DAX+0,04 % EUR/USD-0,02 % Gold-0,25 % Öl (Brent)+2,00 %

Fast Food Zulieferer der Zukunft - Beliebteste Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fundamental der helle Wahn. Knappe 6 Mrd. Marketcap. Holy Jesus - da muss eine alte Frau lange für stricken.

Produkt scheint gut zu sein. Aber um den Umsatz in den nächsten 10 Jahren jedes Jahr um 50%-75% p.a. wachsen zu lassen (was erforderlich wäre um diese Bewertung zu rechtfertigen) bräuchte man entweder eine Unique Selling Position oder ein extrem cooles globales Markenimage oder am besten Beides.

Ich denke es wird m.E. nicht lange gehen bis diverse Nachahmer eine ähnliche Qualität hinbekommen. Burger-Fleisch-Ersatz hört sich für micht nicht nach Raketentechnik an. Auf die USP würde ich deshalb nicht wetten.

Bleibt die Frage ob man ein cooles globales Image entwickeln kann. Kann ich mir bei Fleisch-Ersatz irgendwie nicht vorstellen, aber vielleicht fehlt mir das auch die Phantasie. Wenn die Großen der Branche den Markt entdecken und mitspielen (m.E. nur eine Frage der Zeit) werden die auf jeden Fall mit einem x-Fach höheren Werbebudget die Konsumenten zumüllen.

Der steile Anstieg scheint auch einem ordentlichen Short Squeeze geschuldet sein..

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/titel-zu-teuer-bey…

Die Sperrfrist für die Frühinvestoren Ende Oktober sollte man auf jeden Fall beachten. Vielleicht geht die Party auch noch 1-2 Jahre. Jetzt am Beginn und als Platzhirsch werden sicher noch ordentliche Wachstumsraten möglich.

Danach evtl. ein interessanter Short. Die Uni-Credit bietet ein paar Puts an....
Tja... die Große Herde. Früher Tulpen heute Bitcoin, Cannabis jetzt hier. Diese Herde kauft jeden Schrott. Hauptsache er ist maximal überteuert.
Ich war heute in der Metro im Brunnthal bei München und hatte keine große Hoffnung die „BeyondBurger“ zu kaufen. Aber siehe da, es gab Sie. In zwei Verpackungsgrößen. Der 10er Pack kostet 29 € und die Grosshandelspackung so um die 90 €. Ich dachte mir 3 € für ein Pattie, aber das zahlt man auch, wenn man ein hochwertiges Rindfleisch Pattie kauft. Und dabei meine ich keine Burger bei Penny oder Aldi, sondern wirklich gute vom Metzger seines Vertrauens. Die Burger sollen 3 Minuten auf jeder Seite gebraten werden. Also habe ich die Patties auf den Weber Grill geworfen und so zubereitet wie auf der Verpackung. Dazu Burgerbrötchen, Tomaten, Sauce, Gurken usw. Resümee vom ersten Biss, man möchte es kaum glauben, aber der Burger schmeckt „absolut Null“ vegan oder fad. Er ist gut gewürzt und vor allem er hat. Einen guten Biss. Man hat das Gefühl in einen „Burger“ mit echten Fleisch zu beißen. Gesamtkalorien für einen Burger 300 Kalorien bei 0 Gramm Cholesterin. In allem verstehe ich jetzt den Hype um „BeyondMeat“ und verstehe auch, das es eben nicht ein ordinärer Veganer Burger ist, sondern er ist in der oberen Hälfte positioniert und er ist deswegen einzigartig und hat damit derzeitig einen absoluten „USP“. Ich weiß, nunmal ist ein Burger nicht so sexy wie die Drohnen von „Drone Delivery Canada“, wo ich auch positioniert bin, aber Märkte sind irrational und nicht berechenbar. Genauso ist eine Apple mit ihren Produkten sicherlich hochinteressant, hat aber einen gewissen Zenit erreicht und bei BeyondMeat stehen wir am Anfang einen großen Zyklus.
Totaler Hype und die Gewinne schmecken wohl am besten, aber ich traue dem veganen Braten nicht.
:look:

Ich möchte nicht bashen oder sonst was, nur mal ein paar kritische Aspekte: (ich bin zum Glück nicht short auf BM)

5 Gründe warum der Beyond Meat Burger ungesund ist
https://www.vegan-athletes.com/beyond-meat-burger-ungesund/
https://www.ekitchen.de/kuechengeraete/grill/tests/beyond-me…

Jetzt hat man vielleicht kein Antibiotika mehr im Fleisch dafür Pestizide im Erbsenprotein und Glyphosat ist ohnehin schon überall drin...

https://www.bloomberg.com/news/articles/2019-05-14/the-might…

Natürlich wollen den Burger jetzt alle mal probieren, aber ein gesündere Alternative ist das doch nicht, weder für Mensch noch die Umwelt. Alles was irgend wann mal massenhaft produziert wird geht zu irgendwelchen Lasten. Aber für das Gewissen werde ich bestimmt auch mal gelegentlich einen veganen Burger verzehren, es kommt ja immer auf das Maß des Konsums an, ungesund ist eh alles. ;)

Der ritt der Aktie wird sicher noch eine Weile weiter gehen, aber die Konkurrenz schläft nicht und das FDP Lindner auch die Aktien hält, da lachen ja die Hühner! So ein Fuchs! Aber "Grün sein" ist ja gerade hip... :laugh:
In allen Schrottaktienforen lese ich immer und überall:
"Klar, Gewinne werden keine gemacht, Markteintrittsbarrieren gibts keine, usw."
ABER: es könnte ja die nächste amazon sein. Nie aber die nächste Cargolifter, EM.TV , Enron oder sonstawas.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.086.013 von Preacon am 23.07.19 11:50:52Ich würde wohl bis Ende Oktober warten, nach Ablauf der Sperrfrist.
Bei nicht Mal 4 Prozent frei handelbaren Aktien, kann man sich schnell verbrennen. Meine Meinung
Beyond Meat | 180,46 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.148.300 von telltom am 01.08.19 01:49:30
Zitat von telltom:
Zitat von Inquisitor666: ... aber Tyson hat erkannt, dass sie hier Kasse machen können und das gleiche günstiger haben können


Ich habe den Eindruck, das „Login123456“ und „Inquisitor666“ eine Parade von schlechten Meldungen über BeyondMeat posten. Vermutlich weil ihr hier nicht investiert habt.
So wie ihr das Produkt nennt, eine ordinäre Erbsenfrikadelle, so einfach ist es wiederum nicht. Ich habe gute ungern 20 vegetarische Burger probiert. Sämtliche fast foodKetten ausprobiert und bin zum SchlussGekommen, dass der Fleischersatz von BeyondMeat Nach wie vor das Nonplusultra ist.

Das ist wie bei Coca-Cola, es gibt viele die diese braune Brause nachahmen, aber das Original schmeckt nach wie vor am besten.

Wenn es nur das Erbsenpüree wäre dann könnte jeder diesen Burger Nachbarn aber die Mixtur ist weitaus komplizierter. Man hat das Gefühl dass man in richtiges Fleisch hinein beißt. Fleisch besteht nun mal aus fett und das muss man auch beim vegetarischen Burger berücksichtigen sonst schmecken diese Berner nicht. Sicherlich hat aktuell Lidl und Aldi Konkurrenz Produkte auf vegetarischer Basis angeboten. Ich bin gespannt wie diese beim Verbraucher ankommen.

Ein Lebensmittel nachzubauen mit zig verschiedenen Mixturen Ist leider nicht so einfach.

Ich gehe mal davon aus dass ihr beide nicht so oft in Kalifornien seid. Ich werde euch mal ein Bild senden von einem Supermarkt aus Los Angeles. In Kalifornien werden derzeitig mehr Produkte von beyond Meat Verkauft als von jeglichen Fleischburgern. Der Markt ist riesengroß und es werden weitere Produkte entwickelt deswegen beobachte ich zwar die Konkurrenz bin aber relativ gelassen.


Nein... Aber es ist ein Diskussionsforum. Und Hypes sind diskussionswürdig, wie ich meine.

Aber zur Klarstellung: ich halte BYND für ein extrem geiles Unternehmen. Und ich sehe in dem Markt riesiges Potential. Aber ich kann auch rechnen.

Das geilste Unternehmen kann heillos überbewertet sein (nicht mal wenn BYND 50% Marktanteil an dem unter besten Prognosen anzunehmenden Markt der nächsten Jahre hätte, wäre der Preis der Aktie gerechtfertigt). Genauso können scheiß Unternehmen zu weit runtergeprügelt worden sein. Unternehmensbewertung ist kein Sympathiewettbewerb.

Ich sehe hier Kleinanleger, die von den Zeichnerin der ersten Stunde mal wieder abgezogen werden. Sie steigen bei 200 in dem Glauben ein, es geht auf 1000. Dabei sehen sie nicht, dass die 200 nur Ergebnis einer künstlichen Verknappung sind. Die Größen verkaufen um den Preis an die Kleinen, die dann ehe sie checken, was passiert ist, bei 80 stehen...
Beyond Meat | 168,82 €
Bei dieser Aktie frage ich mich, was ist so unique daran, was es rechtfertigen würde so einen Preis dafür zu bezahlen ?

Ist das jetzt eine Coca Cola, Gilette, Gilead Sciences, ect. im Anfangsstadium ?
Wie lange wird es dauern, bis ein anderer Hersteller so ein Burger auf den Markt bringt ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.720.768 von telltom am 03.06.19 12:41:11"aber bei Amazon hat man es auch immer gesagt"

Ob das jetzt mit Amazon oder Microsoft vergleichbar ist ?

In meinem letzten Beitrag habe ich bewusst Firmen aufgelistet, die etwas herstellen.
Das müssen sie jedes mal tun, wenn sie das Produkt verkaufen wollen.

Microsoft ist so unique, weil die Welt zu klein ist für sagen wir mal 1000 verschiedene Betriebssysteme.
Weltweit 1000 verschiedene Burger-Hersteller... das dürfte kein Problem sein...;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.752.397 von Maigret am 06.06.19 18:24:18Man braucht echte Konkurrenz, vermindertes Wachstum und den Chart. Die ersten beiden Dinge werden dauern, im Hype bleibt die Firma die Coca Cola der Zukunft.

Irritierend ist aber, dass der Kurs bei 100 USD festhängt. Kann mir aber vorstellen, dass die heutigen Zahlen wieder zum Spike führen. Die werden clever genug sein, so hohe Wachstumsraten im Köcher zu haben, dass die Anleger feiern. 50 Mio. Umsatz schaffen die, vermutlich mehr.
Bei einer Blase geht es nicht um "Wissen". Niemand kann wissen wann sie platzt, höchstens dass sie irgendwann platzt.


Kann mir schon vorstellen dass es für diesen Veggie Kram einen schnell wachsenden Markt gibt.
Fürchte aber dass es keine nennenswerten Markteintrittsbarrieren für neue Wettbewerber gibt. Mit dem Rezept kann vermutlich jede Oma so einen Fake Burger zusammenkleistern.

Vermutlich ist es den Spielern der Schneeflocken Generation egal oder sie wissen nicht was es bedeutet wenn eine Firma zum 30-fachen Umsatz bei gleichzeitigen Verlusten notiert.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.752.397 von Maigret am 06.06.19 18:24:18
Zitat von Maigret: Fundamental der helle Wahn. Knappe 6 Mrd. Marketcap. Holy Jesus - da muss eine alte Frau lange für stricken.

Produkt scheint gut zu sein. Aber um den Umsatz in den nächsten 10 Jahren jedes Jahr um 50%-75% p.a. wachsen zu lassen (was erforderlich wäre um diese Bewertung zu rechtfertigen) bräuchte man entweder eine Unique Selling Position oder ein extrem cooles globales Markenimage oder am besten Beides.

Ich denke es wird m.E. nicht lange gehen bis diverse Nachahmer eine ähnliche Qualität hinbekommen. Burger-Fleisch-Ersatz hört sich für micht nicht nach Raketentechnik an. Auf die USP würde ich deshalb nicht wetten.

Bleibt die Frage ob man ein cooles globales Image entwickeln kann. Kann ich mir bei Fleisch-Ersatz irgendwie nicht vorstellen, aber vielleicht fehlt mir das auch die Phantasie. Wenn die Großen der Branche den Markt entdecken und mitspielen (m.E. nur eine Frage der Zeit) werden die auf jeden Fall mit einem x-Fach höheren Werbebudget die Konsumenten zumüllen.

Der steile Anstieg scheint auch einem ordentlichen Short Squeeze geschuldet sein..

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/titel-zu-teuer-bey…

Die Sperrfrist für die Frühinvestoren Ende Oktober sollte man auf jeden Fall beachten. Vielleicht geht die Party auch noch 1-2 Jahre. Jetzt am Beginn und als Platzhirsch werden sicher noch ordentliche Wachstumsraten möglich.

Danach evtl. ein interessanter Short. Die Uni-Credit bietet ein paar Puts an....


Beyond Meat könnte ein Fall wie Tilray werden. Tilray, in der Anfangsphase eine gehypte Cannabis Akte. Kam bei rund 20.00 US auf Markt und lief bis 300.00 USD. Jedoch nicht wegen den Fundamentaldaten, sondern weil die Nachfrage nach Aktien das Angebot überstieg. Zudem kamen die Leerverkäufer dazu, welche sich eindecken mussten.

Heute bei rund 35.00 USD.

Von daher kann die Aktie kurzfristig weit steigen. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie auf dem Boden der Realität zurück kommt, ist jedoch sehr hoch.

Hier der Chart:

https://assets.wallstreet-online.de/_media/119/tilray-regist…
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.766.395 von 3Angel am 08.06.19 18:09:54Ich denke, das Ding wurde einfach nur zig-mal hin und her getradet, das ergibt auch hohes Volumen. Vorerst wird sich der Kurs vermutlich halten oder in Richtung 200 laufen.

KUV18: ca. 100
KUV19: ca. 40
rollierendes KUV: ca. 80

Nur ganz grob überschlagene Zahlen. Sind aber kurzfristig irrelevant. Bitcoin hat gar kein KUV. :D
Wartet mal ab, was nach Ablauf der Sperrfrist Ende Oktober passiert, könnte eine zweite Tilray werden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.817.910 von freixenetter am 16.06.19 14:45:56Wenn man 2 solcher Veggie-Burger statt der fleischigen isst, darf man dann eigentlich ohne Flugscham am Wochenende nach Lissabon fliegen? :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.826.559 von luxanleger am 17.06.19 20:59:03
Da rennst du gegen eine Wand!
H2, Cannabis, Drohnen usw......alles wird hochgepusht! Erinnert eine wenig an die DOTCOM Blase.

Fundamentale Daten...bähhh...was ist das denn....Fantasie zählt


Ist aber nichts Neues, das geht schon seit Jahren so, spätestens jeden Monat ein neuer Trend zum pushen und zocken, deswegen geht man auch kaum noch long. Die Welle reiten und weg damit und zur nächsten. Den Rest erledigen die shorties. Mit investieren im eigentlichen Sinn ( und so wie es mal gedacht war) hat das alles kaum noch was zu tun. Eher schnelllebiges Casino, aber jammern müssen wir auch nicht, machen ja alle mit und passen uns an. Man sollte sich halt nicht gegen das "System" stellen, dann wird es bitter.
Gruß aaahhh
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.837.799 von Motteman am 19.06.19 07:21:09Und ich dachte schon ich bin der Einzige der das hier nicht versteht??? ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.086.013 von Preacon am 23.07.19 11:50:52Citibank hat inzwischen ein paar puts emittiert, z.B. DE000KA12MV0

Aber das die Dinger teuer sind muss man glaube nicht erwähnen.
Beyond Meat | 178,48 €
Ich habe mein Posting zu schnell abgesendet. Vor einiger Zeit las ich ein bemerkenswertes Buch „The China Study“, wo beschrieben worden ist, das es einen kausalen Zusammenhang gibt zwischen Fleischkonsum und erhöhte Krebsraten. Dann hat es mich geflasht, das Hollywood Stars wie RalfMöller seit 3 Jahren vegan leben. Zur Zeit mache ich einen Selbstversuch und esse seit einiger Zeit kein Fleisch, kein Seafood und ich merke, das ich gesünder schlafe, tiefer schlafe, mein Gewicht reduziert sich und ich fühle mich einfach besser. Man muss sich auch einmal Four Augen halten, unsere geliebten Vierbeiner, Hund und Katze dürfen bei Frauchen und Herrchen im Bett schlafen und Schweine, denen man nachsagt, sie seien sehr intelligent und sehr reinlich, werden als Kotelettschweine gezüchtet und landen auf der Schlachtbank. Ein Studienfreund arbeitete bei Hertha in NRW. Er erzählte mir, das die Tiere wissen, das Sie sterben und deswegen Adrenalin ausstoßen, das aber soll die Fleischqualität vermindern. Was macht man, man besprüht die Tiere mit warmen Wasser, das Sie sich beruhigen. Für mich ist das alles hoch pervers. Noch ein schöner Aspekt zu uns Deutschen. Man sagt uns nach, wir wären die Grillmeister, da von Nord nach Süd und von Osten nach Westen das ganze Jahr über gegrillt wird. Was man aber nicht sagt, das es in Deutschland die meisten Darmkrebsfälle gibt und resultieren die meisten Darmkrebstoten. Was haben diese Fakten mit der amerikanischen BeyondMeat zu tun? Der Trend zum gesunden veganen Leben ist weltweit. Und er entwickelt sich aus Kalifornien, wo mittlerweile mehr BeyondMeat verkauft wird als AngusRind. Und wenn man die diversen Tests liest, wo Gemüse Pattys verglichen werden, dann gibt es meist einen Sieger und das ist „BeyondMeat“. Es sei hier gesagt, die Geschichte von BeyondMeat ist in der Letzten Ausgabe von BusinessPunk ausgezeichnet erklärt. Manche Vorredner sagen, Gemüsebulletten sind einfach herzustellen, aber das stimmt nicht. Es war eine langjährige Entwicklung, diesen Fleischersatz aus KichererbsenProtein, Kokosöl und v eilen anderen Zutaten herzustellen. Selbst das blutige hat man mit „RoteBeeteSaft“ imitiert. Viele Nachhaltigkeitsfonds aus der ganzen Welt investieren in BYND, Ich glaube, diese Aktie zu shorten wäre unkalkulierbar. Ich zumindest sehe dem ganzen gelassen gegenüber. Man darf gespannt sein, welche Zahlen BYND am kommenden Montag veröffentlichen werden? Man liest die vielen Partnerschaften mit Restaurants was alles sehr vielversprechend ist. Mittlerweile führen auch viele deutsche Burgerladen die Produkte von BYND und die Burger verkaufen sich ausgezeichnet. Letztens probierte ich die „BeyondSausages“ und auch diese waren gut gewürzt und überraschend lecker. Die Schwierigkeit der Komkurrenz wird Nestle oder auchMcDonald ist es, ein vergleichbares Produkt, was vor allem schmeckt auf den Markt zu bringen. Aber solange das nicht passiert ist, hat BYND einen USP. Das heißt, es gibt vom Geschmack nichts vergleichbares und deswegen wird BYND weiter sehr erfolgreich sein und der Upmover der Aktie wird weitergehen. Mich würde es nicht wundern, wenn kommende Woche die Aktie Richtung 270 $ bis 300 $ geht. Allen Shortern sage ich viel Vergnügen. Es wird eine interessante Achterbahnfahret werden und ich glaube auch nicht, das die Entwicklung vorbei ist, wenn die Haltefrist der Aktien endet. Man hat das auch gesehen bei Google, Facebook und anderen, das die Aktien sich weiter positiv entwickelt haben. das waren nur ein paar Gedanken von mir, aber ich glaube, das immer mehr Mernschen „vegan“ leben und das sich dieser Trend fortsetzen wird.
Beyond Meat | 216,50 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.130.231 von telltom am 29.07.19 23:26:29
Zitat von telltom: Was meint ihr, würde es sich lohnen, morgen erstePositionen wieder aufzubauen .......


Hast du dich schon mal mit den Grundlagen der Unternehmensbewertung beschäftigt? Das Unternehmen verbrennt 3x mehr Geld als von den optimistischen Analysten erwartet. Und hat KEINEN Burggraben. Und im Oktober endet der lock-up. Soll ich mir als ein Ticket auf der Titanic kaufen, nachdem sie gegen den Eisberg geknallt ist?
Beyond Meat | 222,13 $
Da geht noch viel mehr, sagt Thomas George, Analyst beim Researchhaus Grizzle. „Die Aktie von Beyond Meat kann bis 2030 auf 1.100 Dollar steigen“, so George im Interview mit CNBC.
...
Der Konzern könnte mit seinen Produkten die Rolle von Nutella einnehmen. „Es gibt viele Schokoaufstriche“, so George. „Aber es gibt nur ein Nutella.“

Der hat wohl zu lange an den veganen Burgern geschnüffelt. :laugh:
Beyond Meat | 173,80 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.795.990 von MadneMax am 30.10.19 09:55:22
Zitat von MadneMax: BM hat eine riesige Marktmacht aufgebaut und die gilt es in der Zukunft auszubauen, zu verteidigen und zu profitieren. Der Amazon-Vergleich mag das Interesse an der Aktie bei dem KGV wiederspiegeln. Gestern haben 30 Millionen Aktien den Besitzer gewechselt die anderen 30 Millionen + die Käufer von gestern setzen auf steigende Kurse. Wird also sehr volatil die nächsten Tage/Wochen👍🍀


Welche Marktmacht? Der Vergleich mit Amazon hinkt so unfassbar, dass man gar nicht weiß, wo man anfangen soll, das zu erklären. Im wesentlichen aber: Amazon hat ein Geschäftsmodell, das sich nicht ohne große Kosten kopieren lässt und Amazon hat seine kleinen Rivalen gekauft. Auf den hostile takeover von Nestlé durch BYND bin ich aber gespannt
Beyond Meat | 76,00 €
Okay, 4 Mrd Marktkapitalisierung ist eine Menge, tradet auf dem 45fachen Umsatzmultiplikator.

Die Burger schmecken gut, allerdings muss man in der Zubereitung drauf achten, dass nicht Alle Proteine denaturieren, ein Medium Grill Ansatz ist empfehlenswert.

Bin erstmal raus, Eine Nahrungsmittelfirma mit Bewertung eines Hot Tech Stocks, ohne wirkliches USP.

Bei Kursen unter 50 denke ich ueber einen Wiedereinstieg nach.
We will see.

- Übernahmekandidat von IPO an
- Echter Fleischgeschmack - Millioneninvestment um Geschmack und Konsistenz so hibekommen
-->Ist Geschmack so leicht imitierbar? DrPepper, Wagner Pizza, Heinz Ketchup, Coca Cola?
Für alles gibt es Imitate - aber nur wenige gleichwertige.

- Ziele Umsatzvergrößerung und Preissenkungen
- Noble Investoren

In 10 Jahren sehen wir wie es ist. Aber man kann natürlich einfach mal testen https://www.veganfreundlich.org/beyond-meat-burger.html

Vegan ist eine Religion, vielleicht gibt es schon eine Schar von nicht verkaufswiligen Kleinanleger.
Wer weiß? Könnte durchaus ein Faktor sein.
hätte nicht gedacht, dass ich mal was finde,
das sogar ARK zu teuer ist:

also ich habe ihn heute gegessen und dann sofort die Aktie gekauft, als long invest....

und wenn der Kurs jetzt fällt esse ich einfach soviele das er wieder steigt .. ;-)

ne Spass beiseite, ich bin echt überzeugt von der Idee, der Umsetzung und dem Umdenken der Menschheit das der Planet nicht vor die Hunde geht...
Partytime + 20%
140% Wachstum und EBITDA Break Even
Das sieht schon sehr sehr gut aus.

Waiting Game. Die Zeit ist noch nicht reif für nen Short-Zock. Mal schauen wie die Situation in 1-2 Jahren aussieht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.757.371 von trickolausi am 07.06.19 10:18:40Eine Herde im vollen Galopp angreifen !?

Nein...

Ein geschickter Jäger wartet, bis die Bedingungen sich zu seinen Gunsten wenden... ;)
Shorted ruhig und verbrennt euch schön :D. Ik freu mir.
#veganfortheanimals
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.758.130 von MarcusRWD am 07.06.19 11:43:48Danke Markus bin deiner Meinung! #animalliberation
Freu mich trotzdem wie ein Schnitzel über die letzten Tage.
Es bleibt nichts anderes übrig als zu warten...
...und sich Gedanken darüber zu machen, warum z.B. eine Kichererbse nach Fleisch schmecken soll...
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.759.786 von Steigerwälder am 07.06.19 15:01:24Die Blase wird heute nicht platzen, aber m.E. sind die Vorbörsenkurse schwachsinnig. Die Q1-Zahlen waren mies. Gerade mal die Erwartungen leicht geschlagen. Der Ausblick für 2019 ist sehr schwach. Von solch einer Hype-Aktie muss man viel mehr erwarten. 210 Mio. Umsatz? Leute, die ganze Welt schaut auf euch. Könnt ihr nicht liefern oder was?

Die Optionsscheine sind alle sehr teuer, müsste man halt ganz kurzfristig ran. Oder man versuchts per CFD. Allerdings müsste man dann vor 15:30 rein und die Broker werden wohl meistens erst dann den Handel freigeben. Wenns dann wieder bei 100 USD steht, hilfts auch nix.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.759.852 von startvestor am 07.06.19 15:08:44Ich habe mich böse verschätzt, es sind heute +40% geworden, statt bei +-0 wie ich dachte. So was irres habe ich noch nie gesehen. Zahlen im Rahmen der Erwartungen und die Meute dreht völlig durch.

Der heutige Kursverlauf sagt wohl alles. Es ist eine 100%-Tradingaktie. Sie hätten auch 30 Mio. Umsatz melden können, völlig egal. Es ging nur um den Trend. Und irgendwie habe ich da heute doch was gelesen...

https://www.nzz.ch/finanzen/fonds/diese-anlagestrategie-brac…

Aber das hier schlägt wirklich dem Ganzen den Boden aus. Coca Cola hat eine MK von 220 Mrd., BYND eine von 8 Mrd. Wann wird BYND bei 100 Mrd. stehen? Alles möglich.
Ich muss jetzt ein bisschen ausholen. Viele Kommentatoren sagen es ist schon merkwürdig dass sein Unternehmen was einen veganen Burger herstellt so hoch bewertet ist. Die einen sagen es ist nur ein Tofuburger oder sonstiges veganes. Das spezielle an BeyondMeat Ist das extrem lange entwickelt worden ist an einem Fleischersatz der aus Vielen rein veganen Komponenten besteht.

Die herkömmlichen Burger bestehen entweder aus Tofu, aus Quinoa, oder aus einem Grün Kern Bratling, wo man beim ersten Biss sofort gemerkt hat dass schmeckt irgendwie merkwürdig.

Bei dem beyond Meatburger Hat man diesen so hergestellt dass man das Gefühl hat in einen echten Burger zu beißen. Selbst das blutige wurde mit rote Beete Saft gewährleistet. Man kann ihn auch sehr gut beraten und er hat weitaus weniger Kalorien als herkömmliche Fleischburger.

In einem Land wie den USASind Hamburger das tägliche Brot und auch ein Problem.

Der Burger von BeyondMeat Ist aus Erbsen Proteinbasis Und von der Kalorien Anzahl gesünder als alle herkömmlichen Burger.

Wird er noch skeptisch ist sollte sich diesen Burger einfach bei der Metro kaufen und diesen auf seinen Webergrill legen.

Ich denke dass die Nachhaltigkeit keine Eintagsfliege ist undDass dieses ein neuer Zukunftstrends werden wird. Zukünftig wird es bestimmt viele neue Spieler geben. Aber dennoch ist BEyondMeat Bestens positioniert. Der Markt für das Unternehmen ist die ganze Welt Und daher erwarte ich in den nächsten Jahren starke Zuwächse.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.765.021 von perroblanco am 08.06.19 11:25:19
Zitat von perroblanco: 15.6 nächste Aktion bei Lidl. Wenn die wieder so schnell weg sind könnt es vielleicht interessant werden?
Bin aktuell draußen, aber werde im Laufe dee nächsten Woche nochmal mit nem mittleren Betrag reingehen falls "günstig genug". Eure Meinungen?


OK, Quatsch beiseite. @Telltom hat es eigentlich schon sehr schön zusammengefasst - Danke!

Nochmal, das Ding ist extrem hoch bewertet, sehe allerdings auch die Chance auf sehr großes Wachstum und bleibe investiert. Das Risiko muss jeder für sich selbst einschätzen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.759.546 von onkel_axel am 07.06.19 14:39:41das ist ein sehr kluge Entscheidung. Denn es ist ziemlich wahrscheinlich, dass der Kurs bald fallen wird.
Die Aktie ist erst im Mai an die Börse gegangen und ist, wie Neulinge üblicherweise immer, erstmal massiv gestiegen. Ich denke demnächst werden sie Aktien nachlegen und der Kurs wird fallen. Dann lohnt sich der Wiedereinstieg und dann wird der Kurs in langsameren Zügen, dennoch wieder steigend, nach oben gehen.

Denn es steht außer Frage, dass Beyond gute Chancen hat, denn der Verbraucher zeigt ein klares Interesse an alternativen Fleichprodukten. Allerdings gibt es natürlich auch zunehmend Konkurrenz, wie zum Beispiel Impossible Foods ;)


Zitat von onkel_axel: für mich reicht es jetzt. bei 200% sollte man nicht gierig werden.
Ich habe mir gerade die aktuelle „Business Punk“ gekauft und auf dem Titelbild ist die Story von BeyondMeat. Sehr spannend zu lesen über das Potential von BeyondMeat und auch was ähnliche Unternehmen entwickeln. > ein kurzer Auszug aus dem Artikel: „Der wichtigste KPI für Ethan Brown ist aber ein anderer , erzählt er . „ In Southern California sind wir mittlerweile die Nummer eins im Fleischregel bei den abgepackten Burgern “, sagt Brown , selbst etwas erstaunt . „ Wir verkaufen mehr Burger , als Burger aus Angus-Rind verkauft werden , mehr als aus gemischtem Rinderhack und mehr als Chickenburger – ich war total platt , als ich das erfahren habe !“ ...... (Artikel geht über mehrere Seiten)
Ou Mann, klar das des jetzt alle hypen die investiert sind. Ich rate zur Vorsicht, das Ding ist gerade mega (!) überbewertet, der Fall könnte sehr tief sein, natürlich kann der Hype auch auf die 200€ laufen in den Nächsten Wochen. Das Risiko muss jeder selbst kennen. Aktuell wenn man nicht investiert ist, lieber Seitenlinie, oder man springt auf den fahrenden Zug und macht guten Gewinn, dann aber nur mit Fallschirm (SL) Glückliches Investieren Allen =)
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.769.546 von jojojojo am 09.06.19 19:38:43Wenn du an der Nasdaq gekauft hast, wirst du schwer bei Tradegate verkaufen können. Das wäre ja ein Lagerstellenwechsel. Wenn du bei deinem Broker (welcher?) nicht vorbörslich handeln kannst, geht das sicher erst recht nicht.

Ich halte einen Absturz aber für unwahrscheinlich, rechne eher damit, meinen Put mit -50% zu verkaufen.

Es gibt hier 2 Bewertungsansätze. Der alte wäre, dass die überbewertet sind, auch bei 25 USD. Der Fantasy-Ansatz sagt, dass das ein Nashorn werden könnte, also MK von 1 Billion USD. Dann wäre sie noch unglaublich billig.

Wenn du trotzdem noch Angst hast, kauf dir halt ein paar Puts:

http://optionsscheine.finanztreff.de/dvt_suche.htn?ansicht=b…
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.769.657 von startvestor am 09.06.19 20:11:42"MK von 1 Billion USD"

Ja, das halte ich auch für durchaus machbar... wenn der ganze Planet mehrfach täglich diese Burger futtert... ;)
Bei 125 Euro glaube sogar ich so langsam an eine leichte Überbewertung, die großen Lebensmittelkonzerne können und werden ähnliche Produkte auf den Markt bringen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.771.385 von aldy78 am 10.06.19 10:41:02Ich kann zwar die Bahn der Gestirne auf Zentimeter und Sekunde berechnen, aber nicht, wohin eine verrückte Menge einen Börsenkurs treiben kann.

Sir Isaac Newton
https://www.aphorismen.de/zitat/22119
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.772.402 von tradely am 10.06.19 13:35:19
Zitat von tradely: Beyond Meat ist der aktuelle Star der Burgerwelt. Kaum eine andere Aktie wird so gehypt.

Der Grund ist einleuchtend: Der Markt für Fleischersatz soll bereits 2025 bei 120 Mrd. US-Dollar liegen. 2050 könnten mehr Fleischersatzprodukte als konventionelles Fleisch verkauft werden!

Ich habe mich selten schwerer mit einer Bewertung getan. Prinzipiell klingt die Geschäftsidee des Unternehmens super und es ist ein absoluter Wachstumsmarkt OHNE NENNENSWERTE KONKURRENTEN. Außerdem hat sie Fanboy-Potenzial. Vegane bzw. vegetarische Ernährung entspricht dem Zeitgeist. Fans können eine Aktie langfristig auf einem überbewerteten Niveau halten.

Aber: Die Beyond Meat Aktie wurde in den letzten Tagen/Wochen extrem gepusht.

Hier ist meine Meinung:



Hallo „Tradely“. Nettes Video, aber Deine Statements zu „BeyondMeat“ sind leider überwiegend falsch. Würde es sich um eine deutsche Aktie handeln, die im MDax oder SDAX notiert ist, dann hätte eine Schlasgzeile der BILD-Zeitung durchaus eine Wirkung. Das Hauptvolumen von BeyondMeat ist in den USA. Und dort wird vereinzelt die BILD-Zeitung gelesen, aber die Schlagzeilen der BILD haben keinen Impact auf BeyondMeat oder andere amerikanische Aktien. Allerdings hat ein Artikel in Barron`s oder SeekingAlpha über einen bestimmten Wert durchaus eine Auswirkung. Gerade heute am Pfingstmontag, wo in Deutschland überwiegend nicht gehandelt wird, sieht man im Nasdaq Premarket einen sehr starken „Upmove“ bei BeyondMeat. Die Befürchtung, das jetzt eine Korrektur kommt, bestätigt sich nicht. Alle Shortseller werden jetzt kalt erwischt. Ich hatte schon beschrieben, das es sich bei BeyondMeat um einen innovativen Fleischersatz handelt. Ich glaube nicht, das ein Unternehmen über Nacht ein Konkurrenzprodukt entwickeln kann. Letztendlich entscheidet der Geschmack. Ich brauche keine Amazonbewertungen zu lesen. Ich gehe einfach in die Metro, kaufe mir einen „BeyondBurger“ und haue ihn auf meinen Webergrill. Gerade vor 30 Minuten getan und der Burger war sehr sehr lecker. Bei großen Stückzahlen und weiterer Produktionsoptimierungen kann die Marge weiter steigen. Die Story ist ok, die Aussichten phantastisch. Was will man als Investor mehr? Je mehr ich über das Produkt nachdenke, desto mehr bin ich überzeugt, diesen Wert in meinem Depot zu belassen. Ich denke mal, BeyondMeat wird sicherlich ein großer Player der Nahrungsmittelbranche der Zukunft werden und die Aktie ist jetzt mehr als einen Monat alt. Also es ist doch schön von Anfang an dabei zu sein.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.771.943 von telltom am 10.06.19 12:15:48
Zitat von telltom:
Zitat von telltom: (...) aber 0% Cholesterin hat und auch die negativen Eigenschaften von Fleisch vermeidet.


O M G, dafür hat es so viele andere negative Eigenschaften.

Die Inhaltsstoffe von dem Dreck gelesen?

Water, Pea Protein Isolate, Oil Blend (Canola Oil, Flaxseed Oil, Palm Oil, Sunflower Oil, DHA Algal Oil), Methylcellulose, Carrageenan, Yeast Extract, Maltodextrin, Caramel Color (Ammonium and Sulfite Free), Potassium Chloride, Tapioca Starch, Sorbitol, Potassium Bicarbonate, Calcium Carbonate, Natural Flavor, Spices, Salt, Vegetable Nutrient Extract Blend (Spinach, Broccoli, Carrot, Tomato, Beet, Shiitake Mushroom), L-Cysteine Hydrochloride, Beet Juice Powder (Flavor and Color), Natural Hickory Smoke Concentrate, Calcium Sulfate, Onion Powder, Onion Extract, Mesquite Powder, Sugar (Vegan Can Sugar), Pomegranate Seed Powder, Ferric Phosphate (Iron), Paprika Extract (Spice and Color), Garlic Extract, Cyanocobalamin (Vitamin B12).
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.781.234 von questionmark am 11.06.19 16:50:03
Das war bei Tilray auch so
extrem starke Kursanstiege, und dann immer wieder
stop loss fishing.
Wenn die Umsätze so bleiben, wird das noch lustiger hier.
Die letzten beiden Tage wurden je über 20Mio Aktien von 58Mio
gehandelt.
Das ist schon ziemlich sportlich.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben