DAX-0,31 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,08 % Öl (Brent)+1,46 %

Ein Schwindel, der verjährt. - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 59.011.491 von for4zim am 20.10.18 18:08:58Sie entfernen sich von der Fragestellung. Wird es eine zwei oder gar drei Erwärmungspausen bis zum Jahr 2100 geben?
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.010.888 von nickelich am 20.10.18 14:44:34Das war jetzt wieder ein ganzer Haufen falscher und nicht belegter Behauptungen - warum schreiben Sie immer so eine ganze Menge Unsinn? Und wir haben schon alles dazu diskutiert. Versuchen Sie doch erst mal, beim Thema zu bleiben - Sie haben nach wie vor keine einzige Frage aus den Beiträgen Nr. 3.357 und Nr. 3356 beantwortet. Bezüglich der Wissenschaftler pflegen Sie eine Verschwörungstheorie. Punkt 1 dabei, ist so zu tun, als gäbe es ein Lager der Wissenschaftler, die beim IPCC wären und ein anderes Lager, das dort nicht zu finden sei. Das ist völliger Quatsch. Das IPCC berücksichtigt die Arbeiten aller Wissenschaftler. Es gibt keinen "IPCC-Stamm". Dass Sie den Klimawandel auf die dabei auch stattfindende Verschiebung von Klimazonen beschränken wollen, ist Ihr persönlicher Glaube, aber völlig irrelevant. Und dass es früher Zeiten gab, in denen es keinen Temperaturanstieg gab, ist im Einklang mit wissenschaftlichen Ergebnissen, hat aber mit einer Scheinpause nichts zu tun. Scheinpausen ergeben sich aus zu kurzen Betrachtungszeiträumen, während Erwärmungspausen reale Ereignisse sind, die über entsprechend geringe Klimaantriebe erklärt werden. Der Klimaantrieb ist bis auf Weiteres stark positiv und daher sidn auch Pausen im globalen Temepraturanstieg völlig ausgeschlossen.

Und Sätze wie "Höflichkeit ist Ihnen nicht gerade in die Wiege gelegt." können SIe sich sparen - Sie kennen mich nicht und wissen nicht, wie höflich ich bin. Ich weiß nur, dass SIe hier völlige Unfähigkeit zum Lernen und zur Selbstklritik demonstrieren. Auch das sind wir oft genug durchgegangen.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.007.567 von for4zim am 19.10.18 20:27:46Sie können anscheinend nicht lesen. Ich benutzte das Wort Klimazonenverschiebung statt Klimawandel. Diese Klimazonenverschiebung sehe ich auch und begrüße sie ausdrücklich. Ich hätte es gern wärmer in Deutschland, Sie wahrscheinlich lieber kälter.

Meine Höflichkeit verbietet es, Klimatologen pauschal als doof anzusehen oder gar so zu bezeichnen. Höflichkeit ist Ihnen nicht gerade in die Wiege gelegt. Wenn ein System naturgegeben Fehler in der Datenlage und Fehler in der Datenerhebung aufweist, dann sollte man die Beseitigung von Unstimmigkeiten nicht denen überlassen, die von vornherein eine Tendenz äußern. Die Unabhängigen sind nicht im IPCC zu finden. Dort ist beispielsweise der Glaube, daß eine Erwärmung zwangsläufig zu mehr und stärkeren Wirbelstürmen führt, unabdingbares Dogma. Von wirklichen Fachleuten wird dies in Zweifel gezogen.

Zum Thema Emissionsbeschränkungen.
Es könnte höchstens um das Ergebnis von CO2-Emission und CO2-Einlagerung gehen, niemals um CO2-Emission allein. Daran müßten sich alle Staaten beteiligen, wenn es irgendwie Sinn machen sollte, und nicht nur die Industriestaaten betreffen. In den Schwellen- und Entwicklungsländern explodiert geradezu der Verbrauch fossiler Brennstoffe. Nur dort wird die CO2-Senke Wald immer noch im großen Stil vernichtet, wärend in den Industrieländern die Waldflächen wachsen. Die globale Waldfläche wächst deshalb in der Summe.

Die Voraussagen des IPCC sind keineswegs "meistens" bestätigt worden, auch nicht mit aller Schönrechnerei. Das betrifft augenscheinlich vorhergesagte globale Gletscherschmelze auf höchsten Bergen und für einzelne Gebiete vorhergesagten Niederschlag.

Seit 1880 hat es in 138 Jahren drei Pausen in der Erwärmung gegeben (Sie können sie auch Scheinpausen, Hiatus oder XYZ nennen). Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, daß es in den 82 Jahren bis 2100 zwei Pausen oder nur eine Pause geben wird? Völlig ausgeschlossen sehe ich das totale Fehlen von kommenden Pausen. Ihr Versuch, mit Maximalwerten eines vergangenen Jahrzehnts bis 2100 zu rechnen, zeugt nicht gerade von großem Einblick in Klimaentwicklungen. Die Frage ist nur, wann die nächste Pause eintrifft, nicht ob es zu einer Pause in der Erwärmung kommt.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.007.411 von nickelich am 19.10.18 20:08:45Den Ausdruck Leugner hatte ich definiert, wie Sie eigentlich wissen müssten - es ist die Kurzform für "Menschen, die den wissenschaftlichen Sachstand zum Klimawandel leugnen". Zu diesen Menschen gehören Sie. Dass Sie sich darüber freuen, dass die globale Temperatur über jedes Niveau der letzten ca. 65 Millionen Jahre wachsen wird, falls keine Emissionsbeschränkungen eintreten, dürfte vor allem durch gewollte Unkenntnis zu erklären sein.

Aber Sie wiederholen eien der typischen Verschwörungstheorien der Leugner, dass nämlich Klimatologen zu doof sind, um sinnvoll eine homogene globale Temperaturzeitreihe zu erstellen. Die Verschwörungstheorie scheitert daran, dass diese Klimazeitreihen ausführlichem Review und ständiger Verbesserung unterliegen, dass mehrere globale Zeitreihen unabhängig voneinander erstellt wurden und sich gegenseitig bestätigen, dass verschiedene andere Parameter (phänologische Zeitreihen, Gletscherschmelze, Meeresspiegelanstieg...) den globalen Temperaturanstieg bestätigen und auch die Satellitendaten mit den Bodenbeobachtungen übereinstimmen. Diese Verschwörungstheorien sind vielfach mit Ihnen diskutiert worden und Sie sind immer daran gescheitert, irgendeine Ihrer Behauptungen plausibel zu machen.

Auch der Rest Ihres Beitrags ist bereits wiederholt widerlegt worden. Und das IPCC als Propagandainstitut zu bezeichnen, ist einfach nur absurd und böswillig. Grotesk ist daran, dass Sie den Verein, der tatsächlich als Zweckbestimmung Propaganda gegen den wissenschaftlichen Sachstand hat, nämlich EIKE, als seriöse Quelle darstellen wollen. Das nimmt Ihnen natürlich niemand ab.

Die vom IPCC zusammengestellten Ergebnisse sind bislang meistens bestätigt worden, etwa der Temepraturanstieg, der Anstieg des Meeresspiegels oder der Rückgang des Seeeises der Arktis - das IPCC war nur etwas zu konservativ in den Abschätzungen.

Am meisten fällt aber auf, dass Sie wirklich alles in den Beiträgen Nr. 3.357 und Nr. 3356, was Ihnen nicht gefiel, einfach ignoriert haben. Sie haben auf keine Frage reagiert, etwa danach, was Ihre komische Frage nach Pausen eigentlich für einen Zweck haben sollte.

Klar ist vor allem, dass Sie sich massiv bei der Temperaturentwicklung geirrt haben und das nicht zugeben wollen. Sie und ein Irrtum? Völlig ausgeschlossen...;)
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.006.985 von for4zim am 19.10.18 19:28:42Lassen Sie doch bitte in Zukunft auch noch den dummen Ausdruck "Leugner" weg, wenn Sie sich in Zukunft gesittet austauschen wollen.

Ich vertrete tatsächlich eine Minderheit, weil ich mich auf die Klimazonenverschiebung freue. Es darf ruhig ein paar Grad wärmer werden in Deutschland. Die Dänen, Norweger und Schweden wird das auch freuen. Die Fortsetzung des Trends vor 1970 hätte ich gefürchtet. Von der ökonomisch optimalen Temperatur sind wir noch sehr weit entfernt und wir werden sie in diesem Jahrhundert definitiv nicht erreichen.

Daß die Durchschnittstemperaturen zeitlich und räumlich völlig verschieden errechnet wurden, dürfte Ihnen hinlänglich bekannt sein. Durch die Wärmeinseln, die sich durch anthropogenen Einfluß stärker als das Umland erwärmten, ist der tatsächliche Temperaturanstieg geringer als es die Daten zeigen, die meist im städtischen Bereich oder stadtnah erhoben wurden. Aber die Klimazonen verschieben sich in der Tat leicht Richtung Norden (auf der Nordhalbkugel).

Ich leugne keineswegs einen Einfluß des Menschen, sehr wohl aber die von Ihnen gesehene Höhe des Einflusses durch CO2. Die Rolle des Methans wird m.E. unterschätzt. Die Emission ist teilweise auf natürliche Quellen zurückzuführen. Natürlich paßt das nicht in das Propagandaschema des IPCC.

Der IPCC ist eine politische Organisation mit allen solchen Organisationen eigenen Ränkespielen einschließlich möglicher Bestechung bei der Wahl des südkoreanischen Präsidenten. Da gibt es keine hehre Wissenschaft sondern eiskaltes Postengeschachere. Money makes the world go around. Das gilt sowohl auf der Ebene der Posten als auch des Verkaufs von alternativer Stromerzeugung.

Wie weit die Zukunftsaussagen des IPCC daneben lagen, können Sie bei seinen Aussagen zur Niederschlagsentwicklung nicht nur die südliche Sahara betreffend sehen. Es ist ein Ratespiel mit immensen Kosten für die deutsche Volkswirtschaft. Vor dem Irrtum, den Aussagen des IPCC blind zu vertrauen, möchte ich eindringlich warnen.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.006.904 von for4zim am 19.10.18 19:19:26Noch eine Frage an nickelich, die Sie definitiv beantworten müssten: da ja von ca. den 40er Jahren bis ca. um 1970 der globale Temperaturanstieg eine statistisch signifikante und den Modellergebnissen entsprechende Pause zeigte, was wollen Sie damit eigentlich beweisen, das ich diese allseits bekannte Tatsache extra für Sie auf Ihren Zuruf noch mal hinschreibe? Wissen Sie das überhaupt? Wenn Sie diese Frage auch nicht beantworten können, stellt sich noch mehr die Frage, was Sie eigentlich wollen, außer Streit suchen?
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.004.501 von nickelich am 19.10.18 15:01:02Die Antwort steht zum Beispiel in Beitrag Nr. 3.354, erster Absatz.

Und warum stellen Sie Fragen, nehmen aber die Antworten nicht zur Kenntnis? Wieso erwarten Sie, dass man Ihre Fragen beantwortet, wenn Sie keine Fragen beantworten?

Sie vertreten hier eine radikale Minderheit, während die meisten Menschen udn vor allem fast alle Experten vom anthropogenen Klimawandel überzeugt sind - die Beweise dafür sind vielfältig und eindeutig. Die realen Ereignisse haben Sie widerlegt - es ist, gegen die Behauptungen der Leugner, die globale Temperatur weiter gestiegen. Es ist jetzt global fast 0,4 Grad wärmer als noch um 1998. Sie versuchen davon verzweifelt abzulenken, was sehr lächerlich wirkt.

Und lustig ist auch, dass Sie von "Kinderstube" oder "Zurückhaltung" oder "Selbstdisziplin" schreiben. Danach suche ich bei Ihnen vergeblich.
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.997.232 von for4zim am 18.10.18 20:35:36Um Sie ernst nehmen zu können, sollten Sie Worte wie "Lüge" nicht mehr benutzen. Versuchen Sie es mal mit Zurückhaltung und Selbstdisziplin anstatt permanent fehlende Kinderstube herauszulassen.

Wir waren doch schon übereingekommen, daß Sie die Pause von 1998 bis 2014 nur "Scheinpause" nannten. Sind die Perioden von 1880 bis 1910 und 1945 bis 1970 auch nur "Scheinpausen"?
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.997.079 von nickelich am 18.10.18 20:18:26Sie sind derjenige der kneift. Zu allen Fragen, die ich gestellt hatte. Ihre Fragen hatte ich bereits beantwortet. Wie oft muss man Ihre Fragen denn beantworten? Bis Ihnen die Antwort passt? Ihre Zeitabschnitte sind irrelevant - die Klimaantriebe für diese Zeiträume sind nahe Null und deshalb ist da kein Temperaturanstuieg zu erwarten. Was an dieser Antwort haben Sie jetzt nicht verstanden? Ist das hier ein Bildungsproblem? Kann eigentlich nicht sein, auch Leute, die nach der Schule gerade mal für zwei Jahre eine praktische Ausbildung gemacht haben, sollten das verstehen können.

Ich nenne Lüge, was eine Lüge ist. Nach 1998 ist die globale Temperatur weiter gestiegen, um fast 0,4 Grad, und zwar in allen globalen Temperaturzeitreihen aus Bodenmessungen und gleiches zeigt auch die RSS TLT-Zeitreihe, die von Leugnern jahrelang bevorzugt wurde:



Warum können Sie diese offensichtliche Tatsachen nicht zugeben, sondern ticken völlig sinnlos aus, versuchen auf verschiedene andere Fragen abzulenken oder platzieren persönliche Angriffe, die mit dieser Frage überhaupt nichts zu tun haben?

Und warum beantworten Sie keine Fragen zum Thema, etwa einen sinnvollen Grund, warum man eine Temperaturzeitreihe nur 1998 beginnen lassen darf oder warum sie plötzlich ausgerechnet 2014 gefälligst zu enden hat und die Daten danach bei Ihnen keine Rolle spielen dürfen? Es ist wohl keine gewagte Vermutung, dass Sie nicht antworten, weil Sie keine dieser Fragen sinnvoll beantworten können, ohne damit sich selbst in Frage zu stellen. Es gibt keinen sinnvollen Grund, ausgerechnet 1998 Trends beginnen zu lassen und sie nicht mit den aktuellen Daten enden zu lassen. Es gibt hingegen durchaus sinnvolle Gründe, Trends ab ca. 1970 oder 1975 (auf das genaue Jahr kommt es nicht an) zu betrachten - sowohl aus statistischen Gründen (da liegt ein objektiv feststellbarer Trendbruch) als auch aus physikalischen Daten (da steigt der anthropogene Treibhauseffekt signifikant über alle übrigen Klimaantriebe, wodurch ab diesem Zeitpunkt ein stark positiver Temperatrutrend zu erwarten ist). Im Fall der Satellitendaten gehen die nur ab 1979 los - hier gibt es überhaupt keinen Grund, nur einen Teildatensatz zu betrachten.
8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.996.899 von for4zim am 18.10.18 20:06:44Sie kneifen wieder einmal und ziehen sich in die Schmollecke zurück.
"sie alle lügen darüber" hört man sonst nur von Kleinkindern, die sozial nicht eingebunden sind. Machen Sie sich ruhig weiter zum Affen.
9 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.996.782 von nickelich am 18.10.18 19:56:41Diese Fragen wurden bereits alle beantwortet, aber Sie weigern sich standhaft, alle an Sie gerichteten Fragen zu beantworten.

Faktum ist, dass die von Leugner behauptete Stagnation des globalen Temperaturanstiegs nie stattgefunden hat und es jetzt fast 0,4 Grad wärmer ist als 1998. Ich kenne noch keinen Leugner, der diese einfache und offensichtliche Tatsache zugegeben hätte; sie alle lügen darüber!
10 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.996.689 von for4zim am 18.10.18 19:50:23Suchen Sie ruhig mal weiter und beantworten Sie die Frage, ob die Zeiten 1880 bis 1910 und 1945 bis 1970 in Ihren Augen auch keine Pausen der Erwärmung darstellen.
Sind Sie in diesem Falle ein Leugner?
11 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.996.548 von nickelich am 18.10.18 19:39:46Nun, außer persönlichen Angriffen bekommen Sie nichts zustande. Meinen Fragen sind Sie ausgewichen und ansonsten verbreiten Sie nur Lügen.

Seit 1998 ist die globale Temperatur in allen Klimazeitreihen angestiegen, um aufgerundet 0,4 Grad. Das ist so über Klimamodelle nachvollziehbar. Leugner haben behauptet, die Temperatur würde nicht mehr steigen. Das war falsch. Und ich suche immer noch den Leugner, der ehrlich zugibt, sich geirrt zu haben. Bislang habe ich unter den Leugner keinen einzigen ehrlichen Menschen gefunden.
12 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Sorry, der Zitatestrich an der Seite sollte nur den ersten Satz betreffen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.996.203 von for4zim am 18.10.18 19:06:46
Zitat von for4zim: Warum nennen Sie mich jetzt "Berater"? Haben Sie schon wieder irgendwas in den falschen Hals gekriegt?

In einem Ihnen wohlbekannten Netzwerk nennen Sie sich "Berater" und verlinken dort einen Artikel von Ihnen zu Firmenmoral, der von Negierung jeglicher Realität nur so strotzt. Seit Sie hier aus Angabe Ihre Doktorarbeit verlinkt haben, weiß doch jeder, wie Sie heißen und kann Sie googeln.
Sie gaben mir den guten Rat, nicht zuviel von sich preiszugeben. Aber sich selbst stellten Sie bloß.

Der Rest ist bla-bla und bezieht die Pausen von 1880 bis 1910 und 1945 bis 1970 nicht mit ein. Oder waren diese Zeiträume etwa auch keine Pausen nach Ihrer eigenen Definition?
13 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.994.589 von nickelich am 18.10.18 16:51:30Warum nennen Sie mich jetzt "Berater"? Haben Sie schon wieder irgendwas in den falschen Hals gekriegt?

Ich sage jetzt, nach rv_2011, zum dritten Mal: die Graphik, die ich angebe, ist die offizielle Graphik zu den RSS TLT v4.0-Daten seit 1979. Ich habe auch die Quelle angegeben, Sie konnten dort also jederzeit nachprüfen, ob ich die Beobachtunsgdaten korrekt wiedergebe: http://images.remss.com/msu/msu_time_series.html

Sie haben jetzt wiederholt die unsinnigsten Ausflüchte gesucht, um sich nicht der Realität zu stellen: Leugner wie Sie haben viele Jahre lang behauptet, die globale Erwärmung hätte 1998 geendet. Das war der Kern der Pausenagitation der Leugner. Die Realität zeigt aber, dass die globale Temperatur seitdem um aufgerundet 0,4 Grad gestiegen ist. Und zwar in allen globalen Temperaturzeitreihen, RSS ist dabei nicht die beste Zeitreihe, aber ich habe die genommen, weil sie für viele Jahre aus durchsichtigen Gründen der "Goldstandard für Temperaturzeitreihen" der Leugner war.

Es gibt keinen Grund, Leugner aus ihrer Lüge zu entlassen, indem man sich mit den Betrachten irrelevanter Zuckungen in der globalen Temperaturzeitreihe seit 1850 (HadCrut) oder 1880 (GISTemp, NCDC) beschäftigt. Sie sollten, wenn Sie ehrlich sind, hier zugeben, dass in der Tat auch 1998 bis 2014 die globale Temperatur gestiegen ist, auch wenn dieser Zeitraum unsinnig herausgepickt ist - den Trend für GISTemp habe ich zum Nachrechnen angegeben. Außerdem sind SIe erneut der Frage ausgewichen, warum der Trend ausgerechnet 1998 beginnen soll (dafür gibt es weder statistisch noch physikalisch einen Grund) und insbesondere, warum er ausgerechnet nach 2014 nicht mehr berücksichtigt werden soll, nachdem Leugner permanent willkürlich Zeiträume beginnend 1998 betrachtet hatten mit Enddaten reichend von 2005 bis 2014. Warum also darf der Betrachtungszeitraum nicht an irgendwelchen runden Daten beginnen (1990, 1995, 2000) und warum darf er plötzlich nicht die aktuellen Daten (letztes Jahresmittel 2017 oder Monatsmittel bis September 2018) umfassen?
14 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.994.589 von nickelich am 18.10.18 16:51:30
Zitat von nickelich: Daß Ihr Bildchen irgendwo auf einer Klimaphobikerseite veröffentlicht wurde, sagt doch nicht das Geringste aus.
Wie for4zim bereits sagte, stammt die Grafik von der rss-Website. Von dieser "Klimaphobikersite" stammen auch die (inzwischen obsoleten) Daten für das Bildchen von vitaquelle. Dessen manipulierte Grafik stammt allerdings von einer Leugner-Site.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.994.349 von for4zim am 18.10.18 16:32:18Ihr "Bildchen" stellen Sie neben Vitaquelles "Bildchen", das Sie auch so bezeichnen. Daß Ihr Bildchen irgendwo auf einer Klimaphobikerseite veröffentlicht wurde, sagt doch nicht das Geringste aus. Im Koran gibt es auch Geschichten, die im Alten Testament zu finden sind, nur anders erzählt.

Ich bemühe den Augenschein, nicht irgendwelche Mathematik. Würde ich Ihnen auch mal empfehlen, Herr Berater. Und schauen Sie bitte den ganzen Temperaturverlauf von 1880 bis heute an mit all seinen Pausen. Der CO2-Gehalt ist seitdem nach Ihrer Aussage kontinuierlich gestiegen.
16 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.994.007 von nickelich am 18.10.18 16:11:57Das ist nicht „mein“ Bildchen, sondern der Temperaturverlauf nach RSS auf Basis der Satellitenbeobachtung für den Schichtbereich der unteren bis mittleren Troposphäre, als TLT bezeichnet. Diese Graphik finden Sie mitsamt Trend auf der Webseite der RSS. Diese Graphik belegt, dass seit 1979 nach den Satellitenbeobachtungen ein globaler Temperaturanstieg stattfindet, der den Beobachtungen am Boden entspricht. Im Gegensatz zu dem peinlichen Spam von Vitaquelle ist dieses Bild immer wieder aktualisiert auf Basis der verfügbaren Daten.

Die Zeiten, für die Sie den Trend betrachten wollen, sind willkürlich herausgegriffen. Sie belegen auch nur, was Klimaforscher auch sagen: in Phasen, in denen die Summe der Klimaantriebe nahe Null ist, ändert sich auch die globale Temperatur nicht – wenn der Klimaantrieb negativ ist (z.B. durch Vulkanausbrüche), geht die globale Temperatur zurück. Mit Ihrer Wiederholung, man solle sich die völlig sinnlos eingebrachten Zeitabschnitte in der Vergangenheit anschauen, trollen Sie nur, um von der permanenten Lügerei der Leugner zum globalen Temperaturanstieg seit 1998 abzulenken. Die Temperatur ist seit 1998 um fast 0,4 Grad gestiegen, und nicht etwa in einen Stillstand gelaufen.

Und speziell 1998 bis 2014: da verbreiten Sie eine Lüge, die durch dauernde Wiederholung nur immer unverschämter wird. Wie ich hier immer wieder demonstriert habe, steigt die globale Temperatur seit 1970, und natürlich auch seit 1998. Sogar rein rechnerisch steigt die Temperatur in dem von Ihnen willkürlich herausgepickten Zeitraum. Der Trend ist z.B. bei GISTemp +0,011+/-0,004 Grad/Jahr. Ihre Aussagen zum Thema sind falsch, erst recht, wenn man die Mathematik bemüht. Warum rechnen Sie keine Trends nach? Gefällt Ihnen die Antwort nicht oder scheitern Sie an den geringen Anforderungen? Trendberechnungen sind so ziemlich die einfachste Aufgabe in der Statistik.
17 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Anstatt immer wieder Ihr "Bildchen" hervorzuzaubern, sollten Sie sich die Temperaturentwicklung seit vorindustrieller Zeit ansehen. Sinkende Temperaturen oder zumindest gleichbleibende Temperaturen gab es zwischen
1880 und 1910
1945 und 1970
1998 und 2014.
Dazu brauchen Sie nur den Temperaturverlauf anzuschauen und keinerlei Mathematik bemühen.
18 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.988.490 von for4zim am 18.10.18 08:17:24Auch ohne statistische Analyse sieht man, dass es auffällige Abweichungen vom Trend nur bei den beiden Super-El-Ninos gab - nicht aber während der angeblichen Pause.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.987.308 von Vitaquelle am 17.10.18 22:41:03

Auch nach dem ca. 30sten Mal kopieren ist das Bildchen immer noch falsch. Und inzwischen lassen Sie damit bereits 3 Jahre an Klimadaten danach aus, und 18 Jahre davor. Der Trend über den gesamten Zeitraum (inklusive der angeblichen „Pause“) ist rechnerisch mittlerweile auf 0,0197 Grad/Jahr seit 1979 gestiegen, was man jederzeit auf der Webseite der RSS http://images.remss.com/msu/msu_time_series.html nachprüfen kann – der Temperaturanstieg beschleunigt sich, statt 1998 zu stoppen, wie Leute wie Sie seit nunmehr über 12 Jahren erzählen.
Aus diesem Grund sind auch eher Sie der Dogmatiker, den Fakten nicht überzeugen können. Auf die wissenschaftlichen Fakten sind Sie nirgendwo eingegangen.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.987.005 von for4zim am 17.10.18 22:11:38
Zitat von for4zim: ...Kapiert?...
Würde man auf vollmundige Zuschreibungen verzichten und einfach auf die Fakten schauen, sähe man dies:



http://www.climatedepot.com/2015/11/04/no-global-warming-at-…


Es ist immer wieder erstaunlich, wie die Dogmatiker jedweger Disziplin auch die offensichtlichsten Fakten zu ignorieren imstande sind.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.985.829 von nickelich am 17.10.18 20:13:35Zum Beispiel bei GISTemp ist für 1998-2014 der Trend +0,011+/-0,004 Grad/Jahr. Wenn Sie sagen, dass das Null wäre, ist das falsch. Nicht eine andere Meinung, sondern mathematisch falsch. Kapiert?

Es hat nie eine Pause der globalen Erwärmung gegeben. Hier im Thread wurde auf mehrere Arbeiten verwiesen, die das belegen. Manche erläutern auch, warum zeitweise der Eindruck einer Scheinpause aufkommen konnte, das wurde hier ausgiebig erläutert. Warum wiederholen Sie permanent widerlegte Behauptungen? Was glauben Sie durch demonstrierte Ignoranz und Begriffsstutzigkeit erreichen zu können?

Seit Ende des 20. Jahrhunderts ist die globale Temperatur um weitere fast 0,4 Grad gestiegen. Wie abgehoben muss man als Leugner sein, immer noch über eine Pause nach 1998 zu reden, wenn die globale Temperatur so stark gestiegen ist?

Bei GISTemp ist der Trend von 1999 bis 2017 übrigens 0,022 Grad/Jahr, das ist deutlich mehr als der Trend 1970 bis 1998, der betrug 0,018 Grad/Jahr. Der Trend innerhalb Ihrer angeblichen Pause ist sogar stärker als der Trend bis 1998. Ihre angebliche Pause ist nur eine besonders peinliche Lüge der Leugner. Es ist der entscheidende Punkt, warum man Leugnern nichts mehr zu glauben braucht, denn kein Leugner hat bislang zugegeben, dass er sich mit der angeblichen Pause ab 1998 geirrt hat. An dem Punkt finge aber die Ehrlichkeit an.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.984.722 von for4zim am 17.10.18 18:28:04Und die Begründung von IPCC Leuten, daß sich die Wärme während der Pause (oder Scheinpause) in tiefen Wasserschichten versteckte, kramen Sie nicht hervor? Sie enttäuschen mich.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.983.177 von nickelich am 17.10.18 16:08:03Sie wiederholen jetzt einfach wieder die gleichen Lügen. Selbstverständlich ist die globale Temperatur auch 1998 bis 2014 angestiegen. Wobei Sie einen völlig willkürlichen Zeitraum ausgewählt haben. Warum soll man denn ausgerechnet ab 1998 und nicht ab 1997 oder 1999 oder irgend ein anderes Jahr rechnen? Es gibt ja keinen statistsich begründbaren Bruch in diesem Jahr. Und warum nur bis 2014, wenn uns doch Jahresmittelwerte bis 2017 vorliegen (und bald bis 2018)?

Rechnen Sie doch mal den Trend 1998 bis 2014 - der ist ungleich Null und positiv, abhängig von der gewählten Temperaturzeitreihe. Ich hatte Ihnen das wiederholt vorgerechnet, holen Sie die Rechnungen mal nach.

Wie definieren Sie überhaupt eine Erwärmungspause? Dieser Frage sind Sie dauernd ausgewichen.

Ich habe hier mehrere Arbeiten angegeben, in denen erläutert wurde, dass es keine Erwärmungspause gegeben hat. Auf Basis welcher Expertise widersprechen Sie diesen Arbeiten denn?

Wieso sollte denn 1945 bis 1970 die globale Temperatur steigen? Wie sahen denn die Klimaantriebe in diesem Zeitraum aus? Haben Sie vergessen, dass die Summe der Klimaantriebe für diesen Zeitraum sehr klein war?

Was meinen Sie mit "Viele", wenn Sie darüber schreiben, dass Klimatologen in den 70er Jahren angeblich eine "kleine Eiszeit" vorhergesehen hätten, nachdem Ihnen doch schon gezeigt wurde, dass es in Wahrheit nur eine Minderheit war, und dies auf der Basis viel geringerer Kenntnisse, als wir sie inzwischen haben. Wieso haben Sie jetzt wieder alles, was bereits Ihnen mehrmals erläutert und nachgewiesen wurde, wieder vergessen? Ist das Ihre Diskussionskultur, einfach alles zu Leugnen und zu Verdränmgen, was Ihnen nicht in den Kram passt.

Ihr angeblicher Stopp der globalen Erwärmung 1998 hat jedenfalls nie stattgefunden - die globale Temperatur ist nach 1998 mit fast 0,02 Grad pro Jahr weiter gestiegen. über Ihre gesamte gelogene Pause hinweg. Wenn die Temperatur seit 1998 um fast 0,4 Grad gestiegen ist, wie können Sie da von einer Erwärmungspause schreiben?
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Ist das nun eine Pause oder eine Scheinpause gewesen? Von 1998 bis 2014 gab es keine Temperaturerhöhung. Wie lang solche Pausen oder Scheinpausen dauern ist nebensächlich. Die Ausrede, daß sich die Wärme im tiefen Wasser versteckt hätte, zog auch nicht mehr, als man dies näher betrachtete, schreiben die Kritiker der Klimaphobie.
Von 1945 bis 1970 hatten wir einen ähnlichen Fall nur etwas länger. War wahrscheinlich auch eine Scheinpause, als viele der mit Klima Befaßten schon von einer kommenden kleinen Eiszeit redeten. Natürlich nicht alle, nur der "Berater" aus Frankfurt redete noch nicht mit.
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.609.741 von for4zim am 23.04.18 19:29:57Verschiedene Studien hatten bereits gezeigt, dass der sogenannte „Hiatus“ oder die „Scheinpause“ des globalen Temperaturanstiegs durch Umverteilung von Wärme auf Zeitskala von Monaten und einzelnen Jahren, durch Ungenauigkeiten der Temperaturzeitreihe und, in geringem Umfang, einzelne andere Effekte (vorübergehend stärkerer Vulkanismus, eventuell Rückgang der Sonnenaktivität) erklärt werden kann und bei Betrachtung einer genügend langen Zeitreihe (30 Jahre und mehr) herausgemittelt wird. Eine weitere aktuelle Studie von Beaulieu und Killick im Journal of Climate bestätigt dies erneut, in diesem Fall auf der Grundlage einer statistischen Methode, Trendänderungen und Zeitreihenversatze neben Rauschen und Autokorrelation zu identifizieren. Das Resultat ist, dass seit ca. den 60/70er Jahren ein stetiger Temperaturanstieg ohne Trendänderung oder Versatz (also eine sogenannte „Pause“) erfolgt. Auch Vermutungen, dass die PDO Anlass zu irgendwelchen langen Zyklen gibt, wie es viele Leugner sich erhoffen, um den anthropogenen Temperaturanstieg weg zu erklären, werden widerlegt. Wörtlich: „Using this approach the so-called “hiatus” in recent global mean surface warming fails to be detected as a shift in the rate of temperature rise but is instead consistent with steady increase since the 1960s/1970s. Our method also supports the hypothesis that the Pacific Decadal Oscillation behaves as a short-memory process, rather than forced mean shifts as previously suggested.”
Beaulieu und Killick, Distinguishing trends and shifts from memory in climate data. Journal of Climate, https://doi.org/10.1175/JCLI-D-17-0863.1.
https://journals.ametsoc.org/doi/abs/10.1175/JCLI-D-17-0863.…
Die "Pause" im Zinsanstieg setzt sich fort, Anleihen zeigen sich fest, die Renditen sind wieder niedriger.

http://www.boerse-frankfurt.de/nachrichten/anleihen/Anleihen-Renditen-weiter-unter-Druck-2358846
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.609.741 von for4zim am 23.04.18 19:29:57Daß Sie sich lächerlich machen, fällt Ihnen schon gar nicht mehr auf.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben