DAX-0,08 % EUR/USD+0,63 % Gold+0,55 % Öl (Brent)-3,67 %

TRADING-Tagesthread 08.09.03, Elliot-Wellen u.a - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Technischer Morgenkommentar 08. September 2003
08.09.2003 - 06:33,
Allgemeine Beurteilung
Internationale Aktienindizes
Nach einer überaus freundlichen Woche, gingen die beurteilten internationalen Aktienindizes in den letzten beiden Handelstagen in eine technische Reaktion über, welche vom Ausmaß her im deutschen Aktienindex DAX und im EUROSTOXX 50, aber auch im britischen FTSE 100, im französischen CAC 40, im holländischen AEX, sowie im US-amerikanischen Dow Jones das minimale Reaktionspotential, bezogen auf die Wegstrecke des jüngsten Aufwärtsimpulses, ausschöpfte.
Somit stehen wir zum heutigen Wochenstart vor einer technisch gesehen, recht interessanten Ausgangslage. Können sich die Indizes oberhalb ihrer errechneten minimalen Reaktionspotentiale stabilisieren, ohne weitere nennenswerte Verluste aufzubauen, sind zumindest die statistischen Wahrscheinlichkeiten mit 60 bis 70 Prozent recht hoch, daß sich die noch immer gültigen sekundären Aufwärtstrends kurzfristig fortsetzen und neue Bewegungshochs (damit auch zum Teil neue Jahreshochs) erreichen.
Zu Wochenbeginn können wir aus unserer Sicht heraus folgende charttechnische Ausgangslage definieren:
(1) aus mittelfristig / strategischem Blickwinkel heraus weisen die meisten der wichtigsten internationalen Aktienindizes weiterhin absolut intakte sekundäre Aufwärtstrends aus;
(2) die höchste relative Stärke im Bewegungsverhalten finden wir in den US-Wachstumswerte-Indizes NASDAQ 100 und NASDAQ Comp.;
(3) die jüngsten Reaktionen, bezogen auf die vorangegangenen, aufwärts ausgerichteten Bewegungsschübe, erreichten bisher in einigen Indizes ihr errechnetes minimales Reaktionspotential, zum Teil liegen sie noch oberhalb dieser Niveaus; lediglich im italienischen MIB 30 tauchte der Index im Freitagstief auf das normale Korrekturniveau zurück;
(4) markttechnisch werden die übergeordneten Aufwärtstrends noch immer bestätigt, sowohl im kurz-, wie auch im mittelfristigen Zeitfenster; so liegen uns zum einen sogenannte long-set-up´s vor (markttechnisch definierte Richtungstendenzen, ermittelt auf der Grundlage einer Kombination von verschiedenen gleitenden Durchschnitten), zum anderen sind die mittelfristig relevanten Bewegungsdynamiken wieder ansteigend (ermittelt über den ADX-Indikator in Standardeinstellung), was eine zunehmende Stabilität der aufwärts ausgerichteten Sekundärtrends erwarten läßt;
(5) interessant ist weiterhin, daß im Zuge des jüngsten Kursrückganges der überkaufte Charakter der Aktienindizes besonders in Europa zurückgegangen ist;
Konsequenz
In der Konsequenz können wir festhalten:
- noch sind die Chancen auch aus statistischer Sicht heraus recht hoch, daß sich die übergeordneten, intakten sekundären Aufwärtstrends nach Abschluß der laufenden Kursreaktionen zügig fortsetzen und neue Bewegungshochs markieren;
- somit lassen sich zumindest bisher bestehende strategisch ausgerichtete Positionierungen noch rechtfertigen, sowie der Aufbau von Neupositionierungen andenken;
- als strategische Stop-Kurs-Niveaus eignen sich weiterhin Kursniveaus knapp unterhalb der errechneten minimalen, bzw. normalen Reaktionspotentiale (in Abhängigkeit der individuellen Risikobereitschaft);
DAX
Widerstände: 3676, 3930 (Orientierungsmarke);
Unterstützungen: 3588, 3438, 3299, 3254 / 3245, 3122 / 3119;
aktuell gültige
Reaktionspotentiale: 3598 / 3586 (Minimumkorrektur)
3558 (Normalkorrektur)
3529 / 3517 (Maximumkorrektur)
Mit einem Tages- und Wochenhoch bei 3676 Indexpunkten markierte der DAX noch am Freitag morgen ein neues Bewegungs- und Jahreshoch, bevor auch hier der Rückwärtsgang eingelegt wurde und die schon fast obligatorischen Gewinnmitnahmen zum Wochenende, nach einer guten Woche, erfolgten. Der DAX rutschte im Zuge dieser Entwicklung unter das Donnerstagstief bei 3628 und erreichte im Tief bei 3597 das obere Band des minimalen Korrekturbandes, welches (an das neue Hoch angepaßt) bei 3598 / 3586 errechnet wurde.
Daraus ergibt sich für den DAX derzeit folgende technische Ausgangslage für den Wochenstart:
- übergeordneter Sekundärtrend weiterhin intakt, wird markttechnisch mit long-set-up und steigendem ADX bestätigt;
- Sekundärtrend behält im Sinne der klassischen Dow Theorie solange seine analytische Gültigkeit, wie das jüngste Reaktionstief - aktuell bei 3438 Indexpunkten ? nicht unterschritten wird;
- charttechnisch gesehen definieren wir im Ergebnis der Freitagsentwicklung ein neues potentielles und bisher noch unbestätigtes Widerstandsniveau um 3676 Indexpunkte, darüber können wir aus dem bisherigen Kursverlauf heraus nur noch im Bereich um 3930 ein orientatives, strategisch gültiges Zielniveau herleiten;
- auf der Unterseite orientieren wir uns um 3588 als nächst liegendes potentielles Unterstützungsniveau, darunter leiten wir um 3438 eine potentielle Unterstützung her;
- interessant und analytisch wichtig, ist die Tatsache, daß das errechnete minimale Reaktionspotential (3598 / 3586) mit dem 3588er Unterstützungsniveau zusammenfällt, was die Chance auf ein ?Halten? des Kurses auf diesem Kursniveau erhöht und damit auch die Wahrscheinlichkeit mit 60 bis 70 Prozent Trefferquote akzeptabel hoch bleibt, daß wir auch kurzfristig eine Fortsetzung des Sekundärtrends erleben sollten;
Praktische Konsequenz
(1) taktische Long-Positionen sollten (wie am Freitag angeregt) geschlossen worden sein; erfolgte deren Positionseröffnung mit Überwinden der 3588, sollte somit ein Profit realisiert worden sein; erfolgte die Positionseröffnung erst am Ende des Ausbruchstages (letzten Mittwoch) bei 3647 und wurde dann folgerichtig das Donnerstagstief bei 3628 als Stop-Kurs gewählt, mußte ein Verlust von 19 Punkten plus Gebühren realisiert werden;
(2) strategisch sind wir noch immer long investiert; der Stop-Kurs hierfür liegt knapp unterhalb des 3586er Niveaus, dem angepaßten minimalen Reaktionspotentials; alternativ kann der Stop-Kurs auch knapp unterhalb des normalen Reaktionspotentials angepaßt werden (per heute bei 3558), tiefer würden wir keine strategischen Stop´s mehr platzieren;
(3) kann sich der DAX nun oberhalb des minimalen Reaktionspotentials tatsächlich stabilisieren, sind Zu- bzw. spekulative Neukäufe anzudenken;
(4) beachten Sie bitte auch weiterhin: Long-Positionen stehen in Trendrichtung, Short-Positionen richten sich gegen den übergeordneten Trend; sollten Trading-Short´s angedacht werden, arbeiten Sie bitte auch im intraday-Bereich mit einem engmaschigen Stop-Kurs und einem Kursziel;
EUROSTOXX 50
Widerstände: 2728 / 2733 (Orientierungsmarke),
2850 (Orientierungsmarke);
Unterstützungen: 2610 / 2595, 2536 / 2525, 2427 / 2404, 2359 / 2351;
aktuell gültige
Reaktionspotentiale: 2611 / 2605 (Minimumkorrektur)
2590 (Normalkorrektur)
2576 / 2570 (Maximumkorrektur)
Im bisherigen Tief der laufenden Kursreaktion, bezogen auf den jüngsten Aufwärtsimpuls, erreichte der EUROSTOXX 50 am letzten Freitag mit 2605 Indexpunkten punktgenau sein aktuell gültiges Unterstützungsniveau bei 2610 / 2595 Indexpunkten und schöpfte bisher punktgenau das errechnete minimale Reaktionspotential 2611 / 2605 Indexpunkte aus. Somit ist auch hier der Wochenstart dahingehend interessant, inwieweit sich im laufenden Kurs eine Stabilisierung durchsetzen kann, von der ausgehend eine technische Erholung einsetzen sollte, in deren Ergebnis ein neues Bewegungshoch im laufenden Sekundärtrend steht.
Die technischen Ausgangsbedingungen im EUROSTOXX 50 sind im Grunde ähnlich denen des DAX: es liegt uns ein intakter sekundärer Aufwärtstrend vor, der sowohl chart-, wie auch markttechnisch bestätigt wird. Im Sinne der klassischen Dow Theorie wäre der Trend erst hinfällig, wenn es zu einem Unterschreiten des jüngsten Reaktionstiefs kommen würde, aktuell bei 2529 Indexpunkten. Markttechnisch wird dem Index ein sogenanntes long-set-up ausgewiesen, die mittelfristige Bewegungsdynamik, gemessen über den ADX, ist ansteigend.
Praktische Konsequenz
(1) taktisch ausgerichtete Trading-Long-Positionen sollten am Freitag mit Unterschreiten der 2626 mit leichtem Profit geschlossen worden sein;
(2) für strategisch ausgerichtete Positionierungen verbleiben die Stop-Kurse knapp unter dem minimalen bzw. normalen Reaktionspotential;
(3) Neu- bzw. Zukäufe werden wir tätigen, wenn sich eine tatsächliche Stabilisierung des Kursverlaufes oberhalb des minimalen Reaktionspotentials absehen läßt;
SMI
Widerstände: 5320, 5550 (Orientierungsmarke),
Unterstützungen: 5262 / 5242, 5101, 4962, 4860 / 4855, 4820;
Tendenz:
- sekundärer Aufwärtstrend unverändert intakt;
- Bereich um 5320 erwies sich die letzten drei Handelstage als Widerstandsniveau, oberhalb dieser potentiellen Barriere, orientieren wir uns an der 5550;
- aktuell gültige Unterstützung bei 5262 / 5242, fällt mit dem errechneten minimalen Reaktionspotential zusammen, welches bei etwa 5254 / 5244 Indexpunkten liegt;
- praktische Konsequenzen wie im DAX und EUROSTOXX 50:
(1) taktische Long-Positionen wurden per Freitag am Tief vom Donnerstag bei 5269 abgesichert; Freitagstief lag bei 5279, somit sind taktische Positionen noch von Bestand; Stop-Kurs per heute auf 5279 anpassen;
(2) strategische Long-Positionen bleiben abgesichert knapp unterhalb der 5244 (unter Minimumkorrektur) bzw. 5221 (Normalkorrektur);
(3) Zu- bzw. Neukäufe erfolgen hier entweder knapp oberhalb der 5254 / 5244 mit Stop knapp unterhalb der 5244, bzw. bei Überspringen des aktuellen Bewegungshochs bei 5320;
Hinweis: eine weiterführende Analyse der Rentenmärkte, sowie des EURO gegenüber dem USD erhalten Sie im morgigen Technischen Tageskommentar.
Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen Wochenstart !!
Uwe Wagner
db-Advisors
Eigenhandel der Deutschen Bank AG
Die auf dieser Seite enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Alle Meinungsaussagen geben die aktuelle Einschätzung des Verfassers wieder, die nicht notwendigerweise der Meinung der Deutsche Bank AG entspricht. Alle Meinungen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Angemessenheit der auf dieser Seite enthaltenen Angaben oder Einschätzungen wird keine Gewähr übernommen.
Guten Morgen @ll:

Wenig los hier, flowtec muss sich ja schon wie ein Alleinunterhalter vorkommen. ;)

