checkAd

Ich möchte 500€ in Aktien investieren!(ICH BIN ANFÄNGER) - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 09.01.05 10:47:26 von
neuester Beitrag 16.02.05 08:00:02 von


Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
09.01.05 10:47:26
Beitrag Nr. 1 ()
Hallo erstmal,

Wie oben bereits erwähnt wird möchte ich 500€ in Aktien investieren. Ich bin 15Jahre alt und habe nicht soviel Ahnung von Aktien, ich habe ein buch von Günther Ogger gelesen, das über die Börse handelt. Ich habe mich bereits bei STOCKNET angemeldet.
1. Welche Grundkenntnis benötige ich?(Was muss ich unbedingt wissen?)
2. Welche Aktien soll ich kaufen?
3.Gibt es nennenswerte Buecher?(nicht irgendein Buch, wo was von einer super Strategie steht, die sind ja eh unglaubwürdig.)

Vielen Dank für eure Antworten.:laugh:
Avatar
09.01.05 10:52:19
Beitrag Nr. 2 ()
Lies mal "mentale Börsenkompetenz" von Franz Josef Buskamp.
Avatar
09.01.05 11:02:09
Beitrag Nr. 3 ()
@ Birko99

Du solltest Dir erst mal überlegen was Du mit dem Geld anfangen willst und wie weh es Dir tun würde wenn Du alles verlierst.

Du kannst Zocken und in 12 Monaten das Geld verdoppeln oder 90% Verlust machen.

Du kannst solide Anlegen in Aktien wie z.B. Allianz, ING Groep, Nokia, Repsol usw und Du machst nichts falsch.

Mein Tip für Dich:
Kaufe Dir den Fonds "Fidelity European Growth" mit der Wertpapierkennnummer 973270. Da machst Du für den Anfang nichts falsch. Parallel dazu meldest Du dich bei dem Wallstreet-Online Börsenspiel "Jahresdepot 2005" an unter der Rubrik "Community". Dann kannst Du mal ein paar Monate wild rumzocken ohne daß es weh tut!
Avatar
09.01.05 11:07:52
Beitrag Nr. 4 ()
ein vielleicht interessanter thread auch für dich:

Thread: — "Be- und Erkenntnisse eines Spekµlanten“ —
Avatar
09.01.05 11:11:52
Beitrag Nr. 5 ()
Kaufe Dir einen Barren Gold 50 Gramm.
Avatar
09.01.05 11:15:24
Beitrag Nr. 6 ()
@birko99,

halte dich vor allem von Empfehlungen in öffentlichen Foren fern: was hier debattiert wird, ist in den allermeisten Fällen unsolide und ein Scheitern fast garantiert.

Ein paar solide Aktien, z.B. im Dax, schlagen m.E. am ehesten das Sparbuch.

Viel Erfolg :)
Avatar
09.01.05 11:26:32
Beitrag Nr. 7 ()
Zur Zeit würd ich nicht langfristig investieren.Es kommen noch günstigere Zeiten zum einsteigen.
Avatar
09.01.05 11:33:10
Beitrag Nr. 8 ()
vor allen dingen, wenn dir hier ein user aktien empfiehlt, ist es besser, wenn du gerade diese aktie nicht kaufst. wenn du dich hier mal ein weilchem rumtreibst und guckst, was hier teilweise abgeht (pushen, bashen) dann wirst du ganz einfach merken, dass der sogenannte aktienempfehler nur eins will, dass du ihm zu einem höheren preis seine aktien abkaufst.
ehrliche user gibts hier fast nicht. traurig aber wahr.
Avatar
09.01.05 11:33:25
Beitrag Nr. 9 ()
jo der barren Gold hört sich nicht schlecht an !!
@zu 1

nimm doch mal an ... es gibt kein göld mehr dann bist du der einzigste in der familie mit einem goldbarren daheim !!!!!!
Avatar
09.01.05 11:35:11
Beitrag Nr. 10 ()
Senator Film kaufen. die gehen durch die decke :lick:
Avatar
09.01.05 11:36:59
Beitrag Nr. 11 ()
@Kurswechsel, auch hier wieder: Was soll das, erst vor Empfehlungen warnen und dann selbst eine abgeben??? Was soll das, mit 500 Euro in ein paar Daxwerte? Vielleicht 50 Euro für jeden???

@Birko: Lies Kostolany, der ist super. Sehr informativ und gleichzeitig unterhaltsam.

500 Euro in Aktien sind Spielgeld, dessen solltest du dir bewusst sein. Willst du sie langfristig anlegen? Dann solltest du einen Indexfonds oder ein entsprechendes Zertifikat in Betracht ziehen. Je mehr du allerdings von der Börse weißt, desto mehr wirst du versucht sein, mit den 500 Euro kurzfristiger in Einzelwerten zu spekulieren, und da lernt man nur durch Erfahrung. Und selbst bei Stocknet fressen dich dann möglicherweise die Gebühren auf.

Also beschäftige dich entweder besser gar nicht mit der Börse und leg dein Geld sicher an, oder spekuliere, lerne dabei die Börse kennen und zahle dafür Lehrgeld.
Avatar
09.01.05 12:09:39
Beitrag Nr. 12 ()
Hallo,

beachte die Gebühren, bei 500€ verdient meist nur die Bank, aber nicht du!

Informiere Dich bevor du zur Tat schreitest, höre nicht auf andere vermeintliche Gurus und behalte die Nerven.

Lass Dich nicht von Emotionen leiten usw.. aber das wirst du sicherlich schon gelesen haben, oder ?`

Am Besten du fragst Mami ob sie dein Einsatz verdoppelt, das geht am schnellsten ;)


gruß codex
Avatar
09.01.05 12:11:51
Beitrag Nr. 13 ()
Danke für eure Antworten,

ich möchte nur in Aktien investieren, von Fonds usw. halte ich nichts.
Was meint ihr denn wie oft ich Aktien kaufen und verkaufen sollte?(NICHT das die Gebühren zu hoch werden)

Sollte ich auf den DAX setzen?
Avatar
09.01.05 12:12:59
Beitrag Nr. 14 ()
Ich habe eben gelesen, dass Aktien teuer sind. Also besser nicht kaufen. Anleihen sind auch teuer, da fällt mir nur Gold ein. Merrill Lynch Fonds also. Kannst über Börse kaufen über KAG. Ich habe den eben mit dem ABN AMRO Gold Quanto verglichen. Über Xetra kannst du auch den DWS Goldminenfonds kaufen, aber der ist - verglichen mit dem oben - mies.

Das ist vielleicht nicht, was du hören wolltest, aber so ist das nun mal.
Avatar
09.01.05 12:14:49
Beitrag Nr. 15 ()
@ birko

Du hast keine Ahnung und sagt Du hälst nichts von Fonds?

lass es lieber sein und eröffne ein sparbuch
Avatar
09.01.05 12:16:12
Beitrag Nr. 16 ()
...ähm...birko99

wenn du erst 15 bist - dann kannst du ja noch kein eigenes Depot haben. oder ???? :eek: auch nicht bei Stocknet, oder liege ich da falsch ???

Du bist ja noch gar nicht voll geschäftsfähig !!!!!

Wie machst du das - hilft da der Papa ?????????????

Klär uns mal alle auf....:rolleyes:
Avatar
09.01.05 12:22:09
Beitrag Nr. 17 ()
Hier ist wieder mal fast alles versammelt, was inseriös ist: Zockerwerte, zuletzt Gold, das langfristig teuer wie selten ist, obwohl viele Staatsbanken ihre Bestände verkaufen.

Bester Rat: Nicht auf öffentliche Foren hören, und auch was hier an konkreten Kaufempfehlungen steht ignorieren.

@Harek,

was soll das Gehacke? Ich will einen Unerfahrenen vor unseriösen Zockerempfehlungen warnen und habe selbst nichts konkretes empfohlen, nur einen vagen Hinweis gegeben, was in etwa solide sein könnte. Mit 500 kann man natürlich den Betrag kaum sinnvoll teilen, aber 500 in eine solide Indexaktie ist immer noch besser als irgendwelche Zockertips.

Also nicht auf andern rumhacken, Harek. Gute Absichten werden wohl gern bestraft.
Avatar
09.01.05 12:22:24
Beitrag Nr. 18 ()
#16; "ich hab eben gelesen, dass Aktien teuer sind" wo steht so ein Scheiss, im Fleischermagazin? Sollte man vielleicht relativieren. Nadaq aktuell viel günstiger als 2000, und 6mal so teuer wie der Kospi

Die Aussage von unserem jungen Freund, dass er von Fonds nichts halte find ich auch zu drollig.

Wie gesagt 500,--EUR sind nicht die Welt, mach max. 1 Trade
am besten ne MUV2 und verfolge diesen Wert konsequent
Avatar
09.01.05 12:32:11
Beitrag Nr. 19 ()
Wie wärs mit einem Japan Fonds Sparplan - dann zahlst du jeden Monat einen bestimmten Betrag, naja mit 500€ kommst du nicht weit, aber wie gesagt deine Mami regelt das schon ;)
Avatar
09.01.05 12:36:58
Beitrag Nr. 20 ()
Hallo Birko!!

Schon mein Benutzername bürgt für Vertrauenswürdigkeit!

So kapriziös die Aussage ist, kann auch die Börse sein.
Zuweilen ist sie wie eine schöne Frau. Zuerst macht sie einen heiss und wenn es darauf ankommt, zeigt sie einem die kalte Schulter.

Bücher von Kostolany und Warren Buffett lesen ist sehr hilfreich. Wichtig ist eine eigene Meinung zu haben.
Man muß auch nicht alles wissen, sollte aber alles verstehen.
Im jungen Jahren in Aktien zu investieren kann eine sehr vielversprechende Angelegenheit werden.
Hätte ich es getan, und in auch nur durchschnittliche Aktien investiert, wäre ich heute ein vermögender Mensch.
Nur "hätte, wenn und aber" sind an der Börse die meist verwendeten, jedoch auch nutzlosesten Worte.

Übrigens, die besten Geschäfte macht man mit der Dummheit anderer und nicht mit der eigenen Intelligenz .

Mit 500 Euro einsteigen ist durchaus in Ordnung.
Sollte man durch unkluge oder unglückliche Entscheidungen
Lehrgeld zahlen, halten sich die Schmerzen in Grenzen.

Viel Glück an der Börse.
Avatar
09.01.05 13:20:45
Beitrag Nr. 21 ()
@Birko
Bin auch erst 20 und schon seit 3 Jahren an der Börse dabei.
Habe mit Tex-Dax Werten angefangen und u. a. mit Elmos und Aixtron mein Startbudget von 800€ ordentlich aufgestockt.
Schau dir mal ein paar Werte im Tec-Dax an und such dir einen heraus. Das ist meine Empfehlung.
Und wie oben schon erwähnt solltest du die 500€ als Lehrgeld ansehen, denn nur durch aktives traden lernst du dazu, da können dir auch keine Bücher weiter helfen.
Sobald du verstanden hast, wie die Börse funktioniert, kannst du dich dann langsam an Geschäftsberichte rantasten und dir nach und nach das Wissen aneignen, dass du brauchst.
Auch wenn das hier schon 100 mal gesagt wurde: Hör auf niemanden!
Trotzdem meine Empfehlung: Biophan Technologies
Viele hier im Board sind von dieser Aktie überaus überzeugt, aber da muss man vorsichtig sein, einige haben sich in Biophan verliebt und Liebe macht bekanntlich blind-soll heissen, dass negative Aspekte teilweise einfach unter den Tisch gekehrt werden.
THEDRAGON
Avatar
09.01.05 13:21:23
Beitrag Nr. 22 ()
@ Birko99

Ich würde Dir folgenden Rat geben: Nimm die Kohle und mach mal Urlaub oder Kauf Dir was schönes. Dein Interesse für die Börse in allen Ehren, aber mit 500 € kann man wegen der Gebühren recht wenig reißen und nur einen Wert auf einmal halten. Das macht sehr unflexibel. Ich habe das vor einigen Jahren auch so gemacht wie Du (in ähnlichem Alter) es vorhast. Ich hatte ca. 4000 DM und habe damit spekuliert. Habe wegen der Gebühren auch nur mit einem Wert auf einmal gearbeitet. Lief dann so: Ich kaufe nach Recherche einen Wert und warte. Der Wert dümpelt, geht leicht rauf oder leicht runter, aber nix ernstes. Langsam werde ich ungeduldig, weil ich in der Zeit 5 andere Interessante Werte entdeckt habe. Irgendwann verkaufe ich mit ein wenig Verlust oder Gewinn und sattle auf einen der anderen Werte um. In der Regel dümpelte der Wert den ich gerade hielt rum und sobald ich verkauft hatte gingen die Werte ab (nach oben).

Mein Tipp für Dich:

Wie gesagt, nutze das Geld um etwas zu leben und Erfahrungen zu machen (andere Länder sehen oder ähnliches). Gleichzeitig kannst Du ein Musterdepot führen und Erfahrungen sammeln. Und später, wenn Du arbeitest und mehr Geld zur Verfügung hast, kannst Du dann mit richtigen Beträgen Erfolg an der Börse haben.

Gruß,Jocki

P.S.: Lies deine Bücher, und die tausend Meinungen von alten Klugscheißern (wie mir). Aber am Ende bleibt auch Dir nichts anderes übrig wie uns allen: deine eigenen Fehler zu machen.

;)
Avatar
09.01.05 13:26:33
Beitrag Nr. 23 ()
birko99,

an einer eigenen Meinung geht kein Weg vorbei. Meine Meinung ist die von @Boxenluder:D Kauf eine Senator und lies die Argumentationen in den alten Threads, die Pusherempfehlungen und so oder so ziehste da das einzig WICHTIGE raus:eek: Erfahrung, einen eigenen Weg.

Fonds sind was für Rentner, Deppen, die Beamten unter uns:rolleyes: Du hast das Leben vor und nicht hinter. Empfehlen tue ich noch Thread: Grundsätzliche Gedanken-Aktien verkaufen oder durchhalten?? von Cornelius, gegen den eines Tages kommenden Übermut den Thread: Endlich bin ich schuldenfrei !!! von Seekuh, Thread: Charttechnik für Investoren und solche die es werden wollen von Woernie sollte zusammen mit einem Lineal vor gröbstem Unheil bewahren:eek: Thread: ALLIANZ auf 6-Jahres-Tief! zeigt in meinen wunden Augen sehr schön die Vernichtung und Entstehung von Werten, der Unterschied zwischen Glaube und Fakten sollte danach klarer sein.

Einfach die Threadnummer anklicken und versuchen die Argumentation zu verstehen, einen Chart zu der Argumentation betrachten und aus der Vergangenheit lernen um Fehler zu vermeiden und Erfolge zu gestalten. Zugänge zu dieser einen Börsenwelt werden immer subjektiv sein, relativ und oft wird das Gefühl trügen.

Glück auf
Avatar
09.01.05 13:36:53
Beitrag Nr. 24 ()
mit 500 €

Finger weg von Aktien !

Die Kosten + Inflationsrate übersteigen bei Weitem den Gewinn, das `Kapital` frisst sich selbst auf.

Es sei denn, man ist Zocker, und hat dazu noch eine Riesenportion Glück.

alles andere ist unseriös.

Gruß
Avatar
09.01.05 13:37:19
Beitrag Nr. 25 ()
1.Wie oft kann ich denn ungefähr die Aktien kaufen und verkaufen, damit die Gebühren nicht zu hoch werden? Soll ich z.B. einmal in der Woche verkaufen oder wie ist das?

2. Ich möchte meine Aussage, dass ich von Fonds nichts halte noch erläutern:
In dem Buch von Günther Ogger, das ich gelesen habe, wird von Fonds abgeraten, sie werden ja soweit ich weiß immer als sehr sicher abgetan aber dem ist nicht so.

3. Könnt ihr mir noch diese Stop order oder wie sie auch immer heißt genau erklären? Ich habe es so verstanden, dass man eingeben kann, wann verkauft und wann gekauft wird, oder?

:yawn:
Avatar
09.01.05 13:48:13
Beitrag Nr. 26 ()
Du solltest lieber nicht pauschalisieren, wie oft in der Woche du traden willst.
Bei dem geringen Kapital kannst du es dir nicht leisten, unter Einstiegskurs zu verkaufen, weil dann Verlust + Gebühren ganz schnell das Geld aufzehren.
ES GIBT KEINE STRATEGIE MIT DER DU 100%IG ERFOLG HAST.
Es erscheint mir hier so, als ob du hier die ultimative Strategie zum Geldverdienen hören willst.
Und selbst, wenn wir die alle kennen würden, würden wir sie nicht verraten.
Fang mit soliden Werten an(DAX) und wenn du ein bissel mehr Risiko willst, dann such dir was ausm Tec-Dax aus.

Stop-Loss= Schwelle, bei deren Unterschreiten dein Bestand automatisch verkauft wird.
Achtung: Kann nach hinten losgehen, bei Werten, die volatil sind und vor allem bei Werten, die sehr markteng sind.
Bei Dax/Tec-Dax Werten aber kein Problem.
Bei Zockerwerten würde ich auf ein Stop-Loss verzichten
Avatar
09.01.05 13:58:04
Beitrag Nr. 27 ()
Würde Dir das Buch "Die Kunst über Geld nachzudenken" von Kostolany empfehlen.
Bevor Du was kaufst, solltest Du Dir überlegen, wieviel Risiko Du eingehen möchtest. DAX-Werte sind recht sicher, werfen aber auch geringe Gewinne ab, Nebenwerte sind riskanter, bieten aber teilweise auch mehr Chancen, langfristige Optionsscheine können aus 500 € viel Geld machen, die sollte man aber nur kaufen, wenn man einen Totalverlust auch akzeptieren kann.
Avatar
09.01.05 13:59:31
Beitrag Nr. 28 ()
Ich möchte keineswegs eine Strategie hören, die gibt es nicht und wenn sie mir einer sagt, wäre er schön dumm:laugh:.

Ich fasse zusammen:

Wenn ich nicht so viel Risiko eingehen möchte DAX kaufen.
Mehr Risiko TEC DAX!!!
Aber macht man denn überhaupt Gewinn, mit den Dax Werten?
Ich meine die Steigen doch nicht soviel oder?


Ich möchte mal kurz auf die Bemerkungen eigehen, dass ich besser mit dem Geld das Leben genießen soll oder Urlaub zu machen:
Ich habe eigentlich alles was ich mir wünschen kann und fliege regelmäßig nach Dubai in den Urlaub, bin erst gestern wiedergekommen. Ich möchte jedoch nicht noch mehr Geld investieren, da ich dafür viel zu wenig von der Börse verstehe.
Avatar
09.01.05 14:01:05
Beitrag Nr. 29 ()
Achso, zu #25, mit 500€ würde ich nur ein bis zwei Käufe machen - und dann mindestens 1/2 Jahr laufen lassen.
Avatar
09.01.05 14:03:15
Beitrag Nr. 30 ()
mit DAX-Werten keine Gewinne machen?
Wo war ne COBA März 2003? und wo ist se jetzt. Hat sich janur verdreifacht!! oder Conti letztes Jahr? Wie wärs mit ner ALV onder ner MUV2?
Avatar
09.01.05 14:08:12
Beitrag Nr. 31 ()
1.) Für Leute, die keine Ahnung von der Börse haben und langfristig ein Vermögen aufbauen wollen, sind SPITZEN-geratete Fonds das beste (monatliches, langfristiges Sparen!).

2.) 500 Euronen sind (fast) nix!

3.) Fang in der Tat mit einem Musterdepot an und gewinn erst mal Erfahrung.

4.) Langfristig das Beste sind Werte mit hoher Dividendenrendite und hoher Börsenkapitalisierung,
die eine herausragende Rolle am Markt spielen.
US-Aktien zahlen Dividenden vierteljährlich aus.
Diese sollte man wieder investieren. Ich empfehle Altria und Merck/USA.
-----------------------------------------------------------
ZITAT:
finanzen.net
Prof. Otte-Kolumne: Merck & Co., Altria, E.ON und die Deutsche Telekom
Freitag 7. Januar 2005,

Merck Inc (das amerikanische Unternehmen), E.ON, Altria und die Deutsche Telekom (Xetra: 555750.DE - Nachrichten - Forum) verbindet, dass alle diese Unternehmen hohe Dividendenrenditen zahlen. Bei Merck & Co. sind es aktuell 4,8 Prozent, bei Altria 4,9 Prozent, bei E.ON 3,9 Prozent und bei der Deutschen Telekom 3,75 Prozent. Jedes dieser Unternehmen bietet damit eine gute Alternative zum Festgeld, und zusammen stellen diese vier Unternehmen ein vollwertiges Aktienportfolio dar.
Alle vier Unternehmen sind global tätig, Altria und Merck mit dem Schwerpunkt in den USA, E.ON und die Telekom in Deutschland. Die Pharmabranche (Merck) ist sicher trotz der Krisen der letzten Jahre weiter eine Wachstumsbranche, ebenso Telekom, Internet und Medien (Telekom). Konsumgüter (Altria) und Energieversorgung (decken den Basisbedarf ab). Damit haben Sie eine schöne Risikodiversifikation, obwohl Sie nur vier Unternehmen halten. Vergessen Sie die derzeit so beliebten Garantieprodukte. Ihre Garantien lassen sich die Banken teuer bezahlen.

Vor zwei Wochen analysierte ich Merck & Co. Nach den Krisen der letzten Jahre ist das Unternehmen nun am Markt 52 Mrd. Euro wert. Selbst das Biotech-Unternehmen Amgen ist höher bewertet. Über Altria (Marktwert 94 Mrd. Euro) habe ich in den vergangenen Monaten mehrfach geschrieben: Sicherlich geht das Zigarettengeschäft volumenmäßig zurück. Gleichzeitig kann Altria aber höhere Preise durchsetzen. Die Konsequenz: Weniger Kosten, weniger Investitionsbedarf und mehr freie Mittel. Da Altria seine überschüssigen Mittel konsequent ausschüttet, ist dies eine steige Dividendenquelle.

Die Deutsche Telekom (Marktwert 70 Mrd. Euro) hat unter Konzernchef Ricke den Turnaround geschafft. Die Schulden sinken, die Gewinne steigen. Das Unternehmen ist nun wieder etwa so teuer wie zum Börsengang von acht Jahren. Vom Tief im Jahr 2002 hat sich der Kurs fast verdoppelt, dennoch ist die Deutsche Telekom ein solides Langfristinvestment.

E.ON (Marktwert 47 Mrd. Euro) hat angekündigt, zu einer "amerikanischen Dividendenpolitik für Versorger zu wechseln, das heißt, mehr auszuschütten. Für Versorger macht dies auch Sinn: das Geschäft ist stabil und planbar. Wenn es notwendig wird, kann das Unternehmen billigeres Fremdkapital aufnehmen.

Und noch eins haben zumindest zwei der vier Unternehmen gemeinsam: kennen Sie die Namen der Vorstandsvorsitzenden von Altria oder E.ON? Gute Manager managen, Sie tummeln sich nicht so viel im Blitzlichtgewitter wie die "Stars" des Börsenbooms. Daher kennt man ihre Namen nicht unbedingt. Ricke steht als Vorstandsvorsitzender der Telekom zwangsläufig in der deutschen Öffentlichkeit. Aber auch Ricke managt lieber, als dass er Presseauftritte gibt. Gilmartin von Merck ist negativ in die Schlagzeilen geraten; es bleibt abzuwarten, ob man seinen Nachfolger kennen wird.

Immer wieder werde ich nach den Gefahren eines Crashs an den Börsen gefragt. Diese Gefahr ist durchaus gegeben. Es ist so viel überschüssige Liquidität im Weltwirtschaftssystem, dass dies irgendwann auf die sanfte oder die harte Tour korrigiert werden muss. Aber Sie dürfen Ihre Anlagestrategie nicht von solchen Extremszenarien bestimmen lassen. Wenn Sie Angst vor einer Rezession haben, halten Sie einen Anteil Geldmarktfonds oder Sparguthaben. Aber verabschieden Sie sich nicht von der Börse. Ich bin davon überzeugt, dass Sie mit einem Portfolio, das ausschließlich aus den genannten vier Aktien besteht, langfristig sehr gut fahren werden. Eventuell eintretende Schwächephasen werden Ihnen durch die Dividende versüßt.

Ich wünsche Ihnen gute Investments
Ihr
Prof. Dr. Max Otte
-----------------------------------------------------------
5.) Mit Zocken (Hin- und herhandeln) verlierst Du fast immer!
Avatar
09.01.05 14:08:28
Beitrag Nr. 32 ()
Sorry, davon wusste ich nichts. Ich beschäftige ich mich erst seid 2Wochen mit der Börse.
Ich muss glaub ich dazusagen, dass ich sehr ungeduldig bin, ich bin glaub ich kein Typ, der seine Aktien ein halbes Jahr liegen lässt. Wo kann man denn schnell Gewinne erzielen? Ich nehme ein gewisses Risiko in kauf.
Avatar
09.01.05 14:09:16
Beitrag Nr. 33 ()
@ birko
Mach ein Börsenspiel bei WO: oder sonst irgendwo und lerne! Lies 25 Bücher. Investiere Dein Geld, mache Verluste, ab und zu Gewinne, und LERNE.

@ friseuse
"Fonds sind was für Rentner, Deppen, die Beamten unter uns"

Sonst gehts Dir aber noch gut? Lassen den kleinen doch gleich sein Sparschwein schlachten und in Optionsscheine anlegen. Ist ja wurschd, oder? Schließlich kann er ja immer noch (mit 15 Jahren) einmal weniger als sonst nach Dubai gehen, gell?
Avatar
09.01.05 14:11:11
Beitrag Nr. 34 ()
@ birko

Wie gesagt: Kauf Dir Optionsscheine!
Wenn Du willst suche ich Dir nen schönen raus. Dann bist Du Dein Geld in 1 Woche los und wir haben unsere Ruhe vor Deiner Ungeduld.
Avatar
09.01.05 14:16:15
Beitrag Nr. 35 ()
Aha! Er hat das Börsenspiel 2005 entdeckt und den Anfang mit Schering gemacht!
Lob!
Avatar
09.01.05 14:16:27
Beitrag Nr. 36 ()
Kurzfristig kann man an der Börse immer nur mit Glück gewinnen.
Avatar
09.01.05 14:18:57
Beitrag Nr. 37 ()
@Woodly

1. Sind die 500€ völlig unabhängig von meiner Urlaubsplanung, sie sollen jediglich als Versuch an der Börse gesehen werden.

2. Mir kommt es so vor, als wenn da ein bisschen Neid aufkommt.

3. Du könntest mich ruhig ein bisschen ernster nehmen, ich bin immerhin 15 und da spielt man nicht mehr mit Bauklötzen!:laugh:
Avatar
09.01.05 14:23:40
Beitrag Nr. 38 ()
Neid auf 500 euronen?
Avatar
09.01.05 14:25:41
Beitrag Nr. 39 ()
Ich muss glaub ich dazusagen, dass ich sehr ungeduldig bin, ich bin glaub ich kein Typ, der seine Aktien ein halbes Jahr liegen lässt.
Geld an der Börse macht man nur langfristig.
Das Vorbild sollte ein Warren Buffett sein!
Ich würde unter diesen mentalen Voraussetzungen die Finger von der Börse lassen - dies zumal Du keine Erfahrungen/Ahnung zu der Thematik hast!
Es gibt neben Spitzenfonds noch Festgeld, Bundes-(Wertpapiere) etc.
Avatar
09.01.05 14:27:55
Beitrag Nr. 40 ()
Optionsscheine müssen sehr gut überlegt sein und sollten immer eine hohe Restlaufzeit (mind. 1/2 Jahr) aufweisen.
Man sollte immer wissen, daß man leicht sehr hohe Verluste vom eingesetzten Kapital einfahren kann. Auch die Möglichkeit des Totalverlusts muß einem glasklar sein.
Trotzdem, wer Risiko wagt, dem kann ich nicht davon abraten, denn ich selbst habe damit gute Erfahrungen gemacht. WENN man nämlich gewinnt, DANN richtig.
Weiß aber gar nicht, ob man die unter 18 schon kaufen darf.
Als allererste Anlage würde ich davon aber ohnehin abraten - zuerst Erfahrungen sammeln.
Avatar
09.01.05 14:30:42
Beitrag Nr. 41 ()
@Woodly

AH du hast erkannt, dass ich beim Spiel eingestiegen bin...
1.Warum dauert das kaufen so lange?
2. Wenn ich zum Beispiel BMW kaufen will stehen da mehrere zum Beispiel Xetra Frankfurt und so! Was heißt das ???


SO nun bitte wieder was zum Thema!:D
Avatar
09.01.05 14:34:44
Beitrag Nr. 42 ()
birko99,

bei Ungeduld und/oder Selbstüberschätzung spende die Euros gleich. Bring einen eigenen Sinn in die Sache und wenn nicht lebe wie die Mehrheit ohne Aktien.

Woodly2712,

mir geht es ohne Fonds bestenser:laugh: Ich bin flexibel, Fonds sind Tanker mit beschränkter Reaktionsfähigkeit. Kurios finde ich die Schlauen unter uns:laugh: was die alles wissen:eek: Thread: DB Vita plus - lgfr. Portfoliozusammensetzung Thread: MLP - Akademiker am ENDE ! Schlau waren sie alle....

Die finden keine einzige Aktie und faseln sich mit auserwählten Texten das Lemmingkostendasein schön:rolleyes:

Das kann es nicht sein, mag es auch noch größeres Unheil begrenzen.

Glück auf
Avatar
09.01.05 14:35:25
Beitrag Nr. 43 ()
@ birko

Die Ausführung der Orders erfolgt am nächsten Handelstag um 08:00 (also morgen). Am besten Du nimmst immer den Börsenplatz wo die meisten Umsätze sind weil ohne Umsatz keine Aufnahme ins Börsenspieldepot. Bei Werten wie Schering, BMW und so würde ich immer Xetra oder Frankfurt nehmen.
Avatar
09.01.05 14:38:46
Beitrag Nr. 44 ()
@ friseuse
Mein Depot besteht zu 1/3 aus Fonds. Mit dem Europa-Aktien Fonds ULM (979583) bin ich nach 2 Jahren 64% im Plus und mit dem Fidelity Euopean Growth (973270) 23%.
Avatar
09.01.05 14:38:54
Beitrag Nr. 45 ()
@birko, Du bist nicht nur ein Newbie ( was keine Provokation sein soll ), sorry, aber Deine Einstellung stimmt nicht.
Wenn Du schnell zocken willst, entweder OS oder Casino, oder System-Lottoschein
Der Spruch mit Fonds und Rentnern etc. war ja echt voll scheisse
Avatar
09.01.05 14:39:04
Beitrag Nr. 46 ()
@ woodly

danke, für die Antwort.

Mich würde mal interessieren welche Aktien ihr habt.

Soll ich wohl aus Tec Dax was kaufen?
Avatar
09.01.05 14:40:11
Beitrag Nr. 47 ()
kurzfristig gesehen will Euch hier jemand verar... :laugh::laugh::laugh:
Avatar
09.01.05 14:40:58
Beitrag Nr. 48 ()
@birko99,

wenn du Aktien über Xetra kaufst (nicht im Spiel), dann vergiß bei tagesgültigen Aufträgen nicht "alle oder keine" (im Börsendenglisch "all or none" oder "fill or kill"). Sonst hat du, wenn du Pech hast, mehrere Teilausführungen, was je nach Bank teuer werden kann.
Avatar
09.01.05 14:41:57
Beitrag Nr. 49 ()
wer will uns denn verar...?

Außerdem der Spruch mit den Rentnern stammt net von mir.:mad:
Avatar
09.01.05 14:44:03
Beitrag Nr. 50 ()
birko

siehe boardmail im posteingang/userzentrum
Avatar
09.01.05 14:55:07
Beitrag Nr. 51 ()
WO FINDE ICH RAUS, wer im Tec Dax ist???:confused::confused::confused:
Avatar
09.01.05 14:58:50
Beitrag Nr. 52 ()
auf der übersichtsseite von walltstreet online einfach auf "schnellübersicht" + "tecdax" kliggen
Avatar
09.01.05 15:00:08
Beitrag Nr. 53 ()
danke, ich habs gefunden.

Da sind ja soviele...
welche davon sind empfehlenswert?:lick:
Avatar
09.01.05 15:02:37
Beitrag Nr. 54 ()
Woodly,

in der Zeit sind die Märkte gestiegen und die Fonds mit.



Das ist keine Leistung:eek: vorher die Baisse haben sie gut überlebt.



Gleiches Spiel bei Concentra vom DIT, DWS Vermögensbildung, Ausnahme Templeton Growth in Dollar



Wo liegt der Vorteil für einen Börsianer:confused: ich sehe Nachteile mit Kosten, Trägheit,... dann doch lieber Bausparen:cool:

Glück auf
Avatar
09.01.05 15:04:20
Beitrag Nr. 55 ()
war das jetzt pro oder contra FONDS?:eek:
Avatar
09.01.05 15:05:02
Beitrag Nr. 56 ()
na alle oder keine! das ist ja das problem. jeder empfiehlt dir die aktien die er eh schon im depot hat.

Aus dem SDAX würde ich z.B. Vivacon empfehlen (auch in meinem Depot vorhanden!). Ansonsten für das Börsenspiel vielleicht auch ein paar Nebenwerte wie PC Spezialist (687380), Nokia (870737), Stada (725180). Aber wie gesagt nur für das Börsenspiel!
Avatar
09.01.05 15:22:10
Beitrag Nr. 57 ()
was ist denn nun schon wieder SDAX???:laugh:
Avatar
09.01.05 15:23:27
Beitrag Nr. 58 ()
birko99,

verarschen kann sich jeder Mensch selbst, dafür braucht es keine Fonds. Spenden sind sicher bei Hilfsbedürftigen besser aufgehoben, der Kostenkropf von Fonds ist unnütz. Jedes Jahr wieder wird diese Erfahrung bestätigt, 90% sind schlechter als die Benchmark und die Finanzbranche zieht mit den die Regel bestätigenden Ausnahmen um die Häuser:eek: mit gekauften Ratings, bunten Bildern, schönen Worten.

Wer es braucht:rolleyes: kauft.

Ich nicht. Wer einen Fonds glaubt wählen zu können:eek: sollte auch sieben Aktien wählen können. Wer das nicht kann:eek: nimmt Kursblatt und Pfeil, so schlagen selbst Affen in schöner Gewohnheit Fondsperformance:eek:

:rolleyes:
Avatar
09.01.05 15:46:39
Beitrag Nr. 59 ()
Zu den Ausgangsfragen:

1.) Welche Grundkenntnis benötige ich? Was muss ich unbedingt wissen?

=> Dass Frage 2 i.A. nicht weiter hilft, und dass man an der Börse zwangsläufig (auch) Fehler macht.

3.) Gibt es nennenswerte Bücher?

Ja, gibt es, insbesondere meiner Meinung nach bessere als die von Herrn Ogger, aber nichts, was man unbedingt gelesen haben muss, wenn man einmal verstanden hat, was Aktien und Börse überhaupt sind. Hilfreich ist der Blick in den Wirtschaftsteil einer guten Tageszeitung, nicht um die Kurse täglich zu verfolgen, sondern um allmählich ein Gefühl für wirtschaftliche Zusammenhänge und einzelne Unternehmen zu bekommen.

Abgesehen davon: Wenn man "sehr ungeduldig" ist, wird man i.A. an der Börse mittel- und langfristig nur verlieren (können). Börse ist eine Mischung aus etwas gesundem Menschenverstand, ein wenig Strategie, Disziplin und einer guten Portion Glück. Die ersten drei Punkte vertragen sich nicht gut mit extremer Ungeduld, und ob einem dann das Glück noch zulächelt?

Weiter: Stocknet ist billig, 500 Euro sind trotzdem so wenig, dass die Provisionsbelastung gegen einen Erfolg spricht.

Es macht nicht viel Sinn, an der Börse zu spekulieren oder zu zocken, wenn die Randbedingungen so sind, dass man eigentlich fast nur verlieren kann. Das ist keine Frage, ob man es sich leisten kann, man alles hat, was man braucht, und wo man in den Urlaub fährt. Weshalb reales Geld verheizen, wenn man mit virtuellem üben kann? Was spricht gegen ein Börsenspiel (oder eine private Excel-Tabelle) zum üben? Börse ist kein Selbstzweck.
Avatar
09.01.05 15:57:36
Beitrag Nr. 60 ()
wie sagte meine Oma immer:fünf Minuten dumm gestellt reicht manchmal für den ganzen Tag :laugh::laugh::laugh:
Avatar
09.01.05 16:31:24
Beitrag Nr. 61 ()
@ Birko

Melde dich doch auch noch beim WO:Spiel Fondsdepot an. Dann hast Du hinterher vergleiche wo du mehr Geld gewonnen/verloren hättest. Aktienspiel oder Fondsspiel
Avatar
09.01.05 17:15:35
Beitrag Nr. 62 ()
Hallo birko,

du erwartest dir hier Rat von Leuten, die noch nicht einmal den Unterschied zwischen investieren und spekulieren (zocken, spielen) kennen.

Was du vor hast nennt man spekulieren. Du hast den Thread also bereits mit deinem ersten Fehler eingeleitet.

Vom zweiten Fehler (zu spekulieren) wirst du dich wahrscheinlich nicht abbringen lassen. Das Beste für deine Zukunft wäre, möglichst schnell deine 500€ zu verlieren. Vielleicht lernst du ja daraus.

Falls du Lust bekommen solltest zu INVESTIEREN, so kannst du dich ja bei mir melden.

Nur mal eine Frage am Rande. Warum sollte eine Aktie, ein Optionsschein oder was immer du vor hast zu kaufen, gerade dann steigen, wenn sie/er in deinen Besitz gelangt ist?
Avatar
09.01.05 18:06:41
Beitrag Nr. 63 ()
naja, ich denke, dass ich sie dann kaufen werde, wenn sie steigt!!!:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:
Avatar
09.01.05 18:22:58
Beitrag Nr. 64 ()
zur #63

Da hast also vor zu kaufen, wenn das Objekt deiner Begierde gerade im Begriff ist zu steigen.

Wer sagt dir, dass es anschließend weiter nach oben geht?

Die Begründung, ich kaufe weil die Aktie (oder was auch immer) gerade steigt, wäre mir etwas zu armselig.

Erkläre doch mal, warum es Sinn macht überhaupt irgendetwas zu kaufen, besonders wenn man damit Gewinne erzielen will.
Avatar
09.01.05 18:44:46
Beitrag Nr. 65 ()
Fantastic Software! Jetzt noch schnell einsteigen :)
Avatar
09.01.05 18:52:48
Beitrag Nr. 66 ()
zur #65

@Boxenluder

Stell doch mal eine fundierte Begründung hier rein.

Ich würde sagen zwei DIN A4 Seiten reichen.
Avatar
09.01.05 19:46:01
Beitrag Nr. 67 ()
Schwieriges Thema Birko!



Einerseits bist Du ungeduldig und willst das schnelle Geld
-das kannst Du haben, aber noch schneller wird es weg sein!;)

Andererseits möchtest Du wissen wie die Börse funktioniert
-auch das kannst Du haben, das Beste wird sein,
Du tradest mit Deinen 500€ und erstmal NUR mit den 500€ so,
wie Du es Dir vorstellt, oder wie Du glaubst,
es richtig zu machen...



Dann wirst Du im besten Falle alles verlieren und Du hast eine Menge gelernt:)
Im schlechtesten Falle wirst DU gewinnen und Du wirst Dein Depot mit Deinen weiteren Ersparnissen auffüllen, weil Du gierig wirst.
Wenn Du Glück hast gewinnst Du noch einige Zeit lang,
dann aber kommt das böse Erwachen und du siehst, dass Du garnichts verstanden hast.

Du WIRST alles wieder verlieren.


Fazit:

1.Du MUSST verlieren - je eher desto besser!;)
2.Nur aus Erfahrung wird man klug!;)
3.Die besten Erfahrungen sind die Schlechten!;)
4.Wenn Du dann immer noch Spass hast, Geld übrig hast und geduldig bist, kannst Du dich langsam Deiner angstrebten Strategie nähern.;)

Ich habe knapp 5 Jahre gebraucht bis ich wusste wo es lang geht!!!
Dabei habe ich rund die Hälfte meines gesamten eingesetzten Kapital verloren;)


Alles Gute - aber nicht zuviel;)


Wünscht Dir
R.R.:)
Avatar
09.01.05 22:05:33
Beitrag Nr. 68 ()
Ripley spricht viel wahres daran. Mir ging es ähnlich.


Birko: schon zum Fonds-Spiel bei WO angemeldet?
Avatar
09.01.05 22:08:07
Beitrag Nr. 69 ()
Man man man, ihr last euch ja ganz schön verarschen....:eek:

Username: birko99
Registriert seit: 05.01.2005 [ seit 4 Tagen ]
User ist momentan: Offline
Letztes Login: 09.01.2005 18:01:25
Threads: 1 [ 14 - Verhältnis Postings zu Threads ]
Alle Threads von birko99 anzeigen
Postings: 14 [ Durchschnittlich 3,2963 Beiträge/Tag ]
Postings der letzten 30 Tage anzeigen
Interessen: keine Angaben


Ein angeblich 15jähriger will an der Börse einsteigen.
Soweit sogut, aber wie bekommt er denn ein Depot, so ohne Mutti und Vati :confused::p

Und schaut euch mal seinen Schreibstil an; klingt nicht so wie bei einem 15jährigen....:p

Hab selber Kinder und einer ist auch schon 17 - doch der würde aber nicht soooo schreiben (ohne ihn dabei abzuwerten !)

birko99 will angeblich das schnelle Geld an der Börse verdienen, schlägt dabei Fonds aus, will im TecDax investieren,.....usw....

Man, last euch nicht verarschen

Denkt mal scharf drüber nach :p:cool:
Avatar
09.01.05 22:14:00
Beitrag Nr. 70 ()
@janolo

Hat mich auch gewundert, aber ich kann Dich etwas beruhigen -
auch 15jährige dürfen spekulieren, ich habe selbst eine Gruppe kennengelernt,
die "nicht volljährig" ihren Börsentätigkeiten nachgegangen ist.;)
Sogar eine Homepage hatten sie damals, ich war der Älteste und gehörte vom Alter eigentlich nicht dazu.

Die Sache hat sich inzwischen aber im Sande verlaufen.
Sind wohl in der Mehrzahl im Schlund der Börse verschwunden...:rolleyes:
Avatar
09.01.05 22:15:37
Beitrag Nr. 71 ()
@ mrripley

jaja, das kenne ich auch - das Börsenspiel an den Schulen.

Hat meiner vor ein paar Wochen auch mitgemacht.
Avatar
10.01.05 00:14:55
Beitrag Nr. 72 ()
Hallo birko,

teile bitte mal mit, wie Du es geschafft hast, ein Depot zu eröffnen. Meine Anfrage bei den Banken hat ergeben, dass minderjährige kein Aktienhandel tätigen dürfen. Deshalb investieren meine Kinder über mein Depot.
Sollten Deine Eltern das Depot eröffnet haben, frag Sie doch einfach, ob Sie zu gleichen Teilen mitinvestieren. Sie können Dir dann bei den Entscheidungen behilflich sein.
Ich hab meinen Kindern die Garantie gegeben, den Erstinvestitionsbetrag anzusichern. So kann das von ihnen ersparte Geld zumindest nicht in die Verlustzone geraten. Frage doch mal Deine Eltern dazu.
Mit 500 € kannst Du im Anfang nur investieren. Das heißt, Du musst ggf. 1 -2 Jahre in einer Aktie bleiben. Bedenke, dass bei einem Verkauf der Kurs der Aktie mindestens dann 600 € betragen sollte, um einen bescheidenen Gewinn zu generieren. Arbeite beim An- und Verkauf nur mit Limits.
Nun zu meiner Empfehlung: Advanced Medien, WKN 126218. Mach Dich aber bitte vorher in den Diskussionsbeiträgen der letzen 12 Monate schlau über diese Aktie.
Gehe auf die Homepage der jeweiligen Aktiengesellschaften. Hier findest Du meist die Berichte und Veröffentlichungen der letzten Jahre.

Im Übrigen finde ich es gut, dass Du Dich in so jungen Jahren schon mit Aktien beschäftigen möchtest. Bedenke aber, dass jedes Investment in Aktien ein höheres Risoko darstellt.
Im Übrigen bezweifle ich, dass, wenn Deine Eltern keine Börsenerfahrung haben (sonst würdest Du hier nicht nachfragen), Du schon mit OS handeln darfst.

Gruß chancenmaster
Avatar
10.01.05 09:02:25
Beitrag Nr. 73 ()
@janolo

Ja, aber das meine ich nicht!

Ich habe mit diesen Jugendlichen an einer Homepage gebastelt welche den Anspruch erheben wollte, eine Finanzcommunity nur für Jugendliche zu sein.
Sie ist aber gescheitert, da die Zeit dafür einfach nicht reif war und die Börse sich gerade im Sturz befand(2000-2002 etwa).

Alle Teilnehmer - 4 oder 5 an der Zahl - haben selbst getradet.
Wie genau das funktioniert hat kann ich nicht mehr 100% sagen, aber die Depots wurden wohl unter Obhut der Eltern geführt.
Die Transaktionen machten aber die Jugendlichen selber, da sie mehr Ahnung hatten als ihre Eltern:D.

;)
Avatar
10.01.05 10:31:22
Beitrag Nr. 74 ()
Na, hier ist ja was los, echt die Härte, die ganze alte Garde ist versammelt :laugh: Scheint echt ein Nerv getroffen worden zu sein.

@Kurswechsel #17: Du hast recht, ich habe überreagiert, sorry.

@Birko, du wolltest wissen, welche Aktien Leute hier halten. Hier ein Teil meines Depots:

Electronics Line (936734)
Electronics Line 3000 (A0B5R7)
Edel Music (564950)
Dt. Effecten-und Wechsel-Bet. AG (804100)
Intertainment (622360)
Mologen (663720)
Arxes (509800)
VIZ RT (926501)

und einiger anderen Kleinkram. Gute und schlechte Infos zu den Werten findest du in diversen Threads hier im Board. Informiere dich gut, bevor du was kaufst, und versuche, anhand der Postings die Motivation und Kompetenz der Schreiber zu durchschauen.

Ich halte diese Werte auf Sicht von 1-2 Jahren, schichte aber ab und zu etwas um, verkaufe oder kaufe nach. Meine Strategie im groben: ich kaufe Werte, denen ich mindestens 50 % Gewinn im Laufe eines Jahres zutraue, und streue dann breit, um hohe Volatilität abzufedern.

Viel Glück
Avatar
10.01.05 16:28:40
Beitrag Nr. 75 ()
@69 von janolo

Wieso entspricht mein Schreibstil nicht dem eines 15 Jährigen???

Denkst du er ist zu gut oder zu schlecht???:mad:
Avatar
10.01.05 21:36:42
Beitrag Nr. 76 ()
@ birko

eher zu gut...:p
Avatar
10.01.05 23:33:37
Beitrag Nr. 77 ()
Hier noch ne grundweisheit:
wenn alle Dir raten, etwas zu kaufen, niemals tun, jeder hat es schon. wer soll es nach dir noch kaufen ?
wenn alle dich für verrückt erklären, etwas bestimmtes zu kaufen, ... dann könnte es passen. allerdings braucht man die geduld, zu warten, bis die anderen ihre meinung ändern.
Avatar
23.01.05 14:17:30
Beitrag Nr. 78 ()
Hallo Birko,

wenn du 500 EURO oder mehr willst oder brauchst, kauf nen RENTENFONDS,

wenn du 20 % Verlust in Kauf nehmen kannst, Zeit hast und viel lernen willst, könnte es die BAYER- Aktie sein,

wenn du Risiko gehen willst, Nervenkitzel brauchst und 300- bis 400 EURO Verlust verschmerzen kannst, dann kauf einen PENNYSTOCK, der sich im Turnaround befindet, z.B. VDN.

Merke: je mehr Gewinn du anstrebst, desto mehr hast du Risiko.

Und: beim Papiertrading lernt man nix.

Gruß, Ser. :)
Avatar
23.01.05 14:41:19
Beitrag Nr. 79 ()
Was wollte birko99 denn nun testen:confused:
Avatar
23.01.05 18:53:46
Beitrag Nr. 80 ()
Wollte wahrscheinlich nur rausfinden wieviele Idioten sich die Zeit nehmen hier was zum Besten zu geben.
Sozialversuch für ein Buch?
Artikel für die BILD?
Avatar
23.01.05 19:42:07
Beitrag Nr. 81 ()
bei nur 500 euro ist das echt schwierig -
es gab auch zeiten da hatte ich nicht mehr und trotzdem wollte ich investiert sein
$ Für mich galt damals : Hopp oder Topp$
entweder bin ich die 500 auch noch los oder ich kann einigermassen gut weiterinvestieren
such dir ein PinkSheet mit einer tollen Idee, einzige Bedingung: schau, dass der Wert genügend Handelsvolumen hat - nur so bist du sicher, dass das wirklich was läuft
JEDOCH: Jeder muss selbst seine Risikoprofil an der Börse umsetzen - für dich ist dies vielleicht zu riskant. Zudem sind die Begleitumstände wichtig : stehst du in Lohn und Arbeit oder bist du in der Ausbildung oder arbeitslos ...
Avatar
23.01.05 19:44:50
Beitrag Nr. 82 ()
Avatar
24.01.05 09:18:40
Beitrag Nr. 83 ()
# 80 @ woodly

Genau meine Rede - hab ich schon vom Anfang an gesagt.:p

Nur glauben will´s anscheinend keiner :confused:
Avatar
25.01.05 18:37:58
Beitrag Nr. 84 ()
Hallo Paross,
was ist ein PinkSheet?
Avatar
25.01.05 19:10:48
Beitrag Nr. 85 ()
So ein Bodenkrümler, wo von 20 19 Asche sind und bleiben:rolleyes:
Avatar
08.02.05 09:56:24
Beitrag Nr. 86 ()
Tja, was wird denn nun aus dem birko99 geworden sein :rolleyes::confused::(:cry:
Avatar
16.02.05 01:55:50
Beitrag Nr. 87 ()
Wo ist er:confused:
Avatar
16.02.05 08:00:02
Beitrag Nr. 88 ()
Im Börsenspiel bei WO ist er immerhin rege aktiv


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
hier
eine neue Diskussion.
Ich möchte 500€ in Aktien investieren!(ICH BIN ANFÄNGER)