DAX-0,65 % EUR/USD0,00 % Gold+0,01 % Öl (Brent)+2,79 %

*** NET AG *** Chancen und Risiken dieser Aktie!!!! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ich möchte hier mal die Chancen und Risiken eines Investments der Net AG darlegen. Mit den Risiken möchte ich anfangen.
Bestehende Risiken zur Zeit:
1. Angespannte Liquiditätssituation
2. Geringes Eigenkapital
3. Laufende Ermittlungen wegen Lizenzgebührenabrechnungsbetruges
4. Hart umkämpfter Markt
Zu 1:
In der Kasse der Net AG dürften sich per 31.03.04 ca. 5 Millionen an liquiden Mittel +/- Ebitda 2. Quartal befinden. Dem gegenüber stehen ca. 5,6 – 6 Millionen Verbindlichkeiten an ein Bankenpoolkonsortium. Der Zinssatz dafür beträgt zwischen 8 und 9 %! Die Net AG benötigt für ihr weiteres Wachstum jeden Euro und deshalb ist an einem Abbau dieser Verbindlichkeiten auch in den nächsten Jahren nicht zu denken (Aussage auf der HV). Dieser Bankenvertrag ist innerhalb einer bestimmten Frist von beiden Parteien jederzeit kündbar; wovon man aber von Seiten der Banken wegen der hohen Zinsen und des derzeitigen positiven Geschäftsverlauf nicht ausgehen kann. Risiko wird aber immer bleiben!
Zu 2:
Obwohl für dieses GJ bereits ein operativer Cash Flow von ca. 2 Millionen Euro erwartet wird, wird sich das Eigenkapital wegen der letztmalig großen Abschreibung weiter verringern. Erst ab GJ 2004/2005 Beginn 01.10.04 ist mit einer Umkehr zu rechnen. Net-M hat zudem ca. 50 Millionen Euro unbefristete Verlustvorträge, sodass ab diesem GJ das Ebitda fast das Ebit ist!
Zu 3:
Ein großer Unsicherheitsfaktor ist zur Zeit das laufende Ermittlungsverfahren wegen Lizenzgebührenabrechnungsbetruges gegen zwei schwarze Schafe in die auch die Net-M einbezogen worden ist. Sollte da irgendetwas an der Net-M hängen bleiben könnte das die ganze Net AG in ernsthafte Schwierigkeiten bringen. Siehe dazu auch die Stellungnahme von Net-M in einer Pressekonferenz. Pressemitteilung darüber hier in W:0 nachzulesen!
Zu 4:
Der Markt von mobilen Mehrwertdiensten ist zur Zeit sehr hart umkämpft. Laut Aussage von Immes auf der HV wird es in ein paar Jahren nur noch eine Handvoll Anbieter geben. Das Motto hier lautet ganz klar: „Get bigger or get out“! Net-M hat hier bereits wegen ihrer Breiten Aufstellung eine bestimmte Marktführerschaft erreicht. Trotzdem muss sie erst noch in den Märkten richtig Fuß fassen um sich dort auch dauerhaft durchsetzen zu können. Dieses Ziel erfordert erhebliche liquide Mittel. Punkt 1 könnte da ein Hemmschuh sein. Zur Zeit wird schon einiges durch eine Kapitalgesellschaft zwischenfinanziert (Vorleistungen für Dienstleistungen werden bis zur Gutschrift vorfinanziert; hat nichts mit Investitionen und Schuldenfinanzierung zu tun)!

Diesen nicht zu übersehenden Risiken stehen in den nächsten Jahren auch hohe Chancen gegenüber. Die Gesellschaft leistet zur Zeit hervorragende Arbeit und ist wieder auf den richtigen Weg zurückgekehrt. Alle Unternehmen der Net AG erwirtschaften wieder positive Ergebnisbeiträge; Verlustbringende Unternehmen (Softwaresparte) wurden ausgegliedert! Die Zeit der Cashverbrennung scheint vorbei zu sein, jeder Tag arbeitet für die Net AG. Der entscheidende Durchbruch scheint kurz bevorzustehen. Hier noch Aspekte die für eine Investition sprechen:
1. exklusive Kooperationsverträge mit führenden Unternehmen
2. strategische Investoren bei Net-M mit an Board
3. Breite Aufstellung im Markt
4. Full Management Service mit Vertiefung der Wertschöpfungskette
5. Vorimplantierung von Java-Midlets der Net-M bei führenden Handymodellen
6. Top Systems; neuer Vertrieb von Software steigert sofort die Gewinne
Zu 1:
Net-M besitzt einige exklusive Kooperationsverträge mit führenden Unternehmen. Davon werden einige mobile Plattformen von größeren Unternehmen wie z.B. TimeWarner ganz gemanagt (Full-Service-Management). Bei Vodafone ist man z.B. unter anderem der größte Abwickler von PremiumSMS. Zusätzlich hat Net-M exklusive Lizenzrechte von mehreren tausend Handygames und Musiktiteln.
Zu 2:
An Net-M haben sich keine geringeren Investoren wie Wellington und Shamrock-Holdings beteiligt. Wobei Shamrock der kleinere und Wellington der größere und aktivere ist. Die Investoren bringen nicht nur Erfahrung in diesem Markt mit, sondern sie nehmen auch aktiv Einfluss auf die strategische Ausrichtung von Net-M.
Zu 3:
Net-M hat eine gewisse Marktführerschaft wegen ihrer Breiten Aufstellung im Markt. Wapme z.B. ist zur Zeit sehr erfolgreich ihm Chat-SMS, in anderen Bereichen spielt sie dagegen fast überhaupt keine Rolle. Net-M hat wollte von Anfang an so viel wie möglich im Markt abdecken. Dafür hat sie einen langen Atem benötigt der sich jetzt erst auszuzahlen beginnt. Wie sehr sich das noch auszahlen wird, werden aber erst die nächsten Jahren voll zeigen. Weiter mit Punkt 4.
Zu 4:
Net-M Kunden haben eine ganze Palette von Möglichkeiten. Mobile Plattformen können von Net-M zur Verfügung gestellt werden. Zusätzlich können diese dann von Net-M betreut, bestückt und gemanagt werden. Oder man lässt sich eigene Plattformen von den erfahrenen Spezialisten von Net-M betreuen, managen oder nach Wunsch bestücken. Dabei geht es nicht vorrangig um das herunterladen von Handygames oder Musiktiteln. Hier geht es um Kommunikation über Handy der Unternehmen mit Stammkunden oder Außendienstmitarbeitern. Net-M wertet dabei die Informationen und Daten aus und gibt sie an das Unternehmen, Kunden und Außendienstmitarbeiter weiter.
Zu 5:
Zur Zeit werden einige Nokia- und Siemenshandymodelle vor allem im Chinesischen Raum mit Java-Midlets von Net-M vorimplantiert. Siehe dazu die verschiedenen Pressemitteilungen (W:0 Board: „Net AG neueste Informationen“ letzte Seite). Kosten fallen dafür nicht an, teilweise wird man sogar bezahlt dafür.
Zu 6:
Top Systems vertreibt exklusive Software im Europäischen Raum. Die Vertriebswege sind schon eingerichtet (Metro, Media-Markt und alle sonstigen größeren Verkaufskonzerne). Auch sind inzwischen schon alle Dax-Unternehmen Kunden von Top System. Gelingt es hier weitere Top-Software exklusiv zu vermarkten wird sich das sofort auf den Gewinn niederschlagen.

Zu den Prognosen:
GJ 2003/2004 wird ein Gesamtumsatz von 64,6 Millionen Euro erwartet. Das Ebitda soll mit ca. 2 Millionen Euro positiv ausfallen, Ebit wegen letztmalig hohen Abschreibungen leider noch negativ!
GJ 2004/2005 soll schon ein positives Ebit von über 3 Millionen Euro erreicht werden.
Ergebnis 1. Quartal 2003/2004:
Umsatz 17,3 Millionen Euro; Ebitda positiv mit 441.000 Euro!
Ergebnis 2. Quartal 2003/2004 soll am 12.05.04 veröffentlicht werden!
Erwartet wird wieder ein positives Ebitda, bzw. positiver CashFlow!

Information von der IR-Abteilung Stand ca. 30.04.04:
Die Geschäftstätigkeit ist in „allen“ Unternehmen weiter positiv und man sei mit der Geschäftsentwicklung sehr zufrieden! Würde bedeuten, dass es durch die Untersuchungen bei Net-M zu keine nennenswerten Umsatzrückgänge gekommen ist, da Net-M weiter positiv arbeitet!

Kennzahlen:
WPKN: 786740
Aktienanzahl: 12,9 Millionen
MK bei einem Kurs von 1,50 Euro 19,35 Millionen!
Kurs vor den 1. positiven Quartalszahlen am 12.02.04 über 2,35 Euro!

Grüße

Papa Nico
(Net Aktionär)
Ich habe kräftig Geld gelassen mit dieser Aktie. In meinen Augen ein echter Zock ohne Zukunft. Man kann sicherlich mit der Aktie Geld verdienen, langfristig geht in meinen Augen der Laden pleite.
@7nico


Vielen herzlichen Dank für diese spitzen Gegenüberstellung der sowohl negativen und positiven Aussichten, die dem ein oder anderen hier hoffentlich sehr dienlich sein wird.

Ich bleibe weiter dabei und bin nach wie vor davon überzeugt, dass sich das Risiko hier sehr gut abschätzen läßt (Gesetz dem Fall, dass sich die staatsanwaltlichen Ermittlungen als Luftblase entpuppen sollten).

Danke für dein großes Engagement !!!!!!!!!!!!!!!!!!
@7Nico,

auch von mir herzlichen Dank.
Da fühle ich mich mit dem Wert doch gleich wieder etwas wohler. :)
hallo alle,
wie lange braucht den ein unabhäniger prüfer um zu bestätigen das bei net m die abrechnungen korrekt sind und die geschäftsvorgänge legal???
wollte die geschäftsleitung nicht mitteilen wer der unabhäniger prüfer ist !!!!
hat der prüfer überhaupt schon begonnen???

ich denke solange hier nichts positives kommt, wird der kurs auch in diesen regionen bleiben oder auch noch tiefer gehen, da werden auch kein zahlen was daran ändern und wenn sie noch so gut sind

einzig und allein das ausräumen aller vorwürfe und verdächtigungen wird den kurs wieder auf vordermann bringen

ich hoffe das kommt bald :confused: :eek:
@ketschendorfer
die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft können sich Jahre hinziehen! Leider! Die Ergebnisse des Gutachters können daran nichts ändern! Net-M schafft mit einem positiven Gutachten nur einen Vertrauensbeweis für ihre Kunden und Geschäftspartner. Hätte die Net-M wirklich Dreck dabei am Stecken, würde man keinen unabhängigen Gutachter beauftragen, sondern die Ermittlungen in die Länge ziehen.
Kommt der Gutachter auf ein negatives Ergebnis, könnte schnell der Ofen aus sein. Ich hoffe deshalb sehr, dass die Net AG den Ausgang des Gutachters im Sinne ihrer Aktionäre und Kunden sehr bald veröffentlicht! Spekulationen helfen uns und niemanden weiter. Auch die Spekulation, dass Net-M größere Umsatzeinbussen hinzunehmen hat, hat sich nicht bewahrheitet. Net-M arbeitet weiter positiv, was wiederum bedeutet, dass die Kunden und Geschäftspartner weiter mit der Net-M zufrieden sind. Langfristig ist also weiter alles im grünen Bereich, wenn sich wie Maestro gesagt hat, die Spekulationen als Luftblase erweisen werden. Ich gehe davon aus, bin aber mit der Entwicklung der Geschichte absolut nicht zufrieden!

Grüße

Papa Nico
hallo nico,
ich habe mal ein paar fragen an die ir-abteilung der net ag geschrieben, wenn`s eine antwort gibt sag ich bescheid.
gruß Klaus
Hoffe bloss das alle die bei den Kursen verkaufen nicht wissen was sie tun!
Dachte immer Aktien steigen und fallen-aber das eine Aktie nur noch fällt das gibts doch nicht!
Hey nico, Du scheinst auch richtig fett drin zu sein, wenn Du Dir so eine Mühe machst. Danke, dass Du den Rest der faulen Bande daran teilhaben lässt!

Sein wir doch mal realistisch, welcher "Handyspieleklingeltonbilderdownloader" (Zielgruppe 15 Jahre?) schaut denn Nachrichten und hat irgendwas von den Vermutungen mitbekommen? Zwei... Drei... ? Mehr können es nicht gewesen sein. Und denken wir weiter: Welcher Plattformbetreiber stellt denn seine Geschäftsbeziehung mit der net-m ein, wenn weiter fleissig runtergeladen wird. Keiner!

Der Kurs ist beängstigend, keine Frage. Aber denken wir hier weiter: Kommt die Meldung des Gutachters, dann kommt man auch nicht mehr unter 2 Oiros rein, im Moment stehen 16 Kilo bis 1,85 drin, das ist ein Schluck, dann sind sie weg.

Ich bleib auch drin! Man macht ja so einige Fehler im Leben, an die man sich leider immer erinnert, ob man will oder nicht. Die netties bei 1,45 verschenken wäre sicherlich sowas...
Habe bei 1,50 nachgekauft, denn ich sehe in diesem Bereich den Boden:eek:
Hoffentlich:cool:


Das ist Vodafone live! UMTS: Video-Telefonie, Vodafone live!-Flatrate, Fotos machen und verschicken, Infos in Farbe aufs Handy, Spiele jetzt auch in 3-D, Hitverdächtige Klingeltöne und Logos in Farbe.



Bei D1 gibts das Nokia:
UMTS für superschnelle Downloads
VGA Digitalkamera für Fotos und Videos
Integrierter Musik-Player für Mobile Jukebox



Leute, so langsam gehts los...

Mit dem Kram (kann man übrigens alles schon kaufen) wird das runterladen zum Volkssport!
Am 13.05. kommen die Halbjahreszahlen und die werden/sollen sehr positiv ausfallen. Zudem am 13./14.05. noch Analystenpräsentation in Stuttgart oder München!!!
Der NET-PALAST ist z.Z. ziemlich dicht!!!
Sollte nächste Woche kräftig UP gehen!!!

Fette Beute
ATergo
OH MEIN GOTT !!!!
DOW-FUTURE unter 10.000 !!!!

Das wird heute noch ein SCHLACHTFEST !!!

ATergo

RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-RAUS-
@ Atergo,
zu Deiner Beruhigung, der DOW wird heute ziemlich mies eröffnen und im Plus schliessen;)
Am 13.05 kommen die Q2 Zahlen die sehr positiv ausfallen dürften, der Kurs dürfte sich deutlich über der 2Euro Marke einpendeln.

net AG wieder mit positivem Ergebnis (EBITDA) /
positiver Ausblick für das Gesamtjahr

Köln, 12. Februar 2004: Die am Prime Standard notierte net AG (ISIN DE0007867400) hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2003/2004 wie geplant die Gewinnschwelle überschritten und weist damit seit über einem Jahr wieder ein positives Quartalsergebnis aus. In den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres erzielte die net AG trotz des nach wie vor angespannten konjunkturellen Umfelds ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in Höhe von T€ 441. Gegenüber dem entsprechenden Vergleichswert des Vorjahres in Höhe von T€ - 659 verbesserte sich das EBITDA somit um T€ 1.100. Der Umsatz verzeichnete im ersten Quartal 2003/2004 ebenfalls ein deutliches Plus und stieg um 21 Prozent auf T€ 17.461 (Vorjahreszeitraum: T€ 14.427).

Positiv entwickelte sich im ersten Quartal auch die Liquiditätssituation der net AG. So weist die Konzernbilanz zum 31.12.2003 einen Bestand an liquiden Mitteln in Höhe von T€ 2.510 aus. Gegenüber dem Vergleichswert des vorangegangenen Quartals (T€ 2.098) bedeutet dies einen Mittelzufluss von T€ 412. Diese Entwicklung ist zu gleichen Teilen auf die erheblichen Anstrengungen um eine Verbesserung der Kostensituation im gesamten Konzern und auf die positive Geschäftsentwicklung in beiden Segmenten der net AG zurückzuführen.

Das Management der net AG geht angesichts der gegenwärtigen Auftragslage davon aus, dass sich die positive Umsatz-, Ergebnis- und Liquiditätsentwicklung auch in den folgenden Quartalen fortsetzt und die net AG auch im weiteren Jahresverlauf operativ profitabel bleibt
Hallo Leute,

mit Schrecken verfolge ich seit Wochen den Kursverlauf der NetAG. Extreme auf und ab´s haben wir schon seit Jahren des öfteren gesehen.
Dieses mal ist aber, glaube ich, der Ofen aus. Wenn an den Anschuldigungen der Staatsanwaltschaft nur ein Hauch von Wahrheit liegt, ist die ganze Anstrengung der NetAG für et Klo gewesen. Im Halbjahresbericht klang alles so harmlos, das Wort temporär allerdings macht mir sorgen. Ich glaube der Vorstand weis schon mehr und alle die verkauft haben auch. Da kommt bestimmt in kürze ne richtige scheiss Nachricht. Hat vielleicht von denen die schon verkauft haben fairerweise wenigstens jetzt einer einen Hinweis parat?

Ich bitte um Antworten!

Gruß, Frederico
vor allem wurden noch heute am späten nachmittag große stückzahlen ins bid verkauft, und das obwohl schon wieder gepusht wurde. kann also nicht nur an stoploss oder charttechnik gelegen haben.

seid bloß vorsichtig! wenn netag nicht einmal das leicht positive ebitda halten kann (wie man angekündigt hat), dann dürfte die eigenkapitalsituation in den nächsten monaten probleme bereiten.

ich erwarte wohl eine neue kapitalerhöhung, und wenn man die nicht bei den anlegern plazieren kann, ist die kacke richtig am dampfen.
@All
Hier wird von einigen völlig uneigennützig Panik geschürrt. Alle wollen nur für uns geplagten Aktionäre das beste.
Wenn die Untersuchungen für euch das Problem für den Kursrückgang sind, kann ich euch vielleicht etwas beruhigen

Die Untersuchungen von Ernst & Young dauern länger als erwartet, aber ich kann Ihnen bereits jetzt sagen, das die Abrechnungssysteme der net-m in ihrer Richtigkeit nicht in Frage gestellt sind.
Bitte Rückfragen bzw. E-Mail an:
Regina Hage
Investor Relations
net AG
Magnusstraße 11
50672 Köln

Tel.: 0221-272670
email: regina.hage@netag.de

Ich weiß nicht wie weit der Kurs noch fallen kann oder wird, aber ich vertraue in diesem Fall der Frau Hage mehr als unseren "angeblichen Rettern".
PS:
Ist eigentlich jemanden aufgefallen daß der Umsatz in den ersten 6 Monaten über Plan und das positive Ebitda im Plan liegt?
Trotzdem kann diese vermeindliche Geschichte das Ebitda außer Plan bringen auf Jahressicht!

@Midas
Ich glaube du stelltest die Frage was knapp 10 % von Net-M für Wellington wert war?
Auf der HV hat Frau Schygulla etwas von 2,5 Millionen Euro gesagt, was weder von Immes bestätigt wurde, bzw. er auch nicht bestätigen durfte!

Zur Zeit ist die richtige Entscheidung zu treffen wahrlich nicht leicht.

Grüße
Papa Nico
(der auf wieder bessere Zeiten hofft und sich hier in nächster Zeit wieder sehr zurückhalten wird)
es geht überhaupt nicht um die untersuchungen.

im ausblick wurde das faktisch nicht erwähnt, und trotzdem erwartet man zwei schwächere quartale.

was das bei der niedrigen eigenkapitalquote und den immernoch wenigen liquiden mitteln bedeutet, müsste jedem anleger klar sein.

deshalb erwarte ich eine kapitalerhöhung, sonst wird die situation auch ohne die untersuchungen prikär. diese untersuchungen belasten die psyche der anleger nur noch zusätzlich.
Wenn ich hier verschiedene Postings lese (HLoew,RicheyJames usw.) stellt sich für mich nur eine Frage. Entweder sind das kleine Möchtegernzocker, die mit der augenblicklich geschürten Panik ein paar Euros verdienen wollen oder sie haben von Net keine Ahnung!!

Ich tippe auf beides;)

Auf der anderen Seite muss ich sagen: "Wer sich von solchen Typen aus der Aktie treiben lässt hat es auch nicht anders verdient"

Die Net Ag ist voll im Plan, an der anderen Geschichte (Untersuchungen) ist nichts dran.

Und das von diesen Typen ins Spiel gebrachte Insolvenzgerede ist absolut lächerlich. Das wissen diese Typen auch aber es gibt an der Börse halt immer wieder ein paar Dumme die darauf hereinfallen.

Aber des einen Leid ist des anderen Freud. Eine bessere Nachkaufchance gibt es nicht! So ist halt die Börse;)
¿ wer hier wohl keine ahnung hat ?

¿ wer hier wohl ein ´ moechte - gern - zocker ` ist ?

¿ wer hat hier bei 2,50 € kursziele von 3 € und mehr ausgerufen ?

:laugh: lingi :laugh: der pseudo experte :laugh:


der kursrueckgang hat imho nichts - aber auch gar nichts mit w:o zu tun !!!

dieser kursrueckgang ist mehr als deutlich :eek:
m.e. zurueckzufuehren auf die umsatzwarnung fuers laufende und kommende quartal aus der letzten ad-hoc ;)

spekulativ eingestellte anleger koennen auf eine reaktion setzen (siehe mr. zocky)

kurse von 3 € werden wir in 2004 m.e. nicht sehen !!! selbst die 2 € sind in weiter ferne :rolleyes:

und wenn hier von dem user lingi seit febr und kursen von 2,50 €
jedes kritische posting zur net ag mit den worten

" entweder mit der net ag beschaeftigen
oder ´man` hat sowieso keine ahnung "

erwidert wird - dann ist es der ware hohn
nun bei kursen von fast einem euro
hier den usern auf w:o die schuld zu geben
oder mit ironischen hinweisen wie z.B. " völlig uneigennützig Panik geschürrt. " zu reagieren !!!

es fehlt die einsicht - insbesondere beim user lingi

ich habe noch nicht ein posting von lingi gelesen,
in dem er zugibt, er habe sich mit seinen kurszielen geirrt,
und einen kursrueckgang dieses ausmassses nicht erwartet !!!

saludos bd
Die zentrale Frage ist doch, wieso plötzlich eine Umsatzwarnung herausgegeben wird. Das würde mich
als Altaktionär schon sehr interessieren. Dies v.a.,
weil man ja auf Halbjahresbasis im Umsatz über und
beim Ebitda im Plan liegt.

Glück
Servus @all,

mal einen Bick auf das verbliebene EK werfen..nicht mehr viel..immer noch in fast gleicher Höhe imm.Vg. vorhanden. Werden die abgeschrieben ist das futsch...

:rolleyes:
Vielleicht kann man mir ja mal erklären wieso sich plötzlich die ganzen "Samariter" - siehe # 23, 24, 26 + 29 mit der Net Ag beschäftigen ????
Die meisten werden nicht mal wissen was Net eigentlich macht.
Ihr Motiv ist schlicht und einfach, ängstliche und unerfahrene aus der Aktie zu jagen um selbst ein paar Prozente beim Traden gutzumachen :eek:

Wer auf diese "Horde" reinfällt ist selbst schuld :laugh:
Sieht so aus, als wäre der Verkaufsdruck nicht mehr da. Da will wohl doch keiner unter 1 Oiro schmeissen? Jetzt lohnt sich sogar der Einstieg für einen Zocker...

Mr. Zocky seine 1,40 halte ich auch kurzfristig für möglich.

Da wurde wieder reichlich Knete von Kleinanlegern verbrannt, wie in alten Zeiten...
Hat schon einer beim Frick angerufen heute?

Ist doch eigentlich der richtige Zeitpunkt für seine 100%-Empfehlung :laugh:
Nochmal zur reduzierten Umsatzprognose:

Das vor dem Hintergrund des immer gut gewesenen Weihnachtsquartals - jedenfalls hat die NET in den
letzten 2 Jahren dort immer die besten Zahlen
hingelegt.

Glück
@Glück
wo war den eine Reduzierung der Umsatzprognose ??
ich hab davon nichts gelesen!!!

ich habe gelesen das man weiterhin an den gemachten prognosen festhält
Moin,

na da habe ich ja lange nicht mehr bei net reingeschaut. Von € 3,28 € auf knapp € 1,- in nicht ganz 9 Monaten. Rund 2/3 Kursverlust, nicht schlecht.

Die Zahlen, naja, sie lesen sich auf den ersten Blick ganz gut aber da an der Börse Ausblicke gehandelt werden, braucht man sich bei dieser Art Umsatzwarnung nicht wundern wenn es noch steiler abwärts geht. Und wie war das mit der Staatsanwaltschaft, vom Überfliegen der News tue ich mich etwas schwer die Anschuldigungen ins Reich der Fabeln zu verschieben, an so etwas ist immer was dran. Wir werden sehen.

Aber eins kann man sagen, hier im Board ist es immer noch sehr lustig. User Lingi z.B., kritisiert jeden der was Negatives sagt und das auch noch immer mit dem gleichen Argument. :laugh: Und nico trägt ununterbrochen weiter News und Analysen zusammen (Respekt). Wo ist denn eigentlich iamback abgeblieben?

Aber mal ganz ehrlich, eine Aktie die seit ihren Tiefständen hauptsächlich nur gestiegen ist weil sie gepusht wurde und dann anschließend wieder gut 2/3 ihres Wertes verliert, ist eigentlich einfach nur Schrott. Ich werde mal wieder etwas genauer hinschauen, nicht das die Firma noch Pleite geht. Wie beurteilt Ihr das?

Gruß
Swakop

P.S.
@Lingi
Ich bin seit Anfang an in net investiert, also bitte wenn Du mich nun auch noch anmeckern willst, dann suche Dir bitte ein anderes Argument, als dieses, dass alle keine Ahnung von der Net haben. Bin schon gespannt.
Habt Ihr alle einen an der Waffel?

NetAG ist einer der heißesten Storys im Primestandart. Positiver Cash Folow, Schnelles Wachstum und in einem Segment, welches aktuell super Hot ist. Staatsanwaltschaft hin oder her - wer großen Profit machen will muss auch Risiken eingehen.

Net sehe ich bei minimum 5 Euro in diesem Jahr!!

Ihr werdet Euch noch schwarz ärgern, insbesondere die, welche auf aktuellem Niveau verkauft haben!!!
Sind wir doch mal ehrlich, es war Stefans verdammte Pflicht, die Anleger auf mögliche Umsatzrückgänge im Bezug auf die Unsicherheit hinzuweisen.

Andererseits sind die Aussichten aus meiner Sicht weiterhin extrem positiv! Ich erinnere mich noch genau an Weihnachten 2000. Unter jedem Weihnachtsbaum lagen 2 Handys. Die Verträge liefen 2002 aus. Die neuen Verträge laufen Weihnachten 2004 aus. Na... Dämmerts??? Dieses Jahr bekommen alle ein UMTS-Handy! Und was machen Sie damit? Loaden... und loaden... und loaden...

Die anderen Sparten des Unternehmens sind von den Gerüchten eh nicht betroffen.

Der extreme Rücksetzer der vergangenen Tage war völlig übertrieben, aber so ist eben die Börse. Genau so kann die Übertreibung jetzt in die andere Richtung gehen.

Schaun wir mal...
@7Nico,
@Midas
Ich glaube du stelltest die Frage was knapp 10 % von Net-M für Wellington wert war?
Auf der HV hat Frau Schygulla etwas von 2,5 Millionen Euro gesagt, was weder von Immes bestätigt wurde, bzw. er auch nicht bestätigen durfte!


Genau darum geht es. Die gute Fraú war da scheinbar um den Faktor 3 zu optimistisch!
Im Halbjahresbericht steht: Zufluß aus Kapitalerhöhung: 718.000 EUR.
Dafür wurden die 10 % scheinbar verramscht.
Es gibt dort zwar noch einen Posten Kapitalerhöhung anderer Gesellschafter über 939.000 EUR, der mir nicht ganz klar ist. Optimisten könnten meinen, die Summe aus beidem sei vielleicht für die 10 % geflossen.
Dem ist aber offensichtlich nicht so, denn es gibt in der Ad Hoc die Aussage :
Die liquiden Mittel im Konzern belaufen sich per 31.03.2004 auf T€ 2.634 und lagen damit mit T€ 1.392 um mehr als das Doppelte oberhalb des Wertes per 31.03.2003. Hauptgrund für die Verbesserung der Liquiditätssituation war der positive Geschäftsverlauf in beiden Segmenten der net AG, die Wirkung vorangegangener Verbesserungen der Kostenstrukturen in den Einzelunternehmen und die bei der net mobile AG durchgeführten Kapitalerhöhungen.

Das heißt, die Kapitalerhöhung hat auf jeden Fall deutlich unter 1.392 TEUR gebracht, maximal mithin 939.000, wahrscheinlich 718.000 EUR.
Hallo an Alle!

Normalerweise schreibe ich hier nicht viel und lese nur eure Beiträge. Nun dachte ich, jetzt sollest du auch mal deine Meinung hier kund tun.:p

Zuerst mal: Auch ich bin investiert und bleib investiert.

Und nun zum Board:

Die Qualität vieler Beiträge hat doch stark nachgelassen und eine fundierte Analyse findet kaum noch statt.
Hier werden Beiträge mit sehr fragwürdigen Inhalten reingestellt und wie es scheint, nur um einigen die Lust an der NET AG zuversaumern. Ich spreche Z.B.hier geziehlt von MIDAS2000, der glaube ich noch nicht mal den Unterschied zwischen Verlusten und Verbindlichkeiten zu kennen scheint.:(

Und nun zur Net AG:

Ja, es scheint, dass die Net Mobil dieses Quartal weniger Umsatz haben wird. :(
Wenn man dies aber weiss, lassen sich die internen Planung entsprechend anpassen und der Gefahr von hohen Verlusten entgegenwirken.

Die Net AG im ganzen sehe ich als gut aufgestellt und die Kommunikationssparte wird in Zukumft stark wacksen. (Meine Meinung)

Die Informationssparte hat sich super herholt und arbeitet jetzt mit einem EBITDA (Der Geschäftsbereich Informationstechnik erzielte ein
EBITDA in Höhe von TEUR 1.355. )im letzten Quartal

Der Umsatz dieser Inf.Sparte wird 2004 etwa zw. 30 -35 MIO liegen und ein Gesamt EBITDA von mindesten 4 MIo abwerfen.
(Meine Meinumg)
Allein die Informationsparte wurde eine MK der NET AG von 30-40 Mio rechtfertigen.(Meine Meinumg)

Also Fazit:

Auch wenn die NET -MOBIL negativ Presse hat und dieses Quartal etwas weniger Umsatz haben wird, ist die geschäftliche Zukumft für die Net AG nicht gefährdet.(meine Meinung)
Hier sollten alle, die in die Net AG investiert sind, genau hinschauen und sich nicht von irgendwelchen "Angstmacher" aus der Aktie treiben
lassen.

Gruss an alle
@Obelisk
ich Antworte noch einmal da ich dich für deine Beiträge sonst sehr schätze. Aber ich kann als Aktionär nicht auf „wenn“, „kann“ und „dann“ mir letztendlich nichts kaufen. Als investierter sollte ich selbst diese Risiken erkennen einstufen und ggf. handeln.
Wie sollte ich handeln wenn ich die letzten Tag Kursziele von 0,80 Euro und heute Kursziele von 5 Euro höre? Sicherlich haben die enorme Kursverluste die letzten Tage mehrere Faktoren gehabt (Sehr schwache Märkte, Unsicherheit über die Untersuchungen, Umsatzwarnung aber auch die permanente negative Stimmungsmache). Aber was ist, „wenn“ sich eure Gedanken als reine „Luftblase“ erweisen?
Jedenfalls habe ich die Zeit genutzt und mich über einiges bei „höchster“ Stelle über die Lage zu informieren. Deshalb bin ich auch in der Lage dir auf deine Fragen ausreichend Antwort zu geben.

Die Fragen sind:

- wie hoch werden die Umsatzrückgänge sein?
Kann im Moment niemand sagen. Die net-m hatte einen sehr starken Jahresanfang und hat bereits im „März“ zu schwächeln begonnen. Dies hat sich bis Anfang Mai fortgesetzt sodass sich der Vorstand und Aufsichtsrat veranlasst gesehen hat eine vorsichtigere Einschätzung bezüglich des 3. Quartals zu geben. Dies ist im Sinne des Aktionärs hat aber den bitteren Nachgeschmack einer Umsatzwarnung für das 3. Quartal. Obwohl noch niemand absehen kann ob die staatsanwaltlichen Ermittlungen zu 100 % Schuld an dem Umsatzrückgang haben oder es nur wie im Vorjahr zu einer kurzen Flaute in diesem Bereich kommt, werden schon Umsatzrückgänge für das 4. Quartal von ganz schlauen abgeleitet.
Der User Glück sieht immer nur das Weihnachtsquartal als das beste was aber definitiv nicht richtig ist. Hätte net-m nicht im März etwas geschwächelt hätte es keinen Gesamtumsatzrückgang von ca. 300.000 Euro gegeben. Net-m hat ihren Umsatz gegenüber dem 1. Quartal trotzdem noch gesteigert. Auch ist einigen überhaupt nicht aufgefallen, dass net-m im 2. Quartal einen positiven Ergebnisbeitrag von 120.000 Euro geleistet hat und nur noch auf 6 Monatsbasis mit 31.000 Euro leicht negativ ist! Das sind Fakten!!!!!!!!!

- fallen wieder Verluste an?
Kann niemand zur Zeit voraussagen. Es „kann“ damit gerechnet werden, dass net-m im 3. Quartal keinen positiven Beitrag leisten wird. Ob deswegen der Gesamtkonzern wieder Verluste schreibt sei bis dahin mal zurückgestellt. Zur Zeit sollen wieder positive Signale von der Informationssparte kommen. Ob das reichen wird weiß ich nicht!!!!

- wie lange kann Net evtl. Verluste verkraften?
Bis jetzt ist überhaupt noch kein Verlust entstanden. Bis jetzt ist abzuwarten ob überhaupt Verluste anfallen müssen. Wenn ja in welcher Höhe und ob sich die im 4. Quartal fortsetzten werden! Wird das 4. Quartal wieder sehr schlecht, erst dann „kann“ und „sollte“ man sich ernsthafte Sorgen machen!!!!!!

- können Kunden die jetzt abgesprungen sind wieder irgendwann zurückgeholt werden?
Lt. Net-AG ist bis heute (17.05.04) überhaupt noch kein Kunde wegen der Ermittlungen abgesprungen! Dies zu vermuten liegt zwar auf der Hand, wird aber von der Net-AG dementiert. Es stellt sich aber hier die Frage warum man dies dementiert und zugleich im Vorfeld öffentlich mit Umsatzrückgängen rechnet? Hier „könnte“ man vermuten, dass sich Kunden wegen der Ermittlungen etwas zurückhalten aber sich dennoch noch nicht abgewendet haben (Meine Meinung)!

- wie verhalten sich die Investoren und die Banken?
Wie sollen sich die Investoren verhalten? Die sitzen mit im Boot und werden genauso glücklich über die momentane Entwicklung sein wie ich! Die Banken könnten im schlimmsten Falle, wenn sich Verluste bei net-m ausweiten sollten, unter Androhung der Kündigung der Kreditlinie die Schließung von net-m verlangen! Dies ist aber in meinen Augen zur Zeit nicht relevant und auch später nur schwer abschätzbar.

- was passiert, wenn die Staatsanwaltschaft allen Dementis zum Trotz Anklage erhebt?
Hier möchte ich vor allem einmal ganz klar darstellen: Die net-m ist nur aufgrund ihrer Geschäftsbeziehung mit den beiden „schwarzen“ Schafen in die Ermittlungen miteinbezogen worden. Die Abrechnungen von net-m mit ihren Kunden sind keinesfalls Gegenstand der Ermittlungen durch die Staatsanwaltschaft. Trotzdem hat net-m einen unabhängigen Gutachter für alle Abrechnungen (Kunden; Lizenzabrechnungen usw.) beauftragt. Dabei handelt es sich um das angesehen Wirtschaftprüfungsunternehmen Ernst & Young.
Diese Untersuchungen werden sehr sorgfältig durchgeführt und dauern deshalb länger als geplant. Jedenfalls kann die Net-AG nach Absprache mit dem Vorstand schon heute sagen, dass die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegenüber der net-m völlig haltlos sind und darüber hinaus die Richtigkeit der Abrechnungssysteme der net mobile von Ernst & Young nicht in Frage gestellt wird. Dies glaube ich ist eine sehr wichtige Aussage gegenüber den ganzen Vermutungen und „Hirngespinsten“ die in diversen Board`s zur Zeit herrschen.
Die Net AG wird erst nach Abschluss der ganzen Untersuchungen eine Information der Öffentlichkeit vornehmen!


Ich hoffe dir deine Fragen genügend beantwortet zu haben. Ich vertraue jedenfalls meinen Informationsstand mehr als den ganzen „wenn“ und „kann“ Vermutungen. Aber das soll jeder für sich selber entscheiden!

Grüße

Papa Nico
(Net AG Aktionär)

PS: @Papadelluc
deine Prognosen sind etwas zu hoch gegriffen! Die Infosparte hat in beiden Quartalen ein Ebitda von 1,355 M. erwirtschaftet. 4 M. Ebitda und alles über 33 Millionen Umsatz erscheinen zu hoch!
@Papadelluc,

Ich spreche Z.B.hier geziehlt von MIDAS2000, der glaube ich noch nicht mal den Unterschied zwischen Verlusten und Verbindlichkeiten zu kennen scheint.

Dafür hätte ich gerne einen Beleg anhand eines Postings von mir. Oder aber eine Entschuldigung!
@7Nico,

hast Du bei Deinem Gespräch mit "höchster Stelle" auch mal nachgehakt, warum man sich von 10 % Net Mobile zum Dumpingpreis (siehe #39) getrennt hat?
@Midas
Nochmals:
Lt. Frau Schygulla auf der HV hat die Net AG 2,5 Millionen Euro bekommen (wäre unterer 1-stelliger Millionenbereich). Dies wurde bzw. konnte der Vorstand nicht bestätigen. Zudem war es eine Option aus der 1. Beteiligung der Investoren!
Zur Info:
Kurs damals 0,70 Euro und man stand kurz vor der Schließung der Net-M (Bankenforderung!).

Hier der Orginaltext aus der Ad hoc:

Dabei macht
Wellington Partners von einer Option Gebrauch, die der Beteiligungsgesellschaft
im Rahmen der vorangegangenen Finanzierungsrunde eingeräumt wurde. Der net
mobile AG fließen durch die Kapitalerhöhung frische Mittel im unteren
einstelligen Millionenbereich zu.

Aber sicherlich wisst ihr es besser oder hättet damals auch besser handeln können!!??
:mad::cry:
@7Nico,

die Phantasien von Frau Schygulla bringen uns ja nicht weiter. Ich habe ja mehrfach ausgeführt, daß es offensichtlich nur ein Bruchteil davon war. Maximal 939 TEUR.

Wenn es aber die einzige Möglichkeit gewesen sein sollte, Net Mobile zu retten, war es natürlich richtig. Ganz so dramatisch hatte ich die Situation halt nicht eingeschätzt.
Bei Wapme sind die Umsätze am Freitag ganz schön gestiegen...nur ein kleiner Tip zum beobachten...vielleicht steckt ja was dahinter....:)ein ehemalig Net-Investierter...:)
Halle, ich wollte mich ja nicht einmischen, aber manches kommt mir langsam seltsaam vor.
Kann es sein, dass die netAG seit ihrem Börsengang immer von dem selben Wirtschaftsprüfer geprüft wird. Er wechselt jeweils die Prüfungsgesellschaft vorher O&R jetzt Ernst & Joung?
Irgendwie kommt mir etwas seeehhhhhrrrrrrrrr seltsaaaaaaaaaaaaaaaaammmmmmmmmmm vor!!!!!

Username: sergio10
Registriert seit: 24.05.2004
User ist momentan: Offline
Letztes Login: 24.05.2004 10:00:30
Threads: 0
Postings: 1 [ Durchschnittlich 22,0464 Beiträge/Tag ]Postings der letzten 30 Tage anzeigen
Interessen: keine Angaben
@kosto1929
bin schon sehr gespannt wenn die Zocker die bei ca. 1,10 rein sind das Handtuch wieder werfen! Der Rebound war viel geringer als erwartet und zur Zeit für kurzfristige Zocks nichts zu holen. Ich glaube da schwitzen schon einige!
Längerfristig sollte man unter Berücksichtigung der in #1 genannten Risiken diese Kurse als Einstiegschance nutzen. Erst folgende Meldungen von der Net AG bringen uns wieder Richtung 2 Euro:
Die Abrechnungen von Net-M sind laut Wirtschaftsprüfer voll OK!
Net-M läuft wieder auf vollen Touren!
Solange das nicht passiert werden wir wohl zwischen 1 und 1,30 Euro umherpendeln. Wobei ich kurzfristige Kurse unter 1 Euro auch nicht mehr ausschließe. Die investierten sind sehr nervös und einige Dumpfbacken geben ihr bestes wie Posting 49!!!
Zu Posting 49:
Quelle: Geschäftsberichte 2002/2003 bzw. 2001/2002!!
Der Geschäftsbericht 2002/2003 wurde von Ernst & Young von den Herren Stieleke und Siedenhofer geprüft!!!
Der Geschäftsbericht 2001/2002 wurde von Ernst & Young von den Herren Siebentaler und Huskobla geprüft!!!
Also 4 verschieden Personen in 2 Geschäftsjahren!!!!!!!!!!
Der Geschäftsbericht 2003/2004 wird nicht mehr von Ernst & Young geprüft!!!
Dafür prüft aber Ernst & Young derzeit wieder die Abrechnungen von Net-M!!!
Es besteht keinerlei Anlass zu Spekulationen oder Vermutungen über Unstimmigkeiten!!!!
Einfach nur: „““““““““““““““““““““““““““ Dumpfbackenalarm „““““““““““““““““““““““““““““““““!!!!!!!!!!!!!!

Papa Nico
Woher kommen denn die Vermutungen über Unstimmigkeiten?

Gruß Kosto
Sorry, ich wollte die Nervosität nicht steigern. Mich interessierte nur, ob die Prüfung tatsächlich unabhängig ist. Übrigens war Herr Huskobla auch bei O&R. Soviel zum Thema Dumpfbacke.
Der Telekom- und Internet-Dienstleister Verisign übernimmt das deutsche Handyportal Jamba. Der amerikanische Konzern zahlt einen dreistelligen Millionenbetrag für das Berliner Unternehmen.
Verisign werde Jamba für 273 Mio. $ in bar und in Form von Aktien übernehmen, teilte das US-Unternehmen am Montag nach Börsenschluss mit. Die Transaktion muss noch von den deutschen Aufsichtsbehörden genehmigt werden und soll bis Ende des zweiten Quartals über die Bühne gehen. Verisign wird 65 Prozent der Kaufsumme in bar und den Rest in Form von Aktien zahlen.
Jamba ist spezialisiert auf Inhalte für das mobile Internet. Das Unternehmen vertreibt Inhalte und Dienste für Mobiltelefone wie Klingeltöne, Spiele, Nachrichten und Internet-Einkaufsdienste. Verisign bietet unter anderem Sicherheits-Dienstleistungen für das Internet an.

Jamba will sich neue Märkte erschließen

Verisign übernimmt die mehr als 300 Jamba-Mitarbeiter. Die Jamba-Gründer Marc und Oliver Samwer wollen über Verisign in den amerikanischen und asiatischen Markt vorstoßen. "Aufgrund Verisigns globaler Präsenz werden wir in der Lage sein, in der Zukunft unsere Dienstleistungen auch in Nord- und Südamerika und Asien anzubieten", ließen die beiden Jamba-Chefs verlauten.
Verisign teilte mit, dass der Kauf Auswirkungen auf die Ergebnisse des zweiten Quartals haben könnte. Die Übernahme werde in der zweiten Jahreshälfte rund 70 Mio. $ zusätzlichen Umsatz bringen. Er werde 2004 für den Gewinn pro Aktie ergebnisneutral sein und den Gewinn pro Aktie im Jahr 2005 leicht erhöhen. An der Nasdaq lag die Verisign-Aktie im frühen Handel leicht im Plus.
Nach Net nun auch bei Wapme schlechte Zahlen und eine gewisse Existenzgefährdung.

Offensichtliche Paralellen.

Keine von beiden bringt unterm Strich schwarze Zahlen zustande.

Da stellt sich die generelle Frage, ob dies an der Branche liegt, oder die Vorstände einfach überfordert sind.

Das Thema ist für mich damit durch. Genug von cashburnern und Staatsanwaltschaften und dem Vertrösten darauf, daß alles bald besser wird.

Mag sein, daß dies ein Wachstumsmarkt ist. Aber beide Unternehmen verstehen es nicht entsprechend umzusetzen.

Zumindest nicht für die Aktionäre.


Good luck!
Glotzt mal hier:
WKN: 923989

Hat irgendwie was - oder?

Fette Beute
ATergo®
@obelisk

na du IBS´ler.
Bin gottseidank vor einigen Monaten ausgestiegen.Meine Beweggründe waren bei ca.2,40 Euro eher das fehlende vertrauen zum Vorstand, der geplatzte Übernahmedeal und der nie erfüllte Anspruch als quasi Weltmarktführer.

Gruss Tiger
Diesen Jambadeal verstehe ich nicht so richtig - und zwar sowohl in bezug auf NET als auch Wapme. NET liegt sicherlich näher an Jamba von den Aktivitäten her. Da ist grandios viel Geld auf den Tisch gelegt worden! Nur warum krebst die
NET bei 1.10 herum?? Ich kenne ehrlichgesagt keine Umsatz- und Gewinnzahlen von Jamba. Man überlege sich nurmal, wo eine NET stehen würde, wenn Sie z.B. mit 100 Mio. bewertet würde.
Andererseits ist das auch eine Entscheidung gegen NET. Sind
vielfältig, diese Veränderungen.
@Obelisk
wenn jemand mit einem Investment „Baden“ geht soll man sich seinen Frust einmal richtig von der Seele schreien! Aber das permanente „nachtreten“ finde ich absolut nicht in Ordnung im Sinne der „noch“ investierten.
Zuerst bei der Net AG ausgestiegen und immer wieder nachgetreten und dabei Wapme noch gelobt. Jetzt bei Wapme endgültig raus und jetzt beide schlecht machen.
Ich bin bei der Net AG in den letzten 9 Monaten schon öfter aus- und wieder eingestiegen. Aber ich habe noch niemals nachgetreten und immer auf die Chancen und Risiken nach meinem besten Wissen hingewiesen.
Zu Wapme:
Ich glaube den Zahlen ist nichts mehr hinzuzufügen. Es stellt sich hier nur noch die Frage wie die hohen letzten Quartalsumsätze zustande kamen mit denen die Fonds und viele Anleger in die Aktie getrieben worden sind? Einen Vergleich im VAS in den ersten 3 Monaten zur Net-M hält Wapme nicht aus! Net-M hatte hier ein Rekordquartal und Wapme riesige Umsatzrückgänge! Zur Zeit schwächelt die Net-M genauso wie im Vorjahr! Aber wie kommst du darauf das beide schlechte Zahlen hingelegt haben? Absolut falsche Aussage!!!!!!!!!
Zu Net AG:
Die Net AG liegt auf 6 Monatsbasis beim Umsatz deutlich über Plan und beim Ebitda noch voll im Plan! Wapme deutlich unter Plan in allen Bereichen!
Man kann und sollte in meinen Augen davon ausgehen das an den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft nicht negatives für Net-M herauskommt. Es besteht daher auch eine gewisse Möglichkeit das Net-M durch die eigenen und Staatsanwaltschaftlichen Prüfungen nicht nur mit strahlend weißer Weste sondern auch gestärkt herauskommen kann! Jeder weiß wie misstrauisch jedes Unternehmen mit Abrechnungen (Lizenzen usw.) durch „Dritte“ ist und wie wichtig dabei das Vertrauen ist. Ein geprüftes Unternehmen mit weißer Weste hat sicherlich dabei viele Vorteile! Existenzbedrohendes sehe ich daher nur wenn die Prüfungen etwas anderes ergeben!
Für mich sind die ganzen Entwicklungen in letzter Zeit genauso so ärgerlich wie die ganzen Anleger die in letzter Zeit frustriert ihre Aktien verkauft haben, aber dennoch kann ich dem Management der Net AG dabei keinen direkten Vorwurf machen!
Es besteht in meinen Augen immer noch die Möglichkeit das dieses GJ im Rahmen der Prognosen bleibt und die guten Aussichten im nächsten Jahr voll erfüllt werden. Die Wirtschaft erholt sich zur Zeit wieder, wenn auch nur ganz langsam! Deshalb sehe ich zur Zeit absolut keinen Grund Net AG Aktien in Panik zu verkaufen.

Grüße

Papa Nico

@Glück
es stellt sich aber auch die Frage, dass man sich in diesem Bereich auch etwas erwartet wenn man soviel Geld hinlegt. Aber Net-M muss uns erst noch in den nächsten Jahren beweisen ob man von ihr auch etwas erwarten kann.
@7Nico

ich trete nicht nach! Wieso betrachtest du immer alles als Angriff? Ich stelle fest, daß beide Unternehmen es nicht schaffen, Geld zu verdienen, obwohl in einem Wachtsumsmarkt tätig.

Der Kurs sagt doch alles!

Unternehmen die es über einen großen Zeitraum nicht schaffen Gewinne zu erzielen, werden über kurz oder lang vom Kurszettel verschwinden!

Frage: wann hat die Net oder Wapme je Geld verdient ???

Vielleicht solltest auch du mal Deine rosarote Brille absetzen und den Realitäten in`s Auge schauen.

Aber jeder hat eben so seine eigenen Wahrheiten.


Grüße

p.s. ich sage einfach meine Meinung. Kann es sein, daß Du befürchtest, daß ich dem Kurs schade ??? Das wäre wirklich lächerlich!
Hallo an alle die interessiert!

Hatte mal am 17/05/06 eine Mail an Frau Hage (NET AG) geschickt und gestern die folgende Antwort erhalten.

entschuldigen Sie bitte, daß Sie urlaubsdedingt meinerseits solange auf eine
Antwort bezüglich Ihrer Anfrage warten mußten.

Die Entwicklung in China schreitet gut voran.Wir beschäftigen dort momentan
gut 10 Mitarbeiter und sind mit einem neuen Karaoke Dienst erfolgreich. Wir
werden versuchen unseren Umsatz innerhalb der nächsten zwei Jahre in China
in den siebenstelligen Bereich zu bringen.
Allerdings benötigt das Chinageschäft auch etwas Geduld und Zeit.

Die Kosten für diesen Bereich werden bei der net - m verbucht.

Der Monat März war saisonal schwach.

Der Satz " Unterbrechung der positiven Entwicklung der net mobile AG " ist
so zu verstehen, wie Sie es auch getan haben. Die negative Presse ist nicht
umsatzbegünstigend.
Es wurden die Kunden verloren, gegen die auch staatsanwaltlich ermittelt
wird.
Unbeteiligte Kunden haben nicht gekündigt, sodaß insofern das Geschäft
normal weiterläuft.

Sehr geehrter Herr Baudoin, ich hoffe ich konnte Ihre berechtigten Fragen
zufriedenstellend beantworten.
Auch wir von Unternehmensseite hoffen sehr, daß diese Angelegenheit
schnellstmöglich erledigt ist und tun unsereseits auch Alles, um diesen
Prozeß zu beschleunigen.

Für weitere Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen

Regina Hage
Investor Relations

net AG
Magnusstraße 11
50672 Köln

Gruss :lick:
Da entsteht bei mir sofort die Frage, wieviel Umsatz wohl
weggebrochen ist. 2% oder 20% sind ja z.B. unterschiedliche
Größen. Warum kann das nicht noch etwas deutlicher publiziert werden. Das angeblich die Umsätze mit den alten Kunden einwandfrei weiterlaufen, ist, sofern richtig, eine positive Aussage.

Glück
@Obelisk
- bis jetzt ist noch kein schlechtes Quartalsergebnis bekannt gegeben worden obwohl auch ich ein sehr bescheidenes 3. Quartal erwarte!
- bis jetzt ist noch nichts negatives aus den Ermittlungen herausgekommen!
- bis jetzt ist noch kein Kunde lt. Net AG außer den beiden schwarzen Schafen verloren gegangen!
Aber du als "Nichtaktionär" sprichst fast jeden 2 Tag von "Insolvenz"!
Das hat absolut nichts mehr mit sachlicher Kritik zu tun! :mad:
Lt. deiner Aussage willst du nichts mehr mit beiden Aktien zu tun haben. Beschäftigst dich aber zur Zeit jeden Tag noch mit ihnen! :confused:
Wenn du mehr weißt als ich dann sag es oder lasse es gut sein! Denn wenn man nichts weiß sollte man auch anderen keine Tipps oder Hinweise geben!
Konzentriere dich auf deine IB.. Aktie denn dort ist auch "noch" nicht alles im grünen Bereich obwohl die Aussichten wie bei Wapme grandios erscheinen. Das gleiche habe ich dir vor einiger Zeit bei Wapme geraten!

Grüße
Ein 7-stelliger China-Umsatz (also > 1 Mio EUR) in 2 Jahren als Ziel.Ehrlich gesagt war meine Chinafantasie da etwas größer.Wie seht Ihr das denn?
@7nico,

Dein Optimismus in allen Ehren, aber ich werde bei Ansicht des Halbjahresberichts immer pessimistischer! Hat nichts mit den Ermittlungen zu tun, sondern einfach mit den bekannten Bilanzzahlen!

Ich befürchte einfach das der NetAG langsam das Eigenkapital ausgehen wird! Ich lasse mal die Liquidität außen vor, auch wenn diese mit 2,6 Mio (trotz Kapitalerhöhung von 0,72 Mio) auch nicht gerade vertrauenserweckend wirkt!

Das Eigenkapital beträgt 5,6 Mio! Das Anlagevermögen hingegen (wo noch große Teile abgeschrieben werden sollen) ist immer noch mit knapp 10 Mio bilanziert, davon etwa 5,8 Mio immaterielles Vermögen! Allein das macht mir schon Sorgen!

Wenn man jetzt im 2.Halbjahr wieder nur von 0,5-1,0 Mio EbiTDa und Abschreibungen von 3-4 Mio ausgeht, dann ist das Eigenkapital fast aufgebraucht! Was das dann für die die Finanzsituation bedeutet bei immernoch 5,8 Mio kurzfristigen Darlehen und 1,2 Mio langfr.Darlehen muss ich Dir nicht erklären!


Wenn die NetAG nicht schnellstens die Kosten senkt, könnte es äußerst brenzlig mit der Finanzierung des laufenden Geschäfts werden, geschweige von dem Zuspruch der Banken bei denen das Unternehmen noch in der Kreide steht!



Also ich glaub man braucht derzéit auf keinen Fall überstürzt Aktien kaufen, gerade wenn man sich die Äußerungen des Vorstands zum Ausblick aufs 2.Halbjahr anschaut! Ich glaub ich steig frühestens nach den Geschäftszahlen zum Gesamtjahr wieder ein, denn bis dahin wüßte ich nicht wodurch sich die Situation entspannen sollte!

Es ist ja auch nicht so, das nur die Abschreibungen für die Verluste sorgen, sondern allein die Zinsaufwendungen btrugen im 1.Halbjahr 0,93 Mio! Wenn das so weitergeht, wird nicht nur das Eigenkapital am Ende des Jahres zur Neige gehen, sondern auch die liquiden Mittel!

Ich verstehe überhaupt nicht, wieso man bei Kursen über 2€ keine größere Kapitalerhöhung vorgenommen hat! 2-3 Millionen Aktien zu 2€ und die Bilanz hätte gleich viel besser ausgesehen! War man sich im Vorstand zu sicher das die Aktie nicht so stark fallen kann? Jetzt kann man die Finanzierung über den Kapitalmarkt in dieser angeschlagenen Situation fast vergessen, weil den Anlegern jetzt das Risiko zu groß ist, und man auch gleich 5-6 Mio Aktien emmitieren müsste, was das EPS zu stark verwässern würde!


Die Net AG ist das beste Beispiel für den derzeitigen kranken Kapitalismus, der Unternehmen in die Bredoullie durch eine sinkenden Aktienkurs bringt! Kein Wunder das große Konzerne tausende Leute entlassen, und niedrigere Löhne fordern, um ihre Aktionäre zufrieden zu stellen! Damit sichern sie einfach ihr überleben, weil sie den Kreislauf zwischen schlechtem Aktienkurs, nervösen Anlegern, vorsichtigen Banken und damit schlechterem Geschäft erkannt haben! Und die Arbeitnehmer müssen dafür bluten! Was letztlich wieder zu weniger Konsum führt, aber selbst dafür werden noch die angeblich zu pessimistischen deutschen Konsumenten verantwortlich gemacht! Das System ist kaputt!


Sorry, aber ich glaube die NetAG-Aktie kriegt man nach den nächsten Quartalszahlen deutlich unter 1 €! Schade um die Firma!




katjuscha
Hallo net`ler,

anbei die Antwort von net-m auf meine Frage, wann mit Ergebnissen der Wirtschaftsprüfer zu rechnen ist bzgl. Abrechnungsmodalitäten.

@Katjuscha: Sehr saubere sachliche Analyse, vielen Dank. Leider nicht sehr vielversprechend für mich als Noch-Aktionär ;)

*************************************
Sehr geehrter Herr M.,

es handelt sich im vorliegenden Fall um einen sehr komplexen Sachverhalt mit
einer Datenflut, die von den Wirtschaftsprüfern berbeitet werden muß.
Wir gehen davon aus, in der zweiten Junihälfte mit wesentlichen Ergebnisssen
an die Öffentlichkeit gehen zu können.

Die Untersuchungen laufen seit nunmeht gerade zwei Monaten, die Arbeit der
Wirtschaftsprüfer seit 6 Wochen.

Für weitere Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen

Regina Hage
net AG
Magnusstraße 11
50672 Köln

Tel.: 0221-272670
email: regina.hage@netag.de
@katjuscha
das ich immer noch optimistisch bei der Net AG bin das stimmt. Trotzdem sehe ich die Aktie nicht mit der rosaroten Brille. Siehe dazu auch mein Posting #1! Das Halbjahresergebnis jetzt schlecht zu bezeichnen ist genauso unpassend als wenn man die Finanzsituation der Net AG als gut bezeichnet.
Laut Planungen der Net AG sollen angeblich letztmalig ein größerer Betrag von 6 Millionen Euro abgeschrieben werden. Über 5 Millionen hat man schon im ersten Halbjahr abgeschrieben. Wieviel noch dieses HJ abgeschrieben werden weiß ich auch nicht! Jedenfalls wird sich das EK noch etwas weiter verringern bis zum neuen GJ; dies wurde von mir und von dir auch so korrekt dargestellt.
Eine akute Gefährdung der Net AG sehe ich trotz der zu erwartenden 3. Quartalszahlen noch nicht. Sicher jedoch ist, dass es sich die Net AG nicht leisten kann 2 – 3 Quartale hintereinander wieder Geld zu verbrennen. Dann sind KE bzw. Kapitalmaßnahmen zwingend notwendig und was das bei diesen Kursen bedeutet kann sich jeder selbst ausrechnen.
Siebenstelliger Umsatz in China in den nächsten 2 Jahren angestrebt! Monatlich, Vierteljährlich oder gar Jährlich??? Zur Zeit arbeiten dort 10 Mitarbeiter also 7 mehr als mein letzter Infostand! Ich glaube nicht, dass es sich die Net AG leisten kann 10 Mitarbeiter in der Niederlassung zu beschäftigen wenn keine nennenswerte Umsätze zu erwarten sind bzw. dort größere Verluste zu machen. Für mich ist diese Aussage von Frau Hage nicht aussagekräftig da man auch in 2 Jahren bei nur 1 Million jährlichen Umsatz sich die 10 Mitarbeiter nicht leisten kann.
Kursspekulationen:
Kurse von deutlich unter 1 Euro das wünschen sich zur Zeit sehr viele die ihre Aktien verkauft haben. Auch ich wäre darüber nicht allzu unglücklich. Ziel fast jeden Anlegers der seine Aktien noch gut verkaufen konnte ist, dass sich der Kurs wieder deutlich nach unten bewegt und die Aussichten nicht allzu schlechter werden. Wenn man jetzt wieder das katastrophale 3 Quartal im Vorjahr vergleicht und man schon Kurse von 0,50 Euro erwartete, da wurden auch einige auf dem falschen Fuß erwischt. Der Kurs brach nur um 10 % ein auf 0,90 Euro und stieg von dort unter Push und Spekulationen auf über 3 Euro an. Damals stand es viel schlechter um die Net AG; die Gewinnzone rückte scheinbar wieder in weiter Ferne.
Vergleich Kurs nach Bekanntgabe des 1 positiven Quartals auf Ebitda-Basis: über 2,30 Euro!!!
Was hat sich seitdem negativ verändert:
Staatsanwaltschaftliche Ermittlungen gegen 2 schwarze Schafe indem auch die Net-M „im Rahmen der Ermittlungen“ einbezogen wurde.
Umsatzwarnung für das 3. Quartal.
Weiterer Rückgang des Eigenkapitals.
Man kann fast täglich damit rechnen das eine mit dem Wirtschaftsprüfungsunternehmen abgestimmte Mitteilung über die Prüfung erfolgt und indem festgestellt wird, dass „alle“ Abrechnungen von Net-M mit ihren Kunden korrekt sind!
Zudem kann sich auch jederzeit die derzeitige Schwäche von Net-M wieder ins positive drehen. Die Monate Juli, August und September sind in der Regel wieder starke Monate von Net-M!
Der Rückgang des Eigenkapitals war wegen der bekannten größeren Abschreibungen sowieso im Vorfeld bekannt!
Man könnte deshalb auch auf eine Erholung des Kurses auf diesem Niveau spekulieren obwohl die Aussichten für dieses 3 Quartal betrübt bleiben. Die langfristigen Aussichten bleiben in meinen Augen weiterhin gut.

Man kann zur Zeit auf beide Seiten spekulieren. Man muss nur sich im klaren sein, dass jeglicher Einstieg mit Risiko verbunden ist. Jeder sollte deshalb wohl und weise entscheiden und sich nicht von anderen beeinflussen lassen.

Grüße
Papa Nico
Kati ich schließe mich an ... merci

Allerdings fällt auf, das 7nico und Katjuscha in Ihrer
Eigenkapitalvernichtungsargumentationen zu verschiedenen
Ergebnissen kommen.

Würde es begrüßen, wenn beide Ihre Version einmal kurz
rechnerisch hier darstellen.

Glück
@glück

Verisign übernimmt Jamba für 273 Millionen Dollar
25.05.2004 um 10:15 Uhr

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Killerapplikation fürs Handy haben die Gebrüder Samwer zwar immer noch nicht gefunden, dafür aber einen Käufer für ihr Unternehmen: Die amerikanische Internet- und Telecom-Firma Verisign zahlt 273 Millionen Dollar in bar und Aktien für den Wireless-Content-Provider Jamba.
Mark, Oliver und Alexander Samwer haben damit zum zweiten Mal eine Start-up an den Mann gebracht. Wir erinnern uns: Mitte 1999 verkaufte das Trio seine erst ein Vierteljahr alte Auktionsplattform Alando.de im Rahmen eines Aktientauschs an Ebay. Im Herbst 2000 wurde dann Jamba aus der Taufe gehoben und bietet inzwischen in Kooperation mit 13 Netzbetreibern in neun europäischen Ländern unter anderem Klingeltöne, Logos, Spiele und andere Software für Mobiltelefone an. Gesellschafter des 320 Mitarbeiter starken Unternehmens sind Debitel, Media Saturn, EP: Electronicpartner sowie der Wagniskapitalgeber Summit Partners.

Verisign zahlt 65 Prozent vom Kaufpreis in bar und den Rest in eigenen Aktien. Die Company mit Sitz im kalifornischen Mountain View erwartet durch den Zukauf für das zweite Halbjahr zusätzliche Einnahmen von 70 Millionen Dollar. 2005 soll Jamba auch bereits einen "bescheidenen" Gewinnbeitrag leisten. Jambas Services - "Übertragung, Aggregation, Formatierung und Vermittlung von Inhalten sowie eine Reihe von Abrechnungs- und Bezahldiensten" - will Verisign künftig weiteren Carriern andienen. (tc)

Quelle: Computerwoche



Jamba hat 6 Mio. Nutzer und verzeichnet 2 Mio. Downloads pro Monat und macht damit rund 70 Mio Umsatz pro Jahr.

Quelle: Impulse / Juni 2004


Thursday, June 3, 2004
273,000,000 US Dollar = 223,532,302 Euro

Der Aussage zufolge leistet Jamba im Momant keinen Gewinnbeitrag. Rechnet man den Wert am Umsatz hoch und vergleicht dies mit der Net, dann müsste die Net-Aktie bei ca. 15,- Euro stehen. (Ist ja unheimlich, kann da mal jemand nachrechnen, ob ich richtig gerechnet habe?)
@rudi_ratlos

Ist schon seltsam, genau so eine ähnliche Rechnung habe
ich vorher angestellt. Von dieser Sichtweise her ist
NET absolut billig, vor dem Hintergrund anderer Diskussionen (siehe unten) zu teuer.

Wie kann man erfahren, ob und in wieweit Jamba besser aufgestellt ist. Vor geraumer Zeit wurde Jamba noch leicht belächelt ....hier auch

Grüße
Ich kann mir gut vorstellen, dass VeriSign jetzt die 6 Mio. Nutzer melkt bis zum Abwinken und versucht die Werbeeinnahmen hochzuschrauben. Aus technischer Sicht hätte eine Übernahme der Net-M sicherlich mehr Sinn gemacht und auch bedeutend weniger gekostet. Vielleicht sollte die Net die Net-M mal zum Kauf anbieten, dann würde die Aktie vielleicht schnell bei 5 Oiros stehen. (nur meine bescheidene Meinung)
Ein Vergleich der Portale könnte Aufschluß geben und ich vermute, dass Jamba da deutlich weiter ist !!!!
Bedenken muss man ja auch, dass Net-M noch ganz andere
Dienste anbietet. Das erschwert wiederum die Vergleichbarkeit. Fragen über Fragen und warum ging
z.B. der Net-M Anteil so billig über die Bühne??

Glück
...und noch so eine bescheidene Meinung:

Hätte die Net-M eine eigene Seite betrieben (so wie Jamba) und nicht nur so eine Pillepalle-Seite wie joylife.de, die nicht beworben wird, dann hätte man auch 70 Mio. Umsatz mehr machen können p.a.
@Glück,

es gibt mehrere Möglichkeiten, weil man ja nicht verpflichtet ist, die nicht werthaltigen Vermögenswerte sofort abzuschreiben! Je nachdem ob man das bereits im 2.Halbjahr oder erst im nächsten Geschäftsjahr tut, ergeben sich andere Bilanzdaten, andere Aktienkurse und andere GUV-Daten!


Hier mal die Möglichkeit die ich als nicht investierter Aktionär begrüßen würde!

Man haut das 3.Quartal wie angekündigt voll daneben! Heißt ausgeglichenes EbitDA und hohe Abschreibungen auf das immaterielle Vermögen in Höhe von 2 Mio €! Daraufhin hätte man nur noch 3,6 Mio Eigenkapital und etwa 2,3 Mio liquide Mittel (wegen Zinsbelastung)! Daraufhin werden die Anleger immer nervöser, da eine mögliche Pleite immer wahrscheinlicher wird, weil natürlich die kurzfristigen Darlehen immernoch über 5 Mio betragen, und der Kurs wird etwa auf 0,7 fallen!

Tja, und jetzt kommt es darauf an, ob man im 4.Quartal einen strategischen Investor findet, der der Net AG frisches Kapital zuführt, und möglicherweise als Ausgleich dazu 20-25% der Aktien zu einem Preis von 0,6-0,7 € übernimmt, weil er mit seiner Finanzspritze (er könnte beispielsweise alle kurzfristigen Darlehen übernehmen) an eine Zukunft des Unternehmens glaubt!


Angenommen man nimmt im 4.Quartal nochmal die restlichen Abschreibungen vor, und macht dadurch einen Verlust von nochmal 2 Mio, dann hätten wir nach dem 4.Quartal folgende Situation!

- Umsatz 04 = 62 Mio
- EbitDa = 1,7 Mio
- hohe Nettoverluste

- Eigenkapital bei etwa 1,5 Mio
- liquide Mittel bei ebenfalls nur 1,5 Mio


Hört sich nach kurz vorm Abgrund an,

Aber:


- keine kurzfristigen Darlehen mehr, da von Investor übernommen
- langfristige Verbindlichkeiten von 1,2 Mio
- nur noch werthaltiges Anlagevermögen


Bedeutet fürs Geschäftsjahr 2004/2005

Die Aktie wäre weiterhin extrem risikoreich, aber man hätte alle Altlasten beseitigt, und könnte sich jetzt auf das Wachstum konzentrieren! Da der Investor die Verbindlichkeiten übernommen hat, und die nicht werthaltigen Vermögenswerte abgeschrieben wurden, würde aus dem EbitDA für das Geschäftsjahr 2004/05 fast vollständig ein Überschuss werden! Die Aktie hätte theoretisch wieder großes Potenzial, ist aber durch die immernoch extrem niedrige EK-Quote sehr risikoreich!






Diese Möglichkeit ist allerdings reines Wunschdenken sowohl für einen Aktionär als auch für jemanden der rein will! Denn als investierter Anleger würde ich mich fragen, ob ich entweder einer Verwässerung der Aktien durch eine kapitalerhöhung will (wobei da selbst 5 Mio zusätzliche Aktien nicht groß helfen) oder auf einen strategischen Investor hoffe, der die Verbindlichkeiten tilgt! Am besten wäre eigentlich Beides!

Weitere Möglichkeit wäre eine Wandelanleihe mit Laufzeit (sagen wir) bis 2008! Ist vielleicht noch die beste Möglichkeit wenn man keinen Investor findet!



So oder so lassen sich Kurse unter 1 € meiner Meinung nach nicht mehr vermeiden, da ich nicht glaube das man bis Oktober eine Lösung des Finanzproblems finden wird, und der CashFlow vermutlich maximal ausgeglichen sein wird! Es gibt einfach zu viele Baustellen auf einmal (niedriges Eigenkapital, Zinsaufwendungen durch Verschuldung, nicht werthaltiges Vermögen)!

Allerdings kann die Net AG bei Verhandlungen mit einem Investor immerhin das positive operative Ergebnis anführen! Man zeigt also möglichen Interessenten, das es sich durchaus lohnen kan, wenn diese die Verbindlichkeiten übernehmen! Dann würde sich aber wieder die Frage ergeben, ob der Investor als Ausgleich Aktien zu einem niedrigen Preis bekommt (meine favorisierte Lösung) oder ob die zukünftigen Gewinne auf Besserungsschein diesem Investor zurückgezahlt werden müssen!



katjuscha
sauber, k.!

herzlichen dank für diese analyse, es gibt ihn also noch, den finance-community-board spirit ;)

grüsse
m-t
@glück

Also auf den ersten Blick sehe ich den Unterschied, dass Jamba seine Kunden bindet (Einloggen, Paketpreise, Startangebote, E-Mail: MaxMuster@jamba.de, uvm.)

Wichtig: Jamba betreibt ein Endkundengeschäft und Net-M tut dies eben nicht.

Ein Vergleich hinkt also etwas, was jedoch fakt ist, ist dass nicht nur Net-Aktionäre an die Sache glauben, sondern auch die Entscheider bei VeriSign. Die haben das sicherlich nicht aus Langeweile gemacht, die möchten Geld verdienen.

Eine Marktanalyse zeigt, welches Potential dahinter steckt:

Umsatz mobile Services in Milliarden Euro (Prognose)

2003 1,7
2004 3,1
2005 4,9
2006 6,6
2007 8,0
2008 9,1

Quelle: Jupiter Research / Impulse 06/2004


Und da ist doch wieder der Vergleich: Die Net-M bekommt von diesem Kuchen ein grosses Stück ab...
@katjuscha
Spekulationen, Träumereien und zum großen Teil Wunschdenken! Daran werde ich mich nicht beteiligen.
Zuerst denn Kurs verbilligen mit einem künstlich übertriebenen schlechten Quartalsergebnis und dann einen Investor suchen und euch gleichzeitig günstige Einstiegskurse zu verschaffen. Selten so was „blödes“ gelesen.
Eins ist jedenfalls sicher, eine KE kann nur zu einem „Euro“ erfolgen! Aber vielleicht werden ja einigen zuliebe auch die Gesetze geändert?

Grüße

Papa Nico
@7nico,

Dann hast Du scheinbar mein Posting nicht richtig gelesen!


1. habe ich eindeutig geschrieben, das es als nicht investierter Anleger meine Wunschvorstellung wäre! Als Unternehmen würde ich natürlich andres vorgehen, und die Abschreibungen zu einem späeteren Zeitpunkt vornehmen, bei gleichzeitiger Suche nach Investoren, die bei 1 € entweder eine Wandelanleihe zeichnen, oder die Verbindlichkeiten übernehmen bei gleichzeitiger Aktienübernahme (wie beschrieben)

2. habe ich nie von einer kapitalerhöhung gesprochen in meinem Beispiel! Also kann auch kaum eine zu unter 1 € gemeint gewesen sein!




Allgemein hoffe ich das die Net AG den Kurs bei 1 € stützt, und gleichzeitig eine KE auf dem Niveau durchführen kann! Ich hoffe es für Dich! Allein mir fehlt der Glaube das die Anleger die Quartalszahlen zum 3.Quartal gut aufnehmen!
Kati vielen Dank !!!!, eine wichtige Frage wäre, ob die NET
ein Wahlrecht hinsichtlich der Abschreibungen hat, sprich
muss sie zwingend im 2. Halbjahr Abschreibungen vornehmen?

7nico versuche doch nicht immer so schnell enttäuscht zu
sein ... ich würde mich sehr freuen, wenn Du DEIN Szenario
in einem anderen Zahlenbeispiel dokumentieren könntest.
Dann könnten wir vergleichen und sachlich darüber reden.

Glück
Mich wundert es immer wieder warum sich einige "Nichtinvestierte" (siehe # 80 + 81)hier in dem Thread "so viel Mühe geben" ????

Die ach so hochgelobten Postings # 66 + 76 sind nichts anderes als clevere Bashversuche, sonst nichts.

Hier wollen einige unter 1 Euro nochmal billig rein - ist jedenfalls meine Meinung. Und meine Meinung ist auch, daß net auf dem jetzigen Niveau viel zu billig ist. Früher oder später wird sich das wieder ändern, ebenfalls meine Meinung.
@Glück
Ich stelle mich jeder sachlichen Diskussion! Siehe Antworten auf die Fragen von Obelisk! Aber warum sollte ich auf einer solchen Grundlage diskutieren die nur Wunschszenarien nicht investierter Anleger sind????

„1. habe ich eindeutig geschrieben, das es als nicht investierter Anleger meine Wunschvorstellung wäre! Als Unternehmen würde ich natürlich andres vorgehen, und die Abschreibungen zu einem späeteren Zeitpunkt vornehmen“

Laut Angaben der Net AG werden dieses Jahr ca. 6 Millionen Euro abgeschrieben. Über 5 Millionen Euro sind schon abgeschrieben, bleiben also nach meinem Wissen noch 1 Million! Warum sollte also die Net AG noch dieses Jahr über 4 Millionen Euro Abschreiben? Nur weil nicht investierte es so wünschen? Für mich leider nicht nachvollziehbar!
Laut Aussage HV soll „Dieses“ Jahr noch „LETZTMALIG“ ein größerer Betrag abgeschrieben werden! Wann und wie viel in den nächsten Jahren noch abgeschrieben werden muss kann ich nicht sagen. Wurde auch nicht gesagt!!
Im Gegensatz zu vielen anderen diskutiere ich auch hier noch sachlich wenn ich nicht investiert oder über beide Ohren investiert bin. Das ist ein feiner aber gravierender Unterschied zu manch anderen. Ich persönlich passe meinen Bestand den Chancen und Risiken entsprechend an und bin dabei in den letzten 15 Monaten sehr gut gefahren! Ich brauche daher kein Mitleid wenn der Kurs weiter runtergeht. Es gibt Zeiten wo andere Mütter auch schöne Töchter haben, aber die Net AG ist und bleibt noch meine Lieblingsaktie mit der ich mich am meisten beschäftige.

Grüße

Papa Nico

PS. Es wäre sicherlich nicht so schwer ein schönes Szenario für Investierte zu machen aber ich bleibe lieber bei den Fakten und der Realität!
Deine meinung lingi,
war bei 2,40 kaufen -

es wurde nur gedrueckt
um nochmal billiger
in die aktie zu kommen;

net ist auf 1,10 gefallen.
@Lingi,

Gegenfrage! Warum sollte ich hier bashen, wenn ich eigentlich der Meinung bin, das die NetAG eine positive Zukunft hat?

Wäre es dann nicht logischer das ich einsteige, und bei knapp 1 € pushe? Das Problem ist aber leider, das ich mir keinen Kursanstieg in den nächsten 4-6 Monaten vorstellen kann! Wie soll das charttechnisch und fundamental vonstatten gehen?




@7nico,

es mag sein das man keine 2 Mio im 2.Halbjahr mehr abschreiben muss, aber ob das Sachanlagevermögen über 10 Mio wert ist, muss man abwarten! Es ist ja auch relativ unerheblich, ob es 1 Mio + die Zinsbelastungen von 1 Mio werden! Eigenkapital wird dennoch weiter deutlich sinken, und damit eine kapitalspritze erforderlich machen! Und das ist bei 6 Mio kurzfristigen Darlehen schon ein Muss!

Wir können also gerne über die Höhe des Eigenkapitals zum 30.9. streiten, aber eine Kapitalspritze (die so oder so negative Begleiterscheinungen hat) ist unvermeidlich!

Beschreibe mir doch mal wie Deiner meinung nach die Aktionäre innerhalb der nächsten Monate reagieren werden! Was könnte den Kurs rauf bringen? Tut mir leid, mir fällt da nichts ein! Es mag sein, das die Aktie bei 1 € einen Boden ausbildet, und irgendwann im 1.Quartal nach deutlichen operativen Fortschritten und einer Kapitalspritze wieder anzieht, aber bis dahin ist das doch so gut wie ausgeschlossen!

Man hat ein relativ schlechtes 3.Quartal angekündigt, und die kurzfristigen darlehen verschwinden nicht einfach innerhalb der nächsten Monate! Welchen Grund kannst Du einem Neuinvestor, der sich zum ersten Mal mit der Aktie beschäftigt, nennen weshlab er einsteigen soll?

Völlig wertfrei! Ich würde nicht einsteigen bevor es klare Lösungen für die verbindlichkeiten gibt und man auch auf Ebit-Basis wenisgtens in die Nähe von positiven Zahlen kommt!



Ich will Fortschritte sehen, und deshalb teile ich meine Bedenken hier mit! Ich glaube nicht, das man das jedesmal gleich als Bashing bezeichnen muss!




Grüße
@liebe katjuscha
sicher wirst du uns jetzt bald weismachen, dass die Net AG vor ein paar Monaten da du selbst investiert warst eine super EK gehabt hat und du absolut nichts von den geplanten 6 Millionen Abschreibungen gewußt hast??? Oder steigern die Abschreibungen das EK wenn man investiert ist??
Und woher stammt plötzlich diese Weisheit?
Es ist ja auch relativ unerheblich, ob es 1 Mio + die Zinsbelastungen von 1 Mio werden!
Woher stammt die plötzliche Zinsbelastung von 1 Million??? In den ersten 6 Monaten waren es 169.000 Euro!!!
Warum wird hier plötzlich nach alter Pushermethode mit allen Mitteln völlig übertrieben??? :mad:
Was ist, wenn Mitte Juni das Gutachten über Net-M sehr positiv ausfällt?
Was ist, wenn bei Net-M inzwischen das Geschäft wieder auf vollen Touren läuft?
Könnte das den Kurs wieder etwas rauf bringen? Ich glaube nein, denn ich und diejenigen die jetzt kaufen sind blöd und ihr seid die besten. Egal warum aber Hauptsache es ist so! :cry:
Kauft, verkauft aber bleibt bitte in der sachlichen Realität denn die Börse ist absolut kein Wunschkonzert!
Wie ich bereits geschrieben habe sehe ich bis zu den genannten Szenarien (wenn sie so eintreffen?) Kurse zwischen 1 und 1,30 Euro! Dieser Bereich sollte als Boden fungieren und wir da Marktkonform weiterlaufen bis positive oder negative Nachrichten kommen!

Grüße

Papa Nico
Mensch, hier ist ja richtig was los!

Aber euer gekeife hat dem Kurs bisher noch nicht auf die Sprünge geholfen.

Ich bin froh, daß ich Anfang des Jahres raus bin aus Net, aber auf dem Niveau könnte ich mir mal wieder überlegen einzusteigen.....!

Schade, daß es für Net nicht so ein schönes Angebot wie für Jamba gab, hätte ich gerade dir, Nico, gegönnt!

Aber das kommt ja vielleicht noch. Jetzt müssen alle Investierten noch mal durchs Stahlbad, wobei mit Verlaub, Kurse von unter 1 Euro werden vielleicht mal getestet, aber darunter sackt der Kurs nur bei Insolvenz, daß steht fest!

LH
Die noch Investierten könnten und sollten meiner Ansicht nach noch etwas lockerer werden. Ich beabsichtige nicht in nächster Zeit zu investieren, habe aber immer noch ein Interesse an der Aktie.

Wenn offen genug über die Belange einer Aktie gesprochen wird, ist das letztendlich eigentlich nur im Sinne der
Investierten, weil sich die Wahrscheinlichkeit neuer
Investierter durchaus erhöht.

Es muß aber auch das gesagt werden, was sachlich falsch ist.

Glück
Ich denke in der Diskussion geht hier einiges durcheinander.Die dünne Finanzdecke ist schon länger das wesentliche Risiko bei diesem Investment. Ich habe daher wiederholt - und unter massiver Kritik - betont, daß eine Insolvenz drohen kann.Dieses Risiko hat sich durch die jüngste Entwicklung etwas erhöht, m.E. aber nicht so dramatisch, wie teilweise hier dargestellt.Insbesondere führen Abschreibungen auf ohnehin nicht werthaltige Vermögensgegenstände nicht zu einer Verschärfung der Situation.Das ist ein rein optischer Effekt und erzwingt auch keine Kapitalmaßnahmen.Und kurzfristige Verbindlichkeiten können auch in langfristige transformiert werden.Entscheidend ist ein hinreichender operativer Gewinn, um die Zinsen zu bedienen.
Midas2000,

es ist korrekt das man kurzfristige darlehen auch in langfristige überführen kann! Aber trotzdem kann auch sinkendes Eigenkapital zu einer Verschärfung der Situation und zu Kapitalmaßnahmen führen! Als Bank (egal ob bereits bei NetAG engagiert oder ob man neue Kredite geben soll) orientiert sich immer auch am Eigenkapital der Gesellschaft! Banbken verschenken auch nicht gerne Geld! Du hast aber insoweit recht, das es einzig darauf ankommt, das man die Kosten endlich senkt, und die Umsätze weiter steigert! Dann ist sicherlich im nächsten Geschäftsjahr auch mit einem positiven Ebit zu rechnen! Dennoch ist das Risiko für banken und Anleger weiterhin sehr groß, denn der kleinste Wackler in der Konjunktur oder intern könnte bei der dünnen EK-decke sofort zu einer Überschuldung führen!


Ich will hier überhaupt nicht den Anschein erwecken, als wäre die NetAG kurz vor der Pleite, sondern lediglich darauf hinweisen, was passieren könnte! Und nach oben seh ich halt wenig Spielraum solange diese Dinge nicht geklärt sind! Mir würde es schon reichen, wenn der Vorstand einen Investor präsentiert, der die VBs übernimmt, oder banken, die die VBs stunden, oder aber man kündigt eine Kapiatlerhöhung über 3-4 Millionen Aktien an! Das es aber schon über so lange Zeit nicht gelungen ist, diese Dinge zu verwirklichen, macht mich eben zunehmend skeptisch! Wenn das Unternehmen so gut dasteht, wieso gelingt es dann nicht auch Investoren zu begeistern, die nicht so wenig Einblick haben wie wir? Es kann doch kein Problem sein, Einblick zu gewähren, und dann eine geeignete Maßnahme zu ergreifen! Da muss ich wenigstens fragen dürfen, ob die Investoren eben nicht der Meinung sind, das die NetAG eine Zukunft hat!

Nur aus diesem Grund sehe ich maximal eine Seitwärtsbwegung zwischen 1,0 und 1,2! Und wenn auch zu den nächsten Quartalszahlen keine Fortschritte erzielt wurden, schließe ich eben Kurse deutlich unter 1,0 nicht aus! Dabei bleib ich! Und es wiederspricht nicht meiner Auffassung das die NetAG (mit genug Geld in der Tasche) langfristig genügend Potenzial hat!
@katjuscha
und warum willst du uns hier einen falschen Eindruck vermitteln?
Warum arbeitest du hier mit falschen Zahlen?
Dein Satz: Je mehr ich mir den Halbjahresbericht durchlese desto weniger gefällt mir die Situation bei der Net AG! :confused:
Hast du in dir eigentlich schon einmal angeschaut?
Hier ein paar Fakten aus dem Bericht:
Abschreibungen in Höhe von 2,34 Millionen Euro!
Rückgang der Verbindlichkeiten gegenüber Vorquartal in Höhe von ca. 1 Million Euro!
Liquide Mittel in den ersten 6 Monaten verdoppelt!
Auf 6 Monate:
Abschreibungen in Höhe von 5,08 Millionen!
Rückgang der Verbindlichkeiten ca. 1 Million!
Rückgang des EK um 2 Millionen Euro!
Beide Quartale waren Rekordumsatzquartale in der Firmengeschichte!!!!!
Wo bitte siehst du auf den ersten 6 Monaten was negatives?
Es kann sein, dass sich einige kleine Wunder erhofft haben aber ich bin mit der Entwicklung bis dato sehr zufrieden gewesen! Deshalb stinkt mir der ganze Aufruhr mit den Ermittlungen etc. ganz gewaltig! :mad:
Ich will hier jetzt nicht einen rosaroten Eindruck erwecken aber warum sollte sich die Entwicklung die wir in den ersten 6 Monaten gesehen haben im 4. Quartal nicht fortsetzen? Weil einige nicht mehr investiert sind und erst auf positive Signale warten. Gleichzeitig soll aber dann der Kurs ganz tief im Keller stehen! Darauf läuft die Sache hinaus.
@Midas2000
schöner Beitrag. Aber jeder der Aktien kauft sollte zumindestens wissen, wenn die liquiden Mittel die Verbindlichkeiten nicht decken eine "Insolvenz" niemals ausgeschlossen ist. Insolvenz möchte ich zwar bei einem Unterschied von ca. 3 Millioen noch nicht sagen weil noch einige werthaltige Unternehmen da sind.
Aber ein zwangsverkauf zur Zeit kommt einem Totalverlust für die Aktionäre schon sehr nahe!
Man soll auch bedenke, dass die Infosparte schon jährlich diesen Unterschiedsbeitrag an positiven Ergebnisbeitrag liefert!

Grüße und ein schönes WE

Papa Nico
Eine gewisse katjuscha gibt sich ja allerhand Mühe, auch bei ariva um die angeblich "ach so schlechten Zahlen" anzuprangern?? Ein bisschen viel Aufwand für eine Nichtinvestierte denke ich ?? Ich frage mich nur warum??

Meines Wissens wird an der Börse die Zukunft gehandelt - und Net hat (mit Wellington und Shamrock im Rücken) eine glänzende Zukunft! Und das wird sich bald im Kurs niederschlagen, ist jedenfalls meine Meinung! Und katjuscha sollte aufhören, die ach so unerfahrenen Anleger vor einer drohenden Insolvenz zu warnen die in meinen Augen absoluter Quatsch und reine Panikmache ist!

PS: "Fragt euch lieber mal wer sich heute andauernd aus dem ASK bedient und warum";)
@Midas2000

Dein letzter Satz war gut, ebenso einige Andeutungen von bilanztechnischen Möglichkeiten !!!!!

@7nico
An das 4. Quartal glaube ich auch !!!!
Jeder sollte sich mal die letzten zwei 4. Quartale in
bezug auf die jeweiligen Restquartale anschauen.

Glück
Und Du wirfst mir Übertreibungen vor?

Verdopplung der liquiden Mittel? Also bitte, da sollte man mal Kapitalerhöhungen und Veränderungen im Umlaufvermögen mit beachten!

Im Übrigen kannst Du mir vielleicht vorwerfen vor einigen Monaten noch die Aktie zu positiv gesehen zu haben, aber ich habe jetzt keinesfalls falsche Angaben gemacht, außer vielleicht bei den Zinsaufwendungen!


Ich bleibe bei meiner Meinung das die Aktie sehr risikoreich ist, und ich keinen Grund dafür sehe, wieso man jetzt einsteigen sollte! Es mag ja sein, das Du die Fortschritte erkennst, ein neuer Anleger wird die Ist-Situation betrachten, und deshalb noch nicht einsteigen! Wobei ich keine richtigen Fortschritte sehe! Das EbitDA war so erwartet worden, und sollte bei dem Umsatzwachstum wohl eher Pflicht sein!


Um es mal auf den Punkt zu bringen! Meinst Du wirklich das man ohne eine Kapitalspritze (egal in welcher Form) das Wachstum finazieren kann? Es ist doch total unwahrscheinlich, das man mit dieser dünnen Kapitaldecke weiterkommt!


Na ja, kannst ja gerne weiter denken, das ich bashen will, aber ich hab schon mal gesagt, das es weitaus sinnvoller gewesen wäre, wenn ich ein Kauflimit zu 1,05 gesetzt hätte, um dann zu pushen! Nur ist es eben genau mein Problem! Ich seh nicht den kleinsten Ansatz mit dem ich die Aktie in den Boards pushen könnte! Die Leute würden mich ja für verrückt erklären! Und deshalb kann ich einfach maximal mit dieser Seitwärtsbewegung rechnen!
Habe mir analog "katjuscha" auch nochmals den HJ-Bericht angeschaut.

Also ich lese da :


-gesunkener Auftragsbestand bei Informationstechn.

-anfallende Rechtsanwaltskosten in Zusammenhang mit den Ermittlungen, deren Höhe noch nicht absehbar ist

-die zu erwartenden niedrigeren Umsätze in der Kommunikationssparte sind ja bekannt.


Hier noch die Entwicklung des Eigenkapitals:

30.09.2002: 14,2 Mio
31.03.2003: 9,2 Mio
30.09.2003: 7,8 Mio
31.03.2004: 5,6 Mio

die Erhöhung der liquiden Mittel sind ausschließlich den Kapitalmaßnahmen zuzurechnen.

Die Quartalsergebnisse waren unter dem Strich ROT

Da bei niedrigeren Umsätzen zwangsläufig wieder rote Zahlen zu erwarten sind (steigende Tendenz) und die Banken m.S. ihr Kreditengagement nicht ausweiten, gibt es nur folgende Möglichkeiten, was nun passieren kann:

1. es findet sich ein "Retter" (Übernahme, Teilverkauf, Großinvestor etc.)

2. Net AG wird insolvent

3. es passiert ein Wunder


Auf jeden Fall bleibt es spannend. Die Nerven, dies als Investierter abzuwarten, hätte ich zugegebenermaßen nicht.



Grüße
Die zu erwartenden Konsequenzen sind nicht unmittelbar, sondern eher mittelfristig zu betrachten.
@ Glück,
ich kann es nun mal nicht ab, wenn hier andauernd irgendwelche "nichtinvestierte Schlaumeier" ihren Mist ablassen. Das ist für mich reine Basherei sonst gar nichts.
Oder glaubst Du hier im Board an Samariter, die vor einem Fehlinvestment warnen wollen??
Die wollen selbst nochmal ganz billig rein, sonst nichts.
Warum sollten sie sonst in diesem Thread ihren Müll ablassen ??
@lingi 2

Ich denke die jüngsten Postings von @Katjuscha und @Obelisk
sind sachlich und sehr gehaltvoll, sie stellen die aktuelle
Situation der NET als nicht so toll, dar - begründen das
aber fundiert. That´s was counts

Glück
Ich verfolge die NET AG und diesen Thread nun schon länger. Also ich finde, daß sachliche Kritik sehr sinnvoll ist. Dabei ist es doch egal, ob es sich hier um "nicht investierte Samariter" oder um "Basher" handelt. Solange diese Kritik mit Argumenten vorgetragen wird ist diese auf jeden Fall zu begrüßen. Die Pro-Fraktion sollte dann mit guten Argumenten dagegen halten.
Das ist zumindest meine Meinung.

Gruß
Kaktus,
dem die NET AG zur Zeit zu heiß ist (nur ein Bauchgefühl).
Handy-Boom: Etwa 300 Millionen Chinesen telefonieren mobil 7. Juni 2004 14:58
von Dörte Neitzel (XONIO)

Mobilfunk-Boom: In China gibt es weltweit die meisten Handy-Nutzer.
Immer mehr Chinesen besitzen ein Handy: Bis Ende des Jahres soll offiziellen Schätzungen zufolge jeder vierte Chinese mobil telefonieren.

Das berichtet die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua. Allein in den ersten vier Monaten dieses Jahres sei die Zahl der Handy-Nutzer im Reich der Mitte um 27,06 Millionen auf insgesamt 295,75 Millionen gestiegen. Das entspricht etwa einem Fünftel der chinesischen Bevölkerung.

In China blühen Geschäfte mit Handy-Mitteilungen oder mit Musik, die vom Internet auf das Mobiltelefon geladen werden kann. Im Internet surften bis Ende vergangenen Jahres bereits 80 Millionen Chinesen. Nur in den USA gibt es derzeit noch mehr Internet-Nutzer.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.