DAX-0,01 % EUR/USD+0,09 % Gold-0,09 % Öl (Brent)-0,76 %

Bärenmarkt vorbei? - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Market Track / Kommentar:

Heute morgen habe ich gehört,

dass CHEMICAL ALI, der Vetter Husseins tot ist. Seine Leiche wurde angeblich in Basra gefunden und wenn das wahr ist, dürfte der Krieg tatsächlich bald vorbei sein. Ich verstehe die Sache zwar nicht so ganz, doch offensichtlich wird mein politisches Verständnis zu stark strapaziert. Welche Nachrichten stimmen und welche stimmen nicht? Angeblich ist der Widerstand nicht besonders groß, was amerikanische Meldungen betrifft. Antonia Rados meldet jedoch aus Bagdad, dass der Widerstand sehr heftig sei und so steht Aussage gegen Aussage.

Die Börse reagiert mit einem Kursfeuerwerk!

Der DAX liegt aktuell 5,3 % im Plus und liegt bei 2794,82. Meine These der letzten Tage war, dass wir im besten Fall leicht über die Hochs bei 2731 laufen werden, sprich diese Hochs nicht nachhaltig nach oben durchbrechen werden. Nachhaltig, was heißt das? Das heißt, dass wir zwar darüber laufen könnten, doch an dieser Stelle sollte der Markt mit einem Angebotsüberhang zu kämpfen haben. Sicherlich sollte man den Performancedruck der Portfoliomanager nicht unterschätzen und es liegt auch auf der Hand, dass spätestens heute die restlichen Shorts in die Squeezefalle tappen, doch was kommt danach?

Werden wir in einen Bullenmarkt übergehen?

Nun, diese Frage ist meines Erachtens rein rhetorischer Natur. Sicherlich kann ich die Argumente mit dem günstigen Öl sehr gut nachvollziehen, doch glauben möchte ich nicht so recht daran. Aus meiner Perspektive haben wir es mit einem letzten Aufbäumen zu tun, bevor die Veranstaltung ein für allemal in die Binsen geht. Die Frage ist nur, wie weit der Markt noch laufen kann und die Antwort ist nicht so einfach.

Am Freitag sahen wir den Rasenmäher in den USA!

Am Freitag wurde der Technologiemarkt über die Futures nach unten getrieben. Die Marktbreite an der NASDAQ war nur leicht negativ, das Volumen war gering und im NDX lag die Breite bei 4:1 zu Gunsten der Verlierer. Es liegt auf der Hand, dass hier aufgesammelt worden ist und der endgültige Beweis ist die Tatsache, dass die Futures heute morgen derart stark im Plus liegen. Erfahrungsgemäß hat der Markt noch etwas Platz nach oben, wenn die Futures in dieser Form gespielt werden, doch wir sollten auch berücksichtigen, dass der COMPX bei 1430 sein Schäfchenniveau hat.

Ich bekomme massig Mails,

deren Autoren mich drängen, nun endlich einzusehen, dass der Bullenmarkt begonnen hat. Wer dieser Ansicht ist, sollte sich auf der langen Seite aufhalten. Ich kann an dieser Stelle nur wiederholt darstellen, dass ich nicht der Berater von jedermann bin. Ich stelle lediglich dar, wie ich der Sache begegne... und noch letzte Woche habe ich geschrieben, dass ich meine Shorts aufstocken werde und nach dem richtigen Zeitpunkt für diese Aktion suche. Daran hat sich für mich nichts geändert!

Es liegt auch auf der Hand,

dass die Stimmung breitflächig aufhellt und der Optimismus zunimmt. Die Bullen scheinen das Steuer in der Hand zu halten, doch ich bezweifle, dass dieser Zustand von Dauer ist. Die Psychologie deutet uns an, dass die Rallye in einem späten Stadium ist, sprich wir sind mehr am Ende, als am Anfang der Bullenveranstaltung.

Meine Sicht für die laufende Woche!

Aus kurzfristiger Sicht bleibe ich noch neutral, wobei ich gegen Mitte der Woche meine kurzfristige Sicht auf bärisch ändern werde, sprich gegen Mitte der Woche werde ich meine Shorts aller Voraussicht nach hoch fahren. Was den heutigen Tag betrifft, werden die US Börsen mit einem deutlichen UpGap eröffnen und möglicherweise über der Eröffnung schliessen. Ich nehme jedoch stark an, dass wir maximal 2 % über dem Eröffnungskurs schliessen werden und das Volumen sehr hoch sein wird.

Mit dem heutigen Tag...

...sollte die Distribution deutlicher werden und ich möchte stärkere Verteilung sehen, bevor ich meine Shorts nach oben fahren werde. Ich bin sehr gespannt, wie die Charts aussehen werden, wenn wir die heutige Veranstaltung hinter uns haben. Ich weiß, dass ich mit meiner Haltung etwas stur wirken muss, doch ich tu nicht mehr, als das umzusetzen, was ich vor wenigen Tagen propagiert habe!

Dennoch muss man natürlich...

berücksichtigen, dass wir uns in einer politischen Börse befinden, die am aktuellen Punkt als unberechenbar gilt. Es ist schwer eine Entscheidung aus Überzeugung zu treffen und ich kann beim besten Willen nicht garantieren, dass mein Weg der Richtige ist. Ich habe mich entschieden auf der kurzen Seite zu bleiben und die lange Seite an aktueller Stelle zu meiden, da ich die Veranstaltung für eine Bärenmarktrallye halte, die keine mittelfristige Beständigkeit besitzt. Ob ich mit dieser Ansicht richtig liege, werden wir weder heute, noch in einer Woche wissen. Wir werden es erst in 2 Monaten wissen und dann werden wir wohl alle schlauer sein...

Ich weiß nicht, ob ich es schaffen werde,

heute nochmals etwas zu schreiben. Falls wir uns heute nicht mehr sehen sollten, sehen wir uns spätestens morgen wieder. Ich wünsche Euch einen erfolgreichen Handelstag und die Kraft, die richtige Entscheidung zu treffen!

Bis bald!

Feedback an: nabil.khayat@fondex.de

Widerstände: siehe www.fondex.de

Market Track / mittelfristige Sicht siehe www.fondex.de unter Market Track lesen

Market Track / langfristige Sicht siehe www.fondex.de unter Market Track lesen

Psychologieindikatoren siehe www.fondex.de unter Market Track lesen

FONDEX VERMÖGENSMANAGEMENT

Autor: Nabil Khayat (© wallstreet:online AG),12:45 07.04.2003

danke lieber herr kayhat, Sie allein sind mein wichtigster KONTRAINDIKATOR ;) ;)

:laugh: :laugh: :laugh:


dax 3000PKT NOCH diese woche!!! :eek:


mfg

herzkasper;)
OK, ich akzeptiere die Meinung des Herrn Nabil,

ABER

sowas hab ich noch nicht gesehen, einen (angeblich) erfolgreichen Trader, der fast 20% Anstieg im Dax nicht nutzt, um auch nur 1 Cent zu verdienen stattdessen nur auf Shorteinstieg wartet *lol*

"Mitte dieser Woche bau ich weitere Shortpositionen auf" (o.ähnlich) *lol*
Egal was der Markt macht, ich tu das mal eben!
Wenn ich solchen Quatsch in Richtung long seit 2001 gepostet hätte, dann wär hier aber was los gewesen *grill*
Aber mit sonem W:O Kolumnenkästchen drum rum kann wohl jeder Müll gepostet werden!

Nichts für ungut, aber das ist der Umkehrblödsinn der Long-Gurus vor einigen Jahren *grins*

PS: die Wette halte ich DOW heute zum Schlusskurs über 2% im Plus
Auch unter charttechnischen Gesichtspunkten bahne sich eine freundliche Tendenz an: Der DAX habe aus seinem abwärts gerichteten Trendkanal ausbrechen können, habe in idealtypischer Weise auf die ehemalige Widerstandslinie - die nun als Unterstützung fungiere - bei etwa 2.400 Zählern aufgesetzt und erneut nach oben gedreht. Die mittelfristige Abwärtsbewegung sollte somit beendet sein, auch wenn der Widerstand bei ca. 2.750 Punkten einen sofortigen Anstieg aufhalten dürfte.

Mögliche Zielmarken lägen bei 3.000 und etwa 3.350 Punkten in den nächsten Wochen. Letztere halten die Analysten der WGZ-Bank für wahrscheinlicher. Mit dem Erreichen des nächsten zyklischen Hochpunktes werde auch das mittel- bis langfristige Bild klarer
Dwer Money flow Index (Geldfluss),zeigt beim Dow Jones nach unten,der Kurs dürfte bald folgen !!!
Das heißt,am Freitag ist der Kurs gestiegen,obwohl Geld aus dem Index abgezogen wurde.

