DAX+0,08 % EUR/USD-0,32 % Gold+1,20 % Öl (Brent)+0,04 %

Biofrontera - Heiße Turnaround-Spekulation (Seite 5066)


ISIN: DE0006046113 | WKN: 604611 | Symbol: B8F
5,930
20.09.19
Quotrix Düsseldorf
-4,20 %
-0,260 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.988.241 von Schwabinho am 09.07.19 18:59:15Nach deinen Berechnungen ist USA in diesem Quartal nicht so der Bringer?
Dazu sollte Dünwald eine Erklärung haben.
Die 30-40 Euro Spekulation von Owehh, die von Balaton für die Option benutzt wurde, kann man im Augenblick nur mit einem guten Teleskop erahnen :laugh:
Ich wäre bereits mit 10 Euro auf Sichtweite zufrieden:)
Biofrontera | 7,510 €
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.988.397 von borsalin am 09.07.19 19:16:32Also Deutschland dürfte dank der Daylight Therapie gut gelaufen sein.
Europa auch gut.
Cutanea ist mit 0,6 Mio Euro auch erfreulich.

USA mit wesentlich mehr Personal als vor einem Jahr, aber rückläufige Umsätze (Q1 zu Q2) bei Ameluz in den USA. Das ist nicht erfreulich. Ca. 4 Mio Umsatz in Q2!

Auch wenn die neuen Cutanea Leute noch nicht Ameluz verkauft haben, so sind wir von den 40 Mio. Umsatzprognose ohne Cutanea weit entfernt.

Also doch eine Wette auf Q4.

Sorgt zumindest für etwas Gesprächsstoff auf der HV ;)
Biofrontera | 7,510 €
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.988.469 von Schwabinho am 09.07.19 19:24:53Die Prognose für 2019 des Managements lautete ja 35 - 40 MillEuro.
Selbst die 35 Mill wären ambitiös. Mindestens 21 Mill Euro müsste das 2 Halbjahr bringen,
soviel wie 2018 gesamt?!?
Biofrontera | 7,510 €
Hallo zusammen
So wie andere auch, grüble ich schon seit längerem über die Zukunft meines Bio Investments nach und möchte nachfolgend meine Überlegungen zur Diskussion stellen. Damit meinen Gedanken besser nachvollziehbar sind, erlaube ich mir dabei auch sattsam bekanntes nochmals zu schreiben – wen es nicht interessiert: bitte ignorieren.

Herr Lübbert: hat die Firma so weit gebracht, dass der BE absehbar ist. Die Finanzierung der Firma ist, soweit bekannt, bis zum BE gesichert. Die Umsätze steigen weiter signifikant. Neue Produkte/Indikationen werden entwickelt bzw. ein lizenziert. Kurz zusammengefasst: das Baby von Herr Lübbert (Biofrontera) steht solide da, die weitere Entwicklung kann man als sehr positiv annehmen. Auf seinem bisherigen Weg hat er nach meiner Einschätzung die Aktionäre als mühsame Notwenigkeit betrachtet, die das Geld für sein Werk zur Verfügung stellen sollen und nicht mehr. Die Vorgehensweise bei diversen KE sei hier nur als Beispiel genannt. Weiter hat Herr Lübbert, glaube ich, das Rentenalter erreicht und sein Vorstandsvertrag läuft 2021? aus. Es ist also zu vermuten, dass er sich über seinen persönlichen Lebensweg nach 2021 Gedanken gemacht und eine Entscheidung getroffen hat. Meine Vermutung für seine Ziele sind: er will sich um 2021 herum aus dem operativen Geschäft zurückziehen; er will sein Baby nach seinem Abgang in guten Händen wissen; er will eine gute finanziellen Abgeltung für sein Werk. Die Aktionäre kommen vermutlich bei seinen Zielen nicht vor.

Maruho: ist seit längerem an Biofrontera beteiligt und hat gemeinsam mit Bio verschiedene Wirkstoffe mit der Nano-Emulsion getestet. Zumindest einzelne Wirkstoffe scheinen Potential zu haben. Weiter hat Maruho in den USA zwei zugelassene Medikamente an Bio verkauft. Über Entwicklungs- und Vertriebskooperationen (Asien) wird verhandelt. Maruho möchte bis zu knapp 30% an Bio erwerben, hat aber meines Wissens noch nie an der Börse gekauft. Ich persönlich habe keine Erfahrung mit Japanern, aber einige mit Chinesen. Bei meinen nachfolgenden Überlegungen nehme ich an, dass sich Japaner ähnlich wie Chinesen verhalten. Ich vermute das Maruho Bio als guten Entwicklungspartner und Vertrieb in Europa und USA sieht. Wesentlich dafür sind, neben den fachlichen und Vertriebsfähigkeiten, persönliches Vertrauen zwischen den Führungskräften, ehrlicher und gesichtswahrender Umgang (vor diesem Hintergrund sehe ich auch die Komplettandienung der Vorstandsaktien => dadurch kann Maruho ein bisschen sein Gesicht wahren, weil sonst vermutlich nicht viele andienen werden; auch eine weitere Erhöhung des Angebotspreises halte ich wegen des Gesichtsverlustes für unwahrscheinlich). Diese Fähigkeiten würde ich dem Bio Führungsteam zuschreiben. Meine Vermutung für Maruhos Ziele sind: Bio als Entwicklungspartner und Vertrieb in Europa und USA an sich binden; Gewinne aus dieser Zusammenarbeit maximieren; keinen Euro mehr dafür bezahlen, als unbedingt notwendig. Die Aktionäre kommen vermutlich bei Maruhos Zielen nicht vor.

Balaton: ist seit einigen Jahren an Bioforntera beteiligt und hat bei günstigen Gelegenheiten die Beteiligung stark ausgebaut. Es wird versucht Einfluss auf oder zumindest Einsicht in die strategischen Entscheidungsfindungen bei Bio zu erhalten (AR-Posten .ours!?). Bei anderen Beteiligungen hat Balaton gezeigt, dass man durchaus bereit ist seine Ziele ohne Rücksicht auf andere (Geschäftsleitungen, andere Aktionäre) durchzusetzen. Die Handlungen von Balaton wirken auf mich stark egozentrisch und lassen die „feine Klinge“ vermissen. Zum Teil habe ich den Eindruck einer persönlichen Fehde zwischen den Führungen von Balaton und Biofrontera. Meine Vermutung für Balatons Ziele sind: Gewinn maximieren, koste es was es wolle. Die Aktionäre kommen vermutlich bei Balaotns Zielen sicher nicht vor.

Was ergibt sich nun aus diesen Überlegungen meiner Meinung nach für die Zukunft:
Maruho wird sich eine Vormachtstellung bei Biofrontera sichern. Falls notwendig bis hin zu einer Komplettübernahme und wäre dazu auch bereit ordentlich Geld in die Hand zu nehmen. Allerdings wird es eine preisliche Obergrenze geben. Liegt der Preis darüber, wird das Interesse gegen null gehen. Für Maruho ist Herr Lübbert vermutlich der ideale Partner, da er den Preis nicht unverhältnismäßig nach oben treiben wird. Für Herrn Lübbert erscheint mir Maruho als der ideale Partner, der sein Werk in seinem Sinne weiter entwickelt und einen für ihn angemessenen Preis bezahlen wird. Balaton passt aufgrund seiner Geschäftspraktiken und des möglichst hohen Preises überhaupt nicht zu Lübbert/Maruho. Ich denke man wird versuchen Balaton ruhig zu stellen (siehe Klagen) oder abzufinden. Den zeitlichen Rahmen für diese Änderungen sehe ich bis 2021. Wir Kleinaktionäre haben von keiner Seite ein Entgegenkommen zu erwarten, außer eine Seite braucht uns gerade.

Was werde ich machen: bis etwa 2021 warten und sehen wie viel dem Einen oder Anderen meine Aktien wert sind.

Alles Geschriebene ist nur meine Meinung und soll niemanden zu irgendwelchen Handlungen veranlassen!
Biofrontera | 7,570 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.988.469 von Schwabinho am 09.07.19 19:24:53Da ich meine Anfang des Jahres gemachten Quartalsprognosen
wie bisher eher konservativ gemacht hatte, sind wie schon die
Q1-Zahlen bezogen auf die Ameluz-Verkäufe in den USA mit
mindestens 4,24% unter meinen Werten.

Daher werde ich meine Prognose um -4% auf folgende Quartals-
werte bezogen auf die USA-Ameluzumsätze reduzieren:
3.Quartal von 4,1 mio. auf 3,9 Mio.€
4.Quartal von 10,8 mio. auf 10,3 Mio.€

US-Ameluz-Jahresumsatz v. 25,0 mio. auf 23,9 Mio.€

Von den Cutanea-Produkten bin ich auf Grund der von
Biofrontera gemachten Prognose (mittlerer einstelliger
Millionenbetrag) doch eher enttäuscht.

Warum?
--> Ich kann mir in der Hinsicht zwar noch eine leichte
"Anlaufschwierigkeit" als Ausrede einreden lassen,
aber die Produkte sind ja ehrlich gesagt schon länger
am Markt und müssen nicht "neu" eingeführt werden.
Da sehe ich dann eher die Gefahr, dass die Prognose
übertrieben war.

Bei Hochrechnung dieser 0,6 mio.€ auf die 3 Quartale
dieses Jahres komme ich auf 1,8 mio.€.
Auch wenn man die saisonalen Quartalsunterschiede
wie bei Ameluz zu Grunde legt, käme ich für dieses
Jahr auf einen Umsatz von rund 3,2 mio.€

Das Deutschland-Geschäft liegt für mich mit etwa
1-1,1 Mio € fürs 2.Quartal genau getroffen (entspricht
dem Q1 mit 1,073mio).

Die restlichen EU-Länder betragen die Umsätze ebenfalls
den Erwartungen mit ~0,75 mio.€. mit leichten Plus.

Meine Jahresprognose ergibt sich auf Grund der reduzierten
US-Werte nun ein Umsatzwert von 32,3 Mio € (ohne Cutanea).


Gruß
Paluru



Ich teile meine Ansichten/Prognosen anderen gern mit,
da sie von einigen meiner Follower gewünscht werden.
Sie sollen zum Nachdenken und Selbstrecherchieren
anregen, aber keinen zum Kauf- oder Verkauf animieren.
Biofrontera | 7,570 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.988.979 von wartezeit am 09.07.19 20:18:53Kurze Anmerkung: Lübberts Arbeitsvertrag läuft bis 31.Oktober 2020.
Biofrontera | 7,570 €
Andienung zu 8 EUR hab' ich noch im Postkasten; ich glaub' ist ganz gut Preis ... und kann noch paar Tage warten / keine Handlingsempfehlung zum EK/VK 💰
Biofrontera | 7,570 €
Gesetzlicher Mindestlohn im Jahr 2019: 9,19 Euro

Darunter geht gar nix

Gruß
Paluru
Biofrontera | 7,570 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.983.162 von borsalin am 09.07.19 11:04:01
Zitat von borsalin: Seltsam ruhig hier von seiten Biofrontera,Maruho vor der HV.
Ich hätte etwas mehr Aktivität erwartet!
Gut möglich dass sie sich im Vorfeld genügend Stimmrechte sichern konnten.
Darum geht es schließlich, auf der HV auf mind. 50% zu kommen.
Ich bin zuversichtlich dass es bei dieser HV noch) klappt.
Für die nächsten Wahlen müsste Maruho und das Management aber deutlich aktiver werden, wenn sie weiterhin das Sagen behalten wollen!



Warum soll sie sich muhe geben?

Die ganze B8F ultra hier in W:O habe ganz arbeit geleistet.
Biofrontera | 7,570 €
Denk danke die B8F Ultra hier, über Balaton, ist genug negativ geschrieben worden,

Nun wie sieht der Masterplan der zweite Großaktionär Maruho aus?


30%-1st für ein Spottpreis von anfänglich 6,60 € übernehmen?
Wenn B8F am Herz liegt, mit eine peinlicher Brief und freundliche Unterstützung von Vorstand, den Freefloat darum betteln die Aktien an ihn zur übertragen (übrigens, eure weis ich nicht, meine liegen in Depot) und den versprechen diese später günstiger über der Mark wieder zu kaufen, Also Wert Minderung anstatt Steigerung.
Des Weiteren: 2 Jahre lang keine komplette Übernahme durchzuführen. "gleichzeitig hat sich der Vorstand, 3 Jahre Gehälter abgesichert, sollte in die nächsten Jahre eine komplette Übernahme stattfinden.
Jeder menge Erfahrung in dasselbe Branche wie B8F, und trotzdem bis jetzt wurde nur das "nötige" Geld für Forschung Kooperationen zu Verfügung gestellt, sonst nicht wenn ich mich nicht tausche.

Das Nenn ich wirklich ein Masterplan

Leider kann ich den Show morgen doch nicht live erleben, trotzdem hoffe dieses mal bekommt Maruho vorstand und AR ein Denkzettel verpasst

Hoffentlich ist mein Deutsch Verständlich genug.
Biofrontera | 7,570 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben