DAX-0,37 % EUR/USD-0,22 % Gold-0,21 % Öl (Brent)-0,22 %

Ein Schwindel, der verjährt. - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 57.576.756 von for4zim am 18.04.18 20:10:03Dann schauen wir uns mal grob die einzelnen Temperaturerhöhungen an
von 1860 bis 1880 grob 0,6°
von 1910 bis 1940 grob 0,65°
von 1970 bis 2000 grob 0,4°.
(Sie können gern Ihre Zahlen zu den Zeiträumen hier nennen.)
Wenn man die zwei einzelnen Erhöhungsabschnitte zusammen oder auch einzeln betrachtet, ergibt das eine größere Zunahme als der letzte, den Sie so herausheben.
Aber ich vergaß zu erwähnen, daß der IPCC von früheren Erwärmungsphasen nichts wissen will und von Phasen, wo sogar IPCC-Autoren die Sonne teilverantwortlich machen, schon gar nicht!
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.576.603 von nickelich am 18.04.18 19:53:03Sie machen schon wieder absurde Behauptungen. Bei welcher falschen Behauptung wollen Sie hier jemanden erwischt haben? Der einzige, der hier permanent Lügen verbreitet, sind doch Sie?

"Bezugszeitraum 1750 - 2010" Korrekt. So steht es im IPCC-Bericht. Und nochmal: der meiste Temperaturanstieg erfolgte nach 1970. Relevant sind die akkumulierten Klimaantriebe bis heute (bzw. im Bericht bis 2010), und auch hier dominieren die Beiträge der letzten Jahrzehnte. Sie haben offensichtlich überhaupt keine Ahnung, wovon ich hier schreibe, nicht wahr? Dann machen Sie sich doch erst sachkundig, bevor Sie hier Blödsinn schreiben.

Und was soll ich nachlesen? Sie haben doch nichts von Belang und schon gar nichts zum Thema geschrieben. Sie haben keinen einzigen Paläoklimatologen nennen können, der "vom IPCC nichts wissen will" - Ihre Formulierung. Sie haben auch keine seriöse Quelle zur Paläoklimatologie angeben können, die dem IPCC-Bericht widerspricht. Sie haben eine Reihe von unbelegten, zum Teil sich selbst widersprechenden Behauptungen eingestreut.

Beantworten Sie lieber die vier Fragen, die ich Ihnen jetzt wiederholt gestellt habe, denn die gehen zum Kern der Sache.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.576.390 von for4zim am 18.04.18 19:32:06Wer sich hier plötzlich dumm stellt, weil er mit falschen Aussagen über den Sonnenanteil an der Erwärmung erwischt wurde, sind ja wohl Sie

"Bezugszeitraum 1750 - 2010"

... da lachen ja die Hühner. Ab 1715 geht die Temperatur in Wellen aufwärts. Schauen Sie sich mal den Temperaturabfall von 1800 bis 1820 (innerhalb des Daltonminimums von 1790 bis 1830) an. Wollen Sie die Erwärmung von 1860 bis 1880 einbeziehen oder ausschließen? Ich frage Sie persönlich und keinen, hinter dessen Aussage Sie sich dann wieder verstecken wollen.

Sie haben meine Antworten zu Ihrer Frage nach Sedimentforschern nicht gelesen, holen Sie das bitte nach.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.575.652 von nickelich am 18.04.18 18:17:05Sie stellen sich immer künstlich dumm - nicht ich behaupte, dass für die globale Erwärmung seit der vorindustriellen Zeit vorwiegend der Treibhauseffekt verantwortlich ist, sondern Wissenschaftler sagen das. Im IPCC-Bericht (unter anderem) wird detailliert erläutert, warum das so ist. Das sind die Fakten, die Sie gegen jede Vernunft ignorieren.

Sie werfen auch gerne Zusammenhänge durcheinander: der größte Teil der globalen Erwärmung seit 1900 oder seit 1850 (seit Beginn der HadCrut-Zeitreihe) fand nach 1970 statt. Deshalb ist auch bei der Frage der Ursachen der globalen Erwärmung der Gesamtklimaantrieb seit 1970 dominierend. Da seit 1970 natürliche Klimaantriebe gegenüber anthropogenen vernachlässigbar waren, ist die Ursache für die globale Erwärmung seit 1970 fast gleich mit der Ursache für die globale Erwärmung seit 1950 und immer noch dominierend für die globale Erwärmung seit 1900 oder 1850 und im Prinzip sogar seit 1750. Die Klimaantriebe werden im IPCC-Bericht oft für den Bezugszeitraum 1750 - 2010 angegeben.

Wenn Sie frühere Zeiträume herausgreifen, sind die für die hier verhandelten Fragen nicht wichtig. 1910 - 1940 wurde es etwas wärmer. Aber das ist nur eine kleine Temperaturzunahme im Vergleich zu der seit 1970. Die Ursachen waren damals auch andere - die solare Strahlung nahm gerade zu, der zusätzliche anthropogene Treibhauseffekt war noch viel schwächer. Ich wiederhole jetzt nur, was Ihnen bereits früher erläutert wurde (leider haben Sie anscheinend Gedächtnisprobleme, oder warum vergessen SIe immer schnell wieder alles, was hier im Thread steht?) udn was SIe ohnehin detaillierter im IPCC-Bericht nachlesen können.

Sie behaupten, wenn der Titel sich mit Schwindel und Klima auseinandersetzt, könnten Sie hier jeden Schwindel reinsetzen, den Sie in irgendeinem Leugnerblog finden, egal wie dümmlich der ist und natürlich gleich mehrfach, egal wie oft es widerlegt wurde? Denken Sie mal nach. Ist das wirklich das Verhalten eines vernünftigen erwachsenen Menschen? In Beitrag Nr. 1 wird sehr genau erklärt, worum es hier im Thread geht. Lesen Sie mal nach, man sollte nie die Hoffnung aufgeben, dass Sie zur Vernunft kommen.

Kommen wir z uden Fragen zurück, die Sie im Laufe der über 3000 Beiträge nach und nach aufgeworfen haben und bei denen Sie sich vor der Realität drücken:
Alle seriösen, kompetenten Institutionen vertreten zum Klimawandel genau die Positionen, denen Sie vergeblich widersprechen. Warum leugnen Sie das?

Die Erwärmungsrate nach 1998 ist nicht kleiner als vor 1998. Für eine Erwärmungspause nach 1998 ist da kein Platz. Wieso leugnen Sie, was ganz offensichtlich erkennbar ist?

Sie wollen die Temperaturzeitreihen der Bodenbeobachtungen einzelner Institutionen in Zweifel stellen. Warum ignorieren Sie, dass alle globale Temperaturzeitreihen, auch die RSS-Satellitenzeitreihen, langfristig die gleichen Trends zeigen, und damit jedes von Ihnen entworfene Fälschungsszenario widerlegen?

Sie können keinen einzigen Paläoklimatologen nennen, der mit dem IPCC nichts zu tun haben will (ich habe dies drei Mal bei Ihnen nachgefragt). Warum behaupten Sie das dann?
Im anderen Thread haben Sie bei Beitrag Nr. 41.723 irgendeinen Quatsch dazu geschrieben, aber nicht auf diese Frage geantwortet. Keiner dieser Forscher, die Sie da nennen, lebt. Keiner von denen hatte sich je vom IPCC distanziert, und würden sie heute noch leben, würden Sie vermutlich zur Arbeit des IPCC ihren Beitrag leisten. Ihre Aussagen zum Thema IPCC lassen jede Vernunft missen. Ich hatte Ihnen auch eine Liste andere Sachstandsberichte zum Klima genannt, die die Ergebnisse des IPCC bestätigen. Ihre Ansichten sind Außenseitermeinungen, die von seriöser Forschung nicht gedeckt werden, sondern nur wie andere Verschwörungstheorien in speziellen Blogs verbreitet werden. Und das ganze funktioniert über selektive Wahrnehmung, gegenseitige Bestätigung im Zirkel der Klimaleugner und notfalls auch mit handfesten Lügen.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Zum Thema Sedimentforschung erkläre ich die Unterschiede zum Vorgehen des IPCC ausführlich in der Diskussion "Globale Erwärmung durch Treibhauseffekt - nur ein Mythos der Linken?", die Sie regelmäßig mit Ihren Beiträgen beehren. Das nuß ich hier nicht wiederholen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.573.528 von for4zim am 18.04.18 14:39:58Sie sollten sich den Titel des Threads mal durchlesen, da ist eindeutig von Schwindel die Rede und Ihr erster Beitrag weist auf Klima hin. Also geht es um Schwindel im Bereich Klima und daran halte ich mich eisern.

Bisher war Ihre Behauptung, daß für die Erwärmung seit vorindustrieller Zeit (seit wann?) ausschließlich das CO2 verantwortlich zeichne und man jeden Einfluß der Sonne, da vernachlässigbar, ausschließen könne. Ich gratuliere Ihnen zur Einsicht, daß Sie damals Mist erzählten. Bravo, wir kommen uns näher.

Wie seriös die Aussagen sind, weise ich am Beispiel Prof. Stefan Rahmtorf nach, der von der Maximalstärke von Jetstreams schwafelt, aber keinen blassen Schimmer davon hat. In ein paar Jahren wird er dann behaupten, die Stärke hätte zugenommen.
Wäre das dann "ein Schwindel, der verjährt"? Ein Schwindel ja, verjährt nein.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.573.036 von nickelich am 18.04.18 13:48:38Wenn Sie nicht über die Tatsache reden wollen, dass die Leugnerbehauptungen zur angeblich nicht signifikanten globalen Erwärmung bzw. nicht erfolgenden globalen Erwärmung seit 1998 von der aktuellen Temperaturentwicklung widerlegt wurden, weiß ich nicht, was Sie in diesem Thread wollen, denn das ist ausdrücklich (siehe Beitrag Nr. 1) das Thema dieses Threads. Nicht weniger interessant ist, dass Sie über Themen, die Sie selbst hier angestoßen haben, wenn man Ihre Behauptungen widerlegt, plötzlich auch nicht mehr reden wollen. Hingegen hat nie irgendjemand bestritten, dass es 1910 bis 1940 etwas wärmer wurde und dabei unter anderem auch ein Anstieg der solaren Strahlung eine Rolle spielen könnte. Deshalb ist das nur eine Ablenkung von Ihnen.

Und dass Sie eine radikale, faktenresistente Gruppe vertreten - nämlich Leute, die den wissenschaftlichen Sachstand zum Klimawandel leugnen - ist ja evident, dafür brauchen Sie keine Mitgliedskarte. Und die Frage bleibt nach wie vor: alle seriösen, kompetenten Institutionen vertreten zum Klimawandel genau die Positionen, denen Sie vergeblich widersprechen. Warum leugnen Sie das?

Die Erwärmungsrate nach 1998 ist nicht kleiner als vor 1998. Für eine Erwärmungspause nach 1998 ist da kein Platz. Wieso leugnen Sie, was ganz offensichtlich erkennbar ist?

Sie wollen die Temperaturzeitreihen der Bodenbeobachtungen einzelner Institutionen in Zweifel stellen. Warum ignorieren Sie, dass alle globale Temperaturzeitreihen, auch die RSS-Satellitenzeitreihen, langfristig die gleichen Trends zeigen, und damit jedes von Ihnen entworfene Fälschungsszenario widerlegen?

Sie können keinen einzigen Paläoklimatologen nennen, der mit dem IPCC nichts zu tun haben will (ich habe dies drei Mal bei Ihnen nachgefragt). Warum behaupten Sie das dann?
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.572.895 von for4zim am 18.04.18 13:27:14Wenn Sie nicht über 1910 bis 1940 (nicht 1930) reden wollen, dann schweigen Sie eben. Aber dann tun Sie es bitte auch! Wie Sie auch zu meiner Frage an Sie schweigen, mit welchem Jahr Sie "vorindustriell" verbinden. Natürlich wäre es interessant zu wissen, ob Ihr Datum dazu vor, während oder nach der Erwärmungphase zwischen 1860 und 1880 liegt.

Und nun schreiben Sie schon wieder totalen Unsinn. Ich vertrete keine " isolierte, radikale, faktenresistente Gruppe" sondern denke unabhängig von Gruppen jeder Couleur. Nichts läge mir ferner, als hier eine Gruppe zu vertreten.

Im ach so seriösen und kompetenten PIK gibt es einen sich als Fachmann gebärdenden Prof, der die Jetstreams mit max. 300km/ h angibt. Wann merken Sie endlich, daß diese Aushängeschilder des angsteinflößenden Klimawandels absoluten Nonsens von sich geben?
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.572.715 von nickelich am 18.04.18 13:07:12Wir reden aber nicht über speziell 1910 bis 1930, sondern über die aktuelle globale Erwärmung, die zum größten Teil erst nach 1970 stattfand (ca. 0,9 Grad von insgesamt ca. 1,2 Grad seit 1900) und weiterhin anhält. Dass bei der Erwärmung vor 1950 der Anstieg der solaren Strahlung eine Rolle spielt, steht auch im IPCC-Bericht und wurde hier noch nie von irgendjemandem bestritten. Es ist also nur eine weitere Ablenkung von Ihnen. Warum weigern Sie sich dauernd, sachlich zum Thema zu schreiben, Fakten anzuerkennen oder Nachfragen zu beantworten? Sie haben noch keine einzige Behauptung, zu der Ihnen widersprochen wurde, durch seriöse Quellen nachgewiesen. Vernünftig wäre es, wenn Sie das anerkennen würden. Nicht akzeptabel ist es, dass Sie einfach den Punkt ignorieren, das Thema wechseln oder gleich zu Beleidigungen greifen.

Vor folgenden Fragen drücken Sie sich ganz besonders: die Erwärmungsrate nach 1998 ist nicht kleiner als vor 1998. Für eine Erwärmungspause nach 1998 ist da kein Platz. Wieso leugnen Sie, was ganz offensichtlich erkennbar ist?

Es gibt keine einzige seriöse und kompetente Institution, Expertengruppe oder Forschungseinrichtung, die Ihre Sichtweise zum Klimawandel stützt. Warum leugnen Sie, dass Sie eine isolierte, radikale, faktenresistente Gruppe vertreten?

Sie wollen die Temperaturzeitreihen der Bodenbeobachtungen einzelner Institutionen in Zweifel stellen. Warum ignorieren Sie, dass alle globale Temperaturzeitreihen, auch die RSS-Satellitenzeitreihen, langfristig die gleichen Trends zeigen, und damit jedes von Ihnen entworfene Fälschungsszenario widerlegen?
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.572.598 von for4zim am 18.04.18 12:54:31"dass der Einfluss von Schwankungen der Sonneneinstrahlung vernachlässigbar klein gegen den Treibhauseffekt über die letzten Jahrzehnte ist"

... "vernachlässigbar klein" stellte selbst der Säuleheilige des IPCC für die Jahre 1910 bis 1940 infrage. Wenn Sie auf meinen Beitrag antworten, sollte Sie ihn vorher lesen.
8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.572.340 von nickelich am 18.04.18 12:30:53Im Beleidigen sind Sie unangefochten – erst nannten Sie Prof. Michael Mann eine „linke Ratte“, jetzt „aufgeblasen“, das alles nur, weil Sie keine Argumente in der Sache haben. Zu Giaevers unseriösem Auftritt wurde schon alles gesagt. Der Mann hat nicht nur keine Kompetenzen auf dem Gebiet erworben, sondern schrieb auch nur die bekannten Leugnerpunkte ab – dem Mann war nichts Neues eingefallen. Da ist bereits alles hier ausführlich diskutiert und widerlegt worden.

Bei Ihrer Beschreibung der globalen Erwärmung unterlaufen Ihnen schlimme Fehler. Dass es seit 1970 einen durchgängigen Temperaturanstieg gab mit einer Rate von 0,018+/-0,01 Grad/Jahr (Bodenmessreihen) bzw. 0,019+/-0,02 Grad/Jahr seit 1979 (RSS-TLT-Reihe), hatte ich nachgewiesen. Sie brauchen dazu keine Lügen zu wiederholen. Was Sie gerne erklären können ist, warum der Temperaturanstieg nach 1998 genauso groß oder sogar größer ist als vor 1998 – offenbar passt da keine „Pause“ rein.

Die andere Frage ist die nach den Ursachen von Klimaänderungen. Die sind durch die Klimaantriebe geklärt. Für die Erwärmung seit 1950 dominieren anthropogene Antriebe – auf der Erwärmungsseite vor allem Treibhausgase, auf der Abkühlungsseite vor allem Aerosol (eine Übersicht dazu gab das hier abgebildete Diagramm aus dem IPCC-Bericht – Näheres dort). Bei natürlichen Antrieben scheinen Beiträge von Vulkanen über die letzten Jahrhunderte mindestens so wichtig, vielleicht wichtiger zu sein als Schwankungen der Sonnenstrahlung. Dazu können Sie weiter vorne noch die Quellen finden, gerne auch Wikipedia zur kleinen Eiszeit. Grundsätzlich gilt aber, dass Beobachtungen zeigen, dass der Einfluss von Schwankungen der Sonneneinstrahlung vernachlässigbar klein gegen den Treibhauseffekt über die letzten Jahrzehnte ist.
9 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.566.829 von for4zim am 17.04.18 19:39:37Ob sich der Nobelpreisträger Giaever lächerlich gemacht hat oder ein aufgeblasener Michael Mann, der sich selbst den Nobelpreis umhängte, darüber gehen die Ansichten auseinander.

Ja, Sie wollen wieder einmal zu den Erwärmungpausen etwas schreiben.
Halten wir fest, wann es Erwärmung gab.
1860 bis 1880
1910 bis 1940
1977 bis 1998
ab 2015
Dazwischen stagnierte die globale Durchschnittstemperatur oder war leicht rückläufig.

Bei der Erwärmungsphase von 1910 bis 1940 sieht sogar der IPCC-Autor Stefan Rahmstorf die Sonne beteiligt. :laugh:

Archer,D. und S.Rahmstorf 2010: The Climate Crisis, Cambridge University Press
10 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.566.667 von for4zim am 17.04.18 19:17:56Bevor es hier immer nur darum geht, welche Lüge nickelich als nächstes auftischt, noch mal zur Kernfrage, der angeblichen Pause der globalen Erwärmung, die die Leugner seit gut 10 Jahren in verschiedenen Varianten behauptet hatten. Die Hauptevrsion ist die, dass die globale Erwärmung angeblich 1998 geendet hätte. Die Erwärmung vor 1998 müsste demnach stärker sein als die nach 1998, wenn nicht sogar nach 1998 eigentlich gar keine Erwärmung mehr stattfinden dürfte. Ich hatte dazu bereits Bilder gezeigt, in denen der Trend seit 1970 bis zum aktuellen Jahr sowie die Trends der Teilstücke vor und nach 1998 gezeigt wurden. Es ergab sich, bei jeder globalen Zeitreihe, dass alle Trends im Rahmen der statistischen Unsicherheit gleich waren - keine Pause.

Ich hatte nun vor nicht langer Zeit hier zwei Bilder gezeigt: die globale Temperaturanomalienzeitreihe von GISTemp, jeweils von der Form her vergleichbare Abschnitte mit einem starken El Nino-Ereignis am Ende, einmal 1975 - 1998 und dann 1999 - 2017. Wenn es eine Pause gäbe, müsste der Trend im zweiten Abschnitt deutlich, wirklich deutlich schwächer sein als im ersten Abschnitt. Man braucht nicht in Interviews nach dem Wort "Pause" zu fahnden oder Publikationen über den "Hiatus" falsch zu interrpetieren, man braucht nur die Graphiken auf sich wirken zu lassen - da ist keine Pause:





Was den Punkt noch verstärkt - der Abschnitt im unteren Bild hat sogar einen stärkeren Trend (allerdings statistisch noch nicht signifikant stärker). Das ist die Tatsache, die Leugner nicht zugeben wollen - dass die globale Temperatur über den gesamten Zeitraum seit 1998 nicht das macht, was Leugner immer darüber behauptet hatten. Die globale Erwärmung geht auch nach 1998 weiter.
11 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.565.176 von nickelich am 17.04.18 16:33:12Sie lenken schon wieder ab. Michael Mann hat sich nicht als Nobelpreisträger bezeichnet. Sie haben darüber keinen Beleg beigebracht. Ich habe hingegen auf den entsprechenden Vermerk des IPCC verlinkt, der klar macht, in welcher Eigenschaft Michael Mann seinen Beitrag zum Nobelpreis als leitender Autor des IPCC gebracht hat.

Die Ablenkung erfolgt von allen sachlichen Inhalten, denn dazu haben Sie jetzt gar nichts geschrieben. Als Antwort auf Beitrag Nr. 3274 ist Ihre Antwort völlig ungeeignet. Dazu versuchen Sie schon wieder eine Ablenkung mit dem Verweis auf Giaever, der sich in Lindau mit seinem peinlichen Vortrag über Fragen, zu denen er nach eigenem Bekunden "etwas gegoogelt" hat, lächerlich gemacht hatte - das können tatsächlich auch Nobelpreisträger, wenn Sie über Dinge reden, die sie nicht gelernt haben.

Und die Ablenkung erfolgt davon, dass Sie keinen einzigen Paläoklimatologen benennen können, der "vom IPCC nichts wissen will".

Nach wie vor haben Sie es nicht geschafft, auch nur eine Ihrer vielen unsinnigen Behauptungen zu belegen.
12 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.565.176 von nickelich am 17.04.18 16:33:12Das ist ja empörend!
Irgendwelche Leute an der Youngstown State University haben also Michael Mann als Nobelpreisträger bezeichnet und das später richtig gestellt.
Das ist also Ihr Beleg, dass Michael Mann sich selber als Nobelpreisträger bezeichnet hat? :laugh:

Dabei fällt mir ein, dass der von Ihnen häufig als Kronzeuge zitierte Christopher Monckton neben vielem anderen Unsinn mehrfach sich selber als Mitglied des britischen Oberhauses bezeichnet hat. :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.564.564 von for4zim am 17.04.18 15:43:02Ihre Behauptung, daß nur ein Anwalt Michael Manns ihn als Nobelpreisträger bezeichnet hätte, ist falsch. Wieviel Hinweise auf Anmaßungen dieses Mannes brauchen Sie noch?

https://junkscience.com/2015/09/michael-mann-loses-another-fake-nobel-prize/

Vortrag des Physikers und wirklichen Nobelpreisträgers Prof. Dr. Ivar Giaever zum Klimawandel, bei der Tagung der Nobelpreisträger in Lindau am Bodensee, im Sommer 2015

https://www.eike-klima-energie.eu/2017/01/20/nobelpreistraeger-entlarvt-klimaschwindel/
14 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.563.925 von nickelich am 17.04.18 14:49:31Sie haben jetzt nur Leute aufgezählt, die schon tot sind und alleine deshalb keine Haltung zum IPCC haben können, vor allem auch keine ablehnende. Ist das jetzt hier Ihr persönliches Kasperletheater?

Sie haben behauptet, es gäbe Paläoklimatologen, die vom IPCC nichts wissen wollen. Sie können aber keinen einzigen nennen. Ich habe drei Mal bei Ihnen nachgefragt und über 2 Tage hinweg nur Ablenkungen von Ihnen gelesen. Es gibt die von Ihnen behaupteten Personen nicht.

Was Michael Mann angeht - er hat nicht behauptet, dass er persönlich einen Nobelpreis bekommen hätte. (Der Mann hat ohnehin Ehrungen genug - er hat eine große Anzahl an Ehrungen und Preisen für seine wissenschaftlichen Leistungen bekommen.) Er hat daher auch nicht, wie Sie behaupten, dazu gelogen. Vielmehr machen Sie jetzt eine richtige Lüge aus Ihrem peinlichen Versuch, fehlende Argumente mit ad hominem auszugleichen. Der Anwalt von ihm (nicht Mann selbst) hat in einer Klageschrift in der Einleitung geschrieben, dass Mann mit seiner Tätigkeit im IPCC zu den Menschen gehört, die mit dem Friedensnobelpreis 2007 ausgezeichnet wurden. Den Hintergrund gibt die von mir verlinkte Stellungnahme des IPCC dazu, das zusammen mit Al Gore ausgezeichnet wurde. Diese Aussage in einer Klageschrift ist vor dem Hintergrund üblicher Methoden der Erstellung von Klageschriften in den USA zu sehen, wo erst mal dick aufgetragen wird - die Gegenseite macht das auch. Ich nehme das mal so: Sie geben zu, dass Sie keine inhaltlichen Argumente haben und möchten deshalb gerne so lange Angriffe gegen eine einzelne Person durchführen, bis vielleicht irgendwas davon haften bleibt. Da haben Sie aber keine Chance - es ist einfach nur peinlich für Sie.

Inhaltlich ist die Lage unverändert: alle nachfolgenden Arbeiten haben Mann et al 1998, 1999 im Wesentlichen bestätigt - es gab eine mittelalterliche Warmzeit, die aber nicht oder wenig wärmer war als die Temperaturen im 20. Jahrhundert. In den letzten Jahrzehnten lagen die Temperaturen zunehmend über dem wahrscheinlichen Niveau jener Warmzeit. Es gab eine langsame Abkühlung des Klimas bis ins 19. Jahrhundert mit zwischenzeitlichen Tiefpunkten zwischen 1200 und 1800. Und es gibt seit dem 20. Jahrhundert und vor allem nach ca. 1970 eine schnelle globale Erwärmung, die aus den üblichen Klimaschwankungen davor herausragt (was in der Kombination mit den Klimabeobachtungen der Messnetze seit dem 19. Jahrhundert deutlich wird). Diese Resultate unterscheiden sich nicht zwischen Moberg et al., Ljungqvist, Mann et al. und anderen Gruppen.

Es kommt noch etwas dazu: Ihr komischer Krieg gegen Mann, Bradley und Hughes ist auch sinnlos, weil ja aus der Temperaturentwicklung allein kein Schluss auf die Ursachen möglich ist. Ob die mittelalterliche Wärmeperiode 0,3 Grad wärmer oder kälter dargestellt wird, ändert nichts an der relativen Stärke der verschiedenen Klimaantriebe. Und auch Ihr Eddy-Zyklus bleibt reine Spekulation und lässt sich nicht aus Klimazeitreihen ableiten. Selbst wenn es ihn gäbe, hätte er nur einen untergeordneten Einfluss auf das Klima und ist für die Klimaentwicklung der letzten Jahrzehnte völlig bedeutungslos: die Klimaantriebe sind bekannt und wurden hier gezeigt - die Variabilität der Sonneneinstrahlung trägt weniger als 0,1 W/m² zur globalen Erwärmung seit 1950 bei und liegt weit mehr als eine Größenordnung unter dem Beitrag der Treibhausgase.
15 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.563.925 von nickelich am 17.04.18 14:49:31Interessant.

Welche Temperaturreihen wurden denn da gefunden?
Waren die zuverlässiger als die späteren Untersuchungen mit modernen Methoden?

Können Sie nachweisen, dass die Genannten "mit dem ... IPCC nichts zu tun haben" wollen? ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.548.055 von for4zim am 15.04.18 18:33:28Sedimentforschung wird schon viel länger betrieben als das IPCC existiert. Sie wollten Namen wissen, um sich weiterzubilden, oder um diese Forscher zu verunglipfen als Amateure, Pseudowissenschafler, Lobbyisten und Spinner. Dr. Fred B. Phleger mit Hans Pettersson forschten auf der schwedischen Albatross-Expedition 1948/49 mittels Kolbenlot im Bereich Sedimente und gewannen Einblicke in lang zurückliegende Temperaturen. Sie benutzten Arbeitsunterlagen zu Foraminiferen von Dr. Ovey.

Weiter zurück liegen die englische Challenger-Expedition von 1872 bis 1876 und die deutsche Meteor-Expedition von 1925 bis 1927. Der Amerikaner C.S.Piggot erfand kurz nach 1930 eine Art Kanonenlot, mit einem Sprengsatz wurde die Röhre in den Meeresboden gejagt.

Alles Amateure, Pseudowissenschafler, Lobbyisten und Spinner, weil sie damals noch nie etwas vom alleinseligmachendem IPCC gehört hatten.
17 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.557.424 von for4zim am 16.04.18 20:43:27Michael Mann behauptete, ihm sei der Nobelpreis verliehen worden. Das ist gelogen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.557.220 von for4zim am 16.04.18 20:22:47Noch eine Klarstellung:
"The IPCC leadership agreed to present personalized certificates “for contributing to the award of the Nobel Peace Prize for 2007 to the IPCC” to scientists that had contributed substantially to the preparation of IPCC reports. Such certificates, which feature a copy of the Nobel Peace Prize diploma, were sent to coordinating lead authors, lead authors, review editors, Bureau members,
staff of the technical support units and staff of the secretariat from the IPCC’s inception in 1988 until the award of the prize in 2007."
https://www.ipcc.ch/pdf/nobel/Nobel_statement_final.pdf

Michael Mann gehört zu diesem Personenkreis. Michael Manns Anwalt bezieht sich darauf.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.556.704 von nickelich am 16.04.18 19:35:25Wen nennen Sie hier eine linke Ratte?

Und was ist Ljundquist 2005? Können Sie mal die vollständige Referenz angeben? Die Arbeit existiert meines Erachtens nicht. Dass Ljungqvist 2010 und Mann et al. 1998, 1999 und 2008 im Rahmen der angegebenen Unsicherheit übereinstimmen, kann man in dem entsprechenden Beitrag sehen (Nr. 3259).

Ihr ganzen Beiträge werden immer absurder, angefangen mit dem Gemecker um eine bereits 20 Jahre alte Publikation. Wenn die wissenschaftlich nicht haltbar wäre, dann wäre nach so vielen anderen Temperaturrekonstruktionen und mehreren Untersuchungen durch Expertenkommissionen (ich hatte auf NAS 2006 verwiesen, hier wurden verschiedene Temperaturrekonstruktionen im Vergleich gezeigt, die den Arbeiten von Mann et al. entsprechen) dies schon längst offenbar, gesichert und der Sachverhalt in der Wissenschaft anerkannt bzw. die Arbeiten von Mann et al. zurückgezogen.

Zu Beitrag 3266: wenn Sie geschrieben hätten, Michael Manns Anwalt hatte in der Anklageschrift von Mann gegen Steyn, National Review usw. in der Einleitung darauf hingewiesen, dass Mann als leitender Autor des IPCC zusammen mit anderen Wissenschaftlern den Friedensnobelpreis erhielt, hätte das noch plausibel geklungen. Nur ist das jetzt nichts, was man Mann vorwerfen kann. Das Nobelpreiskomitee wird sicher klarstellen, dass der Friedensnobelpreis an das IPCC nicht an Personen individuell, sondern an das Panel vergeben wurde, zu dem aber Mann gehörte. Also ist das sinnlose Wortklauberei um eine Anklageschrift eines Anwalts, die deutlich zeigt, dass Sie inhaltlich gar nichts zu melden haben. Damit werden Sie auch nicht belegen können, dass die Temperaturrekonstruktionen von Mann et al. sich von denen anderer Wissenschaftler unterschieden - das ist nach wie vor eine offensichtliche Lüge von Ihnen.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.555.729 von for4zim am 16.04.18 17:46:16Wo Sie eine Übereinstimmung zwischen Michael Manns Hockeystickkurve von 1998 und Ljundquist 2005 sehen wollen, erschließt sich mir beim besten Willen nicht. Weder bei den warmen, noch bei den kalten Temperaturen ist in den ersten neun Jahrhunderten auch nur die geringste Ähnlichkeit feststellbar. Wie sollte es auch, Michael Manns Kurve ist reine Schummelei mit hohem propagandistischem Anspruch einer linken Ratte.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.556.608 von nickelich am 16.04.18 19:27:18Das klingt völlig unglaubwürdig. Belege dafür geben Sie nicht an. Wozu auch? Sie behaupten es einfach, da muss man es Ihnen glauben. ;)
Mann behauptete in seiner Klage im Jahr 2012, gegen den konservativen Experten Mark Steyn und National Review, dass er ein Nobelpreisträger wäre – aber das Nobel-Komitee hat diese Behauptung konsequent zurückgewiesen.
Da hätten Sie die Behauptung von Michael Mann sogar schriftlich.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.555.567 von nickelich am 16.04.18 17:34:38Das Hauptproblem mit Ihnen ist, dass Sie permanent irgendetwas erfinden, oder lügen. Ihre Paläontologen, die vom IPCC nichts wissen wollen, waren frei erfunden. Ihre Behauptungen dazu, was Michael Mann gesagt haben soll, sind auch nicht wahr. Sie erfinden sich auch Abweichungen zwischen Temperaturkurven von Ljungqvist und Mann et al., die es gar nicht gibt. Absurd ist auch, dass die Übereinstimmung zwischen der Kurve von Ljungqvist und Mann et al. größer ist als die Übereinstimmung zwischen der Kurve von Ljungqvist und Lamb im 1. IPCC-Bericht. Sie sehen die Graphiken hier im Thread und behaupten trotzdem etwas anderes.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Mann wurde immer wieder erwischt, dass er fälschlicherweise behauptet, er hätte 2007 den Nobelpreis gemeinsam mit dem IPCC und dem ehemaligen Vizepräsidenten Al Gore erhalten.
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.555.252 von rv_2011 am 16.04.18 17:07:17Mit dem Vielfarbenspektrum glauben Sie die bewußte Fehlleistung des Hockeysticks überdecken zu können. Bei zufällig zwei blauen Kurven ist nichts mehr davon zu sehen. Da hat jemand es für nötig gefunden, einen Betrug zu kaschieren!
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.555.030 von nickelich am 16.04.18 16:46:53Dann hat sich Lungqvist 2010 offensichtlich selbst korrigiert. :laugh:

Die verschiedenen Rekonstruktionen unterscheiden sich vor allem durch verschiedene berücksichtigte Proxies und durch unterschiedliche regionale Abdeckung. "In großen Zügen" stimmt auch die Multiproxikonstruktion von Mann et al. (1999) mit diesen überein (s.u.).

Die Graphik (c) in Abb. 7.1 des FAR-Berichts (Rekonstruktion von Lamb) berücksichtigt nur sehr wenige Proxies und deckt nicht einmal die Nordhalbkugel ab. Trotzdem zeigt auch diese, dass die Temperatur der letzten Jahrzehnte deutlich über der dort für das Mittelalter dargestellten liegt.


Die Entwicklung der globalen Durchschnittstemperatur während der letzten 1.000 Jahre, nach verschiedenen Quellen rekonstruiert und seit dem 19. Jahrhundert direkt gemessen. Enthalten ist auch die ursprüngliche Rekonstruktion von Michael Mann aus dem Jahr 1999 (blau).
Quelle https://de.wikipedia.org/wiki/Hockeyschläger-Diagramm
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.554.670 von rv_2011 am 16.04.18 16:11:21Sie sollten genauer lesen lernen. Ich schrieb von dem Graph im 1.IPCC-Bericht 1990, den Sie hier unter (c) eingeordnet haben, Mann 1998 (Hockeystickkurve), den Sie hier nicht präsentieren und Ljundquist 2005, der in großen Zügen (c) entspricht.
Wo bleibt die betrügerische Hockeystickkurve?
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben