Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+0,80 % EUR/USD-0,09 % Gold-0,11 % Öl (Brent)-0,42 %

Ninjatrader Brokerage - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 59.041.696 von loisel am 24.10.18 13:54:20
Zitat von loisel: ja, da ist er der richtige Ansprechpartner, mach mal :)


kleiner Nachtrag: Ninja warb ja mit fxflat u.a. mit der Aktion gebührenfreies Handeln im September. Das lief auch korrekt. Die im September gezahlten Commissions wurden Anfang Oktober brav rückerstattet.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.041.528 von jf2 am 24.10.18 13:38:51ja, da ist er der richtige Ansprechpartner, mach mal :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.041.438 von loisel am 24.10.18 13:31:32
Zitat von loisel: Ja, die Landingpage ist verschwunden; vielleicht verhandeln sie noch mit Ninja wegen der IB Partnerschaft...
Die Webinarreihe läuft aber, siehe hier
https://www.youtube.com/watch?v=wq2v6_0HgU4

Ich selbst habe Konto über fxflat/NB bei PC. Lief auch sehr easy. Wenn Du ernstes Interesse hast, dann schreib doch den Christoph Radecker (christoph.radecker[at]ninjatrader.com) oder die Jungs von fxflat einfach mal direkt an.
Vielleicht haben die auch nur bei der Überarbeitung der Homepage von fxflat den Futureteil noch nicht wieder eingepflegt.

Naja, noch mehr interessiert mich eigentlich Ninja Brokerage über Dorman oder Phillips. Aber den Radecker zu meinen offenen Fragen ausquetschen ist ne gute Idee, dazu müßt er ja auch was sagen können.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.041.234 von jf2 am 24.10.18 13:19:06Ja, die Landingpage ist verschwunden; vielleicht verhandeln sie noch mit Ninja wegen der IB Partnerschaft...
Die Webinarreihe läuft aber, siehe hier
https://www.youtube.com/watch?v=wq2v6_0HgU4

Ich selbst habe Konto über fxflat/NB bei PC. Lief auch sehr easy. Wenn Du ernstes Interesse hast, dann schreib doch den Christoph Radecker (christoph.radecker[at]ninjatrader.com) oder die Jungs von fxflat einfach mal direkt an.
Vielleicht haben die auch nur bei der Überarbeitung der Homepage von fxflat den Futureteil noch nicht wieder eingepflegt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.573.364 von Stewo33 am 30.08.18 16:56:41
Zitat von Stewo33: Kinetick buchen und NT nutzen ohne Echtgeldkonto. Und über einen deutschen Broker handeln. Habe ich lange Zeit so gemacht - geht gut. Bei NT Brokerage muss man für den Datenfeed genauso zahlen, also warum nicht gleich Kinetick.


Was kostet denn der Datenfeed bei NT Brokerage? Ich finde dazu nix auf der NT Brokerage Seite.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.569.677 von IvyMike am 30.08.18 11:16:02
Zitat von IvyMike: Warum soll es ein deutscher Broker sein?
Bin froh, dass mein Geld bei einer US-Bank liegt.
IB bietet auch ne Anbindung für Ninja-Trader.

Ansonsten finde ich die Gebühren bei Ninja-Brokerage etwas zu hoch. Die Margin dagegen ist sehr attraktiv. Mal ein Tipp für Leute, denen die CFD-Margins zu hoch sind.


Womit vergleichst Du denn die Gebühren? Ich hab mir die Preise auf https://ninjatrader.com/PDF/ninjatrader_futures_commissions.… mal angeschaut und was da unter "all in Rates" "Lifetime" steht (Vorraussetzung: man mietet den NinjaTrader nicht sondern kauft den) ist meist ein paar Cent billiger als IB.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.461.889 von loisel am 16.08.18 11:54:07
Zitat von loisel: FXflat ist nun auch eine Kooperation als IB eingegangen. Neben CapTrader (IB) nun mit Ninja (PhillipCapital).
https://www.fxflat.com/de/handelsplattformen/ninjatrader-fut…

Wer also deutschen Partner für US Konditionen sucht, sollte da mal anklopfen und nachfragen.

Haben die das schon wieder eingestellt? Der Link führt direkt auf die Startseite und von Futures und NinjaTrader weit und breit nix zu sehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.886.385 von Nutellatrader am 06.10.18 18:09:57
Zitat von Nutellatrader: Das sehe ich anders. WHS ist eher ein Future Broker der auf Einsteiger abzielt. Auch was die Plattform-,auswahl etc. angeht. Kenne keinen einzigen Trader, der schon länger Futures handelt der da sein Konto hat. Die Leute, die ich persönlich kenne handeln alle über US Broker. Gerade für professionelle Trader sind die Handelskosten (Commissions, Plattformkosten, Datenfeed, etc) sehr wichtig.


Hört sich vielleicht blöd an, aber bei Futures würde ich immer einen US Broker nehmen. Bei mir ist das "historisch" gewachsen. Außerdem hast Du bei US Brokern praktisch eine 100% Einlagensicherung auf das ganze Kontokapital. Theoretisch mit Risiken, aber diese sind eher wirklich theoretischer Natur.

Außerdem sind fast alle großen US Broker auch Clearing Member an den Börsen. Kenne auch keinen der bei WHS oder einen anderen Broker ist, der nicht seinen Sitz in den USA hat. Wieso sollte man da irgendwelche "Zwischenstationen" nehmen.

Bei der Wahl des Futures Brokers entscheidet für mich einzig und allein die Zusatzleistungen und der Preis und das "Handling" der Ordermaske. Der Rest ist egal, es werden ja Futures gehandelt. Sind ja keine CFD Broker...

Hat jemand Erfahrung mit Rosenthal Collins?
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.886.184 von Sunny47 am 06.10.18 17:12:27Das sehe ich anders. WHS ist eher ein Future Broker der auf Einsteiger abzielt. Auch was die Plattform-,auswahl etc. angeht. Kenne keinen einzigen Trader, der schon länger Futures handelt der da sein Konto hat. Die Leute, die ich persönlich kenne handeln alle über US Broker. Gerade für professionelle Trader sind die Handelskosten (Commissions, Plattformkosten, Datenfeed, etc) sehr wichtig.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.885.725 von Slipknot79 am 06.10.18 14:56:02... da hast du Recht... das bleibt natürlich jedem unbenommen und je höher das Ordervolumen, desto eher ist vermutlich die Bereitschaft des Brokers in puncto Kommission mit sich reden zu lassen.

Es bleiben nur leider zwei andere Schwachpunkte bei WHS- das eine ist der teure Datenfeed für die historischen Daten. Es ist halt heftig, wenn man nur 1 Future traden möchte 50 Euro für historische Daten hinlegen zu müssen-und dabei bleibt´s ja nicht. Handelst du nur den S$P 500 hast du schon vor dem ersten Trade 119 Euro Fixkosten auf der Uhr (wenn du die historischen Daten buchst+Software+Börsenfreischaltung). Bei AMP kostet dich das 5 USD und bei NT 7 USD.

Es ist sehr schade, das WHS hier noch keine Lösung gefunden hat in bezug auf die historischen Daten- wo sie ja nun gerade mit dem Volumenprofile und dem TPO den Schritt in die Neuzeit gemacht haben.

Der Nanotrader kann unglaublich viel aber er schwächelt leider in den einfachen basics beim Charting, wenn man intraday mit der technischen Analyse handelt. Da wäre es auch gut, wenn mal nachgebessert würde.

Wären diese Probleme gelöst, wäre WHS eine Top Empfehlung !!! zum Handeln von Futures. Ich denke, wenn das anders gelöst wäre, hätten sie ordentlich neue Kundschaft im Zuge der ESMA Regelungen in Empfang nehmen können, die nun scheinbar ihr GlücK oder Können bei AMP versuchen.

WHS ist eher für Kunden geeignet, die wirklich professionell mit großem Konto quer durch die Futurelandschaft handeln. Die brauchen dann historische Daten für viele Futures und dann rechnen sich auch die Fixkosten- bzw. wer auf dem Level unterwegs ist, denkt über Fixkosten gar nicht mehr nach.
Ihr könnt ja probieren mit WH Selfinvest bessere Konditionen auszuverhandeln, sollte ja nicht schwer fallen wenn man weiß dass die Konkurrenz günstiger ist, aber man trotzdem deutschen Support haben möchte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.870.530 von Magicon am 04.10.18 17:10:26Was Sunny47 dazu geschrieben hat, ist auch meine Erfahrung. Nutze über die AMP Anbindung zwei Handelsplattformen. Bisher absolut problemlos.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.881.405 von Sunny47 am 05.10.18 19:20:57Vielen Dank jetzt verstehe ich alles (fast). Es ist sogar günstiger als CFDs.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.874.952 von Sunny47 am 05.10.18 08:41:32
Zitat von Sunny47: Ich kann über AMP nichts schlechtes berichten.
Einer der Vorteile ist, dass sie eine große Palette an kostenlosen und kostenpflichtigen Softwarelösungen anbieten. Und hier bist du herzlich eingeladen den Vorreiter zu machen in Sachen CQG Software...:)ich freue mich dann auf deinen Erfahrungsbericht. Ich habe nur Multicharts und den MT5 mit dem CQG Datenfeed im Einsatz- bin aber damit sehr zufrieden. Mir reicht das aus.

Wenn du dir Multicharts anschaust, bekommst du bei AMP eine "special edition" gratis. Solltest du dich später für den Kauf der Software entscheiden- ist das eine Multibrokerlösung- dort kannst du dann den kostenfreien CQG Datenfeed von AMP nutzen und zusätzlich ein IB Konto dranhängen und selbst LMAX ist kompatibel. Also eine schöne Lösung.

Selbiges ist mit Ninjatrader möglich- und ich glaube, dass der Umfang der historischen Daten, die NT bietet noch etwas größer ist- aber du hast halt von vornherein Kosten (Miete oder Kauf für den NT)- das fällt bei AMP erst mal weg, wenn du dich denn für eine kostenlose Lösung entscheidest.


Hört sich gut an.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.881.186 von Magicon am 05.10.18 18:58:27es enstehen noch Kosten für die Freischaltung des Börsenzugangs ...
d.h. wenn du den EUR.USD und den S&P 500 Future handeln möchtest, musst du dir die CME-CME freischalten lassen- das sind 5 Euro pro Monat. Willst du an der EUREX den Dax oder Bund handeln, dann musst du dir den Zugang zur EUREX freischalten lassen- ich meine das liegt im momant bei 19 Euro pro Monat.
Bei Kontoeröffnung bekommst du ein Angebot von AMP- wo du angeben kannst was du handeln willst und mit welcher Schlagzahl du handelst und wie viel du an Guthaben einzahlen willst- danach bemessen sie dann deine Roundturngebühren- ist alles sehr transparent und nachvollziehbar...
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.874.952 von Sunny47 am 05.10.18 08:41:32Danke dir für die Hinweise.
Und wenn ich das so mache wie du beschrieben hast, d.h. nur M5 + Multicharts dann zahle ich nur
noch die Tradingsgebühren oder kommt noch was dazu
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.872.915 von bomike am 04.10.18 21:14:53Ich kann über AMP nichts schlechtes berichten.
Einer der Vorteile ist, dass sie eine große Palette an kostenlosen und kostenpflichtigen Softwarelösungen anbieten. Und hier bist du herzlich eingeladen den Vorreiter zu machen in Sachen CQG Software...:)ich freue mich dann auf deinen Erfahrungsbericht. Ich habe nur Multicharts und den MT5 mit dem CQG Datenfeed im Einsatz- bin aber damit sehr zufrieden. Mir reicht das aus.

Wenn du dir Multicharts anschaust, bekommst du bei AMP eine "special edition" gratis. Solltest du dich später für den Kauf der Software entscheiden- ist das eine Multibrokerlösung- dort kannst du dann den kostenfreien CQG Datenfeed von AMP nutzen und zusätzlich ein IB Konto dranhängen und selbst LMAX ist kompatibel. Also eine schöne Lösung.

Selbiges ist mit Ninjatrader möglich- und ich glaube, dass der Umfang der historischen Daten, die NT bietet noch etwas größer ist- aber du hast halt von vornherein Kosten (Miete oder Kauf für den NT)- das fällt bei AMP erst mal weg, wenn du dich denn für eine kostenlose Lösung entscheidest.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.871.862 von Sunny47 am 04.10.18 19:32:29
Zitat von Sunny47: ... du brauchst kein Konto bei einer amerikanischen Bank. Die Überweisung machst du von deiner Hausbank. Das ist eine Überweisung auf einem extra Formular deiner Bank (EU-Ausland) es sei denn bei deiner Bank geht das auch online.
Ob du in EUR oder USD überweist bleibt du überlassen. Du kannst dein konto bei AMP sowohl in EUR als auch in USD führen.
Bei den Ein- und Auszahlungen hatte ich bisher keine Probleme.


Und wie ist der Broker? Hab mal wieder Lust auf Futures. Die IB Maske ist mir zu kompliziert. Würde über CQG handeln wollen, nicht nur als Chartsystem, sondern auch als Ordermaske.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.870.530 von Magicon am 04.10.18 17:10:26... du brauchst kein Konto bei einer amerikanischen Bank. Die Überweisung machst du von deiner Hausbank. Das ist eine Überweisung auf einem extra Formular deiner Bank (EU-Ausland) es sei denn bei deiner Bank geht das auch online.
Ob du in EUR oder USD überweist bleibt du überlassen. Du kannst dein konto bei AMP sowohl in EUR als auch in USD führen.
Bei den Ein- und Auszahlungen hatte ich bisher keine Probleme.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.771.831 von Nutellatrader am 22.09.18 19:30:01Hallo Nuttelatrader,
hast du bei AMP in Chicago ein Bankkonto und in welche Währung.
Braucht man auch ein Konto bei einer anderen amerikanischen Bank.
Wie läuft die Ein- und Auszahlung. Welche Erfahrungen hast du damit ?
Kannst du dazu was schreiben. Ich möchte da evntl. ein Future-Konto aufmachen.
Für ein paar Erfahrungen wäre ich dir dankbar.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.771.807 von Nutellatrader am 22.09.18 19:24:33"Nicht nur bei den Margins. Was tatsächlich richtig reinhaut sind die Commissions und weitere überhöhte Kosten (Datenfeed etc.) bei dem Broker. Die Gesamtkosten für einen Roundturn sind da der der entscheidende Vergleichsmaßstab. Da liegen die US Broker ganz klar vorne."[/quote]





Da hast Du voellig Recht, dass hatte ich glatt vergessen zu erwaehnen!!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.577.318 von Tradingabrechnung am 30.08.18 23:03:28
Zitat von Tradingabrechnung:
Zitat von Sunny47: Bei AMP hast du zwar CQG gratis- aber die historischen Daten nur für 3 Jahre end of day und 3 monate intraday und auf tickbasis entsprechend weniger.


Das stimmt nicht, AMP Futures bietet seit kurzem für einige Werte kostenlos viel längere Endlos-Futures bis zur Jahrtausendwende zurück. Ich bin auch schon lange bei diesem Broker und mehr als zufrieden damit.


Amp Futures kann ich persönlich auch empfehlen. Hatte noch nie ein Problem bei denen und auch noch nichts negatives von Traderkollegen gehört, die dort ebenfalls Ihr Konto haben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.770.898 von Pilly18 am 22.09.18 15:43:30
Zitat von Pilly18: Erfahrung nur mit Demo "Nanotrader"!
Und da fand ich das Teil schon belastend mit seiner Hilfs Marketprofile Plattform.
Diese gibts glaube ich noch in einer "Vollversion" und kostet dann extra Gebuehren.
Von vornherein ist WHS aber bei den Margins nicht mit Ami Brokern zu vergleichen!
Fuer den ES muss man 1450 $ intraday und 4800$ overnight berappen!!!


Nicht nur bei den Margins. Was tatsächlich richtig reinhaut sind die Commissions und weitere überhöhte Kosten (Datenfeed etc.) bei dem Broker. Die Gesamtkosten für einen Roundturn sind da der der entscheidende Vergleichsmaßstab. Da liegen die US Broker ganz klar vorne.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.582.778 von Sunny47 am 31.08.18 13:49:01Erfahrung nur mit Demo "Nanotrader"!
Und da fand ich das Teil schon belastend mit seiner Hilfs Marketprofile Plattform.
Diese gibts glaube ich noch in einer "Vollversion" und kostet dann extra Gebuehren.
Von vornherein ist WHS aber bei den Margins nicht mit Ami Brokern zu vergleichen!
Fuer den ES muss man 1450 $ intraday und 4800$ overnight berappen!!!
nachdem wir NT, Sierra Chart, Multicharts, Pro Realtime im Gespräch haben...
Hat jemand Erfahrungswerte im Futurehandel mit dem Nanotrader von WHS oder ATAS ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.582.121 von Yprof am 31.08.18 12:58:51
Zitat von Yprof: Jetzt muss ich aber lachen, gerade in Sachen Level2, Volumen-Profile, Orderflow usw. ist SierraChart
wesentlich besser! NinjaTrader hat es ja jetzt gerade einmal geschafft da was zu liefern und vorher ging das nur mit zusätzlicher Software!


Wer behauptet denn, dass NT besser sei als Sierra? Ist nicht das Thema und soll jeder selbst entscheiden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.578.947 von Stewo33 am 31.08.18 08:46:57Jetzt muss ich aber lachen, gerade in Sachen Level2, Volumen-Profile, Orderflow usw. ist SierraChart
wesentlich besser! NinjaTrader hat es ja jetzt gerade einmal geschafft da was zu liefern und vorher ging das nur mit zusätzlicher Software!
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.574.924 von Sunny47 am 30.08.18 19:21:56
Zitat von Sunny47: konntest du denn den NT bei einem deutschen Broker anbinden um die Futures zu handeln? War das ein whitelabel von IB wie Captrader?


Nein, NT war an keinem Broker angebunden. Ich habe nur den Datenfeed von Kinetick über NT genutzt und dann bei einem deutschen Broker gehandelt. NT ist eben gut in Sachen Level2, Volumen-Profile, Orderflow usw. - also zum Zwecke der Markt-Analyse. Wo ich am Ende die Order platziere, war in meinem Fall eher nebensächlich - Hauptsache günstige Gebühren und faire Ausführung.
Ich hatte früher auch mal Ninjatrader mit IB Daten, das war grausam.
Danach Ninjatrader mit Zenfire über Mirus Futures, das war schon wesentlich besser.

Aber insgesamt hat man sich bei Ninjatrader immer so ein bisschen wie ein Beta Tester gefühlt mit den ganzen gebastelten Indikatoren.

Das wurde mir aber auch erst klar seit dem ich Sierra Chart mit CQG Daten habe.
Sierra chart hat einfach alles dabei was man braucht, und das ganze stabil.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.570.508 von Sunny47 am 30.08.18 12:29:26
Zitat von Sunny47: Hallo IvyMike,

handelst du mit der Anbindung von NT an die TWS bei Interactive Brokers? Wenn ja, bist du damit zufrieden?

Es wird ja immer wieder moniert, das IB an den Kosten für einen tickbasierten Datenfeed spart und nur Snapshot Aktualisierungen statt Tickdaten zur Verfügung stellt.


Nein. Ich hatte vor Jahren kurz den Ninja Trader. Ich handle bei ProRealtimeTrading (Broker IB).

Ja. Der Datenfeed ist nicht besonders bei IB. Merkt man an einigen Dingen, z.B. beim Aufbau der Volumendaten. Da hat man manchmal lange Trüme, die zum Schluss der Zeiteinheit zusammenfallen. Wobei man das auch nicht überschätzen darf, außer man scalpt.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben