DAX+1,89 % EUR/USD-0,04 % Gold+0,84 % Öl (Brent)0,00 %

Schefenacker - Hedgefonds steigen ein (9,5%//14) WKN A0AYY4 - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Angelsächsische "Geierfonds" Hedgefonds sollen sich darum bemühen, Bankschulden des schwäbischen Automobilzulieferers aufzukaufen. Bei zwei von sieben Bankgläubigern sei dies schon gelungen. Sollten 50% der Schuldscheine die Hände wechseln, hätten die Fondserheblichen Einfluss. Möglich wäre dann bespielweise, Schulden in Eigenkapital umzuwandeln.

Für die Mutigen, die sich den Bond ins Depot gelegt hatten, ist das Risiko noch einmal gestiegen. Inklusive Zinsen sind bisher noch keine Verluste aufgelaufen. Heißt es in der WIWO/Nr.9
Wie ist das jetzt zu verstehen?
Ist das nun schlecht oder gut mir den Hedgefonds????
Habe bei 89 % vor einem halben Jahr gekauft, habe also etwa jetzt 4-5% Verlsut eingefahren.
Soll man jetzt verkaufen nach dieser Meldung oder weiterhalten und eventuell nachkaufen?
Bitte kurzes Feedback wie das mit den Hedgefonds gemeint ist.
Danke und Grüsse
DNU
Hat keiner mehr weitere Erklärungen , Ideen oder Meinungen?
Schade!
Trotzdem Grüsse
DNU
Soso, es seien also keine Verluste aufgelaufen, schreibt die Wiwo. Da haben die wohl mehr Zinsen bekommen, als der normale Anleihebesitzer, der bei Emission gekauft hat. Immerhin hat der Kurs seit Emission im letzten Jahr um über 20 % nachgegeben.

Aber unabhängig davon sehe ich den Einstieg der Hedgefonds nicht als schlechte Nachricht. Erstens bedürfen sie der Zustimmung der Mehrheit der Anleihegläubiger wenn sie an der Besicherung der Anleihe etwas ändern wollen und zweitens kann so ein Debt-to-equity-swap durchaus lukrativ für die Anleihegläubiger sein, wie der aktuelle Fall von Augusta zeigt. Aber daß es bei Schefenacker soweit kommt zeichnet sich doch bisher überhaupt noch nicht ab. Bisher haben sie doch alle Verpflichtungen eingehalten, zu deren Einhaltung sie sich in den Anleihebedingungen verpflichtet haben (Verhältnis von Cash-flow zu Schulden etc.). Ich sehe bisher keinen Grund zu der ernsthaften Befürchtung, daß Anleihe notleidend wird.
Was ist denn heute bei der Schefenacker-Anleihe los? Kursabsturz! Gabs irgendwelche News?

MfG

Mantelspezzi
Nein - nur die Möglichkeit günstig abzustauben:laugh:!
Lt. Bondboard fand ein "schwäbische Schlachtfest" unter den investierten Banken statt.
Im aktuellen Focus Nr. 19 gibt es auf Seite 191 einen Artikel über Schefe und die "Geierfonds im Genick", demzufolge haben vergangene Woche Banken 150 Mio Euro Kredite an Hedge-Fonds verkauft.

Müntes Heuschrecken im Anflug?;)
Schefenacker AG successfully completes EUR 205m refinancing transaction

Esslingen (May 25, 2005)

Esslingen (Germany) based Schefenacker AG, the world`s leading automotive supplier for rear view mirrors, has successfully completed a refinancing transaction involving EUR 155 M in second priority term loans as well as an undrawn first priority revolving credit facility of EUR 50 M. This provides additional liquidity of approximately EUR 50 M to the company for the running operations and for the execution of Schefenacker`s restructuring activities. The proceeds from the transaction are used to repay the existing term loans and drawn amounts under the existing revolving credit facility. The outstanding EUR 200 M Subordinated Notes are not affected by this transaction. Citigroup acted as sole arranger in this transaction.

For the financial year ended December 2004 Schefenacker posted sales of EUR 952 M and adjusted EBITDA of EUR 74 M. Full financial statements for the financial year 2004 will be released on May 30, 2005. Management expects an increase in EBITDA for the full financial year 2005 as compared to 2004.

Management regards the current level of profitability as not satisfactory and is fully committed to the ongoing restructuring program, which is designed to improve the long term profitability of Schefenacker. The measures include headcount reductions already announced, reorganisation of the German facilities and the start of a new production facility in Slovenia. These steps are aimed at improving the EBITDA of Schefenacker to a three digit million EUR figure by the end of 2007. Schefenacker will provide further information at the announcement of the quarterly and annual results.

Schefenacker AG is a global leader in components and modules to the automotive industry. The company is the largest supplier of exterior rear view mirrors and has leading positions in interior mirrors, tail lights for premium vehicles as well as premium automotive sound systems. In 2004, Schefenacker achieved sales of EUR 952 M of which Europe accounted for 62%, North America for 21% and Asia-Pacific for 17% with lead positions in certain Asian markets. The company has a well balanced broad customer portfolio with strong relationships to most of the leading auto manufacturers.



Contact:
Schefenacker AG
Eckenerstrasse 2
73730 Esslingen
Phone: + 49 711 3154-0
Fax: + 49 711-3154-102
Email: info@schefenacker.com
Der Autosektor bleibt nachwievor von Ertrags- und Liquiditätsproblemen belastet. Allerdings dürfte die Operation mit zusätzlichen 50Mio€ die unmittlebare Insolvenzgefahr deutlich verringern und dem Unternehmen zumindestens eine realistische Chance geben die Unternehmensrestrukturierung fortzusetzen und die angepeilten Ziele zu erreichen. Bei einem Kurs von 64 steht dem hohen Risiko dann wenigstens auch eine entsprechende Chance gegenüber. Bin mal gespannt, was im Finanzbericht 2004 steht.

Grüße K1
Warum? Ich finde die Zahlen z.B. im Vergleich zu Thiel im Bezug auf den Kurs für eher am oberen Ende der Erwartungen.
MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.




Wyser-Pratte Management Co., Inc. hat für die Jahreshauptversammlung der IWKA Aktiengesellschaft am 3. Juni unter anderem die Wahl von zwei neuen Mitgliedern in den Aufsichtsrat vorgeschlagen. Hierfür empfiehlt Wyser-Pratte Dr. Reiner Beutel und Anton Dulski.
Dr. Reiner Beutel (45) ist ein äußerst erfahrener Wirtschaftslenker und Berater. Gegenwärtig berät er die Inhaber der Schefenacker AG, eines großen OEM- Automobilzulieferers. Von 2002 bis 2004 war er Chief Executive Officer und Chairman der Robert Bosch Tool Corp. (USA). Von 2000 bis 2002 gehörte er dem Verwaltungsrat der Bosch Telecom an. Davor versah er strategische Planungsaufgaben und hatte verschiedene Finanzpositionen bei Bosch inne. Vor seiner Karriere bei Bosch war er Berater bei A.T. Kearney. Dr. Beutel würde seine strategische, operative und Umstrukturierungskompetenz, insbesondere seine Erfahrung in der Automobil- und der Automobilzuliefererindustrie, in die IWKA einbringen.
Anton Dulski (61) verfügt über mehr als 30 Jahre internationale Managementerfahrung unter anderem in wichtigen Zukunftsmärkten der IWKA (USA, Asien und Osteuropa). Er war Chief Operating Officer der Mineral Technologies, Inc., New York ("MTX"), einer Ausgliederung der Pfizer Inc. Davor betrieb er das Geschäft feuerfeste Stoffe der MTX-Gesellschaft Minteq, wo er Rentabilität und Internationalität erheblich verbesserte. Zu Anfang seiner Karriere war er President der Pfizer MSP K.K. in Japan, wo er äußerst rentable Joint Ventures in China und Korea gründete. Dulski spricht vier Sprachen fließend, darunter Englisch und Deutsch.
Die vorgeschlagenen Kandidaten sind unabhängige, erfolgreiche und motivierte Führungskräfte der Industrie. Sie werden sehr wertvolle Beiträge für die IWKA leisten und sind besonders gut auf die Bewältigung der wichtigen Herausforderungen vorbereitet, vor denen die IWKA steht, wie etwa Wachstum, Rentabilität, Cashflow und Globalisierung. Wyser-Pratte bittet daher die Aktionäre der IWKA um Unterstützung seines Vorschlags.

KONTAKT: Wyser-Pratte Management Co., Inc.
Adam Treanor, 646-735-5000
Thiel scheint einen Quandt-Bonus zu besitzen, den ich als ungerechtfertigt einschätze.
Automobilzulieferer Schefenacker sichert sich liquide Mittel

Esslingen (Reuters) - Der Automobilzulieferer Schefenacker hat sich im Rahmen einer Refinanzierung zusätzliche liquide Mittel in Höhe von 50 Millionen Euro gesichert und sieht damit seine Restrukturierung finanziell abgesichert.

Der auf Außenspiegel spezialisierte Zulieferer teilte am Freitag in Esslingen mit, die Refinanzierung bestehender Darlehen mit einem Volumen von 205 Millionen Euro sei abgeschlossen worden. Die neue Finanzierung bestehe aus einem syndizierten Kredit über 155 Millionen Euro und einem Revolverkredit in Höhe von 50 Millionen Euro. Die Unternehmensanleihe in Höhe von 200 Millionen Euro sei von der Refinanzierung nicht betroffen.

Mit der aktuellen Ertragslage äußerte der Vorstand Unzufriedenheit. Das operative Ergebnis (Ebitda) habe sich im abgelaufenen Geschäftsjahr auf 74 Millionen Euro belaufen, der Umsatz habe 952 Millionen Euro betragen. Vergleichszahlen zum Vorjahr nannte Schefenacker nicht. Details zum Geschäftsverlauf im Jahr 2004 sollen am 30. Mai bekannt gegeben werden.

Für das laufende Geschäftsjahr werde ein Anstieg des Ebitda erwartet, da sich insbesondere das im vergangenen Jahr gestartete Restrukturierungsprogramms positiv auswirken soll. Schefenacker hatte unter anderem Einsparungen beim Personal und den Bau einer Produktionsstätte in Slowenien angekündigt. Bis 2007 soll das operative Ergebnis durch das Sparprogramm einen dreistelligen Millionenbetrag erreichen.
Die Schefenkacker profitiert ganz offensichtlich auch von den DB Heraufstufungen für Ford und GM.

Grüße K1
Q1/2005 Bericht:

1-3/2005 leicht unter Erwartung. Dafür 4&5/2005 leicht über Erwartung. Summe 1-5/2005 In-line.

Grüße K1
In der aktuellen WiWo ist zu lesen, dass Hedgefonds aus England günstig Schefenacker Bankschulden gekauft und die Anleihe (leer-)verkauft haben. Man setzt darauf, dass im Zuge der Krise die Schulden in Aktien gewandelt werden, sollte aber Schefenacker doch noch der Turnaround gelingen, so würde man ebenfalls viel verdienen. Bestätigen konnte diese Vermutungen keiner, aber den Engländer würde des Wort "Schefenacker" verdächtig geschmeidig über die Lippen gehn.


philipp
Das stand doch schon so oft in der WiWo, ist also nix neues mehr! Denfällt auch nix neues mehr ein!

MfG

Mantelspezzi
Nach Bankschuldenübernahme von Hedgefonds/Geierfonds der Autozuliefer Schefenacker AG. Ist nur eine Frage der Zeit bis das Rentenpapier in Richtung 80% geht.

Auch Wyser Pratte & CO sollten d. Finanzierungspool der Schefenacker angehören. Durch die Bankschuldenübernahme ist eine Übernahme der Firma Schefenacker einfacher geworden.

Wyser-Pratte wollte Dr. Reiner Beutel als Aufsichtsratmitglied der IWKA AG vorschlagen. Dr.Beutel soll ein erfahrener Wirtschaftsberater. :eek:Gegenwärtig berät er die Inhaber der Schefenacker AG:eek:

Abwarten und Tee trinken, die 80% Kurs ist nah!
In August gibt es halbj. Zinszahlung. Bis dahin sollte Kurse um die 80% erreicht sein.
@cobra

Was hat die Kursentwicklung mit der Zinszahlung zu tun, das kann ich nicht so ganz nachvollziehen???

Ich gehe nicht davon aus, daß Schefenacker die nächste Zinszahlung nicht bedienen kann! Das muss doch jedem bereits jetzt klar sein.

MfG

Mantelspezzi
Also wenn eine Anleihe bei solchen Kursen notiert, dann hat die erfolgte Zinszahlung fast immer eine leichte Auswirkung auf den Kurs (das Risiko des investierten Betrags reduziert sich in diesem Falle über die nicht mehr enthaltenen Stückzinsen um rd. 8% von einem auf den anderen Tag).

Grüße K1
Kurse von EUR/USD 1,19 und die bereits gesicherte Liquidität sollte automobilzulieferer Schefenacker gut tun.

Esslingen (Reuters) - Der Automobilzulieferer Schefenacker hat sich im Rahmen einer Refinanzierung zusätzliche liquide Mittel in Höhe von 50 Millionen Euro gesichert und sieht damit seine Restrukturierung finanziell abgesichert.

Der auf Außenspiegel spezialisierte Zulieferer teilte am Freitag in Esslingen mit, die Refinanzierung bestehender Darlehen mit einem Volumen von 205 Millionen Euro sei abgeschlossen worden. Die neue Finanzierung bestehe aus einem syndizierten Kredit über 155 Millionen Euro und einem Revolverkredit in Höhe von 50 Millionen Euro.

Die Unternehmensanleihe in Höhe von 200 Millionen Euro sei von der Refinanzierung nicht betroffen.
Sicher wird die Anleihe weiter steigen. In drei Wochen gibt es Zinsen. Auf nominal 1000€ gibt es 95€ Zinsen (halbj). Die Zinszahlung steht nichts in Wege. Aktuell notiert das WP bei 70%. D.h. 95€ / 700€. Kurse um die 80% bei Zinszahlung sind gerechtfertigt.
Q2/2005 Bericht (Zahlen H1/2005 vs H1/2004): Umsätze leicht über Plan (244ME / 240ME). EBITDA von 23,8ME. Die Discounts von GM in USA haben die Stückzahlen positiv beeinflusst. Starker Juni für PKWs in Europa.

Grüße K1
Am 11.08.2005 ist Zinsazahlungtermin. Leider bleibt der Kurs immer noch bei 69,75%!

Die fast 30% Abschlag ist nicht zu erklären. Nach den g.News sollte noch die Rating überprüft werden, oder?
:laugh:

Ja, ganz tolle Zahlen, denke ein Rating im hohen A Bereich wäre gerechtfertigt :laugh:

Ok, war ein Spaß, die Zahlen sind doch schrecklich.

Naja, denke die Zinsen morgen werden trotzdem gezahlt.

Gruß :)

S.B.

PS Hänge selbst in der guten Schefi :kiss:
Heute Zahltag

Gerade bekomme ich die Meldung. Gutschriftsanzeige

Titel: 9,5% Schefenacker 11.02.2014
Stücke/Nominal: 150.000
Ausschütung:..........................7.125,00EUR
(Brutto=Netto weg. ausl. Lagerstelle)

Also die Befürchtung, dass die AG Zinsen nicht zahlt, ist unbegrundet. Die 30%er Abschlag ist meine Meinung zu hoch!
Die Gläubigerfonds planen angeblich Ihre Investitionen in Eingekapital umzutauschen. Dazu soll Schefenacker zerschlagen und dabei die Filetstücke an der Börse gebracht werden. Bei diese Strukturierungsmassnahmen würde die Anleihe Kurse um die 100% erreichen.

Die Kurse steigen ohne NAchrichten!:look:
Wechsel im Vorstand von Schefenacker

Esslingen (ots) - Das Esslinger Familienunternehmen
Schefenacker hat Dr. Reiner Beutel in den Vorstand bestellt, wo er
die Zuständigkeit für den Bereich Finanzen und interne Buchhaltung
übernimmt.

Dr. Beutel tritt die Nachfolge von Willy Hartung an, der am 30.
September 2005 in beiderseitigem Einverständnis ausscheidet.

Dr. Beutel begleitete die Schefenacker AG während der vergangenen
Monate bereits als Berater. Insbesondere bei der diesjährigen
Refinanzierung der Schefenacker AG steuerte Dr. Beutel die Prozesse.

Vor seiner Beratungstätigkeit für die Schefenacker AG war Dr.
Beutel in leitender Funktion für verschiedene Unternehmen tätig, wie
zum Beispiel für die Robert Bosch GmbH.

Quelle: Schefenacker
--------------------------------------------

Wyser Pratte & CO hatte Dr. Reiner Beutel als Aufsichtsratmitglied der IWKA AG vorgeschlagen. Dr.Beutel soll ein erfahrener Wirtschaftsberater sein. Wer Wyser Pratte und den Dr. Beutel kennt, weiss Bescheid, was die nächtste schritte in der Familienunternehmen Schefenacker passieren wird.
COBRAA,

Wer Wyser Pratte und den Dr. Beutel kennt, weiss Bescheid, was die nächtste schritte in der Familienunternehmen Schefenacker passieren wird.

Mir würde eine Interpretation von deiner Seite schon helfen....

Die Gläubigerfonds planen angeblich Ihre Investitionen in Eingekapital umzutauschen. Dazu soll Schefenacker zerschlagen und dabei die Filetstücke an der Börse gebracht werden.

Würdest du bitte deine Quelle preisgeben?

Vielen Dank

Onkel Wanja


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.