DAX-0,28 % EUR/USD-0,18 % Gold+0,21 % Öl (Brent)-2,78 %

Globale Erwärmung durch Treibhauseffekt - nur ein Mythos der Linken? (Seite 4642)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 61.389.395 von depodoc am 02.09.19 00:12:30
Zitat von depodoc: Nebenan ist von Yellow Dragon über achgut.com auch auf den Schläger verlinkt

Fake News - Sammlung (Seite 188)

Beweise bitte! – Ein Star der Klimaforschung scheitert vor Gericht

...Doch Wissenschaft funktioniert nicht so, es sei denn, sie fällt der Politik in die Hände. Oder den Tatortreinigern und Türstehern bei Wikipedia. Dort ist zu lesen, dass „…In der wissenschaftlichen Literatur die grundsätzliche Korrektheit des Hockeyschläger-Diagramms nahezu durchgehend bestätigt“ wurde. Das Wörtchen „nahezu“ ist putzig, weil es eine ganze Reihe von Wissenschaftlern gibt, die das ganz anders sehen. Zum Beispiel jene 386, die auf einer „speziellen Liste“ stehen, damit deren Arbeiten nicht versehentlich im Fachblatt „Nature“ erscheinen (Sie ahnen es sicher: alles Leugner und Zweifler)...

https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1243691-1871-188…

Interessant auch der Link "jene 386" zu einer Liste von 386 Personen, die offensichtlich mit einer "Schwarzen Liste" gebrandmarkt werden. Es wird den 386 - noch - keine Armbinde mit "Ich bin ein Leugner" verpasst, sie werden als "climate change contrarians (CCC)" bezeichnet

http://climatlas.com/tropical/media_cloud_list.txt

https://www.achgut.com/artikel/beweise_bitte_ein_star_der_kl…


EIKE hat auch darüber geschrieben.

Der tiefe Fall von Nature communications

...Noch bedenklicher wurde die Angelegenheit, weil die 390 Namen als Supplement in Form einer Liste veröffentlicht und diese Veröffentlichung dann den weltweiten Medien zugespielt wurde. Auf Grund des unmittelbaren starken Protestes wurde die Namensliste von Nature Communications inzwischen zurückgezogen. Das rechtlich Bedenkliche an dieser Liste war, dass Namen ohne Zustimmung der Namensträger veröffentlicht wurden. Die entsprechenden Rechtsverstöße sind etwas für Juristen und sollen hier nicht im Detail behandelt werden. Einer der auf der Liste aufgeführten Personen (s. WUWT hier) hat inzwischen alle Register einer internationalen Klage in England und den USA gezogen und sogar Anzeige bei Interpol erstattet...
...An dieser Stelle darf vielleicht erwähnt werden, dass der Diffamierung von Klimaforschern eine ähnliche Diffamierung von Biologen vorausging, ebenfalls als Produkt von Nature Communications (hier). Das Ganze erscheint daher nicht mehr als Einzelfall, sondern als eine koordinierte Aktion von akademischen Verleumdern, denen sich Nature Communications zur Verfügung stellt. Wie tief kann eine Fachzeitschrift eigentlich noch sinken?...


https://www.eike-klima-energie.eu/2019/08/29/der-tiefe-fall-…

https://www.nature.com/articles/s41467-019-09959-4.pdf


Offen und ehrlich hat Lubos Motl Klartext geschrieben:

" kommt man in den Gulag, hat man eingeschränkte Veröffentlichungsmöglichkeiten"

..If and when you send someone to the Gulag, his opportunities to publish will be somewhat reduced...

https://motls.blogspot.com/2019/08/nature-builds-lysenkoist-…

Meine Meinung:
Nazidiktatur > DDR-Diktatur > Ökodiktatur

Nein Danke.


Mann ist mit seiner Klage gescheitert, "Staatsgefängnis statt Uni" ist eine erlaubte Meinung zu Mann und keine Diffamierung.

Es ist zu hoffen dass wie im Fall Weaver das Urteil Mann vs. Ball vom Gericht veröffentlich wird.

Hier mal der Richter Skolrood aus dem Urteil Weaver vs. Ball:

“Skolrood J.”
......
[83] In summary, the Article is a poorly written opinion piece that offers Dr. Ball’s views on conventional climate science and Dr. Weaver’s role as a supporter and teacher of that science. While the Article is derogatory of Dr. Weaver, it is not defamatory, in that the impugned words do not genuinely threaten Dr. Weaver’s reputation in the minds of reasonably thoughtful and informed readers. Dr. Weaver has therefore failed to establish the first element of the defamation test.

[84] Given this finding, I need not consider whether Dr. Weaver has established that the Article was published in the sense that it was downloaded and read in BC by anyone other than him. I also need not address the defences raised by Dr. Ball.

Conclusion

[85] Dr. Weaver’s claim is dismissed. If the parties cannot agree on costs, they may make arrangements to speak to the issue.


https://www.bccourts.ca/jdb-txt/sc/18/02/2018BCSC0205.htm

https://www.eike-klima-energie.eu/2018/02/23/richter-wies-ve…

In beiden Fällen, Mann, Weaver, vs. Ball haben die Gerichte sich für die Meinungsfreiheit entschieden.
Diese Meinungsfreiheit soll offensichtlich über die Medien mit "Schwarzen Listen" ausgehebelt werden, wie Nature communications zeigt.
22 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.395.254 von depodoc am 02.09.19 22:26:28Du solltest aufpassen:
Das ist nur dann keine Beleidigung, wenn der herzkranke Tim Ball das sagt. :laugh:

Aber für dich gilt das vielleicht auch: Du bist noch unbedeutender als Tim Ball. ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.395.254 von depodoc am 02.09.19 22:26:28
Zitat von depodoc: [83] In summary, the Article is a poorly written opinion piece that offers Dr. Ball’s views on conventional climate science and Dr. Weaver’s role as a supporter and teacher of that science. While the Article is derogatory of Dr. Weaver, it is not defamatory, in that the impugned words do not genuinely threaten Dr. Weaver’s reputation in the minds of reasonably thoughtful and informed readers.
Ich übersetze das mal sinngemäß:
Der Artikel [von Ball] ist ein schlecht geschriebener Meinungsartikel, der Balls Sicht zur Klimaforschung und zu Weaver als Lehrer der Klimawissenschaft wiedergibt. Der Artikel ist abfällig, aber nicht beleidigend, weil er Weavers Reputation für nachdenkende und informierte Leser nicht beschädigen kann.

Mit anderen Worten: Ball ist nicht satisfaktionsfähig.

Das ist vielleicht ein Sieg für die Meinungsfreiheit, aber eine Ohrfeige in der Sache.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.772.654 von depodoc am 10.06.19 14:20:50
Treibhauseffekt - ein Kartenhaus
*

Zitat von depodoc:
Zitat von rv_2011: Es hat keinen Sinn, mit der Temperatur an einem Ort zu einem Zeitpunkt zu argumentieren.

Das Klimasystem ist in ständigem Austausch: Wärme wird vom Äquator in höhere Breiten transportiert, Wärme "verschwindet" in der Tiefsee. Deshalb muss man eine Gesamtbilanz erstellen. Die isolierte Betrachtung unserer Breiten im Mai (wie sieht es denn im August mit ähnlicher Einstrahlung aus?) macht gar keinen Sinn.

Eine solche Gesamtbilanz würde auch dir zeigen, dass Treibhausgase nicht kühlen, sondern massiv wärmen.


Sicher macht es Sinn von der Realen Solarzufuhr am TOA auszugehen um dann den weiteren Weg der zugeführten Energie bis zum Austritt am TOA zu bestimmen. Ob auf diesem hauptsächlich Thermodynamischen Weg die Strahlungsaktivität einen Erwärmenden Einfluss hat, halte ich für nicht gegeben.

Das Argument, dass bei Strahlungsinaktiver Atmosphäre die Oberfläche im globalen Durchschnitt bei 255 K 240 W/qm emittieren würde, ist formal zwar richtig, berücksichtigt aber nicht die Thermodynamischen Prozesse, wie Wärmespeicherung und Wärmetransport - hauptsächlich in den Ozeanen und in der Atmosphäre.

z.B. sind 98 % der Atmosphärenmasse, - Stickstoff und Sauerstoff, strahlungsinaktiv, bestimmen aber die 2-meter Temperatur. Ohne Strahlungsaktivität in der Atmosphäre würde die globale durchschnittlichen Temperatur 303 K, oder 30 °C betragen. Hier führt eine Strahlungsaktivität in der Atmosphäre mit Sicherheit nicht zu einer zusätzlichen Erwärmung, vielmehr ist es so dass sich hier die Frage nach einer minus 18 Grad Erde überhaupt nicht stellt, denn die Strahlungsaktive Atmosphäre führt Energie zum TOA ab bis es in 2 meter Höhe auf 288 K, 15 °C abgekühlt ist.

Beim Ozean ist analog zur Atmosphäre auch keine zusätzliche Erwärmung notwendig um die gemessenen Temperaturen zu halten. Abgesehen von der Emissivität, die nicht 1 ist, kann der Ozean die im Tagesgang zugeführte Solarenergie nicht in gleichem Zeitraum wieder abgeben, da die geringe Emissionsschicht, die Konvektion und Verdampfung ein "Gleichgewicht" erst bei 288 K erreichen.

Zwischenfazit: Die im Tagesgang am TOA zugeführte Solarenergie führt zu einer "Maximalen" Temperatur, die auf dem weiteren Weg zurück zum TOA geringer wird. Es kommt in diesem Energiefluss zu keiner zusätzlichen Erwärmung durch "Treibhausgase".










http://www.webgeo.de/k_024/

http://www.webgeo.de/


@depodoc mit dieser Abhandlung hast Du m.E. das Märchen vom Treibhausgas CO2 eindeutig widerlegt.

Du ziehst aber nur ein "Zwischenfazit":

Zwischenfazit: Die im Tagesgang am TOA zugeführte Solarenergie führt zu einer "Maximalen" Temperatur, die auf dem weiteren Weg zurück zum TOA geringer wird. Es kommt in diesem Energiefluss zu keiner zusätzlichen Erwärmung durch "Treibhausgase".

Wir sollten hier mal zu einem Endergebnis kommen, denn die Politiker schieben nun - ungeachtet der Prügel, die sie am letzten Sonntag wieder einstecken durften - die "Treibhaussteuer" voran.

Außerdem finde ich es unsinnig, auf den Abbau der restlichen Braunkohlenvorräte zu verzichten sowie unsere letzten Kernkraftwerke abzuschalten, um dann Kohle- und Atomstrom aus Frankreich, Polen und Tschechien zu beziehen.

Der weitere Ausbau von Energieerzeugung durch Windkraft- und Solaranlagen hat sich ja inzwischen als Pippifax erwiesen. Die Umstellung des Kfz-Verkehrs auf Elektrofahrzeuge ist wohl die Steigerung von Lötzinn. Während wir mit links-grün-drei-vier fröhlich weitermarschieren, gehen hochwertige Erfindungen außer Landes.

Mangels wissenschaftlicher Grundlage steht das Kartenhaus auf keinem soliden Fundament und es ist nun an der Zeit, es zum Einsturz zu bringen.

:cool:
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.395.686 von dekrug am 03.09.19 04:19:27
Zitat von dekrug: Mangels wissenschaftlicher Grundlage steht das Kartenhaus auf keinem soliden Fundament und es ist nun an der Zeit, es zum Einsturz zu bringen.


Mangels Kenntnisse fällt Deine Aussage auf die Nase. Spätestens seit dem Kapitel "Die Stabilität des Strahlungsgleichgewichts" im Paper von Schwarzschild 1906 stehen die wissenschaftlichen Grundlagen auf einem soliden Fundament.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.396.718 von JEbel am 03.09.19 09:40:30Hast du's nicht gemerkt:

dekrug bringt mit Hilfe von depodoc das Kartenhaus der Schulphysik zum Einsturz.

Vielleicht arbeiten die beiden an einer Renaissance der "Deutschen Physik", in der solch widernatürlichen Dinge wie Strahlungsgesetze oder ein Treibhauseffekt nicht vorkommen. :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.395.584 von rv_2011 am 03.09.19 00:24:46
Zitat von rv_2011: ...nicht satisfaktionsfähig...


Ich habe schon länger vermutet, daß es den Alarmisten gar nicht um Wissenschaft, Zukunft oder Umwelt geht. Endlich wird es mal expressis verbis ausgesprochen: Es geht ihnen um Satisfaktion.

Das erklärt dann auch, warum man mit Argumenten nicht weiterkommt.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.397.489 von Vitaquelle am 03.09.19 11:04:38
Zitat von Vitaquelle: Es geht ihnen um Satisfaktion.


Großer Witz. Die Klimaskeptiker glauben, sie dürfen ohne Reaktionen die größten Lügen verbreiten - weil sie nicht saktionsfähig sein. Werden ihnen dann Grenzen für Ihre Lügen vorgeführt, glauben sie dadurch geschützt zu sein, weil nicht satisfaktionsfähig und finden es noch gut, ihre Unbedeutenheit für die Wissenschaft beweisen zu können.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.380.203 von erfg am 30.08.19 16:49:10Du bist nicht in der Lage Quellenarbeit zu betreiben und fällst auf die dümmsten Headlines rein? Macht es der Leugner-Lobby aus Petrochemie, Rechtsextremen etc. nur ja schön leicht Euch zu verschaukeln.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.398.668 von Catchacat am 03.09.19 13:10:27Träum schön weiter von der "Klimakatastrophe", lass Dich weiter verar...en von Deinen "Quellen" und mit der
Lüge vom "menschengemachten Klimawandel"!

...Es dauerte nicht lange, da saßen Geschäftemacher in den USA zusammen und beschlossen, das aus Deutschland kommende Wort „Klimakatastrophe“ zu kommerzialisieren, um ein „gigantic, long lasting, world wide business“ anzuschieben. Wie dies in Gang gesetzt wurde, darüber berichtet hier jemand, der bei Geburt des Planes zur Kommerzialisierung der Klimakatastrophe dabei war:..

http://klimaueberraschung.de/?page_id=64
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben