DAX+0,72 % EUR/USD-0,47 % Gold0,00 % Öl (Brent)+0,36 %

DEPFA Aktiensplit ermöglicht neues Kursziel von 20€ (bzw. 200€) - 500 Beiträge pro Seite (Seite 11)



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 28.331.732 von nickname4711 am 16.03.07 17:51:07kann man in absehbarer zeit mit der depfa im dax rechnen ???
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.332.303 von brsenversager am 16.03.07 18:27:58Denke nicht für diesen Jahr. Merck hat die Nase vorne dafür. Müsste ein Wunder passieren (Depfa bei 17€ inneralb zwei Monaten, UND Merck bewegt sich nicht vom fleck), oder eine "politische" Entscheidung geben. Nächste Jahr aber, könnte es klappen, ausser wenn Siemens VDO in spiel kommt...
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.325.479 von marlon13 am 16.03.07 12:24:08@ orator,Marlon13,ragnarokx
1. träumen darf man doch wohl
2. ich muß ja nicht rein, es gibt doch etliche andere möglichkeiten sein geld zu verlieren http://img.wallstreet-online.de/smilies/cry.gif
:cry:
3. ich wünsch euch auch nicht so einen Absturz -obwohl ist er soweit weg ?
leider nicht im besitz der glaskugel
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.334.986 von uak65 am 16.03.07 20:31:261. träumen darf man schon, aber nicht an die Börse... Führt unausweichlich zur Ruine :rolleyes:

2. Wo du recht hast, hast du recht :laugh::D:laugh:

3. Danke :cool: Wenn Umfeld wieder an Fährt nimmt, sind wir aber schnell wieder bei 13.5€ :lick: DAX Aufnahme ist darüber hinaus nur eine Frage der Zeit - für dieses Jahr leider aber nicht:rolleyes:. Irgendwann wird es sich aber einpreisen.
SK > 13 heute? Wäre vielleicht einen Anfang. Bruch den 13.30€ wäre dann einen Milestein Richtung 14€ :lick:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.368.315 von marlon13 am 19.03.07 11:48:15Hätte ein bissel mehr erwartet, aber immerhin...es geht voran (hoff ich..)
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.380.404 von RagnarokX am 19.03.07 21:59:46wenn Hoffnung an die Börse Geld bringen würde, würden wir alle kein arbeit mehr brauchen :D;)

Deshalb hoffe ich auch :laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.400.131 von marlon13 am 20.03.07 23:09:59wird wohl heute nix mehr.. diese Aktie sucht sich wirklich jeden erdenklichen Grund zum Sinkflug :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.412.338 von thostar am 21.03.07 16:40:01also bei -1% kann man doch nicht von einen Sinkflug reden oder? :rolleyes:
ich bleibe auf jeden fall mittel bzw. langfristig zuverzichtlich :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.412.976 von marlon13 am 21.03.07 17:02:20weiß wer, woran es heute liegt ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.413.470 von RagnarokX am 21.03.07 17:20:45woran liegt was? :D Nach so eine Zinsrede geht morgen die Post ab bei Depfa :p:lick:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.418.528 von marlon13 am 21.03.07 20:20:15Richtig verstanden Marlon. Ab Morgen zählt es.
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.419.205 von orator am 21.03.07 20:43:55Euer Wort in Gottes Ohr. Trotzdem wundern mich die -1.5% heute schon sehr. Ist nit viel, klar, aber komisch :p
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.420.294 von RagnarokX am 21.03.07 21:31:32also L&S bei 13€ mittelwert mit einen 3% Spread :eek:
und z.B. CZ2760 bei 1.92€, was 13.07€ macht
ich würde für morgen mich überhaupt keinen sorge machen :cool:
wenn du zu nervös bist, dann lass es mit den Hebel :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.420.751 von marlon13 am 21.03.07 21:59:26Bin nit nervös. Nur tut es mir um jeden Tag ohne Gewinn leid

:D
:D
:D
:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.421.088 von RagnarokX am 21.03.07 22:21:09Einfach deinen Eier nicht alle in gleichen Eimer werfen :cool::laugh::D:laugh::cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.421.088 von RagnarokX am 21.03.07 22:21:09habt ihr eigentlich keine Augen im Kopf oder Scheuklappen an ?

Bezogen auf den 26.2. (DAX>7000) hat die Depfa ca. 1% Kursverlust erlitten - dagegen hat z.B. die Deutsche Bank Aktie 9% Kursverlust aufzuweisen. Man kann den gesamten europ. Bankensektor (inkl. dem direkt vergleichbaren Wert DEXIA) durchgehen und man wird nur sehr wenig Banken finden, die sich derart stabil gehalten haben wie die Depfa. Ich würde mal eher darüber nachdenken warum das so ist..
:eek:
22.03.2007 11:01
Depfa's 500 mln eur issue assigned final long-term rating of 'A+' - Fitch

LONDON (AFX) - Fitch Ratings has assigned a final long-term rating of 'A+' to UK-based DEPFA Funding IV LP's 500 mln eur issue of fixed rate/floating rate guaranteed non-voting non-cumulative perpetual preferred securities.

The securities have the benefit of a subordinated guarantee from Depfa Bank PLC (Nachrichten/Aktienkurs) (Depfa).

The securities are assigned Class E equity treatment, giving them 100 pct equity credit.

The rating recognises the securities' subordinated ranking and guarantee from Depfa, their perpetual nature, the mechanisms for deferral of interest as well as the non-cumulative nature of the deferred interest.

newsdesk@afxnews.com
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.425.591 von Scheinewald am 22.03.07 10:06:22meine Aussage hat sich auf die Entwicklung seit Beginn der Konsolidierung am 27.2.07 bezogen. Und da zeigt auch Deine Grafik, dass die Depfa völlig ungerupft durchgekommen ist (im Gegensatz z.B. zur DBK). Der mittel/langfristige Trend der Depfa-Aktie, wie Deine Grafik auch zeigt, ist ein anderes Thema und das dürfte wohl zu einem -für Herrn Bruckermann- unangenehmen Thema auf der HV werden. Und wie schon vor ein paar Wochen von mir ausgeführt, da könnte eine Überraschung durch die Grossaktionäre drin sein..
unter 13.20 wird gerade kräftig abgekauft :cool::lick:
@RagnarokX Bist du nun beruhigt, oder hast schon Gewinne mitgenommen? ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.427.333 von DOBY am 22.03.07 11:19:20Hauptversammlung am 20. April 2007
1. Empfang und Erörterung des Lageberichts und des Abschlusses für das Jahr mit Stichtag 31. Dezember 2006
(Beschlussfassung 1).
2. Beschlussfassung über die Abschlussdividende auf Stammaktien (Beschlussfassung 2).
3. Wiederwahl der folgenden Mitglieder der Geschäftsleitung ("Directors"), die nach der Satzung der Gesellschaft im turnusmäßigen
Wechsel von ihrem Amt als Mitglied des Board of Directors zurücktreten:
Dr. Thomas Kolbeck (Beschlussfassung 3(a)),
Dr. Jacques Poos (Beschlussfassung 3(b)),
Herr Hans Reich (Beschlussfassung 3(c));
4. Ermächtigung der Mitglieder der Geschäftsleitung, die Vergütung der Abschlussprüfer festzusetzen (Beschlussfassung 4).
Fassung folgender ausserordentlicher Beschlüsse:
5. Folgender Beschluss wird als außerordentlicher Beschluss zur Abstimmung und, soweit es angebracht scheint, zur Annahme
vorgelegt:
Artikel 81 (a) der Satzung der Gesellschaft wird hiermit gestrichen und durch folgenden Wortlaut ersetzt:
"Die Directors können ihre Vollmachten, Ermächtigungen und Befugnisse (mit dem Recht zur Unterbevollmächtigung) für einen
ihnen geeignet erscheinenden Zeitraum und mit Bestimmungen und unter den Bedingungen auf einen Ausschuss übertragen, der
aus einem oder mehreren Directors und (soweit angebracht) aus einer oder mehreren Personen besteht. Soweit es sich um einen
Audit-Ausschuss oder einen Vergütungsausschuss handelt, setzt dies voraus, dass:
(i) Die Mehrzahl der Mitglieder eines solchen Ausschusses Directors sind und
(ii) kein Beschluss eines solchen Ausschusses wirksam ist, sofern nicht die Mehrzahl der bei Beschlussfassung Anwesenden Directors
oder stellvertretende Directors sind." (Beschluss Nr. 5)
6. Folgender Beschluss wird als außerordentlicher Beschluss zur Abstimmung und, soweit es angebracht scheint, zur Annahme
vorgelegt:
Artikel 112 der Satzung der Gesellschaft wird hiermit gestrichen und durch folgenden Wortlaut ersetzt:
"Jedes Dokument, an dem das Gesellschaftssiegel angebracht wird (einschließlich eines offiziellen Wertpapier-Siegels), ist von zwei
zu diesem Zweck von den Directors oder einem ordnungsgemäß ermächtigten Ausschuss der Directors bestimmten Personen zu
unterzeichnen. Ausgenommen sind Anteilszertifikate, Schuldtitel oder sonstige Wertpapiere der Gesellschaft, für die die Directors
oder ein entsprechender Ausschuss durch Beschluss allgemein oder für den Einzelfall (und vorbehaltlich möglicher Beschränkungen
durch die Directors) festlegen können, dass diese Unterschriften oder eine der beiden durch Aufdruck oder durch eine mechanische
angebrachte Faksimileunterschrift ersetzt werden können." (Beschluss Nr. 6)
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.428.727 von DOBY am 22.03.07 12:25:28dieses Jahr sind leider kaum TOPs dabei, bei denen man Bruckermann die rote Karte zeigen kann.

WEISUNGSFORMULAR (erhältlich bei www.depfa.com -Hauptversammlung 2007) muss bis 5.4.07 bei der Depotbank eingegangen sein, wenn man seine Stimmrechte wahrnehmen will
so nun werden die 13.20€ intraday nochmal angetastet. Falls die überwunden werden, steht die Fertigstellung einer schöne W Formation bevor. ;):cool:
Nach den Kursverlusten des Vormonats war der Kurs letztlich deutlich "überverkauft",
der RSI-15 (Relative Stärke Index 15-Tage) notierte Anfang März bei nur 30 Punkten...
s.a. http://www.traducer.de/star/include/aewq_c.htm


Gruß tf
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.428.672 von marlon13 am 22.03.07 12:23:21Wie gesagt, ich hatte keine Sorgen, nur mir war um die Zeit schade ;) ;) ;)

Aber ich muss sagen, du hast gestern Abend recht behalten.
Auf der anderen Seite: Dax + 2,2 %, da ist Depfa auch nur mitgezogen :p
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.436.876 von RagnarokX am 22.03.07 17:45:33Auf der anderen Seite: Dax + 2,2 %, da ist Depfa auch nur mitgezogen

Das denke ich nicht:
1) Der Dax hat bisher DEP vergleicherweise wenig nach unten mitgezogen
2) Umsatz ist ca. 30% grösser als gestern bei der schwarze Kerze
3) Im bereich 13.21 - 13.24 hat man heute richtigen SB Ordern gesehen

morgen wird eh konsolidiert, aber ich denke die 13€ werden halten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.437.075 von marlon13 am 22.03.07 17:53:39Dazu denk ich folgendes:

- Kurs war auch vorher nit mitgestiegen.
- Höheres Volumen ist klar, schlisslich gabs im Top ~ 2.25 % plus. Höhere Vola = Höheres Volu.
- ok
Kann noch immer nicht verstehen, warum bei völlig belanglosen Ereignissen wie heute: schlechter US-Nachfrage nach Eigenheimen der Kurs von Depfa nachgibt. Diese Aktie ist doch gerade eben nicht so sehr von der US-Konjunktur abhängig, oder sehe ich das falsch.
Naja, die Börse wird wohl mehr und mehr von der Grosswetterlage ohne Differenzierung regiert. Als Anleger kann man eingentlich nur noch in solchen Phasen zukaufen, da man auf einigermaßen stabile Kurse nicht mehr zu hoffen braucht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.504.553 von thostar am 26.03.07 18:27:41Wer die Entwicklung der US-Immobilienmarkts als "belanglos" ansieht, der hat wenig bis keine Ahnung von wirtschaftlichen Zusammenhängen und davon, wie Börse tickt.

Sorry, nichts für ungut, aber das musste raus.
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.511.906 von Barral am 27.03.07 09:15:53nichts für ungut - aber kannst du deine sicht der dinge für den unbedarften bitte darlegen
danke
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.513.463 von uak65 am 27.03.07 10:27:23Nachhilfe über Elementares ist kostenpflichtig! :D
Reduktion UBS-Anteil? Nope!

27.03.2007

Veröffentlichung einer Corporate-Mitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. ---------------------------------------------------------------------------

Die Legal und Compliance Abteilung der UBS AG, London, hat uns gemäß des Irish Companies Act 1990, am 26. März 2007 mitgeteilt, dass sie ihren Stimmrechtsanteil an der DEPFA BANK plc (ISIN IE0072559994, WKN 765818) nunmehr auf 11,40% erhöht hat.



DGAP 27.03.2007 --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Emittent: DEPFA BANK plc 1, Commons Street Dublin 1 Irland Telefon: +49 (0)69 92882 275 Fax: +49 (0)69 92882 107 E-mail: info@depfa.com www: www.depfa.com ISIN: IE0072559994 WKN: 765818 Indizes: MDAX Börsen: Amtlicher Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin-Bremen, Stuttgart, München, Hamburg, Düsseldorf Ende der Mitteilung DGAP News-Service ---------------------------------------------------------------------------



Quelle:Finanzen.net 27/03/2007 17:03
Die UBS hat aber klargestellt, daß es sich nicht um eine strategische Beteiligung handelt, sondern daß die Anteile in verschiedenen Bereichen der Bank gehalten werden. Was bedeuten soll, daß die Aktien im Rahmen des Asset-Managements im Besitz der UBS sind. Das heißt, daß die als Anleger so doof und unfähig wie wir sind. ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.533.464 von Maria-Montini am 28.03.07 00:58:29Müssen wir alles glauben, was die so öffentlich kundtun?
Siehe z.B. Porsche ("Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen / Volkswagen zu übernehmen");)
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.536.743 von uak65 am 28.03.07 10:15:32Das jüngste Urteil für Forenbetreiber hinsichtlich Schmähkritik ist in diesem Fall nicht anzuwenden. Aus solcher Feder ist "spinner" als Kompliment anzusehen.
Verbindlichsten Dank!
UBS verdächtig,Depfa wirklich billig,Amerikaner mit ihrem Investment bisher wohl kaum zufrieden.Sollten sie die 15 überschreiten,weiß es wohl auch der letzte.
Gefahr im Verzug,dann werden 17-19 Euro geboten,und die Schweizer haben mal wieder Geschäftssinn bewiesen.
Weiß mans??
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.543.311 von Mangosten am 28.03.07 15:13:49Gleich gehts durch die 200T Linie und dann recht schnell Richtung 14,00.

Gruß und weiter dabei bleiben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.620.862 von orator am 02.04.07 12:59:22Hallo orator

Ich verfolge die Beiträge hier schon länger und denke das Du
Depfa sehr gut einschätzen kannst!
Wenn es nicht zuviel verlangt ist würde ich Dich bitten mal
Deine Meinung zu Depfa bis Jahresende zu äußern!?
DANKE im vorraus.

Gruß seris2003
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.621.566 von seris2003 am 02.04.07 13:45:12Aus Zeitmangel werde ich wohl erst zum Wochenende zu einer Kurzstellungnahme kommen. Aber schau mal durch den Thread da wirst Du schon einiges finden. Belastend wirkt momentan wohl noch der Streit ums Rating mit S&P. Auch das gesamte Börsenumfeld macht eine Prognose schwierig, da ich in den nächsten Monaten von niedrigeren Indicexständen ausgehe ( konjunkturelles Umfeld und strukturelle Problemé der USA werden auch auf unsere europäischen Werte duchschlagen). Ich persönlich werde ab Kursen über 14,00 Stillhalterpositionen aufbauen, um mich ausreichend gegen Turbulenzen an den Weltbörsen abzuhedgen. Kurzfristig sollten wir aber noch die 14,00 wenn nicht sogar Kurse um 14,50 sehen.

Die Ertragssituation der Gesellschaft betrachte ich eher als positiv und kontinuierlich, wenn man das Handelsergebnis nicht wieder versemmelt. Ein Ergebnis um 1,60 für 2007 sollte wohl drin sein, damit ist die Aktie auf jetzigem Niveau unterbewertet. Sollten Übernahmephantasien aufkommen ( Anteil UBS ), wovon aber strategisch nicht auszugehen ist, da Institutionelle lediglich Finanzbeteiligungen bei der depfa eingegangen sind, können auch Kurse deutlich über 15,00 bis Jahresende möglich sein.

Gruß
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.621.871 von orator am 02.04.07 14:05:21Danke für die schnelle Antwort!!!!

Gruß seris2003
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.622.089 von seris2003 am 02.04.07 14:19:28Folgende Info ist viell. gar nicht so uninteressant für uns. Wenn die UBS nun die DBK veranlaßt, sich die Infrastrukturfinanzierer DEPFA einzuverleiben - würde dies Sinn machen oder nicht? Was meint ihr?

Gruß
heulGRINSlach


Deutsche Bank: UBS hält mehr als 3 Prozent

FrankfurtFrankfurt (aktiencheck.de AG) - Die schweizerische Großbank UBS AG (ISIN CH0024899483/ WKN UB0BL6) hat ihre Beteiligung an der Deutsche Bank AG (ISIN DE0005140008/ WKN 514000) aufgestockt.

Wie aus einer am Dienstag veröffentlichten Pressemitteilung hervorgeht, hat der Stimmrechtsanteil von UBS an der deutschen Großbank am 19. März die Schwelle von 3 Prozent überschritten und liegt nun bei 3,12 Prozent.


Die Aktie der Deutschen Bank notiert aktuell mit einem Minus von 0,09 Prozent bei 98,82 Euro. (27.03.2007/ac/n/d)


Wertpapiere des Artikels:
Deutsche Bank AG
UBS AG (N)

© wallstreet:online AG / SmartHouse Media GmbH
SmartHouseMedia
Noch mal davongekommen....steigt und steigt....


Moody's stuft Kreditwürdigkeit von Banken herab - Fortis, ABN, ING betroffen

LONDON (dpa-AFX) - Die Ratingagentur Moody's hat die Kreditwürdigkeit von mehr als 40 Banken und Finanzdienstleistern herabgestuft. Betroffen seien unter anderem der belgisch-niederländische Finanzkonzern Fortis , die niederländischen Großbanken ABN Amro und ING sowie die schwedischen Banken Nordea und SEB , teilte Moody's am Mittwoch in London mit. Grund sei eine Änderung der eigenen Bewertungsmethode.

Insgesamt stufte Moody's 44 Banken um bis zu drei Stufen herab. Die Ratings von ABN, ING, Nordea und SEB wurden jeweils eine Stufe gesenkt, die Kreditwürdigkeit von Fortis wie die der belgischen Bank KBC um zwei Stufen herabgesetzt. Mit der neuen Bewertungsmethode sollen die Kreditrisiken der Banken besser dargestellt werden, wie die Ratingagentur erläuterte. Daher erhalte die eigene Finanzkraft der Konzerne größeres Gewicht, während die externe Absicherung von Kreditrisiken nun weniger Einfluss auf das Rating habe, hieß es./jms/FX/fj/stw/fn

Quelle: dpa-AF
DGAP-News: DEPFA BANK plc

DGAP-News: DEPFA BANK plc: Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung gemäß des Irish Companies Act 1990

DEPFA BANK plc / Sonstiges/Sonstiges

17.04.2007

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. ---------------------------------------------------------------------------

Die Legal und Compliance Abteilung der UBS AG, London, hat uns gemäß des Irish Companies Act 1990, am 16. April 2007 mitgeteilt, dass sie ihren Stimmrechtsanteil an der DEPFA BANK plc, ISIN IE0072559994, WKN 765818, von zuvor 11,40% (per 26.03.2007) auf 8,82% reduziert hat.