Habe leider die Woche verdammt wenig Zeit, hier mal die Daten für heute:

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die wichtigsten Wirtschafts- und Finanztermine am Montag, 8. September:

D: Hucke Bilanz-Pk, Düsseldorf 11.00 Uhr Öffentliche Verhandlung zum Ministererlaubnisverfahren Holtzbrinck/Berliner Verlag unter Leitung von Bundeswirtschaftsminister Clement, Berlin 11.00 Uhr

EU: EZB Ausschreibung 2-Wochen-Refi-Zinstender 15.30 Uhr

F: Air Liquide Halbjahreszahlen Lagardere Halbjahreszahlen 8.30 Uhr TF 1 Q2-Zahlen

GB: IMI Halbjahreszahlen Erzeugerpreise 8/03 10.30 Uhr Industrieproduktion 7/03 10.30 Uhr

I: Banca Intesa Halbjahreszahlen Campari Halbjahreszahlen Handelsbilanz ohne EU-Länder 7/03 9.00 Uhr

J: Bankkredite 8/03 1.50 Uhr Verbrauchervertrauen Tokio 8/03 6.30 Uhr

S: SAS Verkehrszahlen 8/03 11.00 Uhr

USA: Verbraucherkredite 7/03 21.00 Uhr
:laugh:
guten morgen @ all
nicht vergessen: "wo geht heute der Trend hin ? -Jeder Tag ist anders - jeder Tag ist spannend" (orig.Zitat Bloomberg)
mal schaun, was diese Woche passiert 3690/3720 oder eher 3580/3520 (P-DAX)
:cool:
Wirtschafts- und Finanztermine vom 8.Septembert 03

MONTAG, 08. September 03

Japan
01:50 Bankkredite August 03
06:30 Verbrauchervertrauen Tokio August 03

Deutschland
08:00 Rohstahlproduktion, vorläufige Ergebnisse August
12:30 Verfall Renten-Futures an der Eurex

Schweiz
13 :00 Bank für internationalen Zahlungsausgleich - Pressekonferenz

Euroland
15:30 EZB Ausschreibung 2-Wochen-Refi-Zinstender

Großbritannien
10:30 Erzeugerpreise August 03
10:30 Industrieproduktion Juli 03

Italien
ab 07:00 Banca Intesa Halbjahreszahlen
ab 07:00 Campari Halbjahreszahlen
09:00 Handelsbilanz ohne EU-Länder Juli 03

USA
17:00 Ankündigung 4-wöchiger Bills
19:00 Auktion 3- und 6-monatiger Bills
21:00 Verbraucherkredite Juli 03
vorherig: -0,4 Mrd. USD Erwartung: 3,8 Mrd. USD

europäische Unternehmen
ab 07:00 Hucke Bilanzergebnis
ab 07:00 Air Liquide Halbjahreszahlen
ab 07:00 TF 1 Quartalszahlen-Zahlen
ab 07:00 IMI Halbjahreszahlen
08:30 Lagardere Halbjahreszahlen
11:00 Hucke Bilanzpressekonferenz
11:00 SAS Verkehrszahlen August 03

US - Börsengelistete Unternehmen
VORBÖRSLICH AB 12:00 UHR MESZ – MONTAG, 08. September 03 Bovis Homes Group PLC BVS.L N/A Vorbörslich ab 12:00 Uhr MESZ
Candover Investments plc CDI.L N/A Vorbörslich ab 12:00 Uhr MESZ
Davide Campari-Milano S.p.A. CPR.MI N/A vorbörslich ab 12:00 Uhr MESZ
Forth Ports PLC FPT.L N/A Vorbörslich ab 12:00 Uhr MESZ
IMI plc IMI.L N/A Vorbörslich ab 12:00 Uhr MESZ
Informa Group plc INF.L N/A Vorbörslich ab 12:00 Uhr MESZ
Maxwell Shoe MAXS 0.25 Vorbörslich ab 12:00 Uhr MESZ
NESTOR HEALTHCARE GROUP PLC NSR.L N/A Vorbörslich ab 12:00 Uhr MESZ
Sasol Ltd ADR SSL N/A Vorbörslich ab 12:00 Uhr MESZ
TAYLOR NELSON SOFRES PLC TNN.L N/A Vorbörslich ab 12:00 Uhr MESZ
Travis Perkins plc TPK.L N/A Vorbörslich ab 12:00 Uhr MESZ
WILLIAM HILL PLC WMH.L N/A Vorbörslich ab 12:00 Uhr MESZ

NACHBÖRSLICH AB 22:00 UHR MESZ – MONTAG, 08. September 03 CHC Helicopter FLI N/A Nachbörslich ab 22:00 Uhr MESZ
Comverse Technology CMVT -0.04 Nachbörslich ab 22:00 Uhr MESZ
REMEC REMC -0.07 Nachbörslich ab 22:00 Uhr MESZ
Ulticom ULCM 0.02 Nachbörslich ab 22:00 Uhr MESZ
Verint Systems Inc VRNT 0.14 Nachbörslich ab 22:00 Uhr MESZ

OHNE UHRZEITANGABE – MONTAG, 08. September 03 Ross Systems ROSS 0.39 Ohne Zeitangaben

Quelle: Agora-Direct
morgen an alle

wenn ich das richtig sehe wird der dax schon höher getaxt :cry:
Moin,
bin noch long, habe Freitag ganz schön schwitzen müssen. Gehe wahrscheinlich gleich erstmal short.

viel erfolg wünscht haegar:)
Mooorgen allseits - neue Woche neues Glück.

Natürlich hat sich auch dieses WE wieder DR. Schultz zur kommenden Woche geäußert - und siehe da, er sieht nun die Konsolidierung als sicher - demnach werden wir den DAX die nächsten Tage deutlich tiefer sehen.:eek: :look:
(http://www.traderbikerboerse.com/forum/showthread.php?postid…)

Mal sehen, ob er diese Woche damit Recht behält - weiß selber noch nicht, was ich von der Woche erwarten soll...
dax

7er

bear
3588 - 3576 - 3558 - 3546

bull
3625 - 3637 - 3655- 3667
guten morgen @ all,

habe freitag nicht den richtigen short-einstieg gefunden, dachte er rappelt sich bis mittag nochmal.
heute suche ich den richtigen long-einstieg.
sehen wir die 3588 nochmal?
hi! was ist da los? wollte gerade ordern, bekomme jedesmal die meldung, daß alle börsenplätze gesperrt seien! :confused: wie sieht es bei euch aus?
Guten morgen an alle und eine erfolgreiche Woche !

Meine Indis sind ähnlich dem Bereich 10.07.2003, wo wir nochmal einen steilen Anstieg hatten !

Sollte die Meinung von augu richtig sein, was ich mir gut vorstellen kann, dass wir die 3720 sehen ( schon Morgen ? ), dann wären meine Indis total oben und wir sehen anschließend stark fallende Kurse !

Glaube die Konsolidierung findet heute in Kürze ihr Ende und wir sehen steigende Kurse ( Bauchgefühl )!

Gap wurde wie vermutet nicht komplett geschlossen ! Hat aber keine Auswirkungen mehr ( Leonardi !) !

Was machen Eure Indis ( Dajo 5 15 60 er ? Leonardi ? )

Alle warten auf den Aufwärtstrend 3550 ?

Zu weit weg !

Boss22
@
hab im Moment auch nur Bauchgefühl.
Bin short und hoffe auf ca. 3580 im Daxl.

Grössere Konsolidierung glaube ich nicht.

Gruss
Guten Morgen @all,
lag doch nicht so verkehrt damit, mich von meinem 3700er Put am Fr. Vormittag nicht trennen zu können. Aber heute bin ich dann doch raus und halte "nur" noch 1000 Stk. von dem 3800er Put(958346) Denn man weiß nicht so recht, wohin die Reise gehen wird. Kann sein, dass Boss wieder mal Recht behält und es noch über die 3700 geht, dann werde ich nochmals nachkaufen oder aber es geht doch schneller wie erwartet Richtung Süden und dann bin ich trotzdem mit dabei. Runter wird es, m.M. nach, doch gehen.
Good Trades euch allen
@ morgen
zwischen 3607-3630 (Dax),weiß nicht welche Richtung geht,
keine Gefühl.
scheint die 3620/25 nicht zu schaffen
mal sehn wie der nächste versuch aussieht ;-)
#25

Zahlst Du eigentlich keine Gebühren ? Ich handele den selben Schein. Hab zu 0,55 gekauft und brauche 0,57 um auf Null zu sein. 2 Cent plus 3 Cent Spread = 5 Punkte.
:cry:
@ börsenschlumpf

mußte schnell sein

fdax 3616 geld 0,51 brief 0,54 gabs auch zu 0,49
Hallo Leutz,

hat irgendjemand von euch noch eine Quelle für realtime-futures??

Meine Quellen sind alle zeitverzögert und damit fast wertlos!

Grüsse ausm Süden
;)
guten morgen,

bin weiter short mit 3900er und bleibe einfach drin und bei meinem plan vom freitag (stichwort dow). von mir aus darf der dax auch noch mal nach oben ausbrechen und die 3700 küssen. die variante 3588 - 3700/25 finde ich für heute nicht unwahrscheinlich, neuer anlauf von diesem niveau aus auch möglich, das sehen wir ja gleich...
anyway - ist mir momentan zu zeitaufwendig.

das letzte kleine kerzlein hier gefällt mir schon ganz gut:



schönen tag und gute geschäfte
gruss
#35

Raus zu 0,63 auch "nur" 6 Cent Gewinn.

Welcher Schein bei 0,29 ?
@

symmetrisches Dreieck im 15 min Chart FDAX, mal sehen in welche Richtung es aufgelöst wird. Nach unten wäre trendbestätigend abwärts.
@Cabinda,
Hi, deine Einschätzung deckt sich in etwa mit meiner. Wie schon geschrieben, bin ich mit dem 3800er Short und falls es einen Ausbruch nach oben geben sollte, werde ich zukaufen. Denke auch, dass über kurz o. lang Down gehen wird und zum minütlichen rein und raus, fehlt mir einfach die Zeit (muss meinen Lebensunterhalt noch mit ehrlicher arbeit verdienen:( )
@all,
wenn es nicht allzu persönlich ist, darf ich mal fragen, mit welchem finazielen Rahmen ihr tradet, damit ich eine ungefähre Einschätzung für mein Handeln habe? Ich bin meistens mit ca. 2000 Eus - 3500 Eus in Optionen investiert. liege ich damit weit unter o. über dem Durchschnitt o. ist das ein gesunder Mittelwert?
Danke für evetuelle antworten
q börsenschlumpf hätt ich net geschrieben wären es 9 cent

short l&s
774180 aber wenn dann mit einstieg sl
Na läuft ja bisher alles wie erwartet !

Nur kurze Konsolidierung ohne Gap - Closing und Aufwärtstrendbestätigung !

Ich hoffe Leonardi Du bist trotzdem dabei !

dajo Du Oberzocker ! Gratuliere ! Läuft ja super bisher ! Wie ist die WKN ?

Kommt der Future über 3651 ist das 61,8 % retracement der Abwärtsbewegung überschritten und wir sehen die 3700 ( heute oder morgen !? )

Viel Glück weoterhin allen !

Long laufen lassen und stopp nachziehen ! siehe # 14

Boss22
@ boss

den short 3645 von l&l lang ich jetzt nicht mehr an.

long 774173 l&s
short 774179 L&s
short 774180 L6S

was heiß hier oberzocker, bin mit 0,70 nochmal long

scheiß werbung hier
ich finde es erstahlich das es nochmal so steigt, aber was solls haben wir bessere Shorteinstieg, was denkt ihr wo wir schließen?
@boss22

wie geht es deiner meinung nach nach den 3700 weiter? mfg
Hallo an euch:)

Wo ist den ein guter short einstiegspunkt festzumachen
ich möchte den shortschein dann 2-3 tage halten. also kein daytrade
ich dachte mir etwas über 3700. liege ich da richtig?


grüße

cfl
alles unter 3700 wäre ja reiner wahnsinn wenn du den liegen lassen willst :rolleyes:
nach meinen berechnungen sollte bei 3649-3664 eine abwärtswelle kommen

long closed zu 0,78
@ leonardi

bis ich heut früh den aufwärtstrend fand , das hat gedauert.

erst vom flachen in den steileren :(

das mit short wird wieder nix
@ dajo

mein nächster Shorteinstieg erst bei FDAX
3635 - 3640

Deckt sich das mit deiner Meinung ?

Gruss
#52/53
mögliches ziel dann 3576? (wenn der trendkanal sich fortsetzt und nach 7er)
@ leonardi

ich hab 3649 76,4 %
3664 100 %

ich rechne ein bischen anders :cry:

kann das net mit denen retracements:cry:
@ cabinda

3637-3647-3662-3694

deckt sich mit meinen retracements.

außerdem war jetzt doch wirklich ein guter anstieg, sollte ein wenig runterlaufen ???
#61 von dajo

plus / minus 3-5 punkte wie meine
berechnungen

:look:


wenns denn so kommt

oder

12:15

3631 - 3621 - 3607 - 3592 - 3582
@ leonardi

wenn man die berechnungen +-3 punkte hinbekommt ist das super.

man sollte dann noch wider/unterstüzung beachten , trendbrüche und loß gehts.

eigentlich ganz einfach.

klappt aber net immer :cry:
so wie jetzt z.b.

unterstützung fdax 3640 hangelt an der oberen abwärtslinie rum.

die hab ich schon das 2te mal verschieben müßen, ein 3tes mal mach ich das nicht mehr.

da wird der gekanzelt, da kenn ich nix
so, mach mal mittag,
lauf nee runde um den block,
bis gleich

leonardi
Moin

Wenn man vom Jh ausgeht und annimmt, daß wir vom Top her zumindest eine a,b,c Korrektur erleben, befinden wir uns aktuell in der Welle b und in dieser in Welle C, wonach es nun mit Welle C der Korrektur möglicherweise auf ca, 3.588 gehn könnte. :look:
Das is eher wag und zunächst nur mal eine Einschätzung und Übung im Umgang mit EW.




Grüße
Massoud
@

sind gerade EW-Meister hier? Könnte es sein, dass die Bewegung seit dem Top bis ca. 3600 eine Welle 1 down als Diagonal triangle ist und wir momentan die c der Korrekturwelle 2 sehen? Würde ja passen, da es momentan an der 61,8% zu stoppen SCHEINT. mfg
bin kein meister
sehe ich gerade eine sks mit ziel 3632 oder 3624?

oder läuft da noch ein aufwärtstrend der für + 30 pkt gut ist?
@
mögliches Szenario nach meinen Mittagslinien:

bald Durchbruch nach unten bis etwa 3625 FDAX-

Gruss
@putfanatiker

stimmt, mini-SKS. mal schaun. bin mit mildem short drin (nicht intraday) und lege eventuell nach falls weiterer Anstieg folgt.
@massoud
wenn man dann aber den trendkanal einzeichnet, komme ich immer auf ca. 3575, leonardi hat die 3582. dann wäre die berühmte 3588, die nicht fallen soll, aber durch.

@leonardi,
sind deine 7er-berechnungen auch auf basis fdax?
hallo zusammen,
wünsche allen viel erfolg.
@massoud:
boardmail

gruß
w.o.
@ williotto

Retour.

@ boss

Jetzt wird die 5. in der B kommen , womit danach die C komplett wäre. Mal schaun ... :look:
mahlzeit :)

Mo 13:21:21 ***G-10/Trichet: Ermutigende Aussichten für globales Wachstum vwd Global Service

Mo 13:21:54 ***G-10/Trichet erwartet steigende Investitionen in USA vwd Global Service

Mo 13:22:33 ***G-10/Trichet: EU-Wachstum `03 enttäuschend, Besserung `04 vwd Global Service

Mo 13:23:19 ***G-10: Steigende Kapitalmarktzinsen kein Wachstumsrisiko vwd Global Service
glückwunsch an aplixtransmitter


du lagst ja richtig mit deinem short!
@cashflowlooser

nur nicht zu früh gefreut... mal sehen

Gruss
@
jetzt muss er in den nächsten Minuten nach
unten weg, ansonsten gehts wieder hoch.

Gruss
#69 von massoud
#70 von Trade[R]

gut beobachtet,
wir befinden uns in korrekturwelle c

a) 3676-3597
b) 3597-3646
c) 3646-3588

kurse unter 3588 sollten weiteres
abwärtspotential generieren

:)

wir werden sehen
@ aplix

ja könnte stimmen, ist aber verdammt wenig volumen da.

das ist wie ein ritt auf einer kanonenkugel.

unterstüzung fdax 3630
Long 2. tranche 3631,50 !

3649 - 3603 = 46 x 0,382 = 17,50

3649 - 17,50 = 3631,50 ! ( 38,2 retracement der bisherigen Aufwärtsbewegung ! )

Boss22
@
mein chart sagt: raus aus short,
mein Bauch sagt drinbleiben, also bleib
ich drin..... :cool:

Gruss
@dajo

hasst vollkommen recht. Jetzt sollte ich
im leichen Gewinn glattstellen,
aber mein Bauch....:)
#91 von Leonardi

nachtrag:

wobei der endpunkt der welle
auch bei den bereichen

3621
3607
3588

liegen kann

:)
@leonardi
#96
deckungsgleich mit meinen Vorstellungen.

Gruss
#69 von massoud
#70 von Trade[R]

sorry, fehler in berechnung:

wir befinden uns in korrekturwelle c

a) 3676-3597
b) 3597-3646
c) 3646-3615 - 3597 - 3566

kurse unter 3588 sollten weiteres
abwärtspotential generieren

so, müsste des stimmen

:)
@ aplix

hab vorhin bei meinem short von 3648 den fehler gemacht in der hoffnung das der intraday aufwärtstrend hält.

( hoffnung ist nix an der börse )

dem war nicht so.

also mal schaun 3635-3625

man oh man ist das wieder langsam heut
und noch was für die nerven

welle c muss länger als welle b sein,
immer

:)
Es macht nach wie vor Spaß passiv dabei zu sein.

Ich habe den großen Fehler gemacht und letzte Woche 3x short nachgekauft und bin dann ausgekonockt worden. habe jetzt noch 166177 short (KO 3750P.) auch letzte Woche bei 3640P. gekauft. Habe keine Liquidität mehr.
Ich muß minimum die 3588 sehen, dass ich wieder handlungsfähig bin.

da kann ich bei dajo nur zuschauen und mir sagen, ja, ja so gehört´s gemacht.

Euch alles Gute.
q homeguru

wir haben hier alle die gleichen probleme

zu früh rein und zu früh raus.

oder
zu früh rein und garnet raus.

hab manchmal auch keine lust jeden trade zu machen, entwickelt er sich in die gewünschte richtung bekomm ich die krise.

meine info war gerade

unterstützung fdax 3630

dies galt boss und aplix

und ich döddel hätte ja wieder long gehen können, aber nein, bin jetzt auch zuschauer.
#103

tut mir leid für dich

hab letzte woche auch einige male gezittert.
letztendlich bin ich aber doch noch mit einem blauen auge davongekommen.

bin mittlerweile jetzt (im vergleich zur internet blase) soweit, dass ich im gegensatz zu früher nicht mehr "zu gierig" werde, sobald ich im plus bin nach dem motto einen punkt schafft er noch...

handle derzeit nach dem motto auch kleinvieh macht mist

weiters lasse ich im minimum 150 punkte abstand zum k.o.

lg

n534046
@
jetzt ists mir wurscht, bleibe drin.
Muss was arbeiten..... Vielleicht ists
nacher runter. Bis dahin

Gruss
@dajo

das wüsste ich auch gern. Ich meine aber das bisherige...
Also, wenn das kein Kontraindikator ist:
========================================

Carsten Schmider
Chefredakteur
Frankfurter Finance Newsletter
www.frankfurterfinance.de

Der neue Kanal wird beschritten oder die wirkliche Hausse kommt erst noch

Unter dem Gesichtspunkt mittelfristiger Kursperspektiven wird man die nunmehr zu Ende gehende Woche als äußerst wegweisend betrachten dürfen. Dies gilt weniger für den DAX, der zwar seit Tagen mit immer neuen Jahreshöchstständen erfreut und auch nicht für die Nasdaq, die unerschrocken auf die 2000 Punkte Marke zuzuwandern scheint. Nein, der Dow Jones Industrial Average, das wichtigste Börsenbarometer der Welt, gibt fundierten Anlass zu berechtigtem Optimismus und figuriert gleichsam als Indikator eines anstehenden Paradigmenwechsels an den Aktienmärkten.

Die Tatsache, dass der Dow Jones am Dienstag die Marke von 9400 Punkten signifikant überschreiten konnte (Signifikanzgrenze bei 9490) ist nichts weniger als ein Fanal für tendenziell weiter heftig steigende Kurse und für einen wahrlich heißen Herbst und Winter an den Börsen Amerikas und Europas. Die 9400er Marke ist in ihrer Dimension absolut mit der Schicksalsmarke von 7500 Punkten, die in den extremen Schwächeperioden des Dow im Angesicht von Rezessionsgefahr und Irakkrieg permanent befragt wurde und nur unter größten Anstrengungen gehalten hat, vergleichbar. Mit dem Durchbrechen der 9400er Marke ist jetzt aber ein neuer Kanal beschritten, der von 9400-11500 Punkte im Dow Jones reicht. Der alte Kanal 7500-9400 wurde damit unwiderruflich verlassen. Dies ist ohne Zweifel ein Signal dafür, dass die Investorengemeinschaft nun auch für die marktbreiten Standardwerte gute Zukunftsaussichten wahrnimmt und kann als Zeichen einer echten Trendwende interpretiert werden. Bis zu dem Zeitpunkt des signifikanten Durchbruchs dieser Marke wäre es ohne weiteres denkbar gewesen, dass eine deutlichere Korrektur in Richtung 8700 oder gar 8300 auch alle anderen Indizes temporär mit in die Tiefe gerissen hätte und die Skepsis ob der Nachhaltigkeit einer konjunkturellen Erholung wieder gewachsen wäre. Das alte Wort von der Bärenmarktrallye seit März 2003 war ja zudem noch nicht endgültig aus den Analysen mancher Auguren gestrichen worden. Ich habe das zwar immer für falsch gehalten, weil ich von einem substanziellen Aufschwung ausgehe, der eigentlich schon seit November vergangenen Jahres latent spürbar ist und nur durch den Irakkrieg verzögert wurde. Doch gebe ich zu, dass die jetzige Vehemenz der Rallye und die Tatsache, dass der Dow bereits heute zu einer neuen Kanalbeschreitung angetreten ist, mich schon überrascht hat. Ich habe das kurzfristige Korrekturpotenzial für größer gehalten, immerhin hatte es ja eine kleine Korrektur Mitte August gegeben. Zwar ist nicht ganz auszuschließen, worauf Pessimisten ja auch ritualisiert hinweisen, dass wir zur Zeit eine spiegelverkehrte Entwicklung zum September/Oktober sehen, als der Dow kurz seinen Kanal nach unten verlassen hatte und anschließend aber eine erhebliche Kaufpanik einsetzte, die zu einer selten zu beobachtenden, aber mitunter eben stattfindenden sofortige Rückeroberung des alten Kanals führte. Bezogen auf die momentane Lage würde dies bedeuten, dass wir gerade nur einen kurzen Ausbruch erleben, der sehr schnell wieder zurückgenommen wird. Ich halte dies, wenn auch nicht für ausgeschlossen, so doch für sehr unwahrscheinlich. Eine kleinere Verschnaufpause zurück auf 9400 Punkte kann der Dow sich mühelos leisten- dort dürfte dann der Widerstand sehr groß sein. Alles spricht dafür, dass die Rallye sich erst einmal unbegrenzt fortsetzen wird, die 10000 Punkte Marke ist jetzt unumkehrbar im Visier und wird das Thema der nächsten Wochen sein. Vorstellbar ist aber auch, dass wir 1-2 Wochen seitwärts laufen und erst dann diese Linie testen werden. Danach könnten wir Ende September/Anfang Oktober aber eine kurze Phase von nervösen Einbrüchen erleben, die den Dow wieder Richtung 9400 herunterziehen können, um diese Marke dann vollauf zu bestätigen, bis Anfang November endlich die wirkliche Hausse einsetzt und ihrem vorläufigen Höhepunkt entgegengeht.

Hausse kommt ab November

Vergessen Sie bitte nicht, dass wir es immer noch augenblicklich lediglich mit Kompensationsbewegungen und nicht mit einer realen Superhausse zu tun haben. Die 65 % Zugewinn im DAX seit März dürfen über dieses Faktum nicht hinwegtäuschen. Der Dow hat auch heute lediglich 7 % zum Jahresbeginn zugelegt, was keineswegs dafür spricht, dass wir es schon mit Übertreibungen zu tun hätten. Die Nasdaq liegt mit 25 % Plus zum Jahresanfang zwar ordentlich im Soll, doch wissen wir, dass der HighTech Index zu ganz anderen Performances in der Lage ist, wenn die Wirtschaft als robust eingestuft wird. Auch der DAX hat ja lediglich 15 % verglichen mit dem Stand zur Jahreswende gewinnen können. Alles sehr hübsch, aber ein Zeichen für die Einpreisung einer wirklichen konjunkturellen Wende ins Positive? In der Tat nicht. Erinnern wir uns an die Stände der Indizes Anfang 2002, nach Bin Laden und im Angesicht einer tiefen Debatte über Rezession und Abschwung. Damals waren die konjunkturellen Aussichten alles andere als gut und das BIP signalisierte beinahe Stagnation, von der negativen Psychologie der Anleger bezüglich Terror und Bedrohung ganz zu schweigen. Dennoch stiegen bis März die Kurse auf 10500 im Dow, 2100 in der Nasdaq und 5400 im DAX. Dass wir momentan immer noch weit unter diesen Ständen rangieren, hat tatsächlich damit zu tun, dass die Verunsicherung weiterhin enorm hoch ist. Eine Verunsicherung über die militärischen weltpolitischen Entwicklungen, über die wirkliche Höhe der Unternehmensgewinne, über Energiekrisen und den freien Welthandel, der zunehmend bedroht scheint. Nach den immensen Zusammenbrüchen der Märkte in den letzten drei Jahren sind die professionellen wie die privaten Investoren verständlicherweise zögerlich geworden und wollen sich nicht so schnell die Finger verbrennen. Diese Hemmnis wird durch das Beschreiten des neuen Kanals im Dow erfreulicherweise etwas aufgelöst. Umfassend betrachtet, wird deutlich, dass die Baisse der letzten drei Jahre am Dow relativ spurlos vorüber gegangen ist. Er liegt heute nur rund 18 % unter seinem Alltime High von 11800 Punkten im März 2000. Die Nasdaq rangiert dagegen ganze 64 % unter ihrem März 2000 Stand, der DAX immerhin noch 57 %. Selbst bei Erreichen seines September/Oktober Tiefststandes hatte der Dow „nur“ 39 % gegenüber dem Alltime-High abgegeben, während DAX (73 %) und Nasdaq (77%) regelrecht zusammengeschlagen worden waren. Dies zeigt deutlich, dass die dreijährige Baisse tatsächlich überwiegend eine Baisse der Technologie und Wachstumstitel gewesen ist.

Konjunktur erholt sich weltweit

Entsprechend groß ist in diesen Indizes jetzt auch die Chance für einen kräftigen Erholungsschub. Die Ampeln für eine konjunkturelle Belebung jedenfalls leuchten tiefgrün. Dies ist auch der Grund dafür, weshalb wir in diesem Sommer ein Ausnahmejahr an der Börse erleben (Der Sommer ist sonst ja eine schlechte Börsenperiode). Bis heute sind die übertriebenen Einbrüche vom Frühjahr kompensiert worden. Das BIP in den USA signalisiert Wachstum, die Einkaufsmanagerindizes steigen und auch die Verbraucher fassen mittlerweile wieder mehr Mut. Schon jetzt haben wir in den USA ein Wachstum von 2,3 %. Eingedenk der Tatsache, dass schwere politische Verwerfungen, die man immer auf der Rechnung haben muss, radikale Zäsuren am Aktienmarkt und der Realwirtschaft auslösen können, gehen wir desungeachtet von steigenden Notierungen bis zum März 2004, unterbrochen von temporären Gewitterstürmen aus. Gerade durch das Niedrigstzinsniveau bedingt, könnten wir Überhitzungserscheinungen im Winter bekommen, die es in sich haben. Der Weg zu einem neuen Alltime High zumindest im Dow irgendwann im nächsten Jahr scheint aus heutiger Sicht vorgezeichnet.
die bild-zeitung macht ein börsenspiel. hauptgewinn ein porsche 911. für den kleinanleger gibt es in nächster zeit riesen gewinne an den börsen zu erzielen.:laugh:

quelle : bild.de.

da hab ich doch ein klares short-signal
@saschmu, schön, daß du wieder da bist :) wo
hast du so lange gesteckt?

@conex, bist du sks aus dem ossi-forum?
ne, sks ist einmalig. conex hat doch glatt mein posting abgekupfert:eek: habe ich da nicht ansprüche auf entschädigung wegen urheberrechtsverletzung oder so...:laugh:
gruss und erfolg an alle
sks
Wieso short ?

Long ist angesagt ! Obwohl Aufwärtstrend gebrochen ! deswegen Dajo !? short bei 35 ?

Long bei 3637 und 3631,50 !

Boss22
@
bin gerade wieder reingekommen. Da tut sich
ja gar nichts....
weiterhin short 3635

Gruss
So stopps über Einstand !

Genieße jetzt einen schönen Longtrade !

Abwarten wie lange es noch geht !

Aber eines sag ich Euch schon jetzt ! Es wird böse enden !

Boss22

PS : Wo war Dein longeinstieg dajo !?
fdax 3632 nach ami eröffnung.

die machen aber immer so ein scheiß, ein wildes rumgezapel immer, augen zu und durch.

bin mal gespannt obs bis 3664 geht, hab noch die 3688,aber erstmal eins nach dem anderem:eek:
In der Ruhe liegt die Kraft ! Genau !

Massoud ! Bist doch profi !heh !

Boss22
So, long verkauft.

@ boss22

Auf welcher Basis denkst Du in den short zu wechseln?

Gruss Antoinette:)
@ boss # 135

Ne Du , ganz sicher nich, schwimm im Moment ganz schön !
NDX, NDX 100 und sp500 alle neue Hochs !

# Antoinette : Freue mich sehr für Dich !

Wer jetzt nicht drin ist sollte an der Seitenlinie bleiben und Kräfte sammeln für die nächsten Tage !

Die werden anstrengend !

Boss22

PS : Dritte Welle bis 3688 ?
hallo, ich denke wir stecken immer noch in der korrekturwelle 4 seit dem Hoch 3677 am 04.09.(wobei die hauptantriebswelle 3 von 3439- 3677 ging). Die welle 4 ist wahrscheinlich ein zigzag-flat, daher ist unterwelle b größer als 61,8 % von unterwelle a, z.Zt.noch in unterwelle b aufwärts, bevor es mit impulswelle c wieder runter geht. Danach kommt aber die welle 5 aufwärts.
#142 von augu

kannst du das der besseren verständlichkeit wegen,
evtl. in zahlen fassen

;)

-----

#143 von boss22

neuen long?

;)
augu : Unterwelle a 3677 - 3597 = 80 Punkte

b mindestens 61,8 % = 49,50 ?

Mindestlänge erreicht ! Wie lang kann die maximale Länge sein 100 % oder mehr ?

# leo : teilweise ausgestoppt , teilweise bleibt der 3631,50 long drin ! Stopp bei 3650 !

Boss22
#145 von boss22

hab die zahlen heute morgen errechnet

3726 - 3806

alles ist möglich
jetzt unterlag ich der versuchung bei 3660 short zu gehen, ich denke ich laß das heute, ging schon oft genug in die hose.:cry:
#147 von dajo

die heizen drüber wieder masslos ein,
da ist alles möglich

wobei ich das gefühl habe, das der
dax die bewegung nicht (noch nicht)
so mitmacht
für ein normales zigzag gilt: b=< 62% von a, für ein zigzag flat gilt 62% von a < b < 100% von a, wobei derzeitige unterwelle b =50 ist (war)
sorry, muß heißen derzeitige a= 80 (3677-3597)war, 62% RT bei 3646
inzwischen hat wohl die c von welle 4 begonnen, d.h. abwärts als impuls, für ein zigzag gilt häufig c=a , demnach KZ= 3656-80 = 3576. es gibt aber auch andere KZ, falls tatsächlich bereits unterwelle c gilt: Endpunkt c < 3597
#156 von augu

würde aber bedeuten, das welle c jetzt fünfteilig
wird, das wären dann kursziele je nach ausdehnung
von ca.
61,8 = 3619
100 = 3597
161,8 = 3501
welle c einer korrektur ist immer ein 5-teiliger impuls (bei flat u.zigzag, nicht bei triangle), da hier zigzag vorliegt, muß c über das ende von a hinausgehen, also unter 3597 enden (running zigzag mit ende c oberhalb 3597 halte ich für unwahrscheinlich, ist aber nicht ausgeschlossen).
Die neuen Hochs werden bei KEINEM der US-Indizes durch das Momentum unterstützt. besonders gut zu sehen im 60min Chart. Momentum ziemlich niedrig.

mfg
hab ein nickerchen gemacht und mach heut feierabend.

bis mittwoch, und laßt mir was vom dax übrig wenn ich wieder da bin.:D :laugh:
#160 von Trade[R]

das heisst, das noch sehr viel luft nach oben ist, oder?
war heut ein geiler tag, man konnte voll nach dem 5er traden , trendkanäle haben gehalten.
@Leonardi

Eigentlich nicht, wenn neue Hochs nicht durch neue Hoch im Momentum gestützt werden dann steht der Upmove auf wackeligen Füßen. Das Momentum steht aktuell im 60 min Chart auf dem Stand von Dow 9300
So, heute glaub ich`s bald, der Dax will über die 4000 :confused:

Schönen Abend noch an alle
Es wurde auch in diesem Thread eine C im Dax erwähnt,wievielteilig sie auch ausfallen wird...
Das Retracement bei 3646 wurde kurz überschritten.
Ziele liegen bei 3550 und 3500 grob.
Allerdings muss Amiland mal mitspielen.
Was insbesondere bei der Nase abgeht ist nicht mehr nachzuvollziehen:laugh:


Patrick
vielleicht hab ich jetzt zuviel phantasie, aber das könnte doch eine schöne topbildung werden im dow, wenn die 9600 heute wieder nicht geknackt werden. bollinger verengt, ausbruch nach unten gut möglich (macd). oder?

wenn doch, dann käme die totale überhitzung. aktuell hätte der dow grob 300p. luft nach unten, ohne dass der aktuelle aufwärtstrend in gefahr wäre.
Vglch dax mit ndx zeigt, daß meine ew-zählung beim dax wahrscheinlich falsch war: abwärtsimpuls am Fr. den 05.09. von 3677 bis 3597 war nicht welle a von 4, sondern welle c von 4, d.h. wir sind bereits in der aufwärtswelle 5, wieweit die geht, ist schwierig zu prognostizieren, versagerwelle ist möglich => vorsicht mit longpositionen, da die nächste stärkere abwärtsbewegung schon das ende von 5 und damit des ganzen aufwärtsbewegung seit 11.03.03 bedeuten kann.
muß natürlich seit 12.03.03 heißen, aber das baldige ende der gesamten aufwärtsbewegung seit diesem tag halte ich doch bzgl. ew-zählung für sehr wahrscheinlich.
Hi

Wenn die Kurse nicht bald unter ca.3.590 und nachher ca. 3.560 fallen, dementsprechend nachhaltig,
wird es wohl so kommen können, daß schon demnächst gut 3.800 auf der Agenda stehn ! :eek: