DAX-0,16 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,10 % Öl (Brent)+0,82 %

Anleitung zum Bau einer Atombombe... so einfach ist das... - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Bauanleitung für eine Atombombe

1. Besorgen Sie sich zunächst etwa 50 Kilo waffenfähiges Plutonium von Ihrem örtlichen Lieferanten. Ein Atomkraftwerk oder eine Wiederaufbereitungsanlage empfiehlt sich hierfür nicht, da das Fehlen von größeren Mengen Plutonium die Ingenieure, die dort arbeiten, recht unglücklich machen kann. Wir schlagen Ihnen vor, sich mit der örtlichen Terroristenorganisation oder vielleicht mit den jungen Unternehmern in Ihrer Nachbarschaft in Verbindung zu setzen.
2. Bitte denken Sie daran, daß Plutonium, insbesondere reines, angereichertes Plutonium, ein wenig gefährlich ist. Waschen Sie nach dem Basteln Ihre Hände mit Seife und warmen Wasser, und erlauben Sie Ihren Kindern oder Haustieren nicht, mit Plutonium zu spielen oder es zu essen. Übriggebliebener Plutoniumstaub eignet sich hervorragend, um Insekten zu vertreiben. Sie können die Substanz gerne in einem Bleibehälter aufbewahren, wenn Sie auf Ihrem örtlichen Schrottplatz gerade etwas Geeignetes finden. Aber eine alte Keksdose tut`s eigentlich genauso gut.
3. Formen sie jetzt ein Metallbehältnis, in dem Sie die Bombe zu Hause aufbewahren können. Die meisten handelsüblichen Metallfolien können so gebogen werden, daß man den Behälter als Briefkasten, Henkelmann oder VW-Käfer tarnen kann. Benutzen Sie keine Alufolie.
4. Ordnen Sie das Plutonium in zwei Halbkugeln an, die etwa 4 cm voneinander entfernt sind. Benutzen sie z.B. Pattex, um den Plutoniumstaub zusammenzukleben.

5. Nun besorgen Sie sich 200 Pfund (100 Kilo) Trinitrotoluol (TNT). Ein guter Plastiksprengstoff ist zwar viel besser, macht aber auch viel mehr Arbeit. Ihr hilfsbereiter Hardware-Spezialist wird Sie sicher gerne damit versorgen.
6. Befestigen Sie das TNT auf den Halbkugeln, die Sie in Schritt 4 geformt haben. Falls Sie keinen Plastiksprengstoff bekommen konnten, scheuen Sie sich nicht, das TNT mit Uhu oder Fixogum oder irgendeinem Modellbaukleber festzumachen. Sie können auch gefärbten Klebstoff verwenden, aber man muß hier nicht unbedingt übertreiben.
7. Verstauen Sie nun das Ergebnis Ihrer Bemühungen aus Schritt 6 in dem Behälter aus Schritt 3. Benutzen Sie jetzt einen starken Klebstoff wie z.B. Acrylkleber, um die beiden Halbkugeln sicher im Briefkasten zu befestigen. Sie vermeiden so eine zufällige Detonation, die durch Vibrationen oder falsche Behandlung ausgelöst werden könnte.
8. Um die Bombe zur Explosion zu bringen, besorgen Sie sich eine Fernsteuerung, wie man sie für Modellflugzeuge und kleine Autos verwendet. Mit geringer Mühe kann man einen ferngesteuerten Kolben bauen, der auf eine Sprengkapsel schlägt und so eine kleine Explosion auslöst. Diese Sprengkapseln finden Sie in der Elektroabteilung Ihres Supermarktes. Wir empfehlen ,, Platzbald``, weil dies pfandfreie Einwegkapseln sind.
9. Verstecken Sie jetzt die fertige Bombe vor Nachbarn und Kindern. Ihre Garage ist dafür ungeeignet, weil sie meist sehr feucht ist und die Temperatur erfahrungsgemäß stark schwankt. Es hat sich gezeigt, daß Atombomben unter instabilen Bedingungen spontan detonieren. Der Geschirrschrank oder der Platz unter dem Abwaschbecken ist dagegen vorzüglich geeignet.

Jetzt sind Sie der stolze Besitzer einer funktionstüchtigen thermonuklearen Bombe! Sie ist DER Party-Gag und dient im Notfall der nationalen Verteidigung.

So funktioniert es:
Im Prinzip wird die Bombe gezündet, wenn das explodierende TNT das Plutonium zu einer kritischen Masse zusammenpreßt. Die kritische Masse führt dann zu einer Kettenreaktion, ähnlich derjenigen umfallender Dominosteine. Die Kettenreaktion löst dann prompt eine große thermonukleare Reaktion aus. Und schon haben Sie Ihre 10-Megatonnen-Explosion!

Vorschau

Im nächsten Monat werden wir zeigen, wie man die Frau seines Nachbarn in sechs einfachen Schritten klonen kann. Dieses Projekt verspricht ein aufregendes Wochenende voll Spaß und persönlichem Nutzen. Gewöhnliches Küchengerät ist alles, was Sie brauchen. Bis dann !
:) Danke für die Infos, Matze... Werd´ich über Ostern mal ausprobieren !!! :)
Eignet sich die eigentlich für den Nahkampf ??? Also wenn mich in einer dunklen Seitenstrasse irgendeine Hackfresse von der Seite anquatscht .... :confused:
dazu solltest du eine mini-bombe bauen- so ähnlich, wie die amis das jetzt gerade entwickeln wollen.

einfach von jeder zutat entsprechend weniger verwenden :D
Ach, ach, das ist aber umständlich. :(

Wo man doch die Nachbarn auch ganz prima mit `ner handelsüblichen Bazooka und `ner Zwillingsflak in Schach halten kann. ;) :D
Ich würde eigentlich von der Bombe lieber nur das Atom haben. Geht das? :(
gats,

da hast du ja recht, aber das ist eben ziemlich platzraubend.wer nur ne kleine neubauwohnung hat....... ;)
:confused: Was kostet im Schnitt eigentlich ein gebrauchter, gut erhaltener Flugzeugträger ??? Ich meine ja nur, falls mir am Baggersee mal wieder einer blöd kommt.... :D
Ich will nur das Atom! Von Sahne-Nuß-Torte esse ich auch nur die Nuß - ich hasse Creme- und Sahnetorten und all dieses Zeug, wo man am liebsten mit ner Fliegenklatsche reinhauen würde.

... es muß auch nicht unbedingt vom Plutonium sein, soll ja so leicht zerfallen ... :(
OK, matz, das Platzproblem ist wirklich überzeugend. Aber vielleicht könntest Du am Balkon oder unter dem Wohnzimmerfenster einen kleinen Launcher für drahtgesteuerte Lenkraketen anbauen. (Ausgemusterte MILAN genügen für diese Zwecke auf jeden Fall.) :D
mr.mein Freund,der gute MollypopollyMotassadeq meint,dass man mit ´ne vollgetankten 747 auch mächtig Spass haben könnte.Wozu also erst in die Bastelstunde ??
LMR, in Baggerseefällen haben sich Flugzeugträger als extrem unpraktisch erwiesen. Besser ist es, wenn Du einen Traum aus Kindertagen wieder belebst und ein bißchen mit dem Bagger spielst, während Dein Kontrahent im Sog für den Fahrtenschwimmer üben darf. :)
Flugangst bekämpft man, indem man im Flugzeug auf und ab geht und sich einredet, man wäre im Wald und die Stewardeß eine zarte Waldelfe, die den Dürstenden speist und den Hungernden ertränkt. :D
Mausel, dieses Periodensystem gehört zur Atomphysik ... bzw. zur Chemie. :)
#27 Ist wohl schon ein wenig lange her :D Lernt man noch vor der Sekundareife. :)
Versteh ich das recht: "Matze" ist "greatmr"? ------ da geht mir ja eine Taschenlampe auf! :eek:

Nun, trotzdem hätte ich da noch eine Frage: Gibt`s Atombomben vielleicht irgendwo einfach von der Stange? :rolleyes:
greatmr

Kannst du die Bezugsadressen posten ??:look: :look: :look:

Wenn`s geht auf arabisch :laugh: :laugh:
@schönheit
klar, schon immer :D

@7bisirgendwas

isch abe keine ahnung :rolleyes::D


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.