DGAP 17.04.2007 --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Emittent: DEPFA BANK plc 1, Commons Street Dublin 1 Irland Telefon: +49 (0)69 92882 275 Fax: +49 (0)69 92882 107 E-mail: info@depfa.com www: www.depfa.com ISIN: IE0072559994 WKN: 765818 Indizes: MDAX Börsen: Amtlicher Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin-Bremen, Stuttgart, München, Hamburg, Düsseldorf Ende der Mitteilung DGAP News-Service ---------------------------------------------------------------------------



Quelle:Finanzen.net 17/04/2007 16:07


Das muss wohl außerbörslich gelaufen sein. Ich habe in dem genannten Zeitraum keinen besonderen Verkaufsdruck beobachten können. Im Gegenteil, der Kurs ist um ca. 10% gestiegen. Hat jemand ne plausible Erklärung?
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.861.464 von Barral am 17.04.07 17:16:02Dividendenstripping ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.863.255 von huesca2 am 17.04.07 18:26:03Hmm, ja, wär möglich.
Da müßte aber wohl ein "Freund" denen die Papiere kurzfristig aus der Hand genommen haben. ;)
Immerhin 3,4% des Grundkapitals sind ja kein Pappenstiel. Keine auffällig hohen Umsätze an den Börsen und steigende Kurse! ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.881.497 von pubaer73 am 18.04.07 16:36:14doch, sie will drunter. Da betreiben auch noch einige Privatanaleger Dividendenstripping :D
20.04.2007 16:14
Depfa-CEO stellt Aktionären höhere Dividenden in Aussicht
FRANKFURT (Dow Jones)--Der CEO der Depfa Bank plc, (Nachrichten/Aktienkurs) Gerhard Bruckermann, hat den Aktionären erneut höhere Dividenden in Aussicht gestellt. Eine Annäherung der Ausschüttungsquote an die der europäischen Wettbewerber sei eine "realistische Option", sagte Bruckermann am Freitag auf der Hauptversammlung im irischen Dublin.

Von den Wettbewerbern des irischen Staatsfinanzierers werden bis zu 50% des Gewinns an die Eigentümer ausgeschüttet. Für 2006 zahlt die im MDAX notierte Bank eine Dividende von 0,40 EUR je Aktie, was einer Ausschüttungsquote von 28% entspricht.

Kritik des Aktionärs Deminor an der hohen Entlohnung des Vorstandes wies Bruckermann zurück. Das vergleichsweise hohe Gehalt sei vor allem auf die extreme Steigerung des Aktienkurses zwischen 2002 und 2005 zurückzuführen, so Bruckermann. Da nur eine kleiner Teil seines Gehaltes fix ist, dürfte Bruckermann künftig wieder weniger verdienen.

Die belgische Investmentgesellschaft Deminor hatte laut der "Financial Times Deutschland" (Freitagausgabe) zuvor vorgerechnet, dass der Depfa-Vorstand seit 2004 im Jahresdurchschnitt mit 31,5 Mio EUR mehr verdient habe als der Vorstand der Deutschen Bank mit 28,7 Mio EUR. Diese Zahl war bereits von einem Sprecher zurückgewiesen worden. "Ich weiß nicht, wie Deminor darauf kommt", sagte er. Laut Geschäftsbericht erhielt der gesamte Depfa-Vorstand 2006 rund 21 Mio EUR.

Deminor hatte zudem verlangt, dass das Gehalt von CEO Bruckermann einzeln ausgewiesen werden solle. Dieser wies das Ansinnen jedoch mit dem Hinweis zurück, dass dies nach irischen Recht nicht vorgesehen sei. Bruckermann wurde mit über 99% von den Aktionären die Entlastung erteilt.

Webseite: http://www.depfa.com

-Von Christian Streckert, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 29725 115,

christian.streckert@dowjones.com
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.921.326 von lafabius am 20.04.07 17:02:04inzwischen sind die Abstimmungsergebnisse der HV auf der Depfa HP einsehbar. Demnach gab es vor allem bei
TOP2 Dividendenhöhe (11% NEIN)
TOP5 Satzungsänderungen/Rechte der Directors (15% NEIN)

merklichen Widerstand.

Es ist schön zu hören, dass Instis wie Deminor
ordentlich Krach geschlagen haben auf der HV. Sowohl die mickrige Ausschüttungsquote wie auch die Selbstbedienungsmentalität der Geschäftsführung sind meiner Meinung nach absolute Schwachpunkte der Depfa-Aktie. Leider konnte man das von Aktionärsseite auf dieser HV mangels geeigneter TOPs nur zum Teil deutlich machen. Wenigstens ein Trost gibt es: auch der Hauptverantwortliche Bruckermann wird aus Altergründen spätestens in ein paar Jahren sein Amt aufgeben müssen und dann ist der Weg frei für den Aktienkurs. Natürlich wäre eine schnelle feindliche Übernahme schöner um das Trauerspiel zu beenden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.929.529 von DOBY am 21.04.07 11:35:27Ich gehe davon aus, dass Depfa nach dem ordentlichen Anstieg der letzten Tage jetzt erstmal ein wenig konsolidiert. Am Freitag waren Finanztitel gefragt, Depfa geriet schon da eher ins Abseits.
RSI noch immer gut überkauft, im MACD (auf den ich persönlich viel Wert gebe) steht unmittelbar vor einem Verkaufsignal.
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.946.059 von RagnarokX am 22.04.07 21:29:15was ist daran so aussergewöhnlich nach der HV und Div.zahlung?
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.949.314 von thostar am 23.04.07 10:08:36...

Der Dividendenabschlag ist ja nun immer da.
Auf den hab ich mich also überhaupt nicht bezogen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.929.529 von DOBY am 21.04.07 11:35:27Nun ja, der auch hier in einigen postings früher herbeigesehnte "Aufstand der Angelsachsen " gegen Bruckermann ist wohl ausgeblieben (99,9% Entlastung für 2006). Wie man hört, war auch der Deminor-Auftritt eher müde. Es wird leicht vergessen, dass der Mann ja auch trotz einiger "shortcomings" seine Verdienste hat: Abspaltung der Immobiliensparte, Auslagerung des Rests nach Dublin, ...
Ne kurze Frage hzu der Dividende:

Wann bekommt man die denn gutgeschrieben?
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.951.080 von Slivomir am 23.04.07 12:08:30Hallo Slivomir,

die Dividende wird bzw. wurde heute gutgeschrieben.

Gruß

Schnuppe68
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.950.185 von Barral am 23.04.07 11:07:15@Barral:
Du hast zwar recht hinsichtlich des ausgebliebenen Aufstands auf der HV, aber ich hatte ja schon vor einigen Wochen darauf hingewiesen, dass die TOPs dieser HV auch kaum geeignet sind, Bruckermann die gelbe oder rote Karte zu zeigen. Einen TOP Entlastung gab es berhaupt nicht , die 99,9% waren zum TOP \"Empfang und Errterung des Lageberichts und des Abschlusses fr das Jahr mit Stichtag 31. Dezember 2006\". Wenn ich mir die bernahmeschlachten der letzten Zeit anschaue, so treten die Interessenten auch hchst selten auf HVs ihrer targets auf. Da wird eher still und heimlich eingesammelt oder ohne Vorwarnung einfach mal eine Summe geboten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.962.014 von DOBY am 23.04.07 22:36:42@DOBY
Ist nicht TOP1 (... Entgegennahme des Abschlusses per 31.12.06) das irische Äquivalent der teutonischen "Entlastung" ?
Zustimmung hinsichtlich der Vorgehensweise bei einer evtl. Übernahme: die kommt, wenn sie kommt, wie "Ziethen aus dem Busch".:)
Hilfe, in was für eine fürchterlich langweilige Aktie ich da geraten bin... :D
Am 2.5. gibt es Q-Zahlen, da soll es ja erfahrungsgemäss regelmässig noch hweiter runter gehen... hier braucht man schon viel Humor um nicht zu verzweifeln.
Was für ein Spiel ist das eigentlich von Seiten der UBS????
Mal wird der Anteil hochgefahren,dann wieder runter,hier werden wohl Kurse gemacht?
Verdächtig allemal,so etwas habe ich noch nicht erlebt.

Die Legal und Compliance Abteilung der UBS AG, London, hat uns gemäß des Irish Companies Act 1990, am 23. April 2007 mitgeteilt, dass sie ihren Stimmrechtsanteil an der DEPFA BANK plc, ISIN IE0072559994, WKN 765818, nunmehr auf 11,12% erhöht hat (von zuvor 8,82% per 16.04.2007).

DGAP 24.04.2007

Irgend etwas ist hier doch im Busch?
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.972.997 von Mangosten am 24.04.07 16:16:08Weiter unten hatte "huesca2" die m.E. ziemlich plausible Erklärung angeboten, dass es hier um Dividendenstripping geht.
Die UBS wollte aus mutmaßlich steuerlichen Gründen die Bar-Dividende nicht; sie haben sich stattdessen, die Kursdifferenz exD "eingesteckt". :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.973.964 von Barral am 24.04.07 16:58:19Na ja,für die West LB macht sowas Sinn nach deutschen Regeln(vgl.DC),wie aber steht es mit schweizerischen Gesellschaften,bzw. deren englischen Ablegern,die in Irland kassieren??
Und wieso dann nur drei Prozent?
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.968.039 von thostar am 24.04.07 12:12:14naja, so langweilig finde ich diese Aktie gar nicht, man brauch halt ein anderes Zeitfenster als bei anderen Aktien, das ist richtig, finde ich aber auch gut. Ich hatte Depfa am 31.7. 2006 zu 13,51 mit Gewinn verkauft, viel zu früh, wie sich dann herausstellte. Trotzdem war ich mir sicher, daß sich hier wieder eine Kaufgelegenheit ergibt. Daß es dann doch tatsächlich über 7 Monate wurden, hat mich zwar überrascht, aber egal:rolleyes:

Am 5.3. habe ich zu 12,37 gekauft, das war dann glücklicherweise nicht zu früh oder zu spät...

Mit dem Kursverlauf seitdem bin ich mehr als zufrieden. Hübsche kleine Dividende eingestrichen, und trotzdem fett im Plus. Der Einstieg von UBS ist der eigentliche Kurstreiber, die Aktie wird aus ihrer jahrelangen extremen Unterbewertung getrieben.

Daß die Dividende in Zukunft wesentlich höher ausfallen soll, ist zudem eine gute Sicherheit nach unten.

Aber da sehe ich auch einen Zusammenhang mit dem Einstieg der UBS.:rolleyes:
Bei der UBS und anderen Schweizern gilt die eiserne Regel: Promise and Deliver-
Zusage und Liefern.
Herrn Bruckermann und sein Team wird daran gemessen werden.
Und die Schweizer sind durchaus konsequent.
Wir dürfen auf interessante Zeiten hoffen
ich persönliche verstehe das Hin und Her der UBS einfach nicht mehr, bitte um Aufklärung....


http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2007-04/artikel-…

27.04.2007 10:20
DGAP-Stimmrechte: DEPFA BANK plc (deutsch)
DEPFA BANK plc: (Nachrichten/Aktienkurs) Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung gemäß des Irish Companies Act 1990

DEPFA BANK plc / Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung

27.04.2007

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------- -------

Die Legal und Compliance Abteilung der UBS AG, London, hat uns gemäß des Irish Companies Act 1990, am 26. April 2007 mitgeteilt, dass sie ihren Stimmrechtsanteil an der DEPFA BANK plc, ISIN IE0072559994, WKN 765818, von zuvor 11,12% (per 23.04.2007) auf 10,89% reduziert hat.

DGAP 27.04.2007 -------------------------------------------------------------------- -------

Sprache: Deutsch Emittent: DEPFA BANK plc 1, Commons Street Dublin 1 Irland www: www.depfa.com

Ende der Mitteilung DGAP News-Service
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.027.371 von thostar am 27.04.07 11:16:56Depfa Zahlen wie erwartet...

wieder mal schlechter als Konsensschätzung.

Eines der wenigen Unternehmen die ständig enttäuschen.
DEPFA BANK plc: DEPFA BANK mit solidem Start in 2007

DEPFA BANK plc / Quartalsergebnis/Quartalsergebnis

02.05.2007

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Meldung, übermittelt durch die DGAP -
ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist
der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------
------

Ad-hoc-Meldung gemäß der irischen Marktmissbrauchsregeln

Dublin/Frankfurt am Main, 2. Mai 2007.

DEPFA BANK mit solidem Start in 2007

Die DEPFA BANK plc legt heute ihr Ergebnis für das erste Quartal 2007
vor. Der Nettogewinn beträgt 123 Mio EUR (-8% gegenüber dem
Vergleichsquartal 2006). Die Nettozinserträge beliefen sich auf 101
Mio EUR (-6%), während die Erträge aus Gebühren und Provisionen um
20% auf 6 Mio EUR stiegen. Das Handelsergebnis lag bei 12 Mio EUR,
Erträge aus dem Verkauf von Aktiva stiegen um 47,1% auf 103 Mio EUR.
Die betrieblichen Aufwendungen stiegen um 15,5% auf 67 Mio EUR. Trotz
eines Mitarbeiteranstiegs um 26% im Jahresvergleich, blieb die
Kosten-/Ertrags-Relation auf einem moderaten Level von 30,2%. Der
Vorsteuergewinn lag bei 155 Mio EUR. Die operative Performance blieb
auch vor dem Hintergrund der verstärkten Investitionen in die
Kundenaktivitäten der Bank intakt: Das zusammengefasste
Vorsteuerergebnis von Budget Finance, Infrastructure Finance und
Client Product Services (CPS) stieg im Jahresvergleich um 12% auf 173
Mio EUR. Die DEPFA BANK ist zuversichtlich, dass sie auf dem
richtigen Weg ist, eine dynamische Ertragsbasis aus ihren
Kundenaktivitäten zu generieren. Bestimmenden Faktoren, etwa der
ständigen Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit und der starken
Transaktionspipeline bei Kundenderivaten, muss jedoch genügend Zeit
eingeräumt werden, bis sich diese auch in den Ergebnissen
widerspiegeln können. Die kontinuierlichen Investitionen in die
Kapazitäten werden die Transformation der DEPFA in eine Full Service
Bank für alle finanziellen Bedürfnisse des öffentlichen Sektors
weltweit weiter untermauern.

Konzernzahlen Q1 2007 (IFRS)

^

Q1 2007Mio EUR Q1 2006Mio EUR
Veränderung Zinsergebnis 101
107 -5,6% Gebühren und 6
5 20,0% Provisionsüberschuss Handelsergebnis
12 62 -80,6% Erträge aus Finanzanlagen
103 70 47,1% Betriebliche Erträge
222 244 -9,0% Betriebliche Aufwendungen
-67 -58 15,5% Konzerngewinn vor Steuern
155 186 -16,7% Konzerngewinn nach Steuern
123 134 -8,2%


°



Henrik Hannemann
+49 69 92 882 275


DGAP 02.05.2007
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.089.055 von Schering am 02.05.07 08:20:12Die Depfa hängt schon seit 2004 dem Markt hinter her.Jedes Quartal ist eine Enttäuschung und trotzdem meinen viele Analysten günstig bewertet
Ich möchte bloß wissen warum die UBS ihren Anteil aufgestockt hat?
Hoffentlich wird die Depfa bald übernommen
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.089.832 von Hotta am 02.05.07 09:27:38Der Kursverlauf und KGV gibt doch diese Stagnation wider. WEnn Depfa jedes Jahr mit Wachstumsraten über 10% glänzen würde, müsste der Kurs ja über 20 Euro stehen.
Dass gerade im Bankensektor eine Konsolidierung ansteht, ist ja nichts neues. Depfa ist ein idealer Kandidat.
Und die UBS schien von den Zahlen gewusst zu haben und haben etws reduziert. Das taten die ja auch schon Ende Februar - und haben dann im Crash kräftig aufgestockt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.110.216 von erch am 03.05.07 12:25:12Das sind in der Tat eher schlecht aus, insbesondere weil der GD 38/200 einfach durchbrochen wurde.
Würde hier nichtmal unbedingt auf ein Gapclose spekulieren.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.116.132 von RagnarokX am 03.05.07 17:23:02Ich bin mal so frei und sage voraus, dass der Kurs nächste Woche weiter fällt.

Heute war ein grandioses Schauspiel. Eröffnung normal, dann innerhalb von 2 Stunden 2.5 % plus und im Tageslauf sogar noch ins Minus gerutscht, konträr zum Dax, wie übrigens schon seit 2 Tagen. Grade heute aber sehr bezeichnend: Gewinne konnten trotz Mdax-Vorgaben (+1%!) nicht im Ansatz gehalten werden.
Ich empfehle, im Q1 Bericht den ausgewiesenen Gewinn (nach Steuern) mal mit der EK-Entwicklung in Q1 zu vergleichen. Dann kann man die Sache schon weitaus gelassener sehen:)
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.172.937 von DOBY am 06.05.07 19:26:11Das tut, wie der Kurs zeigt, leider wenig zur Sache.
Die Börse erwartet Wachstum, nicht das Gegenteil davon.


Und das hier mag man an der Börse imho garnit

"Der Nettogewinn beträgt 123 Mio EUR (-8% gegenüber dem
Vergleichsquartal 2006
)."
Sollte man auch nicht aus dem Zusammenhang reissen, da Wachstum sich nicht immer gleich in GEwinn niederschlägt. Depfa hat ziemlich viel Personal aufgestockt und dies ist zumindest ein Grund für den GEwinnrückgang, zeigt aber auch an, wo es künftig langgehen kann.
Egal. Zu diesem Kurs ist die Aktie eine Halteposition. Ich hab sowieso nicht sehr viele davon.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.173.461 von RagnarokX am 06.05.07 20:42:33#RagnarokX

tja, das Gewinnwachstum hat sich verlangsamt. Dazu paßt aber aber auch sehr gut das niedrige KGV. Man könnte sagen, alles schon eingepreist.

Und in Börsenzeiten wie diesen, wo alle die Konsolidierung erwarten, einen Kursabschwung bei Depfa zu prophezeien, halt ich erst mal für eine gewagte These.

An der Börse ist alles möglich auch das Gegenteil :look:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.197.525 von halbgott am 07.05.07 21:55:03Betrachte das ganze fast exklusiv von der charttechnischen Seite. MACD frisch unter 0, DMI hat auch noch Platz. Bollinger-Bänder jetzt zwar ausgereizt, aber Depfa hat schon mehrfach 2 Wochen am Band geritten.

Und der falsche Trendbruch (Aug 06 - Sep 06 - Jan 07 - vermeintlich Apr 07) scheint mir auch eher für fallende Kurse zu sprechen.
Dazu unter GD 38 u. 200

KGV: Depfa müsste meines Erachtens nach sogar das niedrigste KGV aus dem MDax haben, und das schön länger. Bringts was ?
Als Schmankerl dann auch eher unter Konsens liegende Zahlen.
Außerbörslich 13.17 €


Ich bin sicher, dass wir nochmal an unteren Trendkanal ~ 12.75 aufschlagen. Sind ja nur noch 3-4 %.
Wenn dem so ist, werd ich mir Calls kaufen.

Alles nur meine Meinung !
DEPFA BANK overweight (JP Morgan)

New York (aktiencheck.de AG) - Die Analysten von J.P. Morgan Securities stufen die Aktie der DEPFA BANK nach wie vor mit "overweight" ein.

