checkAd

    wikifolio.com - Feedback/Kritik/Anregungen (Seite 78)

    eröffnet am 02.12.14 16:37:41 von
    neuester Beitrag 07.01.24 22:37:33 von
    Beiträge: 3.604
    ID: 1.203.590
    Aufrufe heute: 2
    Gesamt: 179.864
    Aktive User: 0


    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

     Durchsuchen
    • 1
    • 78
    • 361

    Begriffe und/oder Benutzer

     

    Top-Postings

     Ja Nein
      Avatar
      schrieb am 23.08.19 22:10:58
      Beitrag Nr. 2.834 ()
      Meines Wissens bekommt die Zertifikategebühr L&S und die Erfolgsprämie Wikifolio (und natürlich der Trader).
      3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
      Avatar
      schrieb am 23.08.19 20:48:36
      Beitrag Nr. 2.833 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 61.330.933 von startvestor am 23.08.19 20:43:56
      Zitat von startvestor: Ich meine doch die Gebühren der Zertifikate, was interessieren mich die Kosten der wikifolio-Eigner. 0,95% für L&S - für was eigentlich?


      die bekommt m.M.n. wikifolio und nicht L&S.

      wofür hat Systematiker doch genannt. IT-Infrastruktur, Mitarbeiter etc. .... oder glaubst du, das die Mitarbeiter bei wikifolio nur aus Spaß zur Arbeit gehen.

      Ich nehme stark an du würdest als Mitarbeiter auch auf dein Lohn bzw. Gehalt bestehen.
      Avatar
      schrieb am 23.08.19 20:43:56
      Beitrag Nr. 2.832 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 61.328.413 von Chris_M am 23.08.19 15:55:18Ich meine doch die Gebühren der Zertifikate, was interessieren mich die Kosten der wikifolio-Eigner. 0,95% für L&S - für was eigentlich?
      1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
      Avatar
      schrieb am 23.08.19 15:55:18
      Beitrag Nr. 2.831 ()
      natürlich ist es für einen Prof. Otte oder Dirk Müller einfacher Gelder zu sammeln als Herr Müller oder Frau Schneider. Fianzportale haben auch ihre wikis und nutzen ihre Marketing Maschine zu kapitalisierung, die Performance ist auch nur besser als die von Müller oder Otte.

      Institutionelle Investoren, so auch Fonds stc. haben in der Regel auch strengere Auflagen.

      Als wikifolio Trader kann man short gehen, das ist vielen Fonds untersagt.

      Das Geld was in wikifolio´s ist, ist immernoch ein Bruchteil ... und wer höhere Rendite will, muss auch mit einem wort case umgehen können.

      Mir ist auch noch nicht bekannt, wo ein Bankberater oder Anlageberater einem Kunden ein wikfiolio als Anlagemöglichkeit empfohlen hat.

      Kosten senken??? Auf wesens Kosten. und aufs Marketing verzichten? Bei Coca Cola oder ALDI auf Werbung verzichten... das erzähl denen mal und bei den genannten hast du auch einen hohen Wettbewerbsdruck
      2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
      Avatar
      schrieb am 23.08.19 15:46:03
      Beitrag Nr. 2.830 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 61.328.101 von Systematiker am 23.08.19 15:23:30Vielleicht macht es auch folgendes Gedankenexperiment klarer, dass Gebühren und Kosten nicht das Problem sind:

      Stellen wir uns einfach mal vor, jedes wikifolio würde 2% im Jahr mehr Rendite erzeugt haben, als es derzeit der Fall ist. Würde das zu einem Ansturm an Investoren führen bzw. geführt haben? Niemals. Das geht im Grundrauschen selbst nach 5 bis 10 Jahren noch unter. Wikifolio existiert für Börsenverhältnisse nur kurzfristig. Da ist alles bisher Zufallsrauschen. Nach 20 oder 30 Jahren kann man anfangen, erste Statistiken zu erheben. Aber selbst dann wäre fraglich, inwieweit das überhaupt etwas über die nächsten 20 bis 30 Jahre aussagt.

      Der Markt kennt diese hohe spekulative Unsicherheit bei Renditefragen. Und daher orientiert er sich auch vor allem an etwas, was man faktisch wesentlich besser beurteilen kann, nämlich die vorhandenen Risiken.

      Und genau deswegen erleben wir einen Boom in die ETFs. Denn was auf dieser Welt kann eine langfristig sicherere Anlageklasse sein, als in den kompletten Aktien- oder Anleihemarkt weltweit zu investieren. Top Renditen wird es damit zwar nicht geben. Aber die Sicherheit ist so gigantisch attraktiv, dass es für große Anlegergruppen fast schon alternativlos ist.

      Trading Spotlight

      Anzeige
      Nurexone Biologic
      0,4360EUR +6,34 %
      Die bessere Technologie im Pennystock-Kleid?!mehr zur Aktie »
      Avatar
      schrieb am 23.08.19 15:23:30
      Beitrag Nr. 2.829 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 61.327.882 von startvestor am 23.08.19 14:59:35
      Zitat von startvestor: Werbung ist also wichtiger als Rendite. Da habe ich grad drauf gewartet. :D Wie wärs denn mal mit Kosten senken?


      Ich habe es bewiesen, dass Rendite fürs große Kapital kaum eine Rolle spielt. 15.000 Milliarden Dollar steckt freiwillig in Anleihen mit negativen Zinsen. Der Dirk Müller Fonds hat ca. 165 Mio Kapital trotz vergleichsweise schlechter Rendite. Ohne den Namen Dirk Müller dahinter wäre bestimmt nicht ansatzweise soviel Kapital vorhanden. Kein Zweifel also: Marketing ist wesentlich mehr Wert in der Börsenbranche als Rendite.

      Es gibt zwar wikifolios, die besser als MSCI World gelaufen sind, aber dennoch ist das Interesse an Wikifolios ungleich kleiner.

      Kosten spielen keine große Rolle da ja auch Rendite nicht so wichtig ist.

      Kosten kann man auch nicht einfach senken, wenn man dadurch verhungern würde.
      Die Plattform kostet Geld. Man muss Angestellte bezahlen, um den Betrieb zu ermöglichen und um sich gegen die Wettbewerber zu verteidigen. Außerdem muss man den Tradern ja Prämien ermöglichen, denn ohne Trader würde alles zusammenbrechen.

      Nein, die Konditionen bei wikifolio für die Investoren sind gegenüber den aktiv gemanagten Fonds konkurrenzfähig. Und die sind die eigentliche faire Vergleichskasse.
      1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
      Avatar
      schrieb am 23.08.19 14:59:35
      Beitrag Nr. 2.828 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 61.327.276 von Systematiker am 23.08.19 14:07:11Werbung ist also wichtiger als Rendite. Da habe ich grad drauf gewartet. :D Wie wärs denn mal mit Kosten senken?
      2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
      Avatar
      schrieb am 23.08.19 14:07:11
      Beitrag Nr. 2.827 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 61.326.955 von bongoleros am 23.08.19 13:39:34
      Zitat von bongoleros: Sehe ich genauso. Spannend wird es wenn mal ein längerer Bärenmarkt kommt. Bisher hatte Wikifolio ja das Glück, dass seit Ihrer Gründung eher ein Bullenmarkt war. Es gibt extrem viele Aktienlastige Wikifolios. Da gibt es natürlich einige die gut gelaufen sind. Aber was ist wenn ein längerer Bärenmarkt kommt. Und irgendwann kommt der.


      In einem Bärenmarkt oder bei einem größeren Crash wird eher wikifolio gegenüber ETFs im Vorteil sein. Bei tausenden wikifolios wird man immer irgendwelche Glückspilze finden, die sowas vergleichsweise glimpflich oder sogar mit Gewinn überstanden haben.

      Das wesentlich größere Interesse an den ETFs liegt nicht an Rendite sondern an Sicherheit. Man beachte auch, dass derzeit über 15 Billionen Dollar Kapital in negativ verzinste Staatsanleihen steckt. Wer also glaubt, es ginge bei der Geldanlage vor allem um Rendite, der täuscht sich gewaltig.

      Bei wikifolio denken sich die Investoren aber wohl eher, dass wenn die Risiken dort schon höher sind, dann wollen sie wenigstens auch mit Extrarendite dafür belohnt werden.

      Das bedeutet aber nicht, dass alles nur mit Rendite zu regeln wäre.

      Nein, ich sehe eben drei Schwachpunkte:

      1. Mangelnde Referenzen. Wir brauchen eine Art "Dirk Müller wikifolio" und zwar nicht von einem anonymen Trader sondern von einer Person wie Dirk Müller die immer wieder in den Medien zu sehen ist. Deswegen ist der Punkt Medien Reputation in der Rangliste auch durchaus relevant für den Erfolg von wikifolio. Vermutlich ist das größte wikifolio nicht wegen seiner Rendite so groß geworden sondern hat einfach vom Ruf des Namens Levermann abgestaubt und Interesse geweckt. Marketing zählt x mal mehr als Rendite.

      2. Die Macher von wikifolio können nur Anfangsimpulse geben. Letztlich muss sich der Erfolg selbst tragen durch Leistung und Marketing der Trader selbst. In Eigenmarketing sind die allermeisten Trader schlecht. Hie sollte sich wikifolio mal überlegen, ob sie nicht irgendwie Hilfestellungen geben kann.

      3. Das eigentliche Geschäftsmodell hat natürlich die Schwäche, dass die ganze Kapitalsteuerung auf einen privaten Trader hinaus läuft. Die Klasse der Vermögensverwalter bei wikifolio hätte eine Lösung sein können, hat aber wohl nicht funktioniert, weil man von Profis echte Fonds erwartet. Hier spielt die Zeit für wikifolio. Denn je länger wikifolios existieren, die auch Rendite erzeugen, umso stärker wird der Beweis, dass auch private Einzelpersonen diesen Job seriös machen können.
      3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
      Avatar
      schrieb am 23.08.19 13:58:17
      Beitrag Nr. 2.826 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 61.326.658 von Systematiker am 23.08.19 13:07:08
      Zitat von Systematiker: ...

      Was könnte denn Massen mobilisieren?

      ....

      Performance, Giga-Performance ohne Zuckungen ins Minus und Vertrauen

      Coole Namen wie Axel machts
      https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf00heblbw
      Avatar
      schrieb am 23.08.19 13:39:34
      Beitrag Nr. 2.825 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 61.326.658 von Systematiker am 23.08.19 13:07:08Sehe ich genauso. Spannend wird es wenn mal ein längerer Bärenmarkt kommt. Bisher hatte Wikifolio ja das Glück, dass seit Ihrer Gründung eher ein Bullenmarkt war. Es gibt extrem viele Aktienlastige Wikifolios. Da gibt es natürlich einige die gut gelaufen sind. Aber was ist wenn ein längerer Bärenmarkt kommt. Und irgendwann kommt der.
      4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
      • 1
      • 78
      • 361
       DurchsuchenBeitrag schreiben


      wikifolio.com - Feedback/Kritik/Anregungen