DAX+0,86 % EUR/USD-0,03 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Deutsche Small Caps - Basisinvestments eines Langfristdepots (Seite 4556)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Gestern Abend meldete Petro Welt überraschend gute Zahlen für das 3. Quartal ab:
https://www.pewete.com/de/wp-content/uploads/sites/3/2019/11…

Das Interesse an der Aktie liegt nach wie vor bei -1. Sein Geschäft in Russland zu haben und vom Rubel-Kurs abhängig zu sein, ist halt derzeit nicht besonders sexy. Die Aktie notiert bei einer MK von 164 Mio. Euro fast 100 Mio. unterhalb des EK. Das Unternehmen ist trotz der Probleme profitabel und erzeugt EBITDA-Margen von 20% und mehr.

Mal sehen wie lange noch die Schockstarre anhält. Vielleicht kommt ja der AR-Vorsitzende, der über annähernd 90% der Aktien verfügt, doch einmal auf die Idee, den Laden komplett von der Börse per Squeeze Out zu nehmen. Ansonsten kann der Kurs auch noch lange herumdümpeln.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
JDC Group
Gute Zahlen und, noch wichtiger, gute Aussichten.


Quartalszahlen JDC Group: Umsatzwachstum von 20 Prozent führt zu Ergebnissprung -

Umsatzerlöse steigen in den ersten neun Monaten 2019 um rund 20 Prozent auf 79,6 Mio. EUR, im dritten Quartal um 24% - EBITDA steigt in den ersten neun Monaten um 45 Prozent, im dritten Quartal um mehr als 100 Prozent - Platzierung der Konzern-Anleihe schließt aufgrund sehr hoher Nachfrage vorzeitig Die JDC Group AG (ISIN DE000A0B9N37) bestätigt mit den heute veröffentlichten Zahlen zur Unternehmensentwicklung den langfristigen Trend ansteigenden Wachstums.

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11922497-dgap-new…

https://jdcgroup.de/wp-content/uploads/filebase/corporate-ne…

Beste Grüße

upanddown1
Intica
Die Fanfaren werden hier ohnehin geblasen, daher die kritischere Seite, da sie ansonsten untergeht :)

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/intica-systems-intic…

Mit Blick auf die Zukunft wird sich die InTiCa Systems AG der internationalen Marktentwicklung in der Automobilindustrie nicht vollständig entkoppeln können. Demzufolge wird die weitere Entwicklung zeigen, inwieweit die neuen Produktsegmente im Bereich E-Solutions zukünftig dem prognostizierten internationalen Abschwung entgegenwirken können.
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.886.045 von halbgott am 10.11.19 20:10:40
Lazio Peergroup: As Rom
Zitat von halbgott: Eine klare Kaderwertaufstufung bei diversen Spielern wird unumgänglich, vollkommen unabhängig davon, ob man am Ende auf Platz 8 oder 4 landet. Als man letztes Mal knapp die CL verpasste, änderte das dennoch nichts Großartiges an der klaren Kaderwertaufstufung. Konkret konnte sich der Kaderwert knapp verdoppeln, nach diversen Abstufungen aufgrund schwächerer Leistungen stand er aber immer noch +75% im Plus, obwohl de Vrij ablösefrei wechselte und er blieb dort, obwohl man nur Platz 8 erreichte.

Als Lotito begann, stand der Kaderwert bei knapp 75 Mio, es ist egal ob man Platz 8 erreicht oder besser, die Kaderwerte steigen.

Hier meine konservativ geschätzten Aufstufungen, sollten die Spieler die derzeitigen Leistungen halten:

Correa transfermarkt.de 28 Mio, fairer Wert 60 Mio = +32 Mio
Alberto 28 Mio, fairer Wert 45 Mio = +17 Mio
Immobile 40 Mio, fairer Wert 55 Mio = +15 Mio
Strakosha 20 Mio, fairer Wert 40 Mio = +20 Mio

Diese Werte sind durchaus möglich, wenn man die CL verpassen sollte. Falls man hingegen die CL schafft, könnte auch mehr drin sein. Wichtiger Hinweis: Das wären nur die möglichen transfermarkt.de Werte, die tatsächlichen Verkaufswerte lägen nicht ein bißchen, sondern krass darüber. Lotito würde nur so verkaufen, daß der NETTO das bekommt, was dem tatsächlichen Wert entspricht, ansonsten hätte er dadurch nur Nachteile. Wenn er Immobile, der momentan bei 12 Spielen 14 Tore machte und damit der absolute Topscorer der ital. Liga ist, tatsächlich für 55 Mio verkauft werden sollte, hätte Lotito am Ende weniger als 40 Mio netto, dafür bekommt man keinen Spieler seiner Qualität. Wie alt Immobile ist, hat damit NICHTS zu tun. Wäre Immobile jünger, läge sein Wert deutlich höher. Wenn Neapel, Tottenham oder Schanghai (die waren real interessiert) darauf setzen sollten, daß Immobile seine Form weitere 2 - 3 Jahre halten könnte, dann brauchen sie keinen Wiederverkaufswert, er würde den Mehrwert für den kaufenden Verein allein durch drei Jahre Leistung rechtfertigen.

So oder so hat die Börsenkapitalisierung von 80 Mio nichts mit der fairen Bewertung zu tun, der Kaderwert hat darauf zwar einen gewissen Einfluss, aber selbst wenn der Kaderwert bei nur 150 Mio läge, könnte man unter Einbeziehung der Schulden niemals eine Börsenkapitisierung von 80 Mio annehmen.

Da ich momentan ein Erreichen von mindestens Platz 6 für mittlerweile klar wahrscheinlicher als zu Saisonbeging halte, erhöhe ich das Kursziel auf 3,50. Falls die CL erreicht werden sollte, liegt das Kursziel bei allermindestens 4 Euro. Bei diesen 4 Euro läge die komplette Börsenkapitalisierung bei lediglich 270 Mio, also immer noch unter dem jetzigen Kaderwert, der Kaderwert würde aber sehr deutlich steigen.
Bei CL würde der Ex-Transferumsatz auf allermindestens 170 Mio steigen, sollte man dort jedes Spiel verlieren.

Kursziel wird in 3 Monaten bis 3 Jahren erreicht, es ist mir bei dem Kurspotential schlicht egal. Wenn es sehr lange dauern sollte, bis es tatsächlich erreicht wird, wird das Kursziel möglicherweise schon längst viel höher liegen, denn falls Lazio bei der EL Reform immer noch EL spielen sollte, hätte man auch bei sportl. Misserfolgen deswegen klare Umsatzsteigerungen. Umsätze inkl. Transfer würden sich natürlich auch deutlich erhöhen, weil die Kaderwerte ganz allgemein steigen würden.

Es gibt noch nicht mal ansatzweise eine mehr unterbewerte Fussballaktie als Lazio, wenn man sich an KPMG orientiert und es gibt keinen sinnvollen Grund sich nicht an KPMG zu orientieren. Fehlende Zuschauerzahlen, fehlendes Stadion, Schulden, Marke, keine Sponsoren, keine nachhaltigen sportl. Erfolge, all dies wurde diskutiert und all dies wird natürlich von KPMG ausreichend berücksichtigt. Wäre irgendwas toller, läge die faire Bewertung viel höher

Die derzeitige Börsenkapitalisierung bei 80 Mio ist 275% von der KPMG Bewertung entfernt, bzw. 215% wenn man die Schulden berücksichtigt.


Gestern kamen Übernahmegerüchte bei As Rom auf. Goldman Sachs mit einem Dossier zu As Rom. Die Aktie stieg gestern bei krass hohen Umsätzen ungewöhnlich stark, der Handel wurde automatisch stundenlang gestoppt, weil es ein zweistelliges Kursplus bei zu hohem Kaufdruck gab. Heute geht die Geschichte weiter, der Aktienkurs von As Rom steht +13,75% im Plus und der Handel ist seit Stunden gestoppt. Im italienischem Live Orderbuch sind krass viele Kaufaufträge deutlich über dem gestr. Schlusskurs bei 0,589 erkennbar:

https://www.ubibanca.com/cs/qui_A/pages/tol/consensus/book/i…

In diesem Artikel werden die beiden römischen Vereine miteinander verglichen:
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11754704-buy-or-g…

Was bei dem dort beschriebenem Peergroupvergleich fehlt, ist ein Vergleich der Schulden, die für den Bewertungsansatz aber sehr wichtig sind. Konkret hat As Rom mehr als doppelt so hohe Schulden.

In den letzten beiden Tagen ist die Lazio Aktie im Schlepptau zu As Rom ebenso gestiegen, natürlich nicht ansatzweise so stark. Sollte Lazio aber in Verbindung mit den CL Plätzen bleiben, dann ist ein ähnlicher Schub denkbar wie in der Saison 2016/17 wo der Aktienkurs von 0,60 bis 2,00 stieg, also +233% und die anschließende Konsolidierung immer noch 100% über dem Startkurs endete.

Ein Jahr davor lag die gesamte Börsenkapitalisierung sogar bei lediglich 28 Mio. Der Abbau dieser eklatanten Unterbewertung erfolgt schrittweise, nach der Verfünffachung war zunächst Schluss mit der Ralley.

Genau wie bei der BVB Aktie wird die Kursentwicklung von zwischenzeitlich sehr kräftigen Schüben geprägt, die von nervtötend langen Seitwärtsbewegungen oder Konsolidierungen abgelöst werden. Aber insbesondere diejenigen, die fundamental analysieren und einen langfristigen Anlagehorizont haben, dürften bei dieser Sache goldrichtig liegen. Denn letztlich ist es egal, ob der Aktienkurs in 3 Monaten oder 3 Jahren dreistellig zulegt, in jedem Fall hätte man besser als der Markt performt. :rolleyes:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.980.548 von halbgott am 21.11.19 11:28:42Nachdem ich früher total wütend war über den Dauerbrenner BVB muss ich inzwischen sagen, dass deine Beiträge Hand und Fuß haben und man bezüglich Fußballaktien sehr viel von dir lernen kann.

🤔🤔🤔
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.978.571 von heinzconrad am 21.11.19 08:41:23Ich schätze deine Kritik sehr. Aber welche Aktien würdest du empfehlen oder bist du mehr auf der short-Seite?
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.983.752 von startvestor am 21.11.19 16:56:19
Opposition ist immer einfacher - oder erwartest Du wirklich eine Antwort!
Zitat von startvestor: Ich schätze deine Kritik sehr. Aber welche Aktien würdest du empfehlen oder bist du mehr auf der short-Seite?


Wenn Posts nicht auf Inhalte reflektieren, sondern gegen User gerichtet sind, wie vielfach hier durch andere Unser bereits dargelegt, dann erwartest Du doch nicht wirklich eine für Dich nutzbringende Antwort!

Wenn Du es gut und hilfreich findest, das der angesprochene User viele andere potentielle Anleger
von Investments abhält, die sich bis zu 50 - 100 % sich entwickelt haben Endor oder Intica als Beispiel, dann zeigt das die wirkliche Qualität der Kritik.

Wenn ich mit meinen Beiträgen nur halb so viel Unfug anstellen würde und Mitleser solche Tiefschläge (Verluste, entgangene Gewinne) versetzt hätte, würde ich dieses Forum hier mehr als in Frage stellen.

Fazit: Wenn man bei jedem Post gegen andere User, aber oberflächlich das Prinzip Obelix erhebt:
"Wenn uns der Himmel auf den Kopt fällt!", dann dürften wir alle miteinander keine Aktien mehr kaufen.

Gruß
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.987.652 von Kleiner Chef am 22.11.19 07:57:18
Zitat von Kleiner Chef:
Zitat von startvestor: Ich schätze deine Kritik sehr. Aber welche Aktien würdest du empfehlen oder bist du mehr auf der short-Seite?


Wenn Posts nicht auf Inhalte reflektieren, sondern gegen User gerichtet sind, wie vielfach hier durch andere Unser bereits dargelegt, dann erwartest Du doch nicht wirklich eine für Dich nutzbringende Antwort!

Wenn Du es gut und hilfreich findest, das der angesprochene User viele andere potentielle Anleger
von Investments abhält, die sich bis zu 50 - 100 % sich entwickelt haben Endor oder Intica als Beispiel, dann zeigt das die wirkliche Qualität der Kritik.

Wenn ich mit meinen Beiträgen nur halb so viel Unfug anstellen würde und Mitleser solche Tiefschläge (Verluste, entgangene Gewinne) versetzt hätte, würde ich dieses Forum hier mehr als in Frage stellen.

Fazit: Wenn man bei jedem Post gegen andere User, aber oberflächlich das Prinzip Obelix erhebt:
"Wenn uns der Himmel auf den Kopt fällt!", dann dürften wir alle miteinander keine Aktien mehr kaufen.

Gruß


Lieber KC!
Ich kümmere mich um Forums-Hygiene und eine ausgewogenere Diskussion.
Es geht um Investieren und nicht Spekulieren!
Wenn man im Kasino auf Rot setzt und Rot kommt, so ist man meines Erachtens nicht zwangsweise ein guter Investor, sondern ein Glückpilz.

Sei doch dankbar für die kritischen Kommentare, beispielsweise von Pep92 über die "Berechnungen" von sirmike zu Godewind
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/937146-45501-455…
oder meine bescheidenen Beiträge beispielsweise zu EAK. Genau solche, manchmal durchaus kritische Beiträge erhöhen doch die Qualität unserer Entscheidungsfindung für ein Investment.
Dazu ein aktuelles update aus den Q3 Bericht von EAK:

Entsprechend zu diesen Zahlen halten wir auch an der Jahresprognose 2019 mit einem Gesamtumsatz auf Ebene der AG in der Bandbreite von 9,0 bis 9,2 Mio. Euro, auf Ebene des Konzerns mit einer Bandbreite von 16,4 bis 17,5 Mio. Euro fest. Bei beiden Prognosen werden wir uns voraussichtlich am unteren Intervallende bewegen. Sollte der Besucherstrom im vierten Quartal deutlich unter dem Niveau des letzten Jahres bleiben, was stark von den Witterungsbedingungen an den Adventswochenenden und in der Ferienzeit abhängig ist, kann der untere Rand auch leicht unterschritten werden.


HC
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.987.934 von heinzconrad am 22.11.19 08:41:40
Zitat von heinzconrad: ...
Es geht um Investieren und nicht Spekulieren!
...


Auch ich finde Deine Beiträge teilweise sehr gut. Du hast echt was drauf.

Aber:
Auch ich habe das Gefühl das Du immer nur dagegen sprichst und niemals sagst wofür Du stehst. Das finde ich sehr schade. Also, worin Investierst Du? Leider habe ich aber wenig Hoffnung hierzu mal irgendwas konstruktives von Dir zu lesen, sehr schade.

(Ironie on) Oder bist Du Olaf Scholz und Dein Geld liegt ausschließlich auf dem Girokonto? (Ironie off)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.987.652 von Kleiner Chef am 22.11.19 07:57:18
Zitat von Kleiner Chef: Opposition ist immer einfacher - oder erwartest Du wirklich eine Antwort!

Gruß


Sorry Loide,

aber ihr versucht gerade die Realität zu verbiegen, um eure Position unangreifbar zu machen respektive (detriment) etwas erzwingen, was so sicherlich nicht funktionieren wird.

Wollt ihr wirklich ein Oppositionsfreies Forum? Oder nur solange Opposition, wie ihr Recht behaltet?

Ich kann nur den Rat geben diese Metadiskussionen bleiben zu lassen, es sei denn ihr wollt den Thread zerstören.

Um noch inhaltlich Anmerkungen zu geben:

Bei EAK bin ich wahrscheinlich relativ nahe bei heinzconrad. Für mich ist das Unternehmen in Ordnung, aber die (implizite) Interpretation der Ganzen als Wachstumsunternehmen strapaziert die Dinge zu sehr, da höheres Wachstum ohne Kapital von aussen unrealistisch ist. Bei Intica drängt sich der Eindruck auf, dass es nach der einen Nachricht nicht weitergeht, langfristig denke ich dass es aufwärts gehen wird, aber vorher ist noch irgendwas. Endor hab ich mir ja viel zu spät gekauft. Ist und bleibt angreifbar, der Wert, aber da muss man durch.

Nur meine Meinung.

Grüsse, Juergen
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben