Douglas - eine Chance für den Weihnachtsmonat ??? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Jetzt kaufen bei 19,00 € und SL knapp unter 52W-Tief (18,21€;) oder lieber bessere Charttechnik abwarten und bei steigenden Kursen kaufen?

Habe eigentlich ein gutes Gefühl, was meint Ihr?


MfG
Exzellenz
stehen bei mir auch auf der Liste, aber Edelkonsum jetzt?
Werde mit einen Einstieg auf ein Chartsignal warten.
War das Rückkaufprogramm schon abgeschlossen?
Sollte der Kurs heute kurz vor Börsenschluss mindestens bei 19,50 € stehen, werde ich mir die ersten Stücke mal gönnen. Hoffe der Aufwärtstrend wird dann fortgesetzt.


MfG
Exzellenz
Ups, Douglas war heute auf Xetra schon bei 19,98 € angekommen ?!?!
Werde wohl SB-Order bei 20,10 € reinstellen, oder wenn möglich bei 19,00 € kaufen.

MfG
Exzellenz
Douglas Kursziel 30 Euro

Der Aktionär

Das aktuell niedrige Kursniveau nutzen und Aktien der Douglas Holding AG (WKN 609900) kaufen, dies ist die Empfehlung der Experten vom Magazin "Der Aktionär".

Douglas habe viel mehr zu bieten als nur Parfum. Auch die Juweliere Christ und Gold Meister, die Modefirmen Appelrath-Cüpper und Pohland, die Süßwarenkette Hussel sowie der Buchhändler Thalia und dessen Tochter buch.de würden zum Konzern gehören.

Naturgemäß habe die Kaufzurückhaltung infolge der Wirtschafts- und Börsenkrise die Konsumbranche besonders hart getroffen. Die Erlöse bei Douglas seien zwar im Jahresverlauf leicht angestiegen, die Ergebnisse jedoch hinter den Erwartungen zurückgeblieben.

Auch auf dem Börseparkett finde die Douglas-Aktie ebenfalls weniger Abnehmer und befinde sich dementsprechend seit Jahresbeginn auf dem Weg gen Süden. Bei 18 Euro schienen die Anteilsscheine nun einen stabilen Boden gefunden zu haben.

Das Bewertungsniveau habe inzwischen ein attraktives Niveau erreicht. Das KGV 2002e liege nur bei zehn. Eine Dividendenrendite von fast 5% erhöhe die Attraktivität des Papiers zusätzlich.

Das Weihnachtsgeschäft sei für Douglas sehr wichtig. Das vierte Quartal und traditionell stärkste im gesamten Einzelhandel sollte auch der Douglas-Aktie wieder Auftrieb geben.

Langfristanleger nutzen das gegenwärtige Kursniveau und legen sich ein paar Aktien von Douglas ins Depot, so die Experten von "Der Aktionär".


Quelle: http://www.aktiencheck.de/analysen/default_an.asp?sub=1&page…
mit Limit 19,00 Euro! Das könnte wohl was werden! ich für meinen Teil hab meine Order platziert!
das Einstiegsniveau wird immer interessanter.
Bei 16€ dürften alle Risiken eingepreist sein.
So langsam wird Douglas zum Übernahmekandidat!
hab jetzt welche zu 17,00 größere Posi sowie 19,00 Euro denke kaum das die noch weit runtergehen! Also alle mit auf den Zug aufspringen! :laugh:

Denke mal wir könnten heute noch ins Plus drehen!

Gruß Milu
Hi, hab mittlerweile nur noch ne kl. Position. Was erwartet ihr für Zahlen? Sie kommen ja am Donnerstag! Sind denn noch Aktionäre von Douglas hier im Board?

Gruß Milu
Heute gekauft!

Die Zahlen werden schon nicht so schlecht sein.

Halten die 16,20, sollte Douglas noch mal 19 € sehen.

Aber dann, nichts wie raus aus dem Wert.
die 16e sollten halten, Dividende und KGV sind sprechen für steigende Kurse, die Wirtschaftsentwicklung und Irak-Kriese sprechen dagegen.
Zur Zeit nur auf kurzfristige Gewinne spekulieren, für einen langfristigen Einstieg noch zu früh.
Heute schon bei 13,50€!
Die Dividende von 0,90€ dürfte doch nicht gefährdet sein, oder? Das wären dann netto 7% - müßte den Kurs aber langsam stützen!
Dougals hat zwei große Probleme:

1. z. Zt.total leere Läden, immer 2-3 Verkäuferinnen auf eine Käuferin, wird in den Sommermonaten auch nicht besser, da kauft keiner die Duftflaschen.

2. Kreke jun.macht bei Douglas den Vorstandsvorsitzenden, Papa Kreke den Vorsitzenden im Aufsichtsrat, so kann man eine Pommesbude innerhalb der eigenen Familie übergeben, aber kein Großunternehmen.

Wrner
Aber Douglas hat ein profitables Tochterunternehmen im E-Commerce-Bereich. Ich könnte wetten, die meisten von euch haben sich mit Buch.de (WKN 520460) noch nicht beschäftigt.

Es wird mit Sicherheit noch einige Zeit dauern, aber gut Ding will Weile haben.

Im Internetbereich liegt die Zukunft, denn hier lassen sich schwarze Zahlen durch konsequentes Kostenmanagement und eine durchdachte Logistik eher erwirtschaften, als in den teuren Cityläden. Wer macht heutzutage schon freiwillig Einkaufsbummel im Innenstadtbereich?
Parkplatzsuche, Knöllchen, Abschleppdienst, Hektik, unvollständiges Sortiment und jede Menge Wartezeit an den Kassen - nein Danke!

Lieber bequem von zuhause aus bei http://www.buch.de
Die Fachgeschäfte der DOUGLAS-Gruppe konnten im Geschäftsjahr 2002 trotz Konsumflaute im Einzelhandel die Nettoumsätze - einschließlich Akquisitionen - um 2,0 Prozent auf 2,23 Mrd. Euro steigern. Auf vergleichbarer Fläche ergibt sich ein Umsatzminus von 1,8 Prozent. Als Vorabinformation gibt der Vorstand der DOUGLAS HOLDING AG bekannt, dass das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit im Konzern nach bisher vorliegenden Zahlen bei rund 95 Mio. Euro liegen wird (Vorjahr 118 Mio. Euro). Trotz dieses Ergebnisrückgangs beabsichtigt der Vorstand, dem Aufsichtsrat auf der Bilanzsitzung am 7. April 2003 vorzuschlagen, durch die Hauptversammlung am 25. Juni 2003 für das abgelaufene Geschäftsjahr 2002 eine unveränderte Dividende in Höhe von 0,90 Euro je Aktie beschließen zu lassen. Das entspricht - bezogen auf den gestrigen Schlusskurs von 13,25 Euro (Xetra) - einer Dividendenrendite von rund 6,8 Prozent.

Noch bis Ende November war die DOUGLAS HOLDING AG davon ausgegangen, bei einem vernünftigen Verlauf des Weihnachtsgeschäftes das Vorjahresergebnis erreichen zu können. Doch dann entwickelte sich das Geschäft im Dezember deutlich unterhalb der Erwartungen. Im wichtigsten Monat des Jahres, in dem die DOUGLAS-Gruppe traditionell etwa 20 Prozent der Gesamtjahresumsätze erwirtschaftet, musste auf vergleichbarer Fläche ein Umsatzrückgang von rund 7 Prozent hingenommen werden. Dieser unerwartet drastische Umsatzeinbruch führte dazu, dass das Vorjahresergebnis letztendlich nicht erreicht werden konnte. Dennoch gilt die Umsatzrendite in Höhe von rund 4,3 Prozent insbesondere im deutschen Einzelhandel nach wie vor als guter Wert.

Bei der Dividende dürfte es erst einmal mit dem Aktienkurs nach oben gehen!:)
Douglas Holding AG: neutral
Sal. Oppenheim
03. März 2003, 15:42

Die Aktie der Douglas Holding AG ist auf dem gegenwärtigen Kursniveau nach Meinung der Analysten des Bankhauses Sal. Oppenheim extrem günstig bewertet. Trotz der enttäuschenden Gewinnzahlen des Unternehmens für das vergangene Jahr soll eine unveränderte Dividende an die Aktionäre ausgeschüttet werden. Zudem haben bereits Mitglieder des Aufsichtsrats eigene Aktien gekauft und somit das Vertrauen in das Unternehmen gestützt. Da Douglas trotz der negativen Nachrichten der am besten positionierten Facheinzelhändler in Europa bleibt, stufen sie den Wert von zuvor "underperformer" auf jetzt wieder "neutral" herauf und sehen den fairen Wert der Aktie bei 15 Euro.

extrem günstig bewertet - Kursziel 15€:confused:
Douglas: Add
04.03.2003 10:57:09

Die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt bewerten in ihrer aktuellen Studie die Doulas-Aktie mit „Add“.
Aufgrund des schwächer als erwartet ausfallenden Vorsteurgewinns würden einige Werte in der Prognose der Analysten korrigiert. Für 2003 gehe man von leicht reduzierten Verkaufszahlen aus. Dennoch werde das EPS voraussichtlich steigen. Das Unternehmen habe trotz des schlechteren operativen Ergebnisses eine stabile Dividende von 0,90 Euro angekündigt.

Obwohl der veröffentlichte Vorsteuergewinn unter den Analystenerwartungen gelegen habe erscheine der Titel bei einem KGV von 9,3 immer noch günstig bewertet. Trotz des schwierigen Handelsumfeldes bleiben die Analysten deshalb bei ihrer Empfehlung und bewerten die Aktie weiterhin mit „Add“.
Die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt senken die Gewinnschätzung je Aktie für Douglas für das laufende Jahr auf 1,45 von 1,79 EUR. Für das vergangene Jahr habe der Gewinn je Aktie nur 1,44 EUR betragen, während die Analysten von 1,60 EUR ausgegangen seien, heißt es weiter. Die niedrigeren Schätzungen begründen die Analysten mit den Unternehmenszahlen für das vergangene Jahr. Der Vorsteuergewinn sei unter ihren Erwartungen ausgefallen. Trotz des rückläufigen operativen Gewinns habe das Management für 2002 eine stabile Dividende von 0,90 EUR vorgeschlagen, schreiben die Analysten. Da die Aktie selbst auf der Grundlage der neuen Schätzungen nicht teuer aussehe, bleibe die Anlageemfehlung "Add" mit einem Kursziel von 16 EUR. +++ Gerold Jochen Löhle

In den Zeitschriften stehen noch 1,91€ für 2003 drin.
Na ja bei 1,44€ und einem Kurs von etwa 13,50€ ist es nicht die Granate die man haben muß.
Aber solide allemal!
Achtet auch mal auf die Tochter Buch.de (520460).
Hier ist viel Geduld gefragt, aber dafür wird es noch um einiges dynamischer!
Da klingelt die Kasse und Douglas` Tochter buch.de wieder mittendrin statt nur dabei! Eine Aktie gegen den negativen Gesamttrend. Ein Blick auf den buch.de-Chart zeigt, dass E-Commerce aus Deutschland nicht adacta gelegt werden muß. Ganz im Gegenteil - wir haben es hier mit einem Wachstumsunternehmen zu tun, welches die Analysten-Worthülse "Wachstum" auch mit Leben erfüllt hat. Vom Startup zum Marktführer Germany, in nur 5 Jahren. Hut ab!




:laugh: :laugh: :laugh:
18.03.2003
Douglas reduzieren
Nord LB


Jürgen Bartz, Analyst der Nord LB, stuft die Aktie von Douglas (WKN 609900) in seiner Ersteinschätzung mit dem Rating "reduzieren" ein.

Auch Douglas sei im vergangenen Jahr von der Konsumflaute im Einzelhandel getroffen worden. Nach vorläufigen Zahlen seien die Umsätze im Geschäftsjahr 2002 einschließlich der Zukäufe zwar um 2% auf 2,23 Mrd. EUR gestiegen, doch auf vergleichbarer Fläche habe ein Rückgang um 1,8% ausgewiesen werden müssen. Während die Inlandsumsätze mit 1,651 Mrd. EUR um 0,7% (vergleichbar -2,6%) geringer ausgefallen seien als im Vorjahr, habe das Auslandsgeschäft vor allem dank der Akquisitionen einen Erlöszuwachs um 10,7% (vergleichbar +0,7%) auf 579 Mio. EUR verzeichnet.

Enttäuschend sei insbesondere das unerwartet schwache Weihnachtsgeschäft, das den Dezember-Umsatz um 4,3% bzw. vergleichbar um 6,7% habe absacken lassen. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit im Konzern werde nach den bisher vorliegenden Daten bei etwa 95 Mio. EUR liegen (2001: 118 Mio. EUR). Damit sei die im November auf das Vorjahresergebnis korrigierte Prognose (zuvor +2 - 4%), die allerdings einen guten Weihnachtsverkauf bedingt habe, deutlich verfehlt worden. Die Dividende solle mit 0,90 EUR je Aktie konstant bleiben. Der Konzernabschluss für 2002 werde auf der Bilanzpressekonferenz am 09. April vorgelegt.

Von den einzelnen Geschäftsbereichen hätten allein die Sparten Parfümerien (+3,6% auf 1,236 Mrd. EUR) und Bücher (+10,8% auf 302 Mio. EUR) die Umsätze in 2002 steigern können. Der Bereich Schmuck habe mit -5,1% auf 410 Mio. EUR im Konzern zwar den größten Rückgang verzeichnet, habe sich damit aber besser geschlagen als die gesamte Schmuck und Uhren-Branche mit einem Minus von rd. 10%. Im Mode-Segment (ohne Pohland) hätten sich die Erlöse um 1,7% auf 207 Mio. EUR und im Süßwarengeschäft um 3,6% auf 75 Mio. EUR verringert. Vergleichbar hätten jedoch alle Geschäftsbereiche niedrigere Umsätze als in 2001 ausweisen müssen.

Mit der Veräußerung der Sport Voswinkel-Beteiligung an Intersport habe sich Douglas weiter auf die drei Kerngeschäftsfelder Parfümerien, Schmuck und Bücher fokussiert. Daneben solle die internationale Expansion, insbesondere im Parfümgeschäft, vorangetrieben werden. Nach Angaben von Konzernchef Dr. Kreke dürfte auch 2003 ein schwieriges Jahr für den Einzelhandel werden, in dem man sich jedoch nicht an "Rabattschlachten" beteiligen werde, sondern weiter auf erstklassigen Service, Top-Qualität und ein ansprechendes Ambiente setze.

Für das laufende Jahr würden die Analysten vorerst mit keiner nennenswerten Erholung im Einzelhandel rechnen, denn das anhaltende Arbeitsplatzrisiko, erneute Steuer- und Abgabenerhöhungen in 2003 sowie das unverändert trübe wirtschaftliche Umfeld ließen eher einen weiteren Kaufkraftabfluss erwarten. Angesichts dieser Belastungen gehe man für 2003 von einem 1-2prozentigen Umsatzrückgang bei einer stagnierenden Gewinnentwicklung aus, so dass man derzeit kaum Kurspotential sehe und daher zum Abbau von Beständen rate.

Demnach bewerten die Analysten der Nord LB die Douglas-Aktie mit dem Rating "reduzieren".

Wollte mir heute welche ins Depot legen, als es gegen 14.30Uhr schnell bergab ging, hat aber zu 12,46€ nicht geklappt.
so liebe ich die analysten. am kurstiefpunkt zum reduzieren raten. solche einschätzungen sollten zu verpflichtenden verkäufen der eigenen fondsgesellschaft zwingen. im normalfall machen die natürlich genau das gegenteil. ;)
Hab deshalb die Meldung auch reingestellt:)
Kreke hat in den letzten Wochen schon über 340 000 Aktien von Douglas gekauft - der wird schon wissen warum:lick:
gestern kurz auf 12,50 geprügelt, heute schön erholt:)

DOUGLAS HOLDING 13,52 13,94 +0,74 +5,74% 12:52 12:53 19.03.
DGAP-Ad hoc: buch.de internetstores AG <BUE> deutsch

buch.de planmäßig in der Gewinnzone

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------------------------------------

buch.de planmäßig in der Gewinnzone

Die buch.de internetstores AG meldet einen erfolgreichen Jahresabschluss 2002. Wie vorgesehen, erreichte das Unternehmen im vierten Quartal die Gewinnzone. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet buch.de nachhaltige Profitabilität.

Münster, 21. März 2003. Der Online-Buchhändler mit Sitz in Münster erreichte sein Ziel und schaffte im vierten Quartal 2002 den Breakeven. Das Unternehmen, einschließlich der Schweizer Tochtergesellschaft buch.ch, steigerte seinen Umsatz um 53,2 Prozent auf 18,4 Mio. Euro gegenüber 12,0 Mio. Euro im Vorjahr und verbesserte das Betriebsergebnis (EBIT) um 71 Prozent auf -1,4 Mio. Euro (Vorjahr -4,7 Mio. Euro). Erfreulich entwickelte sich auch die Schweizer Tochter buch.ch, die im Berichtsjahr mit einer Umsatzrendite von 2,5 Prozent deutlich in die Gewinnzone eintrat. buch.de führt dieses gute Resultat angesichts der schwachen wirtschaftlichen Gesamtlage darauf zurück, dass auch im Berichtsjahr die Verknüpfung zwischen stationärem und Internet-Buchhandel konsequent vorangetrieben und gleichzeitig das Markenportfolio ausgebaut wurde. Die Zusammenarbeit mit der Thalia-Buchhandelsgruppe wurde im Rahmen der Multi- Channel-Strategie weiter intensiviert. In diesem Zusammenhang hat buch.de die Betreuung des Internetauftritts thalia.de übernommen. Gleichzeitig startete das Tochterunternehmen buch.ch die Betreuung der Internetauftritte der zur Thalia Gruppe gehörigen Schweizer Buchhandlungen Jäggi und Stauffacher. Zum 1. Dezember 2002 übernahm die buch.de internetstores AG außerdem die Internetauftritte von BOL in Deutschland, Österreich und in der Schweiz sowie die jeweiligen Marken und Internet-Domains. Damit etablierte sich das Unternehmen als zweitgrößter Online-Sortimentsbuchhändler im deutschsprachigen Raum und als größter Multi-Channel-Anbieter in diesem Segment. Hauptziel im laufenden Jahr ist die konsequente renditeorientierte Verbesserung des Vertriebskonzepts sowie die weitere Optimierung der Online-Shops. Der Vorstand erwartet für das Jahr 2003 einen operativen Gewinn. Ansprechpartner der buch.de internetstores AG Investor Relations-Kontakt Presse-Kontakt Nicole Rohling Dr. Bettina Althaus Tel.: (0251) 5309-110 Tel.: (0251) 5309-140 Fax: (0251) 5309-119 Fax.: (0251) 5309-149 e-mail:rohling@buch.de e-mail: althaus@buch.de http://www.buch.de

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 21.03.2003

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung:

Alle Kennzahlen des buch.de-Konzerns-Abschlusses nach HGB auf einen Blick:

2002 2001 Umsatz 18.367 11.991 Operatives Ergebnis EBIT - 1.394 - 4.725 ord. Unternehmensergebnis - 1.092 - 3.549 gezeichnetes Kapital 10.414 7.800 Eigenkapital 9.547 8.449 Eigenkapitalquote 63,9 % 83,7 % Bilanzsumme 14.938 10.095

--------------------------------------------------------------------------------

WKN: 520460; ISIN: DE0005204606; Index: Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Düsseldorf und Stuttgart

Autor: import DGAP.DE (© DGAP),20:21 21.03.2003
hier ist wohl nur versman und meine person investiert. mir solls recht sein. ;)
sei doch froh, je weniger investiert sind, desto besser kann das Teil steigen.
wir bewegen uns stramm auf die 15€ zu:D
@ Versman & wincor
Freut euch nicht zu früh :cool:
Es gibt hier halt nicht viel zu sagen, man handelt nur :D


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.