Collect den Auftrag hätte. Denn selbst wenn Ages den Auftrag bekommen, würde H&W ein Auftrag bekommen (von Ages), nur das Auftragsvolumen ist kleiner.
Resultat: Nur wenn keiner von beiden den Auftrag bekommt, hat H&W umsonst gearbeitet. Wie hoch diese Chance ist, muß sich jeder selber überlegen.
Bitte um Berichtigung falls ich irgendetwas falsch sehen.
so long
Webcruise
@ webcruise,

bei einem Wechsel von Führungskräften kommt es meist darauf an, ob die alten etwas verbockt haben. Andererseits sind Positionswechsel etwas ganz normales. Die Frage ist eigentlich, ob es einen besonderen Grund für diesen Wechsel gibt.

Für beide Anbieter ist das Terminalgeschäft nicht der Kernbereich. Aber es muß zuverlässig erfüllt werden. Beide Anbieter stützen sich dabei auf H&W. Warum sollte H&W also das gesamte Projekt stoppen, zumal die Produktentwicklung ja wohl fertig ist. Ich bin also ganz deiner Meinung.

Aus welchem Grund benötigt die AGES denn weniger Terminals ?
Mir ist nur bekannt, das Auftragsvolumen in € kleiner sein soll als bei Toll, aber das kann sich ja ändern.
hallo
laut AGES läuft die einspruchsfrist bis donnerstag,19.9. 24.00 uhr,da nicht die vorabinfo per fax vom kartellamt sondern die offizielle zustellung des entscheids als beginn der einspruchsfrist gilt.
AGES will diese frist voll ausnutzen.
hier wird gekämpft mit härtesten bandagen:
1.der mit falschinfos lancierte
Spiegelartikel
2.die vorabinfos der letzten tage
ich vermute:AGES und TOLL-collect verhandeln und versuchen sich über lancierte presseinfos unter druck zu setzen.
gruss
exposito
die "neuen " geschäftsführer Almex sind schon lange bei H&W,nur neu auf der Homepage
Bundesregierung droht Milliardenloch durch Verschiebung des digitalen Mautsystems



Die Bundesregierung muss sich nach Informationen der Berliner Tageszeitung `Die Welt` (Donnerstagausgabe) auf ein Milliardenloch im Bundesetat 2003 und eine Verschiebung von Investitionen in Verkehrswege einstellen. Durch die kaum mehr vermeidbare Verzögerung des digitalen LKW-Maut-Systems um weitere Monate auf voraussichtlich Januar 2004 dürften Finanzminister Hans Eichel (SPD) wegen der Einnahmeausfälle im kommenden Jahr rund 1,25 Mrd. Euro fehlen, die bereits in den Etat des Verkehrsministeriums eingestellt sind.

Rund die Hälfte dieser Mittel (691,6 Mio. Euro) sollte ab 2003 im Rahmen des "Anti-Stau-Programms" für Investitionen in Straße, Schiene und Wasserwege verwendet werden. Auslöser für die weitere Verzögerung der Maut, die nach dem ursprünglich vorgesehenen Start im Januar 2003 wegen juristischer Streitigkeiten um Verfahrensfehler bei der Ausschreibung bereits auf den 1. Juli nächsten Jahres verschoben worden war, ist eine neuerliche Klage des Ages-Konsortiums vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf.

Nach Informationen der `Welt` aus Unternehmenskreisen wird diese Klage am Donnerstag eingereicht. Das Verkehrsministerium hatte den milliardenschweren Auftrag für Errichtung und Betrieb des Satelliten-gestützten Mauterfassungssystems an den Ages-Konkurrenten Toll Collect um Daimler-Chrysler und Deutsche Telekom vergeben. Hinter Ages steht die britische Vodafone und der Mineralölkonzern Shell. Das Verkehrsministerium wies Spekulationen um eine Verschiebung der Maut zurück.

Bei dem Projekt im Wert von schätzungsweise 7 Mrd. Euro geht es um den Bau und Betrieb eines satellitengestützten Mautsystems, mit dem sich jede Lkw-Fahrt auf den Autobahnen kilometergenau abrechnen lässt. Dabei wird das Global Positioning System mit neuester Mobilfunktechnik verbunden. (as)

[ Mittwoch, 18.09.2002, 17:14 ]

http://de.internet.com/index.html?id=2016512
Lkw-Maut verzögert sich weiter
Eichel muss mit Einnahmeausfällen in Milliardenhöhe rechnen. Ages klagt
Von Peter Hahne
Berlin - Die Bundesregierung muss sich auf ein weiteres Milliardenloch im Bundesetat und eine Verschiebung von Investitionen in Verkehrswege einstellen. Durch die kaum mehr vermeidbare Verzögerung der Lkw-Maut um weitere Monate auf voraussichtlich Januar 2004 dürften Finanzminister Eichel wegen der Einnahmeausfälle bei der Maut im kommenden Jahr rund 1,25 Milliarden Euro fehlen, die bereits in den Etat des Verkehrsministeriums eingestellt sind. Rund die Hälfte dieser Mittel (691,6 Millionen Euro) sollte ab 2003 im Rahmen des "Anti-Stau-Programms" für Investitionen in Straße, Schiene und Wasserwege verwendet werden.

Diese Investitionen können wegen der angespannten Haushaltslage nach Einschätzung des CDU-Haushälters Dietrich Austermann im kommenden Jahr nun nicht mehr getätigt werden. "Das Anti-Stau-Programm fällt im nächsten Jahr aus", sagte Austermann der WELT. Auch der Naturschutzbund BUND erwartet, dass sich die Einführung der LKW-Maut um weitere Monate verzögern wird und Verkehrsprojekte "zeitlich gestreckt" werden müssen.

Insgesamt will die Bundesregierung in den kommenden fünf Jahren 3,8 Milliarden Euro in das Programm investieren, aus der LKW-Maut (3,4 Mrd. Euro pro Jahr) sollen rund zwei Mrd. Euro in Verkehrsprojekte fließen.

Auslöser für eine mögliche weitere Verzögerung der Maut, die nach dem ursprünglich vorgesehenen Start im Januar 2003 wegen juristischer Streitigkeiten um Verfahrensfehler bei der Ausschreibung bereits auf den 1. Juli nächsten Jahres verschoben worden war, ist eine voraussichtlich neuerliche Klage des Ages-Konsortiums vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf, die nach Informationen aus Unternehmenskreisen heute eingereicht werden soll. Das Verkehrsministerium hatte den milliardenschweren Auftrag für Errichtung und Betrieb des Satelliten-gestützten Mauterfassungssystems an den Ages-Mitbewerber Toll Collect um Daimler Chrysler und Deutsche Telekom vergeben. In dieser Woche sollten die Verträge unterschrieben werden, jedoch hätte eine Klage vor dem OLG Düsseldorf nach Angaben von Ages aufschiebende Wirkung. Das Ages-Konsortium um Vodafone moniert nach Informationen aus Unternehmenskreisen in der Klage erneut Verfahrensfehler bei der Ausschreibung und angeblich nicht eingehaltene Mindestanforderungen des Toll-Collect-Konsortiums. Das Bundeskartellamt hatte die Einwände von Ages kürzlich zurückgewiesen. Eine Entscheidung im Hauptverfahren des OLG wird nun aber frühestens für Oktober, vermutlich erst für Dezember erwartet.

Da Experten rund ein Jahr für den Aufbau des Mautsystems veranschlagen, lässt sich der Zeitplan von Verkehrsminister Bodewig, der noch vor zwei Wochen eine Einführung der Maut zum 1. Juli bekräftigt hatte, nicht mehr einhalten. Jeder Monat Verzögerung kostet die Bundesregierung knapp 300 Millionen Euro Einnahmeverlust. Das Verkehrsministerium wies Spekulationen um eine Verschiebung der Maut zurück: "Das Anti-Stau Programm ist nicht gefährdet", sagte ein Sprecher.

http://www.welt.de/daten/2002/09/19/0919wi357383.htx
ftd.de, Do, 19.9.2002, 16:19
Aufbau von Maut-System vorerst gestoppt

Das Oberlandesgericht Düsseldorf hat die Vergabe des Maut-Auftrages an DaimlerChrysler und die Deutsche Telekom vorerst gestoppt. Damit wird ein pünktlicher Start immer unwahrscheinlicher - mit schmerzhaften Folgen für den Bundeshaushalt.

Das Gericht gab am Donnerstag der Beschwerde des Ages-Konsortiums statt, das bei der Auftragsvergabe unterlegen war. Die Klage hat zunächst für mindestens zwei Wochen aufschiebende Wirkung.

Das Bundeskartellamt hatte Anfang September die Beschwerde von Ages gegen den Zuschlag für die Vergabe des milliardenschweren Auftrags an das Konsortium um DaimlerChrysler, Deutsche Telekom und den französischen Autobahnbetreiber Cofiroute abgelehnt. Zu Ages gehört unter anderem der Telekomkonzern Vodafone. Die Gruppe hatte das Vergabeverfahren scharf kritisiert und bezweifelte nach Angaben des Kartellamtes die Leistungsfähigkeit des Angebotes von Telekom und DaimlerChrysler.


Der Bund erhofft sich von der Maut jährliche Einnahmen von rund 3,4 Mrd. Euro. Das System sollte ab 1. Juli 2003 arbeiten. Der Zeitplan ist allerdings durch diese neuerliche Verzögerung in Frage gestellt. Mit der Verspätung entgehen dem Bund monatlich 280 Mio. Euro. Das Konsortium erwartet sich von dem zwölfjährigen Vertrag Einnahmen von jährlich zwischen 600 und 700 Mio. Euro.


Das bisher weltweit einmalige Projekt sieht die Entwicklung eines satellitengestützten Mauterfassungssystems für schwere Lkw vor. Dabei sind allein 300 feste Kontrollstellen an Autobahnbrücken vorgesehen. Sie sollen die Laster elektronisch erfassen und "Schwarzfahrer" fotografieren. In die Lkw werden radiogroße Bordrechner eingebaut werden. Nach Telekom-Angaben wird die Maut 1,5 Millionen Fahrzeuge aus dem In- und Ausland betreffen.



© 2002 Financial Times Deutschland
Angesichts der schlechten Nachricht und des desaströsen Umfelds reagiert der Kurs doch eher wenig, wie mir scheint. War das also schon oder noch "eingepreist", wie es so schön heißt?
Die Entscheidung der Annahme der Klage bedeutet nicht, daß AGES Recht bekommt, In 14 Tagen kann es schon ganz anders aussehen. Frage an Experten: Ist hier mit einer Ministerentscheidung zu rechnen?
Das Problem ist doch der Zeitfaktor für H+W...

In 2 Wochen ist doch nur eine Entscheidung zu erwarten, ob die Vergabe des Auftrages weiterhin gestoppt ist.
Und davon ist auszugehen, wenn das Gericht der
Beschwerde doch stattgegeben hat...:confused:

Und wenn das #43 zutreffend ist, was die Welt berichtet


"Eine Entscheidung im Hauptverfahren des OLG wird nun aber frühestens für Oktober, vermutlich erst für Dezember erwartet."
hier läuft die monumentalverarsche über lancierte pressemeldungen ab,ich hab`s gestern gesagt!
keiner zockt so cool wie VODAFONE ,siehe Mannesmann!
Wo ist das Problem?
H&W hat für dieses Jahr nur 6 mio. Mautumsatz angesetzt, das sind nichtmal 10% vom Jahresumsatz. Selbst wenn die Auftragsvergabe erst im Dezember an Toll oder Ages geht, können diese fließen, oder meint H&W wartet mit der Weiterentwicklung, bis die Auftragsvergabe entgültig ist. Außerdem, selbst wenn Ages den Auftrag bekommt, wird meines Wissens nach H&W ein Auftrag von Ages bekommen, und wenn H&W schlau war, eine Strafzahlung von Toll, aufgrund Vorverträge. Für mich ist der Staat der einzige Verlierer.
Wer meint, das H&W ohne diese 6 mio. Umsatz dieses Jahr noch Pleite geht, sollte verkaufen.

Meine Meinung!
Gruß
Webcruise
Eine außergerichtliche Einigung wird angestrebt. ARD-Nachrichten: 20.00 Uhr
Freitag 20. September 2002, 07:31 Uhr
ETC wird offenbar Ages am Projekt Mautsystem beteiligen

Berlin (Reuters) - Die Konkurrenten um den Milliarden schweren Auftrag zum Aufbau des deutschen Erfassungssystems für Lkw wollen ihren Streit beilegen, wodurch ein termingerechter Start des Systems gewährleistet werden soll.


Das ETC-Konsortium um DaimlerChrysler (Xetra: 710000.DE ANZEIGE

- Nachrichten - Forum) und die Deutsche Telekom (Xetra: 555750.DE - Nachrichten - Forum) , das den Auftrag gewonnen habe, beabsichtige, das Konsortium Ages um die britische Vodafonein bestimmte Leistungen einzubinden, teilte Ages am Freitag mit. Ages habe daher seine gerichtliche Beschwerde gegen die Auftragsvergabe an ETC zurückgezogen. Nun würden Gespräche über Details der Geschäftsbeziehungen geführt. Damit sei sichergestellt, dass der Aufbau und der Geschäftsbetrieb des neuen Lkw-Maut-Systems ohne weitere Verzögerung erfolgen könne.

so, jetzt kann sich alles wieder normalisieren; hab ich mir gedacht, dass die sich einigen. bei so einem kuchen ist doch für alle genug da und beide seiten sind klug genug, ihn zu teilen, statt zu gefährden..

greeting und einen erfolgreichen freitag (hexensabbath)

3007t


Reuters hatte bereits am Donnerstagabend aus Kreisen erfahren, dass sich eine Einigung zwischen den Konkurrenten andeutet. Die Bundesregierung will die Maut für schwere Lkw ab Mitte 2003 in Kraft setzen. Das Konsortium Daimler/Telekom erwartet von dem Auftrag bis zu 700 Millionen Euro Einnahmen jährlich. Der Vertrag soll zunächst für zwölf Jahre gelten.
hallo

die maut kommt und 6 Mio werden sofort bei vertragsabschluss fällig,also sogar noch im 3.Quartal.
diese summe ist nicht abhängig vom stand des aufbaus sondern erfolgt für entwicklungsvorleistungen.
zur marge:
die mautautomaten basieren auf der technologie der ticketautomaten für die essener Evag,es waren nur modifikationen nötig,das hat die entwicklungskosten in grenzen gehalten.
auf der IAA habe ich mir die automaten bei Toll-collect angeschaut:sind klasse teile,sehr einfach und flexibel zu bedienen.sehr ausführlich habe ich mich mit Toll-collect Mitarbeitern unterhalten,nach diesem gespräch bin ich mir sicher,dass noch einiges an zusatznutzen für H&W entstehen wird.
gruss
exposito
"Benutzer des neuen Wesertunnels müssen Maut zahlen"

zwar erst 2010,lol,aber es zeigt,dass die Bemautung von Strassenneubaustrecken ,und damit die finanzierung über betreibermodelle,zunimmt.
die positionierung von H&W im mautgeschäft,insbesondere city-maut ist ein scheck auf die zukunft!!!!!!!
gruss
exposito
Reuters 9.34

LKW-Maut soll nun im August 2003 starten
Berlin, 20. Sep (Reuters) - Die von der rot-grünen Bundesregierung geplante LKW-Maut soll nun definitiv im August 2003 starten.

Dieses Datum nannte am Freitag ein Sprecher des Bundesverkehrsministeriums. Bislang war offiziell vom Juli 2003 die Rede gewesen, doch war es in jüngster Zeit wegen der bislang ungeklärten Lage bei der Vergabe des Milliardenauftrags für das Mautsystem unsicher geworden, ob dieses Datum gehalten werden kann.

Vorausgegangen war der neuen Terminnennung die Ankündigung des Ages-Konsortiums um die britische Vodafone <VOD.L> , dass das ETC-Konsortium um DaimlerChrysler <DCXGn.DE> und Deutsche Telekom <DTEGn.DE> das konkurrierende Konsortium Ages nun am Aufbau des Maut-Systems beteiligen wolle. Die LKW-Maut soll jährlich Einnahmen von 3,4 Milliarden Euro bringen.

hel/rbo
AGES zieht Beschwerde gegen Lkw-Maut-System zurück

Das AGES-Konsortium hat seine Beschwerde beim Düsseldorfer Oberlandesgericht (OLG) gegen die Vergabe des Maut-Systems für Lastwagen zurückgezogen. Das von DaimlerChrysler und der Deutschen Telekom geführte ETC-Konsortium werde das AGES-Konsortium an dem Auftrag beteiligen, teilte AGES am Freitag in Düsseldorf mit.

Das Bundeskartellamt hatte Anfang des Monats dem ETC-Konsortium den Zuschlag erteilt. Eine Beschwerde der Bietergemeinschaft AGES um den britischen Mobilfunkbetreiber Vodafone beim Kartellamt war zurückgewiesen worden. Daraufhin hatte AGES beim OLG Düsseldorf Beschwerde eingelegt.

Durch das juristische Gezerre hätte sich der Start des Milliarden schweren Lkw-Maut-Systems weiter verzögern können. Die Bundesregierung will die Maut ab Mitte 2003 einführen.

Das Bundesverkehrsministerium hatte im Juni angekündigt, dem Konsortium ETC den Zuschlag zu erteilen. AGES rügte das Vergabeverfahren und bezweifelte nach Angaben des Kartellamtes die Leistungsfähigkeit des Angebotes von Telekom und DaimlerChrysler./mur/sh



20.09.2002 - 09:00
Quelle: dpa-AFX
Bei dieser Nachrichtenlage müßte der Kurs ja bald anspringen :-) Ist schon durchgesickert in welcher Form Arges beteiligt wird?
Aha! Und schon geht`s mit Macht nach Norden.
Aber war ja klar, siehe mein posting #50. Ich wünsch allen weiterhin "good trade".
Gruß
Webcruise
Umsätze ziehen an - versuche eine erste Position aufzubauen! Wenn man bedenkt wo der Kurs nach dem Zuschlag war - eröffnet sich Potenzial!
somit werden die Partner und Banken wohl Liquidität zur Verfügung stellen und das Thema Insolvenz dürfte vom Tisch sein!
Könnte heute der Tagessieger werden. Kursziel heute 2,10 EURO, in naher Zukunft 6,- EURO. Wenn die Maut laüft, 12,- EURO.
Liquidität brauch nicht von Banken kommen, die kommt von TOLL!! H&W wirtschaftet zwar nicht immer richtig, aber das sind doch keine Anfänger in Sachen Verträge.

so long
Webcruise
Auch wenn die neuerliche Entwicklung erfreulich ist, bliebt die Liquiditätslage angespannt.


@webcruise

Für die 6.Mio Umsatz muss H+W zunächst mit Investitionen in Vorleistung treten und eine Rechnung schreiben, bedeutet noch lange nicht, daß auch die Kohle fließt...
gerade die Großkonzerne behalten sich lange Zahlungsziele vor

Ich glaube auch weiterhin an eine KE und hoffe für Euch, daß ich mich irre ;)

Gruss
HABAKUS
das Konsortium wird wegen ein paar Millionen € keine Zeitverzögerungen in Kauf nehmen - der Auftrag wird erfüllt werden und Hoeft wieder auf die Sprünge helfen!
@habakus
Du wirst merken das ich recht habe, wenn Du H&W weiter
verfolgst. Ich habe noch nie Märchen geposted, und pushen ist nicht mein Stil.
Gruß Webcruise
@Habakus

Im Kurs von 1,85 sind m.M. nach noch einen KE, Insolvenzgefahr und eine Verzögerung der Maut auf unbestimmte Zeit enthalten. Das jetzt doch schneller geht ist m.E. noch lange nicht drin. Im übrigen bin ich mit Webcruise der Meinung, dass sich die Konzerne keine schwache H+W leisten können. Ein Austausch der Automaten dürfte so gut wie unmöglich sein. Wenn Bodewig den Vertrag unterzeichnet hat, werden auch die "Großem" nach den Gewinnern suchen. H+W wird bisher ja kaum erwähnt. Der Kurs ist in den letzten Tagen mit in der Regel kleinen Verkäufen runter gegangen. Gestern ist er nachbörslich sogar richtig eingebrochen. Bei Käufen am Ask wird dagegen sofort die Brieftaxe hochgezogen.

Wie sagt man, die richtig große Kohle wird mit Abwarten gemacht, dass meiste Geld durch Ungeduld verloren.
Ages zieht Maut-Beschwerde überraschend zurück

Konsortium wird bei Realisierung des neuen Systems eingebunden

Das Ages Konsortium hat seine Beschwerde gegen die Auftragsvergabe für ein Lkw-Mauterfassungssystem überraschend zurückgezogen und damit den Weg für eine baldige Einführung der Straßengebühr frei gemacht. Das ETC-Konsortium, das den Zuschlag des Bundes erhalten hatte, beabsichtige, bestimmte geschäftliche Leistungen von Ages bei der Realisierung des Projekts einzubinden, so das Unternehmen.


20.09.2002


Die Verhandlungen zwischen Ages und ETC seien bereits aufgenommen. Der Abschluss werde sehr zeitnah erfolgen, teilte Ages mit. Bundesverkehrsminister Kurt Bodewig zeigte sich zufrieden, dass das Vergabeverfahren zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht werden konnte.

Vertrag könnte unterzeichnet werden
Damit könne noch in dieser Woche der Vertrag mit ETC unterzeichnet werden und die Maut ab August 2003 erhoben werden. "Die Lkw-Maut ist ein Meilenstein in der Verkehrspolitik", sagte Bodewig in Berlin. Endlich würden die vom Schwerlastverkehr verursachten Kosten gerecht angelastet, erstmals auch den vielen ausländischen Lkws auf deutschen Autobahnen.

Das Düsseldorfer Oberlandesgericht bestätigte die Rücknahme der Beschwerde von Ages. Damit ist eine neue Klage gegen den Beschluss des Bundeskartellamtes nicht mehr möglich, da die 14-tägige Einspruchfrist um Mitternacht abgelaufen ist. Gerichtssprecher Hans-Joseph Scholten sagte, durch die Klagerücknahme werde der Vorgang behandelt als sei nichts anhängig gewesen. Der Fristablauf werde nicht gestoppt.

Milliardenschwerer Auftrag
Die Bundesregierung hatte entschieden, den milliardenschweren Auftrag für den Aufbau eines satellitengestützten Lkw-Maut-Systems auf den Autobahnen an ein Konsortium von DaimlerChrysler, Telekom und dem französischen Autobahnbetreiber Cofiroute zu vergeben.

Dagegen hatte Ages, eine Bietergemeinschaft um den britischen Mobilfunkkonzern Vodafone, Aral und Shell, einen Nachprüfungsantrag beim Bundeskartellamt gestellt, den dieses Anfang September zurückwies.


@webcruise

habe ich auch nicht als Märchen oder Pushen aufgefasst...wir sind halt nur unterschiedlicher Meinung ;)

Gruss
HABAKUS
@ habacus,

eine KE ist mittelfristig sicher nicht auszuschließen.
Aber ich schließe sie als kurzfristige Liquiditätssicherung aus.
Egal, ob die Liquidität von Toll kommt oder von den Banken.
Zum jetzigen Zeitpunkt kann man eine KE vermeiden.

Eine KE wird dann gebraucht, wenn das Wachstum finanziert werden muß. Und wenn dies der Fall ist, dann sollten vorher entsprechend positive Zahlen vorliegen und der Kurs in einer ganz anderen Region zu finden sein.


Ansonsten grenzt die Klage von AGES ja an Mißbrauch unseres Rechtsstaates:
Wenn Toll uns nicht beteiligt, dann klagen wir eben. Der Schaden bei Toll und der Regierung ist viel größer als die Prozeßkosten. Also irgendwie kann es das doch nicht sein in unserem Rechtsstaat.
Ich habe selber in der letzten Zeit sehr viel verloren. Ich will nicht Zocker reich machen, sondern verhindern das Kleinanleger abgezockt werden.
so long
Webcruise
Ages konnte ausser Prozeßkosten nicht mehr viel verlieren. Im Gegenteil, hätte sich die Sache weiter verzögert, hätten sie länger wie bisher ihre Maut-Plaketten verkaufen können. Jedenfalls ist die Frist jetzt rum und die Vergabe in trockenen Tüchern. Der Gedanke vom Rechtsmißbrauch durch Ages ist daher sehr naheliegend.
Kurs zieht weiter an - Orderbuch ist leer - FSE bereits 1,85 zu 2!
@habakus
o.k. ich drücke es anders aus: Bei dir ist es deine Meinung, bei mir nicht nur meine Meinung ( wink mit dem Zaunpfahl). ;)
good trade
Webcruise
hallo

um 13.00 findet die Pressekonferenz des Verkehrsministeriums zur Maut statt.es wird wahrscheinlich die endgültige vertragsunterzeichnung bekanntgegeben.
der vertrag H&W/Toll-collect tritt dann automatisch in kraft und es fliessen auch sofort die 6 Mio.
frage ist:bleibt es bei 30 Mio oder kann Toll-collect wieder auf 20 Mio zurückrudern?
gruss
exposito
Handelsblatt 20.9.

"---Das ETC-kosortium beabsichtige,"bestimmte geschäftliche Leistungen der AGES bei der realisierung des neuen dualen mautsystems auf grund der sachkompetenz und expertise beim gegenwärtigen manuellen systems einzubinden",hieß es in einer mitteilung der AGES."
na ja,warten wir ab ob das auswirkungen auf den H&W vertrag hat.
gruss
exposito
Dazu fallen mir primär die Akzeptanz der Tankkarten und die Übernahme der Abrechnung durch Arges ein.

Gibt es schon neue Nachrichten?
Reuters

"Ages anteil am Maut konsortium wird unter 20% liegen"

das wird sein:
-teile der verbindungen werden durch D2 übernommen
-abrechnungen der stationären maut erfassung
viel mehr ist bei unter 20% nicht drin.
an der hardware stationär und mobil wird sich nichts ändern.
gruss
exposito
reuters 14.21 uhr

ETC und verkehrsministerium unterzeichnen vertrag
@all

Habt ihr eine Ahnung ob H+W jetzt nochmal in einer Ad hoc oder einem Interview die aktuellen Konditionen und Details offen legen?
Bei diesem zähen Ringen hat man sich mit Höft&Wessel keine Firma ausgesucht, die bald in Insolvenz geht. Der Vertrag ist sehr langfristig, und die Geschäftspartner (und auch das Ministerium) brauchen Sicherheit und Know How. Höft& Wessel scheint all das geboten zu haben.
Der Kursanstieg ist zögerlich, weil natürlich niemand mehr bei diesen niedrigen Kursen verkaufen will (außer day trader, die die Schwankungen für kleine Geschäfte nutzen).
Diejenigen, die auf long gesetzt haben, können sich meiner Meinung nach zurücklehnen und ein paar Jahre warten. Hier ist aus meiner Sicht eine Verzehnfachung drin.
Was für eine Nerverei! Gestern nachmittag hätte ich fast sicherheitshalber einen Teil verkauft. Jetzt bin ich wieder froh, daß ich´s gelassen habe. Was kommt als nächstes? Inzwischen bin ich mit dem "ein paar Jahre zurücklehnen" sehr skeptisch geworden, grundsätzlich.
Laie 7,
ja, ohne Skepsis geht es nicht. Aber es könnte sein, daß wir dieses Mal das richtige Unternehmen erwischt haben.Eine Kapitalerhöhung würde meines Erachtens nicht schaden, wenn sie bei einem deutlich höheren Kurs käme. Ich kann mir kaum vorstellen, daß zu diesem niedrigen Kurs neue Aktien ausgegeben werden.
Ich rechne mit mannigfaltigen Nachfolgeaufträgen. Auch die Fluggesellschaften brauchen vielleicht bald wieder Ticket-Automaten. Die Low-Cost-Airlines wollen ihr Geschäft doch sicher automatisieren.
Spannend wird wohl kommende Woche. Es gibt von ein paar mini-Orders abgesehen so gut wie keine Gewinnmitnahmen. Die Aktionäre scheinen zu wissen, dass man zu diesem Preis keine Gewinne mitnimmt sondern seine Stücke an die Abstauberlimits verschenkt ...
So bin wieder mit 4000 Stück dabei


Warum ?

Ganz einfach:

Was soll jetzt noch an schlechten Nachrichten aus dem Hause H&W kommen ?

Ich rechne jetzt eher mit positiven Nachrichten die nächsten Monate.

----------

Das schöne daran:

Sowas wie H & W gibs nur 1 Mal am Neuen Markt und H & W ist schwer kopierbar.
"Welt" 20.9.

"-----AGES soll in dem dualen system aus satelliten- und manueller abrechnung die verbuchung übernehmen,also im wesentlichen den verkauf von maut-tickets an autobahntankstellen.----"
es ist ziemlich egal für H&W wer die automaten betreibt,lieferant von hard-und software bleibt H&W.
fragt sich nur in welchem umfang?
gruss
exposito
hallo

um mich von der wahl abzulenken,bin ich ein bischen rum gesurft und habe eine interessante pressemitteilung einer australischen firma zu einer lizenz vergabe an H&W gefunden
datum september 2002
http://www.magtech.com.au/Magellan_Technology/Latest_News/la…
leider auf englisch und high-tech chinesisch;hier sollten bitte mal die technik-freaks ran und erklären.
Birne,noch in urlaub?
was sind RFID reader und was bedeutet ISO 18000 standard?
gruss
exposito
ps:na 96, Bochum schon verdaut?ich bin immer noch heiser
Hallo exposito,

wenn ich richtig liege, handelt es sich bei der RFID technologie um den nachfolger der sog. bar codes. Während bar codes nur abgescannt werden können, also eine sichtverbindung benötigen, werden die in einem chip gespeicherten daten bei RFID über (?)wellen an den empfänger übertragen. Einsatzgebiet ist insb. die logistik (cargo), fertigung, waren- und lagerhäuser. Ein riesen zukunfts Markt!
danke SEG2

das ist wirklich der riesen zukunftsmarkt.vor einem jahr noch wurde diese technologie als zu teuer und damit nicht praktikabel angesehen,inzwischen sind die transponder,labels ,tickets,tags wesentlich kostengünstiger.es scheint,dass H&W endlich mal den richtigen zeitpunkt zum markteintritt erwischt.

RFID erklärung auf deutsch
http://www.x-ident.de/de/tech.htm
gruss
exposito
Leider kann ich nicht einschätzen, ob sie den "richtigen" standard lizensiert haben. In der presseerklärung von magellan heißt es aber "Magellan Technology is backed by Infineon Technologies, Siemens and Marubeni as shareholders."

Hoffnungsfroh stimmt, dass Siemens und Infineon hinter Magellan und damit wohl auch hinter dem Standard stehen.

Was die Lkw-Maut anbelangt kann ich mir vorstellen, dass z.B. DT und DCX eine strategische Beteiligung an H+W übernehmen werden, da das system wenn es fertig ist noch in x-länder exportiert werden soll.
hallo
http://www.innotrans.de/
Presse/Informationen
"Browsen im zug und surfen in der Bahn-neue internetanwendungen"
Hier werden u.a. die neuen Almex city automaten vorgestellt.die dort angesprochenen zusatzfunktionen sind in naher zukunft auch bei den Lkw-maut automaten(bisher nur basismodell)und city-maut automaten denkbar.
bei den indoor modellen(evtl mit drucker) wäre jede Form von internetbasierter dienstleistung möglich(hotel-und ticketbuchungen,übermittlung von frachtpapieren u.a. dokus, informations abfrage und e-mail kommunikation)
gruss
exposito
hallo

Handelsblatt 24.9.02

"Höft&Wessel :Tipp für Spekulanten"

gruss
exposito
DGAP-Ad hoc: Höft & Wessel AG <HWS> deutsch

Höft & Wessel: 10 Mio. EUR Umsatz durch LKW-Maut bereits in 2002

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------------------------------------

Ad hoc-Information

Höft & Wessel: 10 Mio. EUR Umsatz durch LKW-Maut bereits in 2002

Hannover, 24.09.2002 --- Für die Höft & Wessel AG tritt die nächste Stufe des Einzelvertrags zur Erhebung der LKW-Maut mit dem Konsortium aus DaimlerChrysler Services AG, Deutsche Telekom und Cofiroute S.A. in Kraft. Das fest kontrahierte Auftragsvolumen für 2002 steigt um weitere 4 Mio. EUR auf nunmehr 10 Mio. EUR. Der gesamte Vertragsumfang mit Toll Collect beträgt rund 31 Mio. EUR. Für eines der weltweit modernsten und innovativsten Systeme zur Mauterhebung liefert Höft & Wessel Automaten für die manuelle Erfassung und Abrechung der Straßenmaut. Zur Entwicklung der Zahlstellen-Terminals greift Höft & Wessel auf seine Expertise bei der Produktion von Ticketautomaten zurück und erweitert seine technologische Kompetenz auf das vielversprechende Geschäftsfeld der Maut- Systeme. Nach der erfolgreichen Einführung der Straßenmaut in Deutschland erwartet das Konsortium auch im internationalen Bereich Folgeaufträge.

Weitere Informationen: HÖFT & WESSEL AG, Investor Relations, Rotenburger Straße 20, D-30659 Hannover, Tel. +49/511/6102-0, Fax +49/511/6102-433 Internet: http://www.hoeft-wessel.de, E-mail: ipo@hoeft-wessel.de (IR020013 / 1086 Zeichen)


Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 24.09.2002

--------------------------------------------------------------------------------

WKN: 601100; ISIN: DE0006011000; Index: Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

Autor: import DGAP.DE (© DGAP),09:39 24.09.2002
Die maut und damit die zahlen Q 3 und gesamt 2002 sind in trockenen Tüchern!!!!!
auf dieser basis werden auch kleinere positive meldungen vom markt honoriert werden!!!!!!
und es ist einiges in der schublade!!!!!!!!!!

wer momentan verkauft muss blöd sein!!!!!!!!
der mautvertrag hat sich wider erwarten durch den einstieg von AGES VERBESSERT!!!!!!!!!!
ab jetzt nicht nur beste kontakte zu DEBIS,T-SYSTEMS sondern auch zu VODAFONE!!!!!!!!!!!!!!
wer mir ein unternehmen am Neuen Markt nennen kann,das in diesem jahr auf einen schlag ca 40 % des 01 umsatzes mit einem auftrag reingeholt hat bekommt 3 Flaschen besten Roten!!!!!!!!!
gruss
exposito
09:42 1.84 F 2.000

09:40 1.99 F 3.000

09:40 1.95 F 1.945

09:40 1.9 F 2.000

09:34 1.84 F 150

09:04 1.84 E 100

Ist das nicht wieder seltsam? Also entweder hat um 9:42 einer verkauft der keine Ahnung hat, oder der Kurs wird tief gehalten. Ich kann doch nicht 2min nach dem Verlauf, 1.9, 1.95, 1.99 bei hohen Volumen, 2000Stk. zu 1.84 verkaufen.

:confused:
Webcruise
@exposito
Schade den Roten hätte ich gern, aber mir fällt keine Firma ein.

:confused:
grübel
Webcruise
Es gibt halt immer wieder Deppen.

Ich habe jedenfalls 4000 Stück in Frankfurt zu 1,90 noch bekommen.
www.bil.de
der design sp ist momentan aus der verkäufer seite raus,jetzt müsste es abgehen!
Bonjour bzw. Hallo zusammen,

Gruesse von der franz. Mittelmeerkueste. Wetter ist super
und passt sehr zu den Nachrichten aus dem Hause H&W. :)
Wie ich schon immer gesagt habe: Alles wird gut :D

In diesem Sinne
Birne99
:cool:
2 11120 1.95 2 3000 1

2 4000 1.93 2.05 8000 2

2 2320 1.9 2.06 400 1

1 350 1.7 2.07 4000 2

1 2000 1.6 2.08 125 1

Orderbuch wirkt beruhigend, also zurücklehnen und warten.

so long
Webcruise
Beruhigend finde ich die niedrige Bewertung. Wer jetzt verkauft hat, hilft den größeren beim "Laden", die sorgen dann für die Geduldigen ohne Zitterhand für die Gewinne :-)
hallo
"LKW-MAUT:jetzt wollen telematikhersteller klagen"
"LKW-Maut:dienst aus dem All"

http://www.wiwo.de 25.9. aktuelles heft und unternehmen/meldungen

Qualcomm und Socratec wollen gegen die gefahr einer monopolbildung durch Daimler ,ausgehehend von der koppelung Maut-on board unit und angebot von telematikdiensten,beim EU wettbwerbskommissar Monti beschwerde einlegen.
und die beiden firmen haben recht,Daimler hat das auch raffiniert eingefädelt:kostenfreie abgabe der on board units und voerst nur über diese die mauterfassung;wenn dann der markt gesättigt ist,die zulassung von telematikdiensten und alle mitbewerber gucken dumm aus der wäsche.war wohl nix,DCX.
H&W ( bzw Truck24) kann schlecht als stark in das konsortium eingebundene firma klagen,aber das erledigen jetzt andere .wenn man sich überlegt,dass Truck schon mehr als 2500 trucks ausgestattet hat,und das Webpad könnte nach modifizierung selbst als maut on board unit fungieren oder per schnittstelle mit der tollcollect box Maut -und Telematikdienstleistungen erbringen;dann wird einem schnell klar,was für ein riesiger markt hier vorhanden ist.H&W,Skeye webpanel und Truck24 sind hier gut positioniert.
gruss
exposito
Ich sage ja, daß die Produkte von H&W gut sind. Manchmal ist der Vorstand ein bißchen unflexibel, aber sonst könnten wir alle reich werden.

up
Webcruise
http://www.hoeft-wessel.de/de.htm News
"Das Skeye.pad bei RTL live dabei"
Kostenloser Riesenwerbeblock vor einem millionenpublikum,was will man mehr!
gruss
exposito
Wer könnte mal erklären, was es bedeutet, wenn der Neue Markt dicht gemacht wird?
Insbesondere: was passiert mit Index-Zertifikaten auf den Neuen Markt?
Folgendes zum Thema Internet aus der Steckdose (Powerline).
Es ist doch noch nicht ganz tot, aber leider in diesem Fall ohne H&W:


Internetzugang über Stromnetz / EnBW rüstet das Hotel Steigenberger Graf Zeppelin mit EnPowerline Inhouse aus / 192 Zimmer online - Mehr Komfort für Gäste

Stuttgart (ots) - Das Hotel Steigenberger Graf Zeppelin in
Stuttgart hat als erstes Hotel im Rahmen eines Pilotprojkets der EnBW
Energie Baden-Württemberg AG die Kommunikationstechnologie
EnPowerline Inhouse installiert. Seit Mitte August können Gäste in
sämtlichen 192 Zimmern des Top-Hotels bequem über jede hoteleigene
Steckdose im Internet surfen. "Unsere Gäste erhalten einfach ein
Modem, das sie mit ihrem Notebook verbinden und schon steht ihnen
sprichwörtlich die mediale Welt offen" zeigte sich der Hotel- und
Regionaldirektor des Steigenberger Hotel Graf Zeppelin Bernd A.
Zängle, anlässlich einer Präsentation von der EnPowerline
Inhouse-Technologie überzeugt. Aber nicht nur die Gäste, sondern auch
das Hotel selbst hat Vorteile. Die Kosten für die Installation
liegen etwa 40 Prozent unterhalb der Kosten für eine herkömmliche
Vernetzung, so Erna-Maria Trixl von der EnBW Tele-kommunikation GmbH.


EnPowerline funktioniert nach einem einfachen, aber effektiven
Prinzip. "Die Daten-übertragung erfolgt grundsätzlich über das
Stromnetz, wobei aus technischer Sicht zwei Powerline-Varianten zu
unterscheiden sind", so Trixl. Während bei Access Powerline die
Datenübertagung über das Niederspannungsnetz des Energieversorgers
erfolgt, werden bei der im Steigenberger Hotel Graf Zeppelin
realisierten Lösung EnPowerline Inhouse die Daten über das
hausinterne Stromnetz verteilt. Der eigentliche Internetzugang
erfolgt über einen herkömmlichen Anschluss (ISDN oder DSL). Die
Internetdaten werden dann über einen zentralen Server mittels
hausinterner Stromleitungen in alle Räume weitergeleitet. Für Hotels
hat dies den Vorteil, dass über jede im Gebäude befindliche Steckdose
ins Internet gegangen werden kann, ohne Schnittstellenprobleme
zwischen dem gästeeigenen Laptop und der hoteleigenen Technik, so
Trixl. Grund seien standardisierte USB- und Ethernet-Schnittstellen.

EnPowerline gewährleiste somit nicht nur den problemlosen Zugang
zum weltweiten Netz, sondern die Technologie könne aufgrund der
vorhandenen Schnittstellen auch ohne weiteres in ein bereits
bestehendes Computernetzwerk eingebunden werden.

Mit Blick auf die Zukunftschancen der Powerline Inhouse
Technologie verwies Trixl auf die bereits heute ereichten
Daten-Übertragungsraten von bis zu 4,5 Mbit/s, die schnelles Surfen
und multimediale Anwendungen ermögliche. Zudem weise die Technologie
ein sehr gutes Verhältnis von Nutzungspotenzial und
Installationskosten auf. Angesichts dieser Vorteile sei die EnBW
überzeugt, dass EnPowerline Inhouse Marktchancen habe. Im jetzigen
Stadium des Pilotprojekts ging es jedoch auch darum, weitere
Erfahrungen über Nutzungsverhalten und über die spezifischen
Anforderungen der Hotelleriebranche zu sammeln.

In diesem Zusammenhang verwies Fritz Kaubek, vom EnBW Branchenteam
Hotellerie und vormaliger Chef-Ingenieur der Kempinski Hotels auf
einen weiteren wesentlichen Vorteil dieser Technologie. "Dadurch,
dass EnPowerline das bereits bestehende Stromnetz als Datennetz
nutzt, seien bauliche Maßnahmen am Gebäude nicht nötig und in Folge
dessen auch eine Beeinträchtigung der Gäste durch Lärm und Dreck
nicht zu befürchten." Für Kaubek ist neben der problemlosen
Integration der Technologie auch die einfache Handhabung der Technik
im Hotelalltag wesentlich. Aus diesem Grunde hat die EnBW ein System
konzipiert, das einfach umzusetzen ist. Demnach erhalten die
Hotelgäste auf Wunsch an der Rezeption ein EnPowerline-Modem und
können somit ohne Aufwand für das Internet "freigeschaltet" werden.
Auch in punkto Rechnungstransparenz habe man sich an den Bedürfnissen
der Gäste und damit an den Hotels orientiert, so Kaubek. Die
Abrechnung könne in Form einer so genannten Flatrate erfolgen. Dies
ermögliche Hotels Ihren Gästen eine nachvollziehbare Rechnung zu
präsentieren und verhindere unliebsame Überraschungen beim Check-out.

"Innerhalb einer Woche war Powerline im gesamten Hotel
installiert," ist Hoteldirektor des Steigenberger Hotel Graf Zeppelin
Bernd A. Zängle begeistert. Für ihn war es besonders wichtig, dass
während der Installationsarbeiten der Hotelbetrieb uneingeschränkt
weiter laufen konnte. Wichtig auch für die Hotellerie: Der Gast muss
es einfach und kostengünstig haben. Eine Konfiguration des eigenen
PCs ist nicht nötig und der Preis pro Tag ist gegenüber Wireless Lane
(29 EURO/24 Stunden) mit zwölf Euro moderat, da die bestehende
hoteleigene Standleitung "Plusline" genutzt werden kann.

ots Originaltext: EnBW Energie Baden-Württemberg AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

EnBW Energie Baden-Württemberg AG
Kronenstraße 22
70173 Stuttgart
27. September 2002
Telefon: +49 (0) 7 11/1 28-14 09
Telefax: +49 (0) 7 11/1 28-14 28
http://www.enbw.com

Gruss ins Wochenende
Nase


PS
@FSTACHO - Was die Aufloesung des NM genau bedeutet, kann ich mir noch nicht erklaeren.

Nur ein paar Stichpunkte:
Liquidation oder Themenaenderung von Fonds mit NM-Fokus?
Indexzertifikate?
Welche Unternehmen erfuellen die neuen Anforderungen - fuer Technologie Prime?
Sind diese Anforderungen besser gestaltet - Vertrauensfrage?
Stoesst die Stoxx-Company oder andere Anbieter von Indizes in diese Luecke?
Ist der Trend zur Aufloesung von NM europaweit zu erkennen?
hallo

Hier ein artikel über einen anwendungsbereich des Skeye pads ,der bisher viel zu wenig beachtung fand:e-learning

http://www.wissensplanet.com/wissensplanet/document/92596/ 26.07.02

vefasst hat diesen artikel der geschäftsführer des vbb(vereinigung für bankberufsbildung).180 banken und finanzdienstleister sind mitglieder in diesem verein,von 500 finanzinstituten werden die leistungen genutzt,ca.12.000 führungskräfte nehmen pro jahr an den seminaren teil,und das sind alles meinungsmultiplikatoren in einem bereich den H&W schon länger im visier hat(framfab"couch banking".
eine positionierung im bereich e- und m-learning wäre sowohl im businesprojekt- als auch im consumer-bereich sehr aussichtsreich.die entwicklung steht hier erst ganz am anfang.
gruss
exposito
In der Transponder-Technologie steckt richtig Musik.
Wenn es gelingt, die Transponder-Etiketten sehr preisgünstig herzustellen warten ein wirklicher Massenmarkt.
Nehmen wir mal den Extremfall Einzelhandel:
Jede Ware ist mit einem Transponder ausgestattet. Man fährt den Einkaufswagen nur noch durch die Röhre und schon sind alle Waren eingebucht. Bis es soweit kommt, wird es noch dauern. Aber in anderen Logistikbereichen könnte sich die Technik sehr viel schneller duchsetzen.
Fragen:
1.) Wie teuer ist ein Etikett bzw. Transponder ?
2.) Wie Teuer ist ein Scanner/Röhre ?
3.) Gibt es Gesundsheitsgefahren durch den Scanner ?
4.) Was macht der Wettbewerb ?

Bevor es riesige Umsätze gibt sind also noch einige Hürden zu überwinden. Also Euphorie, aber ein klein bischen Opitimismus darf es schon sein.
hallo

"Trucker wollen LKW-Maut boykottieren"

http://www.wiwo.de 1.10.02 Politik

Der Bundesverband Güterkraftverkehr ruft seine Mitglieder auf den Einbau der OBU zu boykottieren.
Na prima,damit wird der schnelle und umfassende aufbau des stationären systems immer wichtiger!
Vielleicht werden es ja noch mal 1000 automaten mehr,lol.
gruss
exposito
hallo

"LKW-Maut hilft Höft-Wessel übers Jahr" HAZ 2.10.02

H&W leitet rigiden Sparkurs ein

http://www.haz.de/haz-index.html

gruss
exposito
Hallo Exposito,
der Artikel spricht aber "Bände" - H&W geht`s nicht gut und ohne Maut wären wir schon hin.
Ich erwarte für dieses Jahr noch eine Umsatz- und Gewinnwarnung und die Ausssichten sind echt mau... nur wenn die Konjunktur spürbar anzieht, wird H&W überleben!
Ciao
Hannover96
Hi Hannover96,

soll der Vorstand in Euphorie verbreiten, wenn er gerade betriebsbedingte Kündigungen ausgesprochen hat ? Das wäre für einen möglichen Arbeitsgerichtsprozess tötlich.
Die gesammelten Informationen des Artikels sind ja eher düftig. Insbesondere Glasmacher war ja wohl recht zugeknöpft.
Aus Aktionärssicht, ist ein rigoroser Sparkurs sehr zu begrüßen.
Mit dem Mautauftrag geht H&W nicht pleite. Wenn es trotzdem passiert, dann ist die Liste der Insolvenzen riesenlang. Viel, viel länger als heute. Und das bedeutet Wirtschaftskrise in bisher nicht gekannten Ausmaß.
Also H&W überlebt oder wir haben eh andere Probleme.
Hey Loom,
meine ich ja, aber wenn ich mir so das wirtschaftliche Handeln und Tun so angucke wird mir und um mich herum allen schlecht...
Also auch der letztere Passus Deiner Aussage kann zu treffen.. zum Glück brauchen wir uns dann um Aktien keine Gedanken mehr machen!
Ciao
Hannover96
hallo

"LKW-Maut hilft H&W übers Jahr",richtig,und auch wenn die Prognose 90 Mio nicht erreicht wird,der Vorjahresumsatz 85 Mio sollte erreicht werden,und das ist für die derzeitige wirtschaftliche situation schon repektabel!
--auftragsbestandschrumpfung im 1.Halbjahr auf 35Mio ja,aber Steigerung im 2.Halbjahr durch die Maut von ca 35 Mio(lt. H&W hat sich die nachfrage stabilisiert) auf 65 Mio!
--"Loch nach dem Grossauftrag",richtig,aber diese loch käme erst wenn der Mautauftrag abgearbeitet ist,also ab 3.Quartal 2003,dazwischen liegen aber bedingt durch den mautumsatz mit dem 1.und 2.Quartal 2003 zwei exzellente Quartale(im Vergleich zu Q 1und 2.2002)
--die "Lochfüllung"ist offen!?!?Wat blöde,jeder der jetzt aussagen zum 2.Halbjahr 2003 macht,ist ein Kaffeesatzleser aber kein ernstzunehmender Manager,in so fern halte ich es für richtig,dass sich H&W bedeckt hält.
Die kooperation mit Magellan(RFID)ist schon ein ansatz,auch zur überwindung der momentanen schwäche bei der MDE.(die aussage zum defizit ist lt.H&W falsch,MDE ist schwach ,sonst nichts).
aber auch hier dürfte der boden erreicht sein (grosshandel zwar weiterhin schwach aber die einzelhandelsumsätze stabilisieren sich).Wenn man bedenkt ,dass handel und logistik seit ca.2 jahren so gut wie nichts in IT investiert hat,dann wird sich im nächsten halben Jahr auch über reparatur und ersatzbeschaffung hinaus einiges tun.
Die Lufthansa stellt wieder ein und investiert,also sollten auch die zurückgestellten aufträge für "Check-In"langsam anrollen
Zigaretten automaten umstellung wird bei H&W skeptisch gesehen,eine positionierung ist fraglich(das hab ich anders eingeschätzt,mal abwarten)
"ÖFFIS",bei uns sicherlich ausgereitzt(bis auf die absoluten High end lösungen von INIT),aber H&W positioniert sich da,wo durch EU gelder ,die Infrastruktur auf ein modernes Niveau angehoben werden soll(Auftrag Thessaloniki,Malta),insbesondere bei den Beitrittskandidaten(dort ist eine sättigung noch lange nicht erreicht)
-"H&W nimmt betriebsbedingte Kündigungen vor und fährt rigiden Sparkurs"richtig, aber ein alter Hut,dieses wurde schon vor ca einem halben Jahr angekündigt
-"H&W erwartet für 2003 kein wachstum",richtig,aber auch dies ist schon lange bekannt,und es wird kein UMSATZ wachstum erwartet,der gewinn soll bedingt durch Spar- und Restrukturierungsmassnahmen steigen,aber das verschweigt der Artikel.(H&W verlegt sich auf das möglichst margenstarke Kerngeschäft,Man power und Kapital bindende nebenaktivitäten unterbleiben).Bedingt durch die Konzentration auf das Mautprojekt mussten übrigens Projekte verschoben aber nicht aufgehoben werden,diese kommen 2003 zum Tragen.
Finanzvorstand Glasmacher hält sich beim prognostizieren zurück,und das ist gut und seriös(falsche Jubelarien hat man bei H&W zur genüge gehört),aber seine Aussage:"Wir haben bessere Chancen als je zuvor für eine positive Entwicklung"kann ich voll unterschreiben!

Noch ein Wort zum Autor dieses manipulativen und tendenziösen artikels(kürzel "jen" ich glaube jens heitmann)
hat sich1998,99 und zT 2000 durch falsch positive Beurteilung der Firma hervorgetan(11.99"kein Drama" ,"Achtung, die Kacke ist am dampfen " wäre als Titel angebrachter gewesen).
Es folgten aus der HAZ Wirtschaftsredaktion Geschreibsel,in denen dem "volk" , populistischen Kommunalgrössen und der unfähigen ÜSTRA nach dem Maul geschrieben wurde(TIX/MÜX diskussion).hier wurde H&W für dinge verantwortlich gemacht,die eindeutig auf eine verfehlte vergabe der ÜSTRA(übrigens Grosser anzeigen kunde)zurückzuführen waren.
Meine Meinung:etwas mehr objektivität,würde dieser ohnehin schwachen wirtschaftsredaktion gut tun.
gruss
exposito
@exposito
Klapp, klapp, klapp.
Sehr gut analisiert, hatte schon ähnliches posting gestern geschrieben. Beim Vorschau ansehen, und dann wieder zurüchgehen, hatte sich leider die Seite nicht aktuallisieren lassen. Ich hatte kein Zeit alles noch mal zu schreiben. Danke, das Du es mir abgenommen hast.
so long
Webcruise
hallo
ein paar mehr oder weniger aktuelle infos:

----H&W präsentiert sich zur zeit auf dem grössten globalen ereignis für Post -und Kurierdienste,der Post-Expo.interessant sind die produktbereiche in denen H&W verteten ist:
-Auto-ID technology
-Automationslösungen
-Barcode/Label Drucker
-E-commerce
-Fleet-management
-IT-services
-Logistik lösungen
-M-commerce
-RFID tecnology
-Self service kiosks
-Track&Trace technology
-Web-enabled Lösungen
Sieht gut aus,hoffentlich kommt was bei rum.
-----auf der HP der tochterfirma H&W Dr.Dressler wird das captura signum als RFID gerät vorgestellt.
Unter der rubrik Referenzen sind einige interessante Firmen aufgeführt ,die bei H&W selbst nicht zu finden sind :u.a. Schenker!
-----Die gesamtaktienzahl beträgt 8.025.000 ,da am 19.8.02 300.000 Aktien aus einer Kapital erhöhung von Juli 2002 zum Handel zugelassen wurden.Durchgeführt wurde diese Kapital erhöhung durch die Dresdner Bank.
der freefloat beträgt 44,627%(www.börse.de/stammdaten)
------die capitalstage ist seit dem 30.4.02 nicht mehr an der H&W skeye AG beteiligt.Die 13,6 % beteiligung wurde gegen H&W AG aktien aus dem besitz der Herren Höft & Wessel getauscht(kurs zu dem zeitpunkt 3.53).merkwürdigerweise wurde noch bis vor kurzem die H&W skeye im beteiligungsportfolio der capitalstage geführt(so schönt man ein portfolio) und der tausch wird nirgendwo erwähnt(der H&W AG anteil tauchte nur einmal kurz auf der HP auf).
Warum das ganze?meine Theorie:
capital stage stand und steht das wasser bis zum hals,also wurden die nicht börsenhandelbaren skeye anteile in H&W Ag anteile getauscht,die man dann über die börse verkaufen konnte(ich vermute mal anfang Juni,als der Kurs kurz über 4 war)
gruss
exposito
hallo
"Truck 24 erweitert Management Team um Vertriebsvorstand"

http://www.mylogistics.net/ 9.10.02
http://www.truck24.com/ Unternehmen/ Vorstand

gewaltiger Background,ein wenig überqualifiziert?Was solls,dem unternehmen wird so ein Mann gut tun.
gruss
exposito
Jau Exposito,
der Mann sieht echt sympatisch aus... hoffe er hält das wie er aussieht?!? - nebenbei wo ist denn die schnucklige Schwarzhaarige aus dem Pressebereich geblieben?
Interessanter finde ich allerdings den Artikel über der Truckmeldung _ Schenker investiert mal so eben 10 MIo in neues Logistikzentrum - scheinbar ghet es denen sehr gut trotz Konjunkturflaute.....
warten wir es ab
Hannover96
P.S. zahle Dir ein Bier zum ersten Heimsieg..! 19.10????
Hallo exposito!

Sehr gute Info`s.
Merci und bitte weiter wenn möglich.
mfg: benitojuarez
Hallo zusammen,

wollte mich erstmal aus meinem schönen Urlaub wieder zurück
melden. Kaum das ich nun im kalten Deutschland bin, scheint die
Börse auch wieder zu steigen. Wollen wir mal hoffen, das H&W mit dem Trend
nach oben geht und nicht vergessen wird.
So, nun werde ich mal die Infos der letzten Wochen noch genauer ansehen und
dann vieleicht auch noch meinen Senf dazu geben :D

In diesem Sinne
Birne99
:cool:
Morgen erstmal!
Jeden Morgen wird ersteinmal eine 100er Order verkauft. Es stellt sich die Frage: Warum? Einzige Begründung welche ich dafür sehen könnte, ist das jemand den Kurs drücken will um billig zu kaufen. Heute sind sogar welche darauf angesprungen, der Kurs ist gefallen und wird auf Xetra jetzt mit einer 100er Order im Ask tief gehalten. Es kann nur Taktik sein, den wer würde sonst andauernd 100er Pakete verkaufen (lohnt sich nicht, wegen den Ordergebühren).
Kleinanleger werden zur Zeit nicht nur verarsc..., sondern ausgenommen.
Sch... Spiel
Börse ist wie Pokern
Gruß
Webcruise
Hallo exposito,

der Link geht nur allg. auf die HW Seite. Unter welchem Punkt ist das Interview "versteckt"?
Direkt unter den Bildern au der Seite !
Dafür bekomme ich das Interview nicht abgespielt.
hallo
"Hoeft & Wessel im Focus" ist von der startseite der H&W HP
mit "Der Aktionär" verlinkt,sonst geh direkt zum "Aktinonär".Dort kannst du dir auch den Real Player runterladen.
Fazit:eine woche vor ende Q3 keine gewinn-oder umsatzwarnung,sondern bestätigung der ziele 2002:kleiner gewinn.
Andexser macht einen ruhigen,seriösen eindruck,er lässt sich nicht zu überzogenen prognosen hinreissen ;der mann weiss wovon er spricht,ein wohltuender gegensatz zu etlichen NM-Spruchkaspern.
gruss
exposito


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.