Gruß WPH:D
"Die Psychologie deutet uns an, dass die Rallye in einem späten Stadium ist, sprich wir sind mehr am Ende, als am Anfang der Bullenveranstaltung."

oh mann, immer der gleiche schwachsinn. ich denke du bist mittelfristig ausgerichtet? alles, aber auch wirklich alles auf was sich deine einschätzung gründet ist die psychologie. alles andere, schlechte wirtschaftslage, krieg, terror ist in den kursen drinn, es kann also eigentlich kaum schlimmer werden ausser es passiert irgendwas neues, überaschendes. bleibt dein komischer fsi von dem du scheinbar glaubst er könne nicht falschliegen. ich sag dir was, je mehr er in der vergangenheit richtig lag desto höher wird die wahrscheinlichkeit das er in der zukunft falsch liegt. es gibt keinen indikator der die marktentwicklung voraussagt, da musst du schon selber ein bischen denken. die rally ist am ende? sie hat noch gar nicht richtig angefangen. was du in der zukunft sehen wirst,wirst du gar nicht glauben können, aber wer nach 80 prozent verlust in leitindizes immer noch davon faselt das der crash bald kommt und daran denkt irgendwelche puts hochzufahren dem ist eben nicht zu helden.
du bist zu spät dran mein gutster.

mfg

t.d.

Klar irgenwann ist ihr Weg der Richtige.

Aber geben sie jetzt endlich zu, dass sie seit mindestens 4 Wochen total falsch liegen !

Und das der "Kindergarten" vor 4 Wochen recht hatte ;)

Der "Kindergarten" hat in den letzten 4 Wochen keine verluste gemacht.

Und behaupten sie bitte nicht, wenns irgendwann stark runter geht, sie hatten mit Ihrer Strategie recht.

Vergessen sie ihre bisherigen Verluste nicht, oder wir werden sie daran erinnern.
:laugh: :laugh: das nimmt nochmal ein böses Ende !

Der Dax notiert bei 2800 auf Tageshoch und Herr Nabil K. hat scheinbar immer noch nicht gelernt! Hätte er doch seine Shortpositionen bei 2.400 Punkten im Dax ( diesen Daxsupport konnte jeder Blinde mit Krückstock erkennen ) verkauft, wie jeder normal denkende Fachmann und die Profis es gemacht haben. Er hätte ja zum gegenwärtigen Stand wieder short gehen können ( zumal er sich als allwissend betrachtet ). Diesen Kursanstieg haben ja sogar Börse Online lesende Hausfrauen auf der Longseite mitgemacht.

Schade um das schöne Geld , was N.K. mal wieder mit seinen Fehleinschätzungen / seinen Shorts verbrannt hat. Hätte er es lieber einer Organisation zur Förderung und Hilfe von Behinderten gespendet...Ach ich vergaß: Herr N.K. verfolgt ja keine "paralympische Geldanlagestrategien" ( Zitat Nabil K. )!

Für Behinderte hat er ja nichts übrig! Aber das ganze Geld an der Börse verzocken, das haben wir gern! Nenenene!


Gut dass der Markt für Nabil. K. länger irrational sein kann, als er liquide.

Und momentan in der Zeit, wo alle anderen Fondmanager Geld verdienen, verliert Herr Nabil K. es in Scharen. Völlig unverantwortlich und diletantisch " 50 % - 70 % " in Daxputoptionen zu stecken. Die armen Anleger, die diese Taktik von Nabil K. nachvollzogen haben. Sie sitzen jetzt auf horrenden Verlusten.

Gut, dass wir nicht mit der Masse gegangen sind und anstatt Geld zu verlieren , Geld gewonnen haben. Jetzt Stoploss drunter und Teilverkäufe vornehmen und unsere fetten Gewinne sind uns nicht mehr zu nehmen.

Schlusskonsequenz: Armer Nabil
hat hier noch jemand den eindruck, daß nabil die einzige ehrliche haut ist unter den "analysten" und fondsmanagern?

mich veranlaßt jedenfalls die schmähcampagne von langtextschreiben dazu, die erklärtermaßen keine berührungspunkte mit ihm haben.

was mag wohl ihr motiv sein?
Der NDX future,bildet charttechnisch gerade eine obere Umkehr aus.Dieses sollte sich aktuell als eine Supergelegenheit für eine Positionierung in einen Dax Indexput herausstellen.

Gruß WPH
@Geldrausch
Die Tradingtaktik des Herrn Khayat ist zwar auch nicht meine Sache, aber bevor man hier großkotzig auf den Putz haut, sollte man die Artikel erst mal richtig lesen. Es ging dort um 2% über dem Eröffnungskurs und nicht um den absoluten Schlusskurs.
Übriges habe ich gerade Tradingurlaub, steigende Kurse überlasse ich lieber anderen.
@heinerle64

Sorry, hast recht, dass hab ich falsch gelesen!
In diesem Fall stimme ich mit Herrn Nabil überein.

Nur bezweifele ich, dass ich hier mehr auf den Putz haue als Herr Nabil.

Es gibt KEINEN professionellen Trader (wenn er denn Geld verdienen musss und möchte), der 25 % Anstiege auslassen kann, weil Ihm die Richtung nicht passt und einen Putkauf "Mitte der Woche" auszurufen, ohne jeglichen Anhaltspunkt warum (kein Chart, keine Nachrichtenlage --oder Hellseher?) halte ich für dermassen unseriös, dass ich nur den Kopf schütteln kann(abgesehen davon dass polarisierende Stellungnahmen für Traffic sorgen).

Gruß
Im Chartbild des Dow Jones ist bei einer Auflösung über 5 Jahre,ein riesiger,sehr negativer,weit auseinanderklaffender,inverser Keil zu erkennen.Die obere Begrenzung verläuft momentan im Bereich von 8600 Pkt und die untere Begrenzung bei 6200 Pkt.Der Kurs befindet sich aktuell somit fast an der oberen Begrenzung und dürfte sich bald zum Test der unteren Begrenzung aufmachen.Die bereits unterschrittene Nackenlinie der riesigen SKS,sowie der mittelfristige Abwärtstrend,bilden momentan bei 8500 Pkt einen Kreuzwiderstand,neben vielen anderen starken Widerständen ( GD 100/GD 200 beide fallend)zwischen 8300-8500 Pkt.Ich kann mir einfach nicht vorstellen,daß dieser Bereich so einfach zu überwinden ist..Eine Warnung sollte wie bereits erwähnt,die letzte schwarze Wochenkerze,als sogenannte bearishe inside week(der Kerzenkörper,befindet sich innerhalb des Kerzenkörpers der Vorwochenkerze)sein.In der Vergangenheit sind nach einer solchen schwarzen inside week im Wochenchart,meistens derbe Kursrückschläge eingetreten.Macd Indikator und Money flow,haben bereits den seit anfang März gültigen Aufwärtstrend verlassen.
Wie gesagt,der Macd Indikator befindet sich schon jetzt auf ziemlich hohem Niveau,somit besteht auf der Oberseite kaum noch Luft.Im allergünstigsten,aber wirklich allergünstigsten Fall,könnte der Abwärtstrend bei 8700 Pkt sehr kurzfristig noch angestestet werden,ich glaube aber eher nicht daran,danach ist aber wirklich aus die Maus !!! Sollte es wirklich noch zu einem Test der Marke kommen,würde hier ein Eistieg auf der Shortseite sehr viel Geld bringen.Alle zuletzt veröffentlichten Wirtschaftsdaten aus den USA,sind einfach miserabel gewesen !!!
Der Ölpreis notierte vor nicht all zu langer Zeit noch auf 16 USD und trotzdem gingen die Börsen auf Tauchstation.Da soll mir nicht einer erzählen,daß der aktuell wieder fallende Ölpreis,für einen Aufschwung an den Börsen sorgen wird.

Gruß WPH
Wertpapierhecht, die 200 Tagelinie ist in der Tat ein starker Wiederstand, sollte sie aber überschritten werden, was ich glaube, ist definitiv Rallye angesagt.
Was ich im Einjahreschartbild sehe, ist vorallem eine riesige weit auseinanderklaffende inverse SKS-Formation, die ein Boden bildet.

Übrigens, Indikatoren können sich in einem Trend ewig in einem oberen oder unteren Bereich bewegen.


H_S :)
Ich darf unseren verehrten Herrn Nabil zitieren:

An der Börse gibt es immer viele Schäfchen, die Geld verlieren und wenige, die es gewinnen.

Genau in dieser Situation befinden wir uns gerade: Herrn Nabils Geld und das Geld seiner Lemminge wird umverteilt: In unsere Hosentaschen. :laugh:

Und an dem Punkt, dass ein Vermögensentwerter... ;) ähh Vermögensverwalter noch nie etwas von Stopkursen gehört hat, sieht man, wie unprofessionell Herr Nabil ist.

Naja, handelt er sich weiter so horrende Verluste ein, wird er die Arbeitslosenstatistik wohl bald weiter in die Höhe treiben... Alle anderen Fonds steigen gerade exorbitant im Wert ( 600 Punkte Gewinn im Dax innerhalb von gerade mal 4 Wochen ). Herr Nabil wollte nicht mitverdienen und stand auf der falschen Seite.

Fazit: Armer, dummer Nabil
Dumm für Herrn Khayat, wenn er sich noch nicht mal auf seine eigenen Indikatoren, den Hassmailindikator und den FSI verlassen kann, bzw. sie interpretieren kann.:D :p
Tja, Herr Nabil hat eins der wichtigsten Börsenmottos scheinbar noch nie gehört:

Das einzig statische an der Börse ist der stetige Wandel!

Hätte Herr Nabil dieses Motto in seine Überlegungen miteinbezogen , müsste ich jetzt nichts über Herrn Nabils horrende Verluste schreiben. Und seine Lemminge müssten nicht verzweifelt sein oder weinen :cry:

Da haben sie etwas angerichtet, Herr Nabil
@ Harrty_Schlotter

Der Macd Indikator,hat alleine nach oben hin kaum platz,deshalb ist für eine Ralley so kaum Luft vorhanden.

Gruß WPH
Was mir in den letzten Tagen bei Nabils Berichten aufgefallen ist, ist, daß sich Phrasen wie "Sicherlich kann ich die Argumente [...] sehr gut nachvollziehen, doch glauben möchte ich nicht so recht daran. " bedenklich häufen :rolleyes:
Dazu sage ich nur: Mein Motto ist "Wenn sich der Markt nicht so entwickelt wie vorausgesehen, dann sofort raus :eek: ", denn im Zweifel hat immer der Markt recht und nicht die eigene Dummheit.
Bei mittelfristigem Anlagehorizont ist so eine Vorgehensweise natürlich schwer umzusetzen, denn man merkt erst, wenns schon längst zu spät ist, daß man falsch lag . :(
Gruß
damund
@Wertpapierhecht

Der MACD ist bis auf minus 300 Gefallen warum soll er nicht bis plus 300 steigen ???
Jetzt steht er bei ca.80.
Außerdem kann er ja in einer sicherlich folgenden Korrektur des mittelfristigen Aufwärtstrends fallen, um dann wieder anzusteigen.


.........



Hallo, Nabil - Leser,

habt Ihr denn nicht freitags seine dreiteilige Erfolgsstory
gelesen ? Aus Teil 3 geht hervor, dass er nur noch einen Putanteil von 15%-17% hat.(Wenn der Markt gegen mich läuft, schrumpft der Anteil vielleicht auf 10%. Ich stocke nur auf, wenn ich gaaaanz sicher bin.)Da dieser Anteil inzwischen gegen 0 % tendieren dürfte, hat er doch nur noch cash, bzw ist long. Ich nehme an das er aus Verantwortungsbewußtsein seiner Kapitalgeber den Rest ganz konservativ disponiert hat.Wahrscheinlich wird er uns demnächst mitteilen, mit Lateinamerikanischen festverzinslichen Staatsanleihen ein Vermögen gemacht zu haben.
Ich glaube, unser Nabil ist ein Schelm !

Ausserdem wird er irgendwann richtig liegen, vorausgesetzt er hält seine Meinung durch. Wie man an den vielen Beiträgen sieht, ist doch Nabil schon jetzt in aller Munde. Dafür führen andere Leute Krieg !

Also, seid nicht so böse zu Ihm, er wird uns eines Tages abgehen !
ottohugo

:laugh:

Wenn ich wollte, würde ich hier mal ein paar der Phrasen der letzten Wochen von Herrn Nabil reinstellen und kritisch "würdigen".

Leider habe ich nicht so viel Zeit, denn ich kann durch meine Positionierung auf der Longseite momentan einen Haufen Geld verdienen und muss nicht wie Herr Nabil zusehen, wie ich horrende Verluste erleide.
Harry,

weiterhin eine glückliche Hand und vergiss nicht, zwischendurch ein paar Gewinne mitzunehmen !
der heutige Verlauf in den USA ist enttäuschend. Damit könnten sich die Thesen von WPH als richtig erweisen. Hecht, Du scheinst ein toller Hecht zu sein. Die Harry´s werden vielleicht nochmal nachdenken müssen. Man muß auch bedenken, daß die Aufwärtsbewegung der letzten Tage ihre Hauptursache im Siegeszug der Koalition im Irak hatte. Also politische Gründe. Und die haben bekanntlich kurze Beine.
Gruß frutta
Danke ottohugo! Dir eine selbige! Ich kann nicht mehr viel falsch machen. Mit meinen Versicherungs und Chemiewerten bin ich schon prozentual so sehr im Plus, dass ich extrem enge Stoplosses nachziehen kann. Und die Daxcalls ( bei 2520 erworben ) halte ich mit Stoploss 2.720 !

So stay long ;)

Einen herzlichen Dank auch an unseren Kontraindikator Nummer 1 Herrn Nabil: Ohne ihre wie immer danebenliegende Meinung, hätte ich mich nie so dick auf die Longseite begeben.
Hätte unser lieber Herr Nabil doch heute Morgen seine Shorts eingedeckt, dann wäre ihm nun diese 60 Punkte Aufholjagd erspart geblieben. Aber Herr Nabil hat ja seine eigenene Meinung und die setzt er auch immer durch. Zum Schaden seiner Anleger, die weiterhin auf horrenden Verlusten sitzen.


Aus Hernn Nabils gestriger Schmierenkolumne:

"Dieses Marktverhalten ist nichts Neues!

Wir haben es im Rahmen des jüngsten Bärenmarktes immer wieder gesehen und danach ging es IMMER in die Binsen. Das heißt auf keinen Fall, dass wir vom aktuellen Punkt aus wie ein Stein zu Boden fallen müssen! Es heißt lediglich, dass die Rallye in einem sehr späten Stadium ist! Dennoch muss ich jeden bewundern, der es fertig bringt, an aktueller Stelle bullisch zu sein. Andererseits spricht die Historie für eine Fortsetzung der Rallye und das macht die Sache sicherlich doppelt so verzwickt! Ich bleibe bei meinen Shorts und werde sie noch in der laufenden Woche auf ein maximales Maß aufstocken.

Schönen Abend & bis Morgen!
Feedback an: nabil.khayat@fondex.de"

Da kann man nur eines sagen: RETTE SICH WER KANN

Raus aus Fondexanteilen, solange sie noch mehr als einen Cent wert sind. :laugh:
DAX + 80 ! Herr Nabil hat vorgestern seine Shorts auf das höchste Niveau hoch gefahren. :laugh: :laugh: :laugh:

Die Märkte rennen, das Erreichen von 3.000 Punkten im DAX ist nur noch eine Frage von Wochen und Herr Nabil erleidet Tag für Tag horrende Verluste :laugh:

Alle anderen Fondsmanager verdienen viel Geld, Herr Nabil verbrennt dieses lieber. Unglaublich wie dämlich jemand sein kann, der andere Markteilnehmer nur als "Schäfchen" abkanzelt... :cry:
Herr Nabil versucht neuerdings seine Fehler mit Überirdischem zu erklären ( "geheimnissvolle Kräfte" ) , ich lach mich kaputt :laugh:...

Das habe ich früher auch oft gemacht: Für meine eigenen Fehldiagnosen die Schuld bei anderen gesucht ( nur ich habe gelernt, Herr Nabil scheinbar nicht ):

Bei Herrn Nabil sind es nichtenden wollende "TOPPING OUTS" ( man beachte immer die Großschrift ), geheimnissvolle Kräfte, das Plunsh Protection Team o.ä. -> alles also überirdische Phänomene ( gut das Schäfchen wie wir all das schon vorher gesehen haben & blendend dabei verdient haben und noch immer verdienen )


Je schiefer er leigt, desto mehr versucht er sich rauszureden:

Zuerst waren es spekulative Putoptionen, dann Langläufer ( mit denen verliert man ja nicht ganz so viel , wenn es hoch geht ), nun ist es nicht mehr der Dax , sondern der Dow in dem er investiert ist( vor der Rally wollte er noch unbedingt im Dax short sein, da dieser noch weitaus mehr verliert als der DOW respektive die Nasdaq ) -> das kostet ihn jetzt seinen Kopf.

Sogar das Wort "Stoploss" erwähnt er beiläufig in seiner aktuellen Kolumne ( aber wie wir wissen, beachtet Herr Nabil in diesem Fall keinen Stoploss -> "naked short" ).

Naja: Wenn es um meinen Arbeitsplatz und dicke Erfolgsprämien geht, würde ich vielleicht auch solchen Mist von mir geben

Alles in allem ein absolut armseliges Bild, was Herr Nabil hier Tag für Tag abgibt

Fazit: Armer, bald arbeitsloser, von horrenden Verlusten zer… :laugh:


DAX + 57 Punkte


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.