Die Geschäftszahlen des ersten Quartals seien enttäuschend ausgefallen, so habe die DEPFA BANK ein weiteres Mal einen Gewinnrückgang hinnehmen müssen. Allerdings sei das Unternehmen mit den Maßnahmen des neuen Managements auf dem richtigen Weg. Der Ausbau einer neuen Plattform benötige jedoch Zeit. Gemessen am 2008-KGV sei die Aktie der DEPFA BANK die günstigste des Sektors, und die niedrige Bewertung lasse sich auf das negative Gewinn-Momentum zurückführen. Hier sei es erforderlich, dass das Management diesen Trend umkehre.

Die Analysten hätten ihre EPS-Schätzungen für die Jahre 2007 und 2008 um durchschnittlich 4,5% auf 1,42 EUR respektive 1,59 EUR reduziert, somit lasse sich nun ein 2007-KGV von 9,3 sowie ein 2008-KGV von 8,3 ermitteln. Für das Jahr 2009 erwarte man einen EPS-Anstieg auf 1,76 EUR (KGV: 7,5). Das Kursziel für die Unternehmensaktie sei um 4,3% auf 15,50 EUR gesenkt worden, damit biete das Wertpapier immer noch ein Aufwärtspotenzial von 18%.

Vor diesem Hintergrund bewerten die Analysten von J.P. Morgan Securities den Anteilschein der DEPFA BANK mit "overweight". (Analyse vom 09.05.07) (09.05.2007/ac/a/d)
Analyse-Datum: 09.05.2007

Analyst: JP Morgan
KGV: 9.3
Rating des Analysten: overweight


Quelle:aktiencheck.de 09/05/2007 12:51
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.229.477 von halbgott am 09.05.07 12:57:42overweight bedeutet allerdings so viel wie übermäßig warten (overwait).
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.268.805 von erch am 11.05.07 13:54:08Eh lol wo kommst du denn her. Overweight heißt Übergewichten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.268.875 von RagnarokX am 11.05.07 13:59:18ich dachte immer das heisst: Depfa übergewichtig !:look:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.268.958 von DOBY am 11.05.07 14:04:04Na also ich denke wir sind uns einig, es bedeutet NICHT "überwarten".




........
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.269.170 von RagnarokX am 11.05.07 14:18:56Wie auch immer. Eben hat jemand, der nicht an fallende Kurse diese Woche glaubt und offensichtlich überwartet hatte, mal so eben ein paar Zehntausend Depfa aus dem Stand gekauft...
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.271.142 von huesca2 am 11.05.07 16:14:16Ich bin raus ! Hab mich von meiner Put-Position mit 100 € plus getrennt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.275.585 von RagnarokX am 11.05.07 20:13:18100 Euro????

Tja, dann hättest du mal besser zum richtigen Zeitpunkt ein Call gekauft...

Selbst über die Dividende bekommst du simpel einen höheren Betrag

die Aktie wird in großem Maße von institutionellen Anlegern gekauft, die verzweifelt nach noch günstigen Aktien suchen. Daß Depfa eine Verdopplung der Dividende in Aussicht stellt, und dann, bei einem KGV von 8-9 aber weiter abrutschen soll, hielt ich für eine gewagte These, zumindest in Börsenzeiten wie diesen, wo Schwäche sofort zum erbarmungslosen Kaufen genutzt wird

et voila :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.276.235 von halbgott am 11.05.07 21:00:43Na bitte jetzt red mal nicht so großweise daher.
Heute morgen stand Depfa noch bei 13.11 oder was. Du willst doch wohl nicht so tun, als ob Depfa sich dem Gesamtmarkt entzieht und ruck-zuck gen 15 € notiert.
Wenn der Dax mal wieder um 2 % einknickt, ist Depfa mit 3 % dabei. Da helfen dann auch unbeweisebare Thesen wie "Großinvestoren suchen händeringend nach so günstigen Aktien" keinem weiter !
Zitat eines users von vorigem Freitag:
Ich bin mal so frei und sage voraus, dass der Kurs nächste Woche weiter fällt.

Mein Kommentar:
Prognosen sind immer schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen. (W. Churchill)
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.278.291 von Barral am 12.05.07 02:18:34:keks:

Ist der Kurs gefallen, oder nicht ? Tief war bei 13.05 denk ich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.276.883 von RagnarokX am 11.05.07 21:52:47RagnarokX, ist doch völlig egal, wie weit Depfa gefallen ist. Der springende Punkt ist doch lediglich, wenn ich verkauft hätte, hätte ich den Wiedereinstieg nicht geschafft, weil sie nicht weit genug gefallen sind.

Der Kursverlauf vom Freitag läßt jedenfalls erst mal nicht erahnen, daß sie am unteren Trendkanal aufschlagen.

Ansonsten weiß ich natürlich nicht todsicher, wohin die Reise geht, sonst würde ich hier nicht diskutieren.

Ich finde es in diesem Börsenklima schwierig bei dieser Aktie auf fallende Kurse zu setzen, weil das KGV und die Aussicht auf eine Verdopplung der Dividende ziemlich starke Argumente sind.

Das Zahlenwerk war nicht berauschend, aber auch keineswegs so verheerend, das ein KGV von unter 8 gerechtfertigt ist.

Wenn die Börse aber insgesamt abrutscht, ist die Depfa natürlich auch dabei, ganz klar. :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.294.480 von halbgott am 13.05.07 21:23:49Ich kann nur sagen, was meine 3-4 letzten Postings schon beinhalten. Zu bedenken ist auch jeden Fall, dass der Dax am Freitag 7303 stand, ca 1.6% minus glaub ich. Geschlosen dann mit 0.8% oder plus (~). Depfa hat sich quasi analog dazu bewegt.
Wenn die Korrektur, sofern es eine war, ausgestanden ist, denke ich schon das Depfa wieder auf 14.25 laufen kann. Wenn es aber die kommende Woche nochmal 2 % runter geht, wie am Donnerstag, möchte ich keine Calls haben. Die Lage ist für mich momentan uneinschätzbar.

Das Problem ist, dass Depfa schon seit Monaten ein Schnäppchen-KGV hat. Klar ist KGV 8 günstig, der DAX ist bei 14-15. Aber das ist nix neues, also würde ich mir alleine deswegen keinen Calls kaufen.
Wir nähern uns dem Punkt, wo wir vor den Q1-Zahlen waren.
Jetzt sollte es spannend werden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.439.313 von Barral am 23.05.07 18:00:18ich habe heute verkauft, bei 13,90

bei 12,35 gekauft, Dividende kassiert, ich kann nicht klagen :look:

für 2 Monate, nicht schlecht die Rendite

Natürlich kann es weiter hoch gehen, aber derzeit sieht es doch so ganz im allgemeinen nach einer kleinen oder großen Korrektur aus
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.443.701 von halbgott am 23.05.07 22:39:21Schöner Erfolg, Gratulation!

Ich hab 1996 gekauft - und werde weiter halten.
10% rauf oder runter interessieren mich nicht wirklich. :)
DEPFA BANK plc: hold (Citigroup)

New York - Die Analysten der Citigroup stufen die Aktie der DEPFA BANK unverändert mit "hold" ein und bestätigen das Kursziel von 13,60 EUR.

Die Schätzung für den Gewinn je Aktie in 2008 sei mit 1,55 EUR unverändert beibehalten worden, während die Prognose für 2009 um 2% auf 1,66 EUR angehoben worden sei. Damit werde den enttäuschenden Q1-Zahlen Rechnung getragen aber auch den anspruchsvollen mittelfristigen Plänen, um das Geschäft auszubauen.

Anlässlich des Investorentages habe DEPFA BANK das langfristige Ziel zur Eigenkapitalrendite von 20% bekräftigt. Auch das Vorhaben, die Einnahmen in den kommenden fünf Jahren zu verdoppeln, sei festgehalten worden. Die Analysten würden jedoch konservativere Einnahmenerwartungen hegen. Die Geschwindigkeit bei den Investitionen solle weiter anhalten.

Obwohl die Aktie mit einem 2008er KGV von 8,7 günstig erscheine, würden die Analysten den Bewertungsabschlag gegenüber dem Sektor als gerechtfertigt ansehen. Die Einnahmen seien noch sehr volatil. Zudem sei das Geschäftsmodell ungewöhnlich und die Gewinnvisibilität begrenzt.

Vor diesem Hintergrund bleiben die Analysten der Citigroup bei ihrer Empfehlung die Aktie der DEPFA BANK zu halten. (Analyse vom 24.05.07)
(24.05.2007/ac/a/d) Analyse-Datum: 24.05.2007
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.447.987 von halbgott am 24.05.07 11:18:44eine tolle Analyse :laugh:
Wenn ein Unternehmen gerade schlechte Q-zahlen postet reduziert man schnell das Kursziel, unabhängig davon, was die Zukunft bringen soll.
Kenne einige andere AGs, die die Citi auch völlig falsch eingeschätzt hat, weil plötzlich unerwartet gute Zahlen oder Fakten dastanden.
Klar können die auch nicht hellsehen, aber etwas mehr Zukuft sollte in der Analyse schon stecken.
Geschäftsmodell ungewöhnlich und die Gewinnvisibilität begrenzt.
was bitte soll uns denn dies sagen?? Dass ein Unternehmen nur in Geschäftsfeldern Erfolg haben kann, die ein Bänker auch versteht? Und was ist Gewinnvisibilität??? Ich glaub ich leg mich kurz unter den Tisch.

!!!!!!!!!!!!!!ABSOLUT UNBRAUCHBAR!!!!!!!!!!!!!!
tja,

wird das nun was mit den 14 oder gucken wir uns die nächsten Tage nur die 13,90 an?
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.459.728 von thostar am 25.05.07 00:08:24gebe dir völlig recht, die Analyse ist rein inhaltlich vollkommen überflüssig.

nur, mal ganz unabhängig von der Begründung, daß jemand einfach so mal schreibt, der Bewertungsabschlag gegenüber dem Sektor ist gerechtfertigt, finde ich bemerkenswert.

Für mich ist die Depfa deshalb ein gutes Investment, weil sie nach unten wegen der extrem günstigen Bewertung gut abgesichert ist. D.h. aber nicht im Umkehrschluß, daß diese scheinbare Unterbewertung demnächst vom Markt ausgeglichen wird.

Depfa, KGV von 10 ??? Glaube ich nicht. Aber wenn der Markt immer weiter nach oben rennt, wird Depfa wohl mitlaufen.:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.466.493 von halbgott am 25.05.07 14:10:40Ein höheres KGV als jetzt wird der Depfa m. M. nach erst dann zugestanden werden, wenn sich erste Anzeichen ergeben, dass die angekündigte neuerliche Expansionsstrategie greift. Das wird, wenn überhaupt, vielleicht in 12 oder 18 Monaten der Fall sein.
Frag mich, wer hier den Kurs drückt?! Bin auch dabei zu 13,75.
Meine Theorie: falls der Gesamtmarkt die nächsten Tage zurückkommt, geht es hier ab.
Warum? Ganz einfach: weil Depfa noch gar nicht "richtig gelaufen ist und wir hier mit einem einstelligen KGV quasi eine kleine Perle vor uns haben.
in 2008 kann ich mir durchaus Kurse um 20 Euro vorstellen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.607.557 von GeorgeSorrows am 03.06.07 12:49:06Na ich weiß nicht. Der Intraday-Verlauf der letzten Tag lässt da etwas völlig anderes erahnen.
Hier ist ja gar nix mehr los...

vielleicht ändert sich das, wenn Depfa mal etwas nachhaltiger über die 13.50 kriecht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.891.264 von pubaer73 am 14.06.07 15:13:11komme gerade aus einem längeren Urlaub zurück. Letzter Infostand März 2004 (Kurs Depfa 13,3 €). Gibt es seitdem irgendwas Neues ?
Leider kaum Neues. Der Trend geht mehr zu personalintensiver Beratung in Sachen Public-Private-Partnership. Daher die Ausweitung der Mitarbeiterzahlen, was auch auf die Marge drückt.
Daher weniger Gewinnwachstum (bzw. sogar -rückgang) und daher der langweilige Kurs.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.933.924 von erch am 15.06.07 09:17:19danke für die Auskunft. Ich schau dann mal in 2010 wieder bei meinen Depfas vorbei.:)
Was war denn das heute?
Uhrzeit: 13:07:11 Kurs: 13,64€ 610.192 Stück Umsatz
Einer ist da groß raus und einer groß rein?!
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.944.352 von erch am 15.06.07 17:40:58M. E. hängt das mit dem gestrigen Verfallstag zusammen. Bei anderen Aktien ist um diese Zeit gleiches zu verzeichnen.
Grüße und schönes WE.
EF
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.950.186 von EinhellFan am 16.06.07 07:19:46Danke für den Hinweis.
Allerdings verstehe ich den Vorgang trotzdem nicht, denn dann müsste ja der Verkäufer an einem fallenden Kurs, der Käufer an einem steigenden interessiert gewesen sein - was sich gegenseitig ja aufhebt.
Oder verstehe ich da etwas falsch?
Verfallstag.

Das ist nicht nur ein Käufer / Verkäufer, das ist die Summe aller um 13.00 Uhr verfallenen Kontrakte / OS. Im Zweifelsfall ist da überhaupt kein Käufer aktiv. Wenn Dein OS verfällt und im Geld ist, kriegst Du i. d. R. "nur" einen Barausgleich. Technisch gesehen ist das aber wie die Aktie für den Strike zu kaufen und dann sofort zu Marktpreisen dem OS-Emittenten zurückzuverkaufen.
DEPFA BANK plc: Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung
gemäß des Irish Companies Act 1990

DEPFA BANK plc / Veröffentlichung einer sonstigen
Stimmrechtsmitteilung

19.06.2007

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die
DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der
Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------
------


Die Compliance Abteilung der Capital Group Companies Inc., Los
Angeles, hat uns gemäß des Irish Companies Act 1990, am 18. Juni 2007
mitgeteilt, dass sie ihren Stimmrechtsanteil an der DEPFA BANK plc,
ISIN IE0072559994, WKN 765818, von zuvor 10,97% (per 21. Mai 2007)
auf 11,11% erhöht hat.

DGAP 19.06.2007
Warum sind wir schon wieder Schlusslicht??
Wann kommen denn die nächtsen Zahlen?
Was habt Ihr für Kursziele für bis Jahresende?
@ all
Ich kann es einfach nicht glauben, was mit der Depfa abgeht.
Wenn der Dax losrennt und wie heute sich zur 8000 Marke aufmacht, reagiert die Depfa mit einer Gegenbewegung nach unten.
Schön zu sehen hier in WO im 5 Tage Chart mit Benchmark Dax.

Depfa hat das höchste Volumen im MDAX.

Sind hier institutionelle Shortceller am Werke?

Was sind eure Meinungen hierzu !!

Gruß
SUN
bin wieder drin, boah war das simpel

keine Hektik kein gar nichts. mal dauert es 4 Wochen, mal 6 Monate um wieder günstiger reinzukommen.

mit dieser Aktie kann man seit mindestens 3 Jahren nur dann anständig Geld verdienen, wenn man Strecken mehrmals abfährt :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.445.268 von halbgott am 02.07.07 10:42:05>mit dieser Aktie kann man seit mindestens 3 Jahren nur dann anständig Geld verdienen, wenn man Strecken mehrmals abfährt augen verdrehen

Wohl wahr. Dafür würden sich ein paar anständige Scheine jedoch besser als die Aktie. ;)
Heute vor 14 Uhr: Wer war das??
Wer schmeißt so viel hin und warum??
Depfa ist beunruhigend schwach.

Der Markt läuft wieder rauf und Depfa macht es sich offenbar nun unter der 13 gemütlich... .

Hab ich da irgendwelche News übersehen?
Was ist denn das für ein Hopser heute morgen??
Gab es so was schon öfter?
Bei Lang und Schwarz bis auf 13,56 - gestern abend waren wir noch stabil unter 13!
So hat die UBS die Beobachtung der DEPFA-Aktie mit 'Buy' gestartet. Ihr Kursziel für die Aktien des irischen Staatsfinanzierers setzten die Experten in Erwartung eines weiter
überdurchschnittlichen Wachstums auf 16 Euro.
15.6.07

HONG KONG (XFN-ASIA) - The Hong Kong Monetary Authority (HKMA) said that it has granted a banking license to DEPFA Bank Plc (Nachrichten/Aktienkurs) under the Banking Ordinance.

Incorporated in Ireland in 2001, DEPFA has been described by The Banker magazine as the world's 17th-largest bank in terms of Tier 1 capital, HKMA said.

After the granting of a banking licence to DEPFA, the number of licensed banks in Hong Kong has increased to 140, the authority said.

jun.concepcion@xfn.com
04.07.2007 - 07:23 Uhr
UBS startet Depfa mit Buy


Einstufung: Gestartet Buy
Kursziel: 16 EUR

Depfa habe in den vergangenen drei Jahren eine unterdurchschnittliche
Ertragsentwicklung verzeichnet, sagt die UBS. Nach Ansicht der Analysten wird
sich das aber bald ändern. In den Jahren 2008 bis 2011 dürfte die Bank eine
führende Position in der Branche einnehmen. Die Qualität des Ertrags sei
derzeit die beste seit dem Börsengang im Jahr 2002.
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.479.852 von halbgott am 04.07.07 09:21:26Und immer wenn Du denkst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo die UBS daher......

"Die Qualität des Ertrags die beste seit dem Börsengang". Und ich dachte immer, Geld stinke nicht.
das glaube ich schon das die ubs auf buy setzen. dann koennen sie ihre depfa aktien endlich verkaufen. sind noch nicht genug bloede in der aktien. die zahlen sind schlecht und dan n kommen die und sagen kaufen. soll doch die ubs die depfa kaufen. aber das machen die nicht. irgendwo ist gestanden wieviel millionen die verwaltungsraete der depfa verdienen. warum sollen denn die aktionaere auch was haben? es genuegt wenn die manager das geld machen. eine schlechte aktie, der gewinn schlecht, aber die manager verdienen millionen. alles klar.
:laugh:

Du hörst Dich an wie Toschio im VEM-Thread...

Diese bösen Manager die sich auf Kosten der Aktionäre die Wampe anfressen...
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.483.402 von herrring am 04.07.07 12:58:26Selten ist ein CEO so sehr Aktionär der eigenen Firma wie bei Depfa - es sei denn, es ist ein Familienunternehmen.
Ich finde, dass Bruckermann sehr wohl Interesse am Aktienkurs hat. Er ist die Einzelperson mit den meisten Depfa-Aktien.
Analyse hört sich sehr gut an. Die kommenden Q-Zahlen sollten aber eine klitzekleine Bestätigung dessen geben, nachdem das letzte Q zum Vergessen war.
Die UBS-Empfehlung kam genau passend, da ich mir gestern abend eine paar nette Scheine geholt hatte. Die sind jetzt nach einem Tag leckere 33% im Plus. :)
Na Mahlzeit.

Btw, ein Posting dessen Relevanz für die Mitleser kaum zu überschätzen ist.
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.486.447 von pubaer73 am 04.07.07 16:31:11Eher ein Versuch, den Thread mehr in Richtung "OS auf Depfa" zu lenken. ;)
Die Vola ist bei Depfa zwar nicht gerade umwerfend, aber das recht vorhersehbare Pendeln zwischen 12.50 und 14 EUR hat ja auch so seine Vorteile...
Stimmt.

Wenn man bei 13,70 einsteigt in der Hoffnung, daß das Teil sich mal ne 14 vor dem Komma gönnt, kommt man recht zuverlässig +- Null wieder raus :D
Ich gehe davon aus, dass das Pendel vorläufig so weiter geht. Das ist in der Tat eine Chance. Nur bei OS würde ich längerfristige nehmen oder gleich einen unbegrenzten Wave.
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.487.050 von pubaer73 am 04.07.07 17:07:35na wer beim jetzigen Kurs noch einsteigt, ist genau der Lemming, an den die UBS verkaufen will. Aktien sollte man niemals nach Empfehlungen kaufen, sondern dann, wenn niemand über die Aktie redet (z.b. gestern bei 12,70..)
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.488.249 von DOBY am 04.07.07 18:25:04>Aktien sollte man niemals nach Empfehlungen kaufen, sondern dann, wenn niemand über die Aktie redet (z.b. gestern bei 12,70..)

Genau. :D
wäre mir da nicht so sicher wegen der dauerhaften Deckelung des Kurses. Gibt genügend Aktien, die ebenfalls jahrelang mit super-KGV herumdümpelten, z.T. auch nur weil es den Analysten so gefiel. Sobald hier Phantasie reinkommt, geht es auch aufwärts.
Gehe aber davon aus, dass sich dieses Jahr nicht viel nennenswertes tun wird.
Ich hatte hier schon früher mal meiner Ansicht Ausdruck verliehen, dass erst dann Bewegung in den Depfa-Kurs kommt, wenn die neuerliche Expansionsstrategie der Geschäftsleitung greift und und sich in den Quartalszahlen für jedermann sichtbar niederschlägt.

Das wird, wenn überhaupt, nicht vor Mitte/Ende 2008 geschehen.

JMHO
Aufwind erst Ende nächsten Jahres?
Kann sein.

Kann aber auch vorher kommen, wenn ich das auch nur ein wenig abzeichnet, dass die erweiterte Ausrichtung auf Dienstleistung greift.

Außerdem ist jederzeit eine Übernahme drin.

Dazu kommt neuerdings evtl. ein staatliches Vorgreifen einer Übernahme durch einen chinesischen Fond oder dergleichen, so dass z.B. die Kfw-Bank einen fetten Anteil an der Depfa kauft, um den Staatsfinanzierer zu "sichern".

Und dann könnte ja bei einer Übernahme aus der Dax-Familie die Depfa immer noch nachrücken. Das gäbe auch einen gehörigen Schub.
Außerdem ist eine lange Seitwärtsbewegung für die Kursentwicklung nicht unbedingt schlecht. :yawn:
Was macht Rohner (neuer UBS-Chef) mit der Depfa-Beteiligung? Aufstocken? Verkaufen? Haben die nicht zu viel Geld und müssen es irgendwo anlegen ...?
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.591.563 von Badtiming am 09.07.07 13:56:20Schon sehr auffällig! :lick:
Hab' bis jetzt nichts gefunden im www. :confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.591.563 von Badtiming am 09.07.07 13:56:20»Übernahmegerüchte treiben Depfa-Aktie in die Höhe=
Frankfurt, 09. Jul (Reuters) - Gerüchte über ein angebliches
Übernahmeinteresse der franko-belgischen Bank
Dexia<DEXI.PA am Staatsfinanzierer Depfa haben
am Montag die Depfa-Aktie um bis zu 5,3 Prozent auf 14,10 Euro
in die Höhe getrieben. "Es gibt ein Gerücht, dass Dexia 20,10
Euro je Depfa-Aktie bieten soll", sagte ein Händler. "Ich habe
bei einem so hohen Aufschlag aber eine natürliche Skepsis, meist
stimmt nur eines von 1000 Gerüchten", fügte der Händler hinzu.
Ein anderer Händler sagte, eine solche Verbindung könnte
durchaus Sinn machen.:yawn::yawn::yawn::yawn:
20,10??? Ein Aufschlag von 50%???

Sind die noch zu retten? Das wäre ja zu schön, um wahr zu sein...

Aber das hab ich bei Puma auch gedacht...:cry:
Macht Sinn, weil dann die Gesamtbonität wächst und die Refi-Kosten sinken. Wenn sich das bewahrheitet, dann kann der genannte Kurs sehr gut drin sein. Den halte ich nicht für übertrieben.
Außer am 2. Mai (Zahlen) gab es innerhalb der letzten 12 Monate keinen sochen Umsatz.
Viele scheinen also der Sache recht deutlich zu vertrauen.
Übernahmegerüchte? Hatten wir doch schon mal, oder? :rolleyes:
Und dann die Dexia, die einzige ernsthafte Konkurrenz.
Sollte es stimmen, bin ich mal gespannt auf die Reaktion der Wettbewerbshüter in Brüssel. :p
9Juli2007 MoeglicheTradingchancen NoggerT&Co Daytrading,HotStocks(MTC-TRENDINVEST)


Deutschlands bekanntester Daytrader präsentiert seit 10 Jahren seine Tradingchancen, Depotwerte/Investments,
Futurehandel und HotStocks
(Unzählige Aktien weltweit u.a. Energie- Solar und Rohstoffwerte) - Fast täglich Geld
verdienen, hier wird es vorgemacht ------------> http://board.trendinvest.net/forumdisplay.php?f=30

An-/Abmeldung kostenloser EmailVerteiler----> http://board.trendinvest.net/mailing.php

Hinweis nach § 34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte (siehe Disclaimer): Der Betreiber und
jeweilige Autor auf MTC/TRENDINVEST kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hallo Trader,

TopFavorit ZEF hat über 8,2 Euro seit Empfehlung am Freitag bei 30 zulegt, letzter 37 + 17,46% (TH 38,24)
PennyKracher Energiekontor bei 4,20 war auch glück gewählt, letzter 4,70 + 10% (Tageshoch 4,9 ), Glückwunsch
wer sich getraut hat bzw etwas mitnehmen konnte..

"TopFavorit spekulativ" ,relative Stärke, IntradayChart ok,relativ hohe Umsätze -> dürfte mE weiter steigen:
Depfa(dep)Börse:X,Kurs:14,25+6,4%,Tagesumsatz:108Mill Euro,TraderStop:14(mit steigendem Kurs nachziehen)

Dax peilt Rekord an - Gerüchte um Depfa und Air Berlin
Mo Jul 9, 2007 3:24 MESZ139

Frankfurt (Reuters) - Der Dax hat sich am Montag zaghaft an sein über sieben Jahre altes Rekordhoch herangetastet.

Der Leitindex legte bis zum frühen Nachmittag in der Spitze ein Prozent auf 8119 Punkte zu, bröckelte dann aber wieder auf knapp unter 8100 Zähler ab. Schon im Juni war der Dax bis auf fünf Zähler an das im März 2000 aufgestellte Hoch von 8136 Punkte herangekommen, dann aber wieder gefallen. "Der Markt lässt sich von dem hohen Ölpreis nicht irritieren und drängt nach oben", kommentierte ein Händler.

Nach Börsenschluss in den USA beginnt mit der Vorlage des Quartalsberichts des Aluminiumherstellers Alcoa die Bilanzsaison, die allerdings erst langsam Fahrt aufnehmen wird. Am Freitag folgt der Mischkonzern General Electric, der als Indikator für den Geschäftsverlauf in zahlreichen Wirtschaftsbereichen gilt. Händler bezweifeln, dass die Impulse ausreichen, um den Dax nachhaltig auf ein Rekordniveau zu hieven.

THYSSENKRUPP, VW UND HENKEL MIT REKORDKURSEN

Von positiven Analystenkommentaren profitierten die Aktien der Stahlkonzerne ThyssenKrupp im Dax mit einem Plus von bis zu fast drei Prozent und Salzgitter im MDax mit einem Aufschlag von bis zu 3,3 Prozent. Die Analysten der Deutschen Bank hatten die Kursziele für beide Titel angehoben. Außerdem empfahl Goldman Sachs ThyssenKrupp zum Kauf. Zu den größten Gewinnern zählten auch VW, die 2,8 Prozent auf ein Rekordhoch von 127,20 Euro zulegten. Die Commerzbank und die NordLB erhöhten ihre Kursziele für den Autobauer. Ein Händler verwies zudem auf ein Analystentreffen mit VW-Vorständen in Bologna. Konzernchef Martin Winterkorn habe dort einen sehr positiven Kommentar zum zweiten Quartal abgegeben.

Gefragt waren erneut die Papiere von Henkel, die um bis zu knapp drei Prozent auf ein Rekordhoch von 41,66 Euro kletterten. Henkel-Chef Ulrich Lehner hatte in einem Zeitungsinterview bekräftigt, das Umsatzwachstum solle 2007 "am oberen Rand" der Prognose von drei bis vier Prozent liegen.

Auf der Verliererseite standen dagegen TUI, die nach einem Medienbericht über neuerliche Turbulenzen bei der Fluggesellschaft TUIfly bis zu 2,3 Prozent nachgaben.

SPEKULATIONEN UM DEPFA UND AIR BERLIN

Übernahmegerüchte trieben die im MDax notierten Aktien der Depfa-Bank um mehr als sechs Prozent auf 14,21 Euro. "Es gibt ein Gerücht, dass Dexia 20,10 Euro je Depfa-Aktie bieten soll", sagte ein Händler. "Ich habe bei einem so hohen Aufschlag aber eine natürliche Skepsis, meist stimmt nur eines von 1000 Gerüchten", fügte der Händler hinzu. Ein anderer Händler sagte, eine solche Verbindung könnte durchaus Sinn machen. Die in Paris und Brüssel notierten Aktien des belgisch-französischen Instituts legten rund ein Prozent zu.

Zu den größten MDax-Gewinnern zählten zudem die Aktien des in "Kuka AG" umbenannten Anlage- und Roboterherstellers IWKA mit einem Plus von 3,4 Prozent. Händler verwiesen auf eine Kaufempfehlung von Sal. Oppenheim, die bisher ihren Kunden zu einer neutralen Gewichtung geraten hatte. Ein Händler sah einen Zusammenhang mit der Namensänderung: "Möglicherweise wollen Investoren den neuen Namen mit einem ordentlichen Kursgewinn promoten."

Im SDax ragten die Aktien von Air Berlin mit einem Plus rund fünf Prozent heraus. Auslöser des Kursplus war ein Bericht des "Spiegel", die Deutsche Bank könnte ihren auf deutlich über zehn Prozent gewachsenen Anteil an der Airline an Wettbewerber wie Ryanair oder Air France weiter verkaufen. Dies wurde in Branchenkreisen zwar als unrealistisch bezeichnet. Dennoch sehen Experten Air Berlin als Übernahmeziel.


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

TopFavorit"konserativ" ,relative Stärke, IntradayChart ok,relativ hohe Umsätze -> dürfte mE weiter steigen:
Siemens(sie)Börse:X,Kurs:111,1+1,7%,Tagesumsatz:420Mill Euro,TraderStop:109,5(mit steigendem Kurs nachziehen)


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

RUTSCHGEFAHR,unter Druck/charttechn.angeschlagen,oder kurzfristig heiss gelaufen ->dürfte mE rutschen:
AleoSolar(as1)Börse:X,Kurs:14,3-6,2%,Tagesumsatz:2,8Mill.Euro,TraderStop:14,,8(mit fallendem Kurs nachziehen)


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

PennyKracher"hoch spekulativ"kann prozentl.zweistellig zulegen,oder uUmständen die Gewinne abgeben:
StargoldMines(stza),Börse:FFE,Kurs:0,346+13%,Tagesumsatz:1MillionAktien,TraderStop:0,32(mit steigendem Kurs nachziehen)

STZA könnte der Penny werden..erstmals kein Druck..nach vielen schwaren kerzen bzw Verlusstatgen in Folge...
nur charrtechnisch..nicht fundamental...Trziel erstmal um die 0,40..enger Stop um die 0,32..siehe chart..


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Depot/Watchlist(WL):

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hallo Börsen/Tradergemeinde..täglich zwischen 16-17h erscheint NoggerT's TopFavorit-,Short-&PennyKracher..Watchlist:Future u.a.Eurex,Globex, sowohl unzählige Aktien weltweit:long-,short oder auch mittelfrist. Investments, lebe seit 1997 ausschliesslich vom Börsenhandel..die Trefferquote liegt seit 1999 kontinuierlich bei ca. 80%,bereits im Jahr 2000 nahm auch erstmals die Öffentlichkeit(ManagerMagazin12/2000) von der ID NoggerT "Bezeichnung Guru"&diesem Thread notiz, zuletzt ist ein 3seitiger Artikel im Capital (19/2006)---->http://www.wallstreet-online.de/dyn/community/thread.html?th….Seit nunmehr 8 Jahren ist dieser Thread mit täglich 80.000-150.000 Zugriffen&rund 1000 Beiträgen (je nach Marktlage) u.a. der meistbesuchte Börsenthread" in D/ A /CH !
MTC Community:http://board.trendinvest.net/forumdisplay.php?f=10 *Gewinne laufen lassen,Verluste begrenzen, Stop mit steigenden Kursen nachziehen, Risikomangement stets im Visier halten, bei allen Empfehlungen selber nochmal recherieren! Die Tradingkandidaten&Depotaufnahmen gibt es für MTC User "kostenlos" per Email
.

letztes Update: ( Stand 05.07.2007 )
Musterdepot: Lanxess ( 18,10 ), Arcelor(21,35), Klöckner&co (15,81)
TradingDepot: NDA 24,07,
PK-TradingDepot
* PK = Pennykracher (hochspekulativ)

29Dez2005 Paris:Arcelor 21,35, im Anschluss 60 ----> 181%, Stop 42
ARR Wave KE P27V 3,62, im Anschluss 29 ----> 701%
1Jun2005 Lanxess, KE 18,10, im Anschluss 43,75 ----> 144%, Stop 34
8Aug2006 Klöckner&Co, KE 15,84, im Anschluss 60,2 ------> 280%, Stop 40
23Apr2007 Norddt.Affinierie (NDA) 24,07,Wave "z6a4"KE0,28,im Anschluss 1,4-->400%,Stop 26

PennyKracher (PK TradingDepot"hoch spekulativ") :

ehem.DepotWerte seit 2005::
Feb2007 Wien:bwin KE 19,10, im Anschluss 38
Jan2007 Future:Brent Oil, KE 50,55, Wave "x3py" 6,38, im Anschluss 18
Jan2007 MV Energie 25,5, im Anschluss 34
Dez 2006 MAN KE 68,8, Wave "i84g" 0,67, im Anschluss 110,6 bzw 4,7
Mär2006 Stada, KE 30,95, im Anschluss 51,20
Feb2006 Wien: BWT Wassertechnik, KE 26+"o987" zu 0,44, im Anschluss 50 bzw 2,60
Nov 2005 Paris: Veolia Environment KE 35, im Anschluss 63
Sep2005 London:Unified Energy, KE 31,8, im Anschluss 110
Mai 2005 Salzgitter KE 17,47, im Anschluss 150
Mai2005 Sixt KE 13,7, im Anschluss 37
Jan2005 Deutz, KE 3,2, im Anschluss 12,2

"KE"=Kaufempfehlung, Stop wird i.d.R mit steigenden Kursen konsequent nachgezogen, "im Anschluss"= intraday bzw.am nächsten Handelstag (Ausnahme Depotwerte).

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Performance der letzten 8 Jahre kann sich sehen lassen, fast jeden Tag ein Treffer, ob short- oder Longempfehlung im Future, Dax, Tec, oder in
den USA: Das sind hier u.a.die besten Empfehlungen, die ich beim MTC bzw. über EMail empfohlen habe:

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2007:

06.07. ZhongDE Waste, KE 30, am gleichen Tag 31,7, Tag später 34,75 --> 15,8%
06.07. PennyKracher:EnergieKontor 4,20, Tag später 4,9 ---> 16,6%
05.07. ShortE:Roth&Rau 143, Tag später 128,8 ---> 14,2 Euro
05.07. TopFavorit:Repower 139,4, Tag später 145,8 ---> 6,4 Euro
05.07. PennyKracher:Up1 0,054, am nächsten Tag 0,067 ---> 24%
05.07. ShortE: Solarvalue 62, am gleichen Tag 57, Tag später 51,7 ---> 10,3Euro
05.07. ShortE:Solar2 1,35, am gleichen Tag 1,24, Tag später 1,17 --> 13%
04.07. TopFavorit:MLP 15,56, am nächsten Tag 15,9
30.06.TopFavorit USA/Rimm: KE 200, am nächsten Tag 215,4 ---> 15,4 $
28.06. TopFavorit:Solarworld, KE 34,02, 3Tage später 39,7 ---> 17%
22.06.-28.06 krank
21.06. Dax KE "npa3" KE 0,96, am gleichen Tag 1,75 ---> 82%
21.06. ShortE:Stargold 0,775, am gleichen Tag 0,57 ---> 26%
19.06. Air Berlin, KE 15,52, am gleichen Tag 16,13
19.06. PennyKracher:Star Energy, K 0,338, am gleichen Tag 0,54 --> 60%
18.06. ShortE:SGL Carbon 33,5, am gleichen Tag 31,8
15.06. Forsys, KE 4,64, am nächsten Tag 5,35, Tag später 5,55 ---> 20%
15.06. Wien:A-TEC 185,4.,Wave "e9ob" 3,31, 2Tage später 4,35 ---> 31,4%Tradingdepot
15.06. PennyKracher:Uranium Power, KE 0,65, 2Tage später 0,76 --> 17%
14.06. PennyKracher:Bravo, KE 0,648, am gleichen Tag 0,72, 3Tage später 0,81 --> 25%
14.06. Schmack Biogas KE 55, am nächsten Tag 59,77 ---> 4,7 Euro
14.06. PennyKracher:Sunwin, KE 0,454, am gleichen Tag 0,51, Woche später 0,57 ---> 26%
14.06. PowerTech Uranium, KE 1,91, 2Tage später 2,14 ---> 12%
13.06. Dax:KE 7696, Wave qwwl 1,48, am nächsten Tag 4,91, tag später 5,5 ---> 272%
13.06. Arafura Recouces, K 0,915, amgleichen Tag 0,99, Woche später 1,22 ---> 33%
13.06. ShortE:Russoil 0,378, am gleichen Tag 0,31 ---> 18%
12.06. PennyKracher:Russoil, KE 0,26, am gleichen Tag 0,4 ---> 53%
12.06. ShortE:Star Energy 0,69, am gleichen Tag 0,52, 2Tage später 0,34 ---> 50,7%
11.06. TopFavorit/Wien:bwin, KE 26,4, am nächsten Tag 28,3
11.06. ShortE:Russoil 1,17, am gleichen Tag 0,36,Tag später 0,20 ---> 83%
08.06.-10.06. Paris
07.06. USA/ShortE:Dow Future 13481, am gleichen Tag 13260 ---> 221 Punkte
07.06. Eurostoxx, K 4396, am gleichen Tag 4418
06.06. ShortE: Freegold 1,16, am gleichen Tag 0,91 ---> 22%
06.06. ShortE: Bauer 66,17, am gleichen Tag 63,3Tage später 57,7
05.06. ShortE:Worldwater 0,87, am gleichen Tag 0,725 ---> 17%
05.06. PowerTech, KE 2,01, am gleichen Tag 2,18
05.06. Stargold, ShortE 3,73, am geichen Tag 3,53
05.06. ShortE:ColumbiaYukon1,96,am gleichen Tag1,81, 3Tage später 1,32
04.06. ShortE:Paion 3,58, am gleichen Tag 3,31, 1Tag später 2,88 ---> 21%
04.06. USA/ShortE: Diegene 59,18, am gleichen Tag 56,2 ----> 3$
04.06. PennyKracher:Ethanex Energy KE 0,598, am gleichen Tag 0,67 --> 12%
04.06. Stargold, KE 3,11, am gleichen Tag 3,38, am nächsten Tag 3,74 --> 20,2%
04.06. ShortE:Heid.Druck 40,3, am gleichen Tag 38,6
01.06. Russoil Corp, KE 1,10, am gleichen Tag 1,21, 1Tag später 1,4 ---->