DAX+0,08 % EUR/USD0,00 % Gold-0,11 % Öl (Brent)-0,28 %

AFD- würdet ihr sie wählen ? (Seite 13912)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 59.896.376 von Red Shoes am 17.02.19 22:04:39
Zitat von Red Shoes: Es ist phantastisch, daß diese AfD den etablierten unfähigen Blockparteien endlich als Qualitäts-Opposition die Stirn bietet.

Horst Szentiks (Red Shoes)


Die Qualität ist wirklich vorhanden, wenn auch unredlich schwer einzuordnen.

Höcke als Bundeskanzler wäre die Krönung
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.896.385 von bmann025 am 17.02.19 22:06:42Roger Letsch
Ein Schrei nach dem alternativen Nobelpreis
https://www.achgut.com/artikel/ein_schrei_nach_dem_alternati…

So demaskiert man den schwachsinnigen, grün-marxistischen Öko-Terror. Mit Sachkenntnis und Fakten. :cool:

Wer hat's schon immer gemacht? Klar, die AfD.
Überwiegend hohe Qualität in der Berufsausbildung und exzellente Qualität bei den Bundestagsreden. Endlich.

Wer Gender-Phantasien zur Wissenschaft erklärt, hat meines Erachtens sowieso nicht mehr alle Tassen im Schrank. :p

Horst Szentiks (Red Shoes)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.896.433 von Red Shoes am 17.02.19 22:19:37Und exzellente Rassenideologie wie bei Björn Höcke :laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.896.316 von Merrill am 17.02.19 21:51:20
Zitat von Merrill: @DonLongShort:

Und außerdem:
"Wenn die Franzosen zu Recht stolz auf ihren Kaiser sind und die Briten auf
Nelson und Churchill, haben wir das Recht, stolz zu sein auf die Leistungen
deutscher Soldaten in zwei Weltkriegen
."
(Gauland auf dem Kyffhäusertreffen der AfD am 2. September 2017)

Wir sollen also stolz sein auf
- zwei durch Deutschland angefangenen Angriffs- und Eroberungskriege im 20 Jhd,
- bei dem ca. 70 Mio Menschen starben &
- bei denen die Wehrmacht über 1.500.000 unschuldige "Zivilisten" unrechtmässig erschoß.

Sowas kommt vom Sprecher & Fraktionsvorsitzenden der Bundes-AfD.





ein Kommentar bei youtube:
Er will keine Scham empfinden für Dinge, die er nicht verbrochen hat. OK! Aber wieso ist er dann stolz auf Dinge, die er nicht geleistet hat?


Her Gauland auweiha!!!, selbst seine Tochter 'schämt' sich für ihn.
Sie zumindest würde nie die AfD wählen, so meine unmaßgebliche Einschätzung


http://tp-presseagentur.de/tochter-von-alexander-gauland-moechte-ihren-vater-in-marxloher-altenheim-entsorgen/
Gaulands Tochter, welche als evangelische Pfarrerin tätig ist und sich schon in der Vergangenheit von den Aussagen ihres Vaters distanzierte und sie als „schrecklich“ bezeichnete, macht sich nun ernsthaft Sorgen um ihn und ist bereits schon länger auf der Suche nach einem schönen deutschen personaltechnisch unterbesetzten Pflegeheim, welches sich auf besonders ausgeprägte Demenz spezialisiert hat.


starker Tobak :eek:
Ich mache mir Sorgen um die vielen jungen Leute, die sich widerstandlos als "Köterrasse" oder "Ungläubige" beschimpfen lassen.

Und die nicht rechnen können. Wer soll die noch alimentieren, wenn jährliche 50 Milliarden Euro unser Sozialsystem sprengen werden?

Irgendwann werden die mal selber ihren Hintern hoch kriegen müssen und sich selbständig um die eigenen Brötchen kümmern müssen - statt sich bequem staatlich alimentieren zu lassen.

Für's "Rumbrüllen, kaputtschlagen und abhauen" wird's dann keine Staatsknete mehr geben. Und wenn mir dann einer von denen was wegnehmen will, gibt's was auf die Glocke.

Die AfD muß wieder für geordnete demokratische Verhältnisse sorgen, in denen auch wieder das Leistungsprinzip gilt. Das Rumbrüllen-Prinzip ist absolut unproduktiv.

Horst Szentiks (Red Shoes)
12 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.896.511 von Red Shoes am 17.02.19 22:37:43
Zitat von Red Shoes: Das Rumbrüllen-Prinzip ist absolut unproduktiv.


Eigentlich müsste ich den ganzen Unfug zitieren, denn du hier absonderst, aber das hier ist das Beste von allem :laugh::laugh::laugh::laugh:

Im Rumbrüllen ist doch gerade die AfD und ganz besonders ihre Anhänger ganz ganz stark :D
8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.894.447 von TimeTunnel am 17.02.19 14:02:11
Zitat von TimeTunnel: Von Belang ist das natürlich schon, im Sinne von machbarer u. realistischer Politik der seriösen Art, also eher nichts für Phrasendrescher mit Schwarz-Weiß-Gassenhauer-Technik der AfDler.

Mit welchem Auftrag soll denn griechisches Militär in der Ägäis unterwegs sein? Flüchtlinge erschießen im Namen einer "Lösungsorientiertheit" der EU? Die immer wieder angeführte Begründung "Reise durch ein sicheres Land" greift für die Türkei nicht, denn die ist auch kein EU-Land! Wenn über dieses Seegebiet heute weniger Flüchtlinge kommen, dann deshalb, weil die Türkei dafür Milliarden an Hilfsgelder erhält. Aber bereits vor diesem Abkommen, hat die Türkei mehr Flüchtlinge aufgenommen als die EU in ihrer Gesamtheit.

Wenn Du z.B. den Eigengrenzschutz einzelner EU-Staaten favorisierst, die offenen Binnengrenzen der EU also der Geschichte übergeben willst, dann bedeutet das de facto das Ende von Schengen und damit ungeahnte Folgekosten im Nachtrag (Wartezeiten, unterbrochene Lieferketten, neue Verwaltungsapparate nebst Bürokratie, eingeschränkter Waren- u. Dienstleistungsverkehr, und und und…), das alles steht rechenbar in keinem vernünftigen Verhältnis mehr zum derzeitigen Umfang von Flüchtlingskosten mit Stand 2019. Wer anfängt abzuriegeln, der erzeugt die Kette für alle anderen, die dann ebenfalls abriegeln. Sicher, drohen könnte man doch mal mit einem solchen Szenario von deutscher Seite aus in Richtung EU, vielleicht regt das ja Staaten wie Polen u. Ungarn und andere Blockierer (die Lieblinge der AfD) zu neuem Denken an, was eine vernünftige Verteilquote an Flüchtlingen und den damit verbundenen Kosten für den gesamten EU-Raum angeht. Eine Aufgabe als Kostenlast gemeinsam zu schultern, ist als Trage für den Einzelnen nämlich sehr viel leichter zu schaffen, fällt bisweilen nicht mal mehr ins Gewicht - Problemlösung auf dem vernunftbegabten Wege.

Aber es gibt da ja noch andere Grenzideologien als Abhusten der AfD - die EU-Außengrenze z.B.! Deren Schutz hat uns Deutsche in der Vergangenheit im Prinzip nie interessiert, weshalb Staaten wie Italien, Spanien u. Griechenland in schöner Regelmäßigkeit mit IHREM Flüchtlingsproblem im Regen standen (nicht neu, kein Phänomen, gab es schon in den 80er, incl. der Toten im Mittelmeer). In der Zwischenzeit war unser 16a im Grundgesetz formal zwar ein netter Lesestoff, real aber einer als nicht brauch- und nutzbare Kellerleiche in Hochglanzform. Schein war eben noch nie Sein, auch nicht, wenn er glänzt, aber Dublin hilft und war schon immer `ne schöne Stadt! Nun also wollen die Südländer nicht mehr, monieren eine EU-Teilhabe an Flüchtlingsunterbringung u. Kosten an (in jeder Weise u. damit absolut nachvollziehbar). Die östlichen EU-Staaten erklären dazu "wir haben keine Standards für derartige Hilfsprojekte" (Klatschen der AfD, denn sie sind es ja, die Flüchtlinge für ihren Hype brauchen - Kampf um Zuteilung der Flüchtlinge, notwendig für Wahlkampfveranstaltungen). Außerdem ist aus dem Süden ja zu hören, die Flüchtlinge bitten um Aufnahme in den nordwestlichen EU-Raum, also Benelux, Deutschland u. Schweden - Protest der AfD: Merkels Selfies sind kein Aufnahmekriterium, ihr müsst die EU-Außengrenze schützen, ansonsten holen wir wieder Dublin hervor! Also Schutz der EU-Außengrenze für den Mittelmeerbereich. Wer ist Kostenträger? Nach AfD-Diktion gibt Dublin darauf die Antwort, was anderes würde ihre Wählerklientel auch gar nicht begreifen/akzeptieren. Also Denken wir mal das Unmögliche und sprechen allein für den Mittelmeerraum über eine Küstenlinie von rund 6.000 km zu schützende EU-Außengrenze, die aber bitteschön hermetisch abzuriegeln ist, ergo auch die Grüne Grenze, also die Flächengebiete zw. zwei offiziellen Grenzkontrollstellen. Durchführbar? Denkbar? Bezahlbar? Kosten nicht als Ausuferung?

Ich spar mir darauf den bissigen Kommentar, aber wer Anhänger von utopischen Vorstellungen ist, der wird ein solches Unsinns-Modell sicher in Erwägung ziehen.

Du hast da was von "eine Armutsmigration fördern zu wollen" geschrieben. Das ist aber, anders als Du denkst, keine neuzeitliche Erscheinung, sondern ein langer Entwicklungsprozess, gefördert wird die seit Jahrzehnten in afrikanischen Ländern - schon ausbeuterische Kolonialmächte haben dafür den Grundstein gelegt. Armut migriert aus Gründen der Armut, als letzter gangbarer Weg in der Ausweglosigkeit. Das ist das was wir heute erleben. Und es wird auch nichts helfen, sich dagegen zu verbarrikadieren, denn es ist klar absehbar, dass die Zahlen der Zukunft noch deutlich zunehmen werden. Helfen kann da nur sinnvolle Politik, maßgebliches Arbeiten an den Gründen, den Fluchtursachen. Den Schwarzen Kontinent immer nur als Gabentisch wertvoller Ressourcen zu betrachten, einträgliche Geschäfte mit Despoten, Diktaturen und korrupten Regimen immer nur an gewinnorientierter Bilanzierung festzumachen, aber im Gegenzug nie Wert darauf zu legen, dass zivilgesellschaftliche Entwicklung mobilisiert wird, Infrastruktur bedient wird, qualitative Lebensgrundlagen geschaffen werden, auch mit falscher Subventionspolitik im Agrarbereich die landwirtschaftlichen Erzeugnisse Afrikas im manipulierten Wettbewerb offen zu zerstören…

…all das fällt uns heute als Selbsterzeugung mit den Flüchtlingszahlen selbst auf die Füße.

Und die AfD ist in dem Zusammenhang zur Behebung dieser Fehlpolitik eine komplette Fehlbesetzung! Absolut!


Werter TT,
denke Sie überfordern mit ihren Beitrag unsere AFD Fantruppe,
beginnt deren Politikinteresse, meist erst im Jahre 2015.
Zusammenhänge werden komplett ausgeblendet, wenn es um darum geht
der neu gewonnen deutschen Volkssolidarität zu huldigen.

Die Losung ganz einfach gestrickt,
wir die AFD gegen den Rest der Welt, wer nicht für uns ist,
muss links und Gegner sein.

Demokratie geht anders...
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.896.511 von Red Shoes am 17.02.19 22:37:43
Zitat von Red Shoes: Ich mache mir Sorgen um die vielen jungen Leute, die sich widerstandlos als "Köterrasse" oder "Ungläubige" beschimpfen lassen.

Und die nicht rechnen können. Wer soll die noch alimentieren, wenn jährliche 50 Milliarden Euro unser Sozialsystem sprengen werden?

Irgendwann werden die mal selber ihren Hintern hoch kriegen müssen und sich selbständig um die eigenen Brötchen kümmern müssen - statt sich bequem staatlich alimentieren zu lassen.

Für's "Rumbrüllen, kaputtschlagen und abhauen" wird's dann keine Staatsknete mehr geben. Und wenn mir dann einer von denen was wegnehmen will, gibt's was auf die Glocke.

Die AfD muß wieder für geordnete demokratische Verhältnisse sorgen, in denen auch wieder das Leistungsprinzip gilt. Das Rumbrüllen-Prinzip ist absolut unproduktiv.

Horst Szentiks (Red Shoes)


Danke Horst für deine Worte.
Wir, das deutsche Volk, werden dafür sorgen, dass wieder die Demokratie und Rechtsstaatlichkeit in unser Land zurückkehren.
DIe kommunistischen Deutschlandzerstörer werden wir nach Anatolien jagen.
Logisch, ich bin ein Schonlängerhierlebender und ein AfD-Sympathisant! :cool:
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.896.601 von Daxplot am 17.02.19 22:55:31
Zitat von Daxplot:
Zitat von Red Shoes: Das Rumbrüllen-Prinzip ist absolut unproduktiv.


Eigentlich müsste ich den ganzen Unfug zitieren, denn du hier absonderst, aber das hier ist das Beste von allem :laugh::laugh::laugh::laugh:

Im Rumbrüllen ist doch gerade die AfD und ganz besonders ihre Anhänger ganz ganz stark :D


In der Deutschtümelei ist die AFD Stammtischtruppe samt Landfrauenbund ganz groß,
kein Wunder Sie sehnen sich nach einer längst vergangene Zeit.
Sie haben es haben verpasst, dass sich die Gesellschaft verändert hat,
der Ruf der Veränderung ist an Ihnen vorbei gegangen.
Sie fühlen sich als Revolutionäre, wenn sich nach alten Verhältnissen begehren.
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.896.712 von gesine am 17.02.19 23:40:35Der historische Bruch ist erst 3 Jahre her.

Der Prozess zum Totalitarismus mit Gleichschaltung von Medien, Justiz und Institutionen laeuft zwar schon laenger - quasi als Teil und Folge der Gruenen Unterwanderung der Institutionen -, aber auch hier ist ein "Umlegen des Schalters" auf allen Ebenen erst vor ein paar Jahren erfolgt und inzwischen vollziehen sich die Veraenderungen zur Unkenntlichkeit im Horrortempo.

In der Schroeder Regierung gab es solchen Extremismus nur sporadisch (z.B. in der Umweltpolitik un beim Angriff auf Serbien) unter Kohl fast gar nicht (Ausnahme ebenfalls die Umweltpoltik).
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben