DAX-0,47 % EUR/USD+0,16 % Gold-0,11 % Öl (Brent)+0,15 %

Warum ist der Ölpreis so niedrig? Wann kommt die Wende? Wann kommt der Börsencrash? (Seite 25)



Begriffe und/oder Benutzer

 

"Superkrise kommt: Pleiteschock löst Lauffeuer am Geldmarkt aus – USA werden isoliert ... Die potentiell toxischen Schulden von US-Firmen belaufen sich demnach jetzt schon auf 2,7 Billionen Dollar und steigen schnell weiter. ..." http://de.sputniknews.com/kommentare/20180910322274136-super…

Einge und ggf. viele Staaten wollen nicht unbedingt die USA isloieren, sondern sich vor den Machenschaften der USA schützen und zwar mit einem Rückzug (von Unternehmen, Beteiligungen, usw.) aus den USA und einem Schutz der nationalen Wirtschaft/Umwelt, z.B. mit Zöllen und Gesetzen. Siehe auch http://www.heise.de/forum/Technology-Review/News-Kommentare/… und http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…. (imho)

Juncker sagt dem Dollar den Kampf an ... Die Europäische Union muss im nächsten Jahr zusätzliche Schritte unternehmen, um die Bedeutung des Euro in der Weltfinanzszene zu steigern. ... http://de.sputniknews.com/politik/20180912322298792-juncker-…

Nur vernünftig und längst überfällig aber auch erstaunlich, denn anderweilig läßt die EU noch zu wünschen übrig (zu viel Unterstützung des US-Imperialismus). (imho)

Ethereum-Gründer Buterin: "Zeit des explosiven Wachstums vorbei" – Bitcoin & Co schwächer
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10850649-ethereum-…

Die Altcoins schwächeln massiv. ... http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10854087-cryptos-w…

SEC geht gegen Krypto-Unternehmen vor http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10854747-us-reguli…
Die britische Regierung hat einen Katalog mit Warnungen vorgelegt, falls es keine Brexit-Vereinbarung mit der EU gibt. Die Folgen könnten so schlimm sein wie bei der Finanzkrise, warnt der Zentralbankchef. ... http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/brexit-papier-r…

Scheitern der Brexit-Verhandlungen wäre schlimmer als befürchtet
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/brexit-scheitern-d…

"... Unter den derzeitigen Verhältnissen werde der Verzicht auf Dollar schneller vollzogen. Die Situation werde sich im Laufe von drei bis fünf Jahren drastisch ändern. ..." http://de.sputniknews.com/wirtschaft/20180914322317099-russl…

Schäuble fürchtet weitere Risiken für Finanzstabilität ... "Mein Respekt gegenüber Verantwortlichen aus der Bankenwelt war schon nicht sonderlich ausgeprägt, als ich Finanzminister wurde. Und dieser Respekt nahm dann noch weiter ab", sagte Schäuble ... http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10860594-regulieru…
... Der Bitcoin befindet sich nach wie vor in einem Abwärtskanal. Gekennzeichnet durch die beiden roten Linien. Dieser Abwärtstrend ist immer noch sehr aktiv und valide. ... http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10862904-cryptos-w…

Bitcoin – Kursziel 3000? http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10867762-bitcoin-k…

Die EZB fordert von europäischen Geschäftsbanken, sicherheitshalber Kapital aus ihren Londoner Zweigstellen auf den Kontinent zu transferieren. Allein bei der Deutschen Bank geht es um Hunderte Milliarden Euro. ... http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/brexit-deutsche…

Großbritanniens größter Autobauer Jaguar Land Rover rechnet mit massiven Jobverlusten im Falle eines harten Brexit - und drosselt schon jetzt die Produktion. Auch der IWF schlägt Alarm. ... IWF warnt vor "sofortigem Einbruch" ... http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/brexit-jaguar-l…

"Harter Brexit wäre für Briten schrecklich" http://www.spiegel.de/politik/ausland/eu-politiker-warnen-gr…

Da kann man doch nur noch sagen: Exit from Brexit as soon as possible. (imho)

Nach Russland verkauft auch China US-Staatsanleihen in Milliardenhöhe
http://de.sputniknews.com/wirtschaft/20180919322369100-staat…
Premierministerin May prallt ab ... Druck auf May steigt ... "Man muss die Briten in den Abgrund blicken lassen" ...
http://www.spiegel.de/politik/ausland/brexit-theresa-may-pra…

Premierministerin May sieht Brexit-Gespräche "in einer Sackgasse"
http://www.spiegel.de/politik/ausland/brexit-theresa-may-sie…

Bei allen "Geldgeschäften" wird heutzutage eine Zwei-Faktor-Authentifierung genutzt. Mir scheint es, dass Wikifolio auf diesem Gebiet etwas proaktiver agieren sollte. ... http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1288975-1-10/zwei…

Vielleicht ein bedeutenderer Punkt aber man bedenke, dass ein Hack in große Computer für den Sekundenhandel/Hochfrequenzhandel auch was bewirken können. Die Gefahr ist ja schon allgemein bekannt:

"An der New Yorker Börse haben Computerprogramme zeitweise ein Chaos ausgelöst. Von manchen Firmen wurden in 45 Minuten so viele Aktien gehandelt wie sonst an einem ganzen Tag. "Es ging drunter und drüber", sagte ein Händler. Der Handel von fünf Wertpapieren wurde ausgesetzt. ..." http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/computerprogram… (01.08.2012)

aber das Finanzsystem ist durch den automatischen Hochfrequenzhandel, Derivate im hypothetischen "Wert" von Hunderten Billionen Dollar ("... 500 Billionen Dollar umfassenden weltweiten Derivate-Markt ..." http://www.gegenfrage.com/derivate-500-billionen-dollar/ 17. Mai 2017) und weltweit angeblich ca. 233 Billionen Dollar Schulden (http://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/wirtschaft-im-weitwin… 10. Januar 2018) gelinde gesagt nicht sehr stabil. (alles imho)
Erstmals seit Herbst 2014: Preis für Brent-Öl übersteigt 81-Dollar-Marke
http://de.sputniknews.com/wirtschaft/20180924322426290-brent…
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10881149-oelpreise…

OPEC+ zeigen USA kalte Schulter - Ölpreise steigen http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10883183-rohstoffe…

Ölpreise weiter im Höhenflug - Brent-Öl über 82 Dollar http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10883210-oelpreise…

Saudi-Arabien weigert sich, Trumps Forderung nach der Ausweitung der Ölförderung nachzukommen. Der Preis für einen Barrel Rohöl steigt auf über 80 Dollar. Russische Produzenten verdienen, in inländischer Währung gerechnet, so viel wie noch nie. ... http://de.sputniknews.com/zeitungen/20180925322430635-opec-o…

Thread: Achtung unsichere physische ETFs

Selbst wenn man rein theoretisch seine von Banken/Fonds verliehenen Aktie besitzt, dann kann die massive Verleihpraxis das sowieso schon instabile Finanzsystem weiter destabiliseren und zwar im Falle eines großes Crashs. Da hilft bei diesen ziemlich hohen Kursen und massiver Problemlage (Verschuldung, Derivate, usw.) auch keine Handelsaussetzung, weil viele dann verkaufen wollen, auch noch nach Tagen und Wochen. Man kann locker mit einer Kurshalbierung rechnen und die wird durchschnittlich wohl auch kommen, wenigstens tendenziell. Da können die Aktien zum halben Preis noch so günstig sein - einige werden alles verkaufen müssen, was sie haben und andere sind verunsichert. Okay, eine Preishalbierung ist schon ein erstes Kaufsignal aber 30 % Verlust noch nicht, jedenfalls nicht beim zu erwartenden Supercrash. Alles kein Problem, ist ja nur Geld, es bildet sich einfach ein neues Gleichgewicht, ein neuer Besitzstand. Zwar kann die Weltwirtschaft für Jahre einbrechen, weil viele sparen müssen aber es kann auch nur ein Verzicht auf unnötigen Konsum geben, der natürlich auch viele Unternehmen trifft und so zu Entlassungen führen kann aber das ist gar kein Problem, denn die Welt (Weltwirtschaft) wird dadurch nur effizienter (ggf. mit Überreaktion, weil auch wichtige Investitionen aufgeschoben werden). Letztendlich ist das aber gar kein Problem, weil es real einen riesigen Produktivitätsüberschuß gibt - wichtig ist nur, dass die Krise zur grundlegenden Systemverbesserung und nicht einfach nur zum Neustart des Kapitalismus genutzt wird. Siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Auf-Crashkurs…. Der Supercrash wird vermutlich kommen, weil es keinerlei Versuche gibt, die Mißstände grundlegend zu beheben, seit über 10 Jahren und trotz der Warnung (siehe http://en.wikipedia.org/wiki/Financial_crisis_of_2007%E2%80%…) nicht. Es gibt weiterhin zu viele Derivate, schlechte Paraktiken (z.B. Shorten, Futures), gefährlichen und absurden Hochfrequenzhandel, sehr starke Verschuldung. Der Supercrash wird deswegen vermutlich kommen, es kann eigentlich gar nicht anders sein - es fehlt nur noch ein etwas stärkerer Auslöser, der das Kartenhaus des Lügenfinanzsystems zum Einsturz bringt und derzeit wird mit Terroristenunterstüzung, Kriegstreiberei (Syrien, Iran), Sanktionen, steigende Ölpreise und tendenziell schon erheblichem Handelskrieg unter Schwergewichten (USA, China, Russland, usw.) bereits an einer Verschärfung der Lage gearbeitet, so dass kurz vor dem Crash (bildlich gesprochen) nur ein Schmetterlingsflügelschlag (z.B. ein gekipptes Bit) reicht, um den Börsen-/Finanzcrash auszulösen. Vielleicht wird es noch ein bisschen spannend, mit einem Wanken des Kartenhauses über Tage aber das führt dann nur dazu, dass viele noch schnell verkaufen wollen. Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen ... aber es kann schon eine Strategie sein, Aktien, Fonds, Derivate, usw. zu meiden, bis der Crash vorbei oder das Finanzsystem grundlegend verbessert ist. Ich tippe beim Crash auf 2021 (vielleicht auch schon auf 2020) - einfach so, mit 2007/2008 + 13 Jahre ... aber man bedenke, dass der Crash schon seit Jahren möglich war. Wenn viele auf den Crash warten, dann stellt sich natürlich die Frage, wie tief die Kurse fallen werden, wenn auch viele wieder einsteigen wollen ... aber vermutlich wartet man da wenigstens eine Kurshalbierung oder ein paar Monate ab, denn nach dem Supercrash sollte es eigentlich nicht schlagartig wieder aufwärts gehen können. Ansonsten kann das relativ cool laufen: die EU bleibt ziemlich stabil, der Euro hält sich und kann vielleicht sogar steigen, Neustart der USA (siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…), verbesserte Weltlage, besseres Weltfinanzsystem, usw. aber das braucht dann auch seine Zeit. Ein Countdown und weiteres Zeichen vor dem Crash ist vielleicht ein Dollarverfall (EUR/USD von 1,50 sollten locker drin sein, erstmal über 1,25) und der ist wegen infamer US-Sanktionen (=> Bestrebungen, das USD-System zu verlassen) und drohender Verkäufe chinesischer US-Staatsanleihen durchaus plausibel. Man kann quasi zusehen, wie der Crash kommt und nur eine weltweit koordinierte radikale Verbesserung des Finanzsystems könnte den Crash vielleicht verhindern aber da werden sich viele Bankster sagen: "na, dann nehmen wir doch lieber den Crash und hoffen auf einen Neustart des Kapitalismus". Der Supercrash kann von den Staaten dann auch zu Notstandsgesetzen und zum Durchregieren genutzt werden, so dass man sowohl einen Nutzen vom Crash, als auch sehr hohe Hürden zu dessen Vermeidung hat => der Crash kommt sehr wahrscheinlich. (imho)

Private Schulden steigen so schnell wie seit der Finanzkrise nicht mehr
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/allianz-global-…

"Seit die westlichen Kreditkarten vieler Russen gesperrt wurden, arbeitet Moskau an einem eigenen Zahlungssystem. ..."
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/russland-verdraeng…

Regierung drängt Banken zu Brexit-Notfallplan ... Ende März droht das Chaos - dann läuft die Frist für die Brexit-Verhandlungen ab. ... http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/brexit-banken-s…
"Das sieht nicht gut aus: Stehen wir vor einem neuen Ölpreis-Schock?"
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10887590-oelpreis-…

Ein Ölpreis von $ 150 und vielleicht auch über $ 200 und über $ 250 wird kommen - wobei dann auch die Frage ist, inwieweit der USD dann schon abgestürzt ist. Das muss aber insgesamt nicht schlecht sein: Russland und Iran können in Geld schwimmen und das Geld in Forschung, Entsicklung und Fortschritt investieren und diesbezüglich einen weltweiten Wettlauf entfachen. Na klar geht es auch um Rüstung aber das Geld, das für's Militär ausgegeben wird, fehlt woanders, siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Trump-will-da… - Russland hat gezeigt, wie man mit vergleichsweise wenig Geld für eine sehr gute Verteidigung sorgen kann und das gesparte Geld steht dann für Forschung, Entwicklung und Infrastruktur zur Verfügung. Wirtschaftliche Konkurrenzfähigkeit ist entscheidend, wenn militärisch nix mehr zu machen ist. KI-Entwicklung (Thread: Entwicklung überlegener guter KI zur Rettung der Menschheit) und vielleicht auch SF-Technologien (Thread: The red pill. Welcome to the real world.) sind alles entscheidend - ein Land braucht nur eine ausreichende Verteidigung aber keine weltweite Angriffsfähigkeit für zwei gleichzeitige Kriege. Die von den USA geforderte 2% Militärausgaben dienen vermutlich auch der Sabotage der EU und um Russland unter Druck zu setzen, ohne dass dies der USA was kostet.

Der andere Aspekt hoher Ölpreise ist, dass die EU effizienter und vom Öl unabhängiger werden muss. Das geht natürlich nicht so schnell und somit können hohe Ölpreise auch für Gas-/Ölförderung im Mittelmeer sorgen, Griechenland viele Milliarden Euro einbringen und zu einem Krieg zwischen EU und Türkei führen. Der Öl-Nettoimporteur USA hat dann auch ein großes Problem und wird vermutlich massiv auf Atomkraft setzen, denn nur Ökoenergie reicht nicht, siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Atomkraftwerk… und http://www.heise.de/forum/Technology-Review/News-Kommentare/…. Insbesondere ist eine stark steigende Stromnachfrage zu erwarten, nämlich aufgrund von KI, Robotern, mehr Automatisierung, Elektroautos, usw. Mehr Effizienz bedeutet auch mehr Recycling und vernünftiges Wirtschaften, siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/….

Der zu erwartende Wettlauf zwischen den Supermächten und Regionen (EU, Islam, Asien, usw.) und die Notwendigkeit zu mehr Effizienz kann auch interessante gesellschaftliche und politische Folgen haben: antichristliches Unrechtsregime, Faschismus oder wünschenswerterweise den idealen Sozialismus mit einiger, guter Gesellschaft in einem auch freiheitlichen Deutschland - für letzteres muss man noch was tun (siehe auch Thread: Schönes neues Deutschland). Siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/US-Komplexita… und http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Earth-Oversho….

Die USA sollten schnell zu Plan B (Rückzug auf USA/Kanada, Fortschritt, Weltraumeroberung) übergehen und Donald Trump ist quasi der ideale Mann dafür - der braucht nur ein bisschen Hilfe und gute Ratschläge. US-Demokraten und Republikaner können bis 2024 (inklusive zweite Amtszeit für Donald Trump) de facto eine große Koalition und Zusammenarbeit für den Wandel der USA vereinbaren. Siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/US-Kongress-w… und http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Pentagon-Nach….

Na klar ist das ein großer, quasi schon revolutionärer Wandel aber die Alternative WW3-Apokalypse ist noch viel unlustiger. Noch haben die USA trotz einiger Schwächen/Probleme teilweise einen technologischen Vorsprung gegenüber vielen Ländern aber wie lange noch? Ein Neuanfang der USA (Plan B) auch mit einem sanierten Image bietet auch die Chance, dass Hochbegabte und Reiche in die USA ziehen wollen - die USA müssen dazu nur sicher und freiheitlich genug sein. Natürlich gibt es da auch Risiken, siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/….

Tja, das (und noch viel mehr) kann man sich zu "Stehen wir vor einem neuen Ölpreis-Schock?" denken. Der Punkt ist, dass die von mir angedachte Entwicklungsrichtung womöglich sehr wahrscheinlich und stabil ist, d.h. das ist quasi ein abschüssiger geradliniger Hohlweg und kein undurchschaubares Labyrinth mit vielen Möglichkeiten. Ein paar Abzweigungen/Varianten sind denkbar, wie z.B. eine gute oder eine schlechte EU aber ich denke, dass eine gute EU wahrscheinlicher ist - tut was für eine gute EU! Ganz wichtig ist eine wirksame Verbrechensbekämpfung mit gezielter Suche nach schlechten Menschen in Machtpositionen. Siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…. (alles imho)

Ziehen sich die US-Streitkräfte aus dem Nahen Osten zurück?
http://www.heise.de/tp/features/Ziehen-sich-die-US-Streitkra…

Ein Hinweis auf Plan B? (imho)

US-Notenbank erhöht Zinsen zum dritten Mal in diesem Jahr
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/leitzins-us-notenb…

Eurokurs von US-Zinsentscheid letztlich kaum bewegt http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10888166-devisen-e…
Indien erhöht Zölle http://www.heise.de/tp/features/Indien-erhoeht-Zoelle-417707…

UBS warnt vor Immobilienblase in deutschen Städten http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/immobilien-ubs-warn…

Italien beschließt höhere Schulden http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/italien-beschliess…

Schuldenpläne lösen Turbulenzen an Finanzmärkten aus http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/italien-schuldenpl…

Euro fällt unter 1,16 US-Dollar - Turbulenzen in Italien http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10894025-devisen-e…

"Italien plant im nächsten Jahr eine Ausgaben-Orgie - und wird seine ohnehin gigantischen Schulden weiter erhöhen. ... Italiens Staatsverschuldung "explosiv" ... Angst vor italienischer Staatspleite ..." http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/italien-und-die-sc…

"Deutsche Bank: Russischer Rubel stark unterbewertet ... Dagegen liegt der aktuelle Wechselkurs der US-Devise um etwa sieben Prozent über ihrem realen Wert. ..." http://de.sputniknews.com/wirtschaft/20180928322468756-deuts…

Tendenziell richtig aber der Rubel kann sich auch verdoppeln und der USD halbieren (ggf. auch noch mehr), jeweils im Bezug zu Euro, der auch noch steigen wird - die Frage ist nur, wie schnell das geht. Eine spannende Frage ist auch die einer denkbaren US-Währungsreform, denn die USA können sich keine Hyperinflation leisten, wenn der Rest der Welt da nicht mitspielt. (imho)

Der Verzicht verschiedener Länder der Welt auf den US- Dollar als Verrechnungswährung ist laut dem russischen Außenminister Sergej Lawrow schon im Gange und wird zu einer Schwächung der USA führen. ... http://de.sputniknews.com/politik/20180929322471476-lawrow-u…
EZB warnt vor Finanzkrise durch Cyber-Angriffe http://de.sputniknews.com/wirtschaft/20181001322488188-ezb-f…

"Drei Mal schlimmer als die letzte: Soros-Kumpan sieht nächste Krise keimen"
http://de.sputniknews.com/kommentare/20181002322502648-speku…

Brent-Rohöl erreicht 85 USD http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10899114-rohstoffe…

"Öllieferungen von USA nach China völlig gestoppt – Reuters"
http://de.sputniknews.com/wirtschaft/20181003322522668-usa-c…

Neuer Wirbel um Italien drückt Euro auf Sechs-Wochen-Tief http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10902153-devisen-w…

Ich halte auch ein Zusammenhang zum Ölpreis für denkbar, wonach die US-Bankster einen niedrigen EUR/USD zum Ausgleich für hohe Ölpreise wollen und ich vermute, dass die EU sabotiert wird. (imho)

Bloomberg: Dollar-„Tyrannei“ geht ihrem Ende entgegen http://de.sputniknews.com/politik/20181004322523309-bloomber…

"Inflation in Türkei steigt auf 15-Jahreshoch" http://de.sputniknews.com/wirtschaft/20181003322514326-tuerk…
"Inflation in der Türkei steigt auf 24,5 Prozent" http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/lira-krise-tuer…

Die Angst der Autobosse vor dem harten Brexit ... Versorgungsketten wochenlang gestört ... Investitionen verschoben ...
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/brexit-die-angs…

"Chaotische Brexit-Verhandlungen: Noch 178 Tage und null Plan"
http://www.spiegel.de/politik/ausland/brexit-debatte-auf-tor…
... Nach Informationen des „Wall Street Journal“ will Peking US-Staatsanleihen im Wert für drei Milliarden Dollar verkaufen – das wäre der größte „Ausverkauf“ seit 2004. ... http://de.sputniknews.com/wirtschaft/20181005322539572-staat…

Ölpreise steigen - Russland hält 100-Dollar-Ölpreis für möglich ... "Der Markt ist sehr nervös und sehr emotional", beschrieb der Politiker die Lage und verwies auf Angebotsengpässe im Iran. Nach Einschätzung von Rohstoffexperten der Commerzbank hat das Ölkartell Opec nur wenig Spielraum, die Produktion weiter anzuheben, ... http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10909599-oelpreise…

"... Der Aktienkurs der Piräus Bank brach um fast 30 Prozent ein. Der Athener Bankenindex fiel auf den tiefsten Stand seit 31 Monaten. ... die griechischen Banken in den vergangenen acht Jahren dreimal bankrott gegangen sind – und jedes Mal vorher die Stresstests der EZB bestanden hatten. ..." http://de.sputniknews.com/kommentare/20181008322557208-griec…

Moskau hält Wechsel zu Verrechnungen in Euro mit EU für möglich
http://de.sputniknews.com/politik/20181008322561155-russland…

... Im Vergleich zu seiner Vorhersage aus dem April erwartet der IWF für die Jahre 2018 und 2019 nun nur noch ein Wachstum von 3,7 Prozent statt 3,9 Prozent. ... http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/iwf-senkt-wachstum…

Ein starkes Wachstum der Weltwirtschaft dürfte sich früher oder später auch auf den Ölpreis auswirken. Jedes Jahr 3% Wachstum bedeutet ca. eine Verdopplung nach 25 Jahren und Öl wird auch für die Chemieindustrie und Fertigung gebraucht. (imho)

Thread: Oktobercrash 2018 ?

Ich bleibe bei meiner Vermutung, dass der große Crash erst in ca. 2-3 Jahren kommt. Denkbar ist eine vorherige kleine Korrektur, z.B. beim DAX bis um die 11.000 aber dann noch mal über 13.000 vor dem großen Crash. Vermutlich kommt eher ein spektakulärer Crash mit z.B. Kurshalbierung in wenigen Monaten und nicht so ein langsames Abrutschen über Jahre. Nach einem großen Crash kann es bis zur größeren Erholung und einem nachhaltigen Anstieg ein Weilchen dauern aber 2030 sollte der DAX deutlich und vermutlich sogar nachhaltig über z.B. (vorsichtig geschätzt) 15.000 stehen. (imho)
"Dedollarisierung" http://www.heise.de/tp/features/Dedollarisierung-4184659.htm…

"Die Fed ist verrückt geworden" http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/donald-trump-ich-d…

Wall Street schließt deutlich im Minus http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/wall-street-sch…

Analysten sprechen von "Crash-Modus" http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/dax-kursverlust…

"WTO warnt vor Kollaps des Welthandels" http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/wto-warnt-vor-k…

IWF warnt vor abrupten Turbulenzen an den Finanzmärkten ... "Kurzfristige Risiken haben sich vergrößert und mittelfristige Risiken bleiben erhöht", sagte Adrian. ... http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/iwf-warnt-vor-abru…

"Juniper Research warnt vor einem vollständigen Zusammenbruch des Krypto-Marktes. Marktdaten, die für eine Studie analysiert wurden, deuten auf eine baldige Marktimplosion hin. ..." http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10917699-forscher-…

"Krypto-Crash: 13 Milliarden US-Dollar in 3 Stunden verbrannt"
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/10921212-krypto-cr…

"Volles Risiko für den Brexit-Deal ... Kommission pokert hoch ..."
http://www.spiegel.de/politik/ausland/brexit-eu-pokert-mit-v…
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben